0

Leeuwarden verlegt die Kunst ins Wattenmeer

Leeuwarden verlegt die Kunst ins Wattenmeer

Hochgeladen am 12.01.2018 von MPRedaktion auf Marco Polo

Ein Beispiel für den besonderen Kunstansatz in Leeuwarden ist das Projekt „Sense of Place“. Es lädt zu einer Entdeckungsreise ins UNESCO-Welterbe Wattenmeer ein. Hier präsentieren Landschaftskünstler und -architekten Ideen und Installationen. Die sollen auch immer die Wahrnehmung der Landschaft und ihre Nutzung durch den Menschen kritisch beleuchten. Die Künstlerin Nienke Brokke etwa hat in der Nähe des Dorfes Holwerd aus Erde und Gras die Figur einer liegenden Nackten erschaffen. Das bis zu 20 Meter hohe Bio-Monument bildet einen Schutzwall zum Meer und soll zu einer Art Schutzheiligen Frieslands werden.

Stichworte: , , , , ,


Kommentare

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Laden Sie Ihre Bilder hoch!Bilder hinzufuegen

Laden Sie jetzt Ihre Bilder hoch und teilen Sie Ihre Reiseerinnerungen mit anderen Marco Polo Usern.

Jetzt Bilder hochladen
Nach oben