Seite teilen

Allgäu-Reiseführer

Das Allgäu – ein Landstrich der Gegensätze. Die Region zwischen Lech und Bodensee hat eindrucksvolle Naturerlebnisse, ganz viel Alpenpanorama, das eine oder andere Allgäuer Unikum und viel touristische Abwechslung zu bieten. Schroffe Berggipfel der Allgäuer Hochalpen im Süden treffen auf hügeliges Weideland im Norden. Hochalpine Wanderungen sind in Höhenlagen bis zu 2.500 m ebenso machbar wie gemütliche Talspaziergänge. Kulturhistorische Highlights wie Schloss Neuschwanstein sind im Allgäu genauso zu bestaunen wie die Oberstdorfer Skisprungschanzen, die Sportgeschichte geschrieben haben. Und wer eher auf kulinarische Genüsse aus ist, der ist bei den zahlreichen Variationen des schmackhaften Allgäuer Bergkäses richtig aufgehoben: zum Beispiel bei den Allgäuer Kässpatzen.

Übersicht: Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Allgäu

Quick Facts

Geeignet fürKultur, Outdoor, Wintersport, Feiern

Was du in Kürze über das Allgäu wissen musst

Das Besondere am Allgäu ist die sehr abwechslungsreiche Landschaft: Seen werden von sanften Hügeln umrahmt, ausgedehnte Wälder grenzen an grüne Weidelandschaft – mittendrin die für das Allgäu so typischen braunen Kühe, das „Allgäuer Braunvieh“. Und obendrüber ragen mit dem Großen Krottenkopf (2.657 m), der Mädelegabel (2.645 m) und dem Hochvogel (2.593 m) die drei Allgäuhöchsten aus dem Alpenhauptkamm.

Im Allgäu liegen die südlichsten Landkreise der Bundesrepublik Deutschland. Wer sich dem Allgäu von Norden nähert, der erblickt am Allgäuer Tor die Bergsilhouette der Allgäuer Hochalpen – und vorneweg den Grünten, den „Wächter des Allgäus“ mit seiner markanten rot-weißen Sendeantenne. Das Allgäu gliedert sich in das Ostallgäu vom Lech bis nach Füssen Pfronten, ins Oberallgäu mit dem Illertal, Sonthofen, Oberstdorf und Oberstaufen sowie Kempten, ins Westallgäu um Lindenberg und Isny bis zum Bodensee, und in das Unterallgäu mit dem Zentrum Memmingen. Rund 650.000 Einwohner sind auf 4.500 Quadratkilometern zwischen Ost- und Westallgäu, Ober- und Unterallgäu sowie in der kreisfreien Stadt Kempten zuhause.

Die beliebtesten Regionen im Allgäu

Deutschlands südlichste Gemeinde

Deutschlands südlichste Gemeinde ist Oberstdorf, das zugleich auch Spitzenreiter bei den Übernachtungen ist – vor Oberstaufen und Bad Hindelang. Über 3 Millionen Gäste kommen jedes Jahr ins Allgäu, über 10 Millionen Übernachtungen werden jährlich gezählt.

Die schönsten Orte im Allgäu

600 Gipfel und 500 Biotope

600 Gipfel sind in den Allgäuer Alpen zu sehen, 500 Biotope und über 100 ausgewiesene Naturdenkmäler – dazu eine ungezählte Menge an Bergwiesen, die zumeist noch traditionell mit Kühen beweidet werden.

Gipfel und Berge im Allgäu

2.000 Stunden Sonnenschein

Grüne Wiesen sind das Markenzeichen des Allgäus. Dank über 2.000 Stunden Sonnenschein im Jahresmittel und einem doch eher reichen Jahresniederschlag von etwa 1.600 mm wächst und gedeiht es im Allgäu prächtig.

Die beste Reisezeit für das Allgäu

Was kann man im Allgäu unternehmen?

So vielseitig die Landschaft ist, so vielseitig sind auch die Freizeitmöglichkeiten im Allgäu. Familien fühlen sich im Allgäu genauso gut aufgehoben wie ambitionierte Bergwanderer, die auf ein ausgedehntes und vom Deutschen Alpenverein gut gepflegtes Netz an Bergwegen treffen. Wer eine Woche im Allgäu verbringt, der kann sich jeden Tag ein anderes Thema vornehmen: Kulturgeschichte im Schloss Neuschwanstein bei Füssen, Naturerlebnis in der Starzlachklamm, Bergerlebnis am Hochgrat bei Oberstaufen, Sportgeschichte bei den Skisprung- und Skiflugschanzen in Oberstdorf, Wanderspaß in den Allgäuer Hochalpen oder ein Ausflug an den Bodensee.

Blogger-Tipp von:
Thilo Kreier
In vielen Urlaubsorten werden Heimatabende, Kurkonzerte oder Bauerntheater geboten. Dabei handelt es sich zumeist nicht um komödienstadlhafte Veranstaltungen, sondern um authentisches Brauchtum. Sehens-, hörens- und erlebenswert! Übrigens: In Bad Hindelang gibt es das Bauerntheater sogar zweisprachig: in Mundart und einer hochdeutschen Variante...

Während sich Besucher von Neuschwanstein auf einen großen Andrang einstellen sollten und am besten bereits vorab Karten dafür reservieren, können Bergwanderer auf der Suche nach Einsamkeit und Ruhe einfach direkt vor ihrer Unterkunft losmarschieren. Zumeist sind sie in wenigen Minuten auf gut gepflegten Wanderwegen herrlich unterwegs.

Aktivtour: Allgäu in zwei Tagen

-- °C--:--Mehr +
Quick Facts Reiseführer Allgäu
Ortszeit:--:-- Uhr
Zeitverschiebung:-
Wetter:-- °C
Weniger -
Thilo Kreier

... kennt sich als Journalist, Wanderbuchautor und Vater zweier wissbegieriger Kinder bestens aus im Allgäu, ob in den Tallagen oder bei ausgedehnten Bergwanderungen. Als zertifizierter Natur- und Landschaftsführer und geprüfter Wanderführer gibt er sein Wissen weiter an Urlauber und Kurgäste – und die Leser seines Familienblogs.

www.wandern-mit-familie.de

© Simon Dannhauer, shutterstock

Must-Sees & Geheimtipps: Highlights Allgäu

Allgäu-Besucher erwartet eine Vielzahl an sehenswerten Orten, Bergen, Seen oder Schlössern – von der beeindruckenden Hafeneinfahrt in Lindau bis zu den Königsschlössern in Hohenschwangau. Die Sehenswürdigkeiten liegen zumeist eingebettet in eine beeindruckende Natur- und Kulturlandschaft, die selbst schon wieder sehenswürdig ist.

Neben den beeindruckenden Landschaften gibt es auch Futter für die Ohren: Wer einmal die Allgäuer Wasserfälle hat rauschen und die Schellen des Allgäuer Braunviehs hat läuten hören, der wird sich immer gerne daran erinnern. Grundsätzlich ist es ratsam, einfach die Highlights des Urlaubsortes und dessen Nachbarorten abzuklappern, um möglichst wenig Zeit auf der Straße zu verbringen. Doch selbst diese ist spannend, durchzieht doch die „Deutsche Alpenstraße“ das Allgäu von West nach Ost.

