Namibia

Uhrzeit 13:11

Temperatur 23 °C

Was für ein Land!

Magie der Farben und des Lichts: Hier spiegelt sich die ganze Faszination Afrikas. Glutrote und violettfarbene Dünenketten, die silbrig schimmernde Fläche der Etosha, das dunkle Grün der Wälder, das strahlende Blau des Himmels - Namibia ist Garten Eden für Wildtiere, Fundort exotischer Pflanzen und geologischer Besonderheiten. Namibia ist aber auch ein Land, dessen farbige Bevölkerung ihren Weg aus der einstigen Unterdrückung und Unselbstständigkeit hin zu ihrer traditionellen Kultur mit Bedacht und selbstbewusst geht. Das Ergebnis ist eine bezaubernde Symbiose afrikanisch-europäischer Prägung.

ANZEIGE

Namibia - alles im Überblick

< 1 - 10 von 178 Locations >
  • Karte
  • Liste
Regionen in Namibia
Empfehlungen
Auswahl anzeigen
Erweiterter Filter»
Fort Namutoni Parks, Omuthiya MARCO POLO getestet

Namutoni ist der Name einer im Südosten des heutigen Etosha-Nationalparks in Namibia gelegenen ehemaligen Polizei- und…
Mehr »

(1)

Karte Merken

Namushasha Country Lodge Hotels, Kongola MARCO POLO getestet

Namushasha Country Lodge Diese Lodge begrüßt Sie am Fluss Kwando mit Blick auf einen Hippo-Pool. Zu den Einrichtungen dieser Anlage gehören…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Düsternbrook Guest Farm Hotels, Dusternbrook MARCO POLO getestet

Düsternbrook Guest Farm Auf der familiengeführte Düsternbrook Guest Farm wohnen Sie in Zimmern in einem alten Farmhaus aus der Kolonialzeit…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Ohange Namibia Lodge Hotels, Kombat MARCO POLO getestet

Ohange Namibia Lodge Diese vom afrikanischen Buschland umgebene Lodge begrüßt Sie im Herzen der Otavi-Berge. Die Unterkunft verfügt über…
Mehr »

(0)

Karte Merken

African Pride Burning Shore Hotels, Rand Rifles MARCO POLO getestet

African Pride Burning Shore Dieses 5-Sterne-Hotel in Longbeach liegt nur 15 km von Swakopmund und der Walvis-Bucht entfernt. Es überzeugt mit einer…
Mehr »

(0)

Karte Merken

The Stiltz Hotels, Swakopmund MARCO POLO getestet

The Stiltz Das Hotel The Stiltz erwartet Sie in Swakopmund mit Unterkünften auf Holzpfeilern. Freuen Sie sich auf einen Bungalow…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Villa Wiese Backpackers Lodge Hotels, Swakopmund MARCO POLO getestet

Villa Wiese Backpackers Lodge Die Villa Wiese Backpackers Lodge befindet sich in einem restaurierten, 100 Jahre alten Gebäude in Swakopmund. Sie…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Desert Breeze Lodge Hotels, Swakopmund MARCO POLO getestet

Desert Breeze Lodge Die Desert Breeze Lodge begrüßt Sie am Ufer des Flusses Swakop, 2,5 km von der Stadt Swakopmund entfernt. Die…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Protea Hotel Long Beach Hotels, Rand Rifles MARCO POLO getestet

Protea Hotel Long Beach Im Protea Hotel am Strand von Long Beach wohnen Sie in geräumigen Zimmern mit eigenem Balkon und Blick auf Walvis Bay.…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Dunedin Star Guesthouse Hotels, Swakopmund MARCO POLO getestet

Dunedin Star Guesthouse Das Dunedin Star Guesthouse empfängt Sie 5 Gehminuten vom Stadtzentrum von Swakopmund entfernt mit einem…
Mehr »

(0)

