Die SeeveNorddeutschlands kältester Fluss

Hamburg: Kleine Paradise - Die Seeve

Die Seeve ist Norddeutschlands kältester Fluss. Wer im Kanu über das klare Wasser gleitet, kann so manchen ungewöhnlichen Bewohner entdecken.

Ein Riesenkrebs! Nicht etwa in der Nordsee, sondern im Flüsschen Seeve südlich von Hamburg?! Es ist eine Wollhandkrabbe, eingeschleppt aus China von den großen Frachtschiffen – und häufig anzutreffen bei Paddeltouren auf dem Nebenfluss der Elbe. Fischer hassen den asiatischen Einwanderer, der die Flussflora und -fauna gehörig durcheinanderbringt. Doch für Ausflügler, die im Kanu über die Seeve gleiten, ist der dicke Krabbler jedes Mal wieder ein echter Hingucker – selbst am Grund ist er leicht zu sehen, denn das Wasser dieses kältesten Flusses Norddeutschlands ist glasklar. Nur sechs bis acht Grad warm ist die Seeve – selbst im Sommer.

Doch vielen Kanufahrern ist das gerade recht: Nach zwei bis zweieinhalb Stunden Paddeltour von Jesteburg bis zur Horster Mühle ist das kühle Nass genau die richtige Erfrischung. Wer nicht einfach vom Kanu ins Wasser steigen möchte, kann auch zur kleinen Badestelle nahe der Horster Mühle gehen. Im Sommer kann die Seeve schon mal stark befahren sein. Wer unter der Woche oder früh genug startet, kann den Fluss aber ganz in Ruhe genießen.

Die Fahrt führt vorbei an einem gewaltigen Eisenbahnviadukt, über flotte Stromschnellen und mitten hindurch durch das Bendestorfer Wehr, wo man wunderbar picknicken kann. Weiter geht es über zahlreiche Windungen durch idyllische Wiesenlandschaften, aber auch durch herrlich grüne, dicht bewachsene Waldstücke, die fast Amazonasfeeling aufkommen lassen. Krokodile gibt es hier zwar nicht, dafür aber Bisamratten, Biber, Aale, Äschen, Lachse, Hechte – und wer Glück hat, kann einen Eisvogel mit seinem exotisch blauen Gefieder über die Wasseroberfläche ziehen sehen.

Endstation der Kanutour ist die Horster Mühle, die seit 125 Jahren von der Familie Schmanns betrieben wird und noch immer läuft – allerdings nicht mehr zum Getreidemahlen, sondern zur Stromerzeugung für den Betrieb des Restaurants. Um die Natur zu schonen, darf die Seeve nur auf dem knapp 8 km langen Abschnitt zwischen dem Eisenbahnviadukt in Jesteburg und der Horster Mühle befahren werden – und auch das nur in der Zeit zwischen 9 und 18 Uhr. Die Miete für ein Kanu kostet je nach Typ ab 23 Euro pro Tag. Ein Rücktransport von der Horster Mühle kann organisiert werden (ca. 35 Euro). Beim Anbieter Seeve-Kanutouren ist der Treffpunkt bereits bei der Horster Mühle. Von dort bringt der Kanuverleiher Sie zur Einstiegsstelle.

Adresse

Start der Kanutouren ist am Eisenbahnviadukt zwischen Jesteburg und Marxen an der Straße An der Au, Endpunkt bei der Horster Mühle.
Kanuverleih: Heide-Kanu (Tel. 04132 93 39 33, www.heide-kanu.de) oder Seeve-Kanutouren (Tel. 04181 85 19, www.seeve-kanu.de).
Gasthaus Horster Mühle: Zur Wassermühle 4, 21220 Seevetal, Tel. 04105 8 26 43. Öffnungszeiten: Mo ab 16, Do/Fr ab 12, Sa/So ab 10 Uhr, www.horstermuehle.de

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Anfahrt sehr aufwendig. Mit dem Auto auf der A 1 bzw. A 7 bis Maschener Kreuz, dort auf die A 39 Richtung Lüneburg bis Abfahrt Maschen. An der ersten Kreuzung (Aral-Tankstelle) links, anschließend 3 km geradeaus, in Horst über die Autobahnbrücke, dann die zweite rechts.

MARCO POLO Hamburg - Kleine Paradiese Hamburg - Kleine Paradiese

Unbekannte Winkel und charmante Ecken, großartige Natur und versteckte Plätze mitten in der Hansestadt Hamburg. Jetzt versandkostenfrei bestellen!

Zum Shop

« Zur Übersicht

  • Seite 3 von 9
Nach oben