Übersicht: Die schönsten Sehenswürdigkeiten

  • Must-Sees
  • Orte
  • Gipfel & Berge
  • Premium-Partner
  • Täler & Schluchten
  • Seen
  • Allgäu aktiv
  • Bergbahnen
  • Schlösser, Burgen & Klöster
  • Für Familien
  • Bei schlechtem Wetter
Must-Sees für den Kurztrip
Liste
Karte
  1. Schloss Neuschwanstein
    In KarteDetailsWeniger
    Neuschwansteinstraße 20 / Schwangau, Deutschland
    © Yury Dmitrienko, shutterstock
    Schloss Neuschwanstein
    Schloss Neuschwanstein ist das meistbesuchte Touristenziel im Allgäu – und das, obwohl der Prunkbau von „Märchenkönig“ Ludwig II. nie wirklich vollendet wurde. 1869 wurde der Bau begonnen, 1886 starb mit dem König auch der Traum von dessen Vollendung. Der menschenscheue König Ludwig II. hat das Schloss übrigens nicht zur Darstellung seiner Macht bauen lassen, sondern, um sich zurückzuziehen. Heute ist das traumhaft schöne Märchenschloss das Aushängeschild Bayerns und selbst das Dornröschenschloss in Disneyworld Paris wurde ihm nachempfunden.
    Weniger
  2. Kleinwalsertal
    In KarteDetailsWeniger
    Hirschegg, Deutschland
    © Manninx, shutterstock
    Kleinwalsertal
    Das Kleinwalsertal ist eine österreichische Exklave: Die Orte Hirschegg, Riezlern, Baad und Mittelberg liegen auf österreichischem Boden, sind jedoch (außer auf Bergpfaden) nur über deutschen Boden zu erreichen. Im Winter finden sich auf den Bergen ringsum gute Skipisten, im Sommer bietet das Kleinwalsertal viele attraktive Bergwanderungen. Bergbahnen führen zur Kanzelwand und zum Hohen Ifen mit dem Gottesackerplateau.
    Weniger
  3. Nebelhorn
    In KarteDetailsWeniger
    Oberstdorf, Deutschland
    © SusaZoom, shutterstock
    Nebelhorn
    Der höchste Berg des Allgäus, der per Seilbahn zu erreichen ist: Das Nebelhorn ragt 2.224 m in die Höhe, es ist mit zweimaligem Umstieg mit der Nebelhornbahn von Oberstdorf aus bequem zu erreichen. Im Winter erstreckt sich ein anspruchsvolles Skigebiet unterhalb des Nebelhorns. Im Sommer locken die Einkehr auf der Panoramaterrasse, ein imposanter Tiefblick beim Nordwandsteig rund um den Gipfel oder der Einstieg in die hochalpinen Wanderwege ringsum sowie in den Hindelanger Klettersteig.
    Weniger
  4. Hochgrat
    In KarteDetailsWeniger
    Oberstaufen, Deutschland
    © Maximilian Lindner, shutterstock
    Hochgrat
    Er gehört lange nicht zu den höchsten Bergen des Allgäus, ist aber doch einer der markantesten: Der Hochgrat ist der Hausberg Oberstaufens und bringt es auf 1.834 m. Die Hochgratbahn fährt bis auf 1.708 m, von dort bist du in einer knappen halben Stunde am Gipfel. Sehenswert ist der Rundblick bis hinüber nach Österreich und in die Schweiz sowie auf den Alpenhauptkamm. Wer gut zu Fuß ist, geht die bekannte Nagelfluh-Gratwanderung (knapp sieben Stunden bis zum Mittagberg bei Immenstadt) an.
    Weniger
  5. Oberstdorf
    In KarteDetailsWeniger
    Oberstdorf, Deutschland
    © SusaZoom, shutterstock
    Oberstdorf
    Am Ursprung der Iller liegt Oberstdorf. Wo Stillach, Trettach und Breitach zusammenfließen, ist das südliche Ende des Illertals zu finden – und zugleich einer der bekanntesten Urlaubsorte Deutschlands. Markant ist die Skisprungschanze, die hoch über dem Ort thront und Startort der alljährlichen Vierschanzentournee ist. Weiter hinten im Stillachtal lohnt eine Fahrt auf den Turm der Skiflugschanze. Ein Bummel durch die Fußgängerzone des Marktfleckens ist dank der vielseitigen Geschäfte eine wohltuende Abwechslung zum Aktivurlaub im Allgäu. Im Winter ...
    Weniger
  6. Forggensee
    In KarteDetailsWeniger
    Füssen, Deutschland
    © Liubov Kuskova, shutterstock
    Forggensee
    Der Forggensee ist der fünftgrößte See Bayerns, wurde künstlich angelegt und dient der Stromerzeugung und Wasserregulierung im Lech. Im Sommer liegt der Forggensee malerisch unterhalb von Schloss Neuschwanstein und unweit von Tegelberg, Säuling und den Tannheimer Bergen, auf zwei Schiffen kann man eine Rundfahrt unternehmen. Im Winter wird der See abgelassen, dann wird aus der Seenlandschaft eine Schlicklandschaft, die aber nicht minder erlebenswert ist.
    Weniger
  7. Wangen im Allgäu
    In KarteDetailsWeniger
    Wangen im Allgäu, Deutschland
    © Igor Plotnikov, shutterstock
    Wangen im Allgäu
    Wangen zählt 27.000 Einwohner und gehört bereits zum württembergischen Allgäu. Vor allem der historische Stadtkern mit vielen Gebäuden aus dem Mittelalter und der Barockzeit ist sehenswert. Die Eselsmühle beherbergt drei Museen: das Käsereimuseum, das Heimatmuseum und das Museum für Mechanische Musikinstrumente. In der Umgebung lohnt Schloss Achberg eine Besichtigung.
    Weniger
  8. Allgäu Outlet
    In KarteDetailsWeniger
    Immenstädter Straße 11 / Sonthofen, Deutschland
    © Thilo Kreier, Outdoor-Edition
    Allgäu Outlet
    Wenn es regnet oder man einfach nur gerne einen faulen Shoppingnachmittag einlegen möchte: Das Allgäu Outlet in Sonthofen ist ein guter Abschluss für einen Stadtbummel in der Fußgängerzone. Geboten werden Outlet-Artikel vieler namhafter Outdoor-Hersteller zu teils sehr günstigen Preisen – und übrigens auch eine Eigenmarke, die den Grünten als Logo trägt: Peak Mauka.
    Weniger
Die schönsten Orte
Liste
Karte
  1. Bad Hindelang
    In KarteDetailsWeniger
    Bad Hindelang, Deutschland
    © Guido Vermeulen-Perdaen, shutterstock
    Bad Hindelang
    Der traditionsreiche Urlaubsort liegt im Ostrachtal und ist gemeinsam mit Oberstdorf und Oberstaufen einer der drei touristischen Hauptorte im Allgäu. Ringsum finden sich viele Wanderberge, der Bad Hindelanger Ortskern ist schmuck – und wer mag, lässt sich in einer der Nagelschmieden die Herstellung von eisernen Bratpfannen zeigen. Zu Bad Hindelang gehört übrigens auch der Wintersportort Oberjoch auf 1.200 m mit seinem Skigebiet am Iseler.
    Weniger
  2. Oberstaufen
    In KarteDetailsWeniger
    Oberstaufen, Deutschland
    © Hagen Simon, shutterstock
    Oberstaufen
    Der Allgäuer Ort mit der höchsten Dichte an hochklassigen Hotels. Viele Häuser mit vier oder fünf Sternen gibt es in Oberstaufen und seinen Ortsteilen. Der Hochgrat thront im Süden über dem Ort, der auch für seine Schrotkuren bekannt ist. Dazu gibt’s einen schönen Ortskern und die Möglichkeit zu herrlichen Wanderungen in der Nagelfluhkette oder am Hündle. Das Oberstaufener Ortsgebiet grenzt im Süden an den Bregenzer Wald und im Westen ans Westallgäu.
    Weniger
  3. Oberstdorf
    In KarteDetailsWeniger
    Oberstdorf, Deutschland
    © SusaZoom, shutterstock
    Oberstdorf
    Am Ursprung der Iller liegt Oberstdorf. Wo Stillach, Trettach und Breitach zusammenfließen, ist das südliche Ende des Illertals zu finden – und zugleich einer der bekanntesten Urlaubsorte Deutschlands. Markant ist die Skisprungschanze, die hoch über dem Ort thront und Startort der alljährlichen Vierschanzentournee ist. Weiter hinten im Stillachtal lohnt eine Fahrt auf den Turm der Skiflugschanze. Ein Bummel durch die Fußgängerzone des Marktfleckens ist dank der vielseitigen Geschäfte eine wohltuende Abwechslung zum Aktivurlaub im Allgäu. Im Winter ...
    Weniger
  4. Wangen im Allgäu
    In KarteDetailsWeniger
    Wangen im Allgäu, Deutschland
    © Igor Plotnikov, shutterstock
    Wangen im Allgäu
    Wangen zählt 27.000 Einwohner und gehört bereits zum württembergischen Allgäu. Vor allem der historische Stadtkern mit vielen Gebäuden aus dem Mittelalter und der Barockzeit ist sehenswert. Die Eselsmühle beherbergt drei Museen: das Käsereimuseum, das Heimatmuseum und das Museum für Mechanische Musikinstrumente. In der Umgebung lohnt Schloss Achberg eine Besichtigung.
    Weniger
  5. Fischen im Allgäu
    In KarteDetailsWeniger
    Fischen im Allgäu, Deutschland
    © hajotthu, Wikimedia Commons
    Fischen im Allgäu
    Am Ende des Illertals, kurz vor Oberstdorf, liegt Fischen. Der heilklimatische Kurort hat 3.000 Einwohner und immerhin 5.000 Gästebetten. Die Ortsgeschichte reicht 1.000 Jahre zurück, ein Bummel durch den verkehrsberuhigten Ortskern oder den Kurbereich lohnt genauso wie der Abstecher zum „Eichhörnchenwald“ an der Iller. Fischen ist sogleich Hauptort der Hörnerdörfer Bolsterlang, Ofterschwang, Balderschwang und Obermaiselstein mit ihren Skigebieten und der Sturmannshöhle.
    Weniger
  6. Kempten (Allgäu)
    In KarteDetailsWeniger
    Kempten (Allgäu), Deutschland
    © Drepicter, shutterstock
    Kempten (Allgäu)
    Als die „Allgäu-Metropole“ wird Kempten gerne bezeichnet. In der kreisfreien Stadt schlägt das wirtschaftliche wie kulturelle Herz der Region. Heute zählt Kempten 61.000 Einwohner, bereits zur Zeit Christi wurde die Siedlung „Cambodunum“ von den Römern gegründet. Als Fürststift und Reichsstadt erlebte Kempten bewegte Jahre. Übrigens fand der letzte Hexenprozess auf deutschem Boden im Jahr 1775 in Kempten statt! Von der einstigen Blütezeit Kemptens künden heute noch die Residenz, die St. Lorenz-Basilika und der pittoreske Platz rund um das ...
    Weniger
  7. Isny im Allgäu
    In KarteDetailsWeniger
    Isny im Allgäu, Deutschland
    © Sergej Razvodovskij, shutterstock
    Isny im Allgäu
    Eines der touristischen Zentren des Westallgäus ist Isny. Das Wassertor, das historische Rathaus aus dem 15. Jh. und das Museum am Mühlturm geben Einblick in die Historie der Stadt. Übrigens: Isny ist heilklimatischer Kurort und liegt im württembergischen Allgäu. Die frühere freie Reichsstadt liegt nahe an der Landesgrenze Baden-Württembergs zu Bayern und an der Oberschwäbischen Barockstraße.
    Weniger
  8. Lindenberg im Allgäu
    In KarteDetailsWeniger
    Lindenberg im Allgäu, Deutschland
    © Mor65_Mauro Piccardi, shutterstock
    Lindenberg im Allgäu
    Für seine Hüte ist das Städtchen Lindenberg weithin bekannt. So erinnert das städtische Hutmuseum auch an die Blütezeit der Hutfabrikation im Westallgäu, die bis ins Jahr 1600 zurückreicht. Die Hüte fanden von Lindenberg ihren Weg bis nach Nordamerika, doch nur noch zwei Huthersteller sind heute übrig. Lindenberg zählt 11.000 Einwohner und ist anerkannter Luftkurort.
    Weniger
  9. Pfronten
    In KarteDetailsWeniger
    Pfronten, Deutschland
    © jooh, shutterstock
    Pfronten
    Kurort im Sommer, Wintersportort im Winter: Pfronten hat in seinen 13 Dörfern und Weilern fast 8.000 Einwohner und bietet mit der Breitenbergbahn einen bequemen Einstieg in die imposante Bergwelt südlich des Ortes. Auf einer Anhöhe über dem Ortsteil Pfronten-Steinach findet sich auf 1.250 m Seehöhe Deutschlands höchstgelegene Burgruine. An dieser Stelle plante König Ludwig II. ein weiteres Schloss, das Neuschwanstein noch in den Schatten stellen sollte. Es wurde nie realisiert, allerdings gibt es noch heute gutes Essen im Burghotel Falkenstein ...
    Weniger
  10. Immenstadt im Allgäu
    In KarteDetailsWeniger
    Immenstadt im Allgäu, Deutschland
    © Hagen Simon, shutterstock
    Immenstadt im Allgäu
    „Das Städtle“ wird Immenstadt von den Einheimischen gerne genannt. Es liegt unweit des Kleinen und Großen Alpsees und unterhalb des Hausberges Mittag, auf den eine Sesselbahn führt. Der Ort hat 14.000 Einwohner, ist Eisenbahnknoten und hat mit dem Marienplatz einen herrlichen Stadtplatz, auf dem an warmen Sommerabenden fast schon südländisches Flair in den Straßencafés und Bistros herrscht. Sehenswert ist dort das Schloss, aber auch das Heimatmuseum Hofmühle.
    Weniger
  11. Füssen
    In KarteDetailsWeniger
    Füssen, Deutschland
    © syolacan, iStock
    Füssen
    Mitten im Königswinkel liegt Füssen, gleich unweit der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau und nahe am Forggensee, Hopfenseee, Weißenseee und Alpsee. Füssen war einst wichtiger Handelsort der Römer an der Via Claudia Augusta. Ab dem 8. Jahrhundert wurde mit der Gründung des Klosters St. Mang durch den „Allgäu-Heiligen“ Magnus der Grundstein der Entwicklung zum wichtigen kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum der Umgebung gelegt. Die verzweigten Gassen der Altstadt haben ihren Reiz – auch wenn der Ortskern unterhalb des Hohen ...
    Weniger
Gipfel und Berge
Liste
Karte
  1. Nebelhorn
    In KarteDetailsWeniger
    Oberstdorf, Deutschland
    © SusaZoom, shutterstock
    Nebelhorn
    Der höchste Berg des Allgäus, der per Seilbahn zu erreichen ist: Das Nebelhorn ragt 2.224 m in die Höhe, es ist mit zweimaligem Umstieg mit der Nebelhornbahn von Oberstdorf aus bequem zu erreichen. Im Winter erstreckt sich ein anspruchsvolles Skigebiet unterhalb des Nebelhorns. Im Sommer locken die Einkehr auf der Panoramaterrasse, ein imposanter Tiefblick beim Nordwandsteig rund um den Gipfel oder der Einstieg in die hochalpinen Wanderwege ringsum sowie in den Hindelanger Klettersteig.
    Weniger
  2. Fellhorn
    In KarteDetailsWeniger
    Oberstdorf, Deutschland
    © Manninx, shutterstock
    Fellhorn
    Der Fellhorngipfel liegt oberhalb des Stillachtals bei Oberstdorf. Er ist im Allgäu vor allem als Skiberg bekannt. Eine Großkabinenbahn und eine Achter-Gondelbahn bringen die Skifahrer hinauf ins Skigebiet Fellhorn, das gemeinsam mit der österreichischen Kanzelwandbahn das größte zusammenhängende Skigebiet Deutschlands bildet. Im Sommer sind vom Fellhorngipfel schöne Tagestouren per pedes möglich.
    Weniger
  3. Tegelberg
    In KarteDetailsWeniger
    Schwangau, Deutschland
    © anahtiris, shutterstock
    Tegelberg
    1.881 m hoch ist der Tegelberg, der bei Schwangau im Ostallgäu gen Himmel ragt. Die Tegelbergbahn führt bis hinauf auf 1.720 m, viele Bergwanderer und Gleitschirmpiloten nutzen sie zum Einstieg. Am Fuße des Tegelbergs liegen Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau. Der imposanteste Fußmarsch zum Tegelberg führt über die Pöllatschlucht und die Marienbrücke – mit herrlichen Ausblicken auf das Schloss und den Forggensee.
    Weniger
  4. Hochgrat
    In KarteDetailsWeniger
    Oberstaufen, Deutschland
    © Maximilian Lindner, shutterstock
    Hochgrat
    Er gehört lange nicht zu den höchsten Bergen des Allgäus, ist aber doch einer der markantesten: Der Hochgrat ist der Hausberg Oberstaufens und bringt es auf 1.834 m. Die Hochgratbahn fährt bis auf 1.708 m, von dort bist du in einer knappen halben Stunde am Gipfel. Sehenswert ist der Rundblick bis hinüber nach Österreich und in die Schweiz sowie auf den Alpenhauptkamm. Wer gut zu Fuß ist, geht die bekannte Nagelfluh-Gratwanderung (knapp sieben Stunden bis zum Mittagberg bei Immenstadt) an.
    Weniger
  5. Söllereck
    In KarteDetailsWeniger
    Oberstdorf, Deutschland
    © Robert Schneider, shutterstock
    Söllereck
    Der Einsteiger-Wanderberg bei Oberstdorf ist das Söllereck. Auf 1.706 m steht der Gipfel des Söllerecks, ein aussichtreicher Panoramaweg führt hinab nach Riezlern ins Kleinwalsertal. Im Winter ist das Skigebiet Söllereck beliebtes Ziel für Familien und Einsteiger.
    Weniger
  6. Neunerköpfle
    In KarteDetailsWeniger
    Tannheim, Österreich
    © Bildagentur Zoonar GmbH, shutterstock
    Neunerköpfle
    Ein Wanderweg und eine Gondelbahn führen von Tannheim aufs Neunerköpfle. Hier ist der Einstieg in die Wanderwege bis hinüber zur Landsberger Hütte hoch über dem Vilsalpsee möglich. Sommers wie winters lohnt der Blick aus einer Höhe von 1.790 m auf die Tannheimer Berge und die Höhenzüge der Allgäuer Alpen.
    Weniger
  7. Kanzelwand
    In KarteDetailsWeniger
    Riezlern, Österreich
    © Marco Wolf, shutterstock
    Kanzelwand
    Die österreichische „Schwester“ des Fellhorns ist die Kanzelwand mit ihrer Höhe von 2.056 m. Im Winter ist das Skifahren im grenzüberschreitenden Skigebiet möglich, im Sommer erstrecken sich viele Wanderwege auf den Höhenzügen rund um Fellhorn und Kanzelwand. Die Kanzelwandbahn startet mitten in Riezlern im Kleinwalsertal und bringt die Fahrgäste in acht Minuten bis auf eine Höhe von 1.957 m.
    Weniger
Premium-Partner Allgäu
Liste
Karte
  1. Hofgut Farny
    In KarteDetailsWeniger
    Hofgut Dürren 1 / Kisslegg, Deutschland
    Hofgut Farny
    Weniger
  2. Kloster Irsee - Tagungs-, Bildungs-, und Kulturzentrum des Bezirks Schwaben
    In KarteDetailsWeniger
    Klosterring 4 / Irsee, Deutschland
    Kloster Irsee - Tagungs-, Bildungs-, und Kulturzentrum des Bezirks Schwaben
    Das Tagungsrefugium im Allgäu

    Seit über 35 Jahren beherbergt die Klosteranlage des ehemaligen Reichsstifts Irsee das Schwäbische Tagungs- und Bildungszentrum. Seit Eröffnung im Jahr 1981 hat sich das Haus einen international beachteten Namen als Tagungshotel und Veranstaltungszentrum erworben.

