... Kochen global: Reisen per Rezept

Rotes Curry von Lammkoteletts: Herzhaft Down Under

Schafe und Australien – das gehört zusammen wie Ayers und Rock, wie Vegemite (eine Paste aus konzentriertem Hefe-Extrakt, die wahrhaftig nur denen schmeckt, die im Land der Kängurus auch das Licht der Welt erblickt haben) und Sandwich. Andererseits stehen die Aussies kulinarisch stark unter dem Einfluss der asiatischen Küche, und deshalb können Lammkoteletts und Rotes Curry dabei eine wunderbare Freundschaft eingehen.

Zutaten:

1 kg Lammkoteletts (aus dem Nacken)
2 Stängel Zitronengras
Kokossahne: 4 Dosen à 400 g  (die in Europa erhältliche Kokosmilch in Dosen ist eigentlich eine cremige Kokossahne)
3 EL rote Currypaste
3 EL Fischsauce (aus dem Asia-Laden)
1 EL Zucker
reichlich Basilikumblätter
Kaffirlimettenblätter (ebenfalls erhältlich im Asia-Laden)

Zubereitung:

Die Lammkoteletts in einen schweren Topf legen. Das in Stücke geschnitten, zerdrückte Zitronengras hinzugeben. Von der Kokossahne etwa 600 ml Rahm abschöpfen, dann über die Koteletts gießen und etwa 40 Minuten sanft garen. Wenn dies geschafft ist, können Sie sich der Sauce widmen: den abgeschöpften Rahm erhitzen, Currypaste hinzugeben und unter ständigem Rühren zehn Minuten kochen, bis das Öl an die Oberfläche steigt. Dann bei mittlerer Temperatur eine halbe Stunde eindicken lassen. Die Paste mit dem Zucker und der Fischsauce zu den Koteletts geben, kurz aufkochen und noch zehn Minuten köcheln lassen.
Zum Schluss die Basilikum- und Kaffirlimettenblätter hinzufügen.

Jalebi: Indische Verführung

Frisch zubereitete Süßigkeiten sind in Indien einfach ein Muss, „Sweet Shops“ bieten Köstlichkeiten in vielen Variationen an. Am beliebtesten sind Jalebi: in Öl ausgebackene Sauerteigkringel, die in warmen Safransirup getaucht werden.

Zutaten:

250 g Naturjoghurt
125 ml heißes Wasser
150 g Mehl
½ TL Backpulver
¼ TL Salz
250 ml kaltes Wasser
250 g Zucker
¼ TL Safran (Pulver)

Zubereitung:

Joghurt langsam mit dem heißen Wasser verquirlen. In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermischen, dann zum Joghurt geben und mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. In einem Topf 250 ml Wasser mit dem Zucker erhitzen, bis sich dieser aufgelöst hat. 3 Minuten kochen, bis der Sirup etwas eingedickt ist. Safran einrühren, dann Topf vom Herd nehmen. Eine große Pfanne (oder Topf) einige Zentimeter hoch mit Pflanzenöl füllen und auf 190 Grad Celsius erhitzen. Mit einem Spritzbeutel Teigkringel ins Öl spritzen und etwa eine Minute knusprig braun frittieren. Herausnehmen und in den warmen Sirup tauchen. Am besten gleich servieren, damit die Kringel noch schön heiß sind.

Nach oben