Malediven

Uhrzeit 03:09

Temperatur 25 °C

Malediven: Ausflüge & Touren

Überblick

Bilderbuchstrände, bunte Korallenriffe und komfortable Resorts machen die Malediven zu einem Traumziel für Verliebte, Entspannungssuchende und Naturliebhaber.

ANZEIGE

Malediven - alles im Überblick

< 1 - 10 von 294 Locations >
  • Karte
  • Liste
Regionen in Malediven
Empfehlungen
Auswahl anzeigen
Erweiterter Filter»
Velassaru Maldives Hotels, Male City MARCO POLO getestet

Velassaru Maldives Das Velassaru Maldives bietet Ihnen luxuriöse Unterkünfte am Strand und über dem Wasser mit uneingeschränktem Blick…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Adaaran Select Meedhupparu Hotels, Meedhoo MARCO POLO getestet

Adaaran Select Meedhupparu Das Adaaran Select Meedhupparu befindet sich im Ra Atoll der Malediven und erwartet seine Gäste mit geräumigen…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Hideaway Beach Resort & Spa Hotels, Dhidhdhoo MARCO POLO getestet

Hideaway Beach Resort & Spa Das Hideaway Beach Resort & Spa auf Dhonakulhi bietet luxuriöse Boutique-Unterkünfte im Haa Alif Atoll im Norden der…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Arora Inn Gästehäuser & Pensionen, Maafushi MARCO POLO getestet

Arora Inn Das Arora Inn befindet sich auf der Malediveninsel Maafushi, etwa 27 km vom Stadtzentrum entfernt. Lassen Sie sich vom…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Hotel Octave Maldives Hotels, Male City MARCO POLO getestet

Hotel Octave Maldives Das Hotel Octave Maldives genießt eine zentrale Lage in Male mit einfachem Zugang zu beliebten Einkaufsgegenden und…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Askani Villa Hotels, Hulhumale MARCO POLO getestet

Askani Villa Mit Blick auf den Strand bietet die Askani Villa auf der Insel Hulhule Zimmer mit Klimaanlage. Im Restaurant genießen…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Travel Lodge Maldives Hotels, Hulhumale MARCO POLO getestet

Travel Lodge Maldives Das Maldives Travel Lodge begrüßt Sie auf der Insel Hulhumale und ist eine 10-minütige Busfahrt vom internationalen…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Tropical Lodge Gästehäuser & Pensionen, Hanimaadhoo MARCO POLO getestet

Tropical Lodge Weniger als 100 m vom Strand entfernt empfängt Sie die Tropical Lodge. Freuen Sie sich auf klimatisierte Zimmer mit…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Surf Inn Maldives Gästehäuser & Pensionen, Himmafushi MARCO POLO getestet

Surf Inn Maldives Das Surf Inn Maledives auf der Insel Himmafushi bietet Ihnen einen Garten mit einem Pavillon und einem Grillplatz. WLAN…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Maldives Oceanic Village Hotels, Felidhoo MARCO POLO getestet

Maldives Oceanic Village Direkt an der Küste gelegen erwarten Sie im Maledives Oceanic Village gemütliche und komfortable Unterkünfte am weiß…
Mehr »

(0)

Karte Merken

< 1 - 10 von 294 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

ANZEIGE

Weitere Locations in Malediven

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Lagune Stachelrochen streicheln: Von hinten sind sie nicht ganz ungefährlich, aber von vorn kann man sie auf Vabbinfaru streicheln und füttern Merken
  • Restaurants Fisch satt: Lecker essen in den kleinen Restaurants rund um den Fischmarkt von Male' Merken
  • Freizeitangebote Tiefsee-Massage: Lassen Sie sich im Huvafenfushi Spa Resort im Unterwasserspa mit Blick auf die bunten Fische durchkneten Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Vielfalt am Riff: Das artenreiche Hausriff von Viligilivaru wartet auf den passionierten Taucher Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Schmusetiere: Mit dem Hai auf Du und Du - manchmal kommen sie einem bei Ellaidhoo wirklich nahe Merken
  • Tauchen Runter zum Wrack: Maayaafushi - ein Ziel für neugierige Taucher, denn hier wartet ein altes Wrack darauf, erforscht zu werden Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Manta, Manta: Riesige Mantas treffen sich vor Mirihi mit Tauchern zum Stelldichein Merken
  • Freizeitangebote Einsame Insel: Auf unbewohnter Insel tagsüber Robinson spielen und abends zurück in den Komfort auf Rangali Finolhu Merken
  • Freizeitangebote Ein guter Tropfen: Eine Weinprobe im Weinkeller von Sonevafushi - und das auf den Malediven! Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Kids Only Club: Gemeinsam Urlaub machen und sich trotzdem „artgerecht” erholen - Kanu Huraa ist vielleicht die kinderfreundlichste Insel der Malediven Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Inselgolf: Der Golfplatz auf Kuredhdhoo macht's möglich - putten im Indischen Ozean Merken
  • Fish Market Fisch, Fisch, Fisch: Was man aus dem Meer so alles herausholt, sieht man auf dem Fischmarkt von Male' Merken
  • Soneva Gili Resort & Spa Robinson mit Komfort: Schon mal Robinson gespielt? Auf Lankanfushi geht's: in der Villa in der Lagune Merken
  • Freizeitangebote Schnorcheln kann man bereits in geringer Entfernung vom Inselrand. Zudem gibt es ein Sportcenter mit Squash-, Tennis- und Badminton-Courts, mit Sauna und Massageräumen. Außerdem: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Aerobic. Es gibt sogar einen Arzt vor Ort und eine Dekokammer für Tauchunfälle. Merken
  • Bandos Island Resort & Spa Zwischen Strand und üppig grünem Tropenbewuchs liegen die Unterkünfte in fünf verschiedenen Kategorien. Alle sind seit der Renovierung (2005) mit jeglichem Komfort ausgestattet. Wer Individualität liebt, bewohnt einen der Wasserbungalows. Zwei Restaurants, ein Coffeeshop und drei Bars verwöhnen die Gäste. | Tel. 6640088 | Fax 6643877 | www.bandos.com | €-€€ Merken
  • Ausflüge Wegen der geringen Entfernung sind Ausflüge nach Male' nur mit kurzer Anfahrtszeit verbunden. Dicht bei Bandos liegt die Insel Little Bandos (Kuda Bandos), ein beliebtes Ziel von Tagesausflüglern, das am Wochenende auch von Bewohnern der Hauptstadtinsel gern besucht wird. Merken
  • Wassersport Als Tauchrevier empfiehlt sich das auch für Anfänger geeignete Hausriff vor dem südlichen Inselrand, das auf 30 m Tiefe sanft abfällt. Die Tauchbasis veranstaltet Ausfahrten zu weiteren Revieren. Zum Schnorcheln eignet sich die zwischen Insel und Hausriff gelegene große Lagune. Außerdem: Windsurfen, Wasserski, Volleyball, Kanufahren, Angeln. Merken
  • Asdu Sun Island Resort Die Anlage besitzt 30 einfache Standardzimmer in Reihenbungalows. Das Restaurant serviert gute maledivische und internationale Küche, gelegentlich gibt es Büfetts und Barbecues. | Tel. 6645051 | Fax 6640176 | www.asdu.com | € Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Neben dem üblichen Wassersportangebot gibt es eine eigene Tauchbasis (Nitrox-Tauchen ist ebenso möglich wie die Grundausbildung nach dem PADI-Prinzip), die täglich Ausfahrten zu attraktiven Tauchrevieren anbietet. Die große Lagune eignet sich für Schwimmer; Schnorcheln ist am nahen Hausriff möglich. Großfische trifft man zu fast allen Jahreszeiten an mehreren Thilas (so nennt man die Teile eines Riffs, die auch bei Niedrigwasser nicht trocken fallen). Täglich werden auch kostenlose Tai-Chi- und Yogaübungen angeboten, außerdem gibt's einen Tennisplatz mit Flutlicht. Merken
  • Coco Palm Bodu Hithi 100 vorwiegend aus einheimischen Materialien errichtete, komfortable Villen zählt die Hotelanlage. Besonders schön wohnt man in den 56 Wasservillen. Zu jeder Villa gehört ein kleiner Süßwasserpool, jene an Land haben sogar einen kleinen Privatgarten. Zwei Restaurants sowie eine Snackbar bieten Kulinarisches nicht nur von den Malediven. Bemerkenswert ist auch der gut sortierte Weinkeller, in dem Weinproben abgehalten werden. Noch mehr Exklusivität bieten die 12 großzügigen Unterkünfte auf der Nachbarinsel Kuda Hithi, die 2009 die ersten Gäste beherbergen und von Bodu Hithi aus gemanagt werden. | Tel. 6641122 | Fax 6641133 | www.cocopalm.com | €€€ Merken
  • Freizeitangebote Vor dem westlichen Inselteil fällt das Hausriff steil ab, im Osten wird der feine Sandstrand durch Korallensteine geschützt. An der Hausriffseite befindet sich auch die Tauchbasis, die Anfänger nach dem PADI-Prinzip ausbildet und Ausfahrten zu interessanten Tauchrevieren im Nord-Male'-Atoll bietet. Zum Baden lockt die weite Lagune, zum Schnorcheln das nahe Hausriff. Sonstige Sportarten: Volleyball, Tischtennis, Billard, Windsurfen, Katamaransegeln und Parasailing. Im Aquum Spa findet man Ruhe und Entspannung während der Behandlungen, bei denen asiatische Pflanzen- und Blütenelixiere verwendet werden. Merken
  • Baros Maldives Die insgesamt 74 großzügigen Villen bieten jeglichen Komfort; während die Unterkünfte auf der Insel selbst grundlegend renoviert wurden, kamen zu den bestehenden 30 Wasservillen weitere 20 hinzu. Die Bungalows auf der Insel sind der großen, relativ tiefen Lagune zugewandt, die Wasservillen sind auf Stelzen in der Lagune errichtet. Die Mahlzeiten werden im eleganten, futuristisch anmutenden Restaurant Lighthouse eingenommen, über dem Restaurant befindet sich eine Lounge. Die Alternativen dazu sind das Cayenne Grill Restaurant sowie das Lime Restaurant mit 24-Stunden-Service. | Tel. 6642672 | Fax 6643497 | www.baros.com | €€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und Sportangebote Baden kann man in der Lagune beim Bootsanlegesteg, aber Vorsicht vor Korallenstöcken! Das höhlenreiche Hausriff macht Furanafushi zu einem beliebten Ziel für Tauchanfänger und Schnorchler, geübte Taucher finden ihr Revier am Außenriff (www.eurodivers.com). Außerdem: Windsurfen, Katamaransegeln, Angeln, Wasserski, Volleyball, Tennis. Merken
  • Full Moon Beach Resort Die 156 z.T. auf Pfählen ins Meer gebauten Unterkünfte liegen am Südufer der mit hohen Palmen bewachsenen Insel. Seit der Renovierung gibt es einen Swimmingpool und ein Spa. Ein Restaurant bietet einheimische und internationale Küche. Außerdem gibt es ein Spezialitätenrestaurant und einen Coffeeshop. | Tel. 6642010 | Fax 6641979 | www.fullmoonmaldives.com | €€€ Merken
  • Freizeitangebote Um die weitgehend intakte Unterwasserwelt zu erleben, muss man nicht weit hinausfahren. Das Hausriff ist zum Schnorcheln und Tauchen geeignet. Es liegt nur etwa 100 m vom Ufer entfernt, Ausfahrten zu zahlreichen Tauchrevieren werden von der Tauchbasis veranstaltet. Zudem können Sie Windsurfen, Angeln, Wasserski fahren und Volleyball spielen. Merken
  • Eriyadhoo Island Resort Die Anlage wurde 1998 komplett renoviert. 57 Zimmer verteilen sich auf Zweier- und Dreier-Bungalows. In einem hübschen Restaurant und einem Coffeeshop werden einheimische Küche und Snacks angeboten. | Tel. 6644487 | Fax 6645926 | reseriyadu@pch.com.mv | € Merken
  • Tauchen und mehr Selbst weit gereiste Taucher sind fasziniert von der Unterwasserwelt. Wracktaucher schwärmen von etlichen Schiffswracks, die nördlich von Helengeli liegen (www.oceanprodiveteam.com). Vorsicht: zeitweise kräftige Strömungen! Weitere Sportarten: Surfen, Angeln, Fußball, Volleyball, Badminton. Merken
  • Helengeli Tourist Village 50 geräumige, einzeln stehende Bungalows bilden das Helengeli Tourist Village, das 1979 erbaut und 2004 renoviert wurde. Im Restaurant stehen vor allem einheimische Gerichte auf der Speisekarte, gelegentlich BBQ am Strand. | Tel. 6644615 | Fax 6642881 | www.helengeli.net | €€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und Sportangebote Es gibt einen Pool, einen schönen Sandstrand und eine Badelagune. Von Kennern gerühmt werden die Schnorchel- und Tauchreviere von Giraavaru (www.planetadivers.com); das Hausriff ist nur 20 m vom Strand entfernt. Ein hervorragendes Tauchrevier finden Sie auch am Kanal, der die beiden Teile des Male'-Atolls trennt. Außerdem: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Kanufahren, Angeln, Volleyball, Tischtennis. Merken
  • Giraavaru Tourist Resort 65 komfortable Zimmer in zweistöckigen Bungalows mit Klimaanlage, Dusche, Minibar und Kühlschrank. Reizvoll gebaut ist das offene Restaurant mit einem tief nach unten gezogenen Palmblattdach; serviert wird einheimische und internationale Küche (ein- bis zweimal pro Woche Büfett). Kleine Gerichte gibt es im Coffeeshop. | Tel. 3318422 | Fax 3318505 | www.giravaru.com | €€ Merken
  • Vilingili Ganz in der Nähe liegt die Insel Vilingili. Sie war eines der ersten Touristenresorts auf den Malediven, wurde aber geschlossen, um Bewohner von Male' hierher umsiedeln zu können. Merken
  • Club Med Sport unter maledivischer Sonne Merken
  • Soneva Gili Resort & Spa Hat Robinson Crusoe so gelebt? Sicher nicht mit diesem Komfort Merken
  • Ausgehen auf Male' Diskotheken gibt's auf Male' nicht. Das einzige Kino zeigt meist indische Epen. Im Tanzcafé Icege spielt einmal wöchentlich eine Liveband. Merken
  • Maldives Tourism promotion board Boduthakurufaanu Magu 12 | 3. Stock | Male' | Tel. 3323228 | Fax 3323229 | Mo-Do 9-12 Uhr Merken
  • Restaurants Am Marine Drive (Thakurufaanu Magu) sowie an der Majeedhee Magu und rund um den Fischmarkt gibt's einige kleine Restaurants mit einheimischen Spezialitäten (Fisch und Curries). Hier ist der Kontakt zu Einheimischen leicht möglich. Merken
  • Fish Market Am lebendigsten geht es auf dem Fischmarkt von Male' zu, wenn sich die meisten Touristen schon wieder auf dem Rückweg zu ihren Hotels befinden. Schade, denn hier lässt sich das Leben der Malediver vortrefflich studieren. Wenn die Fischer mit ihren Booten gegen 16 Uhr wieder in den heimatlichen Hafen zurückkehren, wird der Fang allgemein bestaunt und an Land gebracht. In der Markthalle warten schon die Interessenten, darunter auch einige Köche von den Hotelinseln. | Marine Drive Merken
  • Fruit & Vegetable Market Was auf den Inseln der Malediven wächst, ist bescheiden. Allerdings beschränkt sich das Angebot in den 2008 neu eröffneten, hellen und freundlichen Hallen des Gemüse- und Fruchtmarkts keineswegs nur auf Kokosnüsse und Bananen. An den zahllosen Ständen wird auch vieles angeboten, was die Malediver zum täglichen Leben brauchen. Das meiste wird aus Indien und Sri Lanka importiert, einiges auch aus Singapur und anderen Ländern - was den Preis natürlich verteuert. | Marine Drive Merken