    In dem detailgetreu restaurierten barocken Ambiente des ehemaligen Benediktinerklosters findet man neben 81 komfortablen Gästezimmern 15 individuelle Tagungsräume verschiedener Größe. Mit umfassender Konferenztechnik ausgerüstet, schaffen sie einen ...
    Weniger
  3. Seehotel Hartung & Ferienappartements
    In KarteDetailsWeniger
    Uferstraße 31+32 / Hopfen am See, Deutschland
    Seehotel Hartung & Ferienappartements
    Übernachten

    Die Geschmäcker & Bedürfnisse sind verschieden und so unterschiedlich gestaltet sind auch die Auswahlmöglichkeiten bei Ihrer Unterkunft:

    fühlen Sie sich wohl in stilvollem Landhauscharakter
    erliegen Sie dem Charme der neuen Alpinkultur des Wohnens
    residieren Sie in neuem Glanz vergangener Zeiten

    Ob zu zweit oder mit der ganzen Familie: in 9 verschiedenen Zimmer- und Appartementkategorien finden Sie vom Doppelzimmer bis zur 3-Zimmerwohnung (2 Schlafzimmer & 2 Badezimmer + Wohnzimmer) immer die passende Unterkunft.

    Alpenwellness & ...
    Weniger
  4. Steigenberger Hotel Der Sonnenhof
    In KarteDetailsWeniger
    Hermann-Aust-Straße 11 / Bad Wörishofen, Deutschland
    Steigenberger Hotel Der Sonnenhof
    Luxuriös und klassisch-modern zugleich. Das Steigenberger Hotel Der Sonnenhof in Bad Wörishofen ist ein Fünf Sterne Superior Hotel der Extraklasse. Erbaut vor über 70 Jahren wird das Haus bis heute immer wieder erweitert und technisch auf dem neuesten Stand gehalten. Leben und erleben Sie mit uns die Vorzüge des Alpenvorlandes und fühlen Sie sich dabei wie zu Hause. Die herrlich erfrischenden Drinks an der Hotelbar, dazu live gespielte Musik am Flügel, im Winter ein knisterndes Feuer im Kamin und eine heiße Tasse Tee. Das Wohnzimmer des Hotels ...
    Weniger
  5. Panorama-Hotel Kaserer
    In KarteDetailsWeniger
    Gundelsberger Weg 7 / Fischen i. Allgäu, Deutschland
    Panorama-Hotel Kaserer
    In unserem Panoramahotel heißen wir Sie herzlich willkommen

    Es ist uns ein Anliegen, dass Sie sich bei uns stets willkommen fühlen.
    In unserem familiär geführten Panoramahotel Kaserer bieten wir Ihnen einen unvergesslichen Urlaub in Fischen am Rande der Allgäuer Hochalpen mit einem herrlichen Panoramablick. Sie wohnen in gemütlichen Zimmern und können von unserem 3-Sterne-Hotel aus direkt die schönsten Wander- & Radtouren im Allgäu entdecken.

    Warum sollten Sie bei uns buchen…

    …weil Ute, Steffen,  Maxi und  ihre kompetenten Mitarbeiter sich ...
    Weniger
  6. Naturhotel Chesa Valisa
    In KarteDetailsWeniger
    Gerbeweg 18 / Hirschegg / Kleinwalsertal, Österreich
    Naturhotel Chesa Valisa
    Die Naturhotel-Idee: Gesundes Genießen – nicht Komfortverzicht!

    Die Idee Naturhotel zeigt, dass Ökonomie und Ökologie nicht unbedingt Gegensätze sind. Denn, so der Leitgedanke: „Ökologie hat nichts mit Askese und Komfortverzicht zu tun, sondern mit bewusstem Leben und gesundem Genießen“.
    Vor 20 Jahren gab es nur wenige Naturhotels. Das NATURHOTEL CHESA VALISA hat Gott sei Dank bei vielen Kollegen Anerkennung und natürlich auch Nachahmer gefunden. Aber wie es so schön heißt, wenn viele etwas Gutes tun, kann nur Besseres dabei herauskommen.
    Die ...
    Weniger
  7. Gästeamt Waldburg
    In KarteDetailsWeniger
    Hauptstr. 20 / Waldburg, Deutschland
    Gästeamt Waldburg
    Die Waldburg!

    Die Waldburg gilt als eine der besterhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Süddeutschlands und ist eines der Wahrzeichen Oberschwabens. Das Museum zeigt Ausstellungsstücke zur Geschichte des Hauses Waldburg und der Landesvermessung. Die Führungen finden samstags und sonntags um 13.30 und 15 Uhr statt.

    NEU: Audioguides auf der Waldburg! Erfahren Sie Wissenswertes bei Ihrem individuellen Rundgang durch die Waldburg.

    Ein unvergessliches Erlebnis für Kinder bietet das Rahmenprogramm, das auf der Waldburg angeboten wird. Kindgerechte ...
    Weniger
  8. Berggasthof Gaisalpe
    In KarteDetailsWeniger
    Gaisalpe 3 / Oberstdorf, Deutschland
    Berggasthof Gaisalpe
    Grüß Gott und herzlich willkommen bei uns im Gasthof Gaisalpe.
    Unser Traditions-Gasthof befindet sich seit 1892 in Familienbesitz. Seit 1893 betreiben wir hier oben, auf 1165 Meter Höhe, einen Gaststättenbetrieb.
    Unsere Gaststube und unsere urige alte Stube laden Sie zum Einkehren und verweilen ein. Genießen Sie auch den malerischen Ausblick von unserer Sonnenterrasse über das gesamte Obere-Illertal.
    Mit unsrer gutbürgerlichen Küche, regionalen Schmankerln und unseren Brotzeiten verwöhnen wir Sie gerne. In unserer Küche verwenden wir viele ...
    Weniger
  9. Tannenhof Sport und Spa
    In KarteDetailsWeniger
    Lindenberger Str. 33 / Weiler, Deutschland
    Tannenhof Sport und Spa
    Hotel Tannenhof im Allgäu

    Modernes Design trifft Tradition

    Stilvoll und leger zeigt sich der Tannenhof nach dem Umbau im modern-alpinen Style. Hier beginnt der Urlaub bereits beim Einchecken. Persönlich und professionell kümmern sich die etwa 130 Mitarbeiter des von Christian Langes und seiner Frau Cornelia geführten Hotels um das Wohl ihrer Gäste. Insgesamt 117 gemütlich, alpenländlich eingerichtete Zimmer sorgen für Urlaubsfeeling pur. Vier Restaurants, ein Café und eine Kaminbar laden zum Verweilen ein. Für eingefleischte Tennis-Fans verfügt ...
    Weniger
  10. Golfclub Oberstaufen-Steibis
    In KarteDetailsWeniger
    In der Au 5 / Oberstaufen, Deutschland
    Golfclub Oberstaufen-Steibis
    Inmitten der reizvollen Oberallgäuer Landschaft, in greifbarer Nähe des Bodensees mit fast mediterranen Klima, unweit der österreichischen Grenze, bietet Ihnen die Marktgemeinde Oberstaufen, außer der weltbekannten Schrothkur, die Vorzüge eines internationalen Urlaubsortes.

    Neben zahlreichen sportlichen Aktivitäten, verführerischen Einkaufsmöglichkeiten, kulinarischen Höhepunkten und abendlichen Highlights bietet das Heilbad, als einer der bekanntesten Kurorte Deutschlands, auch ein breites Beauty- und Wellnessangebot.

    Ob Sie einen ausgiebigen ...
    Weniger
  11. Sporthotel Hochpaßhaus am Iseler
    In KarteDetailsWeniger
    Iselerstr. 8 / Oberjoch, Deutschland
    Sporthotel Hochpaßhaus am Iseler
    Unser Hotel liegt in ruhiger Hanglage inmitten der Allgäuer Bergwelt mit freiem Panoramablick auf die umliegende Berglandschaft.
    Das Panorama-Restaurant mit verglaster, großer Sonnenterrasse und Lounge laden zum Verweilen ein.
    Mit vorzüglicher, vielseitiger und regionaler Küche verwöhnt Sie unser Küchenchef.

    Unser Haus verfügt über einen kleinen Wellnessbereich mit Hallenbad und Sauna.
     
    Wir bieten Ihnen neu renovierte Panoramazimmer (36qm) mit Sitzecke, großer Balkon mit Bergblick, Flachbild-TV, Safe, Dusche/WC und W-LAN.
     
