Athen - Rund um Likavittós und Ardittós

Athen - Rund um Likavittós und Ardittós Sehenswürdigkeiten

gastronomy:
Mehr
Weniger
indoors:
Mehr
Weniger
Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
lengthOfStay:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Mitten im Großstadttrubel Athens liegt eine Oase der Ruhe und Entspannung: der Nationalgarten. Im Schatten hoher Palmen und vieler alter Bäume kann man hier Athener Volksleben genießen. An einem…
Der 277 m hohe Kalksteinfelsen beherrscht mehr noch als der Akrópolishügel das Bild Athens. Er erhebt sich über das Häusermeer mit einem grünen Gartenkragen, aus dem ein kahler Felskopf…
Die frühkykladische Kunst wirkt - obwohl 4000-5200 Jahre alt - ausgesprochen modern. Sie entstand u.a. auf Náxos, Mílos, Síros und Amorgós. Am interessantesten sind die Idole aus weißem Marmor.…
Obwohl das Museum auch einige Objekte aus der Antike, dem koptischen Ägypten, der byzantinischen Zeit sowie der islamischen und chinesischen Kunst besitzt, ist es doch hauptsächlich der Kunst, dem…
Alle vier Jahre wurde im antiken Athen mitten im Hochsommer das Hauptfest der Stadt, die Panathenäen, gefeiert. Dazu gehörten auch sportliche Wettkämpfe, die genau an der Stelle des heutigen alten…
Die Villa Mégaro Máximou, 1924 für den damaligen Direktor der Nationalbank und späteren Premierminister Dimítrios Máximos errichtet, ist heute der Amtssitz des griechischen Staatspräsidenten.…
Südlich an den Nationalgarten schließt sich eine weitere Grünanlage an, in der das als Ausstellungsgebäude geplante, 1888 vollendete Záppion steht, heute Behördensitz. Sein repräsentativer…
Die Christen machten der Antike ein Ende. Statt schöner Götter gab es nun fromme Ikonen. Besonders schöne hängen in diesem modernen Museum. Kurios: Eine davon zeigt den hl. Christophorus mit einem…
Die Obristen schufen dieses Museum der griechischen Militärgeschichte. Interessanter als Waffen, Flugzeuge und Orden sind die vielen Fotos, die vom Leiden der Menschen und vom harten Kampf der…
Von der Talstation der Standseilbahn aus kann man auf den höchsten Hügel des Athener Stadtgebiets fahren, den 277 m hohen Likavittós.
Der Kolonáki-Platz ist szenig-schick, hier kann man sich unter die Geschäftsleute, Anwälte und edelshoppenden Damen mischen.
Für die ganz Kleinen sicherlich gewohntes Glück: Im Nationalgarten füttern auch griechische Kinder gern die Enten. Fürs leibliche Wohl der Fütternden sorgen Sesamkringel- und Popcornverkäufer.
Der Bauingenieur Kóstas Katsanás ist ein Besessener. Sein Leben lang hat er antike Schriften, Vasenmalereien und andere historische Zeugnisse studiert, um mehr über das technologische Wissen der…
Der Kolonaki-Platz liegt im In-Viertel Athens. Alle, die gesehen werden wollen, flanieren in den Abendstunden über diesen kleinen Platz. Neben der Schickeria trifft man hier in den Straßencafés…
Die Sehenswürdigkeit bietet eine fantastische Aussicht. Der Eintritt ist frei.