Karte Merken

< 1 - 10 von 178 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

ANZEIGE

Weitere Locations in Namibia

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Independence Avenue Die Hauptgeschäftsstraße von Windhoek ist eine Fundgrube für außergewöhnliche Souvenirs Merken
  • Twyfelfontein Hier finden Sie die größte Konzentration von Felsgravuren und -malereien der San Merken
  • Kuiseb Pass Kuiseb Canyon: Unterirdische Wasserreserven lassen dichte Galeriewälder bestehen - dies ist die Grenze zwischen der Wüsten- und der Dünen-Namib Merken
  • Namib Rand Nature Reserve und Wolwedans Die Magie der Wüste in dramatischen Farben und ständig wechselnden Dünenlandschaften Merken
  • Fish River Canyon Nirgendwo ist der Blick in die Erde Afrikas tiefer, nirgendwo lässt sich das Alter des Kontinents präziser einsehen Merken
  • Kokerboomwoud Köcherbäume zwischen Granitfelsen Merken
  • Kolmanskop Eine alte, vom Sand eingeschlossene Diamantenstadt mit der Atmosphäre von damals Merken
  • Lüderitz Safaris & Tours Drehscheibe für Informationen: Wer Südnamibia bereisen will, darf an Lüderitz Safaris & Tours nicht vorbeigehen Merken
  • Bushman Art and african museum Käufliche Kunst: Die ganze Vielfalt afrikanischer Kunst im Bushman Art in Windhoek Merken
  • The Muschel Mittelpunkt der Kunstszene: The Muschel in Swakopmund ist eine anspruchsvolle Symbiose aus Buchladen und Kunstgalerie Merken
  • Safaris auf dem Ozean Seehunde an Bord: Mit Levo's den Atlantik zwischen Swakopmund und Walvish Bay erkunden Merken
  • Warehouse Theatre Afrika at its best: Windhoeks kultureller Treffpunkt in einer ehemaligen Brauerei Merken
  • Mudumu and Mamili National Park Im Kanu durch die Wildnis: Im Mudumu and Mamili National Park streiken selbst Geländewagen Merken
  • Tsumeb Museum Geschichte bis ins Detail: Die ehemalige deutsche Schule in Tsumeb bietet den perfekten Rahmen für dieses liebevoll eingerichtete Museum Merken
  • Hotel Heinitzburg Sundowner mit Aussicht: Die Terrasse des Hotels Heinitzburg in Windhoek ist Treffpunkt für Genießer und Romantiker Merken
  • Treesleeper Camp Leben im Busch: Im Treesleeper Camp bei Tsintsabis können Sie am Leben der San teilhaben Merken
  • Minen Hotel Bühne postkolonialen Lebens: Im Minen Hotel in Tsumeb übernachten wie zu kolonialen Zeiten Merken
  • Tirasberge Grandiose Berglandschaft: Die Tirasberge mit Blick von weit oben auf die Namib sind ein Dorado für Wanderer, Ruhesuchende und/oder die Liebhaber ungewöhnlicher Landschaften Merken
  • Katutura Neue Einblicke: Ein Besuch im Township Katutura Merken
  • Künstlerfarm Pepperkorel Kunst und Handwerk: Bildhauerstudio, Kakarakulweberei, zauberhafte Lodge - Pepperkorel ist ein Symbol für Kreativität Merken
  • Farm Thonningii & Thonningii Wynkelder Klein, aber fein: Im rustikalen Restaurant der Farm Thonningii bei Otavi bekommen Sie ausgezeichneten Wein aus eigenem Anbau und können so gut essen wie andernorts in Namibia nur selten Merken
  • Namib Rand Nature Reserve und Wolwedans Wo die Wölfe tanzen: Faszinierende Safari im Namib Rand Nature Reserve Merken
  • Popa Falls Eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch Merken
  • Farm Thonningii & Thonningii Wynkelder Shiraz aus eigenem Anbau, erlesene Töpfereien und kulinarische Offenbarungen Merken
  • Seidarap Guesthouse Kleine, sehr persönlich geführte Gästefarm in der Nähe von Grootfontein. Im fruchtbaren Grootfontein Vallei gelegen, gehört ein großer, grüner und blühender Garten natürlich dazu. Angenehm auch für Kinder. 6 Zi. | Tel. 067/242817 | Fax 242818 | www.seidarap.com | €€ Merken
  • The Woodcarver Markets Was das Herz begehrt - in Holz und handgeschnitzt Merken
  • Alte Feste/State Museum Historische Sammlung im ältesten Bauwerk von Windhoek Merken
  • Independence Avenue Die breite Hauptgeschäftsstraße von Windhoek Merken
  • Bold & Beautiful Hair Studio Wie wär's mit einer Frisur des gastlandes? Hier kommt, wer sich traut, mit coolen afrikanischen Zöpfchen heraus; es dauert nur ein Weilchen, bis sie fertig sind. | Independance Avenue | Windhoek | neben dem Hotel Thüringer Hof Merken
  • Tourist-Information Rezeption des Bernabé de la Bat Wildlife Resort Merken
  • Wandern Von April bis November finden an jedem zweiten, dritten und vierten Wochenende im Monat dreitägige geführte Gruppenwanderungen im Waterberg-Nationalpark statt (frühzeitige Buchungen: www.nwr.com.na/waterberg.htm). Einen 50-km-Wanderweg darf man auch allein erwandern, andere, kürzere Wege ebenso. Am Parkeingang ist eine Karte erhältlich, die Wege sind ausgeschildert. Schön und nur 30 Minuten lang ist der Mountain View, ein Kletterpfad zum Plateau. Merken
  • Bernabé de la Bat Wildlife Resort Direkt im Waterberg-Plateau-Park; Shop, Restaurant mit gutem Essen und freundlichem Service, Pool, Tankstelle (kein Diesel!). Bungalows, Zelt-, Stell- und Wohnwagenplätze | www.nwr.com.na/waterberg.htm | €-€€€ Merken
  • Waterberg Wilderness Lodge In der zauberhaft grünen Landschaft des Otjosongombe Valley mit Teichen und Quellen liegt die Lodge in einem blühenden Park - ein seltener Anblick in Namibia. Doch damit nicht genug: unaufdringlicher Komfort, geführte Wanderungen, Küche aus eigenen, frischen Farmprodukten, Pirschfahrt, Abendessen inklusive, Campingplatz mit Pool (€) und die Möglichkeit, einen der drei Bungalows in der Waterberg Plateau Lodge zu beziehen - mit unbeschreiblichen Aussichten. 9 Zi. | P. O. Box 767 | Otjiwarongo | Tel. 067/687018 | Fax 687020 | www.waterberg-wilderness.com | €€ Merken
  • Otjiwarongo Der Name bedeutet „Dort, wo das Rind fett ist.“ Die etwa 50 km entfernte Stadt, wichtiges Zentrum der Farmer Community, hat für Touristen nur eine Attraktion: die Crocodile Ranch, nahe beim Campingplatz. Die Haut der hier gezüchteten Krokodile wird zu Leder verarbeitet. Die Zuchtbedingungen entsprechen internationalen Standards, der Export der Produkte ist legal. | Zingel Street | Mo-Fr 9-16, Sa/So 10-13 Uhr. Gepflegt übernachten können Sie in der neuen Out of Africa Town Lodge (Long Street | P. O. Box 182 | Tel. 067/302230 | www.out-of-afrika.com | €) oder in der Frans Indongo Lodge (20 Zi., 6 Bungalows | P. O. Box 1093 | Otjiwarongo | Tel. 067/687012 | Fax 687014 | www.indongolodge.com | €€): Hier sollten Sie sich unbedingt länger als einen Tag aufhalten, denn hierher kommt man, um die ungewöhnliche Lodge zu genießen. Traditionelle Gebrauchsgegenstände der Ovambo dekorieren das großzügige Ambiente. Die Frans Indongo Lodge ist eine der wenigen in Namibia, die in privater schwarzer Hand sind. Ganz in der Nähe befinden sich die African Wilderness Trails und die Anlagen des Cheetah Conservation Fund. Merken
  • El Cubano Provokative Dekoration, heiße Rhythmen, kubanisches Lebensgefühl. | Sam Nujoma Drive/Tal Street Merken
  • La Dee D'as Zurzeit die In-Disko, auch Livemusik, gemischtes Publikum, sicheres Parken. | Ferry Street | Southern Industrial Area Merken
  • Club Thriller Schon seit Jahren Szenelokal in Katutura, strenge Sicherheitskontrollen, relaxte Atmosphäre, gemischtes Publikum. Merken
  • Namibia Information Centre Independence Avenue | Private Bag | 13346 | Tel. 061/2842360 | Fax 2842364 | www.tourism.com.na Merken
  • Shopping in Windhoek Wer in den zahlreichen Läden entlang der Independence Avenue und in ihren Parallel- und Seitenstraßen nicht fündig wird, hat sich in den Juweliergeschäften, auf den Märkten, in den Boutiquen, den Shopping Malls, den Kunstgewerbe- und Antiquitätenläden, den Buchgeschäften und Einrichtungshäusern nicht richtig umgeschaut. Merken
  • Bushman Art and african museum In dem von außen unscheinbaren Geschäft wird die umfangreichste und geschmackvollste Kollektion afrikanischer Kunst - Masken, Stoffe, Kunsthandwerk, Schmuck - angeboten. | 187 Independence Avenue Merken
  • Katharina Karl Hinreißende Lederbekleidung plus Accessoires finden Sie bei Katharina Karl. | Independence Avenue | gegenüber dem Parkplatz | www.katharina-karl.com Merken
  • Namibia Craft Centre Ein Muss beim Einkauf der Souvenirs. Lederarbeiten, Gewebtes, Schnitzereien, Stickereien, Keramik, Stoffmalereien und Egg Art. Einige der Künstler lassen sich über die Schulter schauen, ein Großteil ihrer Werke ist in der angeschlossenen Omba-Galerie ausgestellt. | 40 Tal Street | im Warehouse Merken
  • Post Street Mall und Levinson Arcade Beide Straßen führen parallel von der Indenpendence Avenue Richtung Wernhill Shopping Centre. Hier trifft sich die afrikanische Kunsthandwerksszene. An den phantasievoll hergerichteten Ständen ist auch so manches Unikat zu entdecken. Handeln ist üblich. Am Meteoritenbrunnen sind Bruchstücke eines 600 Mio. Jahre alten Meteoriten zu einem Kunstwerk angeordnet. In der Levinson Arcade scharen sich die „Guinea Fowls“, die wohl berühmteste Plastik der bekannten namibischen Künstlerin Dörte Berner. Und im Café Schneider trifft man sich zu Kuchen nach gut deutschen Rezepten. Merken
  • Africa In dem traditionellen afrikanischen Restaurant in der Alten Feste können Sie original kenianisch, ghanaisch, kamerunisch und natürlich auch namibisch essen. Das macht Spaß und ist gut für das Wohlbefinden, denn hierher bringt man am besten viel Zeit mit, stellt sich also ganz auf afrikanische Lebensart ein. | Tel. 061/247178 | kein Ruhetag | € Merken
  • Gathemann Restaurant Einladendes Ambiente, delikate Menüs, auch zum Lunch, perfektes Wohlfühlambiente auf der Terrasse mit Blick auf das bunte Treiben in der Independence Avenue. | Tel. 061/228853 | kein Ruhetag | €-€€ Merken
  • Joe's Beerhouse Die Atmosphäre ist die eines Old Inn, mit Jagdtrophäen und Antiquitäten. Joe's ist eine Bar, aber der Braai von Wild ist exzellent und die Auswahl der Biere grandios. | 160 Nelson Mandela Avenue | Tel. 061/232457 | www.joesbeerhouse.com | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Leo's at the Castle Ohne Frage und mit gutem Grund die beste Adresse der Stadt. | Hotel Heinitzburg | Tel. 061/249597 | kein Ruhetag | €€€ Merken
  • Alte Feste/State Museum Im einstigen Hauptquartier der deutschen Schutztruppe, dem ältesten Bauwerk Windhoeks (1890), sind die Anfänge der Kolonialzeit plastisch anhand von Objekten aus jener Zeit dargestellt, vom Gewehr des Soldaten bis zum Nähkästchen der nachreisenden Gemahlin. | Robert Mugabe Avenue | tgl. 8-17 oder 18 Uhr | Eintritt frei Merken
