© Dennis van de Water/shutterstock

Amsterdam - Grachtenring & Jordaan

Check-in

Der komplett erhaltene historische Grachtenring ist im wahrsten Sinne des Wortes die größte Sehenswürdigkeit Amsterdams.

Sehenswürdigkeiten

Das komplett erhaltene historische Ensemble des Grachtenrings ist im wahrsten Sinne des Wortes die größte Sehenswürdigkeit Amsterdams. Halbkreisförmig legen sich der alte Stadtgraben Singel sowie…
Berühmter als die Kirche selbst ist der Westertoren, der 85 m hoher Turm, von den Amsterdamern liebevoll "Oude Wester" genannt. Er ist das Wahrzeichen des Jordaan-Viertels und wird sogar in…
"Liebe Kitty...": Jedes Schulkind kennt die Worte, mit denen Anne Franks Tagebucheinträge anfingen. Das jüdische Mädchen versteckte sich im Zweiten Weltkrieg zwei Jahre lang mit seiner Familie in…
Die hölzerne Amstelkerk wurde 1669 gebaut, als es im neuen Grachtenring noch an Kirchen mangelte. Auf dem Amstelveld, einem sumpfigen Areal an der Prinsengracht, entstand eine schlichte, turmlose wei…
Ein besonderes Museum ist das Tonarchiv für historische Musikinstrumente. Stolz ist man auf das "Aelion Pipe Organ" der amerikanischen Firma Aelion. Es werden Konzerte für Kinder gegeben, und jeder…
Das prachtvolle Grachtenhaus gibt einen Eindruck davon, wie ein Patrizier im Amsterdam des 17. oder 18. Jhs. lebte. 1671 im Auftrag eines reichen Kaufmanns gebaut, gehörte das Haus zeitweise auch dem…
Wer Trubel sucht, ist hier richtig: Straßenbahnen klingeln, Touristen tummeln sich in den Kneipen, Neonreklamen blinken, Gaukler bieten Kunststücke dar. Der Leidseplein liegt im Herzen der Stadt.…
Das Museum in einem alten Grachtenhaus widmet sich - auch wenn der niederländische Name anderes vermuten lässt - der Geschichte der (Damen-) Handtasche vom 15. Jh. bis heute. Außer 4000 Exponaten…
Keinesfalls sollte man das Sint Andrieshofje verpassen. 1614 gegründet, ist es das älteste hofje Amsterdams nach dem Begijnhof. Wie die meisten ist es an der langen Reihe von Hausnummern an der…
1621 wurde die Westindische Compagnie (WIC) gegründet, die Kontore in der Karibik sowie in Brasilien hatte. Die Compagnie mehrte den Reichtum Amsterdams auch dadurch, dass sie die Silberflotten der…

Hotels & Übernachtung

Im Viertel Grachtengordel-West, 270 m von der Straßenbahnhaltestelle Westermarkt entfernt begrüßt Sie das Canal House. Sie wohnen in Zimmern im Boutique-Stil. Dieses Designhotel bietet Ihnen…
Das Boutiquehotel The Dylan kuegt an der Keizersgracht im Herzen von Amsterdam, nur wenige Gehminuten vom Dam-Platz entfernt. Die hoteleigene Restaurant Vinkeles wurde mit einem Michelin-Stern…
Das neu renovierte, luxuriöse Hotel Pulitzer Amsterdam erwartet Sie in 25 miteinander verbundenen Grachtenhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert an den berühmten Grachten Prinsengracht und…
Das Hotel Prinsenhof Amsterdam erwartet Sie nur 4 Gehminuten vom Ausgehviertel am Rembrandtplein entfernt mit einfach eingerichteten Zimmern. Nach 30 m erreichen Sie die Straßenbahnhaltestelle…
Das Banks Mansion erwartet Sie am Rande der berühmten Herengracht mit einem Interieur im Art-déco-Stil und originalen Elementen. Freuen Sie sich auf elegante Zimmer mit einem einzigartigen All-…
Das Lifestyle-Hotel Andaz Amsterdam Prinsengracht - a concept by Hyatt begrüßt Sie in der ehemaligen öffentlichen Bibliothek von Amsterdam im Herzen des Grachtengürtels. Es bietet elegante Design-…
Das Hotel V Frederiksplein empfängt Sie mit einer eleganten Lounge mit einem einzigartigen runden Kamin und kostenlosem WLAN. Die Straßenbahnhaltestelle Frederiksplein liegt gleich gegenüber.…
Von diesem Hotel aus kann man tatsächlich sieben Grachtenbrücken sehen. Jedes Zimmer ist anders eingerichtet, aber alle sind mit Antiquitäten und Kunst ausgestattet.
Das NH Schiller begrüßt Sie in einem historischen Gebäude mit wunderschönen Gemälden und Details aus der Zeit des Art déco. Sie wohnen hier im Herzen von Amsterdam am Rembrandtplein, nur 10…
Dieses Handelshaus aus dem 17. Jahrhundert begrüßt Sie an der Herengracht, 5 Gehminuten vom Platz Dam entfernt. Es bietet Ihnen kostenfreies WLAN und eine Internetcorner. Im Hotel Hegra Amsterdam…

Restaurants

Serviert wird kräftige, recht kalorienreiche holländische Hausmannskost wie erwtensoep (Erbsensuppe) oder Schmortopf. Es gibt aber auch leichtere Gerichte für Vegetarier sowie Kindermenüs.
Authentischer Indonesier, der die Küche der Region Minahasa im Norden der Insel Sulawesi pflegt. Wer von allem etwas probieren möchte, sollte eine der verschiedenen rijsttafels für zwei Personen…
Dieses elegante Jugendstilcafé ist im gleichnamigen Hotel untergebracht.
Turmhoch stapeln sich die nach Zimt duftenden Apfelscheiben: Winkel 43 ist berühmt für seine appeltaart mit slagroom. Deshalb platzt das Café samstags meist aus allen Nähten.
Um Essen (viel Fisch), Trinken und Kunst dreht sich alles in diesem trendigen Lokal am Grachtengürtel. Im Sommer sitzt man im Freien an der Gracht oder im Garten.
Für eine Pause bietet sich dieses Café an, dessen hölzernes Interieur noch komplett von 1780 stammt.
Winziges Pfannkuchenrestaurant in einer Shoppingstraße. Leckere, dünne Pfannkuchen und kinderfreundliche Bedienung. Keine Reservierungen!
Allererstes eetcafé in Amsterdam. Berühmt für seine Steaks und die riesige Seezunge, die nicht einmal auf den Teller passt.
Prachtvolles Grachtenhaus, einfallsreiche internationale Küche, junges Publikum. Im Hochparterre sitzt man schöner als im Souterrain.
Gemütliches Kellerlokal mit gutem Bistro-Essen. Es gibt verschiedene Drei-Gänge-Menüs.

MARCO POLO Reiseführer

MARCO POLO Reiseführer Amsterdam
MARCO POLO Reiseführer Amsterdam
14,00 €
MARCO POLO Cityplan Amsterdam 1:12 000
MARCO POLO Cityplan Amsterdam 1:12 000
7,50 €

Auftakt

Halbkreisförmig legen sich der alte Stadtgraben Singel sowie die Heren-, Keizers- und Prinsengracht und zahllose kleinere Quergrachten um das mittelalterliche Stadtzentrum.

Im frühen 17. Jh. war Amsterdam dank des Überseehandels zu einer der wohlhabendsten Städte Europas geworden. Der Beginn des Goldenen Zeitalters ging mit einer Bevölkerungsexplosion einher: Innerhalb von nur 50 Jahren vervierfachte sich die Einwohnerzahl, der alte Stadtkern wurde zu eng, und man legte den Grachtenring an, eine der spektakulärsten städtebaulichen Unternehmungen jener Zeit. Erstaunlich ist, dass die Grachten sehr großzügig angelegt und sogar mit Bäumen bepflanzt wurden. Reiche Kaufleute ließen an den Wasserwegen ihre neuen Wohn- und Lagerhäuser errichten. Allerdings waren Grundstücke an den Grachten teuer. Kaufpreis und Besteuerung orientierten sich an der Breite der Parzelle, daher fielen die meisten Häuser schmal, aber tief aus. Um 1680 war das Projekt vollendet und der Grachtenring von einem Verteidigungsgraben umschlossen, der sich an der Stelle der heutigen Stadhouderskade befand. Heute ist der Grachtenring mit seinen großen, alten Herrenhäusern noch immer eine der schicksten Adressen Amsterdams.

Weniger mondän, aber nicht weniger pittoresk ist das frühere Armenviertel Jordaan, das etwa zur selben Zeit wie der Grachtenring entstand. Wo im 17. Jh. Handwerker und Bedienstete lebten, wohnen heute viele Intellektuelle und Künstler, residieren zahlreiche Galerien und Designateliers und herrscht eine beinahe dörfliche Atmosphäre.

Fakten

Strom 230 V, 50 Hz
Reisepass / Visum nicht notwendig
Ortszeit 00:33 Uhr

Anreise

Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

MARCO POLO Produkte

MARCO POLO Reiseführer Amsterdam
MARCO POLO Reiseführer Amsterdam
14,00 €
MARCO POLO Cityplan Amsterdam 1:12 000
MARCO POLO Cityplan Amsterdam 1:12 000
7,50 €