0

Tollwut-Impfung ist für Nepal-Urlauber Pflicht

Tollwut-Impfung ist für Nepal-Urlauber Pflicht

Hochgeladen am 23.02.2018 von MPRedaktion auf Marco Polo

In ganz Nepal besteht ein hohes Tollwut-Risiko. Urlaubern wird deshalb dringend davon abgeraten, Affen zu füttern oder Straßenhunde zu streicheln. Betroffene Tiere können den Virus durch einen Biss oder durch Tröpfcheninfektion übertragen. Sobald die Symptome wie Krämpfe auftreten, verläuft Tollwut in der Regel tödlich. Die Erkrankung kann zwar auch nach einer Infektion noch durch eine Impfung verhindert werden. Vor Ort ist diese medizinische Versorgung allerdings nicht sichergestellt. Reisende sollten sich daher unbedingt noch im Heimatland immunisieren. Achtung: Beim Tollwut-Impfstoff gibt es in Deutschland immer wieder Lieferengpässe. Informiere dich möglichst früh, ob und wo er verfügbar ist. In Nepal besteht zudem ganzjährig ein mittleres Übertragungsrisiko für Malariaerkrankungen. Ausgenommen sind Höhenlagen über etwa 2.000 Meter.

Stichworte: , , , , ,


Kommentare

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Laden Sie Ihre Bilder hoch!Bilder hinzufuegen

Laden Sie jetzt Ihre Bilder hoch und teilen Sie Ihre Reiseerinnerungen mit anderen Marco Polo Usern.

Jetzt Bilder hochladen
Nach oben