Choucroute garnie à l’Alsacienne – Sauerkraut nach Elsässer Art

Choucroute garnie à l’Alsacienne – Sauerkraut nach Elsässer Art

(für 6-8 Personen)

2 kg Sauerkraut mehrmals auswaschen und gut abtropfen lassen. 150 g Schweinschmalz in einen ofenfesten Topf geben, dann zwei geschnittene Zwiebeln leicht anbraten. Anschließend 0,5 Liter Wein (Sylvaner oder Riesling) und 0,25 Liter Wasser oder Fleischbrühe hinzugeben, dann zwei Eisbeine, 1 kg gesalzenes Rippenstück, 500 g geräucherten und 500 g gesalzenen Speck in den Topf geben. Das Sauerkraut darauflegen. Salzen und pfeffern sowie drei Knoblauchzehen, drei Gewürznelken, acht Wacholderbeeren und ein Lorbeerblatt hinzugeben und bei mittlerer Hitze rund 1,5 Stunden im Ofen schmoren lassen.

Flammekueche

Flammekueche (Flammkuchen)

(für 10 Personen)

250 g Sauerrahm und 250 g Crème fraîche mit etwas Muskat vermengen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. 400 g Brotteig dünn auf Backblechen ausrollen, darauf die Rahmmischung mit einem Löffel verteilen. Drei dünn geschnittene Zwiebeln und 150 g Speckwürfel darüber streuen und die tarte flambée bei großer Hitze (225 Grad) 10-15 Minuten im Ofen backen, bis der Boden knusprig geworden ist und der Belag brodelt.

Baeckeoffe

Baeckeoffe (Auflauf mit Fleisch, Kartoffeln und Zwiebeln)

(für 5-6 Personen)

Am Vortag:
Das Fleisch (500 g Schweinenacken, -kamm oder -schulter, 500 g Hammel- oder Lammschulter ohne Knochen, 500 g Rinderbrust oder ein Schulterstück, ausgebeint) in gleich große Stücke wie für ein Gulasch schneiden. Zwei Zwiebeln in dünne Ringe schneiden. 0,5 Liter Wein (Pinot blanc oder Riesling) mit den Zwiebelringen, zwei Knoblauchzehen, einem Gewürzsträußchen (z. B. Petersilie, Thymian, Lorbeer), Salz und Pfeffer zu einer Marinade mischen und das Fleisch rund 24 Stunden einlegen.

Am nächsten Tag 1 kg rohe Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einen gebutterten Schmortopf die Hälfte der Kartoffen und eine geschnittene Zwiebel schichten, darauf das Fleisch verteilen, dann wieder eine Lage Kartoffeln und Zwiebeln. Anschließend die Marinade dazugießen, den Topfdeckel mit Butter bestreichen und den Topf fest verschließen. Im Ofen bei 160 Grad 2-2,5 Stunden schmoren lassen. Im Schmortopf servieren. Je nach Geschmack kann man zusätzlich einen Schweineschwanz und einen Fuß hinzufügen sowie Porree und Möhren. Zu diesem Gericht reicht man üblicherweise einen Salat und als Getränk am besten einen Pinot blanc, einen Tokay Pinot gris oder einen Pinot noir.

Nach oben