  • Hukuru Miskiiy Die alte Freitagsmoschee ist das älteste Gebäude von Male', sie wurde 1656 unter der Regentschaft von Sultan Ibrahim Iskander erbaut. Ihr Inneres kann nur mit einer Sondergenehmigung besucht werden, mit etwas Glück ist eine Besichtigung während der unregelmäßigen Öffnungszeiten möglich. Von außen präsentiert sich das mit Wellblech gedeckte Gebäude wenig ansehnlich. Im Inneren, das man durch schwere, geschnitzte Holztüren erreicht, zieren Teakholzreliefs die Wände, der Boden ist mit Teppichen bedeckt. Sehr schön sind die kunstvollen Steinreliefs mit in arabischer Schrift wiedergegebenen Versen aus dem Koran. Auf dem Friedhof vor der Moschee, der von einer Mauer aus Korallensand umgeben wird, liegen Persönlichkeiten der Landesgeschichte begraben. Besonders wichtige Personen wurden in steinernen Grabhäusern beigesetzt, weniger bedeutende erhielten Grabsteine, auf denen neben ihren Lebensdaten Verse aus dem Koran eingraviert sind. | Medu Ziyaarath Merken
  • Islamic Centre/Grand Friday Mosque Schon von weitem ist die größte Moschee der Malediven an ihrer leuchtend goldenen Kuppel und dem 40 m hohen, schlanken Minarett zu erkennen. Sie ist Teil des Islamischen Zentrums, das u.a. auch die Islamische Bibliothek und einen Konferenzsaal beherbergt. Im Innern der Moschee, die man nur außerhalb der Gebetszeiten und in angemessener Kleidung betreten darf, gibt es kostbare Schnitzereien sowie anderes wertvolles Interieur. | Majeedhee Magu Merken
  • National Museum Bei dem kleinen Museum handelt es sich um eine kunterbunte Ansammlung von z.T. kuriosen Dingen, von denen die wenigsten durch Infotafeln erklärt werden. Ein kurzer Rundgang lohnt aber trotzdem, denn mit etwas Phantasie kann man erraten, worum es sich bei diesem oder jenem Stück handelt. Im 1. Stock gibt es ein paar Bilder. Neben dem Eingang sollten Sie die steinernen Fragmente beachten, aus denen der norwegische Forscher Thor Heyerdahl schloss, dass vor dem Islam der Buddhismus auf den Malediven verbreitet war. | Tgl. außer Fr 9-12, 14-17 Uhr | Sultan Park Merken
  • Präsidentenpalast Nur noch als Büro des Präsidenten dient der ehemalige Sultanspalast, den Sultan Shamsuddeen III. kurz vor dem Ersten Weltkrieg für seinen Sohn errichten ließ. Als Vater und Sohn 1936 wegen etlicher Vergehen verbannt wurden, ging das Gebäude ins Eigentum des Staates über, der es ab 1953 als Präsidentensitz nutzte. Aus Sicherheitsgründen ist die Besichtigung der Innenräume nicht möglich. | Majeedhee Magu Merken
  • Sultan Park Neben einer Vielzahl blühender Sträucher und exotischer Pflanzen gibt es auch ein paar Volieren mit Papageien und Singvögeln. Auf dem Gelände befindet sich auch das kleine National Museum. | Majeedhee Magu Merken
  • Kam Hotel Ruhig gelegenes Hotel mit Pool und alkoholfreier Bar. 29 Zi. | Meheli Goalhi | Tel. 3320611 | Fax 3320614 | www.kamhotel.com.mv | € Merken
  • Nasandhura Palace Hotel Direkt am Hafen gelegen, mit schönem Garten. 31 Zi., 2 Suiten | Boduthakurufaanu Magu | Marine Drive | Tel. 3338844 | Fax 3320822 | www.nasandhurapalace.com | € Merken
  • Relax Inn Schwimmbad auf der Dachterrasse, Sauna, Fitnessraum, Whirlpool, Billardzimmer und ein Restaurant mit herrlichem Ausblick. | Ameer Ahmed Magu | Tel. 3314531 | Fax 3314533 | www.relaxmaldives.com | € Merken
  • Lagune Abends kommen Stachelrochen in die Lagune, die sich streicheln und füttern lassen. Aber Vorsicht: Der Stachel ist nicht ungefährlich! Merken
  • Freizeitangebote Die Tauchbasis wird von erfahrenen Profis gemanagt. In der Nähe gibt es viele zauberhafte Tauchplätze. Schnorcheln kann man gut im südlich der Insel gelegenen Lagunenteil. Außerdem: Wasserski, Katamaransegeln, Angeln, Volleyball, Badminton. Merken
  • Banyan Tree Die 48 einzeln stehenden, in Rundform erbauten Bungalows sind sehr geschmackvoll eingerichtet und bieten allen Komfort. Im Restaurant, das auf Wunsch auch den eigenen Fang zubereitet, wird exzellente einheimische und internationale Küche geboten. | Tel. 6643147 | Fax 6643843 | www.banyantree.com | €€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Das Außenriff liegt in westlicher Richtung und ist ein schönes Tauchrevier. Zum Schnorcheln empfiehlt sich eine der Lagunen. Zudem: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Kanufahren, Angeln, Volleyball. Merken
  • Summer Island Village 108 Bungalows stehen unter Kokospalmen, Terrassen erlauben den Blick aufs Meer; außerdem gibt es einige Wasserbungalows und ein Spa, einen Coffeeshop und ein rustikales Restaurant. | Tel. 6641949 | Fax 6641910 | www.summerislandvillage.com | €-€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Ausfahrten zum nahen Außenriff des Nord-Male'-Atolls veranstaltet die Ocean Pro Tauchbasis (www.oceanpro-diveteam.com). Auch wenn Sie nur schnorcheln wollen, empfiehlt sich der Bootstransfer dorthin. Weitere Sportarten: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Angeln, Volleyball, Fußball, Badminton. Merken
  • Meeru Island Resort Noch aus den Gründerjahren des maledivischen Tourismus stammt diese Hotelanlage, die deshalb jetzt vergleichsweise günstig ist. Zu den 225 in Reihenbauweise erstellten Bungalows sind 29 Wasservillen neu hinzugekommen. Die Anlage wirkt insgesamt sehr gepflegt, Palmen und Büsche bestimmen das Landschaftsbild. Die Mahlzeiten werden im offenen Restaurant eingenommen. Coffeeshop. | Tel. 6643157 | Fax 6645946 | www.meeru.com | €-€€ Merken
  • Dhiffushi Die Nachbarinsel Dhiffushi ist nur etwas mehr als einen Steinwurf entfernt. Die Insel wurde nach Tsunamischäden wiederaufgebaut. Merken
  • Krabbenrennen Amüsant sind die die Krabbenrennen, bei denen wie beim Pferderennen auf die schnellsten bzw. langsamsten Strandkrabben gesetzt wird. Merken
  • Freizeitangebote Schnorchler finden am Lagunenrand ihr Revier; täglich Ausfahrten zu reizvollen Tauchrevieren in der näheren Umgebung. Die Tauchausbildung erfolgt nach dem PADI-Prinzip. Weitere Sportarten: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Angeln, Volleyball, Badminton, Tischtennis. Merken
  • Thulhaagiri Island Resort 58 in Rundform gebaute Bungalows unter Kokospalmen sowie 17 Wasserbungalows bilden die Anlage (alle Räume mit Klimaanlage). Bis Ende 2009 sollen weitere 20 Wasserbungalows entstehen. Die Gäste bedienen sich zu allen Mahlzeiten am reichhaltigen Büfett. Das Essen wird im großen, offenen Restaurant serviert. All-inclusive ist möglich. | Tel. 6645930 | Fax 6645939 | reserve@thulhaagiri.com.mv | €-€€ Merken
  • Abendprogramm Immer freitags führen Einheimische den traditionellen Tanz Boduberu vor, einmal wöchentlich gibt es eine Beachparty für alle Gäste. Merken
  • Inselboutique In der exquisiten Inselboutique können Sie sich Kleidung individuell anfertigen lassen. Merken
  • Schwimmen, Tauchen und mehr Schwimmen kann man in der riesigen Lagune, allerdings gibt es hier etliche Korallenstöcke. Schnorcheln kann man am Hausriff, Taucher zieht es jedoch mehr zum nordwestlich gelegenen Außenriff und noch weiter hinaus zum benachbarten Gaafaru-Atoll mit mehreren interessanten Schiffswracks. Weitere Sportarten sind: Windsurfen, Wasserski, Angeln, Aerobic, Volleyball. Zudem gibt es eine Beautyfarm. Merken
  • Makunudhoo Island Die 36 Apartments in ansehnlichen Doppelhäuschen verfügen nur über einen guten Komfort (Klimaanlagen in allen Apartments). Mit Blick zum Meer speisen kann man in dem originell gebauten Restaurant - gute Fischgerichte. | Tel. 446464 | Fax 446565 | www.makunudu.com | €€ Merken
  • Freizeitangebote Ein 6 km langer, weißer Sandstrand umrahmt die Insel; es gibt traumhafte Buchten mit türkisblauem Wasser. Die deutschsprachige Tauchschule (PADI) veranstaltet Ausfahrten zu faszinierenden Tauchgebieten, auch Nitrox-Tauchen (Tauchen mit O² angereicherten Atemgasgemischen). Merken
  • One & Only Reethi Raa Resort & Spa Das 2005 eröffnete Resort ist Mitglied der One-&-Only-Resorts und bietet hervorragenden Service. Die 130 Villen sind aus natürlichen Materialien erbaut und mit Liebe zum Detail ausgestattet; alle haben direkten Zugang zum Strand. Die Unterkünfte der besten Kategorie verfügen über eine Fläche von 241 m². Große Badezimmer mit Außendusche, Föhn, Telefon, Plasma-TV, DVD-Player, Internetzugang, Klimaanlage, Tee-/Kaffeezubereiter, Minibar, 24-Stunden-Butlerservice und eine große Terrasse mit Sonnenliegen sind hier selbstverständlich. Über das Wasser gespannte Netze bieten in einigen Villen eine ideale Möglichkeit zum Entspannen und Sonnenbaden. Merken
  • Bar In der Bar sitzt man im Kreis um eine Öffnung herum, durch die sich die vorbeischwimmenden Fische beobachten lassen. Merken
  • Tauchen und weitere Sportangebote Die Lagune ist weitläufig und eignet sich zum Baden wie zum Schnorcheln. Es gibt eine eigene Tauchbasis, zum weiteren Sportangebot zählen u.a. Windsurfen, Kanufahren, Tennis und das Sports Center mit Fitnessgeräten. Merken
  • Soneva Gili Resort & Spa Den 44 Villen sieht man den außergewöhnlichen Komfort von außen kaum an, denn sie sind aus natürlichen Materialien rustikal gebaut. Besonders originell sind die sieben Villen, die in der Lagune stehen und nur mit dem Boot erreichbar sind - ein perfekter, aber auch teurer Rückzugsort für Zivilisationsmüde. Auch hier bietet sich der ganze Komfort: von der Hi-Fi-Anlage bis zum Internetanschluss. Alle Villen sind zweistöckig; in der oberen Etage gibt es ein Sonnendeck. Ein Luxus, den man freilich bezahlen muss: Um die 900 Euro kostet die kleinste Villa mit einer Fläche von „nur“ 110 m² - pro Nacht, versteht sich. Die Küche ist international, die Mahlzeiten nimmt man im Gourmetrestaurant Al Fresco oder gleich in der Villa ein. Das Spa für kosmetische Behandlungen und Massagen sowie ein Dampfbad befinden sich ebenfalls auf der Insel. | Tel. 6640304 | Fax 6640305 | www.six-senses.com | €€€ Merken
  • Inseln in der Umgebung Bei Soneva Gili liegen weitere Inseln wie Paradise Island oder das Four Seasons Resort. Ausflüge nach Male' und auf die Einheimischeninsel Himmafushi (Einkaufsmöglichkeit). Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Wer mit dem Pool nichts anfangen kann, der ist zumindest bei Flut in der sonst flachen Lagune gut aufgehoben. Die Tauchschule bietet Ausfahrten zum Außenriff an. Schnorchler finden am 300 m entfernten Hausriff ein schönes Revier. Zudem: Windsurfen, Angeln, Tennis, Squash, Tischtennis, Billard, Badminton. Merken
  • Lohifushi Island Resort Die Anlage besteht aus 127 Bungalows, von denen etwa je die Hälfte Standard- und Superiorkomfort bieten. Alle Bungalows verfügen über Klimaanlagen, kleine Terrassen zum Meer hin sowie Duschen. Ebenfalls neu erbaut wurde das teilweise ins Meer hineinreichende Restaurant; die Mahlzeiten werden als Büfett serviert. | Tel. 6643451 | Fax 6641908 | www.lohifushi.com | € Merken
  • Gasfinolhu Bei Niedrigwasser kann man zur Nachbarhotelinsel Gasfinolhu hinüberwaten (500 m entfernt). Merken
  • Restaurants Fünf Restaurants: Vihamanaa und Golden Cowrie (internationale Küche), Mahal (indisch), Barbecue Terrace (Grill und Meeresfrüchte) Ming Court (chinesisch). Außerdem Coffeeshop mit 24-Stunden-Service. Merken
