... Boomtown Bangalore: Technologie-Tempel

Gartenstadt mit Banghra-Pop

Gartenstadt wurde Bangalore einmal genannt, und das erfrischend kühle Klima in fast 1000 m Höhe lockte Rentner aus dem ganzen Land hierher. Klar, schattige Alleen und ausladende Parks bereiten noch heute eine grüne Oase inmitten des hitzegeplagten Südens, und im zentralen Cubbon Park packen Büroangestellte gemächlich ihre Mittagsstullen aus. Am Bugle Hill gibt es einen Nandi-Tempel plus monolithischem Steinstier, dem viertgrößten seiner Art. Sein schwarz glänzender, mit Nussöl und Butter beschmierter massiger Körper kann bestaunt und umrundet werden. Auch ein schöner Botanischer Garten (Lal Bagh) aus dem 18. Jh. liegt am Wege, und im Museum für Technologie und Industrie an der Kasturba Road erzählen Riesenturbinen und schwebende Magneten vom Zeitalter vor der Erfindung des Mikrochips.

Abheben im NASA

Das wahre Highlight für Touristen ist trotzdem der Dampf von Bangalores Nachtleben – etwas ganz und gar Ungewöhnliches für eine indische Stadt. Barlichter in den Seitengassen, Afterworkdrinks in trendigen Pubs wie dem „NASA“ hat das „Silicon Plateau“ rund um die MG Road zu bieten. Studenten aus allen Teilen des Landes hauen hier auf den Putz. In der nahen Brigade Road können sie gar unter einem Nachthimmel spazieren, den ein Netz aus LED-Lämpchen überspannt – die trendigen Boutiquen und Fastfood-Tempel könnte sich genauso gut in Miami oder Bangkok befinden.

Elektrisierender Hip-Hop

„A lot can happen over a coffee“ leuchtet einen Block weiter. Dabei verraten Diskos wie der „Spinn Club“, dass in Bangalore noch viel mehr passieren kann: Hautenge Jeans tragen die Mädchen zum traditionellen Choli-Oberteil, und die Jungen lümmeln mit George-Clooney-Bärten und Beckham-Frisuren an der Designer-Bar. Der DJ kommt via Amritsar, im indischen Bundesstaat Punjab gelegen, aus London und legt in dieser Nacht Bhangra-Pop auf – takkatak-dum. Elektrisierender als in der Electronic-City ertönt der harte, schnelle Schlag des trendigen Punjabi Hip-Hop wohl nirgendwo.

Nach oben