0

Die Übersetzungs-App hilft beim babylonischen Sprachgewirr

Die Übersetzungs-App hilft beim babylonischen Sprachgewirr

Hochgeladen am 23.11.2017 von MPRedaktion auf Marco Polo

Ein paar Brocken der Landessprache gehören schon aus Gründen der Höflichkeit in den Sprachschatz des Reisenden. Damit kommt man aber oft nicht besonders weit. Übersetzungs-Apps sind da wertvolle Helfer. Sie fungieren nicht nur als Wörterbuch, sondern können sogar übersetzte Sätze vorlesen. Mehr noch: Du hast einfach keinen blassen Schimmer, was da auf dem Hinweisschild in der Moskauer U-Bahn oder auf der Speisekarte in Peking steht? Schieße einfach ein Foto. Programme wie die von Google oder Microsoft erkennen die Schrift und übersetzen umgehend. Die Qualität lässt zwar häufig zu wünschen übrig. Meist lässt sich der Inhalt des Geschriebenen aber zumindest erahnen.

Stichworte: , , , , ,


Kommentare

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Laden Sie Ihre Bilder hoch!Bilder hinzufuegen

Laden Sie jetzt Ihre Bilder hoch und teilen Sie Ihre Reiseerinnerungen mit anderen Marco Polo Usern.

Jetzt Bilder hochladen
Nach oben