Arizona Sehenswürdigkeiten

Kinderfreundlich:
Mehr
Weniger
location:
Mehr
Weniger
Filter zurücksetzen
weniger Filtermehr Filter
Las Vegas, heißt es, sei das Tor zum Grand Canyon. Ein Europäer kann diesen Spruch kaum geprägt haben, denn die Entfernung ist für europäische Verhältnisse gewaltig. Bustouren dauern lange, doch…
Die Wüste lebt: Nirgendwo ist das besser zu sehen als in diesem Freilichtmuseum, das Flora und Fauna der amerikanischen Wüsten zeigt.
Fast 450 km lang ist der Grand Canyon, 16 km breit und bis zu 1,5 km tief - ein imposantes Naturwunder. Besonders im Morgen- und Abendlicht wird der Blick in die gewaltige Schlucht mit ihren braun-rot…
Zahllose Western und Werbespots machten die mächtigen Monolithen und Tafelberge des Wüstentals zwischen Utah und Arizona weltberühmt. Das Tal liegt im Navajo-Reservat und weit verstreut leben…
Die zwei spektakulär zerklüfteten Schluchten im heutigen Navajo-Reservat hatten schon vor 800 Jahren den Anasazi-Indianern Schutz und – in den Talsohlen – Ackergrund für die Landwirtschaft…
Die schönste Missionskirche im Südwesten, gebaut 1797.
Die erst vor einigen Jahren für Besucher geöffnete Höhle birgt seltene und spektakuläre Tropfsteinformationen wie etwa strohhalmförmige Stalagmiten. Zudem ist sie mit fast 100 Prozent…
Bei den Vulkankegeln von Flagstaff sollte man sich eine Wanderung zu den indianischen Ruinen des Walnut Canyon nicht entgehen lassen.
Vor über 220 Mio. Jahren schluckte hier, rund 90 km östlich von Flagstaff, ein urzeitlicher Sumpf mächtige Bäume. Sie wurden von Sedimenten überlagert und im Lauf der Zeit versteinert.
Fernab jeder Zivilisation, rund drei Stunden Fahrt westlich von Tucson auf dem Highway 86, wurde an der Südgrenze Arizonas eine der wildesten Wüstenregionen unter Schutz gestellt.
Eine bizarre Lavalandschaft am Rand der San Francisco Mountains wird gekrönt von einem 300 m hohen Schlackekegel, der bei Sonnenuntergang tiefrot zu glühen scheint. Schon die Sinagua-Indianer hatten…
Das Monument Valley liegt im Navajo-Reservat. Weit verstreut leben einige indianische Familien dort heute noch in den traditionellen Hogans. Schon bei der Anfahrt auf dem Hwy. 163 bieten sich groß…
Die berühmte Filmstadt brannte 1995 zum Teil ab, doch in den wieder aufgebauten Kulissen finden nun erneut abenteuerliche Stuntshows statt.
Ein nachgebautes Wildweststädtchen im Gila-Indianerreservat. Mit Streichelzoo, Kutschfahrten und aufregenden Stuntshows.
Der nicht durchgehend asphaltierte Highway 88 windet sich östlich von Phoenix mit herrlichen Ausblicken durch die Wüstenberge.
Das Museum besitzt eine hervorragende ethnologische Sammlung zu den Indianerkulturen des Südwestens.
Das Jerome Mine Museum, das in der alten Villa eines Bergwerksbesitzers untergebracht ist, erzählt mit altem Gerät und einer großen Mineraliensammlung die Bergbaugeschichte des Orts.
Die Ruinen am Ufer des Salt River zeugen von den einst hier ansässigen Hohokam-Indianern.