SchottlandSpeyside Whisky Trail

Speyside Whisky Trail

Die schlechte Nachricht zuerst? Nicht jeder Wanderer des Speyside Way kann hinterher viel von den landschaftlichen Eindrücken erzählen ... Die gute: Der Weg führt an etlichen Whisky-Brennereien vorbei, weshalb der Speyside Trail auch bald seinen „Mittelnamen“ bekommen hat. Und ganz stolz von sich behauptet, der einzige Malt-Whisky-Trail der Welt zu sein.

 

Highlights

Die Speyside, eine Region entlang des Flusses Spey, gilt als wichtigste Whisky-Region Schottlands: Hier befinden sich mit über 50 Destillerien nicht nur die meisten und produktivsten Brennereien, sondern auch Mälzereien, Böttchereien und Abfüllbetriebe. Die hier hergestellten Whiskys schmecken mild, fruchtig sowie wenig bis gar nicht getorft. Selbstverständlich bieten fast alle Brennereien auch Verkostungen an.

Direkt am Weg liegen renommierte Whiskydestillerien wie Craigellachie, Cragganmore, Knockando, Thamdu und Bowmore. Ein paar zusätzliche Schritte belohnen dann mit Brennereien wie Glen Grant, Glenrothes, Glenfiddich, Balvenie, Dailuaine und Carduh.

Strecke

Nach einigen Änderungen verläuft der dritte offizielle Fernwanderweg Schottlands nun von der Spey Bay zu den Ausläufern der Grampian Mountains in Aviemore. Dabei folgt er hauptsächlich dem Fluss Spey, in manchen Teilen auch der stillgelegten Bahnstrecke der Strathspey Railway.

Die Kulisse der insgesamt 135 Kilometer langen Strecke (ein Abstecher nach Tomintoul kann ausgelassen werden), für die etwa fünf bis sechs Tage veranschlagt werden sollten, ändert sich ständig und verspricht ein abwechslungsreiches Wandererlebnis. Erst geht es durch Birkenwälder und über weite Wiesenflächen, immer das Moor im Blick, bevor der Blick langsam von den Bergen eingefangen wird.

Unterkünfte

Entlang der gesamten Route findet sich eine Vielzahl an Bed&Breakfast-Unterkünften, die meist schon zu günstigen Preisen zu haben sind und immer wieder mit ihrer Originalität überraschen. Für Zeltcamper gibt es ausreichend Möglichkeiten, ihre tragbare Unterkunft aufzuschlagen. Eine gute Übersicht bietet die offizielle Webseite speysideway.org.

Reiseführer / Karte

Auch hier kann man Hartmut Engels Spezialreiseführer empfehlen (Schottland: Whisky Trail – Speyside Way. Conrad Stein Verlag, 2011). Die zugehörige Harvey Map „Speyside Way“ (1:40.000) ergänzt nützliche Angaben zu Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und vieles mehr.


von Solveig Michelsen

« Zur Übersicht

  • Seite 2 von 2
Nach oben