Auszeit auch im Urlaub24-Stunden-Beziehung: Zu viel Zeit zu zweit

Beziehungskiller Reisen: 24-Stunden-Beziehung

Zusammen aufstehen, gemeinsam Mittag essen, sich gegenseitig mit Sonnencreme einschmieren. Wer gemeinsam reist, verbringt viel Zeit mit dem Partner – manchmal zu viel Zeit. Wenn dann noch Konflikte aus dem Alltag hoch kochen, die Ferien zwanghaft spitze sein müssen oder eine lange überfällige Aussprache in die Ferienzeit verschoben wird, dann ist Zoff vorprogrammiert.

Rund um die Uhr zusammen

Im Urlaub befindet man sich plötzlich in einer 24-Stunden-Beziehung, die im Alltag aufgrund verschiedener Jobs und Verpflichtungen undenkbar ist. Und weil die Ansprüche an die partnerschaftliche Harmonie gerade in den Ferien sehr hoch sind, können Erwartungen an eine besonders schöne gemeinsame Zeit manchmal nicht erfüllt werden. Lassen Sie sich Freiräume für individuelle Bedürfnisse und Aktivitäten. Wenn einer durch das Kunstmuseum schlendert, während der andere einen Surfkurs belegt, haben beide Zeit für sich und ihre Interessen. Und danach gibt es jede Menge zu erzählen. Ob Großstadt, Ferien im Club oder Aktivurlaub, finden Sie einen Ort, an dem jeder auch mal alleine losziehen kann. Wer Kreuzfahrten bucht oder sich auf einsame Berghütten zurückzieht, sollte die Macken des Partners und die bunte Mickey-Mouse-Badehose mit einem Schmunzeln ertragen. Für alle anderen ist es die Probe aufs Exempel. Und noch etwas: Nur weil jetzt mehr Zeit für Sex bleibt, muss man nicht automatisch mehr Lust darauf haben. Nehmen Sie den Druck raus!

Urlaub als Therapie für die Beziehung

Für kriselnde Beziehungen könnte der Urlaub zum Stresstest werden. Wenn alles an den romantischen zwei Wochen in Asien zu hängen scheint, ist das Scheitern vorprogrammiert.  Machen Sie den Urlaub zum Exempel. Wenn es in den Ferien kracht, muss das nicht repräsentativ für den Alltag und ein Grund für die Trennung sein. Umgekehrt lösen auch die harmonischsten Tage unter der Sonne keine Alltagsprobleme. Klären Sie Konflikte vor Reiseantritt, und nutzen Sie den Trip nicht dazu, um die Beziehung aufzuarbeiten und bei jeder Gelegenheit das Gespräch zu suchen.

Flirtfaktor Strand

Und auch das muss mal gesagt werden: Am Strand wimmelt es von sexy Bikinischönheiten und muskulösen Beachboys; halten Sie Ihre Begeisterung über so viele schöne Körper aber im Zaum, und gaffen Sie nicht pausenlos alle außer Ihre Partnerin oder Ihren Partner an. Verkneifen Sie sich den Flirt an der Bar, auch wenn Sie noch so locker unterwegs sind. Stellen Sie lieber genau hier Ihre Loyalität innerhalb der Beziehung unter Beweis, das wird sich garantiert auch lange nach dem Urlaub noch positiv auf den Alltag als Paar auswirken.

Weitere spannende Reportagen:

Beziehungskiller Reisen
Strand oder Action

« Zur Übersicht

  • Seite 2 von 2
Nach oben