Krušné Hory (Erzgebirge)

Die jahrhundertelange Tradition im Bergbau brachte der Region jetzt einen Platz auf der Welterbeliste der Unesco – auf tschechischer wie auf deutscher Seite finden sich zahlreiche sehenswerte Besucherbergwerke, Museen und Bergbaustädte. Den besten Überblick gibt’s auf montanregion.cz. Wer wegen der reizvollen Landschaft ins Erzgebirge reist, findet rund um den höchsten Berg, den Klínovec (Keilberg, 1244 m), die Ausgangspunkte für zahlreiche lohnende Wanderungen, bspw. ab Jáchymov (Joachimsthal) – und im Winter ein dichtes Netz an Skipisten. Mountainbiker haben im Trail Park Klínovec die Wahl auf Strecken verschiedener Schwierigkeitsstufen den Berg hinabzufahren. Wer den besonderen Kick sucht: Im Ort Boží Dar (Gottesgab) gibt es eine Skischule (kites. cz), die sich auf Snowkiting spezialisiert hat und fünfstündige Kurse anbietet. Bei Kindern beliebt: Im Sportzentrum Klínovec Areál Plešivec bei Abertamy (Abertham) warten Attraktionen vom Kletterpark über die Riesen- schaukel bis zum Bungee-Trampolin. Großartig ist eine Bahnfahrt über eine historische Bergtrasse voller Tunnel und Talbrücken – ein Bummelzug fährt von Karlsbad nach Johanngeorgenstadt auf deutscher Seite. Der lohnendste Abschnitt liegt zwischen Nejdek (Neudek) und Potůčky (Breitenbach).

Anreise