Seychellen

Uhrzeit 17:04

Temperatur 30 °C

Anzeige

Seychellen - alles im Überblick

Regionen in Seychellen
Empfehlungen
Erweiterter Filter»
< 1 von 184 >
Le Meridien Barbarons Hotels, Mahe MARCO POLO getestet

Le Meridien Barbarons Das Barbarons bietet Ihnen exklusive Unterkünfte in abgeschiedener Lage zwischen tropischen Gärten und Sandstränden.…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Hotel Club Cote D'or Hotels, Praslin MARCO POLO getestet

Hotel Club Cote D'or An den Stränden von Anse Volbert heißt Sie dieses Hotel mit klimatisierten Zimmern und Blick auf den Indischen Ozean…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Castello Beach Hotel Hotels, Anse Kerlan MARCO POLO getestet

Castello Beach Hotel Das Castello Beach Hotel liegt am Strand Anse Kerlan und bietet einen Swimmingpool sowie ein Spa & Wellnesscenter. Das…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Le Niol Health Resort Hotels, Victoria MARCO POLO getestet

Le Niol Health Resort Das Le Niol Health Resort begrüßt Sie auf der Insel Mahé, nur 5 Autominuten vom Strand Beau Vallon entfernt. Freuen…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Savoy Resort & Spa Hotels, Victoria MARCO POLO getestet

Savoy Resort & Spa Das Savoy Resort & Spa heißt Sie am Strand Beau Vallon willkommen. Freuen Sie sich auf 2 Restaurants, einen Außenpool…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Maisons De Vacances Baie Sainte Anne Hotels, Praslin MARCO POLO getestet

Maisons De Vacances Baie Sainte Anne Das Maisons De Vacances Baie Sainte Anne bietet ein Ferienhaus zur Selbstverpflegung mit einem eigenen Garten, einer…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Belle Des Iles Hotels, La Digue MARCO POLO getestet

Belle Des Iles
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

The Marble Villa Hotels, Mahe MARCO POLO getestet

The Marble Villa Die klimatisierte Unterkunft The Marble Villa ist im balinesischen Stil eingerichtet und begrüßt Sie mit Zimmern, die…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Bayview Studio Hotels, Mahe MARCO POLO getestet

Bayview Studio Das Bayview Studio, das Sie mit seinem Panoramablick auf den Indischen Ozean begeistern wird, begrüßt Sie nur 8…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Clef des Iles Hotels, Beau Vallon MARCO POLO getestet

Clef des Iles Am Beau Vallon Beach erwartet Sie das Clef des Iles mit seinen Maisonette-Apartments, die Balkone und Terrassen mit…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

1 - 10 von 184

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

Weitere Locations in Seychellen

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken
  • Alphonse Die drei Inseln der Alphonse-Gruppe erstrecken sich über eine Länge von 16 km. Mit dem Namen Alphonse wurde der Entdecker, Chevalier Alphonse de Pontevez, geehrt; St. François, der Name der Nachbarinsel, geht auf den heiligen Franz von Sales zurück. Die dreieckige Koralleninsel Alphonse ist etwa 1,2 km breit und liegt am Rand einer Lagune, die zum Baden und Schwimmen einlädt und reich ist an Fischen und Meeresschildkröten. Das Eiland ist von einem dichten Kokospalmenhain bedeckt. Interessant sind auch die inzwischen verwilderten Sisal- und Baumwollplantagen aus dem 19. Jh. Das vorgelagerte Riff ist hervorragend zum Schnorcheln geeignet. Außerdem hat sich Alphonse zum Paradies für Fliegenfischer entwickelt. Merken
  • D'Arros Nach D'Arros, 45 km von Desroches entfernt, gelangt man am besten mit dem Schiff, mit dem regelmäßig Tagesausflüge unternommen werden. Sehenswert ist die nach dem Marineoffizier Baron D'Arros benannte Insel vor allem wegen der erstaunlich abwechslungsreichen Vegetation auf einer Fläche von gerade einmal 1,5 km². Obwohl hier auch von Natur aus Kokospalmen wuchsen, wurden zur Kopragewinnung zusätzlich Plantagen angelegt. Merken
  • Desroches Die größte Insel der Amiranten liegt etwa 230 km von Mahé entfernt auf einem unterseeischen Basaltplateau und verfügt über eine Landepiste für die kleinen Inselhüpfer der IDC (fünfmal wöchentlich, Flugzeit von Mahé ca. 30 Minuten). Merken
  • Poivre Die Insel Poivre wird auch Gewürzinsel genannt, sie trägt den Namen des französischen Gouverneurs auf Mauritius, Pierre Poivre. Der wiederum ist in die Geschichte eingegangen, weil er als Erster Gewürzpflanzen auf den Seychellen eingeführt und angebaut hat. Dass die deutsche Übersetzung des Namens „Pfeffer“ bedeutet, ist also nur ein (passender) Zufall. Poivre ist während des ganzen Jahres ein lohnendes Ausflugsziel, besonders reizvoll sind die angebotenen Kreuzfahrten mit Segelschiffen (Informationen hierzu erhält man bei den Reiseveranstaltern in Victoria auf Mahé). Merken

Was für Inseln!

Man muss schon lange suchen, um auf dieser Erde einen ähnlichen Archipel wie den der Seychellen zu finden. Am ehesten noch die Galápagos-Inseln, aber selbst dort, wo Fauna und Flora seit langem besonderen Schutz genießen, reicht die Vielfalt nicht an jene der Inselgruppe vor dem afrikanischen Kontinent heran. Auf den Seychellen nur Sonne, Sand und Meer genießen zu wollen, wäre zu schade. Hier lockt weit mehr als nur Strandvergnügen: eine einzigartige Natur, behäbig dahinkriechende Schildkröten, von denen man Muße lernen kann, und Menschen, die in ihrer Fröhlichkeit kaum zu überbieten sind. Also los: Entdecken Sie die Seychellen!

mehr »

Anzeige

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Seychellen als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

ANZEIGE
Promotion

Angebote: Pauschalreisen Seychellen

Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben