Yosemite-NationalparkBringen Sie Zeit mit!

Der "Half Dome" liegt am östlichen Ende des Yosemite Valley. © Yosemite / Mariposa Tourism

Fast 90 Prozent des Yosemite-Nationalparks sind für Besucher aufgrund des Naturschutzes unzugänglich. Doch bei insgesamt über 3.000 km² Fläche sorgen die verbleibenden zehn Prozent für genügend Abwechslung: Es lohnt sich, sich dem Park einige Tage zu widmen, der von den Indianern über den Goldrausch bis hin zu den heutigen Touristenattraktionen schon viel erlebt hat. Empfehlenswert sind dabei Reisezeiten im Frühling, Herbst oder Winter: Die Preise sinken ebenso wie die Besucherzahlen, dafür können in maritimem Klima reißende Wasserfälle, buntes Laub und sogar Schnee bei Sonnenschein genossen werden. 

Zentrale Anlaufstelle des Yosemite-Nationalparks ist das „Yosemite Village“ im Yosemite Valley. Hier bekommen Sie im Tourist Center alle nötigen Unterlagen und Tipps, um Ihre Erkundungstour durch den Park zu planen. Und nicht zuletzt starten hier auch die verschiedenen Aktivitäten, die Ihnen Yosemite auf unterschiedlichen Wegen nahebringen werden. Dabei hilft übrigens nicht nur der National Park Service oder die Vorbereitung in Eigenregie. Unser Partner CANUSA TOURISTIK bietet Ihnen darüber hinaus verschiedene Angebote vom Abenteuer- bis hin zum Erholungstrip inklusive Hotel- oder Lodge- Buchung rund um den Yosemite-Nationalpark sowie in Mariposa County. 

Frische Luft, viel Action und noch mehr Schönheit

Der Yosemite-Nationalpark ist ein wahrer Spielplatz für sportliche Urlauber und auch für solche, die eher den gemütlichen Spaziergang vorziehen. Wandertouren zum Beispiel führen nicht nur durch das Tal mit seinen seltenen Blumen und Tieren, sondern auch hinauf auf die alles überragenden Gipfel der Granitfelsen. Bis zum „Glacier Point“, einem tollen Aussichtspunkt mit Blick auf die Wasserfälle der „Yosemite Falls“, den „Half Dome“ und vieles mehr, können Sie zum Beispiel marschieren. Und noch viel weiter, denn es gibt Wanderwege, die über 20 Kilometer lang sind – Sie haben die Wahl! Auch, was das Fortbewegungsmittel angeht, denn Fahrräder stehen im Nationalpark ebenfalls zum Verleih bereit und bieten die Chance, sich auf insgesamt 20 Kilometern Radweg auszutoben. Deutlich abenteuerlicher geht es beim „Rock Climbing“ zu: Wie wäre es, sich einmal an die steilen Hänge der Berge zu wagen? Dabei sind allerdings größte Vorsicht und im besten Fall viel Übung geboten, denn leider kommt es immer wieder zu Unfällen. Die Seen und Flüsse des Parks bieten Alternativen: Vom Schwimmen über Rafting- oder Kanutouren bis hin zum etwas gemütlicheren Fischen ist fast alles erlaubt – wenn man sich an einige Regeln hält, die an allen Orten aber nochmals an eine Tafel geschlagen sind. 

Yosemite kann auch entspannt sein

Sie suchen nicht nach dem Nervenkitzel, sondern wollen den Park in all seinen Facetten erleben, betrachten und eventuell ein wenig spazieren gehen? Kein Problem, Yosemite hat auch das Passende für Sie: Der „Tunnel View Point“, einer der besten Aussichtspunkte direkt hinter dem Wawona-Tunnel zum Beispiel, bietet einen atemberaubenden Blick auf die bekannten Riesen „El Capitan“ und „Half Dome“ sowie auf die „Bridalveil Falls“. Per Reitausflug lassen Sie das Pferd die Wanderung übernehmen und genießen stattdessen den sensationellen Ausblick. Und auch Vogelbeobachtung lohnt sich, denn insgesamt sollen im Yosemite-Nationalpark über 250 Arten leben. 

Feiern Sie 100 Jahre National Park Services

Wenn Sie noch in 2016 die Reise in den Westen der USA und zum Yosemite antreten, erwartet Sie die Feier zum 100-jährigen Jubiläum des National Park Services (NPS). Die Bundesbehörde wurde 1916 zur Verwaltung aller US-amerikanischer Nationalparks, Naturschutzgebiete und Gedenkstätten ins Leben gerufen. Vom 16. bis 24. April haben Sie zum Beispiel während der „National Park Week“ freien Eintritt in jeden Nationalpark des Landes. Am 23. April begeht man im Yosemite-Nationalpark außerdem den „Earth Day“ mit verschiedenen Aktivitäten rund um Umwelt und Natur. Und wenn das Yosemite-Museum am 29. Mai stolze 90 Jahre alt wird – übrigens das erste Museum, das je in einem US-amerikanische Nationalpark erbaut wurde – wartet eine ganz besondere Ausstellung auf die Gäste, über die aber selbst von offizieller Seite noch nicht mehr verraten wird. 

Historische Goldgräber-Stimmung in Yosemites Umland

Auch in direkter Nachbarschaft des Parks gibt es einiges zu entdecken: Die Vereinigten Staaten von Amerika und hier insbesondere der Westen des Landes sind nicht nur berühmt wegen der indigenen Völker, sondern auch wegen des Goldrausches, der um 1800 in dem Land herrschte. Auf den Spuren der Vergangenheit wandeln können Sie bei einem Besuch in Coulterville. 1850 von George W. Coulter errichtet, schürften hier tausende Menschen nach dem goldenen Schatz der Erde – auf der Suche nach Reichtum und Glück. Heute liefert die Geisterstadt ein faszinierendes Zeugnis darüber, was sich zu damaligen Zeiten in den Minen abspielte. Im kostenfreien Museum entdecken Sie alte Werkzeuge, Bildnisse der Goldgräber und andere Reliquien.

Ebenfalls einen Besuch wert ist die Kleinstadt Mariposa, in der heute rund 2.000 Menschen leben und Gäste mit zahlreichen Hotels, Restaurant und Shops empfängt. Für nur vier US-Dollar können Sie hier das „Mariposa Museum & History Center“ besuchen, das insbesondere auf den Lebensweg von John C. Fremont eingeht und Gäste in die Zeit des „California Gold Rush“ zurückversetzt. Fremont kam eher zufällig zu Reichtum, als ihm ein Stück Land in Mariposa verkauft wurde, das sich als echter Goldschatz herausstellen sollte. Doch damit nicht genug: Das älteste Gerichtsgebäude der gesamten USA und eine der größten Edelstein- und Mineraliensammlungen der Welt finden sich ebenfalls in Mariposa. Und wenn Ihnen der Sinn nach mehr Action und Abenteuer steht, dann legen wir Ihnen den Besuch der „Yosemite Zipline and Adventure Ranch“ ans Herz. Hier können Klein und Groß reiten, sich in Klettergärten austoben, an Abseilkursen teilnehmen, das Goldwaschen ausprobieren und sich natürlich beim Ziplining durch die Lüfte schwingen. 

Weitere Infos über die Gesamte Region erhalten Sie unter: www.yosemiteexperience.com

MARCO POLO Reiseführer
MARCO POLO Reiseführer Kalifornien
MARCO POLO Reiseführer Kalifornien
12,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Mach`s in Frankfurt
MARCO POLO Mach`s in Frankfurt
10,00 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Länderkarte Kalifornien 1:800 000
MARCO POLO Länderkarte Kalifornien 1:800 000
11,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Cityplan San Francisco 1:15 000
MARCO POLO Cityplan San Francisco 1:15 000
6,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer USA
MARCO POLO Reiseführer USA
15,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer USA West
MARCO POLO Reiseführer USA West
12,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Kontinentalkarte USA West 1:2 000 000
MARCO POLO Kontinentalkarte USA West 1:2 000 000
11,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Kontinentalkarte USA 1:4 000 000
MARCO POLO Kontinentalkarte USA 1:4 000 000
11,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer Los Angeles
MARCO POLO Reiseführer Los Angeles
12,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer San Francisco
MARCO POLO Reiseführer San Francisco
12,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Cityplan Los Angeles 1:15 000
MARCO POLO Cityplan Los Angeles 1:15 000
6,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseatlas USA, Alaska, Südliches Kanada 1:4 000 000
MARCO POLO Reiseatlas USA, Alaska, Südliches Kanada 1:4 000 000
12,99 €
Jetzt kaufen

Mehr zum Thema

Naturgewaltige Schönheit - Yosemite und Mariposa County
Zur Übersicht des Specials

Yosemite-Nationalpark
Kalifornien von seiner natürlichsten Seite

Yosemite entdecken
Bringen Sie Zeit mit!

« Zur Übersicht

  • Seite 2 von 2
Nach oben