© Oleg_Mit, shutterstock

Seite teilen

Die schönsten Landschaften: Natur in Andalusien

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Andalusien
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -

Andalusien bietet eine unglaublich abwechslungsreiche Vielfalt an Landschaften und Landstrichen. Wo die Atlantikwinde im Westen der Region einen frischen Wind an Land tragen, gilt die Costa del Sol im Süden als Sonnenküste mit mehr als 325 Sonnentagen im Jahr. Im Osten erwartet den Besucher ein wüstenähnliches Klima, was sich ganz deutlich in den staubigen Landschaften zeigt. Andalusien ist ein erstaunlich bergiges Land, und viele dieser Landstriche haben kaum Besiedelung erfahren, was sie zu schützenswerten Refugien für zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten macht. Eine Bergkette sticht dabei heraus: die Sierra Nevada ist die südlichste Skiregion Europas.

Costa del Sol

© Valery Bareta, shutterstock
KarteBild

Costa de la Luz

© Gert Hochmuth, shutterstock
KarteBild

Coto de Doñana

© Traveller70, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Ob und wie viele Vögel du bei deinem Besuch sehen wirst, hängt stark von der Saison ab. In den trockenen Sommermonaten sind weniger Tiere im Park zu beobachten, weil die Wasserflächen unter der Sommerhitze verschwinden. Ansonsten sind die Monate November bis Januar die günstigsten Monate, um Wasservögel zu beobachten. Ende Februar verlassen Graugänse das Revier, aber schon wenige Wochen später machen die Zugvögel in großen Schwärmen auf ihrem Weg von Afrika nach Europa im Doñana halt. Mückenspray nicht vergessen!

Cabo de Gata

© Tono Balaguer, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Wenn du nicht besonders viel Zeit hast, erkunde den Park am besten mit dem Auto. Die Strecke von San Miguel nach Cabo de Gata führt dich vorbei an der großen Salzlagune, verlassenen Dörfern, Wachtürmen, Aussichtspunkten und einem Leuchtturm. Von hier aus kann man noch 8 km weiter wandern bis zum Dorf San José.

Las Alpujarras

© Philip Reeve, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Von Granada oder den Küstenorten der Costa del Sol kommend empfiehlt es sich auf jeden Fall, diese wunderschöne Region mit dem Mietwagen zu erkunden. Die Dörfer Pampaneira, Bubión und Capileira lassen sich bequem erreichen und bezaubern jeder mit seinem ganz eigenen Charme und herrlichen Vistas über das Tal. Dabei wird auffällig, wie mit zunehmender Höhe die Orte noch ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben.

Sierra Nevada

© Bill Perry, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Wenn du die Skigebiete der Sierra Nevada besuchen willst, fahre mit dem Mietwagen bis zur Hoya de la Mora und nutze dann die Busse des Nationalparks, um weiter zum Gipfel des Valeta zu gelangen. Die Saison dauert für gewöhnlich von November bis April an. Aufgrund der Höhensonne muss auf jeden Fall Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor und ein Sonnenhut mit ins Gepäck.

Sierra de Grazalema

© joserpizarro, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Zum Einstieg besuchst du am besten das Besucherzentrum in El Bosque. Hier erhältst du auch Genehmigungen zum Begehen bestimmter Bereiche der Sierra de Grazalema. Einige Bereiche des Parks stehen zudem unter besonderem Schutz und dürfen nur mit registrierten Tour-Anbietern besucht werden.

Wüste von Tabernas

© StevanZZ, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Eine gute Wanderroute findest du entlang des ausgetrockneten Flussbetts des Rambla de Tabernas, sofern kein Regen angekündigt ist. Man kann dem Flussbett für circa acht Kilometer folgen, wobei der Startpunkt an der N-340 beim Ort Tabernas liegt. Am besten erwandert man die Strecke im Frühjahr, wenn die Wildblumen blühen. Wasser und Sonnenschutz nicht vergessen!

El Torcal

© Sergey Dzyuba, shutterstock
KarteBild

Weitere Highlights Andalusien

Nach oben