    Ein Paradies für ...
    Weniger
Täler und Schluchten
Liste
Karte
  1. Kleinwalsertal
    In KarteDetailsWeniger
    Hirschegg, Deutschland
    © Manninx, shutterstock
    Kleinwalsertal
    Das Kleinwalsertal ist eine österreichische Exklave: Die Orte Hirschegg, Riezlern, Baad und Mittelberg liegen auf österreichischem Boden, sind jedoch (außer auf Bergpfaden) nur über deutschen Boden zu erreichen. Im Winter finden sich auf den Bergen ringsum gute Skipisten, im Sommer bietet das Kleinwalsertal viele attraktive Bergwanderungen. Bergbahnen führen zur Kanzelwand und zum Hohen Ifen mit dem Gottesackerplateau.
    Weniger
  2. Tannheimer Tal
    In KarteDetailsWeniger
    Tannheim, Österreich
    © Vollverglasung, shutterstock
    Tannheimer Tal
    Die österreichische Variante des Allgäus: Das Tannheimer Tal liegt zwar schon in Österreich, gehört naturräumlich aber noch zum Allgäu. Das Hochtal hat mit dem Vilsalpsee und dem Haldensee zwei Freizeit-Hotspots. Und wer mag, steigt ringsum hinauf auf Berge wie den Einstein, die Lachenspitze oder das Gaishorn. Über den Gaichtpass ist das Tannheimer Tal mit dem Lechtal und dem Bezirk Reutte im tirolerischen Außerfern verbunden.
    Weniger
  3. Eistobel
    In KarteDetailsWeniger
    Isny im Allgäu, Deutschland
    © Sergej Razvodovskij, shutterstock
    Eistobel
    Ideal für heiße Tage: ein Ausflug zum Eistobel. In der Nähe von Grünenbach im Westallgäu liegt das beeindruckende Naturschauspiel mit tosenden Wasserfällen, tiefen „Gumpen“ – den Strudellöchern – und Steinriesen und Felswänden. Der Weg zum Eistobel führt zwischen Oberstaufen und Isny auf einem sicheren Pfad durch das Naturschutzgebiet. Parken am besten am Infopavillon Argentobelbrücke oder am Wanderparkplatz Schüttentobel!
    Weniger
  4. Scheidegger Wasserfälle
    In KarteDetailsWeniger
    Scheidegg, Deutschland
    © NatureQualityPicture, shutterstock
    Scheidegger Wasserfälle
    Ideal für einen Tagesausflug ins Westallgäu: der Skywalk Allgäu und die Scheidegger Wasserfälle. Direkt an der B308 von Lindenberg nach Lindau liegt der Wanderparkplatz, von wo aus du die Wasserfälle, die Rohrachschlucht – und übrigens auch einen Streichelzoo – entdecken kannst. Die beiden Wasserfälle sind 22 und 18 m hoch, die Freizeitanlage nebenan ist mit dem Streichelzoo und dem Wasserparkplatz ein Tipp für Familien. Der Eintritt ist sehr günstig, im Sommer sind die Wasserfälle von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.
    Weniger
  5. Buchenegger Wasserfälle
    In KarteDetailsWeniger
    Oberstaufen, Deutschland
    © wingmar, iStock
    Buchenegger Wasserfälle
    Beeindruckendes Naturschauspiel im kristallklaren und eiskalten Gebirgswasser. Die imposanten Buchenegger Wasserfälle sind in mehreren Wanderungen auf herrlichen Wegen und Pfaden zu erreichen. Das Nass ist nicht ungefährlich: Beim „Gumpenjucken“ springen Mutige von den Klippen in die Strudelbecken unterhalb der Fälle – was aber leider auch schwere und tödliche Verletzungen verursachen kann. Auch das Schwimmen unterhalb der Fälle birgt Risiken, also bitte Vorsicht in Badehose!
    Weniger
  6. Breitachklamm
    In KarteDetailsWeniger
    Klammstraße 47 / Oberstdorf, Deutschland
    © Simon Dannhauer, shutterstock
    Breitachklamm
    Die Breitachklamm gehört zu den beeindruckendsten Felsenschluchten Mitteleuropas. Sie ist durch einen gut gesicherten Felspfad erschlossen. Für die Rundroute braucht man etwa eineinhalb Stunden, der Weg über den schwindelnd hohen Zwingsteg erfordert kurze Überwindung. Gerade an Schlechtwettertagen lohnt ein Besuch in der Breitachklamm, denn dann tost umso mehr Wasser durch die Schlucht. Auch im Winter ist die Breitachtklamm ein imposantes Schauspiel, dann hängen meterlange Eiszapfen von den Felswänden.
    Weniger
  7. Starzlachklamm
    In KarteDetailsWeniger
    Sonthofen, Deutschland
    © flyupmike, pixabay
    Starzlachklamm
    Die Starzlachklamm bei Sonthofen ist das kleine Pendant zur Breitachklamm bei Oberstdorf. Beim Klammwirt am Eingang begleicht man seinen geringen Obolus und macht sich auf den Spaziergang in die enge Schlucht. Wenn man die richtige Zeit erwischt, sieht man sogar die „Froschmänner“ beim Canyoning bei waghalsigen Sprüngen von den Felsklippen. Beim Rückweg ist ein Besuch der Erzgruben-Erlebniswelt möglich.
    Weniger
  8. Hintersteiner Tal
    In KarteDetailsWeniger
    Hinterstein, Deutschland
    © Drepicter, shutterstock
    Hintersteiner Tal
    Der Gebirgsfluss Ostrach hat seinen Ursprung beim Giebelhaus im Hintersteiner Tal – das wie geschaffen für ausgedehnte Wanderungen im herrlichen Bergpanorama ist. Der Ort Hinterstein selbst ist ein langgezogenes Straßendorf. Wer am Parkplatz am Ortsende parkt, kann mit dem Giebelhaus-Bus weiterfahren und gelangt weitere sieben Kilometer in Richtung Süden, die mächtigen Bergriesen der Allgäuer Alpen vor sich. Wanderungen führen zur Willersalpe, zum Schrecksee, zum Hochvogel, aber auch hinüber zum Nebelhorn und nach Oberstdorf.
    Weniger
Die schönsten Seen
Liste
Karte
  1. Forggensee
    In KarteDetailsWeniger
    Füssen, Deutschland
    © Liubov Kuskova, shutterstock
    Forggensee
    Der Forggensee ist der fünftgrößte See Bayerns, wurde künstlich angelegt und dient der Stromerzeugung und Wasserregulierung im Lech. Im Sommer liegt der Forggensee malerisch unterhalb von Schloss Neuschwanstein und unweit von Tegelberg, Säuling und den Tannheimer Bergen, auf zwei Schiffen kann man eine Rundfahrt unternehmen. Im Winter wird der See abgelassen, dann wird aus der Seenlandschaft eine Schlicklandschaft, die aber nicht minder erlebenswert ist.
    Weniger
  2. Hopfensee
    In KarteDetailsWeniger
    Füssen, Deutschland
    © Andie_Alpion, shutterstock
    Hopfensee
    Der Hopfensee ist einer der vielen schönen Seen in der Umgebung von Füssen. Er ist gut zwei Kilometer lang und bis zu 1,5 km breit. Dank seiner geringen Tiefe von maximal 10 m erwärmt er sich schnell, so dass das Baden oft schon ab Ende Mai möglich ist. Viele Sport- und Einkehrmöglichkeiten findest Du ringsum und in Hopfen am See.
    Weniger
  3. Alpsee
    In KarteDetailsWeniger
    Immenstadt, Deutschland
    © DaLiu, shutterstock
    Alpsee
    Im Allgäu gibt es gleich drei Alpseen. Den Großen Alpsee (siehe Karte) und den Kleinen Alpsee unweit von Immenstadt sowie den Alpsee. Dieser liegt malerisch direkt unterhalb der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau und gilt als einer der saubersten Seen Deutschlands. Wer mag, kann am Alpseebad schwimmen oder sich ein Tret- oder Ruderboot leihen.
    Weniger
  4. Bannwaldsee
    In KarteDetailsWeniger
    Schwangau, Deutschland
    © manfredxy, shutterstock
    Bannwaldsee
    Am Fuß des Ammergebirges liegt der Bannwaldsee, zwischen Schwangau und Halblech. Der See ist fast vollständig von einem Schilfgürtel umgeben, am Campingplatz und an der Badestelle ist für Urlauber und Wassersportler genug Platz.
    Weniger
  5. Vilsalpsee
    In KarteDetailsWeniger
    Tannheim, Österreich
    © Horst Bingemer, shutterstock
    Vilsalpsee
    Imposanter kann auch ein Bergsee kaum liegen. Ringsherum die Zweitausender, unten im Talschluss der Vilsalpsee mit flacher Badewiese und smaragdgrünem Wasser. Du erreichst den See mit dem Bähnle oder mit einer circa einstündigen Wanderung von Tannheim aus, im Talschluss lohnt eine Einkehr in der Vilsalpe. Linkerhand findet sich der Zustieg zur Landsberger Hütte, rechts geht es hinauf zum Gaishorn. Aufgrund geologischer Unruhe ist das Umrunden des Sees leider nicht mehr gestattet, das Ostufer wurde mit massiven Schutzwällen versehen.
    Weniger
  6. Haldensee
    In KarteDetailsWeniger
    Grän, Österreich
    © Achim Meurer, shutterstock
    Haldensee
    Der Haldensee liegt im Tannheimer Tal auf 1.124 m Seehöhe. Im Sommer wird der See bis zu 26 Grad warm und ist dank des Strandbads ein beliebtes Badeziel. Und im Winter ist es in dieser Höhenlage oft so kalt, dass auf (!) dem See die Loipe gespurt wird. Das Langlaufen oder Wandern auf dem zugefrorenen See ist ein eindrucksvolles Erlebnis.
    Weniger
  7. Grüntensee
    In KarteDetailsWeniger
    Nesselwang, Deutschland
    © manfredxy, iStock
    Grüntensee
    Seit 1962 gibt es den Grüntensee, der seinen Namen vom markanten „Wächter des Allgäus“ hat. Rund um den See führen einfache Wander- und Radtouren, der See selbst bietet mit zwei Badeplätzen und einem Campingplatz viele Freizeitmöglichkeiten. Der Buron-Kinderpark auf der Südseite ist ein lohnendes Ziel für Familien.
    Weniger
  8. Rottachsee
    In KarteDetailsWeniger
    Moosbach, Deutschland
    © Dafinchi, shutterstock
    Rottachsee
    Der Rottachsee ist einer der jüngsten Stauseen Bayerns, er wurde 1992 unweit der Gemeinde Sulzberg im Süden Kemptens aufgestaut. Der See dient dem Wasserausgleich und sorgt dafür, dass der Wasserstand in Iller und Donau bei extremen Regen- oder Trockenperioden konstanter bleibt. Am Ufer des Rottachsees findest Du mehrere Freizeitanlagen mit vielen Schwimm- und Sportmöglichkeiten sowie Bootsliegeplätzen.
    Weniger
  9. Schwansee
    In KarteDetailsWeniger
    Schwangau, Deutschland
    © toriru, shutterstock
    Schwansee
    Der Schwansee liegt etwa einen halben Kilometer vom Alpsee unterhalb der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau entfernt. Der See gehört zu den schönsten Badeseen der deutschen Alpen und bietet einen herrlichen Badeplatz. Wer in die Mitte des Sees schwimmt, der erreicht den so genannten „Schlossblick“, von dem aus man beide Königsschlösser sehen kann. Wer mit dem Auto kommt, der parkt etwa 300 m vom See entfernt und erreicht die Liegewiese nach einem kurzen Fußmarsch.
    Weniger
  10. Öschlesee
    In KarteDetailsWeniger
    Sulzberg, Deutschland
    © Mayer Richard, Wikimedia Commons
    Öschlesee
    Umgeben von einem großen Landschaftsschutzgebiet, ist der Öschlesee ein beliebtes Naherholungsziel für die Stadt Kempten. Ein Spaziergang führt in circa 3 km um den See, das Strandbad am Nordufer bietet Umkleiden, eine Kinderzone und einen Bootsverleih. Der See gehört zur Gemeinde Sulzberg und heißt offiziell und in mancher Karte „Sulzberger See“.
    Weniger
Allgäu aktiv
Liste
Karte
  1. Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand
    In KarteDetailsWeniger
    Oberstdorf, Deutschland
    © eugen_z, shutterstock
    Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand
    Das größte Skigebiet des Allgäus ist in zwei Ländern zu finden. Das Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand gehört zu den Oberstdorf-Kleinwalsertal-Bergbahnen. Es bietet mit den Einstiegen im Oberstdorfer Stillachtal und in Riezlern in Kleinwalsertal 36 Pistenkilometer. 14 Bergbahnen, allesamt bequeme Sessel- oder Gondelbahnen, bringen die Skifahrer und Snowboarder auf den Berg. Der Audi quattro funslope und der Easypark sind für die Jüngsten spannende Anlaufstellen.
    Weniger
  2. Salewa-Klettersteig
    In KarteDetailsWeniger
    Salewa Klettersteig / Bad Hindelang, Deutschland
    © Simon Dannhauer, shutterstock
    Salewa-Klettersteig
    In Oberjoch findet sich unterhalb des Iselergipfels der Salewa-Klettersteig – mit durchgehender Sicherung und guter Routenführung. Insgesamt gibt es drei Teile unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Anfänger sollten den Klettersteig nur mit einem Führer gehen, das Tragen eines Klettersteigsets samt Helm (Steinschlag!) ist obligatorisch.
    Weniger
  3. Radrunde Allgäu
    In KarteDetailsWeniger
    Füssen, Deutschland
    © moreimages, shutterstock
    Radrunde Allgäu
    Wer das Allgäu auf zwei Rädern erfahren möchte, der hat mit der Radrunde Allgäu den passenden Radfernweg. Die Radrunde Allgäu wurde 2013 eröffnet, sie ist gut 450 Kilometer lang und in mehreren Etappen zu befahren. Vom ADFC wurde die Radrunde Allgäu als Qualitätsroute mit vier Sternen ausgezeichnet, umfangreiches Informationsmaterial gibt’s bei der Allgäu GmbH!
    Weniger
  4. Schneeschuhwandern Hörnerdörfer
    In KarteDetailsWeniger
    Hörnerdörfer, Deutschland
    © dotshock, shutterstock
    Schneeschuhwandern Hörnerdörfer
    Die Hörnerdörfer oberhalb von Fischen sind im Winter wahre Schneeschuh- und Tourenski-Hotspots. Große Teile der Bergregion um Fischen, Obermaiselstein, Bolsterlang, Ofterschwang und Balderschwang sind in den Schneemonaten nur auf Schneeschuhen oder Tourenski zu erreichen. In jeder der fünf Gemeinden gibt es im gesamten Winter geführte Schneeschuhtouren, die Sportgeschäfte sind auf den Verleih von Schneeschuhen eingestellt.
    Weniger
  5. Alpspitzbahn Nesselwang
    In KarteDetailsWeniger
    Alpspitzweg 5 / Nesselwang, Deutschland
    © servickuz, shutterstock
    Alpspitzbahn Nesselwang
    Wer bei der Alpspitzbahn in Nesselwang einsteigt, der kann sich zwischen Gondeln und Sesseln entscheiden. Die „Kombibahn“ bietet im Winter für Fußgänger wie Skifahrer gleichermaßen das passende Angebot. Start der Bahnfahrt ist an der Talstation über Nesselwang, es geht rund 600 Höhenmeter hinauf bis unterhalb des Alpspitz und des Edelsberg. Auch eine Sommerrodelbahn und ein Flying Fox gehören zum Angebot der Alpsitzbahn.
    Weniger
  6. Tegelbergbahn
    In KarteDetailsWeniger
    Tegelbergstraße 33 / Schwangau, Deutschland
    © Alla Khananashvili, shutterstock
    Tegelbergbahn
    Bergwanderer, Gleitschirmflieger und Skifahrer tummeln sich an der Bergstation der Tegelbergbahn auf 1.720 m. Unweit von Schwangau macht sich die Tegelbergbahn auf ihren gut 2,1 km langen Weg die knapp 900 Höhenmeter hinauf zum Tegelberg – gleich neben den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Viele Wander- und Klettertouren führen hinauf zum Branderschrofen oder weiter ins Ammergebirge. An der Talstation freuen sich Kinder über die Sommerrodelbahn, den Kinderspielplatz und das Gebirgswasser-Tretbecken.
    Weniger
  7. Geschlossen
    Hörnerbahn Bolsterlang
    In KarteDetailsWeniger
    Hörnerstraße 12-16 / Bolsterlang, Deutschland
    © Thorsten Hartmann, Wikimedia Commons
    Hörnerbahn Bolsterlang
    Die gelben Sechser-Gondeln bringen dich in gut zehn Minuten von Bolsterlang hinauf zum Bolsterlanger Horn auf knapp 1.600 m. Im Winter gibt es hier ein kleines, aber feines Skigebiet, im Sommer lohnen die Wanderungen zum Riedberger Horn, zum Weiherkopf oder der Hörner-Panoramaweg. Wer mag, kann sich im Sommer auch ein Mountaincart ausleihen – ein wahrhaft rasanter Spaß beim Bergabfahren!
    Weniger
Bergbahnen
Liste
Karte
  1. Tegelbergbahn
    In KarteDetailsWeniger
    Tegelbergstraße 33 / Schwangau, Deutschland
    © Alla Khananashvili, shutterstock
    Tegelbergbahn
    Bergwanderer, Gleitschirmflieger und Skifahrer tummeln sich an der Bergstation der Tegelbergbahn auf 1.720 m. Unweit von Schwangau macht sich die Tegelbergbahn auf ihren gut 2,1 km langen Weg die knapp 900 Höhenmeter hinauf zum Tegelberg – gleich neben den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Viele Wander- und Klettertouren führen hinauf zum Branderschrofen oder weiter ins Ammergebirge. An der Talstation freuen sich Kinder über die Sommerrodelbahn, den Kinderspielplatz und das Gebirgswasser-Tretbecken.
    Weniger
  2. Kanzelwandbahn
    In KarteDetailsWeniger
    Walserstraße 77 / Riezlern, Österreich
    © Robert Schneider, shutterstock
    Kanzelwandbahn
    Gemeinsam mit der Fellhornbahn bildet die Kanzelwandbahn den Einstieg ins größte Allgäuer Skigebiet. Die Sechser-Gondelbahn stammt aus den 1950er-Jahren und wurde mehrfach modernisiert. Sie überwindet fast 900 Höhenmeter und wird auch im Sommer von Wanderern aus dem Kleinwalsertal gerne genutzt. Die Bergstation der Kanzelwandbahn liegt auf knapp 2.000 m, ein modernes Panoramarestaurant lädt zum Verweilen und Schlemmen.
    Weniger
  3. Alpspitzbahn Nesselwang
    In KarteDetailsWeniger
    Alpspitzweg 5 / Nesselwang, Deutschland
    © servickuz, shutterstock
    Alpspitzbahn Nesselwang
    Wer bei der Alpspitzbahn in Nesselwang einsteigt, der kann sich zwischen Gondeln und Sesseln entscheiden. Die „Kombibahn“ bietet im Winter für Fußgänger wie Skifahrer gleichermaßen das passende Angebot. Start der Bahnfahrt ist an der Talstation über Nesselwang, es geht rund 600 Höhenmeter hinauf bis unterhalb des Alpspitz und des Edelsberg. Auch eine Sommerrodelbahn und ein Flying Fox gehören zum Angebot der Alpsitzbahn.
    Weniger
  4. Tannheimer Bergbahnen
    In KarteDetailsWeniger
    Bergbahnweg 12 / Tannheim, Österreich
    © Bene16, Wikimedia Commons
    Tannheimer Bergbahnen
    Im Tannheimer Tal gibt es zahlreiche Möglichkeiten, auf bequeme Art hinauf auf die imposanten Höhenzüge zu gelangen. Achter-Gondelbahnen führen in Tannheim zum Neunerköpfle und in Grän hinauf zum Füssener Jöchle. Sesselbahnen sind die Wannenjochbahn in Schattwald und der Krinnenalpe-Lift in Nesselwängle.
    Weniger
  5. Bergbahnen Hindelang-Oberjoch
    In KarteDetailsWeniger
    Passstraße 44 / Oberjoch, Deutschland
    © Xocolatl, Wikimedia Commons
    Bergbahnen Hindelang-Oberjoch
    Die Iselerbahn in Oberjoch und die Hornbahn in Bad Hindelang erschließen im Sommer das Wanderwegenetz der Region. Bei der Iseler-Sesselbahn geht’s ins hochalpine Gelände und es kann unter anderem der Salewa-Klettersteig begangen werden. Unten im Ostrachtal empfiehlt sich im Bad Hindelanger Süden die Fahrt mit der Hornbahn (Gondel) bis unterhalb des Imberger Horns – zum Kaffeetrinken an der Horn-Alpe oder im Berggasthof – oder zu einer Rundwanderung auf dem Burgschrofen-Erlebnisweg.
    Weniger
  6. Weltcup-Express
    In KarteDetailsWeniger
    Panoramaweg 7 / Ofterschwang, Deutschland
    © Richard Mayer, Wikimedia Commons
    Weltcup-Express
    Vom Hörnerdorf Ofterschwang führt die Vierer-Sesselbahn hinauf auf 1.300 m – bis knapp unterhalb des Ofterschwanger Horns. Während hier im Winter die Skifahrer vorherrschen, erstreckt sich im Sommer ein ausgedehntes Wanderwegenetz rund um die Bergstation. Wer nur ein bisschen spazieren will, der läuft auf dem Panoramaweg hinüber zur Fahnengehrenalpe (ca. eine halbe Stunde) und kehrt dort ausgiebig ein.
    Weniger
  7. Geschlossen
    Hörnerbahn Bolsterlang
    In KarteDetailsWeniger
    Hörnerstraße 12-16 / Bolsterlang, Deutschland
    © Thorsten Hartmann, Wikimedia Commons
    Hörnerbahn Bolsterlang
    Die gelben Sechser-Gondeln bringen dich in gut zehn Minuten von Bolsterlang hinauf zum Bolsterlanger Horn auf knapp 1.600 m. Im Winter gibt es hier ein kleines, aber feines Skigebiet, im Sommer lohnen die Wanderungen zum Riedberger Horn, zum Weiherkopf oder der Hörner-Panoramaweg. Wer mag, kann sich im Sommer auch ein Mountaincart ausleihen – ein wahrhaft rasanter Spaß beim Bergabfahren!
    Weniger
  8. Mittagbahn Immenstadt
    In KarteDetailsWeniger
    Mittagstraße 30 / Immenstadt, Deutschland
    © Mayer Richard, Wikimedia Commons
    Mittagbahn Immenstadt
    Der Immenstädter Hausberg heißt Mittag – er liegt direkt im Süden des „Städtle“, wie die Allgäuer Immenstadt nennen. Die Zweier-Sesselbahn führt in zwei Abschnitten hinauf auf ein herrliches Aussichtsplateau auf 1.450 m Höhe. Da der Mittag der östlichste Berg der Nagelfluhkette ist, haben wir einen herrlichen Blick ins Illertal, auf die Oberstdorfer und Hindelanger Berge, den Grünten und ins (oft noch neblige) Unterland nördlich von Kempten.
    Weniger
  9. Hochgratbahn Oberstaufen
    In KarteDetailsWeniger
    Lanzenbach 5 / Oberstaufen, Deutschland
    © JuergenG, Wikimedia Commons
    Hochgratbahn Oberstaufen
    Fast schon ein Bergbahnmuseum ist die Hochgratbahn in Oberstaufen. Die herrlichen gelben Kabinen stammen aus den 1970er Jahren und werden von Hand verschlossen, ehe die gemütliche Fahrt über fast 1.000 Höhenmeter bis unterhalb des Hochgrats beginnt. An der Bergstation lohnt ein ausgiebiger Stopp auf der riesengroßen Sonnenterrasse. Oder du startest auf eine der zahlreichen Wanderungen in den Naturpark Nagefluhkette.
    Weniger
Schlösser, Burgen & Klöster
Liste
Karte
  1. Schloss Neuschwanstein
    In KarteDetailsWeniger
    Neuschwansteinstraße 20 / Schwangau, Deutschland
    © Yury Dmitrienko, shutterstock
    Schloss Neuschwanstein
    Schloss Neuschwanstein ist das meistbesuchte Touristenziel im Allgäu – und das, obwohl der Prunkbau von „Märchenkönig“ Ludwig II. nie wirklich vollendet wurde. 1869 wurde der Bau begonnen, 1886 starb mit dem König auch der Traum von dessen Vollendung. Der menschenscheue König Ludwig II. hat das Schloss übrigens nicht zur Darstellung seiner Macht bauen lassen, sondern, um sich zurückzuziehen. Heute ist das traumhaft schöne Märchenschloss das Aushängeschild Bayerns und selbst das Dornröschenschloss in Disneyworld Paris wurde ihm nachempfunden.
    Weniger
  2. Schloss Linderhof
    In KarteDetailsWeniger
    Linderhof 12 / Ettal, Deutschland
    © Scirocco340, shutterstock
    Schloss Linderhof
    Der „Märchenkönig“ Ludwig II. war viel im Allgäu und in den Ammergauer Alpen unterwegs. Einblicke in seine außergewöhnliche Gedankenwelt bietet die Anlage von Schloss Linderhof, unterhalb der mächtigen Berge der Ammergauer Alpen gelegen. Linderhof ist das einzige Schloss Ludwigs II., das noch zu seinen Lebzeiten vollendet wurde. Gebaut wurde von 1870 bis 1886. Highlight ist das Schloss samt Park, aber auch der Maurische Kiosk oder das Marokkanische Haus in der weitläufigen Anlage. Das Schloss selbst kann nur im Rahmen von Führungen besichtigt ...
    Weniger
  3. Schloss Hohenschwangau
    In KarteDetailsWeniger
    Alpseestrasse 12 / Schwangau, Deutschland
    © Sergej Razvodovskij, shutterstock
    Schloss Hohenschwangau
    Am Fuße des Tegelbergs und unterhalb von Schloss Neuschwanstein liegt das Schloss Hohenschwangau: mit prächtigen Innenräumen und einer wahren Flut an Wandbildern. König Maximilian II. kaufte die einstige Burg Schwanstein und ließ sie ab 1832 wieder aufbauen. Übrigens: König Ludwig II. verbrachte hier seine Kinder- und Jugendtage.
    Weniger
  4. Burg Ehrenberg
    In KarteDetailsWeniger
    Klause 1 / Reutte, Österreich
    © Sun_Shine, shutterstock
    Burg Ehrenberg
    Eines der wichtigsten Festungsensembles von ganz Mitteleuropa steht unweit von Reutte im Außerfern. Die Burgruine Ehrenberg ist das Zentrum der Anlage, sie wird überragt von der barocken Festung Schlosskopf – und unten im Tal liegt neben der heutigen Fernpass-Bundesstraße die Ehrenberger Klause. Gemeinsam mit dem Fort Claudia bilden die vier Bauwerke die Burgenwelt Ehrenberg und ziehen mit einem Erlebnismuseum und einer Naturausstellung die Besucher an. Seit einigen Jahren überspannt eine schwindelerregend hohe, 400 m lange Hängebrücke das Tal: ...
    Weniger
  5. Burg Eisenberg
    In KarteDetailsWeniger
    Burgweg / Eisenberg (Allgäu), Deutschland
    © Werner Rebel, shutterstock
    Burg Eisenberg
    Die Ruine einer mittelalterlichen Höhenburg befindet sich einige Kilometer von Pfronten entfernt auf 1.055 m Seehöhe: Die Reste der Burg Eisenberg sind für Besucher zugänglich und geben einen umfassenden Einblick in das einstige Leben auf der Anlage. Die Hauptburg wurde ab etwa 1315 errichtet, seit 1980 ist die gleichnamige Gemeinde Besitzerin des Areals und kümmert sich um den Erhalt.
