Gemütlich eingebettet in die mediterrane Küstenlandschaft der wunderschönen Kvarner Bucht liegt das Küstenörtchen Kostrena. Auf den Straßen des ehemaligen Seefahrerdörfchens und in den malerischen Badebuchten im Umland geht es gelassen und gemütlich zu, und das obwohl die Region zu den beliebtesten Reisezielen des Landes gehört. Kein Wunder, schließlich scheint das endlose Blau der Adria hier noch schöner zu schillern als anderswo und die dem Festland vorgelagerte Inselwelt verspricht abenteuerreiche Urlaubstage.

 

Küstenschönheiten und Naturerlebnisse

Du liebst lange Spaziergänge am Meer? Dann ab auf den über drei Kilometer langen Küstenwanderweg von Kostrena. Dieser führt dich durch mediterrane Pflanzenwelten voller bunter Orchideen und alter, knorriger Bäume, schlängelt sich direkt am Meeresufer entlang und bringt dich zu traumhaft einsamen Stränden. Pack dir also unbedingt Schwimmsachen in deinen Entdeckerrucksack und gönn dir entlang des Weges ein Bad in den Wellen der Adria. Abends genießt du in den kleinen Restaurants entlang der Promenade frischgefangene Fischspezialitäten und ein funkelndes Glas Rosé aus den sonnengeküssten Weinbergen der Region. Was jetzt noch zum perfekten Urlaubstag fehlt? Na. ein traumhaft kitschiger Sonnenuntergang. Den gibt es jeden Abend verlässlich und absolut kostenlos zum Dinner mit dazu.

 

Urlauben wie zu Kaisers Zeiten? In der kleinen Städteperle Opatija ist das auch heute noch möglich. Schon Kaiserin Sisi und ihr Gemahl Kaiser Franz Joseph flanierten zur Erholung und Zerstreuung durch die pittoresken Gässchen und Straßen des Seebads und machten das Seebad zu einem der beliebtesten Winterkurorte des damaligen Hochadels. Heute zeugen prachtvolle Gründerzeitvillen und symmetrisch angelegte Parkanlagen überall in der Stadt vom einstigen Einfluss der österreich-ungarischen Monarchie.

 

Auf Sisis Spuren wandeln

Der wahre Reichtum der Stadt liegt aber in der Schönheit der Natur, die sie von allen Seiten umgibt. Am besten kannst du diese entlang des zwölf Kilometer langen Küstenwanderwegs bestaunen, der den klangvollen Namen Lungomare trägt. Er schlängelt sich an der mondänen Riviera entlang und führt dich zu malerischen Buchten voller kleiner Fischerboote, lässiger Streetart und weißgetünchten Gründerzeitvillen. Falls du vorhast den ganzen Weg von Volosko bis Lovran abzuwandern, solltest du drei bis vier Stunden dafür einplanen. Doch keine Angst, der Weg ist größtenteils flach und sehr leicht zu begehen. Die schwere Wanderausrüstung kannst du also getrost im Hotelzimmer lassen.

 

Mit ein bisschen Fantasie lässt es der Name schon erahnen: In Kaštela erwarten dich jede Menge antike Bauwerke und ehemalige Schlösser. Denn entlang der malerischen Küstenlinie Dalmatiens erstrecken sich bis heute sieben Kastelle, die einst als Befestigungsanlagen dienten. Kein Wunder, dass hier sogar einige Szenen für die berühmte Serie Game of Thrones gedreht wurden. Noch heute sind die alten Gemäuer zu besichtigen und lassen sich bei einer Tagestour entlang der Küste erkunden. Um sie herum haben sich über Jahrhunderte hinweg kleine Dörfchen gebildet, die mittlerweile zum Küstenort Kaštela verschmolzen sind. Dieser heißt dich nicht nur mit historischen Gemäuern, sondern auch mit schönen Kieselstränden, schattenspendenden Pinienbäumen und jeder Menge Kultur willkommen.

 

Hunger auf Abenteuer

 

Die Riviera von Kaštela liegt an der Küste Dalmatiens, einer der landschaftlich reizvollsten Regionen Kroatiens. Überall entlang der Meereslinie triffst du auf kleine Stände, lange Holzstege und kristallklares Wasser. Bist du hungrig von deinen Erkundungstouren und den sonnengetränkten Stunden am Meer? Dann nimm in einem der schnuckeligen Restaurants, einem gemütlichen Café oder in einer kleinen Taverne Platz. Lass dir die Köstlichkeiten der dalmatinischen Küche schmecken und verkoste die hervorragenden Weine der Region. Ganz besonders lohnt sich ein Besuch übrigens zwischen Juli und August. Dann sprießen, anlässlich des Sommerfestivals, überall in der Stadt Openair-Bühnen aus dem Boden und Musik strömt durch alle Straßen. Mehr kroatisches Lebensgefühl geht nicht!

 

Hörst du das? Dieses melodisch-mystische Pfeifen? Das ist der Klang der Wellen, die an der Hafenmole ihr tägliches Konzert geben. Denn dort, wo die Adria auf die Küste trifft, hat die Stadt Zadar eine Meeresorgel errichtet, die ohne Unterlass eine Symphonie des Ozeans spielt. Beeindruckend, oder? Doch in der geschäftigen Hafenstadt gibt es noch viel mehr zu erleben. Wo einst die Festungsmauern der Stadt am Meer entlang verliefen, befindet sich jetzt eine repräsentative Strandpromenade, die dich vom Hafen zu tollen Kiesel-Badestränden wie dem Kolovare Beach bringt. Entlang des Weges wirst du immer wieder auf kreative Kunstprojekte, wie den „Gruß an die Sonne“ des Architekten Nikola Bašić, stoßen. Die im Boden eingelassene Solarlicht-Installation zaubert wunderschöne Lichtreflexe auf die Promenade und wird vor allem bei Sonnenuntergang zu einem einzigartigen Erlebnis.

 

Lass dich von der kroatischen Küste verzaubern

Lass dir bei deinem Besuch in Zadar aber auch auf keinen Fall die spannende Altstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten entgehen die teilweise bis in die Antike, ins Mittelalter oder in die Renaissance zurückreichen. Betritt die kopfsteingepflasterten Gassen durch das Foša, ein markantes Steintor, das Besucher seit 1543 in der Stadt willkommen heißt. Schlendere über den quirligen Volksplatz, besuche die ausladenden Stände des Bauernmarktes und flaniere mit einem Eis in der Hand über die Kalelarga, die älteste Straße der Stadt. Zadar ist die perfekte Kombination aus Geschichte, Sightseeing, Kultur und Strandzeit. Auch du wirst ihrem Charme sicherlich gleich bei der ersten Begegnung erliegen.

Noch mehr Tipps für deine Kroatienreise findest du unter croatia.hr/de.

» Zurück zur Übersicht

Nach oben