Ketschawa-Moschee

Die Verquickung architektonischer Elemente aus der byzantinischen und maurischen Baukunst ist das Alleinstellungsmerkmal dieser einzigartigen Moschee. Im 16. Jahrhundert wurde sie unter Dey Hassan zunächst als klassische Moschee im osmanischen Stil errichtet. Es folgte während des 19. Jahrhunderts, nach der Eroberung durch die Franzosen unter Sylvain-Charles Valée, die Umgestaltung zu einer christlichen Kirche. Nach dem Algerienkrieg und der Vertreibung der Franzosen durch die Nationale Befreiungsfront verwandelte sich die Kirche im Jahr 1962 wieder zu einer Moschee.
Lage
Altstadt

Anreise