Relaxen oder Aktivurlaub?Strand oder Action: Unterschiedliche Vorstellungen

Beziehungskiller Urlaub: Strand oder Action

Er will Windsurfen gehen und abends in die Bar, sie mag lieber ins Museum und die Wellness-Angebote des Hotel genießen. Sie hat sich ja eh schon zum Strandurlaub überreden lassen, denn eigentlich steht sie auf Skihüttengaudi in den Bergen. Unterschiedliche Vorstellungen von Urlaubsziel, Reisezeit und Unternehmungen vor Ort sorgen schnell für Streit – das lässt sich aber vermeiden.

Verschiedene Vorlieben

Im Frühling oder im Hochsommer die Koffer packen? Campen oder im Luxushotel logieren? Am Strand liegen oder eine Radtour planen? Die Morgensonne genießen oder lange ausschlafen? Unterschiedliche Interessen und Gewohnheiten bergen besonders im Urlaub ein scheinbar unberechenbares Konfliktpotential. Wer aber bereits vor der Reise über die eigenen Wünsche und Vorstellungen spricht, ist gut gewappnet. Buchen Sie nur ein Reiseziel, mit dem beide zufrieden sind. Und gehen Sie Kompromisse bereits im Vorfeld ein! Planen Sie einen Tag in der Hängematte im Wechsel mit einer Paddeltour, dann sind beide glücklich. Auch Aufregung über die Wahl des Ortes, den Service im Hotel oder gar Land und Leuten kann sich auf die Stimmung des Partners abfärben, vor allem, wenn der alles gar nicht so schlimm findet. Auch wer das Smartphone nicht beiseite legen kann oder gar für den Arbeitgeber erreichbar ist, muss sich über Stunk nicht wundern.

Urlaub nach Plan oder doch lieber spontan?

Die Reiseführer sind durchgearbeitet, eine detaillierte Liste von Unternehmungen liegt vor und die Reiseroute ist minutiös geplant. Ein Graus für den Partner, der lieber spontan entscheidet, wo er hinfliegt und wie er dort seine Zeit verbringt. Straffe Organisation, wie sie viele aus dem Büro kennen, ist dabei häufig im Urlaub gar nicht nötig, oder sogar hinderlich. Eine „Mal sehen, was kommt“-Haltung kann den Partner aber auch leicht überfordern. Halten Sie im groben Plan einfach genügend Freiräume für spontane Trips offen. Urlaub ist schließlich Vergnügen und Entspannung.

Restaurant oder trockenes Baguette: Streitfaktor Geld

Ein Reisebudget setzen sich die meisten Urlauber; wie großzügig das ausfällt ist eine andere Sache. Wenn die Gedanken aber pausenlos ums liebe Geld kreisen, fällt es selbst dem sparsamsten Fuchs nicht leicht, die Ferien zu genießen. Schön essen gehen und Vollpension oder sich lieber als Selbstversorger eine Brotzeit einpacken, da können sich die kulinarischen Geister schon mal scheiden. Um Zoff wegen des lieben Geldes zu vermeiden, sollten Sie im Voraus festlegen, wie viel Sie ausgeben wollen und was jedem zur Verfügung steht. Und gemeinsam in der Ferienwohnung kochen, das kann zum festen Urlaubsritual werden, denn wann haben Sie sonst so viel gemeinsame Zeit?

Weitere spannende Reportagen:

Beziehungskiller Reisen
24-Stunden-Beziehung

« Zur Übersicht

  • Seite 2 von 2
Nach oben