Artà Sehenswürdigkeiten

location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Diese talayotische Siedlung ist eine der gepflegtesten und am besten erhaltenen der Insel, bewohnt von etwa 300 Menschen war sie von 1300 v.Chr. bis zur römischen Herrschaft im 1. Jh. v.Chr.…
Im Kulturhaus ist die Stiftung mit einer Werkdokumentation des genialen zeitgenössischen Malers Miguel Barceló untergebracht.
Wie eine Oase wirken die Gärten und die Einsiedelei, wenn man die Serpentinenfahrt über den eher kargen Puig de sa Font Crutia hinter sich hat. Fünf Mönche beten und arbeiten hier am Ende der Welt…
Die heilige Quelle Sa Font ist ein idyllischer Picknickplatz.
Der wenig besuchte, etwa 2,5 km lange naturgeschützte Dünenstrand erstreckt sich von Son Serra de Marina bis nach Colònia de Sant Pere. Liegestühle und Sonnenschirme gibt es hier nicht. Ganz am…
Wie eine Oase wirken die Gärten und die Einsiedelei. Bei einem Besuch des Mirador wird man mit einem weiten Blick über die Bucht von Alcúdia belohnt.
Von der Pfarrkirche führt ein zypressengesäumter, 180-stufiger Kreuzweg (calvario) zur Festung. Aus der arabischen almudaina (wehrhafter Palast) wurde unter König Jaume I. ein christliches Bollwerk…
Der Puig de sa Font Crutia ist ein eher karger Berg.
Im Osten liegen die lieblichen Hügel der Serra de Llevant mit zig Stichstraßen zu ebenso vielen fjordähnlichen Bilderbuchbuchten, Stränden und Häfen.
Die Halbinsel des Landschaftschutzgebiets Parc de Llevant ist unbewohnt und weitgehend naturbelassen.
Artás Fußgängerzone ist die Hauptstraße und heißt Carrer Antoni Blanes.
Font de s’Ermita ist eine Quelle in der spanischen Gemeinde Artà.