    Weniger
  6. Kloster St. Mang
    In KarteDetailsWeniger
    Lechhalde 3 / Füssen, Deutschland
    © travelpeter, shutterstock
    Kloster St. Mang
    Der heilige Magnus ist für die Entwicklung des Allgäus sehr prägend. Der heutige Füssener Stadtpatron gründete der Legende nach Mitte des 8. Jahrhunderts eine Mönchszelle, aus der das später prächtige Benediktinerkloster entstand, das über 1.000 Jahre hinweg das religiöse und wirtschaftliche Zentrum der gesamten Region war. Der heutige Barockbau wurde Anfang des 18. Jahrhunderts geschaffen. Er beherbergt heute die Stadtverwaltung, die Stadtpfarrkirche und das Museum der Stadt.
    Weniger
Ausflüge und Unternehmungen für Familien
Liste
Karte
  1. Highline 179
    In KarteDetailsWeniger
    Klause 2 / Ehrenberg, Österreich
    © Sun_Shine, shutterstock
    Highline 179
    Wer auf der Fernpass-Bundesstraße B179 unterwegs ist, dessen Blick fällt hoch droben auf die Hängebrücke Highline 179. Beeindruckende Höhe, imposanter Blick in die Tiefe: Die „Highline 179“ bei Reutte ist 406 m lang und ist die längste Fußgängerhängebrücke der Welt im „Tibet Style“. Seit 2014 gehört die Stahlkonstruktion zur „Burgenwelt Ehrenberg“ und überspannt das Tal auf über 100 m Höhe. Wanderungen rings um das luftige Spektakel führen zum Fort Claudia, zur Klause im Tal oder zur Burg Ehrenberg.
    Weniger
  2. Skywalk Allgäu
    In KarteDetailsWeniger
    Oberschwenden 25 / Scheidegg, Deutschland
    © Mor65, iStock
    Skywalk Allgäu
    Einen Baumwipfelpfad, einen Naturerlebnispfad und einen Barfußparcours gibt es im Skywalk Allgäu unweit von Scheidegg zu erleben. Der Baumwipfelpfad ist bis zu 40 m hoch: Treppen, Rampen und auch ein Aufzug führen hinauf in die Baumkronen, wo ein herrlicher Blick über die Alpen, den Bodensee und das manchmal neblige „Unterland“ genossen werden kann. Der Barfuß- und der Naturerlebnispfad machen den Besuch im Skywalk Allgäu zu einer halbtagesfüllenden Angelegenheit mit hohen Informations- und Panoramafaktor.
    Weniger
  3. Allgäu Skyline-Park
    In KarteDetailsWeniger
    Skyline-Park-St. 1 / Rammingen, Deutschland
    © Rufus46, Wikimedia Commons
    Allgäu Skyline-Park
    Wer drin sitzt, will raus. Und wer wieder draußen ist, hat etwas zu erzählen. Der Allgäu Skyline Park unweit von Bad Wörishofen im Unterallgäu hat 60 Attraktionen, davon etliche mit höchstem Adrenalinfaktor. Geboten werden die unterschiedlichsten Fahrgeschäfte vom Autoscooter bis hin zur Achterbahn oder zur größten Überkopf-Schaukel in einem deutschen Freizeitpark mit 33 m Höhe.
    Weniger
  4. Sommerrodelbahn Alpsee Coaster
    In KarteDetailsWeniger
    Ratholz 24 / Immenstadt, Deutschland
    © qwesy qwesy, Wikimedia Commons
    Sommerrodelbahn Alpsee Coaster
    Deutschlands längste Ganzjahres-Sommerrodelbahn steht in Ratholz am Großen Alpsee. Zwischen Oberstaufen und Immenstadt bringt Dich ein Zweier-Sessellift hinauf zur Alpe Bärenfalle, wo der „Alpsee Coaster“ ins Tal startet. Auf rund 3 km Länge gibt es insgesamt 68 Kurven, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei bis zu 40 Stundenkilometern – Flugzeuge im Bauch inbegriffen!
    Weniger
  5. Rodelbahn Bad Hindelang
    In KarteDetailsWeniger
    Ostrachstraße 20 / Bad Hindelang, Deutschland
    © Bernd Kleiner, Bad Hindelang
    Rodelbahn Bad Hindelang
    Einer der winterlichen Rodel-Hotspots ist Bad Hindelang. Die blauen Gondeln der Hornbahn bringen die Rodler bequem bis unterhalb des Imberger Horns, von wo aus drei Rodelbahnen mit jeweils gut 3,5 km Länge für den rasanten Weg ins Tal bereitstehen. Die gelbe Rodelbahn ist am herausforderndsten, die blaue Piste ist das richtige für Familien. Übrigens: Die Rodel-bahnen werden beschneit und sind auch in milden Wintern sehr schneesicher. Leihrodel sind an der Talstation der Hornbahn zu haben.
    Weniger
  6. Flohmarkt Immenstadt am Viehmarktplatz
    In KarteDetailsWeniger
    Viehmarktplatz 1 / Immenstadt, Deutschland
    © CoolR, shutterstock
    Flohmarkt Immenstadt am Viehmarktplatz
    Das Allgäu ist das Land der „Mächler“, der Bastler. So hat so manches historische Relikt die Zeiten überdauert und wird heute auf einem der vielen Flohmärkte der Region angeboten. An vielen Samstagen finden in Immenstadt am Viehmarktplatz oder in Kempten an und in der Allgäuhalle unweit der Big Box und des Forums Allgäu teils riesengroße Flohmärkte statt. Sehens- und erlebenswert, auch wenn man gerade überhaupt gar nichts kaufen möchte.
    Weniger
  7. Erzgruben-Erlebniswelt Burgberg
    In KarteDetailsWeniger
    Grüntenstraße 2 / Burgberg, Deutschland
    © 1971markus, Wikimedia Commons
    Erzgruben-Erlebniswelt Burgberg
    Ein Museumsdorf und ein Gang in die Unterwelt. Bis vor gut 150 Jahren wurde unterhalb des Grüntens bei Burgberg Erz abgebaut. Einige der einstigen Stollen sind heute wieder im Rahmen einer Führung begehbar. Im Museum gibt es familiengerechte Informationen rund um den Erzabbau und die Verhüttung.
    Weniger
  8. Ponyhof Scheidegg
    In KarteDetailsWeniger
    Denzenmühle 3 / Scheidegg, Deutschland
    © Monika Rief, Ponyhof Scheidegg
    Ponyhof Scheidegg
    Ein Ausflugsziel besonders für Pferdenarren und -närrinnen: Der Allgäuer Ponyhof liegt unweit von Scheidegg und ist bei Kindern sehr beliebt. Es gibt Streichelzoos mit Lamas, Ziegen – und natürlich eine große Zahl an Ponys und Pferden – zu sehen. Ein Abenteuerspielplatz, Grillstellen, Trampolins und eine Baumhütte sorgen dafür, dass den Kids nicht langweilig wird.
    Weniger
Bei schlechtem Wetter
Liste
Karte
  1. Allgäu Outlet
    In KarteDetailsWeniger
    Immenstädter Straße 11 / Sonthofen, Deutschland
    © Thilo Kreier, Outdoor-Edition
    Allgäu Outlet
    Wenn es regnet oder man einfach nur gerne einen faulen Shoppingnachmittag einlegen möchte: Das Allgäu Outlet in Sonthofen ist ein guter Abschluss für einen Stadtbummel in der Fußgängerzone. Geboten werden Outlet-Artikel vieler namhafter Outdoor-Hersteller zu teils sehr günstigen Preisen – und übrigens auch eine Eigenmarke, die den Grünten als Logo trägt: Peak Mauka.
    Weniger
  2. Allgäulino
    In KarteDetailsWeniger
    Alpenstraße 20 / Wertach, Deutschland
    © Thilo Kreier, Outdoor-Edition
    Allgäulino
    Es regnet ja gerne mal im Allgäu. Wer Kinder hat, wird gerne einen Ausflug ins Allgäulino bei Wertach machen. Dort gibt es auf 3.000 Quadratmetern in einer ehemaligen Tennishalle für die Kinder jede Menge Indoor-Spielmöglichkeiten. Von der Elektroauto-Cartbahn bis hin zur 10 m hohen Drachenburg sowie dem großen Kletter- und Rutschturm reicht das Angebot, dazu gibt’s Essen und Trinken für die Kids.
    Weniger
  3. Allgäuer Bergbauernmuseum Diepolz
    In KarteDetailsWeniger
    Diepolz 44 / Immenstadt im Allgäu, Deutschland
    © Thilo Kreier, Outdoor-Edition
    Allgäuer Bergbauernmuseum Diepolz
    Unweit von Immenstadt findet sich auf dem Hochplateau der „Bergstätte“ das Allgäuer Bergbauernmuseum, in dem es familiengerecht zugeht: Trettraktoren stehen bereit zur Fahrt durch den Heustadel, selbst ein Sprung ins Heu ist drin! Wer schon immer einmal einen Kuhmagen durchschreiten wollte – auch das ist möglich. Eine kurze Wanderung führt durch das Freigelände samt Kühen, Schafen, Schweinen und zwei Eseln und zum bewirtschafteten Museumsbauernhof.
    Weniger
  4. Wonnemar Sonthofen
    In KarteDetailsWeniger
    Stadionweg 5 / Sonthofen, Deutschland
    © Wonnemar Sonthofen, Wonnemar Sonthofen
    Wonnemar Sonthofen
    Das Sonthofer Erlebnisbad Wonnemar ist zwar an Schlechtwettertagen oft sehr gut besucht, bietet aber mit drei Rutschen, einem Wellenbad und einem Außenbereich alles, was Kinderherzen höherschlagen lässt. Am späten Nachmittag legt sich der Trubel an Ferientagen zumeist, dann kann man nach Herzenslust auf der Reifen- oder der Kamikazerutsche unterwegs sein. Auch ein ausgedehnter Sauna- und Thermalbereich (gegen Aufpreis) gehört zum Wonnemar.
    Weniger
  5. CamboMare Kempten
    In KarteDetailsWeniger
    Aybühlweg 58 / Kempten (Allgäu), Deutschland
    © Alofok, Wikimedia Commons
    CamboMare Kempten
    Nicht ganz so überlaufen wie das Wonnemar in Sonthofen, aber doch besuchenswert: Das Erlebnisbad CamboMare bietet Familien in Kempten einen großen Erlebnisbereich mit Whirlpools, Strömungsbecken und einer großen Reifenrutsche. Eine separate Saunalandschaft steht ebenso bereit wie das große Freibad in den Sommermonaten.
    Weniger
  6. Therme Bad Wörishofen
    In KarteDetailsWeniger
    Thermenallee 1 / Bad Wörishofen, Deutschland
    © Therme Bad Wörishofen 2010, Wikimedia Commons
    Therme Bad Wörishofen
    Im Kneipp-Kurort Bad Wörishofen findet sich die Therme mit einem großen Saunabereich und einem Erlebnisbad. Das Wasser stammt aus einer Tiefe von 1.000 m und kann in acht verschiedenen Becken bei einer Temperatur von 34 bis 37 Grad Celsius genossen werden. Am Samstag ist Familientag, dann haben auch Kinder bis 16 Jahren Zutritt. Unter der Woche sind Therme und Sauna Erwachsenensache! Im Sportbad blueFun haben Kinder allerdings täglich Zutritt.
    Weniger
  7. Allgäu-Brennerei
    In KarteDetailsWeniger
    Gewerbepark 1 / Sulzberg, Deutschland
    © Stephan Günther, Allgäu-Brennerei
    Allgäu-Brennerei
    In Sulzberg unweit von Kempten ist mit der Erlebniswelt Allgäu-Brennerei zu erleben, wie feinste Edelbrände entstehen. Schon seit über 100 Jahren wird bei der Familie Günther Hochprozentiges gebraut. Bei Führungen kannst du mehr über die Herstellung von Schnaps und Likör erfahren, bei der anschließenden Verkostung gibt es die Destillate auch noch zum Probeschmecken.
    Weniger
  8. Privat-Brauerei Zötler
    In KarteDetailsWeniger
    Grüntenstraße 2 / Rettenberg, Deutschland
    © Christina Brutscher, Privat-Brauerei Zötler
    Privat-Brauerei Zötler
    Rettenberg liegt direkt unterhalb des Grüntens und ist auch für seine drei Brauereien bekannt. Eine davon ist die Privatbrauerei Zötler, die älteste Familienbrauerei der Welt. Die Ursprünge reichen bis ins Jahr 1447 zurück. Brauereiführungen samt Diashow und Bierprobe finden statt jeweils am Dienstag um 10.30 Uhr, am Mittwoch um 18.30 Uhr und am Donnerstag um 14 Uhr (Anmeldung am Vortag erforderlich).
    Weniger
  9. Bergkäserei Steibis
    In KarteDetailsWeniger
    Im Dorf 12 / Oberstaufen, Deutschland
    © qwesy qwesy, Wikimedia Commons
    Bergkäserei Steibis
    Wer mehr über die Käseherstellung wissen möchte, der sollte die Bergkäserei Steibis besuchen. An jedem Dienstag um 10.30 Uhr findet in der dort eine Führung mit vielen Informationen rund um die Sennerei statt. Bei der anschließenden Verkostung kannst du den leckeren Rohmilchkäse aus silagefreier Milch genießen.
    Weniger
  10. Museum der bayerischen Könige
    In KarteDetailsWeniger
    Alpseestraße 27 / Hohenschwangau, Deutschland
    © Isaac Mok, shutterstock
    Museum der bayerischen Könige
    Unweit von Füssen gibt das Museum der bayerischen Könige seit 2011 Einblicke in die Geschichte des bayerischen Königsgeschlechts. Die Wittelsbacher werden von ihren Anfängen bis zur Gegenwart mit einem modernen Konzept präsentiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf König Maximilian II. und seinem Sohn, dem „Märchenkönig“ Ludwig II., die mit Hohenschwangau und Neuschwanstein jene beiden Schlösser geschaffen haben, die die Landschaft ringsum pittoresk prägen.
    Weniger

