0

Wer braucht Sonne, wenn es das Polarlicht gibt?

Wer braucht Sonne, wenn es das Polarlicht gibt?

Hochgeladen am 20.12.2017 von MPRedaktion auf Marco Polo

Zugegeben: Auf einen schön gebräunten Teint darfst du beim Winterurlaub in Schweden nicht unbedingt hoffen. Die Sonne lässt sich im Dezember und Januar gerade mal rund eine Stunde pro Tag blicken. Dafür entschädigt eine weitaus interessantere Erscheinung am Himmel. Das Polarlicht zieht jedes Jahr viele Touristen in den Norden des Landes. Schwedisch-Lappland, das Land der Samen, gilt als die beste Region, um die grün leuchtenden Schleier der Aurora borealis über den dunklen Himmel tanzen zu sehen. Einen Logenplatz für das Naturphänomen bietet die eigens zu diesem Zweck errichtete Aurora Sky Station im Abisko Nationalpark. Der fast immer wolkenlose Himmel bietet freie Sicht auf das Spektakel. Bei bis zu minus 40 Grad darf bei der Thermobekleidung aber nicht gespart werden.

Stichworte: , , , , ,


Kommentare

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Laden Sie Ihre Bilder hoch!Bilder hinzufuegen

Laden Sie jetzt Ihre Bilder hoch und teilen Sie Ihre Reiseerinnerungen mit anderen Marco Polo Usern.

Jetzt Bilder hochladen
Nach oben