© Alexandre Rotenberg, shutterstock

Seite teilen

Transport in Andalusien: Unterwegs mit Bahn und Mietwagen

Öffentliche Verkehrsmittel

Das öffentliche Verkehrsnetz Andalusiens ist gut ausgebaut. Busse stellen dabei das meistgenutzte Fortbewegungsmittel dar. So gibt es in Málaga oder Sevilla unzählige verschiedene Stadtbuslinien, jede größere Stadt hat einen Busbahnhof und auch die kleineren Ferienorte sind gut mit dem Bus erreichbar. Unter den Überlandbuslinien kannst du zwischen dem schnellen Directo oder einem Ruta wählen, der alle auf einer Strecke liegenden Ortschaften abfährt. Dabei dürfen jeweils nur so viele Fahrgäste einsteigen, wie der Bus Sitzplätze hat. Daher empfiehlt es sich, Tickets rechtzeitig vor der Abfahrt zu kaufen. Ist der Bus voll, kann man unterwegs nicht mehr zusteigen. Sind noch freie Plätze vorhanden, hält der Fahrer an den Stationen an, wenn du ihm ein Handzeichen gibst. Informationen über Fahrpläne hängen an den Busbahnhöfen aus. Zudem sind Details zu den vor Ort verfügbaren Buslinien an den Hotelrezeptionen oder den Gästeinformationsstellen erhältlich.

Zur MARCO POLO Busauskunft

Mietwagen

Möchtest du Zeitpläne und Routen deiner Ausflüge in Andalusien selbst bestimmen, empfiehlt sich die Übernahme eines Mietwagens. Diesen kannst du je nach Reiseplanung für deinen gesamten Aufenthalt in Andalusien ausleihen oder nur für einzelne Tage. Reist du mit dem Flugzeug an und möchtest während deines Urlaubs vor Ort mobil sein, bietet sich das Mieten eines Leihautos gleich auf dem Flughafen an. Benötigst du nur tageweise einen Wagen, findest du Fahrzeugverleihstellen auch in den Städten oder Ferienorten.

Voraussetzung für die Übernahme eines Mietwagens ist ein Mindestalter von 21 Jahren, sowie ein seit mindestens einem Jahr gültiger Führerschein. Je nach Bedarf kannst du zwischen verschiedenen Fahrzeugkategorien wählen. Außerdem werden verschiedene Versicherungsmodelle angeboten. Daran, sowie an der saisonalen Auslastung richten sich deren Mietpreise. Möchte eine weitere Person mit dem Wagen fahren, wird das extra berechnet. Außerdem ist eine Kaution zu hinterlegen, entweder bar oder mittels Kreditkarte.

Bahn

Die spanische Eisenbahngesellschaft RENFE betreibt acht Bahnlinien in Andalusien. Dabei bildet Sevilla einen Knotenpunkt, an dem fünf Strecken zusammentreffen. So kannst du von der andalusischen Hauptstadt mit der Bahn an die Costa de la Luz fahren und nimmst dazu die Züge Richtung Huelva oder Cádiz. Für eine Fahrt an die Costa del Sol nimmst du die Linie Richtung Málaga. Eine Strecke führt von Sevilla nach Córdoba, eine weitere Richtung Norden in die Extremadura. Zwischen den Hauptrouten gibt es zwei kleinere Verbindungsstrecken.

Zur MARCO POLO-Bahnauskunft

Regionalzüge verkehren auf den andalusischen Strecken zu sehr günstigen Preisen. Sie fahren mehrmals täglich und halten häufig. Schneller, aber kostenintensiver bist du mit den Fernverkehrszügen unterwegs. Auf den Linien Sevilla–Córdoba und Sevilla–Málaga fahren auch Hochgeschwindigkeitszüge (AVE). Des Weiteren sind ab Málaga zum Flughafen sowie zu einigen Ferienorten der Costa de la Luz, wie Torremolinos oder Benalmádena, auch S-Bahnen unterwegs.

Ein extravagantes Bahnvergnügen verspricht eine Fahrt mit dem Al Andalus Expreso. Mit diesem Luxuszug, der in sechs Tagen von Sevilla nach Córdoba, Granada, Ronda und Jerez fährt, reist du nobel im Stil der 1920er Jahre und erhältst neben der Schlafgelegenheit im historischen Zugabteil und einer delikaten Verpflegung auch noch das passende Rahmenprogramm für Ausflüge, die du während der Stopps unternehmen kannst.

Hinkommen: Mit dem Auto nach Andalusien

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Andalusien
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Nach oben