© cge2010, shutterstock

Seite teilen

Das sind die Must-Sees für die Andalusien-Reise

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Andalusien
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -

Andalusien erkundet man am besten mobil. Die Vielfalt der Städte und Landschaften, die jahrtausendealte Geschichte und die vielen kulturellen Einflüsse spiegeln sich facettenreich in den verschiedensten Aspekten des Landes wider. Eine Rundreise durch die großen Städte Sevilla, Córdoba und Granada führt dich zu den größten baulichen Meisterwerken der Mauren wie dem Real Alcázar, der Mezquita-Catedral und der Alhambra. Modernere Bauwerke wie das Metropol Parasol oder der Plaza de España in Sevilla überraschen und begeistern. Viele typische Weiße Dörfer, darunter Frigiliana mit seinen steilen Gassen und Ronda mit seiner dramatischen Brücke Puente Nuevo, veredeln eine Landschaft, wie sie kaum abwechslungsreicher sein könnte. Aktivurlauber werden auf dem Caminito del Rey oder im Naturschutzgebiet Cabo de Gata voll auf ihre Kosten kommen.

Alhambra

© kavalenkava, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Da die Anzahl der Besucher für die kunstvoll ausgestalteten Räumlichkeiten der Nazridenpaläste stark reglementiert wird, ist es dringend anzuraten, sich schon Wochen vorher online die Tickets mit Zeitfenster vorzubestellen. Die Alcazaba und der Generalife können hingegen jederzeit besucht werden. Du solltest mindestens einen halben Tag für den Besuch der Alhambra einplanen, besser noch einen ganzen.

Alcázar

© javarman, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Es ist empfehlenswert, schon früh morgens oder später am Nachmittag diese Attraktion aufzusuchen und dein Ticket online vorzubuchen, um die Warteschlange am Eingang zu vermeiden. Plane genug Zeit für den detailreichen Komplex ein (min. 2–3 h) und schließe deinen Besuch mit einer Sangria und ein paar Tapas in der angrenzenden Altstadt im Barrio Santa Cruz ab.

Caminito del Rey

© Alvaro Trabazo Rivas, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Ein modernes Besucherzentrum befindet sich noch im Bau. Bis dahin müssen alle Besucher auf dem kostenpflichtigen Parkplatz neben dem Restaurant El Kiosk am Nordende des Caminito del Rey parken. Von hier sind es ca. 20 min über einen Fußgängertunnel zum eigentlichen Eingang der Attraktion. Gelaufen wird nur in eine Richtung; solltest du mit der Bahn anreisen, die am Südende des Caminito del Rey hält, musst durch erst mit dem privat betriebenen Shuttlebus zum Nordende fahren. Dieser Shuttlebus bringt dich auch am Ende der Wanderung wieder zum Parkplatz am Nordende zurück.

Cabo de Gata

© Tono Balaguer, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Wenn du nicht besonders viel Zeit hast, erkunde den Park am besten mit dem Auto. Die Strecke von San Miguel nach Cabo de Gata führt dich vorbei an der großen Salzlagune, verlassenen Dörfern, Wachtürmen, Aussichtspunkten und einem Leuchtturm. Von hier aus kann man noch 8 km weiter wandern bis zum Dorf San José.

Mezquita-Catedral

© kavalenkava, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Am besten bewegst du dich entgegen des Uhrzeigersinns durch die Mezquita, denn so kannst du die verschiedenen Entwicklungsstufen des Gebäudes chronologisch nachvollziehen. Ist die Warteschlange zu lang oder der Eintrittspreis zu hoch, besuche wenigstens den Orangenhof im Inneren der Moschee, von wo aus du auch einen kurzen Blick ins Innere des Gebäudes werfen kannst. Die Mezquita hat nicht durchgängig geöffnet, also unbedingt die Öffnungszeiten vor dem Besuch auf der Webseite nachschauen.

Puente Nuevo

© Fesus Robert, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Wunderbar speisen oder auch nur einen Kaffee mit Blick auf die Brücke und die Tajo-Schlucht genießen kann man im Restaurante Don Miguel, das sich über mehrere Terrassen entlang der Kliffkante des Tajo verteilt.

Plaza de España

© S-F, shutterstock
KarteBild
Blogger-Tipp von:
Silke Elzner
Wenn der Abend nach einem heißen Sommertag über Sevilla einbricht, dann erst versprüht die Plaza ihren richtigen Charme. Sobald es anfängt zu dämmern, wird das Wasser des Brunnens bunt angeleuchtet, was vor dem roten Abendhimmel über dem Parque María Luisa ganz bezaubernd aussieht.

Metropol Parasol

© Sean Pavone, shutterstock
KarteBild

Frigiliana

© LauraVl, shutterstock
KarteBild

Weitere Highlights Andalusien

Nach oben