Sind es die bis zu gut 2.500 m hohen Berge, die man unbedingt gesehen haben sollte, wenn man im Allgäu zu Gast ist? Schloss Neuschwanstein? Die Skiflugschanze in Oberstdorf? Der Eistobel? Lindau? Füssen? Kempten? Oder vielleicht doch einfach nur der gelbe Bergenzian, aus dem der gewöhnungsbedürftige Schnaps gebraut wird?

Must-Sees für den Allgäu-Kurztrip 

Eine wilde Kombination aus Allgäuer Baustil, touristischen Zweckbauten und herrlichen historischen Holzhäusern: Die schönsten Orte des Allgäus beeindrucken nicht nur mit pittoresken Ortsansichten, sondern auch durch ihre Vielfältigkeit. Die Ortszentren vieler Orte sind noch ursprünglich, die Dörfer wurden behutsam baulich weiterentwickelt, während in den Städten schon auch der eine oder andere Zweckbau Einzug gehalten hat.

Die schönsten Orte im Allgäu 

Über 300 Gipfel gibt es im Allgäu. Viele von Ihnen liegen abgelegen auf den Höhenzügen der Allgäuer Hochalpen, doch gerade die Berge der Nagelfluhkette oder der Hörnerkette sind gut auch per Bergbahn zu erreichen. Eine Fahrt mit der Nebelhornbahn bis hinauf auf 2.224 m Seehöhe bietet den bequemen Einstieg zu Wanderklassikern wie dem Koblat-Höhenweg oder dem Hindelanger Klettersteig – sie ermöglicht aber auch einen herrlichen Ausblick auf viele der Allgäuer Berggipfel.

Allgäuer Gipfel und Berge 

Tipps und Empfehlungen unserer Premium-Partner vor Ort: Die besten Hotels, Sehenswürdigkeiten, Restaurants & Co. Premium-Partner Allgäu

Je weiter man in die Täler des Allgäus hinein fährt, desto geruhsamer geht es zu. Das quirlige Wasser von Iller und Ostrach ist im Oberlauf nur ein Bächlein, das nur zur Schneeschmelze oder bei Hochwasser respekteinflößend ist. Und auch Verkehr und Tourismus nehmen weiter hinten ab. Dabei wird das Allgäu von seinen Tälern genauso geprägt wie von seinen Bergen: Markant sind vor allem das Lechtal und das Illertal mit ihren großen Siedlungen wie Füssen, Kempten oder Sonthofen.

Täler und Schluchten des Allgäus 

Ein See vor imposanter Bergkulisse – da macht das Schwimmen doch gleich noch mehr Spaß. Im Allgäu rücken die Seen direkt an die Berge heran. Teils eiskalt und abgelegen in Bergeshöhen, teils gut erreichbar und mit Freibad im Tal – an, auf und in den Seen des Allgäus wird leidenschaftlich Sport getrieben: Schwimmen, Tauchen, Rudern, Bootfahren, Surfen und vieles mehr.

Die schönsten Seen im Allgäu 

Eine hochalpine Wanderung auf schwierigen Pfaden und Steigen? Ein bequemer Spaziergang um den See? Tagelang Skifahren in schneesicheren Skigebieten? Rodeln im Winter und Sommer? Klettern und Klettersteige erleben? Das Allgäu bietet eine Vielzahl an Sportmöglichkeiten – ob mit oder ohne Anleitung.

Allgäu aktiv: Anbieter und Sportstätten 

Wer die Allgäuer Berge erleben will, der kann ganzjährig über 20 Bergbahnen als Aufstiegshilfe nutzen. Sie führen zu den markanten Gipfeln wie Fellhorn, Nebelhorn, Hochgrat, Iseler oder Tegelberg. Oft sind die Bergbahnfahrten Einstiege in teils ausgedehnte Wanderungen auf alpinen und hochalpinen Wegen und Steigen, aber auch zu herrlichen bequemen Panoramaspaziergängen rund um die Bergstation.

Allgäuer Bergbahnen 

Mächtige Sakralbauten wie das Kloster St. Mang in Füssen, baugeschichtliche Highlights wie Schloss Neuschwanstein oder Ruinen wie die Burg Laubenbergerstein in Immenstadt üben eine große Faszination auf Allgäu-Urlauber aus. Doch der mächtigste Baumeister des Allgäus war die Natur: Die architektonischen Highlights des Allgäus fügen sich allesamt in eine imposante Umgebung ein.

Schlösser, Burgen & Klöster im Allgäu 

Eine Vielzahl an Freizeitangeboten ist im Allgäu speziell auf Familien und Kinder ausgerichtet. Indoor-Spielplätze, Freizeitbäder, kindgerechte Museen oder Schaubauernhöfe schaffen faszinierende Erlebnisse für die Kleinen. Dazu gibt’s ein Übermaß an Natur, das bei jeder noch so gemütlichen Wanderung erlebt werden kann.

Ausflüge und Unternehmungen für Familien 

Wer im Allgäu Urlaub macht, der sollte auch immer auf ein, zwei Tage Regenwetter eingestellt sein. Gut, dass es viele sehenswerte Museen, das eine oder andere Schloss, viele Burgen und Burgruinen und manches sehenswerte Heimatmuseum gibt. Nicht nur die Klassiker wie Schloss Neuschwanstein sollte man unbedingt gesehen haben. Bei Regenwetter lohnt auch ein Besuch auf der Skiflugschanze oder im Skisprungstadion in Oberstdorf.

Ausflüge und Unternehmungen bei schlechtem Wetter 

Sportliche Aktivitäten im Allgäu

Wandererin in den Alpen
© Thorsten Link, shutterstock
Wandern und BergsteigenFür Urlaubsgäste wie Einheimische gehört das Wandern zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen. Gut gepflegte und einheitlich beschilderte Wege sind im Allgäu genauso selbstverständlich wie herrliche Ausblicke.
Der "Lech-Canyon"
© Frank Kuschmierz, shutterstock
Canyoning & RaftingDas Allgäu am Wasser. Eine flotte Bootsfahrt auf dem Alpenfluss Iller ist ein echtes Erlebnis. Ein bisschen Mut gehört zum Canyoning schon dazu. Speziell geschulte Guides bieten geführte Touren an.
Fahrradfahrer an einem Bergsee
© nullplus, shutterstock
RadfahrenIn den Tallagen schnell unterwegs sein und bergauf schwitzen: Das Radfahren ist im Allgäu sehr abwechslungsreich. Während am Illerradweg der Fokus auf Strecke liegt, so geht es bei vielen Mountainbiketouren eher um Höhenmeter.
Skifahrer am Fellhorn
© gevision, shutterstock
Skifahren & WintersportDas Skifahren gehört zum Allgäu wie die Kühe und der Käse. Ein gutes Dutzend zumeist recht schneesicherer Skigebiete öffnet ab Dezember die Pisten – herrliches Winterpanorama inklusive!
© jorisvo, shutterstock

Essen & Trinken im Allgäu

Vom Gourmet-Restaurant mit mehrgängigen Menüs bis zur einfachen Sennalpe, auf der einfach nur ein Käsebrot gereicht wird, reicht das gastronomische Spektrum im Allgäu. Dabei gilt: Je weiter man hinaufsteigt, desto einfacher wird das dargebotene Angebot an Speisen sein. Wer auf einer abgelegenen Alpe nach einem Schnitzel mit Pommes verlangt, der wird nicht erhört. Doch gerade die Alpen bieten eine beeindruckende Vielfalt an regionalen Spezialitäten – vom Käsebrot über die Hirschsalami bis zur Schinkenplatte.

Blogger-Tipp von:
Thilo Kreier
Viele Allgäuer Alpen haben sich zum „Allgäuer Alpgenuss e.V.“ zusammengeschlossen. Die Mitglieder verpflichten sich, auf ihren Alpen ausschließlich regionale Produkte anzubieten. Das runde, weiße Signet hängt gut sichtbar an den Alpen und ist ein echtes Gütesiegel!

Die Restaurants und Gasthöfe des Allgäus sind auf Urlaubsgäste eingestellt, die aktive Tage verbringen und Hunger mitbringen. Klassiker sind dort zum Beispiel der Allgäuer Zwiebelrostbraten oder die Kässpatzen, aber auch viele Fleischvariationen, die gerne mit Käse kombiniert werden. Neben den vielen Gasthöfen mit bodenständiger Speisekarte gibt es auch viele Restaurants mit außergewöhnlichen Konzepten und Ideen, sodass im Allgäu wirklich für jeden Geschmack und Geldbeutel das richtige Lokal zu finden ist.

Blogger-Tipp von:
Thilo Kreier
Bodenständige Allgäuer Klassiker-Küche verbinden die Köche im Hotel-Restaurant Krone in Immenstadt-Stein mit überraschenden Gerichten aus der ganzen Welt. Das alles zu moderaten Preisen!

Typisch Allgäu: Kässpatzen und Bier

© Drepicter, shutterstock

Wetter & Klima im Allgäu

Das Wetter im Allgäu variiert stark zwischen Hoch- und Tieflagen. Im Tal sind die Verhältnisse typisch mitteleuropäisch und es ist mit Temperaturen von bis zu 22° C im Hochsommer zu rechnen. Im Mai und September liegen die Werte immer noch bei bis zu 17° C. Im April und Oktober sind Temperaturen zwischen 4° C und 13° C messbar. Ab dem November erreicht das Thermometer bereits einige Male den Gefrierpunkt. Im Winter bis in den März hinein sind Minusgrade keine Seltenheit. Im Bergland erwartet dich alpines Klima. Auf den etwa 50 Gipfeln, die über 2.000 m liegen, solltest du dich unbedingt warm anziehen. Die Schneesicherheit im Winter ist ideal zum Skifahren.

Mehr erfahren: Wetter & Klima im Allgäu

Beste Reisezeit: Zu jeder Jahreszeit ein lohnenswertes Urlaubsziel

Für Ausflüge zu Fuß oder mit dem Fahrrad in die Natur sind die Sommermonate ideal. Dann kannst du beispielsweise zum Bergsteigen in die Berge aufbrechen. Trotz der frischen Temperaturen auf den Gipfeln ist Sonnencreme angesichts der hohen UV-Strahlung Pflicht. Im Juli und August lohnt sich ein Besuch an den Gewässern des Allgäus, z.B. am Forggensee oder Grüntensee bei Nesselwang.

Die Skisaison reicht in der Regel von Dezember bis April. Dann ist in den Hochlagen z.B. am Oberjoch und in Bad Hindelang Schneefall garantiert. Die nächtlichen Durchschnittstemperaturen liegen unter dem Gefrierpunkt.

Für einen Familienurlaub ist jede Jahreszeit ideal. Von Mai bis Oktober kannst du mit deinem Nachwuchs wandern gehen oder Ferien auf dem Bauernhof machen. Im Winter ist dagegen Rodeln, Snowboarden und Skifahren angesagt.

Um Museen zu besuchen oder eines der Dorf- und Stadtfeste mitzuerleben, reist du am besten im Frühjahr, Sommer oder Herbst an. Die milden Temperaturen eignen sich gut für einen Stadtrundgang.

Mehr erfahren: Die beste Reisezeit für das Allgäu

© Markus Zeller, shutterstock

Anreise Allgäu: Mit Flugzeug, Auto, Bus oder Bahn

Der Flughafen Memmingen ist ein wichtiges Luftverkehrskreuz im Allgäu. Von verschiedenen Orten aus kannst du zu diesem Airport fliegen. Alternativ dazu bietet sich München als Zwischenziel an. Bayerns Landeshauptstadt liegt etwa 90 min bis 2 h mit dem Auto vom Allgäu entfernt. Memmingen, als eine der wichtigsten Gemeinden, liegt u.a. an den Autobahnen A96 und A7. Letztere führt dich zudem hinauf ins Hochland nach Kempten. Um vor Ort mobil zu sein, kannst du Regionalzüge und Busse nutzen.

Anreisezeit

4h 11min
5h 40min
45min
Frankfurt am Main
Allgäu
Route planen
In Kooperation mit unserem Partner Rome2Rio

Flüge ins Allgäu

Überwiegend von Billigfluggesellschaften genutzt, ist der AllgäuAirport Memmingen eine praktische und günstige Option für die Anreise. Stadtbusse bringen dich von dort direkt zum Memminger Bahnhof, wo du weitere Transfermöglichkeiten mit der Bahn vorfindest. Alternativ stehen die gänigen Mietwagenstationen am Flughafen bereit.

Mehr zum Flughafen Memmingen

Anreise mit dem Auto

Über Autobahnen wie die A7 und die A96 gelangst du mit deinem eigenen Wagen oder einem Mietfahrzeug in das Allgäu. Die Straßen bieten dir eine günstige Anbindung von München, Stuttgart und aus Vorarlberg. Auf kleineren Bundesstraßen erreichst du dein Reiseziel außerdem von Tirol aus. Über das österreichische Bregenz reist du aus der Schweiz an.

Infos zur Anreise mit dem Auto

Ins Allgäu reisen mit dem Bus oder der Bahn

Der Bahnhof und ZOB von Memmingen sind wichtige Verkehrsknotenpunkte im Allgäu. Hierhin kannst du deine Reise aus anderen Städten Deutschlands, aus Österreich und der Schweiz buchen. Anschließend steigst du in den Bus oder eine Regionalbahn um, damit du die sehenswerten Ortschaften in den Allgäuer Hochalpen erreichst.

Infos zur Anreise mit Bus und Bahn

Vor Ort im Allgäu

Im Allgäu bist du flexibel mit den Regionalbussen unterwegs. Diese bringen dich mehrmals am Tag von einem Ort zum anderen und binden u.a. auch abgelegene Bergdörfer an den Nahverkehr an. Darüber hinaus kannst du dir preiswert ein Taxi nehmen. Überregional ist der Allgäu-Airport-Express mit Stopps in München, Dornbirn, St. Gallen und Zürich praktisch.