  • Strände und mehr Die schönsten Strände befinden sich an der Seite der Schiffsanlegestelle, auf der anderen Seite sind sie recht schmal. Die Lagune im Süden ist flach. Korallenstöcke wachsen bis dicht an die Wasseroberfläche heran; hinderlich sind auch die künstlichen Wellenbrecher, die fast die ganze Insel umgeben. Schnorchler finden schon an dem 50-100 m entfernten und an vier Stellen geöffneten Hausriff eine schöne, aber leider ziemlich geschädigte Unterwasservegetation; Taucher werden deshalb das nur eine halbe Bootsstunde entfernte Revier am fischreichen Vaadhoo-Kanal vorziehen. Tauchausbildung ermöglicht die Eurodivers-Tauchschule (PADI-Prinzip | www.eurodivers.com). Den Hotelgästen stehen zwei Süßwasser-Pools zur Verfügung. Ferner: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Tennis, Fitnesscenter mit Sauna. Merken
  • Kurumba Village Tourist Resort Die 180 Zimmer, die in bungalowartigen Gebäuden geschickt in den von Palmen gesäumten Strand integriert wurden, sind seit der Komplettrenovierung sehr ansprechend ausgestattet. Klimaanlagen sind ebenso selbstverständlich wie Duschen und Telefon. Zu jedem Zimmer gehört eine Terrasse mit Meerblick. Jeder Bungalow besitzt Sonnenkollektoren, die das Wasser für die Duschen erhitzen. | Tel. 6642324 | Fax 6643885 | www.kurumba.com | €-€€ Merken
  • Freizeitangebote Etwa 500 m entfernt liegt an der östlichen Seite der Insel das Außenriff, an der gegenüberliegenden Seite befindet sich ein weitgehend intaktes Hausriff. Zudem Windsurfen, Segeln, Wasserski, Volleyball, Tennis, Badminton und Squash. Auch für behinderte Menschen ist Paradise Island empfehlenswert: Es gibt befestigte Wege, und die Tauchbasis Delphis Diving (www.delphis.com.mv) bietet spezielle Kurse für Behindertentauchen an. Merken
  • Paradise Island Resort & Spa Die Kapazität des Fünf-Sterne-Resorts wurde jüngst auf 260 Apartments, davon 40 Wasserbungalows, erweitert. Die Letzteren sind äußerst geschmackvoll eingerichtet, sollen bis Anfang 2009 durch weitere Wasserbungalows ergänzt und dann mit eigenem Restaurant, eigener Bar und Rezeption unter dem Namen The Haven angeboten werden. Klimaanlagen, Kühlschränke und Duschen sind vorhanden. Restaurant mit internationaler Küche, Coffeeshop sowie drei Spezialitätenrestaurants (japanisch, italienisch, Seafood). Merken
  • Himmafushi Das Paradise Island Resort organisiert Ausflüge (zum Einkaufen) zur Einheimischeninsel Himmafushi. Vom Tsunami schwer getroffen, wurde diese Insel inzwischen komplett wieder aufgebaut. Merken
  • Baden, Tauchen und Sportangebote Zwischen Kanu Huraa und dem Außenriff liegt eine teilweise zum Baden geeignete Lagune mit einem gepflegten Sandstrand. Tauchen erlernt man in der inseleigenen Tauchbasis, alternative Sportarten sind Schnorcheln, Windsurfen, Kanufahren, Tennis und mehr. Moderne Fitnessgeräte gibt es im Sports Center. Merken
  • Dhonveli Beach Resort & Spa 146 geschmackvoll eingerichtete, großzügige Bungalows, teils auf zwei Etagen. Die schönsten Zimmer, die Vistasuiten, bieten mit einer Wohnfläche von 138 m² reichlich Platz und wurden nach erheblichen Tsunamischäden wieder aufgebaut. Die Mahlzeiten werden im Banana Garden Restaurant serviert, die Küche ist international. Es gibt auch ein Spa. | Tel. 6640055 | Fax 6640066 | www.dhonvelibeach.com | €€ Merken
  • Inseln in der Umgebung Gleich nebenan liegt eine kleine, unbewohnte und (noch) namenlose Insel. Zum Four-Seasons-Resort Kuda Huraa kann man bei Ebbe zu Fuß hinüberwaten. Einen Besuch lohnt auch die bewohnte Insel Huraa mit ca. 400 Bewohnern; dort können Sie einkaufen. Merken
  • Restaurants Die Mahlzeiten werden in einem der drei Restaurants eingenommen; außerdem gibt es einen Coffeeshop und eine Bar. Im Restaurant Baraabaru werden die regionalen Speisen vor den Augen der Gäste zubereitet. Merken
  • Baden, Tauchen und Sportangebote Die Insel Kuda Huraa bietet an der Westseite eine der schönsten Badelagunen der maledivischen Inselwelt. Dazu umsäumt ein makellos weißer Sandstrand von einigen Metern Breite die ganze Insel. Schwimmen und baden ist deshalb rund um die Insel möglich, zum Schnorcheln eignet sich das etwa 200 m vom Strand entfernte Hausriff; sechs Tauchlehrer stehen bereit, tägliche Ausfahrten zu faszinierenden Tauchplätzen zu organisieren. Nitroxtauchen ist möglich. Wer Salzwasser nicht mag oder Abwechslung sucht, findet diese im längsten Süßwasserpool der Malediven (25 m). Außerdem: Windsurfen, Katamaransegeln, Beachvolleyball, Fitnesscenter, Spa und vieles andere. Reichhaltiges Ausflugsprogramm. Merken
  • Four Seasons Maldives Resort Geblieben ist nur die Zahl der mit allem Komfort ausgestatteten 106 Villen, die einer grundlegenden Verschönerungskur unterzogen wurden. Das Resort zählt zur absoluten Luxusklasse der Malediven. Die Beach Bungalows verfügen über einen eigenen Planschpool, die Wasserbungalows über ein nicht einsehbares Sonnendeck. | Tel. 6644888 | Fax 6644900 | reservations.maldives@fourseasons.com | €€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Tauchen und schnorcheln kann man am Haus- bzw. am Außenriff; zu Letzterem werden täglich Ausfahrten veranstaltet. Es gibt eine Tauchschule, die auch nach dem PADI-Prinzip ausbildet. Das Sportangebot umfasst Windsurfen (zwischen Ihuru und der Nachbarinsel Vabbinfaru), Wasserski, Katamaransegeln, Angeln, Aerobic, Volleyball. Merken
  • Angsana Resort & Spa Das Resort steht unter demselben Management wie Banyan Tree, ist preislich gesehen aber derzeit noch etwas günstiger als Banyan Tree. 45 Zimmer in Reihenbungalows, hübsches Restaurant mit internationaler Küche, schönes Spa. | Tel. 6643502 | Fax 6645933 | www.angsana.com | €€€ Merken
  • Vabbinfaru Zur Nachbarhotelinsel Vabbinfaru (Banyan Tree) ist es nicht weit (regelmäßiger Bootstransfer). Merken
  • Livemusik und mehr Ab und zu kommen Musiker vorbei und greifen in die Tasten. Aufwändig ist das schon fast legendäre Club-Med-Animationsprogramm. Merken
  • Tauchen und Schnorcheln Ausfahrten für Taucher veranstaltet die PADI-Tauchbasis (www.eurodivers.com); interessant sind die Reviere an der Riffaußenseite. Zum Schnorcheln schwimmt man an das ca. 400 m entfernte Hausriff. Bis auf wenige Ausnahmen (z.B. Hochseefischen) ist das Sportangebot im Preis inbegriffen. Merken
  • Club Med 209 hübsche Unterkünfte, davon 49 Wasserbungalows, mit allem Komfort gibt es auf der mit vielen Büschen und Palmen bewachsenen Insel. Alle verfügen über Klimaanlagen. Zwei Restaurants bieten die vielfältige, französisch angehauchte Club-Med-Küche. | Tel. 6643152 | Fax 6644859 | www.clubmed.com | €€€ Merken
  • Baden und Sportangebote Den zum Baden geeigneten Strand findet man nahe der Rezeption. Hembadhoo selbst ist kein Paradies für Taucher mehr - Wettereinflüsse, aber auch die vielen Besucher haben in der Vergangenheit die Unterwasserwelt stark beschädigt. Es wird Jahrzehnte dauern, bis der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt ist. Strömungs- und fischreich ist jedoch das Außenriff, das man mit dem Boot der PADI-Tauchschule erreicht. Außerdem: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Angeln, Kanufahren, Volleyball und Badminton. Merken
  • Taj Coral Reef Unter hohen Kokospalmen stehen 30 Häuschen, in denen sich je zwei komfortable Unterkünfte mit Rattanmöbeln und Klimaanlage befinden. Außerdem sind 35 Wasserbungalows um die Inselspitze herumgebaut. Viel Atmosphäre strahlt das Restaurant aus, in dem sich die Küche gut auf die Zubereitung einheimischer Spezialitäten versteht. | Tel. 6641948 | Fax 6443884 | www.tajhotels.com | €€ Merken
  • Am Abend Den abendlichen Drink oder Cocktail nimmt man in der Open-Air-Bar unter sternenklarem Himmel. Außerdem gibt es eine reiche Auswahl an Videos und Musik-CDs. Bisweilen gibt es Livemusik. Merken
  • Freizeitangebote Vor dem östlichen Inselteil liegt in etwa 150 m Entfernung das Hausriff mit zwei Öffnungen; Tauchen und Schnorcheln ist hier gleichermaßen interessant. Taucher zieht es aber eher zum weiter draußen gelegenen Außenriff mit einigen strömungsreichen Kanälen, Ausfahrten organisiert die inseleigene PADI-Tauchschule. Auf der Insel gibt es eine meeresbiologische Station, in der sich Meereskundler mit dem Wachstum der Korallen beschäftigen. Für Gäste besteht die Möglichkeit, eine Koralle zu „adoptieren“, ihr einen Namen zu geben und diese gemeinsam mit der Meeresbiologin am Hausriff zu pflanzen. Das Spa bietet als Besonderheit einen Massageraum unter Wasser, in dem Sie durch Glaswände das Leben im Meer beobachten können. Nichtmotorisierte Sportarten sind im Preis enthalten, außerdem gibt es ein Sportcenter. Merken
  • Huvafenfushi Spa Resort Nur 43 Bungalows stehen seit der Neubebauung für Gäste zur Verfügung. Die Investition der neuen Besitzer betrug eigenen Angaben zufolge rund 25 Mio. (!) Euro. Jede Villa mit einer Wohnfläche von 43 bis 800 m² wurde ein eigener Privatstrand zugewiesen, von den Ocean- und Lagoon-Bungalows gelangt man über eine Leiter direkt ins Wasser. Allen Unterkünften ist die komfortable Ausstattung gemein, sie reicht vom Flachbild-TV bis zur Espressomaschine. Wer nicht in der eigenen Villa speist, tut dies im Restaurant Celsius (internationale Küche) oder im Restaurant Salt mit vorzüglichen Fischgerichten. Außerdem gibt es ein drittes Restaurant mit dem Namen Raw. Fast schon selbstverständlich ist der in den Korallenstock gegrabene Weinkeller, in dem mehr als 6000 Flaschen aufbewahrt werden. | Tel. 6444222 | Fax 6444333 | www.huvafenfushi.com | €€€ Merken
  • Bar In der Bar werden im Wechsel Livemusik, Firedance und Magic Shows geboten. Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Zum Schnorcheln lädt nicht nur die Lagune, sondern auch das strömungs- und fischreiche Hausriff ein, das nur wenige Meter von der Insel entfernt ist und bis auf 40 m steil abbricht. Die Lage der Insel am Rand des Atolls bringt es mit sich, dass das Hausriff zugleich Außenriff ist und deshalb ein ideales Tauchrevier darstellt. Weitere Sportarten: Angeln, Volleyball, Tischtennis. Merken
  • Bathala Island Resort Die 45 Unterkünfte (zuletzt 1998 renoviert) sind in Bungalowform erbaut und liegen zur Meerseite hin (Klimaanlagen bzw. Deckenventilatoren). Im landesüblichen Stil ist das an den Seiten offene, mit Palmblättern gedeckte Restaurant erbaut (einheimische und internationale Küche). | Tel. 6662688 | Fax 6662035 | www.bathala.com | € Merken
  • Ausflugsziele Unweit von Bathala liegen die Hotelinseln Maayaafushi und Halaveli (Bootstransfer möglich). Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Einige der besonders schönen Tauchreviere liegen in unmittelbarer Nähe. Interessant ist es aber auch, am Außenriff zu tauchen. Die Tauchbasis steht unter deutscher Leitung (PADI-Prinzip). Schnorchler erleben schon am Hausriff die bunte Vielfalt der Unterwasserwelt. Alle Sportarten (u.a. Windsurfen, Katamaransegeln, Tischtennis) bzw. die Geräteausleihe sind im Preis enthalten. Merken
  • Athurugau Island Resort 49 Apartments in Bungalowform bilden die Anlage mit viel Atmosphäre und Komfort. Alle Zimmer sind klimatisiert, verfügen über Duschen, Minibars, Direktwahltelefone und kleine Terrassen. Die Mahlzeiten werden in einem rustikalen Restaurant serviert, sie sind ebenso im Preis enthalten wie alle Getränke. | Tel. 6680508 | Fax 6680574 | www.planhotel.com | €€-€€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Selbst erfahrene Taucher entdecken in den weitgehend unberührten Unterwasserrevieren um Angaga noch Neues. Die Tauchbasis bildet nach dem PADI-Prinzip aus und bietet Ausfahrten zu weiteren Revieren an. Geschnorchelt wird in der Lagune oder am Hausriff. Außerdem: Tischtennis, Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Volleyball, Badminton. Merken
  • Angaga Island Resort & Spa Trotz der Inselgröße von nur 350 x 150 m fand man Platz für 50 komfortable, klimatisierte Bungalows in Strandnähe mit eigenen Terrassen; Ende 2003 sind einige Wasserbungalows dazugekommen. Es gibt ein Restaurant mit internationaler Küche und einen Coffeeshop. „All-inclusive“ ist möglich. | Tel. 6680510 | Fax 6680520 | www.angaga.com.mv | €-€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Für Taucher stehen außer dem attraktiven Hausriff in nur 30 m Entfernung - die Chance ist groß, Riffhaie und Rochen zu sehen - weitere Reviere in der Nähe, z.B. am Guraidhoo-Kanal, zur Verfügung (www.mariana-net.com). Schnorchler bevorzugen das steil abfallende Hausriff. Außerdem: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Angeln, Volleyball, Badminton. Merken
  • Villivaru Island Resort Inmitten einer blühenden, tropischen Landschaft wurden 60 hübsche Apartments gebaut, die zu je sechs in Reihenhäuschen zusammengefasst sind. Sie sind komfortabel, teilweise klimatisiert, und verfügen über eigene Terrassen sowie über Duschen und Direktwahltelefone. Internationale Gerichte stehen auf der Speisekarte des rustikalen, klimatisierten Restaurants. Morgens und mittags gibt es ein Büfett; den kleinen Hunger zwischendurch können Sie im Coffeeshop stillen. Außerdem gibt's eine Disko und einen Massagesalon. | Tel. 6647070 | Fax 6647272 | www.biyadoo.com.mv | € Merken
  • Biyaadhoo Die ebenfalls touristisch erschlossene Nachbarinsel Biyaadhoo ist nur 300 m entfernt und wird täglich mit dem Dhoni angefahren (Transfer kostenlos). Merken
  • Wassersport und mehr Für den, der nur schwimmen will, bietet sich die riesige, bis zu 18 m tiefe Lagune an, die der Insel ihren Namen gab. Sie streckt sich nach Süden auf über 700 m aus. Die unmittelbare Lage am Vaadhoo-Kanal (strömungsreich und deshalb voller Großfische) macht Velassaru zu einer interessanten Basis für Tauchgänge. Das zwischen der Insel und dem Kanal liegende Riff eignet sich außerdem gut zum Schnorcheln. Weitere Sportarten: Windsurfen, Angeln. Zudem gibt es ein Glasbodenboot für Beobachtungsfahrten. Merken
  • Laguna Beach Resort Zu jedem der 132 Bungalows gehört eine eigene kleine, zum Meer hin ausgerichtete Terrasse. Da die Anlage 1997 renoviert wurde, verfügt sie über jeglichen Komfort, gehört aber dennoch zu den eher günstigen Unterkünften. Am teuersten sind die 17 Wasserbungalows. Im traditionellen Stil neu gebaut wurde das offene Hauptrestaurant (internationale Küche); außerdem ein chinesisches und ein italienisches Restaurant und eine Snackbar. | Tel. 6643042 | Fax 6643041 | sales@uniet.com.mv | www.unisurf.com | €-€€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Die Nähe zum Vaadhoo-Kanal garantiert faszinierende Taucherlebnisse (viele Großfische wie Mantas, Haie u.a.). Das Hausriff, das an einigen Stellen schon das Außenriff darstellt, ist ein lohnenswertes Ziel für Schnorchler. Weitere Sportarten: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Angeln. Merken
  • Vaadhoo Diving Paradise 31 zum Teil in doppelstöckigen Häuschen untergebrachte Zimmer verfügen über einen sehr guten Komfort (u.a. Badewanne). Außerdem gibt es acht sehr komfortable Bungalows auf Stelzen überm Wasser (teuer). Die Mahlzeiten werden im landestypisch erbauten Restaurant eingenommen. | Tel. 6643976 | Fax 6643397 | rsun@vadoo.com.mv | €-€€ Merken
  • Tauchen und mehr Getaucht wird am Hausriff, das den größten Teil der Insel umgibt; an der westlichen Seite gibt es mehrere Öffnungen zum Außenriff hin. Tägliche Exkursionen zu weiteren interessanten Tauchgebieten veranstaltet die ansässige Tauchbasis. Außerdem: Windsurfen, Wasserskifahren, Angeln, Volleyball und Parasailing. Merken
  • Club Rannalhi Die 1978 errichtete Anlage wurde 1996 komplett renoviert und bietet seither sehr komfortable Unterkünfte. Das Resort besteht aus 100 Zimmern in doppelstöckigen Häusern sowie aus 16 Wasserbungalows (Klimaanlage, Bad/Dusche, Balkon oder Terrasse). Die Mahlzeiten werden im großen, zum Meer hin offenen Restaurant serviert (manchmal Büfett). Außerdem gibt es einen Coffeeshop und zwei Bars. | Tel. 6642688 | Fax 6642035 | www.clubrannalhi.com | €-€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Auf beiden Seiten der Insel kann man tauchen und schnorcheln; Taucher werden jedoch wegen seiner farbenprächtigen Vielfalt der maritimen Flora und Fauna eher das Außenriff bevorzugen. Außerdem: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Angeln, Volleyball, Tennis und Badminton. Merken
  • Olhuveli Beach & Spa Resort Nachdem die Insel zu einem großen Teil vom Tsunami überschwemmt wurde, entschlossen sich die Pächter zu einer umfangreichen Umgestaltung der Hotelanlage. Das Anfang 2006 beendete Vorhaben hat sich gelohnt, denn nun präsentiert sich das Olhuveli Beach Resort & Spa im geschmackvollen neuen Kleid. Besonders repräsentativ sind die Wasserbungalows, aber auch sonst fehlt es nicht an Komfort. In der Inselmitte liegt das große Restaurant mit internationaler Speisekarte; außerdem gibt es ein à-la-carte-Restaurant. | Tel. 6642788 | Fax 6645942 | www.olhuveli.com | €-€€ Merken
  • Inseln in der Umgebung In der Nachbarschaft bieten sich weitere Touristeninseln als Ausflugsziele an, vor allem Rihiveli und Bodufinolhu. Merken
  • Tauchen und mehr Zum Tauchen geht man über einen langen Steg direkt bis zum Außenriff, das sich auch zum Schnorcheln anbietet. Die Tauchbasis (www.eurodivers.com) veranstaltet Ausfahrten zu weiteren reizvollen Revieren. Außerdem: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Angeln, Volleyball, Tennis, Tischtennis, Aerobic. Mit inseleigenen Dhonis werden Ausflüge unternommen. Merken
  • Rihiveli Beach Resort Die 1979 erbaute, 2006 renovierte und sehr gepflegte Anlage besteht aus 48 einzelnen Bungalows, die allerdings nur über einen recht bescheidenen Komfort (TV, Ventilator, Dusche) verfügen. Außer einem viel Atmosphäre ausstrahlenden Restaurant gibt es einen Coffeeshop für den kleinen Hunger. Ideal für einen ruhigen Malediven-Urlaub! | Tel. 6641994 | Fax 6640052 | www.rihiveli-maldives.com | €€-€€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Taucher zieht es mit den Booten der Tauchschule vor allem zu den zahlreichen Kanälen und Thilas, an denen oft auch Großfische gesehen werden. Zum Schnorcheln eignet sich das Hausriff, mit dem Boot sind aber auch weitere Schnorchelreviere leicht zu erreichen. Das sportliche Angebot ist umfassend, es reicht von Angeln bis Windsurfen. Für die abendliche Unterhaltung (mit gelegentlicher Livemusik) steht eine gemütliche Bar zur Verfügung. Merken
  • Kandooma Tourist Resort Die 102 Zimmer sind in Einzel- oder Doppelgebäuden untergebracht, sie verfügen über einen ordentlichen und ausreichenden Komfort. Einige Zimmer haben Aircondition, die meisten jedoch nur einen Deckenventilator. Empfehlenswert sind die größeren Zimmer der Superior-Kategorie, noch schöner, aber auch am teuersten sind die Wasserbungalows. Die Mahlzeiten werden im Hauptrestaurant serviert, außerdem gibt es einen Coffeeshop. Snacks und kleine Gerichte werden auch am Pool serviert. All-inclusive ist möglich und empfehlenswert. | Tel. 6640511 | Fax 6640515 | www.kandooma.com | €-€€ Merken
  • Tauchen und mehr Nur 15 m von Fihaalhohi entfernt liegt das sehr steil abfallende Hausriff - doch ist Vorsicht geboten: Stellenweise herrscht hier eine starke Strömung! Rund 15 Min. Fahrt mit dem Boot sind es zum Außenriff mit einem sehr schönen Tauchrevier (es gibt eine eigene Tauchbasis). Außerdem im Angebot: Windsurfen, Wasserskifahren, Katamaransegeln, Angeln, Tischtennis und Volleyball. Merken
  • Fihaalhohi Tourist Resort 150 Apartments in drei verschiedenen Kategorien sind in den in landesüblicher Bauweise erstellten Doppelhäuschen enthalten und geschickt in die Landschaft eingefügt. Sehr komfortabel sind die zwölf neuen Wasserbungalows. In runder Form wurde das Restaurant erbaut, in dem exzellente Fischgerichte nach einheimischen Rezepten serviert werden. | Tel. 6642903 | Fax 6643803 | fiha@dhivehinet.net.mv | €-€€ Merken
  • Tauchen und mehr Die weitläufige Lagune ist ein Paradies für Wasserratten; Schwimmen und Baden ist überall möglich. Zum Schnorcheln fährt man mit einem Boot hinaus zum Hausriff, die Tauchbasis bietet neben der obligatorischen Ausbildung auch tägliche Ausfahrten zu den spektakulären Tauchgebieten des südlichen Süd-Male'-Atolls. Weitere Sportarten: Windsurfen, Katamaransegeln, Paddeln und Beachvolleyball u.a. Merken
  • Taj Exotica Resort & Spa Die Insel ist so schmal, dass den Architekten nichts anderes übrig blieb, als einen Teil der Bungalows auf Pfählen ins Meer zu bauen. Leitern führen von den Terrassen ins Wasser. Mit dem Taj Exotica Resort & Spa fügte die exklusive Taj-Hotelkette den Malediven ein weiteres Fünf-Sterne-Haus hinzu. Nach glücklicherweise nur relativ geringen Tsunamischäden wurde die Insel im Dezember 2005 wieder eröffnet. Bemerkenswert ist der aufmerksame Service. Die Mahlzeiten (auch das Frühstück) werden im à-la-carte-Restaurant eingenommen, außerdem gibt's ein Spezialitätenrestaurant. Das Mandara-Spa an der südlichen Inselspitze bietet alle Arten von Schönheitsbehandlungen (auch Aromatherapie). | Tel. 6642200 | Fax 6642211 | www.tajhotels.com | €€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Die zentrale Lage der Insel gestattet Ausfahrten zu außergewöhnlichen Tauchrevieren in der Umgebung. Eigene Diverland-Tauchbasis (PADI-Prinzip | www.diverland.de). Zum Schnorcheln lädt das nahegelegene, weitgehend intakte Hausriff ein. Zum Surfen eignet sich das Gebiet außerhalb des Hausriffs, allerdings sollten Sie über die nötige Sicherheit auf dem Brett verfügen (starke Strömung!). Außerdem: Angeln, Volleyball, Badminton, Wasserski. Merken
  • Embudhu Village Die 124 Unterkünfte wurden geschickt in die üppige tropische Flora eingefügt; die älteren verfügen über einen bescheidenen, aber zweckmäßigen Komfort (teilweise Klimaanlage, Dusche). Besseren Komfort bieten die renovierten Superior-Bungalows und die neuen Wasserbungalows. Das Restaurant befindet sich etwas entfernt vom Ufer und bietet jeden Abend ein Büfett (u.a. italienisch und asiatisch). „All inclusive“ wird angeboten und ist auch empfehlenswert. | Tel. 6644776 | Fax 6642673 | embvil@dhivehinet.net.mv | www.embudu.com | € Merken
  • Freizeitangebote Neben den auf allen Malediveninseln angebotenen Freizeitaktivitäten wie Windsurfen, Wasserski, Fallschirmsegeln, Katamaransegeln, Kanufahren usw. gibt es eine PADI-Tauchbasis unter deutscher Leitung. Sie bieten Anfängerausbildung ebenso wie tägliche Ausfahrten zu einigen tollen Tauchspots. Das Hausriff ist allerdings etwa 400 m von der Insel entfernt. Abends trifft man sich in einer der Bars der drei Inseln - wobei man den jeweiligen Rückweg zu „seiner“ Insel bedenken sollte ... Merken
