ERROR: Content Element type "tx_21torrcommunity_articletop" has no rendering definition!

Spanien, Portugal, Großbritannien

Spanien, Portugal, Großbritannien

Mit deutschen Standards ungefähr zu vergleichen sind die Hotelkategorien in Spanien, Portugal und Großbritannien. Wer ein Vier-Sterne-Hotel in diesen Ländern bucht, kann mit gutem Komfort und ausgezeichneter Qualität rechnen. In Spanien gibt es je nach Urlaubsgebiet kleine Unterschiede, weil jede Region ihre Kriterien für Hotelsterne selbst bestimmt. Allerdings garantiert das Gütesiegel "Q" dem Gast, dass sich ein Hotel regelmäßig kontrollieren lässt.

ERROR: Content Element type "tx_21torr_containers" has no rendering definition!

Italien, Griechenland und Türkei

Italien, Griechenland und Türkei

Bezüglich der Sterne wird in diesen Urlaubsländern hochgestapelt. Um eine Enttäuschung am Urlaubsort zu vermeiden, sollten Besucher ein bis zwei Sterne addieren, bevor sie ein Hotel ihrer Wunschkategorie buchen. Genau wie in Spanien gibt es in Italien regionale Unterschiede, weil kein einheitliches Klassifizierungssystem existiert. Für die gesamte Apenninhalbinsel gilt: Fünf-Sterne-Häuser mit dem Zusatz "L" gehören zur Luxuskategorie. Griechenland-Urlauber sollten sich nicht wundern, wenn ihr Wunschhotel mit einem "E" (einfache Kategorie) oder "A" (Luxus) versehen ist, denn das Land stellt bei der Klassifizierung von Buchstaben auf Sterne um.

Frankreich und Baltikum

Frankreich und Baltikum

Eines haben französische Hoteliers und die Kollegen der baltischen Länder gemeinsam: Bei der Dekoration mit Hotelsternen stapeln sie manchmal tief, um dem Fiskus zu entgehen. Einige Hotelbetreiber lassen sich in eine niedrigere Kategorie einstufen, um weniger Steuern zu zahlen. Im Baltikum gilt dies für alle Hotelklassen, in Frankreich nur für Fünf-Sterne-Häuser, weil die einer Luxussteuer unterliegen. Mit ein bisschen Glück können Hotelgäste daher wie Gott in Frankreich logieren, obwohl sie nur für eine Vier-Sterne-Unterkunft bezahlt haben.

Österreich und Schweiz

Österreich und Schweiz

Eine gehobene Ausstattung mit wohnlichem Charakter ist in österreichischen Drei-Sterne-Zimmern Pflicht. In Hotels mit vier Sternen müssen die Unterkünfte einen eigenen Internetanschluss besitzen, auf Gästewunsch wird die Bettwäsche jeden Tag gewechselt. Ein solides Mittelklassehotel finden auch Feriengäste vor, die in Schweizer Drei-Sterne-Herbergen übernachten: Die Zimmer sind mit Farbfernseher, Radio und Telefon ausgestattet und komfortabel eingerichtet. Genau wie in Deutschland erhalten in Österreich und der Schweiz Häuser, die den Standard ihrer Kategorie übertreffen, das Superior-Gütesiegel.

Dänemark, Schweden und Niederlande

Von den skandinavischen Ländern weisen allein Dänemark und Schweden ihre Hotelkategorien mit Sternen aus. Dänische Drei-Sterne-Zimmer verfügen über ein eigenes Bad, einen Arbeitstisch, einen Fernseher sowie Internetzugang. Schwedische Hotels dieser Kategorie bieten einen vergleichbaren Standard. Komfortabel ausgestattete Mittelklassezimmer sind auch in niederländischen Drei-Sterne-Hotels garantiert. In den Zimmern gehören ein eigenes Telefon, Fernseher, Radio, Arbeitstisch und Dusche/WC zur Mindestanforderung.

Text: Claudia Piuntek

Informationen

Europäische Hotelsterne finden Sie unter: hotelstars.org

Nach oben