Mehr erfahren: Vor Ort unterwegs im Allgäu

© Manninx, shutterstock

Events und Feiertage im Allgäu

Januar

Wie andernorts in Deutschland wird das Neujahr im Allgäu mit einem Feuerwerk begangen. Um Mitternacht knallen die Sektkorken und man beglückwünscht sich zum Jahreswechsel. Am Abend von Silvester sowie am 1. Januar werden in manchen Orten Konzerte organisiert.

Zum Dreikönigstag besuchen viele Familien im Allgäu die katholischen Kirchen und gedenken der Ankunft der Weisen aus dem Morgenland. Viele Einheimische nutzen den freien Tag außerdem für Ausflüge in die Region oder für einige Stunden auf den Skipisten.

März

Zu den Ostertraditionen gehören die Osterfeuer, das Eiersuchen und fleischlose Kost am Karfreitag. Gerne begibt man sich an dem Wochenende nach der Messe in die Natur und genießt das milde Frühlingswetter.

April

Seit mehr als 30 Jahren organisiert die Stadt Kempten das Jazzfestival im Frühjahr. Neben renommierten Künstlern der Szene präsentieren Newcomer ihr Können bei Open Airs, im Theater sowie vor den römischen Ruinen von Cambodunum.

Mai

In einigen Gemeinden finden die Demonstrationen und Kundgebungen der Gewerkschaften statt. Üblicher ist es jedoch, Ausflüge in die Natur zu unternehmen oder in den Innenstädten zu feiern. Konzerte sind an diesem Tag auch im Allgäu üblich. Der Tag der Arbeit fällt mit dem Setzen des Maibaums sowie den Frühjahrsfesten von Gemeinden und Dörfern zusammen.

Als Vatertag spielt Christi Himmelfahrt in Bayern eine große Rolle. Männer wie Frauen ziehen in die Natur hinaus und organisieren Picknicke.

Juni

Die katholischen Allgäuer besuchen an diesem Tag die feierlichen Messen und nehmen an den schmuckvollen Prozessionen durch die Ortschaften teil. Traditionell isst man die Hostien als Leib Christi und trinkt den Messwein als das Blut des Erlösers.

Das Pfingstwochenende nutzen die Allgäuer für einen Kurzurlaub in den Bergen. Anlass dafür ist nicht nur das kirchliche Fest, sondern auch die aufblühende Landschaft des Frühlings. Das Wetter ist dann ideal, um erste Wanderungen und Bergtouren zu unternehmen.

Juli

Am Großen Alpsee erwartet dich Ende Juli ein großes Klangfeuerwerk. Zum Programm gehören außerdem Rock, Pop, Blasmusik und Schuhplattlertanz.

August

Mitte August ist die Allgäuer Festwoche ein spektakuläres Heimat- und Kulturevent. Gastgeber ist jedes Jahr die Stadt Kempten, wo du dich nicht zuletzt auf einen abwechslungsreichen Familientag mit Spielen sowie ein Lichterfest freuen darfst. Kunstausstellungen und die Wirtschaftsmesse gehören ebenfalls zum Bestandteil der Festwoche. Das Messegelände kannst du täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr besuchen. Deutlich länger geöffnet hat das Bierzelt Zum Stift. Hier wird bis kurz nach Mitternacht bei würzigem Allgäuer Bier und schwungvoller Musik gefeiert.

Mehr Infos zu den wichtigsten Events im Allgäu

Am Himmelfahrtstag der Gottesmutter kannst du einen der vielen Gottesdienste im bayerischen Teil des Allgäus besuchen. Die traditionelle Kräuterweihe in den Kirchen ist ein wichtiger Bestandteil des Festes. In Isny wird zu Mariä Himmelfahrt der Allgäu-Tag gefeiert. Dieser gilt als Familienshopping-Event, bei dem man über die regionalen Bauernmärkte schlendern und die Lebensmittel des Allgäus probieren kann. Darüber hinaus gibt es Livemusik und Spiele für die Kinder.

Seit 1983 ist der Allgäu-Triathlon Kult. Das Sportevent findet in der Nähe von Immenstadt im Allgäu, dem südlichsten Landkreis von Deutschland statt. Geschwommen wird in der Regel im Großen Alpsee. Viele der Zuschauer versammeln sich am Kanal Bühl und verfolgen das spannende Rennen. Auf dem Fahrrad begeben sich die Teilnehmer durch die Voralpenlandschaft von Bräunlings, Niedersonthofen, Diepolz und Missen auf eine Tour, bei der 650 Höhenmeter überwunden werden. Die Laufstrecke beginnt am Strandbad Hauser und führt u.a. zum Freibad Kleiner Alpsee sowie zum Marienplatz. Bis zu 1.600 Personen melden sich jedes Jahr für den Triathlon an.

Mehr Infos zu den wichtigsten Events im Allgäu

Das Musikfestival bringt einige der besten Bands Deutschlands, Österreichs und der Schweiz für zwei Tage in die Region. Auf zwei Bühnen treten die Künstler auf. Gespielt werden u.a. Genres wie Indie und Singer-Songwriter, Hip-Hop, Rock und Pop.

September

Im Herbst kommen die Kühe von der Alm wieder hinunter ins Tal und in die Scheunen. Der Almabtrieb bzw. die Viehscheid ist mit der imposanten Tierwanderung sowie dem für das Alpenland typischen Kuhglockenklang ein Erlebnis, das man nicht verpassen sollte. Je nach Ortschaft ist das genaue Datum unterschiedlich. In den Hörnerdörfern Balderschwang, Bolsterlang und Obermaiselstein findet der Almabtrieb meist zwischen dem 14. und 22. September statt. In Bad Hindelang, Schöllang, Oberstdorf und Oberstaufen beginnt die Aktion i.d.R. etwas früher. Die Kühe sind von Gemeinde zu Gemeinde mit unterschiedlichem Kopfschmuck bedeckt, z.B. mit Alpenrose, Latschenkiefer, Silberdistel und Seidenblume. Begleitet wird das Event von gutem Essen und Gesang. Die Einheimischen tragen beim Abtrieb gerne regionaltypische Trachten mit Dirndl und Lederhosen.

Mehr Infos zu den wichtigsten Events im Allgäu

Oktober

Für viele Allgäuer ist der deutsche Nationalfeiertag eine Gelegenheit, um mit der Familie einen Ausflug in die Natur zu unternehmen.

November

Das Heiligenfest ist die beste Möglichkeit, um einem traditionellen Gottesdienst beizuwohnen. In Vorbereitung auf das Allerseelenfest am nächsten Tag räumen viele Allgäuer die Gräber ihrer Angehörigen auf und schmücken die Grabsteine.

Dezember

An Heiligabend isst man einfache Gerichte und übergibt einander die Geschenke. Die kommenden Tage sind von familiärer Besinnlichkeit und einem großen Festessen geprägt. Ab dem 25. Dezember beginnen zudem die Raunächte, an denen in einer Pfanne mit heißer Kohle Harz und Kräuter erhitzt werden. Sie erfüllen Wohnungen und Häuser mit einem aromatischen Duft.

© Robert Schneider, shutterstock

Gut zu wissen

Dialekte im Allgäu

Das Allgäu hat viele Täler, viele Berge und viele Dialekte. Ob Westallgäuer, Oberallgäuer, Unterallgäuer oder Ostallgäuer: Grundsätzlich gilt die Faustregel: Je weiter man vom Flachland in Richtung Berge gelangt, desto mehr und leidenschaftlicher wird Dialekt gesprochen. Das fängt im Kindergarten und in der Schule an, wo der Dialekt selbst im Unterricht noch gepflegt wird, und hört beim „Huigarte“, dem gepflegten Ratsch über den Gartenzaun, oder am Stammtisch auf. Gerade auf den Alpen kann es schon einmal vorkommen, dass der Senn den Wanderer mit einem kaum bis gar nicht verständlichen Idiom begrüßt – oder eben nicht! In der Regel hilft aber eine kurze Nachfrage und zumeist erklären die „Inghuimischen“ den Besuchern gerne, was sie gerade sagen wollten.

Mehr erfahren: Die beliebtesten Regionen im Allgäu

Die Allgäuer Alpen

Je nach Zählart umfassen die Allgäuer Alpen zwischen 300 und 600 Gipfel, sie liegen in zwei Staaten und vier Bundesländern. Die Allgäuer Alpen reichen vom Bregenzerwald im österreichischen Vorarlberg bis hinüber zum Bezirk Reutte in Tirol. Der Hauptteil der Gipfel liegt in den deutschen Landkreisen Oberallgäu und Ostallgäu. Iller und Lech sind die markanten Flüsse der Allgäuer Alpen, westlich der Europäischen Hauptwasserscheide fließen die Gewässer über die Bregenzer Ach, dem Bodensee und dem Rhein bzw. der Nordsee zu.

Mehr erfahren: Allgäuer Gipfel und Berge

Blogger-Tipp von:
Thilo Kreier
Was ist eigentlich ein Allgäuer? Das Allgäu ist mit der Sprach- und Bezirksgrenze am Lech nach Osten hin klar abgegrenzt, doch im West- und Unterallgäu verläuft diese Grenze oft fließend. Wie überhaupt der Begriff des Allgäuers ein fließender ist. So kann ein Memminger mit Fug und Recht von sich behaupten, ein Allgäuer zu sein. Was dem Oberstdorfer oder Hindelanger allerdings bestenfalls ein müdes Lächeln abringt, denn für jenen endet das Allgäu schon in Langenwang beziehungsweise Vorderhindelang direkt vor den Toren des Marktes. Gleiches behaupten die Immenstädter, für die das Allgäu in Waltenhofen endet.

Allgäu-Walser-Card

Wer im Allgäu kostengünstig unterwegs sein will, der ist mit der Allgäu-Walser-Card gut beraten. Sie ist gültig in vielen öffentlichen Einrichtungen, Bädern oder bei Bergbahnen und Museen und gewährt teils ordentliche Rabatte auf den Eintrittspreis. Orte wie Oberstaufen oder Bad Hindelang haben mit PLUS-Karten ein System geschaffen, bei dem der Urlauber in teilnehmenden Unterkünften ohne Aufpreis kostenlos Bus und Bergbahnen fahren kann und die Erlebnisbäder besuchen darf. Selbst der Skipass ist in den beiden Orten im Winter im Übernachtungspreis der teilnehmenden Betriebe inbegriffen. Weitere Angebote umfassen Bergbahnpakete für die Sommersaison. Einen guten Überblick über die Ermäßigungen und Vergünstigungen für Urlauber findest Du hier.

Reiseadapter

In Allgäu sind unten abgebildete Steckertypen im Einsatz, für die gegebenenfalls enstprechende Reiseadapter für eigene Geräte benötigt werden.

Spannung 230 Volt und Frequenz 50 Hertz vor Ort sind analog zu Deutschland, Österreich oder der Schweiz, somit wird kein spezieller Transformator zusätzlicher zum Adapter benötigt.

Mehr Infos zu Reisestecker & Netzspannung
Stecker-Typ C
Stecker-Typ C
Stecker-Typ F
Stecker-Typ F
© Drepicter, shutterstock

Urlaub buchen

Hotels & Familienhotels

Im Allgäu kannst du eine ganze Reihe an Hotels und Familienhotels finden. Vor allem in den Kurorten im Hochalpenland sind solche Unterkünfte beliebt. Sie sind ein praktischer Ausgangspunkt zum Wandern und Skifahren. Teil der Ausstattung sind geräumige Familiensuiten, aber auch Spielecken und Spas.

Alle verfügbaren Hotels anzeigen

Handverlesene Hotels

Wenn du mit deinem Partner im Allgäu unterwegs bist, buchst du am besten ein stilvolles und handverlesenes Hotel mit Boutique-Einrichtung. Die edle Gestaltung und das außergewöhnliche Ambiente werden dich gemeinsam mit Frühstücksangeboten überzeugen.

Handverlesene Auswahl einzigartiger Hotels

Allgäu: Angebote

Nutze praktische Angebote für einen Urlaub im Allgäu, die beispielsweise den Flug nach Memmingen oder München mit einer Übernachtung kombinieren. Zusammen gebucht, sparst du eine Menge Geld. Zusätzlich kannst du z.B. einen Mietwagen reservieren.

Zu den Angeboten für das Allgäu

Privatunterkünfte & Ferienwohnung im Allgäu

Privatunterkünfte und Ferienwohnungen bieten dir im Allgäu ein hohes Maß an Individualität. Du übernachtest ohne andere Gäste in einem gemütlichen Appartement und kannst sogar die integrierte Küche nutzen, um dich selbst zu versorgen.

Private Unterkunft im Allgäu finden

Flug ins Allgäu

Preiswerte Flüge ins Allgäu buchst du am besten online. Aus vielen Städten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz gibt es diverse Optionen für die Anreise per Flugzeug.

Flüge ins Allgäu buchen

Mietwagen buchen Allgäu

Wenn du dir einen Mietwagen vor Reiseantritt online reservierst, sparst du effektiv Geld. Zudem kannst du das Fahrzeug bei der Ankunft ohne längeres Warten direkt entgegennehmen.

Die günstigsten Mietwagen im Allgäu

Nach oben