Marco Polo Magazin
Deutschland · 27.02.2018

Notfall im Ausland

Hier hilft die Botschaft weiter

Beim Urlaub in der Ferne kann schnell etwas schieflaufen. Die deutschen Auslandsvertretungen helfen Bürgern in Notlagen, etwa bei der Geldbeschaffung nach einem Überfall. Der Service hat jedoch Grenzen. Die Botschaft kann einen Pass, aber nicht den Führerschein ersetzen.

Reisende sind im Ausland oft auf staatliche Hilfe angewiesen.Reisende sind im Ausland oft auf staatliche Hilfe angewiesen. | © Thinkstock

In nahezu allen Teilen der Welt finden sich Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland. Sie ist nach Angaben des Auswärtigen Amtes in mehr als 200 Ländern mit Botschaften, Generalkonsulaten oder ehrenamtlichen Honorarkonsuln präsent. Sie leisten jährlich in 65.000 bis 70.000 Fällen deutschen Bürgern Hilfe und Beistand. Dabei sind sie allerdings an die Gesetze des jeweiligen Staates gebunden. Übrigens: Sollte es an deinem Urlaubsort keine deutsche Auslandsvertretung und keinen Honorarkonsul geben, kannst du dich jederzeit an die Ansprechpartner eines anderen Mitgliedslandes der Europäischen Union wenden.

In diesen Notfällen kann dir die Auslandsvertretung helfen:

- Passverlust: 


Dir wird ein Reiseausweis ausgestellt, mit dem du nach Deutschland zurückkehren kannst.

- Geldbörse/Kreditkarte gestohlen:

Die Auslandsvertretung hilft bei der Kontaktaufnahme mit Verwandten oder Freunden. Sie zeigt dir, wie diese dir schnell Geld überweisen können, etwa per Blitzgiro, telegrafischer Postüberweisung oder Western Union Money Transfer. Sollten diese Möglichkeiten in deinem Urlaubsland nicht bestehen, kann das Geld auch an die Auslandsvertretung überwiesen werden.

- Medizinischer Notfall: 


Dir können bei Bedarf Ärzte und Dolmetscher vor Ort genannt werden.

- Festnahme/Gerichtsverfahren: 


Du hast bei einer Festnahme im Ausland das Recht, die nächstgelegene deutsche Auslandsvertretung zu informieren. Der Konsularbeamte kann dir einen vertrauenswürdigen Anwalt (gegebenenfalls mit Fremdsprachenkenntnissen) vermitteln. Er informiert auf Wunsch deine Angehörigen, leitet Geldüberweisungen an dich weiter und besucht dich im Gefängnis.

- Vermisstenfall: 


Der Konsularbeamte kann Polizei und Außenministerium am Urlaubsort einschalten und die Verwandten beim Umgang mit den örtlichen Behörden unterstützen.

-Todesfall:

Die Botschaft kann veranlassen, dass die Polizei in Deutschland Hinterbliebene informiert. Sie können sich beim zuständigen Konsularbeamten über Möglichkeiten, Kosten und Abwicklung einer Überführung oder einer Bestattung vor Ort informieren lassen. Der Konsularbeamte kann bei Bedarf die Echtheit der Sterbeurkunde des Gastlandes bestätigen und auch bei der Übersendung des Nachlasses helfen. Für Letzteres fallen allerdings Gebühren an.

In diesen Notlagen kann die Auslandsvertretung nicht helfen:

- Führerschein verloren: 


Botschaften oder Generalkonsulate dürfen keine Führerscheinersatzpapiere ausstellen.

- Schulden bezahlen: 


Eine direkte finanzielle Hilfestellung ist laut dem Auswärtigen Amt nur in Einzelfällen möglich. Die Leistungen müssen zurückgezahlt werden. Niemals beglichen werden offene Hotelrechnungen, Bußgelder oder Krankenhauskosten. Auch die Fortsetzung des Urlaubs bei Geldverlust wird nicht finanziert.

- Festnahme/Gerichtsverfahren: 


Botschaften und Konsulate können ein Strafverfahren nicht beeinflussen und dürfen örtlichen Behörden keine Weisungen erteilen. Besitzt der Festgenommene auch die Staatsbürgerschaft des Urlaubslandes, ist die konsularische Hilfe allenfalls eingeschränkt möglich. „Die Behörden des anderen Landes betrachten Sie dann als ihren eigenen Staatsbürger und verbitten sich eine konsularische 'Einmischung' deutscher Auslandsvertretungen“, erklärt das Auswärtige Amt.

- Vermisstenfall: 


Die Auslandsvertretung übernimmt nicht „extrem hohe“ Kosten einer Such- und Rettungsaktion

- Todesfall: 


Die Kosten für die Überführung werden nicht ausgelegt.

- Grundsätzlich gilt:

Botschaften und Generalkonsulate sind keine Filialen von Reisebüros, Banken oder Krankenkassen. Auf dieser Seite kannst du die Auslandsvertretung in deinem Reiseland nachschlagen. In diesem PDF-Dokument sind sämtliche Auslandsvertretungen aufgelistet.

 

» So kann auch ein gültiger Reisepass den Urlaub verhindern

» In diese Länder solltest du 2018 lieber nicht reisen

» Reisepass verloren – so kommst du trotzdem in den Urlaub

» Problematische Stempel im Reisepass

» Mehr spannende MARCO POLO Reise-Ratgeber

Von Jonathan Berg

MARCO POLO Topseller

MARCO POLO Reiseführer Heilbronn
MARCO POLO Reiseführer Heilbronn
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Ägypten
MARCO POLO Reiseführer Ägypten
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Dominikanische Republik
MARCO POLO Reiseführer Dominikanische Republik
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Köln
MARCO POLO Reiseführer Köln
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Ostseeküste Schleswig-Holstein
MARCO POLO Reiseführer Ostseeküste Schleswig-Holstein
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Tirol
MARCO POLO Reiseführer Tirol
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Peru, Bolivien
MARCO POLO Reiseführer Peru, Bolivien
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Japan
MARCO POLO Reiseführer Japan
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Island
MARCO POLO Reiseführer Island
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Oslo
MARCO POLO Reiseführer Oslo
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Algarve
MARCO POLO Reiseführer Algarve
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Amsterdam
MARCO POLO Reiseführer Amsterdam
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Andalusien
MARCO POLO Reiseführer Andalusien
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Athen
MARCO POLO Reiseführer Athen
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Australien, Sydney
MARCO POLO Reiseführer Australien, Sydney
16,00 €
MARCO POLO Reiseführer Bali, Lombok, Gilis
MARCO POLO Reiseführer Bali, Lombok, Gilis
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Bangkok
MARCO POLO Reiseführer Bangkok
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Barcelona
MARCO POLO Reiseführer Barcelona
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Berlin
MARCO POLO Reiseführer Berlin
14,00 €
MARCO POLO Reiseführer Bodensee
MARCO POLO Reiseführer Bodensee
14,00 €