ERROR: Content Element with uid "11676" and type "tx_21torrcommunity_articletop" has no rendering definition!

Hinter der Beach beginnt der Busch

Hinter der Beach beginnt der Busch

Spätestens hier scheiden sich denn auch die Geister. Beach oder Busch? Koralle oder Gnu? Bikini oder Büffel? Dass man durchaus beides haben kann, lassen bereits die Sodwana Bay und der angeschlossene Ozabeni National Park erahnen, die mit günstigen Lodges in unmittelbarer Strandnähe aufwarten. Luxuriöser fallen die wenigen Resorts aus, die sich den Zugang zum Strand noch erschließen konnten, bevor die gesamte Küste zum Nationalpark deklariert wurde.

Hängematten und Designerhütten

Hängematten und Designerhütten

Wer in der Thonga Beach hinterm Moskitonetz seiner kreisrunden Designerhütte auf die markante Strandsichel hinunter blickt, weiß wohl wie das gemeint ist: Noch nicht mal Fischerboote machen den Gästen die exklusive Einsamkeit streitig. Und auch die im Sanddünenwald inszenierte Robinson-Crusoe-Romantik der benachbarten Rocktail Bay Lodge kann sich sehen – und fühlen – lassen. Dafür sorgen im Wald versteckte Hängematten, und der freundliche Service, der vom Fünf-Uhr-Tee bis zum Dinner keine Wünsche offen lässt.

Badewanne mit Rochen

Badewanne mit Rochen

Fans langer Strandspaziergänge kommen sowieso auf ihre Kosten, egal in welche Richtung sie gehen. Bei Black Rocks, einer Klippe weiter im Norden, hat sich die See vorübergehend in ein schäumendes Monster mit wütendem Brandungsgeifer und schwarzen Basaltfangzähnen verwandelt. Schlendert man hingegen in die Gegenrichtung, so tauchen die natürlichen Pools von Lala Nek auf – hüfttiefe steinerne Badewannen, die man sich während der Ebbe mit Moränen, Rochen und bunten Fischen teilt.

Höchste Dichte an Tierschutzgebieten

Höchste Dichte an Tierschutzgebieten

Besser erschlossen als diese paradiesische Küste sind die Nationalparks und privaten Game Reserves, die das Hinterland sprenkeln – kaum eine Gegend Afrikas weist eine dichtere Konkurrenz an Schutzgebieten auf. Doch manche ragen aus dem dichten Angebot heraus. Hluhluwe-Umfolozi, im Herzen des Zululandes, wurde etwa mit der Arterhaltung der Spitzmaulnashörner weit über Südafrikas Grenzen hinaus bekannt.

Big Five vorm Binokluar

Big Five vorm Binokluar

Auf Elefanten spezialisiert hat sich der Tembe Elephant Park ganz im Norden KwaZulu-Natals. Und vielleicht am bekanntesten ist Phinda, eine Art Traumkulisse fürs Aufspüren der Big Five (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe, Leopard), die man vors Binokular geliefert bekommt, während man in Lodges  mit viel Luxus residiert. Die Lebombo Ranges, die südlichsten Ausläufer des quer durch Afrika verlaufenden Großen Grabenbruchs, gehen hier ins große Finale. In Phinda machen sie Jahrtausende alten Sanddünen und verworren wuchernden Sandforestbäumen Platz. Doch egal, ob man in der Phindas Forest Lodge mit privatem Outdoorpool residiert, oder sich in der Rock Lodge mit Ethnostyle umgibt: Der saftige Geruch von frischen Gräsern, ein erdiges Aroma von Adventure, Adrenalin und Afrika, steigt einem schon beim Aufwachen in die Nase.

Text: Robert Haidinger

Informationen

Greater St. Lucia Wetland Park: stlucia.org.za (englisch)


Die schönsten Resorts:

Thonga Beach Lodge
Mabibi Bay, 25 km nördlich von Sodwana Bay, Tel. 0027/35/474 14 73 (Reservierung) und 475 60 00, isibindiafrica.co.za (englisch)
Viel Design und perfekte Lage am einsamen Strand im Herzen des Greater St. Lucia Wetland Parks. Zählt zu den luxuriösesten Beachresorts des südlichen Afrika.

Rocktail Bay
Maputaland, Reservierungen: Johannesburg Tel. 0027/11/807 18 00, Fax 807 21 10, Kapstadt Tel. 0027/21/702 75 00, Fax 701 07 64, sunsafaris.com
Mehrfach preisgekrönte Luxuslodge mit Chalets und elf Baumhäusern, die sich in eine Mulde des Sand Forest schmiegen.

Phinda Forest Lodge
Phinda Private Game Reserve, Maputaland, Reservierungen: Johannesburg
Tel. 0027/11/809 43 00, Fax 809 44 00, Kapstadt 0027/21/532 58 00, Fax 532 58 01, Deutschland, Österreich, Schweiz Tel./ Fax 0049/211/22 97 54 40/41
E-mail: info@ccafrica.eu
Beste Chancen, die Big Five zu sehen, haben Sie zwischen März und Ende September. Wenn Sie nicht auf einer der beiden täglichen Game Drives unterwegs sind, können Sie in einer der 16 Suiten mit Veranda oder am Pool entspannen.

zurück

Nach oben