Airboard, Snowflash & Co.: Mitten im Skizirkus

Airboard, Snowflash & Co.: Mitten im Skizirkus

Ob Skifahrer, Snowboarder oder Flugdrachen-Anhängsel: Das Salzburger Land lockt mit Firn-Bonbons für alle!

Airboard, Snowflash & Co.: Mitten im Skizirkus

Über allen Alpengipfeln ist Ruh. Doch wer angestrengt auf die Bergzacken hinunterblickt, kann vom Fensterplatz der Boing 737 trotzdem das eine oder andere Goretex-Pünktchen auf weißen Untergrund ausmachen: Allein auf weiter Tiefschneeflur oder wie Konfetti zwischen den Nadelwäldern verstreut, gleiten die klitzekleinen Schneemenschen dort unten dahin. Das tun auch die Passagiere der Flugnummer X3-1514, die nach herrlichen Panoramaminuten im Landeanflug auf Salzburg niedersinken – bloß, dass sie statt Carving-Ski soeben ihre Sitzgurte anschnallen.

ERROR: Content Element type "tx_21torr_containers" has no rendering definition!

ERROR: Content Element type "tx_21torr_containers" has no rendering definition!

Trainieren wie ein Profi ...

Trainieren wie ein Profi ...

Spätestens hier beginnt die Qual der Wahl - denn wen es nach Salzburg verschlägt, der hat alle Wintersport-Optionen der Welt. Sie sind fortgeschrittener Pistenfeger, und wollen sich gerne auch mal auf die Spuren der Profis begeben? Kein Problem! Das Salzburger Land bewältigt solche Ansprüche mit Linksschwung. Die Region Altenmarkt-Stauchensee etwa wäre dann eine gute Wahl. Alljährlich trainiert am Austragungsort des FIS-Damen-Weltcup 2009 (17. und 18.01.2009) die österreichische Ski-Elite und zahlreiche andere Nationalmannschaften, um sich perfekt auf den Rennwinter vorzubereiten. Die langen Abfahrten verraten auch Otto Normalrutscher auf Anhieb, warum das so ist.

. . . oder lieber ein anderes Skigebiete der Superlative

... oder lieber ein anderes Skigebiete der Superlative

Die Konkurrenz ist groß, nicht nur beim Kampf um einen Startplatz im jeweiligen Team – sondern auch zwischen den Skigebieten des Salzburger Landes. Fassen wir zusammen: Obertauern ist der höchstgelegene Wintersportort des österreichischen Bundeslandes und außerdem Olympiastützpunkt. Eine Symphonie aus Winter, Schnee, hüftweichen Schwüngen und von allen Skigebieten Österreichs am längsten geöffnet. Auch die Ausstattung mit Liftanlagen lässt keine Wünsche offen: Ohne die Bretter abschnallen zu müssen können Besucher auf 2359 m hochgondeln und dann die hochalpine „Tauernrunde“ drehen.

Skivergnügen ohne Ende

Skivergnügen ohne Ende

„Lords of the Boards“ treffen sich indessen in der Halfpipe an der Hochalmbahn. Und, auch nicht eben schlecht: die großen Skigebiete von Ski Amadé. Dass es sich dabei um das Nonplusultra des modernen Wintersports handelt, ist keineswegs nur Insidern bekannt: 860 Pistenkilometer und 270 Liftanlagen addieren sich hier zu Österreichs größtem Skivergnügen. Zu diesen Gebieten der Superlative zählt der Skizirkus Saalbach Hinterglemm Leogang mit 200 km bestens präparierten Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade, sowie einer Weltcup-Abfahrtsstrecke.

Nach oben