© xamnesiacx, shutterstock

Seite teilen

Wetter & Klima Apulien

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Apulien
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -

Aktuelles Wetter

kachelmannwetter.com
Mittwoch / 25.07.2018
Vormittags
-- °C
Nachmittags
-- °C
Abends
-- °C
Donnerstag / 26.07.2018
Vormittags
-- °C
Nachmittags
-- °C
Abends
-- °C
Samstag / 28.07.2018
Vormittags
-- °C
Nachmittags
-- °C
Abends
-- °C
Mehr Wetterinfos

Klimatabellen

Tagestemperaturen in °C

  1. Jan11
  2. Feb12
  3. März14
  4. April18
  5. Mai22
  6. Juni26
  7. Juli28
  8. Aug28
  9. Sept26
  10. Okt21
  11. Nov17
  12. Dez13

Nachttemperaturen in °C

  1. Jan5
  2. Feb6
  3. März8
  4. April11
  5. Mai14
  6. Juni19
  7. Juli21
  8. Aug21
  9. Sept18
  10. Okt14
  11. Nov11
  12. Dez7

Sonnenschein Stunden/Tag

  1. Jan4
  2. Feb5
  3. März6
  4. April8
  5. Mai10
  6. Juni11
  7. Juli12
  8. Aug10
  9. Sept9
  10. Okt7
  11. Nov5
  12. Dez3

Niederschlag Tage/Monat

  1. Jan8
  2. Feb7
  3. März6
  4. April5
  5. Mai4
  6. Juni3
  7. Juli1
  8. Aug3
  9. Sept4
  10. Okt7
  11. Nov8
  12. Dez9

Wassertemperaturen in °C

  1. Jan13
  2. Feb12
  3. März13
  4. April14
  5. Mai17
  6. Juni21
  7. Juli23
  8. Aug24
  9. Sept22
  10. Okt19
  11. Nov16
  12. Dez14

Wetter in Apulien: Jahreszeiten

Frühling in Apulien

Im Frühling besticht Apulien durch bunte Blüten und milde Temperaturen. Von März bis Juni klettert das Thermometer langsam über die 20-Grad-Marke. Obstbäume blühen und die Olivenhaine scheinen mit gelb- und weißgetupften grünen Teppichen ausgelegt zu sein.

Sommer in Apulien

Der heiße, regenarme Sommer mit Spitzenwerten bis zu 45 °C im August verwandelt das grüne Land jedoch schnell in eine staubtrockene, braune Landschaft mit welken Halmen. Dann flirrt die Sonne am Horizont und die Apulier suchen vor allem in den heißen Mittagsstunden den Schatten.

Herbst in Apulien

Der Herbst ist eine günstige Reisezeit. Mit Temperaturen, die an der 30-Grad-Marke kratzen, wird es für Mitteleuropäer mittags noch schön warm, und nachts kann man wieder gut schlafen, weil die Temperaturen angenehm kühl werden. Was den Regen betrifft, ist der Herbst leider weniger verlässlich. Daher empfiehlt sich auf jeden Fall ein Schirm und der Zwiebellook.

Winter in Apulien

Der Winter ist feuchtkalt und regnerisch, keine gute Reisezeit, auch weil die meisten Unterkünfte nicht auf Touristen eingestellt sind und keine warmen Decken und ausreichend Heizung zur Verfügung stellen. Trotzdem kann auch der Winter über Wochen sonnig sein und macht schon ab dem Februar, wenn die Mimosen und Mandelbäume zu blühen beginnen, Frühlingslaune.

Mehr Infos zur besten Reisezeit für Apulien

 

Wetter in Apulien: Kalendermonate

Januar und Februar

Januar und Februar sind die kältesten Monate in Apulien. In den höher gelegenen Orten, aber auch an der Küste, kann es Schnee geben. An der Küste taut dieser in der Regel sofort weg, aber in den Orten der Murge können 50 bis 100 cm auch tagelang liegenbleiben. Doch auch ohne Schnee ist es wegen der Meeresnähe feuchtkalt und ungemütlich. Erst wenn im Februar die Mimosen und Mandelbäume blühen, stellt sich ein Frühlingsahnen ein. Jetzt mehreren sich sonnige Tage mit über 15 °C.

März

Der März hingegen ist ähnlich dem deutschen April als „Tollkopf“ (pazzerello) verrufen. Man kann nie genau sagen, wie das Wetter wird. Eben scheint noch die Sonne und gleich darauf regnet es oder es fällt sogar ein Schneeflöckchen, das jedoch auf dem Boden angekommen sofort taut.

April und Mai

Im April und Mai steigen die Temperaturen auf über 20 °C an und es regnet merklich weniger. Dieser Spätfrühling lockt die Apulier hinaus auf die ersten Volksfeste und ganz eifrige Sonnenanbeter sogar an den Strand.

Juni bis August

Im Juni stellt sich langsam der Sommer ein. Es regnet nur noch vereinzelt. Dafür steigen die Temperaturen immer weiter bis auf über 30 °C. Die Apulier bereiten ihre Wochenendhäuschen auf den Juli und August vor, denn dann entfliehen sie gern den heißen Städten in Richtung Meer oder auf die Hügel des Hinterlands.

September

Wenn im September die ersten Niederschläge fallen, sinken die Temperaturen nachts wieder auf angenehme 25 °C und klettern tagsüber nur bis wenig über °C. Jetzt ist neben dem Frühling die beste Reisezeit. Man kann tagsüber wieder aktiv sein, aber das Meer bietet trotzdem noch angenehme Badetemperaturen.

Oktober bis Dezember

Ab Oktober mehren sich die Regentage. Tatsächlich bietet der Herbst einen schwer voraussagbaren Mix aus sonnig-warm und regnerisch-trübe. Mitte November stellt sich relativ verlässlich noch einmal eine Warmfront aus Afrika ein, welche zur sprichwörtlichen Sankt Martinswärme (caldo di San Martino) führt. Im regnerischen und mit um die 10 °C nicht wirklich kalten, aber feuchtkalt ungemütlichen Dezember beginnt man in Apulien, wieder auf den Frühling zu warten.

Nach oben