Gnadenkapelle

Mittelpunkt der Gnadenkapelle ist die Schwarze Muttergottes, ein ursprünglich farbiges Schnitzwerk aus der Zeit um 1330, dessen Schöpfer unbekannt geblieben ist. Schwarz verfärbt hat sich die Madonna über die Jh. im Rauch der nie verlöschenden Kerzen. Die Kapelle konzentriert sich um die achteckige Taufkapelle aus karolingischer Zeit (8. Jh.), einen der ältesten Zentralbauten Deutschlands. Rechts neben dem Gnadenaltar betet der Silberprinz, die fast lebensgroße Rokokostatue des zehnjährigen Kurprinzen Max Joseph (später Kurfürst Maximilian III.). Nicht minder beredte Zeugen tiefer Religiosität sind die zumeist selbst gemalten Votivtafeln, die zu Tausenden im Kapellenumgang hängen, Danksagungen an die Schwarze Muttergottes für Rettung aus großer Not.
Änderung melden Zurück zur Übersicht

Kontakt

+49 8671 9242014
http://www.neueschatzkammer.de
touristinfo@altoetting.de
Kapellplatz 4a, 84503 Altötting Deutschland

Anreise