  • Ananatara Maldives Resort & Spa 60 hübsch eingerichtete Zimmer und 37 Bungalows, allesamt klimatisiert und sehr ansprechend ausgestattet, erwarten ihre Gäste. Da die Nachbarresorts Palm Tree und Boduhuraa zu Fuß erreichbar sind, stehen mehrere Restaurants zur Verfügung. Frühstück und Mittagessen werden im Hauptrestaurant als Büfett angeboten, abends gibt es in aller Regel ein Set-Menü, das am Tisch serviert wird. Auf Palm Tree Island gibt es ein chinesisches und ein indisches Restaurant. | Tel. 6644100 | Fax 6644101 | www.maldives.ananatara.com | €€-€€€ Merken
  • Tauchen und mehr Die Strände um die Insel und die große Lagune zählen zu den schönsten der Malediven. Die inseleigene Tauchbasis bildet aus und unternimmt Ausfahrten zu interessanten Tauchgebieten. Außerdem: Windsurfen, Katamaran und Kanufahren. Merken
  • Cocoa Island Neben den sieben Bungalows an Land gibt es 30 Unterkünfte, die in Form von Fischerdhonis gebaut wurden. Natürlich fehlt in keinem von ihnen der Komfort; so besitzt jedes Dhoni z.B. seinen eigenen Whirlpool. Was sich allerdings im Preis von über 500 Euro pro Nacht auch niederschlägt. Was der derzeit australische Küchenchef auf den Tisch bringt, ist vorwiegend asiatischer Provenienz, wie z.B. die indische Tandoori-Küche. Das Spa hat sich hier der altindischen Heilkunst Ayurveda verpflichtet; ein Sportzentrum ist auch dabei. | Tel. 6641818 | Fax 6641919 | www.cocoamaldives.com.mv | €€€ Merken
  • Kandoomaafushi und Male' Unweit von Cocoa liegt die Hotelinsel Kandoomaafushi, ein mögliches Ausflugsziel mit dem Dhoni. Und ein Besuch von Male' ist natürlich ebenfalls leicht möglich. Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Die besten Tauchreviere liegen am Außenriff sowie am nahe gelegenen Vaadhoo-Kanal (viele Großfische). Schnorcheln können Sie am Hausriff. Außerdem: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Angeln, Volleyball, Tischtennis. Merken
  • Bolifushi Island Resort 55 Zimmer in einem zweistöckigen Gebäude und 15 Wasserbungalows. Coffeeshop auf Stelzen über dem Meer, ein Restaurant. | Tel. 6643517 | Fax 6645924 | gateway@dhivehinet.net.mv | www.bolifushi.com | € Merken
  • Restaurants und mehr Auf Kuramathi gibt es immerhin sieben Restaurants, mehrere Bars, einen Coffee- und drei Souvenirshops (Minibus-Shuttle). Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Das Hausriff liegt 30-80 m vom Ufer entfernt, selbst beim Schnorcheln kann man schon die Artenvielfalt an Fischen und Korallen erleben. Weitere hervorragende Tauchreviere sind per Boot rasch zu erreichen. Ein besonders spektakuläres Tauchrevier ist der Madivaru-Kanal, an dem sich fast ganzjährig viele Großfische - Weiß- und Grauspitzenhaie, Rochen und Mantas - sowie Schildkröten einfinden. In der PADI-Tauchschule (www.rasdhoodivers.com) ist der Erwerb des Tauch-Brevets möglich. Regelmäßig Nachttauchgänge am fischreichen Hausriff. Außerdem: Windsurfen, Wasserski, Angeln, Volleyball, Fußball, Tischtennis, Tennis. Merken
  • Blue Lagoon Beach 20 Stelzen- und 36 Reihenbungalows (Klimaanlage, Ventilator, Telefon, Minibar und Dusche). „All-inclusive“ ist empfehlenswert. | Tel. 6660579 | Fax 6660531 | €€ Merken
  • Cottage Club 50 Wasser- und 31 Strandbungalows mit Klimaanlage und allem Komfort. Cottages mit Klimaanlage bzw. Ventilator, Telefon, Minibar, Dusche. | Tel. 6660532 | Fax 6660642 | €€ Merken
  • Kuramathi Village Die Anlage auf der Ostseite der Insel war das erste Resort auf Kuramathi. 151 Zimmer verteilen sich auf Einzel- und Reihenbungalows. | Tel. 6660540 | Fax 6660556 | sales@unient.com | € Merken
  • Rasdhoo Zum Besuch durch Touristen freigegeben ist die nahe gelegene Einheimischeninsel Rasdhoo. Ein Spaziergang über die Insel vermittelt einen Eindruck vom alltäglichen Leben der Malediver; außerdem gibt es günstige Einkaufsmöglichkeiten. Interessant ist eine Werft am Ortsende, in der Dhonis nach traditioneller Bauart gefertigt werden. Merken
  • Baden, Tauchen, Schnorcheln und mehr Die Insel wird von einem schönen, weißen Sandstrand gesäumt, zum Baden lädt die große, flache Lagune. Vor Veligandu liegen einige faszinierende Tauchreviere, schnorcheln kann man schon am Hausriff. Außerdem: Windsurfen, Badminton, Katamaransegeln, Angeln, Volleyball. Merken
  • Veligandu Island Resort Von den 73 hübschen und komfortablen Bungalows wurden etliche (wegen Platzmangels) auf Pfählen ins Meer hinaus gebaut. Alle verfügen über Klimaanlagen und Duschen bzw. Bäder. Restaurant (deutscher Koch) und Coffeeshop. „All-inclusive“ ist möglich. | Tel. 6660519 | Fax 6660648 | reservations@veliganduisland.com | €€ Merken
  • Freizeitangebote Das Hausriff ist reich an Korallen und Fischen (Tauchbasis: www.oceanpro-diveteam.com). Nur im Baa-Atoll findet man z.B. die seltene pink coral. Sportarten: Windsurfen, Katamaransegeln, Volleyball u.a. Das Resort organisiert auch Ausflugsfahrten zur Delphin-Beobachtung, Sonnenuntergangsfahrten und Bootstouren zu Nachbarinseln. Merken
  • Coco Palm Resort & Spa Die exklusive, nach ökologischen Gesichtspunkten erbaute Anlage wurde 1998 eröffnet. Zu den stilvollen Bungalows gehört jeweils ein Minipool im eigenen Garten, außerdem gibt es höchst komfortable Wasserbungalows. Zwei Restaurants mit exzellenter Küche, originell angelegter Spa. | Tel. 6600011 | Fax 6600022 | www.cocopalm.com | €€€ Merken
  • Abendprogramm In der Bar führt das Personal bisweilen den Nationaltanz Boduberu vor; unterhaltsam ist auch eine Partie Poolbillard. Für Shopper gibt's eine richtige „Einkaufsmeile“ mit immerhin vier Geschäften. Merken
  • Freizeitangebote Zum Baden eignet sich die kleine Lagune, zum Schnorcheln das nur wenige Meter von der Insel entfernte Hausriff mit artenreicher Fischpopulation. Außerdem gibt's einen Süßwasserpool. Einige Sportarten sind kostenlos (z.B. Volleyball), für andere (Billard, Tennis, Katamaransegeln, Windsurfen) wird eine Gebühr verlangt. Die Tauchbasis bildet auch Anfänger aus und unternimmt Ausfahrten zu 13 teils spektakulären Divesites. Dort Großfischen wie Walhaien (in der Saison) und Haien zu begegnen ist sehr wahrscheinlich. Merken
  • Royal Island 150 Unterkünfte, davon zwei Präsidentensuiten, reihen sich entlang des herrlichen Sandstrandes, der die ganze Insel umgibt. Die Ausstattung entspricht der Vier-Sterne-Kategorie; aufmerksamer Service. Die Mahlzeiten werden im Hauptrestaurant serviert, bisweilen als Büfett. In einem zweiten Restaurant kann man à la carte essen. Auskunft in Deutschland: Villa Holidays Touristik GmbH | Kaiserstr. 8 | 60311 Frankfurt/M. | Tel. 069/91396544 | Fax 91396545; Resort: Tel. 6600088 | Fax 6600099 | www.villahotels.com | €€ Merken
  • Abendprogramm Vor jeder Villa gibt es einen kleinen, zum Meer hin offenen Pavillon - die Zutaten zum Sundowner hält der Butler bereit. Und Sonnenuntergänge lassen sich hier wahrhaft herrlich beobachten, anschließend trifft man sich im naturgemäß kleinen Kreis zu einem Gute-Nacht-Plausch. Gelegentlich wird Unterhaltung durch einheimische Musiker und Tänzer geboten. Merken
  • Wassersport Die ganze Insel ist von einem herrlichen Sandstrand umgeben, zum Schnorcheln lockt schon das nur wenige Meter entfernte Hausriff. Ausfahrten der inseleigenen Tauchbasis zu beeindruckenden Tauchrevieren gehören zum täglichen Programm; auch hier ist Individualität angesagt. Das sonstige Sportangebot konzentriert sich in erster Linie auf wassergebundene Sportarten. Merken
  • Dhoni Mighili Das gibt es auf den Malediven bisher nur ein Mal: Zu jedem Bungalow gehört ein nach traditionellen Vorbildern gebautes eigenes Dhoni (inklusive Crew!), dessen luxuriöses Innere sich dezent verbirgt. Die Nasszelle trägt die Handschrift des Designers Philippe Starck. Egal, ob an Land oder auf dem Wasser: Ein persönlicher Butler sorgt rund um die Uhr für alles, was der Gast wünscht. Auch die sechs Villen, die sich dezent hinter Scavolae-Büschen verstecken, bieten einen Komfort, der nichts zu wünschen übrig lässt: eigener Pool, privater Garten und vieles mehr. Die Mahlzeiten werden von einem Sternekoch zubereitet. | Tel. 6680751 | Fax 6680727 | www.dhonimighili.com | €€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Die schönsten Tauchreviere gibt es am Außenriff unweit der Insel. Nahe dem Ufer liegt das zum Schnorcheln geeignete Hausriff. Weitere Sportarten: Windsurfen, Kanufahren, Aerobic, Angeln und Volleyball. Merken
  • Moofushi Tourist Resort Teilweise klimatisiert sind die 62 komfortablen, teils auf Pfählen in der Lagune stehenden Bungalows (Duschen, Badewannen, Direktwahltelefone). Dem hohen Standard dieser Hotelinsel entspricht die reichhaltige Auswahl auf der Speisekarte des Restaurants. | Tel. 6680517 | Fax 6680509 | www.moofushi.com | €€-€€€ Merken
  • Abendprogramm Das Unterhaltungsprogramm ist reichhaltig; es gibt sogar Zigarrenabende für Herren! Merken
  • Freizeitangebote Vor dem Touristenresort liegen zwei kleine unbewohnte Inseln, die Sie mit dem Boot besuchen können. Baden kann man in der großen Lagune, die beide Inseln umgibt, oder im Süßwasserpool. Das weitere sportliche Angebot könnte kaum umfassender sein. Es gibt eine eigene Tauchbasis und eine Beautyfarm. Merken
  • Conrad Maldives rangali island Auf der Hauptinsel Rangali Finolhu befinden sich 50 Strandvillen sowie 50 Deluxe-Strandvillen (u.a. mit Badewanne und Dusche). 40 luxuriöse Wasservillen, acht Deluxe- und zwei so genannte Sunset-Wasservillen gibt es außerdem auf der etwas größeren, aber schmaleren Nachbarinsel Rangali. Die Mahlzeiten werden im nach den Seiten hin offenen Atoll-Restaurant serviert, außerdem gibt es ein gutes Spezialitäten- und fünf weitere Restaurants. Bislang einzigartig auf den Malediven - vielleicht sogar weltweit - ist das Unterwasserrestaurant Ithaa. Beim Essen können Sie die maritime Welt ringsum beobachten. Im Weinkeller finden regelmäßig Weinproben unter Anleitung eines fachkundigen Sommeliers statt. | Tel. 6680629 | Fax 6680619 | www.conradhotels.com | €€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Ein schöner Strand an einer weiten Lagune eröffnet gute Badegelegenheiten. Wem das nahe Hausriff zum Tauchen und Schnorcheln nicht reicht, der fährt mit dem Boot zu weiteren attraktiven Revieren in der Umgebung. Zum Surfen empfiehlt sich die Lagune, weiter draußen ist mit Strömungen zu rechnen. Außerdem: Wasserski, Windsurfen, Angeln, Tischtennis, Volleyball, Badminton. Merken
  • Velidhu Island Resort Die Anlage auf der 1989 zum Touristenresort erklärten Insel (auch Avi Island genannt) wurde 1998 erweitert. 90 Zimmer in Einzel-, 10 Zimmer in Stelzenbungalows. Die Mahlzeiten werden im nach den Seiten hin offenen Restaurant serviert. „All-inclusive“ ist möglich. Kleine Boutique. | Tel. 6680551 | Fax 6680630 | www.velidhu.com.mv | €€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Gute Tauch- und Schnorchelreviere findet man am Hausriff, mit dem Boot erreicht man weitere interessante Reviere am Außenriff. Zudem: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Angeln, Volleyball, Fußball. Merken
  • Halaveli Holiday Village Die Hotelanlage auf Halaveli ist mit nur 50 Bungalows überschaubar. Die recht komfortablen Bungalows verfügen alle über Klimaanlagen. Das Restaurant bietet köstliche Fischspezialitäten, wegen der vielen italienischen Gäste aber auch ausgezeichnete Pasta. | Tel. 6660559 | Fax 6660010 | www.halaveli.com | € Merken
  • Tauchen Taucher zieht es zu einem alten Wrack, das bereits dicht mit Korallen bewachsen ist. Der frühere Besitzer der Tauchschule (PADI-Prinzip), der Deutsche Herwarth Voigtmann, hat in besonderer Weise auf sich aufmerksam gemacht: Ihm gelang es auf den Malediven als Erstem, Haie anzufüttern. Weil es zu viele Nachahmer gab und mancher Tauchlehrer die damit verbundenen Gefahren unterschätzte, hat man davon wieder Abstand genommen. Berühmt wurde Voigtmann auch durch den Fund eines seltenen Riffhummers, der seither seinen Namen trägt: Enotlometepus voigtmanni. Fast schon legendär ist das Tauchrevier mit Namen Fishhead. Außerdem Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Angeln, Volleyball und Tischtennis. Merken
  • Maayaafushi Tourist Resort Auch nach der grundlegenden Renovierung hat die Insel ihren ursprünglichen Charme bewahrt. Die 75 Zimmer in Reihenbungalows verfügen über Duschen, Deckenventilatoren und Terrassen. Das seit dem jüngsten Besitzerwechsel italienische Management macht sich vor allem in der Speisekarte des Restaurants bemerkbar. All-inclusive ist obligatorisch. | Tel. 6660588 | Fax 6660568 | maaya@dhivehinet.net.mv | € Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Zum Baden lädt eine kleine Lagune; um die Insel herum befinden sich schöne Strände. Taucher kommen am nahen Außenriff auf ihre Kosten, Schnorchler bevorzugen das Hausriff mit vielfältigem Unterwasserleben. Zudem: Windsurfen, Kanufahren, Angeln, Volleyball, Parasailing. Merken
  • Madoogali Tourist Resort Es gibt nur 56 einzeln stehende Bungalows, die sich gut in die Umgebung einfügen. Die komfortablen Zimmer sind klimatisiert und verfügen über Duschen. Einheimische wie auch internationale (italienische!) Küche bietet das Restaurant, bisweilen in Form eines Büfetts. | Tel. 6660611 | Fax 6660554 | www.skorpiontravel.com | €€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Um an das fischreiche Außenriff zu gelangen, benötigt man etwa 30 Min. mit dem Boot der Tauchbasis. Ganz in der Nähe befindet sich ein Platz, an dem es viele Mantas zu sehen gibt. Schnorchler können schon am nur 20 m entfernten Hausriff die Schönheit der maledivischen Unterwasserwelt entdecken. Außerdem: Windsurfen, Katamaransegeln, Angeln, Volleyball, Tischtennis, Darts. Merken
  • Mirihi Island Resort Alle Zimmer (2002 renoviert) sind klimatisiert, besitzen Duschen und Terrassen mit Blick aufs Meer. Neu sind die 30 Wasserbungalows, die durch die Verwendung von viel Holz Gemütlichkeit verbreiten. Es gibt ein gutes Restaurant mit viel Fisch, aber auch internationaler Küche; Coffeeshop. | Tel. 6680500 | Fax 6680501 | www.mirihi.com | €€€ Merken
  • Ausflugsziele Mirihi liegt ganz in der Nähe der Resortinseln Angaga und Rangali Finolhu. Merken
  • Tauchen und mehr Reizvoll für ambitionierte Taucher sind das nahe Außenriff sowie weitere 15 interessante Tauchreviere, die mit dem Boot der Tauchbasis (PADI-Prinzip | www.eurodivers.com) angefahren werden. Außerdem: Windsurfen, Wasserski, Katamaransegeln, Kanufahren, Angeln, Volleyball, Fußball, Badminton, Tischtennis. Merken
  • Diva Maldives Resort & Spa Nach einer kompletten Umgestaltung des früher als White Sands bekannten Resorts wurde diese Hotelinsel 2008 neu eröffnet. Nicht zuletzt deshalb verfügen die 196 Unterkünfte in mehreren Kategorien über höchsten Komfort. Am schönsten sind die 88 m² großen Wasservillen, dazu gibt es drei 142 m² große Wasservillen, die besonders für Familien geeignet sind. Kinder (3-12 Jahre) werden tagsüber im Kid's Club betreut. Sechs Restaurants bieten verschiedene Spezialitäten, dazu gibt es drei Bars. | Tel. 6680513 | Fax 6680512 | www.naiade.com | €€-€€€ Merken
  • Dhigurah Bootsausflüge führen zu der von Einheimischen bewohnten Insel Dhigurah (Einkaufsmöglichkeit). Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Ideal sind die Schnorchel- und Tauchreviere. Das steil abfallende Hausriff ist strömungs- und deshalb fischreich; weitere schöne Unterwasserreviere sind mit dem Boot schnell erreichbar. Nicht weit entfernt liegt in 20 m Tiefe das Wrack eines gesunkenen Küstenschoners. In 40 Minuten erreicht man das berühmte Hai-Riff, wo es viele Begegnungen der besonderen Art mit Haien geben kann. Weitere Sportarten: Windsurfen, Katamaransegeln, Volleyball, Badminton, Tischtennis und ein Sportzentrum. Merken
  • Ellaidhoo Tourist Resort 50 Zimmer in Einzelbungalows und 28 Zimmer in doppelstöckigen Gebäuden. | Tel. 6660586 | Fax 6660514 | www.johnkeellshotels.com | € Merken
  • Freizeitangebote Natürlich gibt es ein Spa, dessen Dach dem Segel eines Dhonis nachempfunden ist. Die Tauchbasis bildet auch aus (PADI-Prinzip), außerdem werden so gut wie alle Wasser- und die maledivenüblichen Landsportarten angeboten. Absolut angesagt ist die einzige richtige Diskothek auf den Malediven mit dem Namen 15 BELOW. Ihren Namen bezieht sie aus der Tatsache, dass 15 Stufen zu ihr hinabführen. Hin und wieder werden internationale DJs verpflichtet, die dann die Plattenspieler drehen. Wer es ruhiger mag, trifft sich abends in einer der beiden Bars. Merken
  • W Retreat and Spa Maldives 78 Villen, von Designerhand gestylt, jede mit eigenem Pool, bilden das Unterkunftsangebot. Die Villen in vier Kategorien sind dazu mit edelster Technik (42-Zoll-Plasma-TV, Weinkühlschrank, HiFi-Anlage usw.) ausgestattet; die geschickte Bauweise ermöglicht ein hohes Maß an Privatsphäre. Drei Restaurants bieten internationale und asiatische Küche, in der Küche werkelt ein Sternekoch. | Tel. 6680513 | Fax 6680512 | www.naiade.com | €€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Gute Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten findet man schon in nächster Umgebung. Das Außenriff besitzt mehrere Öffnungen, hier ist das farbenprächtige Leben unter Wasser am interessantesten. Außerdem: Windsurfen, Angelausfahrten. Merken
  • Gangehi Island Resort Wohnt man in einem der Wasserbungalows, hat man die Badegelegenheit direkt vor der Tür, Treppen führen in die Lagune hinab. Für alle Gäste empfiehlt sich auch die große Lagune mit herrlichen Sandstränden. Nur 25 Bungalows, von denen acht auf Pfählen ins Meer hinausgebaut sind, zählen zur hübschen Anlage. Alle verfügen über guten Komfort (Duschen, Klimaanlagen, Direktwahltelefone). Ein Restaurant, das für seine gute Küche bekannt ist. | Tel. 6680550 | Fax 6680506 | hcmmale@clubvacanze.com.mv | € Merken
  • Freizeitangebote Entlang der Ostseite der Insel erstreckt sich der mehr als 1 km lange Strand; von der gegenüberliegenden Westseite sind es nur etwa 10-30 m bis zum artenreichen Hausriff. Individuelles Bräunen ist auf der Sandbank am südlichen Inselende möglich. Der unweit von Dhonakulhi gelegene Gallandhoo Kandu ist ein strömungsreiches und deshalb von vielen Großfischen bevölkertes Tauchgebiet. Die PADI-Tauchbasis auf der Insel bietet Ausfahrten zu diesem und anderen Revieren. Nitrox-Tauchen ist möglich. Da diese die einzige Basis im Atoll ist, findet man immer noch unbetauchte Gebiete. Windsurfen, Katamaransegeln, Wasserski und Wakeboard. Für sportliche Betätigung an Land stehen ein Fitnesszentrum sowie Tennisplätze zur Verfügung. Zudem: Tischtennis, Badminton, Fußball und Billard. Kinder werden im Tender Hearts Kids Club betreut und können einen kostenlosen Schnuppertauchkurs machen. Im Spa werden u.a. Aromatherapien angeboten. Merken
  • Island Hideaway Spa, Resort & Marina 2005 begrüßte das Resort seine ersten Gäste. Die 54 Villen sind mit allem Komfort ausgestattet und so geschickt auf die Insel platziert, dass sie ein Höchstmaß an Individualität und Privatsphäre ermöglichen. Das Restaurant mit Sitzplätzen teilweise unter freiem Himmel bietet internationale, indische und japanische Küche. Außerdem gibt es eine Bar mit der angeblich größten Auswahl an Malt Whisky. | Tel. 6501515 | Fax 6501616 | www.island-hideaway.com | €€€ Merken
  • Freizeitangebote Es erwarten Sie nahezu unberührte Tauchplätze. Nur 5 Min. von der Insel entfernt befindet sich Nelivaru, das insbesondere zur Zeit des Südwestmonsuns eine Putzerstation für Mantas (Riesenrochen) ist. Sport: Hochseeangeln, Wasserski, Katamaransegeln, Windsurfen. Sie können sich im Kikurani-Gesundheitszentrum mit einer Massage verwöhnen lassen oder im Weinkeller an einer Verkostung teilnehmen. Merken
  • Sonevafushi Resort Dieses Resort bietet alles, was das Herz begehrt. Durch die Weitläufigkeit der Anlage hat man bisweilen den Eindruck, der einzige Gast auf der Insel zu sein. Für die (kurzen) Wege bekommt man ein Fahrrad zur Verfügung gestellt. Dieses Resort ist vor allem für Ruhe Suchende geeignet, die die Natur genießen und dabei nicht auf Komfort verzichten wollen. Wenn Sie's ausgefallen mögen, können Sie auch ein Champagnerfrühstück auf einer privaten Sandbank einnehmen. Der spanische König Juan Carlos und Paul McCartney waren hier schon zu Gast. | Tel. 6600304 | Fax 6600374 | reservations-fushi@sonevaresorts.com | €€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Die Tauchbasis unternimmt Ausfahrten zu Tauchspots. Schnorcheln kann man am Innen- und Außenriff (Strömungen!). Zum Wracktauchen werden Ausflüge zum Shipyard bei Komandoo veranstaltet. Zudem: Windsurfen, Angeln, Volleyball, Fußball, Tischtennis, Tennis, Aerobic. Golfer können auf dem zzt. einzigen Green der Malediven ihrem Hobby frönen; es gibt auch eine Driving Range. Merken
  • Kuredu Island Resort 330 z.T. klimatisierte Zimmer fügen sich schön in die tropisch-blühende Landschaft ein, außerdem gibt's Wasserbungalows. Restaurant, Teehaus, asiatisches Spezialitätenrestaurant, drei Bars. All-inclusive ist möglich. | Tel. 6620337 | Fax 6620332 | www.kuredu.com | €-€€ Merken
  • Tauchen, Schnorcheln und mehr Kanu Huraa zählt zu den familienfreundlichen Resorts. Um den Nachwuchs kümmert man sich im Kids Only Club. Einer der größten Süßwasserpools der Malediven ist die Alternative zum Meer. Zum Schnorcheln findet man in der Lagune und am Hausriff beste Voraussetzungen; die Tauchbasis unternimmt täglich Ausfahrten zu mehr als 20 Tauchrevieren, darunter zum Shipyard. Hier sind zwei bewachsene Schiffswracks das Ziel. Begegnungen mit Großfischen wie Walhaien und Mantas sind an der Tagesordnung. Merken
  • Kanu Huraa Resort & Spa Geplant wurde das bis 2008 zur One&Only-Gruppe gehörende Resort als Refugium für Gäste, die den Luxus eines Fünf-Sterne-Resorts zu schätzen wissen. Die 100 Unterkünfte unterscheiden sich nicht im Komfort, sondern nur durch Lage, Größe und den Preis. Direkten Strandzugang haben z.B. die Beach-Villas, stolze 130 m² besitzen die Beach-Suiten. Sehr exklusiv sind die 20 Wasservillen. Auf der Insel gibt es drei Restaurants sowie zwei Bars und einen Coffeeshop. Das größte Spa der Malediven mit Dampfbad, Sauna, Massagen und Fitnessstudio ist das Ziel für Wellnessfans. | Tel. 6620044 | Fax 6620033 | www.sunresortshotels.com | €-€€€ Merken

Willkommen auf den Malediven

Die Malediven sind ein Inselparadies im Indischen Ozean, südwestlich von Indien. Sonnen Sie sich bei Ihrem Urlaub an den puderzuckerweißen, palmengesäumten Stränden und erkunden Sie die fantastische Unterwasserwelt beim Tauchen. Die Malediven bestehen aus mehreren Atollen und weit über 1000 Inseln. Die einzige richtige Stadt der Malediven ist Malé auf der gleichnamigen Hauptinsel. Die Inseln sind unterteilt in „local islands“ auf denen die einheimische Bevölkerung lebt und „resort islands“, die den Urlaubern vorbehalten sind.


Welches Wetter erwartet mich in Malediven?

Das Klima auf den Malediven ist tropisch warm, die Luftfeuchtigkeit ist hoch. Geprägt wird das Wetter vom Einfluss der Monsune. Im Juni und Juli bringt der Südwestmonsun Niederschläge, wodurch dies keine optimale Reisezeit für die Malediven darstellt. Als beste Reisezeit für die Malediven gelten die Monate November bis April.


Welche Region (welcher Stadtteil) eignet sich für meine Reise auf die Malediven?

Auf dem Nord-Malé-Atoll befindet sich der Flughafen und die Hauptstadt Malé. Das Atoll ist die meistbesuchte Urlaubsregion des Landes. Neben Entspannung am Strand können Sie hier in Malé auch etwas Großstadtluft schnuppern. Das Süd-Malé-Atoll ist nur durch den Vaadhoo-Kanal vom Nord-Malé-Atoll getrennt und reizt mit Abgeschiedenheit und fantastischen Surf-Möglichkeiten. Das lang gestreckte Ari-Atoll bietet die modernsten Resorts und atemberaubende Tauchreviere.

Familien Singles Verliebte Nachtschwärmer Aktivurlauber
Nord-Malé-Atoll
Süd-Malé-Atoll
Ari-Atoll

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es auf den Malediven?

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf den Malediven zählt die Grand Friday Mosque. Die größte Moschee der Malediven besticht durch ihre leuchtend goldene Kuppel und das 40 m hohe Minarett. Außerhalb der Gebetszeiten können Sie sie von innen besichtigen. Zu den Must-Sees gehört zudem der lebendige Fischmarkt von Malé, an dem jeden Nachmittag der Fang bestaunt wird. Zu den Attraktionen Malés zählt auch der Sultan Park, in dem Sie entlang von bunt blühenden Pflanzen und Volieren mit Papageien spazieren gehen können.


Checkliste: Daran sollten Sie vor Ihrer Malediven-Reise denken

Papiere

Deutsche benötigen einen mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Ein 30-Tage-Visum wird bei der Einreise in den Pass gestempelt, dieses kann kostenpflichtig auf 90 Tage verlängert werden.

Impfungen

Empfohlen sind alle Standardimpfungen, zudem Hepatatis A und bei Langzeitaufenthalten auch Hepatatis B und Typhus.

Geld

Die maledivische Währung heißt Ruffiya, es kann aber meist auch in US-Dollar bezahlt werden. Geldwechseln in Malé oder in den Hotelanlagen ist möglich. Kreditkarten werden in allen Hotels akzeptiert.

Versicherungen

Denken Sie bei Ihren Urlaubsvorbereitungen daran, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Sonstiges

Eine sorgfältige Reiseplanung für Ihren Urlaub auf den Malediven ist vorteilhaft. Vergessen Sie nicht, Sonnencreme und einen Adapter einzupacken.


Was muss ich bei der Anreise beachten?

Mit dem Flugzeug

  • Die Anreise erfolgt in der Regel per Flugzeug
  • Malé International Airport: auf der Insel Hulhulé, Transfer ins Zentrum der Hauptstadt Malé per Fähre, Transfer auf andere Inseln per Fähre oder Wasserflugzeug
  • Flughafen Gan: am südlichsten Punkt der Malediven, Transfer nach Addu City per Taxi, Bus und Schnellboot

Mit dem Taxi

Vor Ort Transport mit Air Taxis (Wasserflugzeuge) möglich

Mit dem Schiff

Anreise und Inselhopping per Kreuzfahrtschiff möglich


Checkliste: Was gibt es vor Ort in Malediven zu beachten?

Wasser

Wissenswertes: Trinkwasser wird mit Meerwasserentsalzungsanlagen gewonnen, sparsam damit umgehen.

Essen & Trinken

Alkhohol ist nur in Hotelanlagen erlaubt. Es gibt Verbote zur Einfuhr von Alkohol.

Trinkgeld

5-10 Doller pro Woche für Restaurantkellner und Roomboys sind angemessen.

Saison

Während des Ramadan kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

Das sollten Sie vermeiden/Bloß nicht

Do´s and Dont´s: Die Ausfuhr von Souvenirs aus Schildplatt und Schwarzer Koralle sind verboten. Verschließen Sie Ihre Wertsachen im Hotelsafe.

Insider-Wissen/Empfehlung

Auf der Insel Lankanfushi sind Hochzeiten unter Wasser möglich.

Sicherheit

Derzeit gelten keine besonderen Sicherheitshinweise.

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Malediven als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

Fragen & Antworten zu Malediven
mzmz5555
Guter Preis für 10 Tage Malediven? gefragt von mzmz5555, 23.10.2014

Was ist ein guter Preis (Flug, Hotel) für eine 10-tägige Reise auf die Malediven (Hauptreisezeit)? Sind 1.500 Euro i.0. oder gibt es bessere... [1 Antwort]

Jetzt antworten
15Estee14
Kreuzfahrt - zahlen Kinder unter 6 Jahren? gefragt von 15Estee14, 20.08.2014

Hallo :) wir haben uns überlegt im Winter eine Kreuzfahrt (Malediven) zu unternehmen. Da wir vielleicht meine zwei Kleinen Cousinen mitnehme... [1 Antwort]

Jetzt antworten
J_i_neugebauer
Was unternehmen auf den Malediven? gefragt von J_i_neugebauer, 21.05.2014

Ständig höre ich von Leuten, die auf die Malediven reisen wollen. Die Inseln sind wirklich wunderschön aber erscheinen mir doch recht langwe... [1 Antwort]

Jetzt antworten

Fragen zu Malediven:
» Alle Fragen zu Malediven
» Eigene Frage zu Malediven stellen

MARCO POLO Topseller
Malediven MARCO POLO Reiseführer
Malediven MARCO POLO Reiseführer
11,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer Malediven  (eBook / pdf)
MARCO POLO Reiseführer Malediven (eBook / pdf)
7,99 €
Jetzt kaufen
DuMont Reise-Taschenbuch E-Book PDF Malediven         (eBook / pdf)
DuMont Reise-Taschenbuch E-Book PDF Malediven (eBook / pdf)
12,99 €
Jetzt kaufen
Malediven Baedeker Reiseführer
Malediven Baedeker Reiseführer
19,99 €
Jetzt kaufen
Baedeker Reiseführer Malediven (eBook / pdf)
Baedeker Reiseführer Malediven (eBook / pdf)
15,99 €
Jetzt kaufen
ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben