Göteborg: Tor zur Welt

Göteborg: Tor zur Welt

Wieso nicht mal nach Göteborg? Die lebendige Kulturmetropole an Schwedens Westküste verspricht abwechslungsreiche Stunden zwischen Museum, Bar und Oper.

Göteborg: Tor zur Welt

Sie gilt als Schwedens Tor zur Welt – die Messestadt an der Westküste mit dem größten Seehafen Skandinaviens und dem Firmensitz von Volvo, Saab und Ericsson. Gegründet wurde sie von König Gustaf II. Adolf im Jahr 1621, ihr Grundriss entstand nach holländischem Vorbild mit Kanälen, Wallgraben und Befestigungen. Schon damals war Göteborg international: Schweden, Holländer, Schotten, Engländer und Deutsche lebten hier. Seitdem ist die Stadt ein bedeutendes Handelszentrum in Skandinavien.

ERROR: Content Element with uid "13639" and type "tx_21torr_containers" has no rendering definition!

Maritimes Flair

Maritimes Flair

Viel Grün und viel Wasser bestimmen das Stadtbild, mit breiten Alleen und großen Parkanlagen wie dem Slottskogen oder dem Trädgårdsföreningens Park. Auf den Wasserläufen ducken sich die weißen Ausflugsschiffe unter den vielen kleinen Brücken der Stadt hindurch. Im breiten Göta Älv, dem Fluss, an dem Göteborg errichtet wurde, liegen Segelboote, historische Schiffe und die riesigen Skandinavienfähren, die Göteborg mit dem Ausland verbinden. Darüber kreisen kreischende Möwen, das maritime Flair der Stadt ist überall zu spüren.

Moderne Metropole

Moderne Metropole

Göteborg ist Schwedens zweitgrößte Stadt mit ca. 490 000 Ew. und lebt in ständiger Konkurrenz mit der Hauptstadt Stockholm an der Ostküste, in der alles immer noch ein bisschen schöner und größer ist. Doch die Stadt hat aufgeholt. Nach vielen Krisen und Werftpleiten in den 70er-Jahren hat sich Göteborg in den letzten zehn Jahren vom einstigen Industrie- und Handelszentrum zur modernen Kultur- und Veranstaltungsmetropole mit Oper, Konzerthaus, Universität und großen Sportanlagen gewandelt.

Lebendige Kulturszene

Lebendige Kulturszene

Ob Kunst, Musik, Theater, Architektur, Museen, Geschichte oder Design: Göteborgs lebendige Kulturszene bietet für jeden Geschmack eine Menge interessante Highlights. Zum Beispiel das Kunstmuseum mit seiner großen Sammlung nordischer Malerei, das Röhsska Museum für Kunsthandwerk und Design oder das ethnografisch-historisch orientierte Weltkulturmuseum. Ein Muss für alle Autofans ist das Volvomuseum, wer sich für Fotografie interessiert, sollte unbedingt einen Blick in das Hasselbladcenter für moderne und historische Fotografie werfen. Auf dem bedeutenden Göteborger Filmfestival werden schließlich jedes Jahr im Januar neue schwedische und internationale Filme präsentiert.

Nobelkaufhäuser und Secondhandläden

Nobelkaufhäuser und Secondhandläden

Doch auch Shoppingfans kommen in Göteborg auf ihre Kosten. Ein breites Angebot an Boutiquen, Arkaden und Geschäften für Mode, Design, Geschenke und Einrichtung finden Sie rund um Göteborgs Prachtboulevard, die Kungsportsavenyn. Zum Beispiel in der Kungsgatan, Vallgatan und Magasingatan sowie im noblen Kaufhaus NK und Göteborgs größtem Einkaufszentrum Nordstan. Wenn Sie es trendig und unkonventionell mögen, dann ist das gemütliche, ehemalige Arbeiterviertel Haga mit seinen renovierten malerischen alten Holzhäusern und Pflasterstraßen genau das Richtige für Sie. Hier gibt es Antik- und Secondhandläden, Geschäfte mit unkonventioneller Mode, Design, Handwerk sowie Kunstgalerien und Plattenläden, aber auch zahlreiche Bars, Restaurants und Cafés, in denen Sie unbedingt die berühmten leckeren Zimtschnecken probieren sollten. Einen Besuch lohnen auch die alte, pittoreske Markthalle, die Saluhall, und die Feskekörka, die Fischkirche, in der Sie die frischen Köstlichkeiten aus dem Meer nicht nur kaufen, sondern auch probieren können.

Nach oben