Mosel

Uhrzeit 07:08

Mosel: Ausflüge & Touren

Was für eine Region!

Die Mosel und die Menschen, die hier leben, lernen Sie am besten kennen, wenn Sie zu Fuß durch die Weinberge gehen und anschließend in einem Winzerhof einkehren. Viele Landgasthöfe servieren eine einfallsreiche regionale Küche zu guten Weinen. Hier gedeiht die beste Weißweintraube der Welt, der Riesling. Atemberaubende Blicke eröffnet der Moselhöhenweg: Im Tal glitzern Flussschleifen, hoch oben thronen romantische Burgen. Weltberühmte Baudenkmäler wie die Porta Nigra in der früheren Kaiserresidenz Trier lohnen einen Besuch. Und danach locken lauschige Lauben am Moselufer zu einem Glas Riesling.

ANZEIGE

Mosel - alles im Überblick

< 1 - 10 von 1616 Locations >
  • Karte
  • Liste
Regionen in Mosel
Empfehlungen
Auswahl anzeigen
Erweiterter Filter»
Zur Post Hotels, Mülheim (Mosel) MARCO POLO getestet

Zur Post Das Haus "Zur Post" bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze) und ein hoteleigenes Restaurant. Die…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Hermes Hotels, Pommern MARCO POLO getestet

Das Haus "Hermes" liegt in der Nähe des Bahnhofs. Es bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze). Die…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Rebenhof Gästehäuser & Pensionen, Valwig MARCO POLO getestet

Rebenhof Das Haus "Rebenhof" ist besonders ruhig gelegen. Es bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze) und…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Landhotel Elysée Hotels, Newel MARCO POLO getestet

Das Haus "Landhotel Elysée" bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze) und Konferenzräume. Im Hotel ist…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Haus Vogelsang Hotels, Thalfang MARCO POLO getestet

Das Haus "Haus Vogelsang" ist besonders ruhig gelegen. Es bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze) und ein…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Wirtshaus Zum Pferdemarkt Gästehäuser & Pensionen, Saarburg MARCO POLO getestet

Wirtshaus Zum Pferdemarkt Das Haus "Wirtshaus Zum Pferdemarkt" ist besonders ruhig gelegen. Es bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (eine…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Weinhaus Fuhrmann Hotels, Ellenz-Poltersdorf MARCO POLO getestet

Das Haus "Weinhaus Fuhrmann" bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze) und diverse gastronomische…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Petrisberg Hotels, Trier MARCO POLO getestet

Das Haus "Petrisberg" ist besonders ruhig gelegen. Es bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (eine Garage und Parkplä…
Mehr »

(1)

Karte Merken

Grefen Hotels, Schweich MARCO POLO getestet

Das Haus "Grefen" bietet seinen Gästen Parkmöglichkeiten (Parkplätze) und ein hoteleigenes Restaurant. Kinder sind…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Mosella Gästehäuser & Pensionen, Valwig MARCO POLO getestet

Mosella Kinder sind hier gern gesehene Gäste. Die insgesamt 5 Zimmer (davon 5 Doppelzimmer) und die Appartements sind mit…
Mehr »

(0)

Karte Merken

< 1 - 10 von 1616 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

ANZEIGE

Weitere Locations in Mosel

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Porta Nigra Triers Wahrzeichen ist die bestens erhaltene römische Torburg Merken
  • Moselweinmuseum Vinothek: 160 Moselweine können Sie im Gewölbekeller des St.-Nikolaus Hospitals in Bernkastel-Kues verkosten Merken
  • Jugendstilbauten Der Architekt Bruno Möhring hat in Traben-Trarbach viele Meisterwerke geschaffen Merken
  • Reichsburg Cochem Die prachtvoll restaurierte Burg hoch über der Mosel ist das Wahrzeichen von Cochem Merken
  • Festung Ehrenbreitstein Hoch über dem Rhein erhebt sich eine der größten Festungsanlagen Europas Merken
  • Igel Igeler Säule: Mit 23 m Höhe das größte römische Grabdenkmal nördlich der Alpen Merken
  • Longuich Alte Burg: Spezialitäten aus dem Mittelalter werden in Longuich serviert Merken
  • Leiwen Schönster Moselblick: Der Blick von der Zummethöhe auf die Trittenheimer Moselschleife ist das klassische Moselmotiv Merken
  • Zeltingen-Rachtig Zeltinger Himmelreich: Moseloperette auf dem mittelalterlichen Marktplatz Merken
  • Beilstein Als Rothenburg der Mosel gilt das romantische Dörfchen Beilstein mit seinen am Hang gestaffelten Fachwerkbauten und der barocken Klosterkirche Merken
  • Burg Eltz Eine der wenigen vollständig erhaltenen Burgen des Mittelalters - für viele der Ort der Burgenromantik schlechthin - thront malerisch auf einem steilen Felsen über dem Elzbach Merken
  • Brodenbach Ehrbachklamm: Eine spektakuläre Wanderung führt durch das tief eingeschnittene Ehrbachtal Merken
  • Spezialitäten Süße Nostalgie: Bonbons wie früher - In der Historischen Bonbonmacherei in Bernkastel-Kues können Sie dem Zuckerbäcker zuschauen Merken
  • Rikscha Mit der Rikscha durch Trier: Lassen Sie sich gemütlich zu den Sehenswürdigkeiten der Römerstadt kutschieren Merken
  • Amphitheater Wie die Gladiatoren kämpften: Führung mit dem Schaukämpfer Valerius durchs Trierer Amphitheater Merken
  • Kaiserthermen Opernklassiker in antiker Kulisse: Opern und Operetten bei den Antikenfestspielen in Trier Merken
  • Historische Senfmühle Alles in Senf: Wie die scharfe Paste früher hergestellt wurde, zeigt die Historische Senfmühle in Cochem Merken
  • Stadtführungen Koblenzer Mundart bei Nacht: Koblenz original - bei einer Nachtführung mit dem Urkoblenzer Manfred Gniffke Merken
  • Schweich Mühlenromantik pur: Alles über das Müllerhandwerk im Schweicher Mühlenmuseum Molitorsmühle Merken
  • Fell Stein und Wein: Im Besucherbergwerk Fell sehen Sie, wie Schiefer unter den Weinbergen abgebaut wurde Merken
  • Neumagen-Dhron Rudern wie einst die Sklaven auf der Galeere: Beweisen Sie Körperkraft auf der Stella Noviomagi, dem originalgetreuen Nachbau des römischen Weinschiffs von Neumagen Merken
  • Enkirch Fachwerk pur: Die schönsten Fachwerkhäuser der Mosel in Enkirch Merken
  • Bremm Klettern zwischen den Reben: Nur für Schwindelfreie: eine Klettertour durch den steilsten Weinberg der Welt bei Bremm Merken
  • Beilstein Kaffeemühlen in der Klapperburg: 366 historische Kaffeemühlen schmücken das Café Klapperburg in Beilstein Merken
  • Abenteuerburg Abenteuerburg: Mittelalterliches Leben auf der Ehrenburg bei Brodenbach Merken
  • Reichsburg Cochem Prunkvoll wieder aufgebaute Burg aus dem 11. Jh. Merken
  • Ediger-Eller Kreuzkapelle mit Relief mitten in den Weinbergen und historischer Ortskern in Ediger Merken
  • Beilstein Das „Rothenburg der Mosel“ Merken
  • Burg Eltz Inbegriff deutscher Burgenromantik Merken
  • Brodenbach Ehrbachklamm: Fast alpine Wanderung durch das wildromantische Ehrbachtal Merken
  • Alken Themenweg Zeitreise: Geschichtsträchtiger Wanderweg Merken
  • Kobern-Gondorf Matthiaskapelle: Architektonisches Schmuckstück über Kobern-Gondorf Merken
  • Abenteuerburg Jeden Sonntag von Ostern bis Oktober können kleine und große Burggäste bei der Abenteuerburg mitmachen: Stilecht eingekleidet und ausgestattet, begeben sich alle durch finstere Gewölbe und auf hohe Türme in der Ehrenburg bei Brodenbach. Für die ganz kleinen Zeitreisenden öffnet sich das Kabinett der Märchen. Zusätzlich zu diesen Erlebnissonntagen gibt es im Juli und August noch Sommerfestspiele mit besonderen Themen wie Zauberei, Räuberlager, Drachenjäger oder Gespenster. Auch Bogenschießen, Axtwerfen, Schwertkämpfe und Turniere gehören zum Programm. Absoluter Höhepunkt des Abenteuerspiels ist dabei die Schatzsuche. Eintritt für Kinder 3,50 Euro, bei Sonderveranstaltungen 5 Euro, für Erwachsene 4,50 bzw. 7 Euro, Familienkarte 19 Euro | Tel. 02605/3077 | www.ehrenburg.de Merken
  • Cochemer Kinderland Das Cochemer Freizeitzentrum glänzt mit Wellenhallenbad, Freibad, Riesenrutsche, Sauna, Solarium und Minigolfanlage. Zusätzliche Attraktion ist das Kinderland. Unter einer riesigen Lichtkuppel erstreckt sich eine Beckenlandschaft, in der sich kleine und große Kinder wohl fühlen. Wer toben will, dem stehen Strömungskanäle und sogar Wasserkanonen zur Verfügung. Für die Kleinsten gibt es eine Babymulde. Moritzburger Straße 1 | in den Ferien: Mo 13-21, Di-Fr 10-21, Sa und So 10-19 Uhr; außerhalb der Ferien: Di-Fr 14-20, Sa und So 10 bis 19 Uhr | Eintritt für Kinder (2 Std.) 2,80 Euro, für Erwachsene 6,40 Euro | Tel. 02671/97990 | www.moselbad.de Merken
  • Geisterführung auf der Reichsburg Cochem Wer hat Angst vor Gespenstern? Der sollte lieber an der Mosel Schwäne füttern. Aber wer sich traut, für den gibt es ein volles Programm. Ein Geist führt die Kinder durch die Verliese und Gemächer der Reichsburg Cochem. Und anschließend gibt es ein Räuberessen. Mai-Okt. Do ab 15 Uhr | Kinder 11 Euro, begleitende Erwachsene 13 Euro | Tel. 02671/255 | www.reichsburg-cochem.de Merken
  • Rätselspiel in Ediger-Eller Mit den 18 kniffligen Fragen der Rätselrallye werden Kinder und Erwachsene ganz von selbst in die Geschichte und das heutige Leben im Winzerstädtchen Ediger-Eller eingeführt. Mit dem Fragebogen in der Hand, können Neugierige durch altes Gemäuer und Fachwerkidyll streifen. Weil auch Fragen an Einheimische gestellt werden müssen, ist der Kontakt zur Bevölkerung ganz schnell hergestellt. Als Belohnung für den richtig ausgefüllten Fragebogen winkt unten im Verkehrsbüro ein Traubensaft, für die Erwachsenen gibt es eine Flasche Wein. Tel. 02675/1344 | www.ediger-eller.de Merken
  • Bremm Das schönste Dorf in Rheinland-Pfalz darf sich Bremm (900 Ew., 12 km südlich von Cochem) seit einem landesweiten Wettbewerb im Jahr 2002 nennen. Hauptattraktion von Bremm ist der steilste Weinberg der Welt. Mit Leitern und Seilsicherungen hat ihn die Gemeinde für schwindelfreie Touristen zugänglich gemacht. Vom Klettersteig durch den Calmont mit fast alpinem Charakter können Sie atemberaubende Blicke über die Moselschleife genießen. In der Ortsmitte steht das sehenswerte Storchenhaus, ein barocker Fachwerkbau von 1695/96. Ein Abstecher ans andere Moselufer führt Sie zur mitten in den Reben gelegenen Ruine des Klosters Stuben, das im 12. Jh. für adelige Nonnen gegründet wurde. www.bremm-mosel.de Merken
  • Ediger-Eller Doppelort mit 1200 Ew., 9 km südlich von Cochem. In Ediger umschließt eine noch weitgehend erhaltene Stadtmauer die historischen Kloster- und Adelshöfe, Winzerhäuser und eine Pfarrkirche. Oben in den Weinbergen liegt die Kreuzkapelle mit dem berühmten Relief Christus in der Kelter. Es stellt das Leiden Christi in Zusammenhang mit der schweren Arbeit des Winzers. www.ediger-eller.de Merken
  • Ellenz-Poltersdorf Im Mittelalter war es in Poltersdorf (900 Ew., 10 km südöstlich von Cochem) zu eng: Der Glockenturm der St.-Andreas-Kirche stand den Bewohnern im Weg, also brachen sie einen Durchlass in das Gemäuer. Bis heute können Sie unter dem Glockenturm durchgehen. www.ellenz-poltersdorf.de Merken
  • Beilstein Seine vielen Fachwerkhäuser haben Beilstein (150 Ew., 11 km südöstlich von Cochem) den Beinamen „Rothenburg der Mosel“ eingebracht. Pittoresk staffeln sich am Hang die mittelalterlichen Fachwerkbauten. Gekrönt wird das Dorf von der Ruine der Burg Metternich mit dem fünfeckigen Bergfried. An Sommertagen strömen Besuchermassen zum ehemaligen Zehnthaus, dem barocken Amtshaus und zum Karmeliterkloster mit der Schwarzen Madonna. Die barocke Klosterkirche erreichen Sie über eine steile Treppe. Wer Beilstein in Ruhe durchstreifen will, sollte möglichst früh am Morgen oder erst abends kommen. www.beilstein-mosel.de Merken
  • Moselweinmuseum Vinothek: Alles über Moselwein im St.-Nikolaus-Hospital in Bernkastel-Kues Merken
  • Jugendstilbauten Ein Architekt prägt Traben-Trarbach Merken
  • Longuich Alte Burg: Essen und Trinken in Longuich wie die alten Ritter Merken
  • Leiwen Schönster Moselblick: Von der Zummethöhe auf die Trittenheimer Moselschleife Merken
  • Zeltingen-Rachtig Zeltinger Himmelreich: Moseloperette vor historischer Kulisse Merken
  • Zell Residenzschloss: Wohnen wie die Kurfürsten im Zeller Residenzschloss Merken
  • Skatepark Bernkastel-Kues Der Skate- und Inlinepark neben dem Schwimmbad im Ortsteil Kues ist das ideale Trainingsrevier. Anfänger fahren auf der Betonpiste, Könner üben auf den meterhohen Curbcuts und Banks. Wie wär's mit einem Kickflip - dem Dreh um die eigene Achse auf dem fliegenden Skateboard? Aber eins ist wohl klar: Ohne Kopf- und Ellbogenschutz geht niemand auf die Bahn. Tel. 06131/91199 | nur bei guter Witterung Mo bis Fr 15-19, Sa und So 14-18 Uhr | Eintritt frei Merken
  • Schweich Wahrzeichen des Ortes, dem erst 1984 die Stadtrechte verliehen wurden, ist der Fährturm am Moselufer. Schweich (6000 Ew.) ist Zentrum der Römischen Weinstraße und liegt 39 km südwestlich von Bernkastel-Kues. Besonders verehrt wird der Dichter und Lyriker Stefan Andres (1906-70), der hier seine Kindheit verbracht hat. Spuren von ihm können Sie überall entdecken, zum Beispiel an einem Brunnen mit Szenen aus dem Roman „Der Knabe im Brunnen“. Eine ständige Ausstellung zu seinem Werk hat die Stefan-Andres-Gesellschaft im Kulturzentrum Niederprümer Hof (So 15-17, Di 14-16, Do 10-12 Uhr | Eintritt frei | www.stefan-andresgesellschaft.de), einem ehemaligen Klostergut, eingerichtet. Ein nach Andres benannter, 21 km langer Wanderweg führt über die Moselhöhen zu seinen literarischen Schauplätzen bis zur Zummethöhe nach Leiwen. Etwas außerhalb, Richtung Hetzerath, lohnt ein Besuch des Mühlenmuseums Molitorsmühle (Ostern-Okt. Sa, So 14-18 Uhr | Eintritt 2 Euro | www.molitorsmuehle.de), einer Getreidemühle aus dem Jahr 1824. Am Moselufer locken ein Erlebnisbad und der Bootshafen. www.schweich.de Merken
  • Longuich Ein römisches Landhaus mitten in den Weinbergen erinnert an das vornehme Landleben zur Römerzeit. In Longuich (1000 Ew., 42 km südwestlich von Bernkastel-Kues) wohnten im Mittelalter verschiedene Rittergeschlechter. Aus dieser Zeit stammt noch die Alte Burg mitten im Ort. Im Restaurant Alte Burg (Mi-Mo | Maximinstraße 39 | Tel. 06502/5587 | www.alteburg-mertes.de | €) können Sie essen und trinken wie die alten Ritter im historischen Gewölbekeller. Angeschlossen sind Rittersaal, Schlemmerstube und Burgcafé. Auf Anfrage wird auch ein Rittermahl für größere Gruppen angeboten. Merken
  • Fell Stein und Wein ist das Motto von Fell (2000 Ew., 42 km südwestlich von Bernkastel-Kues). Die Einwohner haben hier nicht nur Reben angebaut, sondern auch Schiefer abgebaut. Die Grube Barbara wurde als Besucherbergwerk (April-Okt. tgl. 10-18 Uhr | Eintritt 5,95 Euro | www.besucherbergwerk-fell.de) hergerichtet. Am Grubenwanderweg (Beginn am Ortsende) sehen Sie diverse Arten der Schieferdeckung und alte Loren. Merken
  • Mehring Besonders stolz ist das Dorf (2000 Ew., 46 km südwestlich von Bernkastel-Kues) auf die rekonstruierte Römische Villa mit mehr als 30 Räumen. Ein Wanderweg führt zum Fünfseenblick mit schöner Aussicht auf mehrere Moselschleifen. Direkt am Moselufer liegt das familiär geführte Hotel Moseltal mit gutbürgerlicher Küche und Weinen aus eigenem Anbau. 12 Zi. | Peter-Schröder-Platz 1 | Tel. 06502/2656 | Fax 7883 | www.hotel-moseltal.de | € Merken
  • Pölich In dem kleinen Winzerdorf (400 Ew., 38 km südwestlich von Bernkastel-Kues) sind die Reste einer römischen Tunnelwasserleitung sehenswert. An der Mosel können Sie den Sportboothafen und eine Wasserskischule (Tel. 06507/3361) besuchen. Die aufgestaute Mosel eignet sich besonders gut für Jet-Ski-Fahren. Hier liegt auch das ehemalige Postschiff Telegraaf IV (Tel. 06507/8226 | www.telegraaf.de), das Partyausflüge anbietet. Merken
  • Klüsserath Klüsserath (1000 Ew., 33 km westlich von Bernkastel-Kues) gilt als das längste Weindorf der Mosel, weil sich die Häuser an der Moseluferstraße entlangziehen. Mehr als 20 Abteien waren in dem Weindorf begütert. Übrig geblieben sind eindrucksvolle Winzerhöfe. Bekannt ist das Dorf außerdem für seine Seifenkistenrennen, die Moto-Cross-Strecke und die weihnachtliche Krippenausstellung. Merken
  • Leiwen Das Weindorf Leiwen (1000 Ew., 29 km südwestlich von Bernkastel-Kues) ist bekannt geworden durch seine rebellischen Jungwinzer, die sich mit kollegialen Weinproben zu immer neuen Spitzenleistungen trieben. Inzwischen sind die jungen Rebellen etwas älter geworden und führen die renommierten Weingüter des Dorfes. Eindrucksvolle Gebäude finden Sie in der Dorfmitte: den einst klösterlichen Zehnthof, ein schönes Fachwerkhaus, und den Kurtrierer Hof, das schlossähnliche Hofgut des früheren kurfürstlichen Verwalters. Eine schöne Aussicht haben Sie vom hoch in den Weinbergen gelegenen, beheizten Panoramaschwimmbad. www.leiwen.de Merken
  • Trittenheim Zwei gegenüberliegende Fährtürme, das einzige an der Mosel erhaltene „Pärchen“, sind das Wahrzeichen von Trittenheim (1000 Ew., 27 km südwestlich von Bernkastel-Kues). Einer der Türme dient heute als Kunstgalerie. Direkt über dem Turm, der Trittenheim gegenüberliegt, erhebt sich ein steiles Schiefermassiv mit einigen Rebzeilen, der Fährfels. Zwei Winzer bewirtschaften die hundertjährigen Rieslingreben. Sie haben über der steilsten Stelle ein Aussichtsplateau geschaffen, von dem aus das ganze Dorf am Fluss zu überblicken ist. Auf der anderen Seite liegt mitten in den Weinbergen die Laurentiuskapelle, zu der alljährlich im August eine Prozession stattfindet. Sehenswert sind auch die barocken Bildstöcke, mit denen eine ganze Reihe der ursprünglich kirchlichen oder gräflichen Weingüter geschmückt sind. www.trittenheim.de Merken
  • Neumagen-Dhron Das „Rheinische Pergamon“ wird Neumagen-Dhron (2000 Ew., 23 km südwestlich von Bernkastel-Kues) genannt. Denn hier stand einst ein römisches Kastell, bei dessen Ausgrabung zahlreiche Grabmonumente zu Tage kamen. Darunter war das Grabmal eines römischen Weinhändlers, das berühmte Weinschiff. Ein Förderverein hat das mit Weinfässern vollbeladene Schiff, das von einer Rudermannschaft voranbewegt wird, originalgetreu in Holz nachgebaut. Wer kräftig genug ist, darf bei einer Ausfahrt des Schiffes Stella Noviomagi rudern wie einst die Galeerensklaven. Im Sommer können Sie eine Weinprobe mit einer Fahrt auf dem nachgebauten Römerschiff verbinden. Das Original des Grabmals befindet sich im Rheinischen Landesmuseum in Trier, eine steinerne Nachbildung ist in der Nähe der Kirche aufgestellt. Jeden Freitag um 17.15 Uhr und Samstag um 10.15 Uhr veranstaltet die Tourist-Information einen historischen Rundgang auf den Spuren der Antike. Antike Funde sind außerdem im Heimatmuseum (März-Nov. Mo-Fr 8-12 und 14-17 Uhr, Sa 10-12 Uhr, Dez.-Feb. Mo bis Fr 8-12 Uhr | Eintritt frei) ausgestellt. www.neumagen-dhron.de Merken
  • Piesport Beim Römischen Kelterfest Anfang Oktober ist ganz Piesport (2000 Ew., 18 km westlich von Bernkastel-Kues) auf den Beinen. Das Dorf liegt idyllisch in einem Halbrund von Weinbergshängen. Einer der Felsen ist so steil, dass er Moselloreley genannt wird. Von der 2000-jährigen Weinkultur an der Mittelmosel zeugt eine auf Originalmauern rekonstruierte römische Weinkelter in den Weinbergen. Mehr als 80 alte Traktoren sind im Bauern- und Winzermuseum (Am Kreisel 1 | So 10-18 Uhr oder nach Vereinbarung | Tel. 06507/6162 | Eintritt 3 Euro) ausgestellt. www.piesport.de Merken
  • Brauneberg Brauneberg (1000 Ew., 8 km westlich von Bernkastel-Kues) hat einige Superlative zu bieten: Hier wurde die höchste Temperatur Deutschlands gemessen, außerdem schmückt die längste Nussbaumallee (1,6 km) der Region das Moselufer. Die Kirche weist gleich zwei Besonderheiten auf: einen schiefen Zwiebelturm und ein Dach für zwei Konfessionen. Die Simultankirche wird von Katholiken und Protestanten gleichberechtigt genutzt. www.brauneberg.de Merken
  • Lieser Markantestes Gebäude in Lieser (1000 Ew., 5 km westlich von Bernkastel-Kues) ist das Schloss der Freiherren von Schorlemer aus dem 19. Jh. mit seinem weitläufigen Park. Der alte Posthof erinnert an die Zeit der Postkutschen der Grafen von Thurn und Taxis: Er war die 13. Pferdewechselstation auf der Strecke Wien-Brüssel. www.lieser-mosel.de Merken
  • Schloss Monaise Feinschmeckerrestaurant in einem frühklassizistischen Bau Merken
  • Dom Eine der ältesten Kirchen Deutschlands Merken
  • Hauptmarkt Der mittelalterliche Platz ist Treffpunkt für junge Leute Merken
  • Kaiserthermen Beeindruckende Reste eines römischen Badepalastes Merken
  • Konstantin-Basilika mit Kurfürstlichem Palais Riesiger Thronsaal des römischen Kaisers Konstantin Merken
  • Porta Nigra Das größte römische Stadttor nördlich der Alpen Merken
  • Rheinisches Landesmuseum Römische Bodenmosaiken: Farbenpracht im Rheinischen Landesmuseum Merken
  • Igel Igeler Säule: Berühmtes Grabdenkmal einer römischen Tuchhändlerfamilie Merken
  • Blesius Garten Ehemaliges Hofgut im Stadtteil Olewig mit Hausbrauerei, Biergarten und wechselnden Veranstaltungen. Olewiger Straße 135 | Tel. 0651/36060 | www.blesius-garten.de Merken
  • Down Under Club mit DJ oder angesagten Livebands im Gewölbekeller unter dem australischen Restaurant Emu's. Neustraße 56 | Tel. 0651/9120602 | www.emus-restaurant.com Merken