  • Bahnhof Die klassisch schöne Fassade des Bahnhofsgebäudes von 1912, wilhelminische Architektur mit Elementen des Jugendstils, versetzt die Betrachter in deutsche Kolonialzeiten zurück. Doch ist Windhoek Station auch heute noch der wichtigste Schienenverkehrsknotenpunkt Namibias. | Bahnhof Street Merken
  • Christuskirche Auf einem Hügel mitten in der Stadt (Robert Mugabe Avenue) thront die neoromanische Kirche aus dem Jahr 1910. Aber auch Jugendstil- und gotische Architekturelemente gehören zum Bild des evangelisch-lutherischen Gotteshauses. Sehenswert sind besonders das Innere, das Altarbild an der Seitenempore, die gemalten Fenster und das Säulenportal zum Ausgang. Den Schlüssel für die Besichtigung erhalten Sie im Gemeindebüro (12 Fidel Castro Street | Tel. 061/224254). Merken
  • Independence Avenue Die ehemalige Kaiserstraße ist das Herz Windhoeks. Schnurgerade führt sie vom Ausspannplatz durch die Stadt und mündet in der Ausfallstraße Richtung Norden. So breit, dass einst neunspännige Ochsengespanne in ihr wenden konnten, ist sie von Hochhäusern und jenen historischen Gebäuden gesäumt, die so sehr an deutsches Ambiente erinnern. Sämtliche wichtigen Büros und Geschäfte sind hier zu finden. Merken
  • Katutura Community Art Centre and Schoolnet Namibia Das Kulturzentrum der einheimischen Bevölkerung und Zentrum des neuen kulturellen Selbstbewusstseins. Angeschlossen ist das John Muafangajo Art Centre. John Muafangajos Kunst wurde schon während der Apartheid in internationalen Galerien gehandelt, die schwarzweißen Linolschnitte des Künstlers haben die neue Künstlergeneration nachhaltig beeinflusst. Muafangajo starb schon 1987, sein künstlerisches Erbe wird in der modernen Kunst des südlichen Afrika als richtungweisend bezeichnet. | Auala Street | Mo-Fr 8-17 Uhr | Eintritt frei Merken
  • National Art Gallery Hier werden die besten zeitgenössischen namibischen Künstler mit Werkschauen vorgestellt. Zu Vernissagen kreuzt die gesamte Kunstszene auf. | John Meinert/Robert Mugabe Street | Di-Fr 9-17, Sa 9-14 Uhr | Eintritt frei Merken
  • Owela Museum Das Haus ist ganz den Kulturen der San, der Herero, der Nama, der Damara und Ovambo gewidmet und befasst sich außerdem mit Fauna und Geologie Namibias. | Robert Mugabe Avenue | Mo-Fr 9-17, Sa/So 10-13 und 14-17 Uhr | Eintritt frei Merken
  • Reiterdenkmal Genau gegenüber der Kirche steht das auch „Reiter von Südwest“ genannte Denkmal. Seit der Unabhängigkeit ist es Gegenstand heftiger Diskussionen, da auf einer Gedenktafel nur die 1749 Namen der während des Hereroaufstands gefallenen deutschen Soldaten genannt werden, obwohl auf Seiten der Herero ungleich mehr Opfer zu beklagen waren. | Robert Mugabe Avenue Merken
  • State House Aufgrund seiner Gigantonomie und angesichts solch kitschigen Beiwerks wie ausgestopfte Wildtiere im Park oder wild verschnörkelte Zaunelemente ist das neue State House eher eine ästhetische Zumutung, doch hat es der ehemalige Präsident so gewollt, und der neue kann daran nichts ändern. Merken
  • Tintenpalast Der heutige Sitz der Nationalversammlung war einst Verwaltungszentrum der Kolonie. Die Bezeichnung Tintenpalast, leitet sich her vom hohen Aufwand der Kolonialverwaltung, sprich deren enormem Tintenverbrauch. | Robert Mugabe Avenue Merken
  • Trans Namib Transport Museum Vor dem Eingang steht eine sauber geputzte, glänzende Schmalspurlokomotive von 1903. Im Innern des Bahnhofs wird die Eroberung des Landes auf dem Schienenstrang dargestellt. | Bahnhof Street | erster Stock | Mo-Fr 10-13 und 14-17 Uhr | Eintritt 5 N$ Merken
  • Turnhalle Nichts hat sich an der Turnhalle von 1909 verändert, seit hier 1975 die Turnhallenkonferenz stattfand. In ihr wurde unter Schirmherrschaft Südafrikas der Verfassungsentwurf für die Unabhängigkeit Namibias verhandelt; heute, nach umfassender Renovierung, Gerichtshof der SADC. | Bahnhof Street Merken
  • Warehouse Theatre Einst eine Bierbrauerei, ist das Fabrikgebäude einer der kulturellen Mittelpunkte Windhoeks - und damit Namibias. Wobei man sich jetzt nicht vorstellen darf, dass in dem Zentrum off theatre oder wilde Musik gemacht werden, doch für namibische Verhältnisse tobt hier oft genug der Bär. Bestandteil des Warehouse Theatre ist die Namibia Music Factory, daran beteiligt sind mit ihren Aktivitäten auch Radio 99 und das National Theatre of Namibia (NTN). Das Craft Centre nebenan besteht aus kleinen Läden mit Kunsthandwerk, Mode und Schmuck, witzigem bis anspruchsvollem Interieur, einem Fitnesscenter, einer Disko und dem schicken Craft Café mit selbst gebackenen Kuchen, frisch gepressten Säften und tollen Salaten. Merken
  • Amani Lodge 20 km südwestlich von Windhoek gelegen, lohnt sich der Weg aus der Stadt in diese friedliche Welt auf 2150 m Höhe. Mit kleiner Sternwarte und einer Pflegestation für Cheetah- und Leopardenwaisen. 8 Chalets | Tel. 061/239564 | www.amani-lodge-namibia.com | €€ Merken
  • Hotel Heinitzburg 1996 eröffnetes, modernes Hotel in alter Hülle, das beste Haus am Platz. Die 17 Zimmer der historischen Burg sind edel und luxuriös. Von der Terrasse hat man den besten Blick über die Stadt. Und die sundowner hier oben sind das romantischste, was Windhoek zu bieten hat. | 22 Heinitzburg Street | P. O. Box 458 | Tel. 061/249597 | Fax 249598 | www.heinitzburg.com | €€€ Merken
  • Roof of Africa Hotel & Travel Centre Vom Niveau einer komfortablen Low-Budget-Lodge zum attraktiven Hotel mit Lodgecharakter und Konferenzcenter avanciert, ohne die entspannte Atmosphäre einzubüßen. Sehr gastfreundlich, auch 3-Bett- und Familienzimmer. 26 Zi. | 124-126 Nelson Mandela Avenue | Tel. 061/254708 | Fax 248048 | www.roofofafrica.com | €-€€ Merken
  • Villa Verdi Die Kunst der gehobenen Lebensart wird in dieser bezaubernden Villa im italienischen Stil zur Vollendung gebracht. 15 Zi. 3 Apartments | 4 Verdi Street | Tel. 061/221994 | Fax 222574 | www.villa-verdi.com | €€ Merken
  • Gocheganas Nature Reserve & Wellness Village Mit diesem „Wohlfühldorf“, einer exquisiten Anlage vor den Toren Windhoeks, die auf 58 km² Bergland zwischen Trockenflüssen und Savanne der Natur angepasst und mit Leidenschaft für Ästhetik und Schönheit gebaut wurde, erfährt Namibia die konsequente Fortsetzung einer hier noch neuen Art des Tourismus im Wellness- und Luxusbereich. 16 Chalets, 6 Suiten, 10 Zi. | P. O. Box 40770 | Windhoek | Tel. 061/224909 | Fax 224924 | www.gocheganas.com | €€€ Merken
  • Katutura Es ist ratsam, den Besuch des Townships nördlich der Stadt im Rahmen einer geführten Tour zu machen. Katutura Face to Face Tours (Tel. 061/265446) sind die idealen Partner für diese Unternehmung. Die Ausflüge in das quirlige Nachtleben des Stadtteils sollte man ausschließlich in schwarzer Begleitung unternehmen, auch da ist Face to Face Tours ideal. Beliebtes Ziel für Touristen ist der Markt, dessen fast 260 Stände ein Gutteil der Faszination Afrika im Angebot haben. Kulturelle Zentrale ist das Katutura Community Art Centre and Schoolnet Namibia mit Galerien, Ateliers, Begegnungsräumen und Informationsständen. Merken
  • Künstlerfarm Pepperkorel Hier, 110 km südöstlich von Windhoek, lebt die Künstlerfamilie Berner. Dörte ist als Bildhauerin Namibias bekannteste Künstlerin, Volker, ihr Mann, ist ein Genie der Karakulweberei. Er und seine Mitarbeiter fertigen jene faszinierenden Teppiche an, die unter der Bezeichnung „Dorka“ firmieren. Sohn Markus ist im Herstellen feinster Lederwaren nicht minder begabt. Stefanie Hümmer, die Tochter, besitzt die angegliederte Eningu Clayhouse Lodge, ein aus Lehm gebautes Kleinod. Wer sich dort einmietet, ist willkommen, die Werkstätten der Künstler zu besichtigen. | Eningu Clayhouse Lodge | 8 Zi | Tel. 062/581880 | Fax 581577 | www.eningu.com.na | €€€ Merken
  • Penduka Das Begegnungszentrum liegt am Goreangab Dam, etwa 10 km nordwestlich von Windhoek. Hier arbeiten Frauen und Mädchen in einem holländischen Projekt, dessen handgearbeitete und mit individuellen Motiven bestickte Produkte, wie z.B. Tischdecken, Korbwaren, Servietten und Schmuck, in ganz Namibia bekannt sind. Sie können hier auch übernachten: 6 Rondavels, 6 Hütten | Tel. 061/257210 | www.penduka.com | € Merken
  • Rehoboth Die mit 16000 Einwohnern groß zu nennende Stadt am Wendekreis des Steinbocks, 87 km von Windhoek entfernt, ist das Zentrum der autonomen Baster Community. Die Rehoboth-Baster sind Mischlinge, doch betrachten sie sich nicht als solche, sondern beanspruchen den Status einer eigenen Ethnie. Selbstbewusst und eigensinnig ist auch die Atmosphäre der Stadt - eben anders als in anderen Kleinstädten Namibias. Am Ortsende von Rehoboth sprudeln heiße Quellen, das Reho Spa aber ist geschlossen. Ob es wieder eröffnet wird, steht in den Sternen. Merken
  • Stadtverwaltung Visitors Information | Main Street | Tel. 062/501051 Merken
  • The Woodcarver Markets An ihnen kommt man nicht vorbei, schon der Lage wegen. Wer durch Okahandja fährt, und das tun alle, die nach Swakopmund oder in die Etosha wollen, sieht die riesigen Holzskulpturen schon von weitem entlang der Straße aufgereiht. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt: Alles, was sich schnitzend darstellen lässt, von Köpfen über Figuren bis hin zur kompletten Fauna des Landes, ist hier in allen Größen vertreten. Die Auswahl ist unglaublich, und die Künstler im Hintergrund schaffen ständig Nachschub. Handeln ist ein Muss, Nachdenken aber auch. Denn die Riesenskulpturen wiegen immer mehr als die im Flugzeug genehmigten 20 oder 30 kg! | Tgl. 8-18 Uhr Merken
  • Farm Okomitundu Die 160 km² große Farm gehört zu den ältesten des Landes. Um die Gäste kümmert man sich in auserlesen afrikanischer Manier. Zwei beheizte Pools, eine kleine Sternwarte, Reiten und Ausfahrten über die Farm ergänzen das exquisite Verwöhnprogramm. 10 Zi. | P. O. Box 285 | Okahandja | Tel. 062/503901 | www.okomitundu.com | €€€ Merken
  • Otjisazu Guestfarm Eine sehr attraktive Gästefarm mit Reiten, Wildbeobachtungsfahrten, nächtlichen Exkursionen im Programm. Schöner Pool, exzellente Wildküche. 14 Zi. | P.O. Box 1505 | Okahandja | Tel. 062/501259 | Fax 501323 | www.otjisazu.com | €€ Merken
  • Sylvanette B & B Komfortable Ausstattung, Küche für Selbstversorger, Pool, herzliche Atmosphäre. | 311 Hoogenhout Street | Tel. 062/505550 | www.sylvanette.com | € Merken
  • Gross Barmen Ruinen künden von einer frommen Vergangenheit: Die Rheinische Missionsgesellschaft hatte hier, 30 km südwestlich von Okahandja, ihren Standort. Ein Thermalbad sowie ein Hallen- (41 Grad) und Freibad (29 Grad) laden zum Plantschen ein (20 N$ plus 50 N$ pro Platz/Auto). Angeln, Wassersport und Vogelbeobachtungen am Stausee; Tennisplätze, Kinderspielplatz, Restaurant. | Tgl. 8-18 Uhr | Tel. 062/501091 | www.nwr.com.na | Eintritt 30 N$ Merken
  • Von Bach Recreation Resort Der Von Bach Dam 30 km südlich von Okahandja staut den Swakop, damit Windhoek Wasser hat. Rings um den See ist ein Naturpark entstanden, in dem viel Wild zu Hause ist. Zu sehen bekommt man die Tiere allerdings selten - dazu sind zu viele Wassersportler, z.B. Wasserskifahrer, auf dem Stausee unterwegs; am Ufer lagern die Sonnenanbeter. Übernachtungen auf der Campsite oder in 2-Bett-Hütten (Wäsche mitbringen und keine Sauberkeit erwarten)! | Tel. 062/501091 | www.nwr.com.na | € Merken
  • Tourist-Information Stadtverwaltung | Etosha Road | Tel. 067/313013 Merken
  • Outjo-Bäckerei Im Norden des Orts, gegenüber der Tankstelle. Hier können Sie delikates deutsches Gebäck, Kuchen und Pizza kaufen, frühstücken und außerdem das Internet nutzen. Merken
  • Outjo-Museum Im denkmalgeschützten Franke-Haus nahe der Hauptstraße werden die Geschichte der Stadt und die Natur der Region erläutert. | Mo-Fr 10-12 und 14-16 Uhr | Eintritt 5 N$ Merken
  • Epacha Game Lodge & Spa Luxuslodge mit einem Komfort, der bis vor wenigen Jahren im eher rustikalen Ambiente des Landes noch nicht bekannt war. Hier, in der Umgebung des 270 km² großen, privaten Game Reserve, mit Blick über den Rand der Spas in die Weite des Landstrichs, der rotgolden, silbrigweiß und über dem Horizont sogar violett schimmert, definiert sich das „Lebensgefühl Namibia“ unerwartet anders. Zum einfachen Übernachten ist Epacha zu teuer und zu ungewöhnlich, darum sollte man sich einfach ein paar Tage Ruhe gönnen. 18 Lodges | P. O. Box 362 | Tel. 067/697074 | Fax 697050 | www.epacha.com | €€€ Merken
  • Etosha Garden Hotel Bezauberndes kleines Hotel in einem blühenden Garten, entspannte Atmosphäre. Exzellente Wildbretküche mit österreichischem Touch. 20 Zi. | 31 Otavi Steet | Tel. 061/225500 | Fax 226286 | www.etosha-garden-hotel.com | €€ Merken
  • Ombinda Country Lodge Für Reisende mit einer besser ausgestatteten Urlaubskasse nicht mehr so attraktiv, dafür aber für alle anderen. 16 Bungalows | 4 Zi. (3 Pers.) Abendessen inkl. | Informationen und Buchungen: Elena Travel Services & Car Hire CC | P.O. Box 3127 | Windhoek | Fax 061/244558 | www.namibweb.com/ombinda.htm | € Merken
  • Vreugde Guestfarm Nur 30 Minuten vom Anderson Gate des Etosha-Nationalparks entfernt, ist diese gemütliche Lodge von der überwältigenden Gastfreundlichkeit ihrer Besitzer geprägt. Elsie und Danie Brand haben ein Refugium geschaffen, in dem sich die unverfälschte Natur Namibias in allen Facetten wiederfindet. 5 Zi. | P. O. Box 124 | Tel./Fax 067/313860 | www.vreugde.guestfarm.na | € Merken
  • Fish River Canyon Tiefer Blick in den Bauch der Erde und ihre Vergangenheit Merken
  • Kokerboomwoud Kandelaberbäume im Sonnenuntergang Merken
  • Kolmanskop Die einst verlassene, von Sanddünen eroberte Diamantenstadt wird wieder ausgegraben Merken
  • Mesauros Fossil Trail Farmgelände mit Dinospuren und Köcherbäumen. Zuerst kamen die Namibiabesucher, um den recht großen Köcherbaumwald zu bewundern, doch dann entdeckten die Besitzer in einem verwilderten Teil ihrer Farm merkwürdige Spuren, die sich dann als Fußabdrücke von Dinosauriern herausstellten. Diese Terrain ist mittlerweile zu einem kleinen Wunderland für Entdecker geworden, wo man zu unterschiedlich weiten Wanderungen und Fahrten unterwegs sein kann - immer auf prähistorischen Gebiet! | Tel. 063/225050 | www.mesosaurus.com Merken
  • Savanna Guestfarm An der B 1, etwa 40 km nördlich von Grünau und auf dem Weg zum Fish River Canyon oder nach Südafrika gelegen, ist diese historische Farm ein sehr angenehmer Ort, die faszinierende Umgebung zu genießen. Für Kinder gibt es hier viel zu entdecken. Der Campingplatz mit vier Einstellplätzen ist ideal für Familien. | Tel. 063/683127, Mobiltel. 081/1277578 | www.savanna.iway.na | €-€€ Merken
  • Village Council Main Street | P. O. Box 98 | Tel. 063/293048 | Fax 293074 Merken
  • Maltahöhe Traditionshotel mit sehr einfachen Zimmern, deutsche Leitung. 24 Zi. | P.O. Box 20 | Tel. 063/293013 | Fax 293133 | € Merken
  • La Vallée Tranquille Geschmackvolles Haus, französische Gastgeberin; Abendessen inklusive. 60 km südlich, an der C 14 Richtung Helmeringhausen. 12 Zi. | Tel./Fax 063/293508 | www.lavalleetranquille.com | €€ Merken
  • Duwisib Castle Etwa 70 km südwestlich von Maltahöhe an der D 826 liegt Duwisib Castle, ein „Farmhaus“ in Gestalt einer Festung. Hansheinrich von Wolf, Offizier der deutschen Schutztruppe, und seine amerikanische Frau ließen die zinnenbewehrte Burg mitten in der afrikanische Einöde errichten. Architekten war der Berliner Wilhelm Sander. Er baute mit Material aus Deutschland auf 900 m² Wohnfläche 22 Zimmer. Wolf fiel 1916 im Ersten Weltkrieg, seine Frau kehrte in die USA zurück und starb 1964, ohne jemals Besitzansprüche auf ihr Schloss in der namibischen Dornbuschsavanne erhoben zu haben. Heute gehört es dem Staat. Merken
  • Tirasberge Touristisch noch nicht erschlossen, wird diese grandiose, ruhige Landschaft 150 km südlich zum absoluten Highlight für Naturfreunde, Wanderer und Ruhesuchende. Aus der Weite der Namib erheben sich die Tirasberge majestätisch über die flache Ebene. Wer das Granitmassiv mit seinen teilweise bizarren Felsformationen erwandert, wird unglaubliche Ausblicke genießen können. Doch sind es nicht nur solche Erfahrungen, die das „Erlebnis Tiras“ zu einem besonderen werden lassen, es gilt auch die ungewöhnliche Flora mit Köcherbäumen oder Sukkulenten und die Felsmalereien der Bushmen zu entdecken. Ihren Gästen diese vielen Geheimnisse in einer unvergleichlich lebendigen Art nahe zu bringen, ist die Passion von Anitai (Daudi) Koch, die mit ihrem Mann Klaus-Peter die Farm Tiras an der C 13 zwischen Helmeringhausen und Aus bewirtschaftet. So stellt man sich eine Gästefarm im originären Sinn vor: intakter Farmbetrieb mit Rinderzucht, nur drei Gästezimmer, ein zuvorkommend angelegter Campingplatz, Familienanschluss und das Gefühl, willkommener, nicht ausschließlich zahlender Gast zu sein. Abendessen ist im Preis inbegriffen. 3 Zi., 2 weitere Zi. (€) auf dem Campingplatz auf der anderen Seite der Straße mit herrlichem Blick bis über den Horizont. | Tel. 063/683048 | Mobiltel. 0812615156 | Buchungen über Kidogo Safaris Tel. 061/243827 | Fax 259286 | www.kidogo-safaris.com | €€-€€€ Merken
  • Twyfelfontein Tausende Petroglyphen und Felsmalereinen der San geben den Wissenschaftlern Rätsel auf Merken
  • Robben per Schiff Mit Sun Sail Charters Namibia fahren Sie auf einem großen Katamaran zu den Robbenbänken am Pelican Point, in der Lagune von Walvis Bay, mit kindgerechten Erlebnissen auf dem Weg dorthin. Kinderfreundlich, mit Rettungswesten für die Kleinen an Bord. | Tel. 064232008, Mobiltel. 081/1245045 | fun@mweb.com.na Merken
  • Robben per Rad 4 km vom Cape Cross entfernt liegt die Cape Cross Lodge (Tel. 064/694017 | www.capecross.org | €€€). Hier kann man sich ein Mountainbike leihen und so zur Robbenkolonie fahren. Merken
  • Okakambe Trails Stundenweise Ausritte, die Kinder auf Ponys, aber auch mehrtägige Touren auf Anfrage sind möglich. Die Farm liegt 14 km außerhalb von Swakopmund am Swakop River mit einfachem Campingplatz, Frühstück inkl. (€). | Tel. 064/402799, Mobiltel. 081/1246626 Merken
  • Kuiseb Pass Kuiseb Canyon: Vor 2-4 Mio. Jahren geschaffene Schlucht Merken
  • Namib Rand Nature Reserve und Wolwedans Dunkle Bergketten, unberührte Dünenlandschaften, atemberaubende Natur: Am Ostrand der Namib können Sie die Wüste fernab vom Massentourismus erleben Merken
  • Sossusvlei: Düne 45 Die ist nicht so hoch, und deshalb ist das Klettern auch bei Hitze nicht so anstrengend und damit am ehsten für Kinder geeignet. Wer übrigens noch gegen Abend im Vlei ist, kann oft ein lautes Bellen hören. Das kommt weder von Hund noch von Schakal, sondern von winzigen, gepunkteten Geckos mit dem lateinischen Namen Ptenopus garrulus, das bedeutet „bellender Gecko“. Merken
  • Zebra River Lodge Die Lodge ist verhältnismäßig preiswert (1200 N$ pro Person), befindet sich im direkten Umkreis des Sossusvlei und ist ausgesprochen kinderfreundlich angelegt. | Tel. 063/693265 | Fax 693266 | www.zebrariver.com Merken
  • Namibia Wildlife Resorts Tel. 061/236975 | Fax 224900 | www.nwr.com.na Merken
  • The Mermaid Casino Klein Las Vegas im umgebauten alten Bahnhof. Slotmachines, Blackjack und Roulette. Geld ausgeben und - vielleicht - gewinnen dürfen Personen ab 18 Jahren. | 2 Theo Ben Gurirab Avenue | Mo-Fr 19-4, Sa/So 13-4 Uhr Merken
  • The Tavern Bar Swakopmunds beherzter Versuch, ein elegantes Nachtleben zu installieren. Öfters wird Livemusik gespielt, es gibt eine Cocktailbar. | Entertainment Centre | 2 Theo Ben Gurirab Avenue | tgl. 20-5 Uhr Merken
  • Swakop Info Bureau Sam Nujoma Avenue/Hendrik Witbooi Street | Tel. 064/404827 | swainfo@iafrica.com.na Merken
  • Shopping in Swakopmund Die Einkaufsmöglichkeiten liegen in den sieben Straßen der Innenstadt, sind alle zu Fuß erreichbar, und verlaufen kann man sich hier auch nicht. Merken
  • African Art Jewellers Die ganze exotische Welt afrikanischen Schmucks. | Hendrik Witbooi Street | im Hotel Hansa Merken
  • Casa Anin Traditionelle Nama-Stickereien in ultramodernem Design sind das Markenzeichen der Jema-Werkstätten, die ihre Bettwäschen, Stoffe und Keramiken hier anbieten. | The Arcade | Sam Nujoma Avenue Merken
  • Karakulia Craft Centre Primär sollte Behinderten Arbeit gegeben werden, nun ist aus dem Hilfsprojekt eine wahre Fundgrube an herrlichen Karakulteppichen und Wandbehängen geworden. Hier wird die reine Karakulwolle gesponnen, gefärbt und gewebt, nach Vorlagen oder in individueller Kreation. Und wenn ein Kunde seine eigene Idee mitbringt, wird auch diese umgesetzt. | Rakotoko Street | Tel. 064/461415 | nach Vereinbarung oder wenn ohnehin geöffnet ist Merken
  • The Muschel Das Geschäft ist nicht nur eine Buchhandlung oder eine Kunstgalerie, es ist vielmehr eine Symbiose aus beidem und damit einer der Mittelpunkte der namibischen Kunstszene. Die Ausstellungen der Galerie sind anspruchsvoll, die Auswahl der Buchtitel ergänzen das hohe Niveau. Ein Besuch hier wird einige Zeit in Anspruch nehmen, denn allein die phantasievollen Arbeiten der San - Ähnlichkeiten mit Felszeichnungen sind Absicht - bedürfen intensiver Aufmerksamkeit. Darum: Die Muschel ist nicht einfach ein Laden, sie ist ein Hort der Kultur. | Hendrik Witbooi Street Merken
  • Sibold Erstklassige Schuhe aus Robben- und Kuduleder, alle handgefertigt. | Neue Hewapa Passage | Sam Nujoma Avenue Merken
  • Swakopmunder Buchhandlung Alles aus der Welt des Lesens. Das Traditionsgeschäft ist eine schier unerschöpfliche Fundgrube. | Sam Nujoma Avenue Merken
  • African Café Der Treffpunkt schlechthin in Swakopmund. Köstliche Kaffees aus ganz Afrika und eine exotische Mischung aus kleinen Gerichten sind die Markenzeichen des Lokals mit Straßencafé. Regelmäßige Auftritte von Livebands am Abend, Jam-Sessions, keine Polizeistunde. | 3 B Mandume ya Ndemufayo Street | Tel. 064/401155 | So geschl. | € Merken
  • Captain's Tavern Die Menüs aus fangfrischen Meeresfrüchten, Austern auf Eis oder Haisteak sind ein Muss. Ganz köstlich auch das Fischcurry nach Cape-malaiischem Rezept. Swakopmund Hotel & Entertainment Centre | Theo Ben Gurirab Avenue | Tel. 064/400800 unbedingt reservieren | kein Ruhetag | €€ Merken
  • The Lighthouse Pub & Restaurant Sehr gute Fischgerichte, eine gemütliche Bar, von der Terrasse ist der traumhafte Sonnenuntergang zu genießen. | An der Mole | Tel. 064/400894 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Putensen Bäckerei - Café Treff Hierher geht man traditionell, trinkt „guten Kaffee“, isst Kuchen nach urdeutschem Rezept oder schmackhaft belegte Brötchen und kann das alles auch mitnehmen. | Sam Nujoma Avenue | Mo-Fr 6.30-17.30, Sa 7.30-13 Uhr Merken
  • Swakopmund Brauhaus Wer hier nicht essen war, war nicht in Swakopmund! Deutsche und afrikanische Küche zu köstlichen Menüs und Tellergerichten kombiniert. Delikatesse: Grüner Spargel! Der Bartresen ist Treffpunkt der heimischen Society - Reservierung ist unbedingt notwendig. | Brauhaus Arcade | Tel. 064/402214 | So geschl. | €-€€ Merken
  • Tiffany‘s Restaurant & Bar Hier gibt es Fischfondue - und das allein ist Grund genug, sich gemütlich zusammenzusetzen. Austern, knackige Salate und andere Fischgerichte stehen auch auf der Karte. In der Bar werden die Sportereignisse im Fernsehen verfolgt, bei besonderen Ereignissen kann es dann sehr voll werden! | Libertina Amathila Avenue | Tel. 064/463655 | Mo geschl. | €-€€ Merken
  • The Tug Sehr schmackhaft zubereitete Fischgerichte, von traditionell bis raffiniert. Blick aufs Meer, Sonnenuntergänge von der Terrasse, und all das in einem alten Schiffsrumpf an der Jetty, mitsamt einem niedlichen Souvenirshop beim Eingang. | Beach Front | Tel. 064/402356 (unbedingt reservieren!) | Mo-Fr mittags geschl. | €€ Merken
  • Village Café Das Café ist neu in der Stadt und sehr gut besucht. Leckeres Frühstück, leckere Kuchen, einfallsreiches Interieur und gute Atmosphäre. | Sam Nujoma Avenue | gegenüber der Standard Bank | Mo-Fr 7-17, Sa 7-13 Uhr Merken
  • Camel Farm Hier können Sie kurze Ausflüge auf Kamelrücken, aber auch Tagesausritte mit einer Übernachtung unterm Sternenhimmel buchen. | B 2, Abzweig 1901, 1 km | Tel. 064/400363 Merken
  • Hata-Angu Cultural Tours Ungefähr vier Stunden dauern die hervorragend geführten Touren durch das Township Mondesa. Man geht zu Fuß, da in dem Stadtviertel kaum jemand ein Auto besitzt, und man nähert sich den Bewohnern so, wie die einheimischen und im Township respektierten Führer das zulassen. So kommen Berührungsängste erst gar nicht auf. Hier spielt sich das Leben auf der Straße ab, da kann man sich gut einfügen, das traditionelle Essen gehört dazu. Bei der Tour am Nachmittag (Start zwischen 15 und 16 Uhr) erlebt man traditionelle Ovambo-Tänze obendrein. Die Touren am Morgen beginnen um 11 Uhr. | Tel. 064/461118, Mobiltel. 081/1246111, Tel. 2515916 | Fax 404016 | 330 N$ pro Person Merken
  • Alter Bahnhof Es ist erst 40 Jahre her, dass vor der Plattform, die heute Restaurant ist, die Züge nach Windhoek abfuhren. In der Zwischenzeit wurde das prachtvolle Bahnhofsgebäude mit seinen Giebeln, Türmchen, Arkaden, dem großzügigen Innenhof und den verwinkelten Nebengebäuden zu einem Hotel der gehobenen Klasse umgebaut. Gleich nebenan tobt das Nachtleben: im Kasino mit Nightclub. Merken
  • Hohenzollernhaus 1906 als Neobarockhotel erbaut, war das altehrwürdige Haus auch schon ein Bordell, bevor glückliche Menschen jetzt dort in ihren Eigentumswohnungen leben können. | Tobias Hainyeko Street/Libertina Amathila Avenue Merken
  • Kristallgalerie Der Schatzkasten der namibischen Gesteinswelt steht an der Tobias Hainyeko Street. Kristallquader am Eingang weisen Besucher schon in diese Wunderwelt ein; das weltweit größte je gefundene Kristallaggregat, ein 520 Mio. Jahre altes Stück, ist hier ausgestellt. Es übertrifft alles bisher Gesehene. | Tgl. außer So 9-17 Uhr | Eintritt 20 N$ Merken
  • National Marine Aquarium Da es entlang der gesamten Küste keine Chance zum Tauchen gibt, kommen die Fische eben an Land: In den riesigen Becken des Aquariums tummeln sich Rochen, Hechte und andere Meeresbewohner. Durch einen Tunnel im Hauptaquarium gelangt man an das Panoramafenster, um Haie und andere „Kings of Sea“ live zu sehen. Fütterungen durch Taucher tgl. 15 Uhr. | 4 Strand Street | tgl. außer Mo 10-16 Uhr | Eintritt 30 N$ Merken
  • Swakopmund Museum and Sam Cohen Library Das Museum ist eine wahre Fundgrube der namibischen Historie: Sammlungen zur Kolonialgeschichte und aus dem Alltag der Menschen des Landes, Dioramen zur Wüste und zum Ozean, Herbarien mit der Flora der Wüste und der einheimischen Tierwelt, Mineraliensammlungen und Erläuterungen zum Uranabbau. | Strand Street | tgl. 10-13 und 14-17 Uhr | Eintritt 18 N$ Merken
  • Woermann-Haus Einst das aufwendig in Jugendstil, Neoromanik und Fachwerk erbaute und mit dem 5-stöckigen, 25 m hohen „Damara-Turm“ versehene Verwaltungshaus der bekannten Hamburger Handelsfirma C. Woermann, wurde die südwestafrikanische Zentrale von Woermann, Brock & Co. daraus. 1971 in ein Schülerheim umgewandelt, 1976 in die städtische Bibliothek, heute residiert im ersten Stock der Kunstverein samt Kunstgalerie. Auch das Büro von Namibia Wildlife Resorts (NWR) ist hier ansässig. Dort bekommen Sie die Tickets für die „Namib-Section“ im Namib Naukluft Park. Merken
  • Beach Lodge Das einzige B & B direkt am Strand liegt 5 km außerhalb des Stadtzentrums. 16 Zi. | 1 Stint Street | Tel. 064/414500 | Fax 414501 | www.beachlodge.com.na | € Merken
  • Hotel Eberwein Hotel garni in einer wunderschön renovierten Jugendstilvilla. Feiner Service. 17 Zi. | Sam Nujoma Avenue/Otavi Street | Tel. 064/414450 | Fax 414451 | www.eberwein.com.na | €€ Merken
  • Hotel Pension Rapmund Unterkunft mit familiärer, ja großzügiger Betreuung nicht weit vom Strand entfernt. 25 Zi. | 6-8 Bismarck Street | Tel. 064/402035 | € Merken
  • Sam's Giardino Hotel Dieses zuvorkommend geführte Hotel ist eine Institution in Sachen herzlicher Gastfreundschaft. Samuel Egger, „Sam“, ist Schweizer und definiert Lebensgefühl über ausgiebige Frühstücke, köstliches Essen, ausgewählte Weine und das Bedürfnis, sein Wissen um Swakopmund und was man da so erleben kann an seine Gäste weiter zu geben. Urgemütliche Atmosphäre auch an kalten, nebligen Tagen, denn hier wird weder am Kaminfeuer noch an den Zimmerheizungen gespart! | 85 Anton Lubowski Avenue | Tel. 064/403210 | Fax 403500 | www.giardino.com.na | €€ Merken
  • Swakopmund Hotel Das Hauptgebäude des ehemaligen Bahnhofs ist zu einem freundlichen Hotel im modernen Kolonialstil umgebaut worden. 90 Zi. | 2 Bahnhof Street | Tel. 064/4105200 | Fax 4105362 | www.legacyhotels.co.za | €€€ Merken
  • Cape Cross 1486 landete Diego Cão hier und errichtete für seinen portugiesischen König eine Wappensäule. Die meisten Touristen kommen jedoch wegen der größten Robbenansammlung der Erde. In der Brunftzeit von September bis Dezember drängen sich bis zu 200000 Tiere auf den Klippen des Kaps. | Ganzjährig 10-17 Uhr | Eintritt 40 N$ | Auto 10 N$ | 120 km nördlich Merken
  • Henties Bay Die National West Coast Tourist Recreation Area - nördlich von Swakopmund bis zur Ugab-Mündung, rund 200 km - wird unter Sportfischern hoch gehandelt. Meile 8, Meile 13 und der Fang eines Kupferhais sind die Ziele. Henties Bay hat seit 1965 eine Verwaltung und wächst stetig. An Wochenenden und in den Ferien ist viel los. Neben zahlreichen Campingplätzen gibt es das toprenovierte Hotel De Duine (20 Zi. | Tel. 064/500001 | Fax 500724 | www.namibialodges.com | €-€€). Gut essen kann man im Spitzkoppe Restaurant (Tel. 064/500100 | kein Ruhetag | €€). Merken
  • Moon Valley und Welwitschia Nature Drive Bei Goanikontes, 20 km östlich von Swakopmund, weist ein Schild zum Abbiegen von der geteerten Straße Richtung Windhoek. Dieser Weg Nr. 1911 ist steinig und führt an einer Farm vorbei ins wellige Auf und Ab des Mondtals. Es erscheint mit seinen blanken Felsen und den tiefen Einschnitten außerirdisch, abweisend. Bei der Weiterfahrt zum Welwitschia Nature Drive (ausgeschildert) durchqueren Sie die Trockenflüsse Khan und Swakop. Die Welwitschia mirabilis (nach ihrem Entdecker, dem österreichischen Botaniker Friedrich Welwitsch, benannt) ist eine der seltsamsten Pflanzen der Erde. Ihre am Boden liegenden Blätter können bis zu 8 m lang werden, und sie blüht unter extremen Klimabedingungen mitten im sandigen Nichts. 2000 Jahre alt kann eine Welwitschia mirabilis werden, und es soll sie schon vor 350 Mio. Jahren gegeben haben. Merken
  • Rössing Mine Die Besucher stehen in einem weitläufigen Urantagebau und bestaunen das technische Spezialgerät. Seit Jahren schon bedeuten die kontaminierten Abraumhalden eine Gefahr für das Grundwasser, die Luft, den Lebensraum der Swakopmunder. Nun scheint festzustehen, dass die Mine bald geschlossen wird. | Besichtigung jeden 2. Fr | Tel. 067/402046 Merken
  • Spitzkoppe Auf der Straße nach Windhoek muss man nach etwa 140 km kurz vor Usakos links auf die Piste 1918 in Richtung Henties Bay abbiegen, um bald das „Matterhorn Afrikas“ zu sehen. Die Große Spitzkoppe leuchtet als Inselberg aus Granit, 1728 m hoch, in rosafarbenem Schimmer. Für die Urbevölkerung waren die Wasserstellen darin ein sicherer Zufluchtsort vor der harten Natur. Akazien säumen die Ufer der trockenen Flussbetten, die die wellige Landschaft durchqueren. Das dichte Laub des Sumachgewächses Ozora crassinervia und die gelben Aloen, die in den Wintermonaten Juni und Juli blühen, kaschieren die Öde der kahlen Granitfelsen. Mineraliensucher werden hier fast immer fündig. Merken
  • Kaoke Information Centre Opuwo | Ortsausgang | Tel. 065/273420 Merken
  • Brandbergmassiv Die höchste Erhebung Namibias, der Königstein, ist 2573 m hoch und Teil des imposanten Brandbergmassivs. Die Bergkette 100 km südlich von Khorixas breitet sich in einem Oval von 750 km², 30 km in der Länge und 23 km in der Breite, aus. Es bildet das eingesunkene Gebirgsdach eines erloschenen Vulkans. Doch nicht aufgrund seiner vulkanischen Vergangenheit hat der Brandberg seinen Namen erhalten, sondern wegen des stichflammenartigen Aufleuchtens bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang. Merken
  • Organ Pipes Auch die 2-5 m hohen, aufrecht stehenden „Orgelpfeifen“ aus Basalt 60 km südwestlich von Khorixas kurz vor Twyfelfontein sind eine geologische Besonderheit - und an die 120 Mio. Jahre alt. Merken
  • Petrified Forest Der versteinerte Wald mutet an wie ein Freilichtmuseum der Vorgeschichte. Über die C 39 zu erreichen, lohnt sich der 42 km weite Weg von Khorixas auf jeden Fall. Die versteinerten Baumstämme auf einer Fläche von über 6000 m² inmitten einer offenen Trockensavanne sind fossile Überbleibsel einer Periode, in der es noch keine blühenden Pflanzen gab. Die einstigen riesengroßen Nadelbäume sind rund 300 Mio. Jahre alt. Ob sie seinerzeit hier wuchsen - die Wachstumsringe sind deutlich auszumachen - oder anderswo entwurzelt und angeschwemmt wurden, ist ungeklärt. So beeindruckend diese Inszenierung der Natur ist, so traurig ist die Art und Weise des Umgangs damit. So hören Besucher einfach nicht auf, Stücke des versteinerten Holzes mitzunehmen, und da den Anwohnern der Region dieses offenbare Bedürfnis der Touristen natürlich nicht verborgen blieb, nutzen sie die Ressourcen für ihre Verdienstmöglichkeiten. Dabei ist der Petrified Forest ein National Monument, wer beim Diebstahl der Fragmente erwischt wird, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. | Eintritt 25 N$, Auto 5 N$ Merken
  • Twyfelfontein 2500 Felsgravuren (Petroglyphen) belegen die Bedeutung des Platzes 70 km südwestlich von Khorixas als Kommunikationszentrum nomadisierender San. Ungewöhnlich ist, über die Vielzahl der Gravuren hinaus, die Tatsache, dass hier auch Felsmalereien anzutreffen sind. Also gehen Experten davon aus, dass Twyfelfontein über mehrere Jahrhunderte, wenn nicht gar Jahrtausende hinweg von den unterschiedlichen San-Familien frequentiert wurde. Ob die ersten Ankömmlinge aber San waren, kann man nicht zuordnen, es scheint, dass zuvor noch andere, zwischenzeitlich ausgestorbene Stämme dieses Gebiet durchwanderten. Die tatsächlichen Bedeutungen der stilisierten Spuren und Menschen, der Tierabbildungen, der Kreise, Quadrate, Linien, Punkte und Ellipsen erkennen zu können, daran werden die Wissenschaftler noch lange zu tun haben. Umso schöner, dass die Geheimnisse dieses magischen Orts nicht so schnell entschlüsselt werden. Merken
  • Vingerklip/Fingerklippe Die Erosion leistete ganze Arbeit. Die Vingerklip, von Khorixas aus über die Straße C 39 zu erreichen (nach 55 km rechts über die C 2351), ist der präparierte Rest eines Tafelbergs, das markante Ergebnis einer Arbeit von rund 30 Mio. Jahren. In dieser weit zurückliegenden Zeit führte der Ugab ungeheure Massen an Sand und Gestein mit sich, die die ganze Ebene füllten. Die erodierenden Prozesse veränderten die Landschaft stetig, nur die 35 m hohe Sandsteinsäule mit einem Umfang von 44 m, etwa 15 Mio. Jahre alt, blieb als Rudiment zurück. Vom Fuß des Felsens aus erschließt sich die pittoreske Landschaft bis zum Horizont. Die Vingerklip Lodge (Tel. 067/290318 | Fax 200319 | www.vingerklip.com.na | €€) bietet elf reetgedeckte Doppelbungalows im afrikanischen Stil, mit guter Küche, Grillplatz, Pool und Bar in traumhafter Umgebung. Merken
  • Alte Feste Exponate aus der deutschen Kolonialzeit, Erinnerungen an die Dorstlandtrekker (ein Trupp früher holländischer Siedler) und die erste Landkarte des südwestlichen Afrikas sind hier zu sehen. | Erikson Street | Di und Fr 16-18, Mi 9-11 Uhr | Eintritt frei Merken
  • Roy's Rest Camp An der B 8 nach Rundu 56 km nördlich liegt diese Gästefarm. Die Chalets sind mal zweistöckig, mal ebenerdig oder mit Souterrain. Auf dem 28 km² großen Gelände gibt es Antilopen und Warzenschweine, ein Campingplatz liegt in der Nähe. Pool, Bar und exzellente Küche. 5 Zi. | Tel./Fax 067/240302 | www.swiftcentre.com/roys | € Merken
  • Hoba-Meteorit Der größte bisher gefundene Metallmeteorit der Welt liegt mit seinen 50 t bereits seit ungefähr 80000 Jahren auf dem Land von Jacobus Hermanus Brits, 30 km westlich von Grootfontein. Erst 1920 entdeckte dieser durch Untersuchungen an dem etwa 300 Mio. Jahre alten Ysterkopjie (Eisenkopf oder Eisenfelsen), was er da vor seiner Haustür liegen hat. | Ständig zu besichtigen, Grillplatz auf dem Gelände | Eintritt 10 N$ Merken
  • Travel North Tourism Service 1551 Omeg Allee | Tel. 067/220728 | traveln@tsunamib.com Merken
  • Etosha Café & Biergarten Hier gibt es leckeren Kuchen und leichte Snacks. Grüner Innenhof, Souvenirs, Landkarten, schräg-kitschige Atmosphäre. | 2 Main Street | So geschl. Merken
  • Tsumeb Museum Mit der Vielzahl und der akribischen Auswahl seiner Exponate ist es eines der schönsten Museen des Landes. Ausstellungen zu den verschiedenen Ethnien Namibias, zur Kolonialzeit, zur Geologie und zum Bergbau in der Region. | 7 Main Street | Mo-Fr 9-12 und 15-18, Sa 15-18 Uhr | Eintritt 5 N$ Merken
  • Minen Hotel Hier können Sie zünftig wie zu kolonialen Zeiten, aber modern-bequem übernachten und essen wie bei Großmuttern - oder einfach nur auf der Terrasse sitzen und das Leben der weißen Community vor sich ablaufen lassen. 50 Zi. | Post Street | Tel. 067/221071 | Fax 221750 | www.minenhotel.com | €€ Merken
  • Ombili-Stiftung/Farm Hedwigslust Nachdem 1990 ihr Dienst bei der südafrikanischen Armee beendet war - viele der San waren dort als Scouts tätig - wussten sie nicht, wie sie ihr Leben zwischen Nomadentum und verordneter Sesshaftigkeit gestalten konnten. Auf einen dieser Stämme, die Heikum, traf die Familie Mais-Rische, Besitzer der Farm Hedwigslust, 60 km von Tsumeb Richtung Etosha. Hier boten sie den desorientierten San Heimat an, sodass bis heute schon zwei Dörfer auf dem Gelände und im Rahmen der Ombili-Stiftung entstanden sind. Ackerbau, Viehzucht und das Herstellen von Kunstgewerbe sind jetzt die Einnahmequellen der Heikum, besichtigen kann man ihren neuen Lebensstil nur nach Voranmeldung | Tel./Fax 067/230050 | www.ombili.com. Merken
  • Ondjondjo Namibia ist ein Jagdland, auf der Farm Ondjondjo bekennt man sich offen zu diesem Segment im Tourismus, indem man ebenso wie die herkömmliche Jagd das Bogenjagen anbietet. Bei keiner anderen Art des Jagens liegen die Chancen des Wildes höher, dem Erlegen zu entkommen, muss der Jäger sich doch in keiner anderen Situation näher an das Wild heran wagen. Die 78 km² große Jagd- und Rinderfarm liegt 11 km außerhalb von Otavi Richtung Grootfontein im 2500 km² großen Ngarangombe-Hegegebiet. Wolfgang Falk, der Gastgeber, ist Meisterjagdführer und ein exzellenter Kenner der namibischen Natur. Seine Frau Juanita bewirtet die Gäste nach guter Farmsitte und bietet neuerdings die in ländlichen Gebieten noch eher unbekannte Gastlichkeit des Bed & Breakfast an (€). 6 Zi. | P. O. Box 1 | Otavi | Tel./Fax 067/234412, Mobiltel. 081/2421146 | www.ondjondjo.iway.na | €€ Merken
  • Otavi Der winzige Ort ist der dritte im „Kupferdreieck“ Otavi, Grootfontein und Tsumeb. Nachdem eine Entwicklung der Ansiedlung lange Jahre verstaubte, zeigt sich nun ein gewisser Schwung von positivem Engagement. So ergeben sich bei Spar im Ort beste Einkaufsmöglichkeiten und in der Werkstatt der Engen Tankstelle nebenan nimmt man sich sämtlichen Basisreparaturen rund um das Auto an. Auf dem ständig expandierenden Terrain der Total-Tankstelle Fourways gegenüber dem Ortseingang hat sich Fourways Biltong & Meat Supplies etabliert. Hier werden Rind- und Game Meat und phantastisches Biltong daraus verkauft, was für alle Reisende auf dem Weg in den Norden oder zurück von höchstem Interesse ist. Im ebenfalls dort angesiedelten Bar-Restaurant Camel Inn werden Sie mit kalten Getränken, leckeren Snacks und Gerichten vortrefflich bewirtet. Merken
  • Otjikoto Lake Das, was heute als glasklarer See, 16 km nordwestlich von Tsumeb, an der B 1 zu besichtigen ist, war einst eine unterirdische Karsthöhle. Die stürzte ein und schuf so den See, in dessen Tiefen eine Einheit der deutschen Schutztruppen ihre Waffen und Munition versenkte. Mit Tierpark und Kiosk. | Tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 5 N$ Merken
  • Farm Thonningii & Thonningii Wynkelder Diese wunderbare Angelegenheit ist in vielerlei Hinsicht eine Rarität in Namibia. Da ist zunächst die Tatsache, dass der Arzt von Otavi, Bert Boshoff im Otavi Valley Wein anbaut, Shiraz, um genau zu sein. Und das mit außergewöhnlichem Erfolg, wie man anlässlich einer individuell organisierten Weinprobe intensiv erleben kann. Diese gerät unwillkürlich zu einem sagenhaften Ereignis und das nicht nur des Weins wegen. Da ist dieses kleine, bezaubernd rustikale Restaurant auf der Farm, dekoriert mit Unikaten aus der Töpferwerkstatt von Ebbie Boshoff und ausgestattet mit den handgefertigten Dolfholzmöbeln von Bruder Dave Boshoff. Die Weinprobe nimmt ihren Fortgang mit einem Menü, das von Ebbie Boshoff aus eigenen Farmprodukten zubereitet wurde. Es übertrifft wahrscheinlich alles, was Ihnen in Namibia an Kochkunst, an Weingenuss und unverfälschter Gastlichkeit je begegnet ist (P. O. Box 101 | Otavi | Mobiltel. 081/2170406 | Fax 067/234030 | docotavi@iway.na). Sollten alle Versuche, Kontakt aufzunehmen, scheitern: Im Supermarkt Otavi Spar, mitten im Ort, nehmen die Besitzer alle Nachrichten für die Familie Boshoff gern entgegen (Tel. 067/234141). Merken
  • Katima Mulilo 500 km von Rundu entfernt an den Ufern des Sambesi liegt die östlichste Stadt Namibias - gut zum Aufstocken von Benzin und Lebensmitteln. Das Caprivi Arts and Cultural Centre mit ausgefallenem Kunsthandwerk und den Markt finden Sie mitten im Ort. Merken
  • Mudumu and Mamili National Park Dort, wo der Caprivi Strip ein wenig breiter wird, liegen die beiden Nationalparks inmitten fast unberührter Sumpfgebiete. Hier ist die zivilisierte Welt zu Ende. Steigen Sie vom Geländewagen in einen Mokoro (Einbaum) um: Vom Wasser erschließt sich der Wildreichtum - Büffel, Löwen, Leoparden, Krokodile, Flusspferde -, besonders aber die Artenvielfalt der Vogelwelt, in aller Pracht. Merken
  • Popa Falls Unterhalb von Bagani bricht der Okawango durch eine Schicht alter Granite und verliert dabei rund 4 m an Höhe. Dadurch entstehen Stromschnellen: die Popa Falls. Es stehen eine Reihe von Campingplätzen und Camps zur Verfügung, einige mit Bungalows, andere mit fest installierten Zelten oder „Buschhütten“; liebevoll eingerichtet und geführt die einen, in fragwürdigem Zustand die staatlichen Restcamps. Seit 2007 gibt es nun auch noch eine Luxuslodge: Divava Okavango Lodge und Spa. Vorsicht: Im Fluss sind Krokodile! Merken
  • Lianshulu Lodge Im Mudumu National Park werden Bootsfahrten auf dem Kwando zu Flusspferdkolonien, Krokodilen und Vögeln angeboten. Im Dorf Lizauli können Sie beim Zerstampfen der Hirse und beim Flechten von Schilf und Hartgras zusehen. 5 N$ pro Person pro Tag gehen in die Entwicklungshilfe für benachbarte Gemeinden. Restaurant, Swimmingpool. 11 Chalets | Standplätze | Buchungen Tel./Fax 061/254980 | www.lianshulu.com.na | €€€ Merken
  • Mahangu Safari Lodge Die Lodge mit Bungalows und Zelten befindet sich zwischen Popa und Mahangu. Eine gut ausgestattete Bar und ein nettes Restaurant gehören dazu. | Tel. 066/252108 Buchungen Tel. 061/234342 | www.mahangu.com.na | €€ Merken
  • Namushasha Lodge Die Namushasha Lodge am Ufer des Kwando mit Swimmingpool und Bar liegt mitten im Busch. Sie können hier Tigerfische angeln und 400 Vogelarten, Flusspferde, Antilopen sowie Büffel beobachten. Fortbewegungsmittel ist das Boot. Campingplatz (€) mit viel Schatten. 8 Bungalows, 2 Familienbungalows | P. O. Box 6597 | Windhoek | Tel. 061/374750 | Fax 256598 | afrideca@mweb.com.na | €€€ Merken
  • Ngepi Campsite Angenehmer Campingplatz, lockere Atmosphäre, viele Aktivitäten, Internetzugang. | Tel. 066/259903 | Fax 259906 | www.ngepicamp.com | € Merken
  • Shamvura Camp Auf einer Düne 130 km östlich von Rundu und 80 km westlich von Divundu überblickt man von den Bungalows und Zelten den Okavango. | Tel. 066/256179 | Fax 258297 | www.shamvura.com | €€ Merken
  • Buschberg Gasteplaas 70 km südlich vom Andersson Gate bietet die gastfreundliche Farm einfache, saubere Zimmer. Frühstück und Abendessen aus eigener Farmküche inkl. 5 Zi. | Tel./Fax 067/312143 | Handy Tel. 081/2795667 | www.buschberg.guestfarm.na | €€. Schattiger, komfortabler Campingplatz | € Merken
  • Etosha Aoba Lodge Nur 20 km vom Von Lindequist Gate entfernt, liegt diese angenehme Lodge in der Stille eines dichten Tambutiwalds. Komfortable Zimmer, fröhlicher Service, sehr gute Küche, angenehme Atmosphäre. Keine Kinder unter 12 Jahren! 10 Bungalows | Tel. 067/229100 | Fax 229101 | www.etosha-aoba-lodge.com | €€-€€€ Merken
  • Halali, Namutoni & Okaukuejo Lodges Die Camps bzw. Bungalowsiedlungen im Etosha National Park. Staatlich geführt, können sie in Ausstattung, Service und Gastlichkeit mit den Offerten der privaten Lodges im Umkreis des Parks nicht konkurrieren. Auch wenn je ein Swimmingpool, ein Restaurant, ein Supermarkt und eine Tankstelle zu den Anlagen gehören sowie eigene Grillplätze zu den Bungalows und Campingplätzen - die Qualitätsschwankungen der Angebote sind zu eklatant, um sich festlegen zu können. Die Highlights von Okaukuejo und Halali sind beleuchtete Wasserlöcher. So muss das Tierebeobachten bei Dunkelheit nicht abgebrochen werden. Die Siedlungen müssen vor Sonnenuntergang erreicht und dürfen vor Sonnenaufgang nicht verlassen werden - um die Ruhe für das Wild zu wahren. Die Öffnungszeiten aller Restaurants variieren nach Jahreszeiten. Alle Resorts müssen im Voraus gebucht werden, die Bungalows am Wasserloch von Okaukuejo sind auf Monate hin reserviert. | Zentrale Buchungen: Namibia Wildlife Resorts Tel. 061/257200 | Fax 224900 | www.nwr.com.na | €-€€ Merken
  • Mushara Lodge 8 km vom Von Lindequist Gate entfernt, ist diese Lodge im Reigen der luxuriösen Anlagen im Umkreis des Nationalparks bodenständig geblieben - dem Angebot aus bequem ausgestatteten Chalets, perfektem Service und guter Küche angemessen; mit Pool. 18 Chalets | 3 Zi. | P. O. Box 1814 | Tsumeb | Tel. 067/229106 | Fax 229107 | www.mushara-lodge.com | €€€ Merken
  • Treesleeper Camp Näher als auf dieser Campsite kann man dem Busch nicht kommen, denn das Camp bei Tsintsabis, 60 km vom Etosha-Nationalpark entfernt, ist viel mehr als ein Campingplatz. Auch das, und zwar mit allen möglichen Annehmlichkeiten, doch kann man hier selbst sogar zum Treesleeper werden: In sechs Baumplateaus, auf denen es sich unter Netzen vorzüglich schlafen lässt! Betreiber dieses „Abenteuerspielplatzes im Busch“ ist die Heikam- und !Kung-San-Gemeinde, die ihre Gäste zudem einlädt, an einigen Aspekten ihres Alltags teilzunehmen. Alle Erträge des Projekts bleiben im Besitz der Gemeinde, bisher wurde eifrig reinvestiert! | Tel./Fax 067/221752 | www.treesleeper.org | € Merken
  • Legends Diskotheken, Bars und ähnliches gibt es hier nicht. Das Legends im gleichnamigen Restaurant hat bis Mitternacht geöffnet. Merken
  • Lüderitz Safaris & Tours Mit Abstand die beste Adresse für Wissenswertes und Informationen aller Art, für Souvenirs und zum Buchen aller interessanten Aktivitäten. Abholservice vom Flughafen. | Bismarck Street | Tel. 063/202719 | Fax 202863 | ludsaf@iafricaonline.com.na Merken
  • Legends À-la-carte-Restaurant mit einer Auswahl schmackhafter Gerichte. | Bay Road | Tel. 063/203110 | mittags geschl. | €-€€ Merken
  • Penguin Restaurant Man sitzt auf der einzigen Terrasse über der Stadt und genießt die ausgezeichnete Küche, vor allem aber Fischgerichte. | Im Nest Hotel | Ostend Street | Tel. 063/204000 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Freizeitangebote Felsklettern, Kanufahrten zur Insel Halifax, Segeln, Surfen, Windsurfen, Wandern und Langustenfangen. Auskunft und Buchungen bei Lüderitz Safaris & Tours Merken
  • Sedina Die Sedina ist ein Gaffelschoner, und ein bekannter dazu. Auf ihm umsegelten Gabi und Manfred Wedell einst die Welt. In Lüderitz angekommen, blieben sie - und mit ihnen ihr Schiff. Das befindet sich heute in anderen Händen und dient zu spannenden Segelfahrten, vorbei am Diaz Point bis zu den Pinguinen auf der Insel Halifax. Die Fahrten sind stark wetterabhängig. | Tel./Fax 063/204030, Mobiltel. 081/1279565 | ab 220 N$ Merken
  • Goerke-Haus Das Goerke-Haus ist das auffallendste Gebäude der Stadt: Jugendstil in kräftigem Blau. Sein Erbauer, ein Manager der Diamantengesellschaft, verließ Lüderitz 1912 schon wieder. Noch heute dient die kostbar ausgestattete Immobilie als Gästehaus für Prominente. | Diamantberg Street | Mo-Fr 14-16, Sa/So 16-17 Uhr | Eintritt frei Merken
  • Historisches Museum Dokumentiert ist hier die frühe Geschichte des Gebiets, gezeigt werden Steine aus den Diamantenminen, dargestellt sind die Besonderheiten der Namib-Wüste und des Atlantiks, und ein klein wenig lobt sich die so lange vergessene Stadt selbst. | Diaz Street | Mo-Fr 15.30-17 Uhr | Eintritt 10 N$ Merken
  • Diamond Reef City Das kleine Hotel mit alternativem Touch liegt an der Hauptstraße. 10 Zi. | Bismarck Street | Tel. 063/202850 | Fax 203853 | € Merken
  • Sea View Hotel zum Sperrgebiet Im gleichen Rhythmus, in dem der Zeitgeist durch Lüderitz bummelt, schlendert er auch durch dieses Traditionshotel. Traumhafte Lage, exzellenter Service. Wird vielleicht noch renoviert! Einfach nachfragen. 22 Zi. | Woermann Street | Tel. 063/203411 | Fax 203414 | www.sea-view-luederitz.com | €€ Merken
  • Shark Island Campingplatz Windumtoste Raststätte für Caravanreisende und Camper. Auf der Halbinsel vor der Stadt wurden einst Schwarze von der Kolonialmacht festgehalten. Der Platz hat Waschräume und Gemeinschaftstoiletten, einfacher Standard, aber sehr romantisch. Merken
  • Diaz Point Das Kreuz an der nordwestlichen Spitze der Lüderitz-Halbinsel, 12 km von Lüderitz entfernt, erinnert an den portugiesischen Entdecker Bartolomeu Diaz, der als erster Europäer der Neuzeit die Südspitze Afrikas umsegelte und im Jahr 1487 hier an Land ging. Das ursprüngliche Kreuz wurde zerstört, die Nachbildung stammt aus dem Jahr 1929. Der Aussichtspunkt kann sowohl auf dem See- als auch auf dem Landweg erreicht werden. Durchs Fernglas lassen sich Pinguine und Robbenkolonien beobachten. Merken
  • Kolmanskop Zerrieben, zerscheuert, zerborsten. Im Winter stürmt der „Südwester“ mit rund 100 km/h durch die Namib-Wüste und benutzt die Sandkörner wie Schmirgelpapier. Von der einst reichsten Stadt Afrikas, 20 km östlich von Lüderitz, sind nur noch einige Häuser geblieben, teilweise meterhoch gefüllt mit feinem, goldgelbem Sand. Tante-Emma-Laden, Theater, Turnhalle, Krankenhaus, deutsche Schule, Kino, Eisfabrik, Schlachterei, Villen. Die Wüste hätte sich die Gebäude längst zurückgeholt, wäre die Eigentümerin des verlassenen Städtchens, die Namdeb Diamond Corporation, ihrem Entschluss treu geblieben, Kolmanskop zu räumen. Doch 1980 wurde das touristische Potenzial der zerfallenen Diamantenstadt erkannt. Immer mehr Gebäude werden ausgegraben. Es lässt sich erahnen, welch unglaublicher Wohlstand hier einmal versammelt war. Merken
  • Sperrgebiet Oranjemund 90 Prozent aller Schmuckdiamanten stammen aus Namibia und alle aus dieser Region. Das heutige Diamantensperrgebiet (Nr. 1), das sich, grob, entlang der Küste zwischen Oranje und Ketmanshoop befindet, wurde 1989 wieder eröffnet, nachdem eine Methode entwickelt worden war, mit der auch die winzigsten Diamanten gefunden werden. Die Möglichkeit von Touren in das Gebiet erfragt man am besten bei Lüderitz Safaris & Tours. Merken
  • Kuiseb Pass Von Solitaire kommend in Richtung Walvis Bay ist der Kuiseb-Pass ein natürliches Hindernis. Vom Aussichtsturm Carp Cliff bietet sich Ihnen ein unvergleichlicher Ausblick in den der sich in gigantischen Stufen tief hinabzieht. Die beiden deutschstämmigen Geologen Henno Martin und Hermann Korn versteckten sich hier während des Zweiten Weltkriegs für zwei Jahre, um der drohenden Internierung zu entgehen. Ihr Buch „Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste“ ist die Reportage eines ungewöhnlichen Abenteuers und zugleich eine Liebeserklärung an die Namib. Merken
  • Solitaire Die Fahrt auf der C 14 verläuft lange im Umfeld changierender Wüstenfarben. Kilometerlange Farmzäune wechseln sich ab mit ungebändigter Landschaft, die im Nichts verläuft - bis sich am Horizont ein Tal öffnet, das jedoch gleich wieder hinter der nächsten Kehre verschwindet. Am Berghang steht in großen Buchstaben Solitaire geschrieben. Um die Ecke gibt es eine Weide mit Pferden und Ziegen, ein flaches, lang gestrecktes Haus, eine Tankstelle mit zwei Zapfsäulen und hübsch drapierte landwirtschaftliche Gerätschaften aus antiken Beständen. Merken
  • Zebra Pan/Homeb Noch immer auf der C 14 zweigt gegenüber dem Kriess-se-rus Camp eine Straße Richtung Süden und Gobabed ab. Eines der Wasserlöcher entlang der Route trägt den Namen Zebra Pan, der für den Wildbestand der Region spricht. Camper sollten eine Nacht im sehr einfachen Homeb Camp (€) einplanen. Lage und Aussicht unter Ebenholz- und Kameldornbäumen direkt am Kuiseb River (oft ohne Wasser) sind fabelhaft. Merken
  • Disko Mittwochs und am Wochenende Diskothekenbetrieb bieten Harley's Pub, 9th Street, und Plaza, 11th Street. Merken
  • Restaurants Es scheint ausgesprochen schwierig zu sein, eine nennenswerte Ausgehkultur etablieren zu können. Ständig wechselnde Betreiber gerade erst eröffneter Restaurants, deren Schließungen und Neueröffnungen - all das macht es nahezu unmöglich, Empfehlungen aususprechen zu können. Bleibt die Rückbesinnung auf Altbewährtes. Merken
  • Café Probst Das Café hat exzellentes Frühstück, leichte Snacks, lecker belegte Brötchen und deutschstämmige Kuchenherrlichkeiten, bei denen Kalorientabellen sich in Wohlgefallen auflösen, im Angebot. | 102 Theo Ben Guriab Street Merken
  • Safaris auf dem Ozean Es gehört zum schönsten Zeitvertreib an der Küste: im Boot unterwegs sein, von dieser Robbenbank zur nächsten Pelikankolonie fahren; Delphine entdecken und mit ein wenig Glück auch schon mal einen Walhai. Dabei alles Wissenswerte über das Meer, seine Bewohner in und über dem Wasserspiegel erfahren, Austern und leckere Snacks essen, mit einem Glas Champagner dazu. Und wenn dann noch Robben ins Boot springen, um sich eine Portion Fisch abzuholen, dann ist man auf Dolphin Tour mit Levo's. Levo Tours | Tel. 064/207555 | Tel. 5200709 | www.levotours.com Merken
  • Dune 7 Die höchste Düne der Küstenregion ist ein beliebter Picknickplatz - oder der richtige Ort für einen ganz romantischen sundowner. Merken
  • Esplanade Die Lagune wird gesäumt von einer Uferpromenade, wo sich Schwärme von Pelikanen, Möwen und Flamingos aufhalten. Wer Ausdauer hat, kommt am Ende der Lagune zu Salt Works. Hier wird Meersalz geerntet, die riesigen Salzberge auf dem Gelände sind weithin sichtbar. Merken
  • Lagune & Pelican Point Der Nährstoffreichtum des Wassers in der Lagune zieht Möwen, Pelikane und andere Seevögel an, hauptsächlich Flamingos. In Trockenzeiten sind es bis zu 40000, die sich hier versammeln. An der äußersten Lagunenspitze, dem Pelican Point, sind sie besonders gut zu beobachten. Es werden Bootsfahrten zur Spitze der Nehrung angeboten. Merken
  • Camping Campingurlauber: Vorsicht! Der Campingplatz im Long Beach Leisure Park in Langstraand wird immer häufiger zum Ziel von Kriminellen. Es ist bereits mehrfach zu Überfällen gekommen, darum ist dort besondere Wachsamkeit geboten! Merken
  • Free Air Guest House So macht das Wohnen richtig Spaß: direkt an der Lagune, mit Pizzaofen, wo der Gastgeber für seine Gäste zum Pizzabäcker avanciert, wenn es nicht in der Saison gegrillte Langusten gibt. Kurse für Kite- und Windsurfen stehen auch auf dem Programm - und all das, samt unkomplizierter und fröhlicher Atmosphäre, ist selbst für kleinere Budgets erschwinglich. Die schlafen im Erdgeschoss, während für Gäste mit gehobeneren Ansprüchen Zimmer im ersten. Stock zur Verfügung stehen: mit Atlantikblick! 10 Zi. | 16 Esplanade/2nd Street West | Tel. 064/202247, Mobiltel. 081/1278847 | Fax 203412 | www.free-air.net | € Merken
  • Lagoon Lodge Schickes Haus mit bezauberndem Interieur, Pool in großzügiger Außenanlage, gegenüber der Lagune mit phantastischer Küche. 6 Zi. | Tel. 064/200850 | www.lagoonlodge.com.na | €€€ Merken
  • Levo's Guesthouse Drei geräumige Chalets für Selbstversorger, freundlich und perfekt eingerichtet. Jedes Haus hat drei Schlafzimmer und zwei Bäder, sodass sechs Personen dort bequem unterkommen. Satelliten-TV, Grillplätze, Terrasse, Garage; 3 Min. vom Strand entfernt. | Tel. 064/207555 | www.levotours.com | €€ Merken
  • Tourism Information Keetmanshoop Hampie Pflichta Avenue | Tel. 063/221211 | Fax 223818 Merken
  • Central Lodge Kein Zweifel, hier ist man willkommen! Hier tun die Besitzer für ihre Gäste alles nur Mögliche, hier wird viel gelacht und erzählt. Die Zimmer haben TV, Kaffeemaschine und Telefon, es gibt einen Pool mit Liegewiese und ein Restaurant. | 5th Avenue | Tel. 063/225850 | Fax 224984 | www.central-lodge.com | € Merken
  • Ai-Ais Hot Springs Mitten in der wellenförmigen, sandigen Landschaft, 200 km von Keetmanshoop, liegen die dampfenden Quellen von Ai-Ais, was in der Nama-Sprache „siedend heiß“ bedeutet. Die Durchschnittstemperatur des Wassers liegt bei 60 Grad. Das staatliche Restcamp ist in einem wenig repräsentablen Zustand, empfehlenswerter sind die Lodges im Gondwana Canyon Park. Merken
  • Fish River Canyon Menschenleer, ohne Fußspuren, schön und abweisend zugleich - und 161 km lang. Als eines der großen Naturwunder Afrikas hat die 60 km südwestlich von Keetmanshoop beginnende Schlucht viel gemeinsam mit dem Grand Canyon Nordamerikas. Bis zu 549 m tief hat sich der Fish River in die Gesteinsschichten eingegraben. Klippspringer, Kleine Klippschliefer und Paviane sind hier zu Hause, auch Kuduantilopen, die scheuen Hartmann'schen Bergzebras und Leoparden. Zur Vogelwelt gehören über 60 verschiedene Arten, die Felswannen sind reiche Fischgründe. 27 Ausgrabungsstätten haben nachgewiesen, dass hier inmitten der Wüstenei Menschen schon vor 50000 Jahren Schutz suchten. Merken
  • Gondwana Canyon Park Eine weite Ebene, und vor den Bergen am Horizont die tiefen Schluchten des Fish River - das Gebiet, das heute den Namen Gondwana Canyon Park trägt, war bis vor wenigen Jahren noch überweidetes Land. Mittlerweile umfasst der Park etwa 1000 km². Das Land hat sich erholt, die Wildtiere sind zurückgekommen, zahlreiche Menschen haben Arbeit im Park gefunden, und das ganze Projekt wird aus eigenen Bioressourcen versorgt. Da ist die attraktive Lodge Canyon Village (28 Zi. | €€) mit Pool. Ohne Frage ein Gesamtkunstwerk, in witzigem Amiente, mit Pool, Campingplatz, Restaurant und viel familiär-rustikal-gemütlichem Charme ist das Canyon Roadhouse (9 Zi. | €-€€). Zwischen gigantischen Granitfelsen liegt die Canyon Lodge (€€). Gäste wohnen hier in 30 Steilhäuschen mit Giebeldächern aus Stroh. Und das Mountain Camp (8 Zi. | €) gibt es auch noch: Gemeinschaftsbäder und -küche, preiswerter als die anderen Lodges. | Buchungen aller Unterkünfte Tel. 061/230066, Mobiltel. 081/1292424 | www.gondwana-desert-collection.com Merken
  • Kokerboomwoud 23 km nordöstlich von Keetmanshoop strecken, zwischen dunkelroten Basaltblöcken verstreut, rund 250 der seltenen Aloe dichotoma ihre filigranen Äste gen Himmel. Die Köcherbäume gibt es nur in Namibia und der nördlichen Kapprovinz. Sie stehen unter Naturschutz. Durch ihre Maserung erwecken sie den Eindruck, mit einer abblätternden Folie umhüllt zu sein, die bei Sonnenuntergang golden leuchtet. Ihren Namen erhielt die bis zu 10 m hohe Sukkulente, weil die San aus den Ästen Köcher für ihre Pfeile herstellten. Merken
  • Mesosaurus Fossil Trail Hier scheinen die Riesen im Köcherbaumwald gespielt zu haben. Das erst jüngst für Touristen erschlossene Gebiet der Steenkamp-Farm ist eine faszinierende Mischung zwischen Giants' Playground und Kokerboomwoud. Hier werden auch die hervorragenden Fossilienfunde gezeigt, alles Wissenswerte erzählen Steenkamps mit großem Engagement. Führungen nach Absprache | Tel. 063/225050 | www.mesosaurus.com Merken
  • Namib Rand Nature Reserve und Wolwedans Er kam, sah - und blieb: Für Albi Brückner, einen ansonsten pragmatisch denkenden, nüchternen Geschäftsmann aus Windhoek, war es Liebe auf den ersten Blick. Also kaufte er die Wüstenfarm Gorrasis und hatte fortan von seiner Terrasse einen unendlich weiten Blick über ehemalige Schafweiden, bis in die Nubib-Berge hinein. Störend waren nur die Zäune der verlassenen Farmen - früher hatte hier die Karakulschafzucht für einen Boom gesorgt, der sich später als Flop erwies. Die Farmer verließen Haus und Hof, nachdem sie zuvor nahezu den gesamten Wildbestand ausgerottet hatten. Zurück blieb überweidetes Land, von Zäunen durchzogen, aber ohne Zeichen von Leben. Merken

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Namibia als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

Fragen & Antworten zu Namibia
mzmz5555
Camper für Namibia mieten gefragt von mzmz5555, 30.07.2014

Wir wollen gerne Namibia mit einem Camper im kommenden Winter erkunden. Wer kann einen guten Anbieter für Camper empfehlen mit denen man ... [1 Antwort]

Fragen zu Namibia:
» Alle Fragen zu Namibia
» Eigene Frage zu Namibia stellen

MARCO POLO Topseller
Namibia. MARCO POLO Reiseführer
Namibia. MARCO POLO Reiseführer
11,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer Namibia (eBook / pdf)
MARCO POLO Reiseführer Namibia (eBook / pdf)
7,99 €
Jetzt kaufen
ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben