© Dario Lo Presti, shutterstock

Seite teilen

Natur pur: Die schönsten Ausflugsziele in Apulien

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Apulien
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -

Obwohl das oftmals karibisch anmutende Meer Apuliens Hauptattraktion ist, ist die Landschaft doch weitaus vielfältiger. So liegt am italienischen Stiefelsporn der geheimnisvoll dunkle Buchenwald „Forestra Umbra“. Das hügelige Itria-Tal ist nicht nur bekannt für seine Häuschen im Trulli-Stil, sondern auch für seine Kulturlandschaft bestehend aus Obstplantagen, Kornfeldern und Olivenhainen mit jahrhundertealten Bäumen.

Aber Apulien ist nicht nur über, sondern auch unter der Erde sehenswert. Sowohl am Meer als auch im Inland haben sich in den letzten Jahrmillionen zahlreiche Höhlensysteme gebildet, in denen weltweit einzigartige Fossilien oder seltene Tropfsteinformationen gefunden wurden. Eines der bekanntesten sind die Höhlen bei Castellana (Castellana-Grotte), die immer noch erforscht werden und deren ganzes Ausmaß noch nicht erfasst worden ist.

Foresta Umbra

© joeborg, shutterstock
KarteBild

Grotte di Castellana

© Dario Lo Presti, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Corinna Hein
Wie die Trullizone von Alberobello liegen sie direkt an der Bahnstrecke der Ferrovie Sud-Est und sind deshalb für Touristen leicht erreichbar. Dazu muss man wissen, dass man am unbedeutend aussehenden, praktisch auf freiem Feld liegenden Bahnhof „Grotte di Catellana“ aussteigen muss und nicht vorher in der Stadt „Castellana Grotte“.

Tremiti-Inseln

© Paul Rawlingson, shutterstock
KarteBild

Ostuni

© Murphy1975, shutterstock
KarteBild

Nationalpark Gargano

© Josef Skacel, shutterstock
KarteBild

Alberobello

© Josef Skacel, shutterstock
KarteBild

Weitere Highlights Apulien

Nach oben