Aktives Südafrika: Ein Paradies für Sportfans

Alles ist möglich — das ist das Motto für Sportbegeisterte, die Südafrika besuchen. Wollten Sie schon immer einmal den höchsten Bungee Jump der Welt machen, mit Haien tauchen oder mit dem Mountainbike unberührte Natur erkunden? Kein Problem.


Besonders für Anhänger von Abenteuersportarten ist das Land ein Paradies — und vieles ist anders als erwartet. So bieten sich zwar Radtouren durch die Metropolen des Landes nicht unbedingt an, aber in Kapstadt kann dafür mit einem Mountainbike bei bis zu 90% Gefälle vom Tafelberg heruntergerast werden. Auf halber Strecke ist eine kleine Pause inklusive Abkühlung in einem See eingeplant. Tolle Touren werden auch in der kaum bevölkerten Provinz Limpopo angeboten. Die Fahrt führt durch eine üppige Landschaft, über Bergpässe und vorbei an Flüssen und Wasserfällen. Oder wie wäre es mit dem höchsten Bungee Jump der Welt? Von der Bloukransbrücke in der Nähe von Plettenberg Bay geht es 216 Meter in die Tiefe.

Wassersport an 3000 Kilometer Küste

In einem Land mit 3000 Kilometer Küste wird natürlich auch fast jeder Wassersport angeboten. Surfen? Na klar, das geht auch ohne eigene Ausrüstung, denn die kann man mieten. Und für Anfänger gibt es einen Lehrer gleich dazu. In Kapstadt ist der schönste Strand für diesen Sport der von Muizenburg, der beste im Land aber ist im Ostkap. Der kleine Ort Jeffrey’s Bay ist das Surfer Mekka des Kontinents, mit der — so behaupten Kenner — perfekten Welle, der "Supertube". Für Taucher ist die Küste des iSimangaliso Wetland Parks in KwaZulu-Natal der richtige Ort. Im warmen Wasser des Indischen Ozeans tummeln sich farbenfrohe Fische zwischen beeindruckenden Korallenriffen. Etwas rauer ist das Tauchen um den Cape Point im kühlen Atlantischen Ozean, aber dafür auch spannend wegen der vielen Schiffswracks, die im Laufe der Jahrhunderte die Umrundung des stürmischen Kaps nicht geschafft haben.

Eine große Attraktion ist auch das Tauchen mit Haifischen. Es wird in und um den kleinen Küstenort Hermanus angeboten. Das Zusammentreffen mit dem großen weißen Hai ist nicht so gefährlich wie es sich anhört, denn der Taucher befindet sich in einem Stahlkäfig und dieser wird nur knapp unter die Wasseroberfläche gesenkt.

Wie ein Adler

Kite Surfing ist die Sportart, die im Moment die meisten neuen Anhänger findet. In allen Küstenmetropolen kann die Ausrüstung gemietet werden, aber ideal ist das Fliegen über den Wellen in Port Elizabeth, die nicht umsonst "The Windy City", die windige Stadt, genannt wird. Für Drachenfliegen ist Südafrika mit seinen tollen Bergen ideal. Kapstadt oder KwaZulu-Natal sind am Besten auf Anhänger dieses Sports vorbereitet, weil alles, was für einen Flug gebraucht wird, gemietet werden kann. Besonders schön ist Gleiten im Wind vom Franschhoek Pass über die Weinberge oder zwischen den dramatischen Drakensbergen.   

Nach oben