  • Excellenzhaus Veranstaltungszentrum für Rockkonzerte und Amateurtheater. Zurmaiener Straße 114 | Tel. 0651/25191 | www.exhaus.de Merken
  • Tuchfabrik Das Kulturzentrum in einer ehemaligen Fabrik ist Veranstaltungsort für Theateraufführungen, Rock- und Jazzkonzerte, Tanz, Kabarett, Lesungen und Ausstellungen. Wechselstraße 4 | Tel. 0651/7182412 | www.tufa-trier.de Merken
  • Villa Conte Neuer Club am Stockplatz in einem denkmalgeschützten Jugendstilhaus, schick eingerichtet mit Mormortheken und Kristallkronleuchtern. Auf zwei Etagen mit mehreren Bars und Lounges gibt es Live- oder DJ-Musik. Stockplatz 2a | Tel. 0651/1456220 | www.villaconte.de Merken
  • Walderdorffs Club DJ-Partys, Live-Barjazz und Sex-in-the-City-Partys im Palais Walderdorff. Einer der beliebtesten Treffpunkte in der Altstadt. Am Domfreihof | Tel. 0651/99469210 | www.walderdorffs.de Merken
  • Zapotex Absolute Inkneipe in der City. Wandbemalung im Comicstil, DJ-Abende. Ausgefallene Drinks und Cocktails. Pferdemarkt 1a | Tel. 0651/75822 | www.zapotex.de Merken
  • Tourist-Information An der Porta Nigra | 54290 Trier | Tel. 0651/978080 | Fax 9780876 | www.trier.de Merken
  • Boutiquen & mehr Die meisten kleinen Läden und Boutiquen gruppieren sich um den Hauptmarkt und im Viereck zwischen Fleisch-, Nagel- und Brotstraße. In der Fahrstraße befindet sich eine kleine Kaffeerösterei (Mondo del Caffè), die hochwertige, frischgeröstete Kaffees aus aller Welt anbietet - auch zum Probieren in der Caffé-Bar. Merken
  • Märkte Auf dem Hauptmarkt werden wochentags Blumen, Früchte und Gemüse angeboten (Mo-Fr 7-18.30, Sa 7-13 Uhr). Den Wochenmarkt der Bauern und bäuerlichen Produzenten aus der Umgebung finden Sie zweimal pro Woche auf dem Viehmarkt (Di und Fr 7-14 Uhr). Regelmäßig Anfang Juli lädt an der Porta Nigra ein Kunsthandwerkermarkt ein. Und in der Vorweihnachtszeit findet auf dem Hauptmarkt einer der schönsten Weihnachtsmärkte der gesamten Moselregion statt. Merken
  • Becker's Das Gourmetrestaurant mit französisch geprägter Küche im Winzerstadtteil Olewig wurde in edlem Schwarz-Weiß eingerichtet. Angeschlossen ist ein Designhotel mit 18 Zimmern. Küchenchef Wolfgang Becker gehört zu den aufstrebenden Stars der deutschen Kochszene. Wöchentlich wechselnde Menüs. Di-Sa abends, So mittags und abends | Olewiger Str. 206 | Tel. 0651/938080 | www.beckers-trier.de | €€€ Merken
  • Biogate Treffpunkt für gesunde Ernährung in der Nähe des Hauptmarkts: In einer Markthalle bieten mehrere Bistros Bio-, Vollwert- und vegetarische Gerichte an. Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30 bis 18 Uhr | Palaststraße 3 | Tel. 0651/9120820 | € Merken
  • Brasserie Brauereiausschank (Bitburger) mit gutbürgerlicher Küche in der Nähe des Hauptmarkts. Spezialität des Hauses ist Spanferkelsülze mit Bratkartoffeln. Mo-Sa | Fleischstraße 12 | Tel. 0651/978000 | www.brasserie-trier.de | €€ Merken
  • Cumvino Weinrestaurant des Bistums Trier mit Produkten aus den bischöflichen Weingütern und einem Gartenlokal in der Nähe der Basilika. Auf der Speisekarte stehen regionale trierische und schwäbische Gerichte. Tgl. | Weberbach 75 | Tel. 0651/97940940 | €€ Merken
  • Kartoffel-Kiste Hier bekommen Sie original Trierer Küche serviert: Neben normalen Kartoffelgerichten können Sie auch Grumberschnietscher (Kartoffelpfannkuchen), Döppelabbes (überbackene geriebene Kartoffeln mit Speck) und Kappes-Teerdisch (Sauerkraut und Püree) probieren. Tgl. | Fahrstraße 13-14 (Nähe Viehmarkt) | Tel. 0651/9790066 | www.kartoffelkiste-trier.de | € Merken
  • Schloss Monaise Das Gourmetrestaurant mit französischem Einschlag ist im ehemaligen Salon des restaurierten Schlosses Monaise untergebracht. Der frühklassizistische Bau am Moselufer bei Trier-Zewen war einst der Sommersitz des Grafen von Walderdorff. Im Sommer lockt der Biergarten mit Grill. Mi-So, Di nur abends | Am Moselradweg | Tel. 0651/828670 | www.schloss-monaise.de | €€€ Merken
  • Radwandern Fahrradverleih am Hauptbahnhof (Gleis 11 | Tel. 0651/148856). Von hier starten auch die Radlerbusse der Moselbahn in die weitere Umgebung (mit Fahrradtransport | Tel. 0651/147750). Merken
  • Rikscha Zwei Personen können im Fahrradtaxi an beliebige Ziele befördert werden. Auch Stadtrundfahrten. Tel. 0176/25467192 | www.rikscha-trier.de Merken
  • Schiffstouren Moselrundfahrten ab Trier-Zurlauben dauern rund 1 Stunde (7 Euro). Außerdem verkehren Schiffe nach Bernkastel-Kues, Saarburg und Wasserbillig. Abends werden Fahrten mit Tanz angeboten (14 Euro). Personenschifffahrt Kolb | Georg-Schmitt-Platz 2 | Tel. 0651/26666 | www.kolb-mosel.de Merken
  • Amphitheater Jede römische Stadt, die etwas auf sich hielt, hatte ein Amphitheater - so natürlich auch die Kaiserstadt Trier. Erbaut wurde es im letzten Drittel des 2. Jhs. als Teil der römischen Stadtmauer. Der Zugang führt unmittelbar in das Oval der Arena. Die Ränge boten Platz für 20000 Zuschauer, die sich Schauspiele, Tierhatzen und Gladiatorenkämpfe vorführen ließen. Im Arenakeller sind noch die Gänge zu erkennen, von denen die wilden Tiere einst ins Rund entlassen wurden. Merken
  • Dom Vom Hauptmarkt führt die Sternstraße direkt auf das monumentale Westwerk des Doms, der ältesten Bischofskirche Deutschlands. Konstantin der Große errichtete hier 325 auf den niedergerissenen Mauern des Palastes seiner Mutter Helena eine Kirche. Seit dem 10. Jh. veränderten sie dann verschiedene Baumeister zur Gestalt des heutigen Doms. Über einen Kreuzgang ist der Dom mit der gotischen Liebfrauenkirche verbunden. Die Domschatzkammer zeigt sakrale Kunst aller Epochen. Merken
  • Dom- und Diözesanmuseum Das Bischöfliche Dom- und Diözesanmuseum wurde in den Mauern eines ehemaligen Zuchthauses eingerichtet. Im Museum werden Funde aus den Trierer Gräberfeldern und dem Dombereich gezeigt. Prunkstück ist das restaurierte Deckengemälde aus dem konstantinischen Kaiserpalast, auf dessen Mauern der Dom errichtet wurde. Bei Ausgrabungen waren Tausende bunter Putzbrocken aufgetaucht, die wie ein Puzzle wieder zusammengesetzt wurden. Windstraße 6 | April-Okt. Mo-Sa 9-17 Uhr, So 13-17 Uhr, Nov.-März Di-Sa 9-17 Uhr, So 13 bis 17 Uhr | Eintritt 2 Euro | www.bistum-trier.de/museum Merken
  • Dreikönigenhaus Zwischen Hauptmarkt und Porta Nigra liegt dieses um 1230 im frühgotischen Stil erbaute Wohnhaus. Besonderheit: Seine Bewohner mussten über eine Leiter, die bei Gefahr schnell eingezogen werden konnte, zum Eingang im ersten Stock klettern. Simeonstraße 19 Merken
  • Hauptmarkt Ein Ensemble aus Fachwerkhäusern säumt den zentralen Platz der Altstadt. In früheren Zeiten repräsentierte er die Macht des Bürgertums gegenüber der benachbarten Domherrschaft. Herausragende Gebäude sind die Steipe (mit Café), einst Versammlungshaus der Trierer Bürger, und das Rote Haus, an dem eine lateinische Inschrift etwas angeberisch verkündet, dass Trier 1300 Jahre älter als Rom ist. Merken
  • Kaiserthermen Ende des 3. Jhs. begann man mit dem Bau der römischen Badeanstalt im kaiserlichen Palastbezirk, sie wurde aber nie fertiggestellt. Die mächtigen Fensterbögen des Warmbades wurden zum Teil rekonstruiert. Den unterirdischen Bereich mit seinen ehemaligen Wasserkanälen und Kellergängen können Sie besichtigen. Jeden Sommer finden zwischen den römischen Mauern die Antikenfestspiele mit Opern-, Operetten- und Konzertaufführungen statt. Zwischen Ostallee und Weberbach | Öffnungszeiten und Eintritt wie Amphitheater Merken
  • Karl-Marx-Haus Einer der berühmtesten Söhne der Stadt, Karl Marx (1818-83), wurde in dem barocken Bürgerhaus geboren. Eine seiner ersten Arbeiten beschäftigte sich mit der Notlage der kleinen Winzer an der Mosel. Heute ist in seinem Geburtshaus das Karl-Marx-Museum der Friedrich-Ebert-Stiftung untergebracht. Es zeigt Leben und Werk des Verfassers des „Kommunistischen Manifests“ und Dokumente der frühen Arbeiterbewegung. Vor allem für Touristen aus China gehört ein Besuch zum Pflichtprogramm. Brückenstraße 10 | April-Okt. tgl. 10-18 Uhr, Nov. bis März Mo 14-17 Uhr, Di-So 10-13 und 14-17 Uhr | Eintritt 3 Euro | www.museum-karl-marx-haus.de Merken
  • Konstantin-Basilika mit Kurfürstlichem Palais Erbaut wurde der mächtige Ziegelbau der Basilika von Kaiser Konstantin um 310 als Palastaula und Thronsaal. Die Wände des riesigen Innenraumes waren einst komplett mit Marmor verkleidet. Die Basilika wird heute als Kirche zum Erlöser von der Evangelischen Gemeinde genutzt. Anfang des 17. Jhs. errichteten die Kurfürsten direkt an der Basilika das Kurfürstliche Palais, einen der schönsten Rokokopaläste der Welt. Seine barocke Fassade ist auf den Palastgarten ausgerichtet. Hier können Sie inmitten barocker Gartenkunst spazieren gehen: Hainbuchenhecken, Plastiken und Wasserspiele bestimmen das Ambiente. Den schönsten Blick auf den Palastgarten genießen Sie von der Caféterrasse des Rheinischen Landesmuseums. Im Kurfürstlichen Palais ist heute eine Landesbehörde untergebracht. Am Palastgarten | Basilika (außer bei Gottesdiensten und Konzerten) April-Okt. Mo-Sa 10-18, So 12-18 Uhr, Nov.-März Di-Sa 11-12 und 15-16 Uhr, So 12-13 Uhr, Palastgarten rund um die Uhr frei zugänglich | Eintritt frei Merken
  • Palais Kesselstatt Das barocke Palais gegenüber dem Dom, 1746 als Winterresidenz auf den Grundmauern einer römischen Glasbläserei errichtet, gehörte einer Reichsgrafenfamilie. Heute befinden sich darin ein Restaurant (Di-So | €€€) mit weitläufigem Weinkeller sowie eine rustikale Weinstube. Liebfrauenstraße 10 Merken
  • Palais Walderdorff Der barocke Gebäudekomplex am Domfreihof mauserte sich nach der Neugestaltung des Platzes und einer umfassenden Sanierung zu einem der beliebtesten Treffpunkte in der Innenstadt. Hier sind die Volkshochschule, die Stadtbücherei und eine Galerie für zeitgenössische Kunst angesiedelt. Restaurant, Vinothek, Café und Jazzkeller ziehen weitere Besucher an. Im Sommer können Sie draußen sitzen - mit Blick auf den Domfreihof. Merken
  • Porta Nigra Das Wahrzeichen von Trier, im 2. Jh. erbaut, ist das am besten erhaltene römische Tor nördlich der Alpen. Zwischen zwei knapp 30 m hohen Türmen erstreckt sich ein quadratischer Durchgangsbau, den früher jeder passieren musste, der in die Stadt hineinwollte. Nach den Einfällen der Germanen und dem Ende der römischen Herrschaft wurde die Porta Nigra zerstört. Im 11. Jh. besiedelte der Mönch Simeon eine Klause im Ostturm, die dann zur Pilgerkirche ausgebaut wurde und als geheiligter Ort die Jahrhunderte überstand. Kaiser Napoleon erließ 1804 den Befehl, alle kirchlichen Einbauten zu entfernen, sodass sich die Porta Nigra weitgehend wieder so präsentiert wie zu römischen Zeiten. Porta-Nigra-Platz | Öffnungszeiten und Eintritt wie Amphitheater Merken
  • Rheinisches Landesmuseum Archäologische Funde aus keltischer, römischer und fränkischer Zeit präsentiert das Rheinische Landesmuseum. Berühmt ist seine Sammlung römischer Bodenmosaiken aus antiken Villen sowie Grabdenkmäler und Goldmünzen. Auch das Original des „Neumagener Weinschiffs“ ist zu sehen. Im Innenhof steht eine Nachbildung der Igeler Säule. Die Reliefs mit Darstellungen aus dem Leben einer Tuchmacherfamilie sind farbig ausgeführt, im Unterschied zum Original, dessen Farben im Laufe der Zeit verwittert sind. Weimarer Allee 1 | Di-So 9.30-17.30 Uhr | Eintritt 3 Euro | www.landesmuseum-trier.de Merken
  • Spielzeugmuseum Im historischen Steipe-Gebäude am Hauptmarkt entfaltet sich eine Welt im Miniaturformat: vom Holzspielzeug des 18. Jhs. über Eisenbahnen, Dampfmaschinen und Puppenstuben bis zu Computerspielen der Neuzeit. Jakobstraße 4 | April-Dez. tgl. 11-18 Uhr, Jan.-März Di-So 11-17 Uhr | Eintritt 4 Euro | www.spielzeugmuseum-trier.de Merken
  • Städtisches Museum Das im Simeonstift neben der Porta Nigra gelegene Museum dokumentiert die Geschichte von Trier und seinem Umland. Ein Modell zeigt, wie die Stadt um 1800 ausgesehen hat. Simeonstiftplatz | Di-So 10-18 Uhr | Eintritt 5 Euro | www.museum-trier.de Merken
  • Thermen am Viehmarkt Reste einer römischen Badeanstalt und eines mittelalterlichen Kapuzinerklosters, überwölbt von einem futuristischen Glaswürfel des Architekten Oswald Mathias Ungers („Ungers-Vitrine“). Zwischen den Thermenmauern werden wechselnde Ausstellungen gezeigt. Viehmarkt | Di-So 9-17 Uhr | Eintrittspreis wie Amphitheater Merken
  • Deutscher Hof Auf hohem Niveau geführter Familienbetrieb am Rand der Altstadt. Die Zimmer sind modern und wohnlich ausgestattet. 104 Zi. | Südallee 25 | Tel. 0651/97780 | Fax 9778400 | www.hotel-deutscher-hof.de | €€-€€€ Merken
  • Jugendgästehaus Trier Jugendherberge direkt am Moselufer der Altstadt. Auch für große Familien und Gruppen geeignet, ab 18 Euro mit Frühstück. 242 Betten | An der Jugendherberge 4 | Tel. 0651/146620 | Fax 1466230 | www.jugendherberge.de | € Merken
  • Kockelsberg Berghotel auf den Höhen über Trier mit Blick über Stadt und Moseltal. Gutbürgerliche Küche. Das Haus sieht aus wie ein kleines Schloss, die Zimmer sind etwas altmodisch, aber gemütlich eingerichtet. 32 Zi. | Kockelsberg 1 | Tel. 0651/8240000 | Fax 8248290 | www.kockelsberg.de | €-€€ Merken
  • Petrisberg Auf dem Petrisberg in der Nähe des Amphitheaters mit gemütlicher Weinstube. Die modern eingerichteten Zimmer haben Balkon und einen schönen Ausblick auf die Altstadt. 35 Zi. | Sickingenstraße 11-13 | Tel. 0651/4640 | Fax 46450 | www.hotel-petrisberg.de | €€ Merken
  • Römischer Kaiser Exquisites Hotel in einem alten Patrizierhaus, direkt neben der Porta Nigra. 43 Zi. | Am Porta-Nigra-Platz 6 | Tel. 0651/97700 | Fax 977099 | www.hotels-trier.de | €€€ Merken
  • Zur schönen Aussicht Das Hotel liegt hoch über Trier auf dem Markusberg mit Blick über die ganze Stadt. Gutbürgerliche Küche, Frühstück bis 17 Uhr. 14 Zi. | Markusberg 32 | Tel. 0651/827260 | Fax 8272626 | www.hotel-zur-schoenen-aussicht-trier.de | € Merken
  • Amphitheater Etwas außerhalb des Stadtkerns von Trier liegt das römische Amphitheater. Hier konnten die Zuschauer in der Antike miterleben, wie sich wilde Tiere und Gladiatoren zerfleischten - sicherlich eine schauerliche Angelegenheit. Auf dem Rang saß meistens der Kaiser - er zeigte mit dem Daumen nach unten oder nach oben, je nachdem, ob er einem Kämpfer Gnade erweisen wollte oder nicht. Noch spannender ist das, was sich unter dem Pflaster getan hat. Die Käfige, in denen die wilden Tiere gehalten wurden, oder die Verliese der wartenden Gladiatoren sind noch gut zu erkennen. Mosaikbilder von Gladiatorenkämpfen und vieles andere Wissenswerte über die Römer finden sich im Rheinischen Landesmuseum ganz in der Nähe. Olewiger Straße | April-Sept. tgl. 9-18 Uhr, Okt. und März tgl. 9-17 Uhr, Nov.-Feb. tgl. 9 bis 16 Uhr | Eintritt für Kinder 1 Euro, für Erwachsene 2,10 Euro, Familie 5,10 Euro Merken
  • Historische Spielstadt Jedes Jahr während der Sommerferien wird in Trier neben den Kaiserthermen die Historische Spielstadt aufgebaut. Mal geht es in die Römerzeit, mal ins Mittelalter. Kinder spielen unter pädagogischer Anleitung das Leben während einer bestimmten Stadtepoche. Sie erlernen Handwerke jener Zeit, wie z.B. Schneider, Weber, Schreiner, Steinmetz oder Hutmacher, und bekommen stadteigenes Geld für ihre hergestellten Produkte. Vom Lohn können sie sich etwas beim Krämer kaufen oder im Wirtshaus einkehren. Kostenlos mitmachen dürfen alle Kinder von 6 bis 14 Jahren. Mo-Fr 11-17 Uhr | Tel. 0651/9940583 | www.spielaktion.de Merken
  • Abstecher in den Hunsrück Hermeskeil bietet sich als Ausgangspunkt für einen Ausflug in den Hunsrück an. Das Städtchen (6000 Ew., 39 km südöstlich von Trier) liegt mitten im Naturpark Saar-Hunsrück. Im Hermeskeiler Ortsteil Abtei können Sie außerdem Raketen, Flugzeuge und Hubschrauber anschauen. Sie gehören zur Flugausstellung von Leo und Peter Junior, die sich hier einen Traum verwirklicht haben. Außer einer Saturnrakete und einer Concorde sind alle Flugobjekte Originale: Passagiermaschinen und Hubschrauber, Überschalljets und Segelflugzeuge (April-Okt. tgl. 9-18 Uhr | Eintritt 5 Euro | www.flugausstellung.de). Merken
  • Igel Mitten im Ort (2000 Ew., 10 km westlich von Trier) steht die Igeler Säule, mit 23 m Höhe das größte römische Grabmal nördlich der Alpen. Es wurde im 3. Jh. zum Andenken an eine keltisch-römische Tuchmacherfamilie errichtet. Die Reliefs an den Flanken der Säule berichten vom Leben dieser Familie. Merken
  • Konz Oberhalb des Städtchens (18000 Ew., 10 km südwestlich von Trier) wurde rund um ein ehemaliges Hofgut das Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof (Di-Fr 9-18 Uhr, Sa, So 10-18 Uhr | Eintritt 4 Euro | www.roscheiderhof.de) aufgebaut. Blickfang sind Häuser und Gehöfte aus der Region Mosel-Hunsrück. In der Hofschänke gibt es regionale Gerichte. Merken
  • Oberbillig Attraktion im kleinen Moseldorf gegenüber der Sauermündung (900 Ew., 15 km westlich von Trier) ist das Haus der Fischerei (Moselstraße 45 | Mo-Fr 8-12 Uhr | Eintritt 2 Euro | www.haus-der-fischerei.de). Hier erfahren Sie alles über Fischfang und Fischzucht, insbesondere über die Berufsfischerei. Dem Museum angeschlossen sind ein Fischrestaurant mit Biergarten und ein kleiner Laden mit fangfrischen Produkten. Angler erhalten hier ihre Erlaubnisscheine sowie Gewässerinformationen. Merken
  • Saarburg/Saargau Das idyllische Kleinstädtchen Saarburg (6000 Ew., 24 km südwestlich von Trier) mit seinem 20 m hohen Wasserfall wird bekrönt von einer Burgruine. Entlang der Saar erstreckt sich das alte Fischerviertel. Merken
  • Serrig Mit der Feldbahn durch die Weinberge: Das Hofgut Serrig (20 km südlich von Trier) hat eine Weinbergsbahn aus den Anfängen des 20. Jhs. reaktiviert. Früher diente die Bahn zur Bewirtschaftung einer Weinbaudomäne, heute geht es auf Schmalspur durch Streuobstwiesen, Gemüsefelder und Weinberge. Mai bis Okt. So 11-17 Uhr | Fahrt 2,50 Euro | Tel. 0651/16875 Merken

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Mosel als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

MARCO POLO Topseller
Rhein- Mosel- Südliche Eifel. 18 Marco Polo Freizeitkarte 1:110.000
Rhein- Mosel- Südliche Eifel. 18 Marco Polo Freizeitkarte 1:110.000
7,99 €
Jetzt kaufen
Mosel. MARCO POLO Reiseführer
Mosel. MARCO POLO Reiseführer
11,99 €
Jetzt kaufen
Mosel - Eifel - Hunsrück - Pfälzer Wald  1:150 000. Falk
Mosel - Eifel - Hunsrück - Pfälzer Wald 1:150 000. Falk
8,99 €
Jetzt kaufen
Mosel. DuMont direkt
Mosel. DuMont direkt
9,99 €
Jetzt kaufen
Moselsteig DuMont Wanderführer
Moselsteig DuMont Wanderführer
12,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer Mosel (eBook / pdf)
MARCO POLO Reiseführer Mosel (eBook / pdf)
7,99 €
Jetzt kaufen
Mosel DuMont Reise-Taschenbuch
Mosel DuMont Reise-Taschenbuch
17,99 €
Jetzt kaufen
Mosel. DuMont Bildatlas
Mosel. DuMont Bildatlas
8,50 €
Jetzt kaufen
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Mosel    (eBook / pdf)
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Mosel (eBook / pdf)
13,99 €
Jetzt kaufen
DuMont Bildatlas Reiseführer Mosel (eBook / pdf)
DuMont Bildatlas Reiseführer Mosel (eBook / pdf)
6,99 €
Jetzt kaufen
KOMPASS-Wanderführer Mosel  WF 1089
KOMPASS-Wanderführer Mosel WF 1089
12,95 €
Jetzt kaufen
KOMPASS-Fahrrad-Tourenkarten Moselradweg  FTK 7007
KOMPASS-Fahrrad-Tourenkarten Moselradweg FTK 7007
7,99 €
Jetzt kaufen
KOMPASS-Radfernwege Mosel-Radweg  RWK 144
KOMPASS-Radfernwege Mosel-Radweg RWK 144
4,95 €
Jetzt kaufen
KOMPASS Fahrradführer Moselradweg von Perl bis Koblenz  FF 6230
KOMPASS Fahrradführer Moselradweg von Perl bis Koblenz FF 6230
14,95 €
Jetzt kaufen
Eifel - Aachen. DuMont Bildatlas
Eifel - Aachen. DuMont Bildatlas
8,50 €
Jetzt kaufen
KOMPASS-Fahrradkarten Deutschland Hohe Eifel - Koblenz -
KOMPASS-Fahrradkarten Deutschland Hohe Eifel - Koblenz -
7,99 €
Jetzt kaufen
Nordeifel- Schwalm-Nette. 12 Marco Polo Freizeitkarte 1:100.000
Nordeifel- Schwalm-Nette. 12 Marco Polo Freizeitkarte 1:100.000
7,99 €
Jetzt kaufen
Eifel. MARCO POLO Reiseführer
Eifel. MARCO POLO Reiseführer
11,99 €
Jetzt kaufen
Rheinland-Pfalz - Saarland MARCO POLO Karten 1:200.000
Rheinland-Pfalz - Saarland MARCO POLO Karten 1:200.000
8,99 €
Jetzt kaufen
Eifel - Nördlicher Teil und Hohes Venn DuMont Wanderführer
Eifel - Nördlicher Teil und Hohes Venn DuMont Wanderführer
12,99 €
Jetzt kaufen
ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben