Litauen

Uhrzeit 22:57

Temperatur 6 °C

Litauen: Ausflüge & Touren

Was für ein Land!

Die größte der drei baltischen Republiken ist ein Land von bezaubernd sanfter Schönheit. Tiefe Wälder, Tausende Seen und Flüsse und die typisch baltische Weite prägen seine Natur. Und wer hat nicht schon von der legendären Kurischen Nehrung gehört? Ganz anders Litauens Hauptstadt: vital, selbstbewusst, europäisch. In Vilnius prallen Welten aufeinander. Eine der schönsten Altstädte Europas, geschichtsträchtig und mit Baukunst von Gotik bis Barock beinahe überfüllt, kontrastiert mit den Glasfassaden und Shoppingcentern des modernen Hightechlebens. Mittendrin: eine exzentrische Künstlerrepublik. Typisch Litauen.

ANZEIGE

Litauen - alles im Überblick

< 1 - 10 von 1496 Locations >
  • Karte
  • Liste
Regionen in Litauen
Empfehlungen
Auswahl anzeigen
Erweiterter Filter»
Holiday Park Asveja Hotels, Dubingiai MARCO POLO getestet

Holiday Park Asveja
Mehr »

(0)

Karte Merken

Sraigės namai Hotels, Šventežeris MARCO POLO getestet

Sraigės namai
Mehr »

(0)

Karte Merken

Senoji Alka Hotels, Palanga MARCO POLO getestet

Senoji Alka Das Senoji Alka befindet sich im Zentrum von Palanga und 700 m vom Strand an der Ostsee entfernt. Jedes Zimmer erwartet…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Amber Palanga Ferienwohnungen/ -häuser, Palanga MARCO POLO getestet

Amber Palanga
Mehr »

(0)

Karte Merken

Juodkrante Apartment Apartment, Juodkrantė MARCO POLO getestet

Juodkrante Apartment
Mehr »

(0)

Karte Merken

Archäologische Stätte Kernavė Sehenswertes, Kernavė MARCO POLO getestet

Kernavė ist die älteste bekannte Hauptstadt Litauens. Im 13. Jahrhundert war sie eine feudale Stadt mit 5 Wehrburgen.…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Bernsteinmuseum Palanga (Palanga Amber Park Museum) Museen, MARCO POLO getestet

Das Bernsteinmuseum von Palanga ist im ehemaligen Palais der Grafen Tiskevecius inmitten eines großzügigen botanischen…
Mehr »

(1)

Karte Merken

Wonderful Butterfly Apartment in Vilnius Old Town Apartment, Vilnius MARCO POLO getestet

Wonderful Butterfly Apartment in Vilnius Old Town Das Wonderful Butterfly Appartment in Vilnius Old Town bietet eine Unterkunft zur Selbstverpflegung im Herzen von…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Red Tower Apartments Gästehäuser & Pensionen, Palanga MARCO POLO getestet

Red Tower Apartments
Mehr »

(0)

Karte Merken

Vecekrug Hotels, Klaipeda MARCO POLO getestet


Mehr »

(0)

Karte Merken

< 1 - 10 von 1496 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

ANZEIGE

Weitere Locations in Litauen

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Gediminas-Turm/Gedimino Bokštas Blicken Sie vom Burgberg auf die Altstadt von Vilnius mit ihren 40 Kirchen Merken
  • Gotisches Ensemble/Šv. Onos ir Bernadinų Bažnyčia Der flammende Backsteinbau St. Anna in Vilnius übertrifft auch barocke Vielfalt Merken
  • Universität Die älteste Hochschule des Baltikums in Vilnius ist mit ihren zwölf Innenhöfen eine kleine Stadt innerhalb der Stadt Merken
  • Čiurlionis-Kunstmuseum/Čiurlionio dailės muziejus In dieser in Kaunas beheimateten Sammlung erleben Sie, wie Litauens Nationalkünstler seine symbolistisch beseelte Malerei zugleich in Töne verwandelte - und umgekehrt Merken
  • Altstadt/Senamiestis In Klaipėdas rechtwinklig angelegten Gassen lebt noch ein Hauch des alten Memel Merken
  • Parniddener Düne/Parnidžio kopa Meilenweit nur Sand: der Blick von der höchsten Wanderdüne der Kurischen Nehrung Merken
  • Thomas-Mann-Haus/Tomo Mano namelis Der große deutsche Dichter liebte den „Italienblick“ von seinem Sommerhaus in Nida aus Merken
  • Trakai Litauens berühmte Großfürstenburg thront auf einer Insel inmitten von 32 Seen Merken
  • Dzūkija-Nationalpark Die tiefen Wälder des Südens bergen Dörfer wie aus der Zeit gefallen, hier ist traditionelle Handwerkskunst noch Alltag, nicht Folklore Merken
  • Rumšiškės Aus ganz Litauen hat man historische Häuser und Gehöfte zusammengetragen und am Kaunasser Meer wieder aufgebaut Merken
  • Berg der Kreuze/Kryžių Kalnas Ein beeindruckendes Symbol des religiös beseelten Widerstandes gegen die sowjetischen Besatzer Merken
  • Nemunas-Delta-Regionalpark Im Moorwiesenland am Kurischen Haff tauchen Sie ein in die deutsch-litauische Geschichte Merken
  • Orvydas' Garten/Orvydų Sodyba Das landesweit berühmte „Absurditätenmuseum“ wurzelt im Protest gegen Moskaus Fremdherrschaft Merken
  • Hexenberg/Raganų Kalnas Drollige Waldgnome und Märchenfiguren säumen den Weg über die alte Nehrungsdüne in Juodkrantė Merken
  • Aquapark Druskininkai Wasserlandschaft XXL: Kein neuer Aquapark ohne Superlativ. Der in Druskininkai nennt sich gleich mal „größter in Europa“ Merken
  • Frank Zappa Memorial Zappa in memoriam: Unter den vielen Denkmälern in Vilnius ist dies wohl das skurrilste Merken
  • Kathedralenplatz/Arkikatedros Aikšte Majestätische Renaissance: Litauens Großfürsten sind ausgestorben. Ihren Burgpalast in Vilnius hat man trotzdem wieder aufgebaut Merken
  • Imkereimuseum/Senovinis bitininkystės muziejus Aukštaitijas Honigwälder: Der Bienengott Babila mitten im Dorf - das gibt es nur in Štripeikiai Merken
  • Teufelsmuseum/Velnių muziejus Mit Schalk im Nacken: Im Teufelsmuseum von Kaunas steht der gehörnte Geselle nicht immer nur für das Böse Merken
  • Lindenstraße/Liepų Gatvė Klaipėdas Glocken: Das Carillonspiel der Hauptpost klingt am schönsten im Hof des Uhrenmuseums Merken
  • Landungsbrücke Sunset Pier: An Sommerabenden wird die Landungsbrücke von Palanga zum Treffpunkt der Verliebten Merken
  • Kurenkähne/Kurenai Unter kurischen Segeln: Von Bord eines Kurenkahns aus wird die Nehrung zur Kulisse einer baltischen Sommerfantasie Merken
  • Trakai Großfürstens Palastwachen: In Trakai leben Nachfahren der Karäer, einer altjüdischen Sekte von der Krim Merken
  • Birštonas Salzwasser ohne Meer: Die heilsame Wirkung der Mineralquellen von Birštonas ist belegt Merken
  • Kretinga Kretinga tropicana: Seit über hundert Jahren gedeiht in der Orangerie des Grafenschlosses von Kretinga die Blütenpracht des tropischen Urwaldes Merken
  • Žemaitija-Nationalpark Gruselbunker: In den Wäldern der Žemaitija versteckten die Sowjets ihre Atomraketen. Heute darf jeder in die Abschusssilos hinabsteigen Merken
  • Preila Scheue Nehrunger: Im Nehrungswald zwischen Nida und Preila können Sie Elche entdecken Merken
  • Litauisches Meeresmuseum/Lietuvos Jūrų Muziejus Nemos Verwandtschaft: Einst preußische Festung, heute Meeresaquarium: Im Fort Kopgalis bei Klaipėda zeigen u.a. seltene Schwarzmeerdelphine Akrobatisches Merken
  • Tourist-Information Die Touristeninformation im Hotel Ažuolynas vermittelt auch Privatquartiere. Fax 469/53490 Merken
  • Cafés und mehr Entlang der Rėzos gatvė finden Sie viele gemütliche Cafés und Lokale. Typisch für Juodkrantė ist Räucherfisch (rūkyta žuvis). Merken
  • Sorrentina Traditionelle litauische Küche im blauen Holzhaus am Yachtclub; herrlicher Blick aufs Wasser. Tgl. | Rėzos 6a | Tel. 469/53357 | €€ Merken
  • Bernsteinbucht/Ginaro įlanka In der wegen ihres Bernsteinvorkommens künstlich angelegten Bucht fand man auch 434 steinzeitliche Bernsteinschmuckstücke, den berühmten „Schatz von Schwarzort“. Merken
  • Haffpromenade/Krantinejė Entlang der 2,5 km langen Haffpromenade säumen moderne Plastiken den Weg. Die 31 Skulpturen litauischer, englischer und schwedischer Künstler entstanden 1997-99 als Ergebnis des Bildhauersymposiums „Erde und Wasser“. | Rėzos gatvė Merken
  • Hexenberg/Raganų kalnas Schon den alten Schwarzortern galt die dunkelwaldige Düne unweit der Kirche als sagenumwobener Ort. Holzbildhauer schufen hier Ende der 1970er-Jahre über 80 Figuren aus dem Schatz litauischer Märchen und Mythen. Die skurrilen Skulpturen säumen einen wundervollen Spazierweg durch Nehrungsurwald. | Rėzos 46 | Wegweiser ist eine hölzerne Hexe Merken
  • Kunstmuseum/Dailės muziejus Die Ausstellungshalle des Litauischen Kunstmuseums zeigt vor allem zeitgenössische Malerei. | Rėzos 3 | Mai-Sept. Di-So 10-18 Uhr | www.ldm.lt Merken
  • Villenviertel Sie hießen „Monbijou“, „Hubertus“ und „Waldfrieden“ und entstanden um 1880, als Schwarzort zum mondänen Ferienort aufstieg. Einige Häuser sind in den letzten Jahren stilvoll renoviert worden. Eine Perle: die wiederaufgebaute „Villa Flora“. Ihr einstiges Wirtschaftsgebäude beherbergt nun eine Pension gleichen Namens (17 Zi. | Tel./Fax 469/53024 | vilaflora@takas.lt | €€). | Kalno 7a Merken
  • Ažuolynas Beliebter Hotelkomplex mit 75 modern ausgestatteten Zimmern. Boots- und Fahrradverleih, drei Bars, Disco, Pool und Freizeitangebote von Basketball bis Minigolf. | Rėzos 54 | Tel. 469/53310 | Fax 53316 | hotelazuolynas@takas.lt | €€ Merken
  • Eglių Slėnis Eins der besten Hotels in Juodkrantė, großzügige, moderne Zimmer mit Balkon und Ausblick. Zum Haus gehört ein feines Restaurant. 35 Zi. | Levos kalno 28 | Tel./Fax 469/53364 | www.egliuslenis.lt | €€ Merken
  • Kurėnas Pastellfarbige Holzgiebel, weinrote Balken - ein skandinavisch anmutender Kontrast zur alten Bäderarchitektur des Villenviertels, an dessen Rand das kleine Hotel steht. 13 Zi. | Rėzos 10 | Tel./Fax 469/53101 | kurenas@gmail.com | €€€ Merken
  • Naglių-Reservat Fast 10 km ziehen sich die „toten Dünen“ (kupsten) südlich von Juodkrantė hin, doch nur ein Bohlenweg führt hinein: quer durch das streng geschützte Reservat auf den 53 m hohen Naglių kopa, den Neegelnschen Berg, unter dem das Dorf Neegeln begraben liegt. Ein bizarres Stück Nehrung. Rastplatz bei Kilometer 31, gut ausgeschildert Merken
  • Reiherberge/Garnių kalnai 600 Graureiher- und 1500 Kormoranenpaare nisten gesellig in einer der größten derartigen Vogelkolonien Europas kurz hinter Juodkrantė in Richtung Nida. | Aufstieg rechts der Straße zu einem Beobachtungspunkt Merken
  • Smiltynė Der nördlichste Ort der Nehrung, das ehemalige Sandkrug 18 km von Juodkrantė, entstand aus einer kar-čiama, einer Kneipe - eben dem Sandkrug. Schon 1429 wird der erstmals erwähnt. Ein nachgebautes Fischerdorf lässt heute noch gut das karge Nehrungsleben vor 150 Jahren nachempfinden. Wenn Sie sich über die einzigartige Flora und Fauna der Nehrung informieren wollen, besuchen Sie das Nationalpark-Museum (Kuršių nerijos gamtos muziejus ekspozicija) | Smiltynės 11 | Mai-Okt. Di-Do 11-18 Uhr). Im Infozentrum nebenan (Tel. 46/402257 | www.nerija.lt) organisiert man auch Exkursionen und Führungen. Merken
  • TIC Urlaub auf dem Land, Nationalpark-Ausflüge. | Žemaitės 14 | Tel./Fax 444/52229 | www.telsiaitic.lt Merken
  • Bischofsdom/Šv. Antano Paduviečio Katedra Dem heiligen Antonius von Padua geweiht. Außen Barock, innen prächtig ausgeschmückt im Übergang vom Barock zum Klassizismus. Der Ende des 18. Jhs. erbaute Dom zeugt von der großen Bedeutung Telšiais als Bischofssitz. Merken
  • Heimatmuseum/Alka muziejus Die Geschichte von Telšiai und Zemaiten. Das Museum besitzt eine ansehnliche Gemäldesammlung, darunter ein Werk von Lucas Cranach d. Ä.: „Die Anbetung der Könige“. | Muziejaus 31 | Mi-So 11-17 Uhr | www.zam.mch.mii.lt Merken
  • Žemaitisches Freilichtmuseum/Kraštotyros Muziejus Originalgetreu wieder aufgebaute historische Bauerngehöfte vermitteln anschaulich ein Bild des Dorflebens vor 150 Jahren. | Parko 8a | Mi-So 10-18 Uhr Merken
  • Pas Stefą Neues kleines Hotel in der Altstadt unterhalb des Doms mit einfachen, aber sehr wohnlichen Zimmern. Im rustikalen Restaurant des Hauses wird herzhaft litauisch aufgetischt. 7 Zi. | Respublikos 49 | Tel./Fax 444/74520 | www.passtefa.lt | €€ Merken
  • Orvydas' Garten/Orvydų Sodyba Das „Absurditätenmuseum“ der Steinmetzfamilie Orvydas entstand als Ort des Widerstandes gegen die sowjetischen Besatzer: ein von winkligen Gassen und Wegen durchzogenes Labyrinth aus Grabsteinen, Findlingen, Marienbildern, Kruzifixen und behauenen Baumstämmen. Mehrfach versuchten Moskaus Statthalter, diese nationale Kultstätte räumen zu lassen. Erst nach einem Besuch Michail Gorbatschows 1980 auf dem Hof hörten die Repressalien auf. | Hinter Salantai in Richtung Plungė abbiegen, bis Gargždelė fahren | Tel. 445/58719 | Di-So 8-18 Uhr Merken
  • Žemaitija-Nationalpark Ein Mosaik aus weiten Wäldern und Hügelketten, 65 Flüssen und 27 kristallklaren Seen: Litauens jüngster Nationalpark, 30 km nordwestlich von Telšiai, ist ein Mekka für Naturfreunde, Radwanderer und Taucher. Im Park gibt es mehrere Ferienzentren mit guten Übernachtungsmöglichkeiten. Zentrum des Parks ist das Dorf Plateliai, in dem Sie auch die Touristinformation finden (Didzioji 8 | Tel. 448/49231 | Fax 49337). Bei Plokštinė hat man einen Atomraketenbunker in ein Museum verwandelt. Bis 1987 steckten in den 27 m tiefen Schächten russische Thermonuklearraketen (Mai-Sept. Di-So 9-17 Uhr). Merken
  • Vandenis Music Club Der 2005 im Vandenis-Hotel am Botanischen Park eröffnete Club avancierte in kurzer Zeit zur angesagten Konzertadresse. Super Akustik, lockere Atmosphäre. | Mai-Okt. tgl. | Birutes 47 | www.vandenis.lt Merken
  • TIC Kretingos 1 | im Busbahnhof | Tel. 460/48811 | Fax 48822 | www.palangatic.lt Merken
  • Du Broliai Zwei Brüder betreiben dieses noble Hotelrestaurant, das darum auch so heißt. Internationale Gerichte in großer Auswahl. | Tgl. | Vytauto 160 | Tel. 460/51270 | €€€ Merken
  • Elnio Ragas Wildgerichte, dazu gutes litauisches Bier. | Tgl. | Basanavičiaus 25 | Tel. 460/53505 | €€ Merken
  • 1925 Deftige litauische Küche in rustikalem Landhausambiente, abends Livemusik. | Tgl. bis 2 Uhr | Basanavičiaus 4 | Tel. 460/52526 | € Merken
  • Wassersportgeräte-Verleih Verleih von Tretbooten, Jetski und Surfboards am Strand in der Nähe des Piers. 6 km nördlich von Palanga gibt es am Strand eine gute Windsurfstation (Tel. 285/11895). Merken
  • Bernsteinmuseum/Gintaro muziejus Europas größtes Bernsteinmuseum zeigt wunderschöne Exemplare des Osteegoldes, wie den 3,5 kg schweren „Stein der Sonne“, den drittgrößten je gefundenen Bernsteinbrocken. Dazu eine Kopie des berühmten steinzeitlichen Bernsteinschmucks von Juodkrante und Tausende Inklusen: Bernstein zum Sattsehen - etwa 26000 Exponate. Vytauto 17( Schloss) Sept.-Mai Di-So 11-17, Juni-Aug Di-So 10-19 Uhr | www.pgm.lt Merken
  • Botanischer Park Litauens größter botanischer Garten, angelegt 1843, ist ein Werk des französischen Landschaftsarchitekten Edouard André. Mitten im Park steht das 1897-1902 im Stil der Neorenaissance erbaute Schloss der Grafen Tiškevičius. Es beherbergt heute das Bernsteinmuseum. Ebenfalls sehenswert: Rosarium, Orangerie und der 22 m hohe Birutė-Hügel mit einer kleinen, achteckigen Kapelle aus dem Jahr 1869. Merken
  • Landungsbrücke In Palanga führen viele Wege zum Meer, der beliebteste über die Flaniermeile Basanavičiaus auf die 470 m lange Landungsbrücke. An Sommerabenden avanciert Palangas Wahrzeichen zum Treff der Romantiker und Verliebten - der beste Platz, um den Sonnenuntergang zu genießen. Merken
  • Strände der Umgebung Der breite Sandstrand ist im Sommer rechts und links der Landungsbrücke oft überfüllt, doch finden Sie auf den 24 km zwischen Nimerseta und Šventoji auch ruhige Abschnitte. FKK-Fans sollten bitte auf die Schilder achten! Merken
  • Alanga Es gibt schickere Hotels in Palanga, aber kaum eins bietet so günstige und dabei noch sehr schöne (Balkon-) Zimmer. 47 Zi. | Neries 14 | Tel. 460/49215 | Fax 49316 | www.alanga.lt | € Merken
  • Palanga Fünfsterne-Luxus mit allem Drum und Dran. Vom Swimmingpool bis zum Spa-Wellness-Komplex: Palangas Spitzenhotel lässt kaum einen Wunsch offen. 46 Zi. | Birutės 60 | Tel. 460/41414 | Fax 41415 | www.palangahotel.lt | €€€ Merken
  • Palangos vetra Das komfortable Dreisterne-Hotel liegt zentral in einer ruhigen Nebenstraße am Park. Sehr beliebt auch wegen seiner Wochenend- und Familienangebote. 31 Zi. | S. Daukanto 35 | Tel. 460/53032 | Fax 51021 | www.vetra.lt | €€ Merken
  • Tauras Helle, modern ausgestattete Zimmer mit Balkon. Zum Haus gehört das Restaurant Feliksas mit herzhafter litauischer und internationaler Küche. 20 Zi. | Vytauto 116 | Tel./Fax 460/49111 | www.feliksas.lt | €€ Merken
  • Kretinga In der geschichtsträchtigen Burgstadt (20000 Ew.), 11 km östlich von Palanga, steht ein Schloss, zu dem eine wundervolle Orangerie gehört. Mehr als 150 tropische Pflanzenarten gedeihen in dem Gewächshaus. Der wohltätige Graf Tiškevičius ließ es 1874 bauen. Im Schloss gibt es das stilvolle Café Pas grafą („Zum Grafen“ | Mo geschl.) und ein Heimatmuseum (Di-So 10-18 Uhr). Sehenswert ist auch das Ensemble der prachtvollen Maria-Verkündigungskirche von 1617 mit dem Franziskanerkloster nebenan. Im Park unterhalb des Klosters entspringt in einer Grotte eine Quelle, ihr werden seit Jahrhunderten Heilkräfte nachgesagt. Merken
  • Kurpiai Tagsüber eine beliebte Altstadtkneipe, abends Livejazz vom Feinsten. Das Kurpiai zählt zu den Top-Treffs der Szene im jazzverrückten Baltikum. Tgl. | Kurpių 1a | Tel. 46/410555 | www.jazz.lt Merken
  • Memelis Zum Pub-Restaurant umgebauter Speicher direkt am Memelufer. Oft rappelvoll. | Tgl. | Žvejų 4 | Tel. 46/403040 | www.memelis.lt | € Merken
  • TIC Zimmervermittlung, Ausflüge, Veranstaltungstipps und Ticketservice. Hier gibt es auch den jährlich aktualisierten Stadtführer „Exploring Klaipėda“ (englisch) mit vielen Informationen auch zu Palanga und Neringa. | Turgaus 5 | Tel. 46/412186 | Fax 412185 | www.klaipedainfo.lt Merken
  • Einkaufsstraßen Haupteinkaufsstraßen sind die H. Manto gatvė und die Tiltų gatvė. Hier finden Sie interessante Läden wie die Passage Klaipėdos Pasažas (Tiltų 26), in der junge litauische Mode angeboten wird. Bernstein, Handgewebtes und Kunsthandwerk gibt es vor allem in der Altstadt, z.B. bei Smėlio krantas (Žvejų 4). Erlesenen Bernsteinschmuck bieten Baltijos gintaras (Žvejų 1 | www.baltic-amber.lt) und Gintarinė planeta (Turgaus 2-11). Die vielleicht beste Kunstgalerie (Meno galerija) Klaipėdas finden Sie im historischen Kaufmannshof Bažnyčių 4/Dažu 10. Merken
  • Anikės teatras Im Sommer sitzt man in „Ännchens Theater“ am schönsten draußen unter Schirmen, abends im reichlich „theatralisch“ dekorierten Saal. Dort gibt's eine winzige Bühne, auf der manchmal geschauspielert wird. Die Küche: gediegen europäisch. Zum Anikės-Trio gehören noch ein chinesisches Restaurant und ein Weinlokal nebenan. | Tgl. | Sukilėlijų 6 | Tel. 46/314471 | www.anikecafe.lt | €€ Merken
  • Bambola Populäre Pizzeria, auch Außer-Haus-Service. | Tgl. | H. Manto 1 | Tel. 46/312213 | € Merken
  • Haemmerli Ein Kuriosum an der Ostsee: Bündner Gerstensuppe und andere Alpen-Spezialitäten in einem original Schweizer Restaurant. | Tgl. Didžijoji vandens 13 | Tel. 46/311209 | www.haemmerli.meniu.lt | €€€ Merken
  • Meridianas Der alte Dreimaster am Danė-Ufer nahe der Börsenbrücke (Biržos tiltas) wurde von der örtlichen Brauerei in eine Bar-Kneipe umgebaut. Hier wird deftige litauische Kost serviert, dazu frisches Švyturys-Bier vom Fass. | Tgl. | Danė-Kai | Tel. 46/310601 | € Merken
  • Altstadt/Senamiestis Wie ein Gitternetz breitet sich die denkmalgeschützte Altstadt mit ihren Gassen, Fachwerkhäusern und Speichern am Südufer der Danė aus, geprägt von 700 Jahren deutscher Geschichte. Zwischen kleinen Geschäften, Cafés und Galerien plätschert das Leben beschaulich dahin. Merken
  • Lindenstraße/Liepų Gatvė Die schönste Straße der Neustadt hat viel Vorkriegscharme bewahrt. Ihr Wahrzeichen ist das neogotische Hauptpostamt von 1893. Das Carillon im Glockenturm stimmt an Wochenenden kurz vor Mittag die Melodie „Ännchen von Tharau“ an. Am besten zu hören ist das Spiel der 48 Glocken vom Hof des Uhrenmuseums aus. Merken
  • Memelburg/Pilies Nur Reste sind erhalten von der Keimzelle Klaipėdas an der Danė-Mündung, dem 1252 vom Livländischen Orden gegründeten „castrum memele“. Der Name beruhte auf einem Irrtum: Die Ritter nahmen an, der Fluss sei die Memel. Interssante kleine Ausstellung im Burgmuseum. | Pilies 4 | Mi-So 10-18 Uhr | www.mlimuziejus.lt Merken
  • Museum der Geschichte Klein-Litauens/Mažosios Lietuvos istorijos muziejus Die ostpreußisch-litauische Kulturlandschaft in fast 60000 archäologischen und ethnografischen Exponaten. | Didžioji vandens 6 | Di-Sa 10-18 Uhr | www.mlimuziejus.lt Merken
  • Theaterplatz/Teatro Aikšte Das Herz der Altstadt. Beim Anblick des kopfsteingepflasterten einstigen Marktplatzes werden alte Memelländer sentimental. Vor dem Theater steht der Simon-Dach-Brunnen mit Klaipėdas Symbolfigur Tavaros Anika, dem „Ännchen von Tharau“. Das Liebeslied aus der Feder des Königsberger Musikprofessors Simon Dach (1605-59) hat die ostpreußische Pfarrerstochter Anna Neander unsterblich gemacht. Merken
  • Uhrenmuseum/Laikrodžių Muziejus Zeitmesser von der Sanduhr bis zum Atomchronometer in einem ehemaligen Bankhaus. Interessant ist die Äquatorsonnenuhr im Hof. | Liepų 12 | Di-So 12-17 Uhr Merken
  • Astra Das moderne Hotel liegt nahe der alten Burg am Haff und hat schöne große Zimmer, ist aber an der Straßenseite ziemlich laut. 14 Zi. | Pilies 2 | Tel. 46/313849 | hotelastra@takas.lt | €€ Merken
  • Europa Royale Gediegener Viersterne-Komfort direkt am Theaterplatz. 50 Zi. | Žvejų 21/Teatro 1 | Tel. 46/404444 | Fax 404445 | www.europaroyale.lt | €€€ Merken
  • Euterpė Die neueste Kreation in Klaipėdas gehobener Komfort-Hotellerie: modern, minimalistisch, schick. Am südlichen Rand der Altstadt. 22 Zi. | Daržu 9 | Tel. 46/474703 | Fax 474705 | www.euterpe.lt | €€€ Merken
  • Preliudija Kleine Pension mitten in der Altstadt, die hinter der Fassade eines denkmalgeschützten Hauses von 1856 mit sechs modern eingerichteten Zimmern und freundlichem Service aufwartet. | Kepėjų 7 | Tel. 46/310077 | www.preliudija.com | €€ Merken
  • Nemunas-Delta-Regionalpark Memelland-Romantik pur. Üppige Niedermoorwiesen und Fischerdörfer prägen das weite Delta des Nemunas, des Memelstroms, der sich kurz vor Erreichen des Kurischen Haffs in sechs Nebenarme teilt. Sehenswert sind das Inselstädtchen Rusnė (Ruß) mit seiner Backsteinkirche und das malerische Haffdorf Mingė (Minja) - etwas übertrieben auch „litauisches Venedig“ genannt, weil der Fluss hier so etwas wie die Dorfstraße ist und die etwa 150 Ew. mehr Boot als Auto fahren. Merken
  • Agila Kulturzentrum Zimmervermittlung, Exkursionen, Veranstaltungstipps, Ausstellungen, Café. | Taikos 4 | Tel. 469/52345 | Fax 52015 | www.visitneringa.com Merken
  • Souvenirs Originelle Souvenirs finden Sie in den Straßen Taikos und Naglių. Die Bernsteingalerie hat Filialen in der Skruzdynės 17a und der Naglių 14a. Merken
  • Ešerine Der hölzerne Rundbau unterm Schilfdach ist unübersehbar. Hier gibt es vor allem Fisch und landestypische Spezialitäten wie rųkytos ausis, geräucherte Schweineohren, beliebt zum Bier. Terrasse mit tollem Haffblick. | Tgl. | Naglių 2 | Tel. 469/52757 | €€€ Merken
  • Seklyčia Litauisch essen im kleinen, gemütlichen Holzhaus mit Blick auf die Hohe Düne. Große Auswahl landestypischer Gerichte. | Tgl. | Lotmiskio 1 | Tel. 469/52945 | €€€ Merken
  • Sena sodyba In diesem schönen Gartenlokal in der Altniddener Fischerreihe gibt es vor allem eines: frischen Räucherfisch. Dazu ein frisch gezapftes Švyturys-Bier und ein herrlicher Haffblick - was will man mehr? | Tgl. | Naglių 6-2 | Tel. 469/52782 | € Merken
  • Freizeitangebote Am Hafen kann man Fahrräder ausleihen und zu einer Kutschfahrt starten. Radtour-Tipp: Von Nida nach Juodkrantė führt ein schöner Radweg durch den Nehrungswald. Viel Freizeitsport bietet die Neringa-Sportschule (Lotmiškio 2 | Tel. 469/52828). Die Ausflugsdampfer „Austeja“ und „Aistis“ starten im Sommer täglich vom Fischerhafen zu Rundfahrten auf dem Haff und hinüber ins Memeldelta bis Šilutė. www.pajuris.net Merken
  • Bernsteingalerie/Gintaro Galerija-Muziejus Niemand in Nida weiß mehr über Bernstein als Kaziemiras Mizgiris, in dessen Galeriemuseum das Gold der Ostsee in allen Facetten zu bewundern ist. Highlight: eine Kopie des „Schatzes von Schwarzort“. | Pamario 20 | Mai-Okt. tgl. 9-21, November tgl. 10-19 Uhr | www.ambergallery.lt Merken
  • Ethnografisches Museum/Žvejo etnografinė sodyba Das historische Fischergehöft am Haff, leicht zu erkennen an den vier Kurenkähnen im Vorgarten, versetzt den Besucher zurück in jene Zeit, als das Leben auf der Nehrung noch hart war. | Naglių 4 | Di-So 10-17 Uhr Merken
  • Evangelische Kirche Der Altarraum leuchtet im Niddener Blau, den Bogen darüber ziert die alte Inschrift aus der Bergpredigt: „Selig sind, die reinen Herzens sind“. 1992 wurde die neogotische Fischerkirche von Litauern und Deutschen liebevoll restauriert. | Pamario Merken
  • Historisches Museum/Neringos istorijos muziejus Warum die alten Niddener Fischer gern gebratene Nebelkrähen („Nehrungstauben“) verspeisten: Hier erfahren Sie es. | Pamario 53 | Di-Sa 10-17 Uhr Merken
  • Kurenbretter/Krikštai Etwas unheimlich wirken sie schon, die verwitterten Grabtafeln der alten Kuren auf dem Friedhof neben der Kirche, stumme Zeugen einer versunkenen, im Heidentum wurzelnden Kultur. Die Bretter aus Eiche, Linde und Birke, viele in Gestalt der als heilig verehrten Kröte, standen immer am Fuß der Gräber. | Pamario 43 Merken
  • Kurenkähne/Kurenai Vom Hafen aus starten im Sommer täglich Boote zu Haffrundfahrten und zu Törns hinüber in das Delta des Nemunas. Heuern Sie auf einem Kurenkahn an! Die schweren Segler aus Eichenholz, an ihrer altertümlichen Takelung leicht erkennbar, sind originalgetreue Kopien jener Fischerboote, von denen es auf der Nehrung vor dem Krieg über hundert gab. Heute gibt es drei - die kurenai mit ihren rotbraunen Segeln, Seitenschwertern und den „Kurenwimpeln“ am Masttopp zählen wieder zu den Wahrzeichen der Nehrung. | Anheuern u.a. unter Tel. 469/52351 | Fax 52151 Merken
  • Parniddener Düne/Parnidžio kopa Fast 200 steile Stufen sind es hinauf zur Parniddener Düne, doch den Aufstieg belohnt ein grandioses Panorama von der Aussichtsplattform mit ihrer „verunglückten“ Sonnenuhr (ein schwerer Orkan stürzte 1999 den gerade aufgestellten steinernen Obelisken um) über die „litauische Sahara“. Weit fliegt der Blick nach Süden über das mächtigste Wanderdünenfeld Europas, die Hohe Düne (Didžioji kopa). Haff, Ostsee, Küstenwald und meilenweit Sand, pastellfarben schattiert und vom Wind in immer neue bizarre Formen geschliffen - ein Bild elementarer Kraft. Man ahnt, wie unaufhaltsam diese bleichen Ungeheuer einst über die Dörfer herfielen und 14 von ihnen verschluckten. Auch Nida, vormals Nidden, 1385 erstmals als Noyden erwähnt und damit eine der ältesten Siedlungen der Nehrung, versandete drei Mal. Merken
  • Thomas-Mann-Haus/Tomo Mano namelis Zwar sind die Kiefern inzwischen in den „Italienblick“ hineingewachsen, den Thomas Mann von seinem Arbeitszimmer aus auf Haff und Dünen genoss. Doch immer noch sind Sie dem Charme Nidas hier so nahe wie schon der Literaturnobelpreisträger, der nach einem eher zufälligen Nehrungsbesuch „von der unbeschreiblichen Eigenart und Schönheit dieser Natur so ergriffen“ war, dass er 1929 in bester Niddener Lage ein Sommerhaus bauen ließ - auf dem sogenannten Schwiegermutterberg. Das reetgedeckte Holzhaus beherbergt heute eine kulturelle Forschungs- und Begegnungsstätte mit Museum. Skruzdynės 17 | Di-So 10-18 Uhr | www.mann.lt Merken
  • Strände der Umgebung Alle drei Hauptstraßen nach Westen führen zum traumhaften Strand. Die Ostsee erwärmt sich zwar selbst im August selten über 23 Grad, dafür ist das Wasser sauber: In Nida weht die Blaue Flagge. Im Sommer fährt vom Zentrum ein Shuttlebus zum Strand. Merken
  • Inkaro kaimas Die kleine Pension in einem historischen, rot-blau-weißen Fischerhaus liegt direkt am Haff und ist entsprechend beliebt: früh buchen! 6 Zi. | Nagliu 26-1 | Tel. 469/52123 | www.inkarokaimas.lt | €€ Merken
  • Jūratė Nidas größter Ferienkomplex liegt zentral am Hafen und verteilt seine Gäste auf zehn Häuser sehr unterschiedlichen Standards. 220 Zi. | Pamario 3 | Tel. 469/52300 | Fax 51118 | jurate-nida@takas.lt | €-€€ Merken
  • Nidos Pušynas Große, schöne, modern eingerichtete Zimmer in einem Ensemble traditioneller Fischerhäuser mit Haffblick. 21 Zi. | Purvynės 3 | Tel. 469/52221 | Fax 52762 | www.smilte.lt | €€-€€€ Merken
  • Nidos Smiltė Hier wohnten Max Pechstein, Lovis Corinth und viele andere Maler der Niddener Künstlerkolonie. Gastwirt Hermann Blode hielt sie frei, nahm dafür ab und zu ein Bild in Zahlung. Die Gemäldesammlung verhalf dem Künstlergasthof zu Kultstatus. An die berühmte Vorkriegsgeschichte erinnert eine Ausstellung in dem nach wie vor beliebten Hotel direkt am Haff mit seinen 90 schlichten, etwas kleinen Zimmern. | Skruzdynės 2 | Tel. 469/52221 | Fax 52762 | www.smilte.lt | €-€€ Merken
  • Villa Banga Von außen ein Niddener Fischerhaus wie aus dem Bilderbuch, innen eine gemütliche Pension mit sehr schönen Zimmern. Früh buchen! 8 Zi. | Pamario 2 | Tel. 469/51139 | Fax 52762 | www.nidosbanga.lt | €€ Merken
  • Kempingas Nidoje Nidas Campingplatz liegt etwas versteckt an der Zufahrt zur Aussichtsplattform der Parniddener Düne. Zelte, Schlafsäcke etc. können Sie ausleihen. Gutes Freizeitangebot. Taikos 45a | www.kempingas.lt Merken
  • Preila In dem verträumten Haffdorf, 16 km nördlich, hat man das Gefühl, einer verlorenen Zeit auf der Spur zu sein. Preila entstand erst 1843, gegründet von Fischern, deren Dorf Karwaiten im Flugsand versunken war. Im Nehrungswald zwischen Preila und Nida ist die Chance am größten, einen der auf der Nehrung lebenden Elche zu beobachten. Dort ragt auch der Wetzekrugsberg (Vecekrugo kalnas) auf, mit 67 m die höchste Düne der Nehrung. Merken
  • Touristeninformationsbüro Čiurlionio 65 | Tel./Fax 313/51777, Tel. 313/60800 | Fax 52984 | www.druskininkai.lt Merken
  • Kolonada Nach ihrer Restaurierung 2004 avancierte die von Säulen getragene historische Konzerthalle von 1928 vom Fleck weg zum Lieblingsplatz vieler Druskininkai-Gäste. Das Interieur: stylish, ein gekonnter Mix aus Nostalgie und Modern Art. Die Küche: leicht, italienisch angehaucht. Die Musik: gepflegt, von Jazz über Blues bis Klassik. Schöne Terrasse. | Tgl. | Kudirkos 22 | Tel. 313/51222 | www.kolonada.lt | €€ Merken
  • Picerija Sicilija Wenn Ihnen nach dem vielen Salzwasser der Sinn mal nach Pizza, Pasta und Grappa steht. | Tgl. | Taikos 9 | Tel. 313/51865 | €. Merken
  • Regina Das Hotelrestaurant hat internationale Küche zu bieten - und eine schöne Sommerterrasse im Innenhof. | Tgl. | Kosciuskos 3 | Tel. 313/59060 | www.regina.lt | €€€ Merken
  • Freizeitangebote Viele Sanatorien und Hotels vermieten Fahrräder. Im Kurpark gibt es Tennisplätze und Schwimmbad, am Druskonis-See einen Bootsverleih. Merken
  • Aquapark Druskininkai Diese Badelandschaft aus 18 verschiedenen Pools, einem atemberaubenden Rutschen-Tower, künstlichen Wasserfällen und Stromschnellen und diversen Fun- und Fitnessangeboten auf insgesamt 2,5 ha Fläche rühmt sich, der derzeit größte Aquapark Europas zu sein. Wie auch immer: Spaßfaktor XXL, für bis zu 1500 Besucher gleichzeitig. Vilniaus al. 13 | Tel. 313/52336 | www.akvapark.lt Merken
  • Sonnenweg/Saulės takas Einer der schönsten Spazierwege führt, von hölzernen Märchenlauben und Rastplätzen gesäumt, fast 4 km am Flüsschen Ratnyčia entlang. Der Weg beginnt am Gesundheitspark. | K. Dineikos/Sausoji Merken
  • M.-K.-Čiurlionis-Museum Litauens berühmtester Komponist und Maler, Mikalojus Konstantinas Čiurlionis, wuchs in Druskininkai auf und schuf hier zwischen 1896 und 1910 viele seiner Werke. Das Gedenkmuseum war sein Elternhaus, im Sommer gibt es im Garten oft Klassikkonzerte. | Čiurlionio 35 | Fax 313/52755 | Di-So 12-18 Uhr Merken
  • Forstmuseum „Echo des Waldes“/Miško namai „Girios aidas“ Von außen sieht es aus wie ein um einen Eichenstamm gebautes Hexenhaus, drinnen informiert das Museum auf drei Etagen über die Tiere und Pflanzen der Dzūkija-Wälder. | Čiurlionio 102 | Mi-So 10-18 Uhr Merken
  • Kurpark Hier liegen die meisten der neun modernen Heilzentren wie das runde Puselė-Sanatorium und das Physiotherapeutische Heilzentrum mit seinem futuristischen Turm. Im Kurpark sprudeln mehrere Mineralquellen, an deren Brunnen - wie auch in einer Trinkhalle - Sie die Heilwirkung des berühmten Salzwassers testen können. Der Park reicht bis an das Nemunas-Ufer. Dort legen im Sommer (Mai-Oktober) Ausflugsschiffe ab. Merken
  • Draugystės sanatorija In das noch aus sowjetischer Zeit stammende, von einem wuchtigen Säulenportikus geprägte Sanatorium wurde seit 2005 viel investiert, um es westlichen Gästen schmackhaft zu machen. Das hat sich gelohnt. Hier können Sie auch als Tourist ganzjährig therapeutische und medizinische Behandlungen sowie Heilschlammbäder buchen. Zur Kurklinik gehören zwei schöne Parkvillen in ruhiger Lage. 260 Zi. | V. Krėvės 7 | Tel. 313/60608 | Fax 53118 | www.draugyste.lt | €€ Merken
  • Druskininkai Kaum zu glauben, dass hinter der modernen Holz-Glas-Fassade einst eine triste Sowjetherberge steckte. Feines Restaurant, Spa-Wellness, Mineralwasser-Whirlpool, hauseigenes Touristikbüro - in bester Lage im Zentrum, direkt an der Marienkirche. 50 Zi. | Kudirkos 43 | Tel. 313/52566 | Fax 51345 | www.hotel-druskininkai.lt | €€€ Merken
  • Europa Royale Ganz neu in Druskininkai und mitten im Kurpark gelegen. Hinter der restaurierten Fassade aus dem 18. Jh. bietet das Spa-Hotel noblen Viersterne-Komfort, einen schönen Ausblick auf den Nemunas und eines der besten Restaurants des Kurortes. 101 Zi. | Vilniaus al. 7 | Tel. 313/42221 | Fax 42223 | www.europaroyale.com | €€€ Merken
  • Galia Seit Jahren eines der beliebtesten Hotels in Druskininkai. Das Galia besteht aus drei sehr verschieden gestalteten kleinen Gästehäusern, Tipp: die rote Holzvilla in der Dabintos-Straße. 23 Zi. | Maironio 3 | Tel. 313/60510 | Fax 60512 | www.galia.lt | €€ Merken
  • Čiurlionis-Straße/Čiurlionio kelias Auf der Fahrt in den 46 km nordöstlich liegenden Doppelort Varėna Merken
  • Dzūkija-Nationalpark Tiefe Kiefern- und Fichtenwälder prägen den 1991 gegründeten größten Nationalpark Litauens (560 km²), eine stille Wildnis nahe der Grenze zu Weißrussland. Eingebettet in den Park liegen 46 Seen, etwa 30 Flüsse, denkmalgeschützte Gehöfte und Dörfer, in denen Pferdegespanne ebenso alltäglich sind wie Kräuterkunde und Imkerei. Alljährlich in der ersten Augustwoche kann man in Zervynos, Puvočiai, Lynežeris und anderen Ethno-Dörfern während der „Tage des Handwerks“ Korbflechtern, Töpfern und Leinwebern zuschauen. Merken
  • Grūtas-Park/Grūto parkas Goodbye, Genossen: Im Wald von Grūtas, 7 km östlich von Druskininkai, haben die gestürzten Götzen aus Litauens Sowjetära Asyl gefunden. Der Reigen der steinernen und bronzenen Heroen in dem 20 ha großen Skulpturenpark reicht von Marx bis Stalin, dazwischen jede Menge Lenins, KGB-Gründer Dsershinksi und etliche litauische Kommunisten. Viehwaggons, Gulag-Wachtürme und Stacheldraht schaffen makabre Lageratmosphäre. Initiator dieser Mahnstätte für die 260000 Opfer der Sowjetrepression ist Pilzzucht-Millionär Viliumas Malinauskas, dessen Vater sowie viele seiner Angehörigen in sibirischen Straflagern umkamen. Malinauskas erhielt für das Projekt 2001 den alternativen Nobelpreis. | Tgl. 9-19 Uhr | www.travel.lt/grutas Merken
  • Raigardas-Tal/Raigardo slenis Das aus einer alten Schleife des Nemunas entstandene Raigardas-Tal, 9 km südlich von Druskininkai, ist das wohl schönste aller Ausflugsziele in der näheren Umgebung und auf Radwanderwegen bequem zu erreichen. Um die romantische Wald- und Seenlandschaft ranken sich viele Legenden. So soll hier einst ein litauisches Sodom gestanden haben, dessen Bewohner ein so unzüchtiges Leben führten, dass der erzürnte Donnergott Perkūnas sie samt ihrer Stadt in der Erde versinken ließ. Den Ausgang in die Welt verschließt seither der „Teufelsstein“ (Velnio akmuo) im denkmalgeschützten Ethno-Dorf Švendubrė. Merken
  • Parniddener Düne/Parnidžio kopa Perfekte Ausblicke vom höchsten Treibsandmassiv der Nehrung Merken
  • Thomas-Mann-Haus/Tomo Mano namelis Kultureller Treffpunkt: das einstige Sommerhaus der Familie Mann Merken
  • Naglių-Reservat Nur ein Weg führt ins Reich der toten Dünen Merken
  • Smiltynė Der schönste Strand und ein altes Preußenfort Merken
  • Hexenberg/Raganų Kalnas Drollige Waldgnome und Märchenfiguren säumen den Weg über die alte Nehrungsdüne in Juodkrantė Merken
  • Hexenberg/Raganų Kalnas Geister, Gnome, Wunderwesen: Ein sagenhafter Wanderweg erwartet die Kids auf dem Hexenberg in Juodkrantė. Fast hundert Schnitzfiguren aus Volksmärchen säumen den Parcours über eine alte Wanderdüne. Am Anfang steht der „Märchenerzähler“; ist dann das „Hexentor“ durchschritten, gibt's kein Zurück mehr, denn ein Rastplatz findet sich erst am „Thron des Teufels“... Ein Heidenspaß für Kinder, zumal sie auf manchem kauzigen Waldgeist herumturnen dürfen. Wer es ein bisschen gruselig mag, besucht die bizarren Märchenwesen an diesem schon seit Jahrhunderten sagenumwobenen Ort nach Sonnenuntergang in der stillen Abenddämmerung oder - noch gespenstischer - bei Vollmond. Unvergesslich schön ist auf dem Hexenberg das Johannisfest zur Sommersonnenwende. | Rėzos 46 | eine hölzerne Hexe weist den Weg Merken
  • Litauisches Meeresmuseum/Lietuvos Jūrų Muziejus Das 1866-71 erbaute Fort Kopgalis auf der Nordspitze der Kurischen Nehrung beherbergt ein landesweit einzigartiges Meeresmuseum mit Tausenden von bunten Muscheln und Schnecken, Korallen und einem großen Aquarium (31 Becken) mit Ostseefischen und ihren tropischen Verwandten, in dessen Außenanlage sich Robben und Pinguine tummeln. Jährlich kommen fast 1 Mio. Besucher in die runde Festung. Attraktion ist das Delphinarium mit über tausend Sitzplätzen, in dem Schwarzmeerdelphine und Seelöwen ihre Kunststücke zeigen (je nach Jahreszeit zwei bis drei Shows pro Tag). Pinguine, Robben und Delphine werden hier auch gezüchtet. | Mai-Sept. Mi-So 10.30-18, Okt.-April Sa, So 10.30-17 Uhr | Smiltynės 3 | südwestl. von Klaipėda | Eintritt 4 Lt., Kinder 2 Lt. | www.muziejai.lt | www.juru.muziejus.lt Merken
  • Altstadt/Senamiestis Fachwerk und enge Gassen erinnern an Klaipėdas deutsche Geschichte Merken
  • Botanischer Park In Litauens schönstem Landschaftspark steht ein echtes Bernsteinschloss Merken
  • Nemunas-Delta-Regionalpark Ostpreußische Melancholie im alten Memelland am Kurischen Haff Merken
  • Orvydas' Garten/Orvydų Sodyba Eine Steinmetzfamilie hat ihren Hof in ein „Museum der Absurditäten“ verwandelt Merken
  • Katzenmuseum/Katinų muziejus In der Station Junger Naturforscher in Šiauliai haben sich Kinder für Kinder etwas Erstaunliches ausgedacht: ein Katzenmuseum, ausgestattet mit Bildern und Fotos, Büchern, Gedichten, Katzenfiguren aus allen möglichen Materialien, Katzenfutterpackungen aus aller Welt und skurrilem Nippes aus dem Leben der Stubentiger und ihrer Liebhaber. Etwa 10000 Exponate sind seit 1990 eingetroffen. | Mi-So 11-17 Uhr | Žuvininkų 18 | Eintritt 2 Lt., Kinder 0,5 Lt. Merken
  • Vergnügungspark Palanga In Litauens Strandparadies Palanga kommt so schnell keine Langeweile auf, doch für alle Fälle gibt's auch einen Vergnügungspark mit kleinen Karussells und Autoskootern. | Jūrates gatvė | Eintritt frei Merken
  • Altstadt/Senamiestis Reizvoller Kontrast: moderne Geschäfte und mittelalterliche Baukunst Merken
  • Čiurlionis-Kunstmuseum/Čiurlionio dailės muziejus Magie und Geheimnisse des berühmten litauischen Musikmalers Merken
  • Rumšiškės Litauen komprimiert: an einem Tag das gesamte Land durchwandern Merken
  • Berg der Kreuze/Kryžių Kalnas Wallfahrtsort des Glaubens, des Leidens und des Freiheitswillens Merken
  • TIC Zimmervermittlung, auch von guten Privatquartieren auf dem Land. Auf dem Boulevard am TIC steht ein Infocomputer mit einer Menge Tipps für Touristen, auch auf Deutsch. | Vilniaus 213 | Tel. 41/523110 | Fax 523111 | www.siauliai.lt Merken
  • Juonė Pastuogė Ein Gasthaus, wie es Litauer mögen: rustikal-gemütlich, mit überdachter Innenhofterrasse zum Draußensitzen, traditionelle litauische Gerichte. Am Wochenende oft Livemusik, dann wird es hier rappelvoll. | Tgl. | Aušros al. 31a | Tel. 41/524926 | www.jonis.lt | €€ Merken
  • Kapitonas Morganas Mitten in der Fußgängerzone mit großer Straßenterrasse - kein Wunder, dass das Restaurant zu allen Tageszeiten gut besucht ist. | Tgl. | Vilniaus 183 | Tel. 4/526477 | €€ Merken
  • Presto Das Café ist genau richtig für eine Pause zwischendurch beim Bummel auf dem Vilniaus-Boulevard. | Tgl. | Vilniaus 134 | Tel. 4/523500 | € Merken
  • Aušra-Museum/Aušros muziejus Bedeutendes ethnografisches Museum mit etwa 70000 Exponaten. Zum Museum, das nach der ersten litauischen Zeitung („Morgenröte“, 1883) benannt ist, gehört auch das Ch.-Frenkel-Palais (Vytauto 89) mit großer Gemäldesammlung. | Aušros 47 | Di-Fr 11-19, Sa 11-16 Uhr Merken
  • Peter-und-Paul-Kirche/šv. Petro ir Povilo Bažnyčia Schon von Weitem grüßt der 71 m hohe schneeweiße Turm der Renaissancekirche. Aus der Nähe ist zu sehen, dass man bei ihrem Bau (1595-1625) auch an die Verteidigung der Stadt dachte: Die Erker der Basilika tragen Schießscharten. | Aušros 3 Merken
  • Sonnenuhr-Platz/Saulės Laikrodžio Aikšte Auf einer 21 m hohen Säule steht seit 1986 ein Wahrzeichen der Stadt: der goldene Bogenschütze. Er ist zugleich Zeiger der größten Sonnenuhr Litauens. Als Zifferblatt dient der gesamte Platz, in den Metallziffern eingelassen sind. Man vermutet, dass sich Šiauliai vom litauischen šaulys (Schütze) oder saulė (Sonne) ableitet. Merken
  • Vilniaus Gatvė Die mit Springbrunnen und Blumenrabatten gestaltete Fußgängerzone ist die Flaniermeile der Stadt. Der Centrinė-Platz mit dem Uhrenturm wurde zum beliebten Treffpunkt junger Leute. Merken
  • šaulys Neues Viersterne-Hotel mitten in der Stadt, nahe der Fußgängerzone. Bestes Hotel in Šiauliai, auch das Restaurant stimmt. 39 Zi. | Vasario 16-osios 40 | Tel./Fax 41/520812 | Fax 520911 | www.saulys.lt | €€€ Merken
  • Berg der Kreuze/Kryžių Kalnas Der Berg der Kreuze, 15 km nördlich von Šiauliai, ist Litauens bekanntestes Nationalheiligtum: Ein Wald aus Tausenden von Kreuzen, großen und kleinen, aus allen nur erdenklichen Materialien. Wenn der Wind über den kleinen Hügel weht, klirrt, klackert, klingelt es leise, zehntausendfach. Ein Besuch beeindruckt tief. Wann die ersten Kreuze aufgestellt wurden, ist unklar. Wohl nach der blutigen Niederschlagung der Aufstände gegen den Zaren 1863. Unter den Sowjets schwoll ihre Zahl an, der Hügel wurde zum Symbol des Widerstandes gegen das verhasste Regime. Moskau ließ über 5000 der Kreuze mit Bulldozern plattwalzen, doch umso mehr stellte man auf. Bis heute kommen täglich neue hinzu. | www.lcn.lt Merken
  • Biržai Sieben Brauereien und eine uralte Brautradition - so wird man Bierhauptstadt. Alljährlich im August steigt in Biržai (16000 Ew.), 70 km nordöstlich von Šiauliai, das große Bierfestival. Einzigartig im Baltikum ist die umgebende höhlenreiche, als Regionalpark erschlossene Seenlandschaft. Stadt- und Brauereiführungen: TIC | Vytauto 27 | Tel./Fax 450/33496 | www.birzai.lt Merken
  • Los Patrankos Der größte Tanzpalast in Kaunas. Drei Etagen, mit Kasino, oft Livemusik und am Wochenende immer voll. | Tgl. 12-5 Uhr | Savanorių 124 Merken
  • Philharmonie Den aktuellen Konzertplan bekommen Sie im TIC. Konzertbeginn ist meist um 18 Uhr. | Sapiegos 5 | Tel. 37/200478 Merken
  • Senamiesčio Vyninė Romantische Weinbar in der Altstadt. Tagsüber kann man hier auch gut essen. | Tgl. | Daukšos 23 | Tel. 37/227656 | €-€€ Merken
  • Skliautas Angesagter Treff der Künstlerszene. Oftmals Jazzkonzerte. Tgl. | Rotušės 26a | Tel. 37/206843 | www.skliautas.com Merken
  • TIC Zimmervermittlung, Stadtführungen, Ticketservice. | Laisvės 36 | Tel./Fax 37/323436 | www.visit.kaunas.lt Merken
  • Forto Dvaras In dem rustikalen, bei den Einheimischen sehr populären Restaurant können Sie typische Gerichte aus allen historischen Regionen Litauens probieren. Die Speisekarte ist zur Sicherheit bebildert. Das Lokal liegt etwas außerhalb des Zentrums östlich der Neustadt hinter dem Azvuolynas-Park. | Tgl. | K. Baršausko g. 66a | Tel. 37/765101 | €€ Merken
  • 55° Der Name dieses schicken, zum Kaunas-Hotel gehörenden Restaurants in der Fußgängerzone steht für die Prozente des selbst gebrannten Wodkas, der auf litauisch „Samanė“ heißt und hier sogar ein eigenes kleines Museum hat. | Tgl. | Laisvės 79 | Tel. 37/750870 | €€ Merken
  • Miesto Sodas Eines der moderneren neuen Restaurants auf der Laisvės-Allee, betont international, mit toller Terrasse zum Sehen und Gesehenwerden. In der Kelleretage geht abends die Post ab - im coolen Nachtclub Siena. | Tgl. | Laisvės 93 | Tel. 37/424424 | www.siena.lt | €€ Merken
  • Senieji Rusiai In drei Kellersälen, dekoriert und eingerichtet mit historischen Waffen und Möbeln, erwartet Sie viel mittelalterliches Flair. Gekocht wird vorzüglich in den „Alten Kellern“, litauisch ebenso wie europäisch. | Tgl. | Vilniaus 34 | Tel. 37/202806 | www.seniejirusiai.lt | €€€ Merken
  • Museen Kaunas ist eine Stadt der Museen. 36 Ausstellungen widmen sich allem erdenklich Interessanten von Litauens Sportgeschichte bis zur Entwicklung der Luftfahrt. Liste der Museen im TIC oder unter www.muziejai.lt. Merken
  • Altstadt/Senamiestis Fast 1 km lang bummelt sich die Vilniaus gatvė als Boulevard durch die Altstadt, die in Gassen und Winkeln viel mittelalterlichen Charme bewahrt hat - gesäumt von Baukunst aus vier Jahrhunderten, antiquierten Laternen und altmodischen Telefonzellen, Geschäften, Galerien, Cafés. Am Rathausplatz ragt die wuchtige Kathedrale St. Peter und Paul auf, Litauens größte gotische Kirche. In der Vilniaus 33 residierte das Staatsoberhaupt, als Kaunas 1920-39 Hauptstadt war. Die Präsidentenstatuen im Vorgarten erinnern an diese Zeit. Merken
  • Burg/Kauno pilis Kreuzritter, Krieg und Hochwasser, genutzt als Kaserne, Gefängnis, Waffenlager: Die Burgruine trägt die Narben bewegter Geschichte. Schön spazieren kann man von der Burg aus in den Santakos-Park am Zusammenfluss von Neris und Nemunas. | Papilio 1 | www.kaunopilis.lt Merken
  • Čiurlionis-Kunstmuseum/Čiurlionio dailės muziejus Eins der größten Museen des Landes. Es zeigt 360 Gemälde und Zeichnungen des Nationalkünstlers Mikolajus Konstantinas Čiurlionis und lässt im Musiksaal eindrucksvoll nacherleben, wie das Universalgenie seine symbolistische Malerei in Klänge umsetzte. | Putvinskio 55 | Di-So 12-18 Uhr Merken
  • Freiheitsallee/Laisvės Alėja Die Lebensader der Neustadt und Hauptgeschäftsstraße von Kaunas läuft als 1,7 km langer Boulevard schnurgerade auf die neobyzantinische Erzengel-Michael-Kirche mit ihren fünf Silberkuppeln (soboras) zu. Laden an Laden, kleine Restaurants und jede Menge Denkmäler litauischer Geschichte, gesäumt von Blumenrabatten und Linden. Die Freiheitsallee entstand 1982 als erste Fußgängerzone der Sowjetunion und könnte eine Renovierung gut vertragen, aber schön bummeln lässt es sich hier nach wie vor. Die Neustadt ließ schon der Zar bauen (1843). Weil Kaunas Festung war, durfte kein Haus höher als zwei Stockwerke sein. Merken
  • Musikinstrumentenmuseum/Tautinės muzikos muziejus 500 Instrumente aus den klingenden Tiefen der litauischen Volksmusiktradition und aus vielen anderen Ländern. Originell. | Zamenhofo 12 | Mi-So 10-18 Uhr Merken
  • 9. Fort/IX. forto muziejus In der alten Grenzfestung (1883) am nördlichen Stadtrand pferchten die Nazis ab 1941 etwa 35000 Juden des Ghettos Slobodka und später auch sowjetische Kriegsgefangene zusammen. Fast alle Häftlinge dieses Konzentrationslagers („Fabrik Nr. 1005-B“) wurden bis zum Oktober 1944 umgebracht, etwa 80000 Menschen. Nach dem Krieg übernahmen Stalins NKWD-Folterknechte den grauenvollen Ort als Gefängnis. Eine bedrückende Gedenkstätte. | Žemaičių 73 | Mi-Mo 10-18 Uhr, Führungen auch auf Deutsch Merken
  • Perkūnas-Haus/Perkūno namai Erker und Ziertürmchen des filigranen Ostgiebels wurden aus 16 Ziegelsteinarten komponiert und bilden so ein Kleinod spätgotischer Baukunst. Im Namen des Hauses klingt der heidnische Donnergott an, weil hier der Legende nach einst sein Haupttempel stand. | Aleksoto 6 Merken
  • Rathausplatz/Rotušės Aikšte Geheiratet wird in Litauen traditionell freitags und sonnabends, und dann können Sie am Rathausplatz ganzen Paraden prächtiger bis pompöser Hochzeiten zuschauen. Denn das alte Rathaus von Kaunas, erbaut 1542, das mit seinem 53 m hohen Turm aussieht wie eine Kirche und im Volksmund nur „Weißer Schwan“ heißt, ist seit 1971 Standesamt. Durch diverse Umbauten im Laufe der Zeit vereint die schöne Fassade gleich drei Baustile - Barock, Renaissance, Klassizismus. Das gotische Kellergewölbe beherbergt ein Keramikmuseum (Di-So 12-18 Uhr). Merken
  • Teufelsmuseum/Velnių muziejus Fast 3000 Gehörnte aus aller Welt. Auf die Idee, Teufel zu sammeln, kam 1906 der exzentrische Impressionist Antanas Žmuidzinavičius (1876-1966), dessen Bilder hier auch ausgestellt sind. In der heidnischen Folklore verkörpert der Teufel nämlich nicht das Böse, im Gegenteil: Er ist eher ein komischer Kauz, der gern Schabernack treibt. | Putvinskio 64 | Di-So 11-17 Uhr Merken
  • Vytautas-Militärmuseum/Didžiojo karo muziejus Waffen aus der litauischen Geschichte - vom Jagdbogen bis zur Kanone. Interessant ist die Dokumentation über die beiden Atlantikflieger Steponas Darius und Stasys Girėnas, die am 15. Juli 1933 nach 6411 km, nur 650 km vor ihrem Ziel, dem Kaunasser Flughafen, abstürzten und ums Leben kamen. Merken
  • Best Western Santakos Luxuriöser Viersterne-Komfort hinter einer etwas unscheinbaren Backsteinfassade, mit Swimmingpool und Sauna, einem Nachtclub und einem exzellenten Restaurant. 40 Zi. | Gruodžio 21 | Tel. 37/302702 | Fax 302700 | www.santaka.lt | €€€ Merken
  • Kaunas Helle, elegante Zimmer in einem schmuck restaurierten historischen Gebäude von 1891, vom verglasten Dachgeschoss toller Blick über die Stadt. Wer davon genug hat: Im Hotel gibt's einen Pool, ein Fitness-Center und auf der Terrasse eine Minigolfanlage. 57 Zi. | Laisvės 79 | Tel. 37/750850 | Fax 750851 | www.kaunashotel.lt | €€-€€€ Merken
  • Minotel Freundliches Dreisterne-Hotel in der Altstadt nah beim Rathausplatz. 23 Zi. | Kuzmos 8 | Tel. 37/203759 | Fax 220355 | www.minotel.lt | €€ Merken
  • Kaunasser Meer/Kauno Jūros Das „Meer“ ist ein Stausee, der größte Litauens, 93 km lang und ein Wassersportrevier par excellence. Es gibt mehrere Campingplätze, Bootsverleih und Ausflugsschifffahrt. Segeltörns und einfache Unterkunft im Yachtklub Žalgiris (Kauno Žalgirio jachtklubas) | 25 Zi. | Gimutienės 35 | Tel./Fax 37/769360 | www.jachtklubas.lt | € Merken
  • Kėdainiai Das beschauliche Provinzstädtchen (35000 Ew.), 52 km nördlich von Kaunas, war in ihrer Geschichte bekannt für religiöse Toleranz. Das sieht man noch heute: Es gibt zwei Synagogen, ein Minarett und sieben Kirchen. Eine ist etwas Besonderes: St. Joseph, eine hölzerne Stabkirche im sogenannten Volksbarockstil. Kėdainiai lohnt einen Ausflug allein schon seiner schön restaurierten Altstadt wegen. In den Gassen und Straßen rings um die vier (!) Marktplätze können Sie entspannt bummeln. Kedainiai ist Litauens Gurkenstadt. Das grüne Krummgemüse gibt's hier sogar als Gurkenschnaps - zum Gurkenfest im Juli. TIC: Didžioji 1 | Tel. 347/60363 | www.visitkedainiai.lt Merken
  • Pažaislis-Kloster/Pažaislio vienuolynas Das Klosterensemble am Westufer des Kaunasser Meeres ist ein Meisterwerk des Hochbarocks. Im Zentrum steht die prunkvolle, sechseckige Klosterkirche mit ihrer 53 m hohen Kuppel. Zwei (von einst zehn) Eremitenhäuschen erinnern noch an die Kamaldulensermönche, die das Kloster 1664 gründeten. Dieser strengste katholische Orden besaß das Anwesen bis 1831, danach wurde es orthodox, war zwischenzeitlich Nervenklinik, und ist heute wieder Kirche. | Kauno jūros 31 | Tel. 37/756485 (Führungen) | Di-So 11-17 Uhr Merken
  • Rumšiškės Litauen im Kleinen. Im Ethnografischen Freilichtmuseum (Liaudies buities muziejus), 10 km südöstlich von Kaunas am Ufer des Stausees, sind alle Regionen mit ihren typischen Häusern vertreten. Keine Modelle, sondern aus dem ganzen Land zusammengetragen und originalgetreu wieder aufgebaut: Windmühlen, Dorfschulen, Bauernhöfe und Tagelöhnerkaten, Bienenstöcke, Backöfen. Jede Region hat ihr eigenes Dörfchen. Nehmen Sie sich für Rumšiškės einen Tag Zeit: Allein ein Rundweg durch das parkartige Gelände ist 7 km lang. Unterwegs findet sich - im Žemaitija-Dorf - ein Wirtshaus aus dem 19. Jh. mit niederlitauischer Küche. Am Wochenende oft Folklorefeste oder Kunsthandwerksmärkte. | Ostern-Okt. Di-So 10-18 Uhr. Im TIC (Nėris 4-6 | Fax 346/47392 | turinfo@takas.lt) gibt es ein sehr gutes Faltblatt. Merken
  • TIC und Nationalparkzentrum Palūšė Ausführliche Infos zu Wanderrouten, Übernachtungsmöglichkeiten und Campingplätzen. Hier gibt es auch eine Karte des Parks. | Tel./Fax 386/53135 | www.anp.lt Merken
  • Aukštaičių užeiga Dörflich-herzhafte litauische Küche, wie Sie sie in keinem Restaurant mehr bekommen: frisch geräucherter Schinken und Speck, gefüllte Pfannkuchen, gebackener Fisch. Das Lokal, in einem urigen Holzhaus eingerichtet, ist Mitglied im Netzwerk der „litauischen Kochkunst-Erben“, die sich der Bewahrung alter Rezepte verschrieben haben. Tgl. (im Sommer) | Palūšė | Tel. 386/47473 | € Merken
  • Palūšės valtinė Tolle Touren durch den Nationalpark: individuell oder in Gruppen, im Kanu, per Fahrrad, zu Fuß oder als Autoroute, begleitet von ortskundigen Führern. | Bootshaus Palūšė | Tel. 686/90030 | www.valtine.lt Merken
  • Ažvinčiai-Reservat 4200 undurchdringliche Hektar Urwald aus alten Eichen, Kiefern und Hochmooren, Heimat für seltene Vogelarten wie den scheuen Habichtskauz. Das Herzstück des Nationalparks ist Totalreservat, hinein kommen Sie nur mit Führung. Merken
  • Imkereimuseum/Senovinis bitininkystės muziejus Der Bienengott Babila behütet ein einzigartiges Museum in Štripeikiai, das in traditionellen Holzhäuschen die Geschichte der Imkerei zeigt. In der originellen „Honigbar“ können Sie einen Imbiss einnehmen: Weißbrot, Aukštaitija-Bauernkäse, frisches Gemüse und natürlich diverse Honigprodukte, ein Glas Met inklusive. | Mai-Okt. tgl. 10-19 Uhr Merken
  • Palūšė Nicht ein Nagel war nötig beim Bau von St. Joseph (1747-57), einer sehr schönen barocken Holzkirche mit einem eigentümlichen achteckigen Glockenturm. Palūšė („Beim Luchs“) ist das größte Dorf und Zentrum des Nationalparks. Merken
  • Vaišnoriškės Mitten in dem Walddorf steht eine riesige Linde - das Symbol für den Lindenblütenhonig, der Vaišnoriškės' Imker (und Bienen) berühmt gemacht hat. Ein süßes Mitbringsel, das Sie noch lange an Ihre Litauenreise denken lassen wird. Merken
  • Feriendorf Palūšė/Turizmo centras Kleine Holzhäuser, teilweise mit Gemeinschaftsküche und -bad, alles ist einfach, aber sauber und gut in Schuss. 185 Betten (24 Zi. sind moderner u. winterfest) | Tel./Fax 386/47430 | www.paluse.lt | €-€€ Merken
  • Anykščiai „Litauens Weimar“ wird der Kurort (13000 Ew.) 90 km westlich des Nationalparks genannt, weil viele Schriftsteller des 19. Jhs. hier lebten. Das Literaturmuseum (Vienuolio 4 | Mi-So 9-18 Uhr) erzählt ausführlich davon. Nebenan steht (unter Glas!) eine sogenannte Klete - das altlitauische Vorratshaus gehörte einst zum elterlichen Hof des Dichters Antanas Baranauskas (1835-1902), der hier eines der berühmtesten litauischen Gedichte schrieb: „Der Hain von Anykščiai“, eine Hommage an Litauens heilige Natur. Der berühmte Hain (Anykščių šilelis) liegt 4 km südwestlich der Stadt und lässt sich wunderbar erwandern. | www.antour.lt Merken
  • Turizmo informacijos centras Kudirkos 41 | Tel. 343/51109 | Fax 56825 | www.marijampole.lt Merken
  • Keta Rustikal, angenehme Atmosphäre, traditionelle Küche. Im Sommer sitzt man gut auf der zweistöckigen Terrasse. Zum Keta gehört auch das kleine, günstige Gästehaus (10 Zi.) nebenan. | Tgl. | Gedimino 14a | Tel. 343/52264 | keta@interplus.lt | € Merken
  • Bahnhof/Stotis Mit dem Zug anzukommen ist in Marijampole eine Augenweide, seit der Jugendstilbahnhof von 1924 liebevoll restauriert worden ist. | Stoties 2 Merken
  • Landeskundliches Museum/Krašto muziejus Die ethnografische Ausstellung gegenüber der Vinzent-und-Paul-Kirche zeigt Volkskunst und Trachten der Suvalkija aus dem 19. Jh. Die beeindruckende Ausstellung über die „Waldbrüder“ (litauische Partisanen, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus ihren Verstecken in den tiefen Wäldern heraus gegen die sowjetischen Okkupanten kämpften) gilt als die beste zu diesem Thema in ganz Litauen. | Vytauto 29 | Di-So 9-17 Uhr Merken
  • St.-Michaels-Basilika/Mažoji basilika Die 1824 erbaute klassizistische Basilika mit ihrem prächtigen Doppelturm prägt die Altstadt und besitzt schöne Gemälde aus dem 18. und 19. Jh. | Bendoriaus 1 Merken
  • Arvi Hinter einer schmucklosen Fassade erwartet Sie ein kleines, modernes Dreisternehotel. 6 Zi | Kudirkos 24 | Tel. 343/97778 | Fax 51576 | €€€ Merken
  • Europa Royale Das 2008 neu eröffnete komfortable Viersterne-Hotel ist nicht zu übersehen: Es steht am zentralen Basanaviciaus-Platz und überragt sogar das Rathaus. Zum Hotel gehört eine Filiale der in Litauen populären Restaurantkette Pizza Jazz. 47 Zi. | Basanaviciaus a. 8 | Tel./Fax 343/97767 | www.europaroyale.com | €€€ Merken
  • Birštonas Schon die alten Heiden wussten um die heilsame Wirkung der Salzquellen von Birštonas. Heute ist das Städtchen (3800 Ew.) im Nemunas-Schleifen-Regionalpark, 40 km östlich von Marijampole, der nach Druskininkai beliebteste Waldklimakurort Litauens und balneologisches Therapiebad, in dessen Sanatorien Tulpė und Versmė sich im Jahr fast 20000 Kurgäste erholen. Das Versmė-Sanatorium bietet auch Touristen renovierte Zimmer (125 Zi. | Scruogo 25 | Tel. 319/65662 | www.versme.com | €€€). Merken
  • Vištytis Der glasklare Vištytis-See, 45 km südwestlich von Marijampole, zählt zu den schönsten, tiefsten (55 m) und fischreichsten Seen Litauens. Er ist ein echter Geheimtipp für Wanderungen und Radtouren in der stillen Sūduva-Landschaft, fürs Angeln und Naturcampen. Im Regionalpark-Zentrum (Vytauto 8 | Tel. 342/63532 | Fax 54731) können Sie Boote und Fahrräder ausleihen; einen schönen Campingplatz gibt es in Zirgėniai direkt am See: Pušelė-Camping | Tel. 342/47509. Merken
  • Gediminas-Prospekt/Gediminos prospektas Zwischen Kathedrale und Parlament pulsiert das Leben Merken
  • Gediminas-Turm/Gedimino Bokštas Der schönste Blick auf 40 Kirchen Merken
  • Gotisches Ensemble/Šv. Onos ir Bernadinų Bažnyčia St. Annas Backsteinkunst stellt allen Barockrausch in den Schatten Merken
  • Pilies Gatvė Die südliche Altstadt ist berühmt für Kunsthandwerk und ihre Cafés Merken
  • Universität Die Stadt in der Stadt umschließt zwölf prachtvolle Innenhöfe Merken
  • Trakai Europas einzige gotische Inselburg Merken
  • Connect Der Dance-Club im Zentrum für moderne Kunst zählt zu den angesagtesten Treffs der Stadt, hier legen die besten DJs Litauens und europäische Stars der Szene auf. Ruhiger geht's im Lounge-Club zu. Mi-Sa 22-4 Uhr | Vokiečiu 2 | www.connectclub.lt Merken
  • Geležinis Vilkas Nachtclub mit Kultcharakter. Den Laden schmücken eine Sammlung von Leninbildern, jede Menge Sowjet-Retrokrempel und Diktatorenspott von der Speisekarte bis zum Toilettenpapier. Tagsüber Restaurant mit russischer Küche (€€-€€€). | Tgl. 20-6 Uhr | Lukiškų 3 | Tel. 5/2124751 Merken
  • Nationale Philharmonie/Nationalinė Filharmonija Das Orchester gehört zu den besten im Baltikum. In der Philharmonie geben auch Jazzer und Kirchenchöre Konzerte. | Aušros vartų 5 | Kartenvorverkauf: Di-Sa 11-19, So 11-13 Uhr | Tel. 5/2122290 | www.filharmonija.lt Merken
  • Tamsta Ausgesucht cooler Musikclub mit Gewicht auf Jazz, Hip-Hop und Funk. Freitags und samstags „Stardom-Night“ mit Konzerten lokaler und internationaler Bands. | Mi-Sa 19-3 Uhr | Strazdelio 1 | www.tamstaclub.lt Merken
  • Ultra Imperiale Riesiger Discopalast mit mehreren Tanzebenen, auch Liveacts, am Wochenende immer rappelvoll. | Do-Sa 20-6 Uhr | Goštauto 12 | Eintritt 7-17 Lt. Merken
  • TIC Der Service von Auskunft bis Zimmervermittlung lässt keine Wünsche offen. Vilniaus 22 | Tel. 5/2629660 | Fax 2628169 (mit Infocomputer, auch auf Deutsch) und Didžoji 31 | Tel. 5/2626470 | Fax 2620762 | www.vilnius-tourism.lt Merken
  • Einkaufsstraßen Die Haupteinkaufsstraßen sind der Gediminos prospektas, die Vilniaus und die Basanaviųiaus. Merken
  • Souvenirs und mehr Souvenirs suchen Sie am besten in der südlichen Altstadt, zum Beispiel bei Sauluva (Mykolo 4u. | Literatu 3 | www.sauluva.lt) und im Souvenirmarkt (Pilies 22 u. 23): Hier finden Sie Kunsthandwerk, Geschnitztes, Gewebtes, Keramik und Kirchenmalerei. | Tgl. 9-19 Uhr Merken
  • (Super-)Märkte Der Discounter IKI betreibt überall in Vilnius moderne Supermärkte, doch das Akropolis stellt alles in den Schatten: ein Einkaufszentrum von amerikanischer Dimension mit Maxima-Markt und über hundert Geschäften, Kinoforum und Vergnügungspark. In diesem größten Shoppingcenter Litauens gibt es sogar eine Eislaufbahn. Tgl. 8-24 Uhr | Ozo 25 | www.akropolis.lt Merken
  • Amatininkų Užeiga In der urigen „Handwerkerschenke“ gibt's beste litauische Kost, und das noch weit nach Mitternacht. Am Wochenende Tanz. | Tgl. bis 5 Uhr | Didžioji 19 | Tel. 5/2617968 | €€ Merken
  • Aukštaitijai Traditionelle altlitauische Küche vom Feinsten, eine riesige Terrasse und mitten in der Altstadt gelegen: eines der beliebtesten Restaurants in Vilnius. | Tgl. | Antokolskio 13 | Tel. 5/2120169 | €€ Merken
  • Café de Paris Frühstück mit Café au lait und Croissants, aber auch Weine und Crêpes im französischen Kulturzentrum. | Tgl. | Didžioji 1 | Tel. 5/2611021 | € Merken
  • Freskos Gehobenes Speisen im alten Rathaus. Interieur aus Theaterkostümen und Bühnenrequisiten, vorzügliche Küche mit europäischen Gerichten. | Tgl. | Didžioji 31 | Tel. 5/2618133 | €€€ Merken
  • Idabasar Das litauisch-deutsche Restaurant besitzt auch einen gemütlichen Bierkeller. | Tgl. | Subačiaus 3 | Tel. 5/2628484 | www.idabasar.lt | €€ Merken
  • Lokys Gotisches, etwas düsteres Kellergewölbe, rustikale Atmosphäre, ein ausgestopfter Bär (lokys) schaut beim Essen zu. Es gibt vorzügliche Wildgerichte. | Tgl. | Stiklių 8 | Tel. 5/2629046 | €€ Merken
  • Skonis ir Kvarpas Gewölbedecke, Kronleuchter, Art-déco-Mobiliar: Wer in diesem vielleicht gemütlichsten Café-Restaurant der Altstadt erst einmal Platz genommen hat, wird so schnell nicht wieder gehen wollen. Große Auswahl an Teesorten, Kaffeespezialitäten und Kuchen, die Küche ist eher einfach. | Tgl. | Trakų 8 | Tel. 5/2122803 | € Merken
  • Stikliai Dass in dem Edelrestaurant Staatsgäste und Prominente speisen, hat dem Stikliai zu fast legendärem Ruf verholfen. Dabei ist die französisch geprägte Küche vor allem teuer. | Tgl. | Gaono 7 | Tel. 5/2624501 | €€€ Merken
  • Tores Internationale und heimische Küche in großer Auswahl, doch das Schönste ist der traumhafte Blick von der Gartenterrasse über die Altstadt: Das Restaurant liegt hoch über der Vilnia im Künstlerviertel Užupis. Zum Abendessen gibt's oft Livemusik. | Tgl. | Užupio 40 | Tel. 5/2629309 | www.tores.lt | € Merken
  • Žemaičių Smuklė In dem beliebten Restaurant wird altlitauisch aufgetischt und selbst gebrautes Bier eingeschenkt. Man kann im Keller sitzen, aber wenn das „Zemaitische Schatzkästchen“ im Sommer den Innenhof öffnet, ist es dort am schönsten. | Tgl. | Vokiečių 24 | Tel. 5/2616573 | €€ Merken
  • Alumnat/Alumnatas So vornehm wohnten einst Studenten. Das 1582-1622 erbaute Internat mit seinem prächtigen Arkaden-Innenhof im Stil der italienischen Hochrenaissance liegt nahe der Universität. Universiteto Merken
  • Aušros-Tor und südliche Altstadt/Aušros vartai Mild lächelnd blickt die Barmherzige Muttergottes gesenkten Hauptes auf die Gläubigen herab, die vor ihr niederknien und beten. Das in Gold, Silber und Edelsteine gefasste, von zahllosen Votivgaben umgebene Marienbild in der klassizistischen Aušros-Torkapelle (1829) gilt als wundertätig und ist ein Wallfahrtsort für Katholiken aus ganz Osteuropa. Wegen der berühmten Madonna blieb das 1503-22 erbaute „Tor der Morgenröte“ vom Abriss verschont und ist das letzte erhaltene Tor (von einst neun) der alten Stadtmauer. Merken
  • Fernsehturm/Televizijos Bokstas Litauens Wolkenkratzer misst stolze 326 m, von der Aussichtsplattform (165 m) hat man bei klarem Wetter 60 km Fernsicht, die sich im Drehrestaurant Paukščių takas (tgl. | Tel. 5/2458877 | €€) auf 165 m auch bei einem Cappuccino genießen lässt. An ein tragisches Kapitel litauischer Geschichte erinnern Mahnmale und eine bedrückende Ausstellung im Erdgeschoss: Hier fanden 14 unbewaffnete Litauer den Tod, als sowjetische Spezialeinheiten den Fernsehturm am 13. Januar 1991 stürmten. Den Fernsehturm erreichen Sie mit der Buslinie 16 vom Bahnhof aus oder mit der 11 ab dem Lukiškių-Platz. Sausio 13-osios 10 (im Norden der Stadt) | tgl. 10-21 Uhr | Eintritt inkl. Lift 20 Lt. | www.lrtc.lt Merken
  • Frank Zappa Memorial Auf einer kleinen Grünfläche vor einer Klinik steht etwas einsam das Denkmal des 1993 verstorbenen charismatischen Musikers und Komponisten: eine zierliche Büste auf einer Metallsäule, dahinter zauberten Graffitisprayer ein kunstvolles Zappa-Bildnis an eine Mauer. Aufgestellt wurde die Büste 1995 auf Initiative unabhängiger Künstler und Fans. Frank Zappa, der sich in den Texten seiner Songs wie auch im Leben politisch engagierte, ist auch Schutzpatron der „Republik Užupis“. | Kalinausko 1 Merken
  • Gediminas-Prospekt/Gediminos prospektas Die Lebensader der Neuen Stadt (Lukiškes) führt von der Kathedrale schnurgerade in westliche Richtung über den Lukiškių aikštė (vom einstigen Leninplatz gingen 1991 die Bilder des gestürzten Lenindenkmals um die Welt) bis hinunter zum Parlament (Seimas) am Nepriklausomybės aikšte, dem Unabhängigkeitsplatz. Es ist die Magistrale des modernen Vilnius, Hauptgeschäftsstraße, megawestlicher Prachtboulevard, Laufsteg der Schönen und der Nachtschwärmer. Unterwegs kommen Sie am Schauspielhaus mit der ausdrucksstarken Skulptur der „Fest der drei Musen“ vorbei und kreuzen dann die Vilniaus am Savivaldybės aikštė, dem wohl belebtesten Platz der Innenstadt mit dem neuen Rathaus und dem Regierungspalast. Am Parlamentsgebäude, in dem sich auch die Martynas-Mažvydas Nationalbibliothek befindet, sollen Reste der Barrikaden die Erinnerung an die Dramatik des Januar 1991 wachhalten, als Litauen seine zurückerkämpfte Freiheit verteidigte. Merken
  • Gediminas-Turm/Gedimino Bokštas Der wuchtige Gediminas-Turm auf dem 142 m hohen Burgberg (pilies kalnas) ist das Wahrzeichen von Vilnius. Den Aufstieg lohnt allein schon der Blick, der sich vom Burgberg und noch schöner von der Plattform des achteckigen Backsteinturms auf die Dächer der Altstadt bietet. Drinnen erinnert ein Museum, das Aukštutinės pilies muziejus (Di-So 11-17 Uhr) an die Obere Burg, die hier einst stand - gegründet 1323 von Großfürst Gediminas, der Litauen mächtig und Vilnius zur Hauptstadt machte. Merken
  • Genozid-Gedenkstätte Paneriai/Panerių memorialas Zwischen 1941 und 1944 brachten SS-Schlächter und ihre litauischen Helfer im Wald von Paneriai etwa 100000 Menschen um, die meisten davon Juden. Eine in ihrer Schlichtheit umso mehr bedrückende Gedenkstätte an den vier Erschießungsgräben erinnert an den Massenmord. | Agrastų 17 | Paneriai | 10 km südwestlich vom Zentrum Vilnius' | Genozid-Museum Mi-Sa 11-18 Uhr Merken
  • Gotisches Ensemble/Šv. Onos ir Bernadinų Bažnyčia Vilnius ist eine Barockstadt, doch die schönste ihrer 42 Kirchen flammt im Rot der Backsteingotik: Die anmutige, aus 33 Ziegelarten erschaffene Annakirche ist ein Juwel spätgotischer Baukunst und sucht in Nordosteuropa ihresgleichen. Gegen die filigrane Pracht und verspielte Symmetrie ihres Westgiebels wirkt die große, 1519 erbaute Bernhardiner-Kirche nebenan schlicht und schwer. Zusammen bilden die „ungleichen Schwestern“ das berühmte Gotische Ensemble. | Maironio 8 | Annakirche: Mo-Sa 10-15 u. 17-19, So 8-13 Uhr Merken
  • Kathedralenplatz/Arkikatedros Aikšte Wer die erzbischöfliche Hauptkirche von Vilnius mit ihren 20 m hohen, strahlend weißen dorischen Säulen und den Heiligenskulpturen auf dem Portikus zum ersten Mal sieht, denkt unwillkürlich an einen griechischen Tempel. Nichts erinnert mehr an die gotische Kirche, die hier einst stand: Architekt Laurynas Stuoka-Gucevičius übernahm nur den Grundriss, als er die Kathedrale St. Stanislaus (Arkikatedra bazilika) 1783 im Stil des Klassizismus neu aufbaute. In ihrem Inneren birgt sie Gemälde und einen barocken Altar, doch am berühmtesten ist die Kasimir-Kapelle, in der Litauens Nationalheiliger begraben liegt. Der 57 m hohe, frei stehende Glockenturm mit seinen 4 m dicken Mauern erinnert im Sockel noch die Untere Burg, die Keimzelle von Vilnius. König Mindaugas ließ an dieser Stelle 1251 die erste Kirche Litauens bauen. Um sie herum wuchs die Burg. Merken
  • KGB-Museum/Genocido Aukų Muziejus Welche Qualen politische Häftlinge in der sowjetischen Besatzungszeit durchlitten, ist auf sehr bedrückende Weise in der ehemaligen Gestapo-, dann der KGB-Kommandozentrale (1945-91) erlebbar. Einige Führer durch die beklemmende Ausstellung saßen selbst in den Folterzellen. | Aukų 2 | Gediminas-Prospekt | Di-So 10-17 Uhr | www.genocid.lt Merken
  • Litauisches Nationalmuseum/Lietuvos nationalinis muziejus Die Geschichte Litauens von der Steinzeit bis in die Gegenwart. Das größte Museum des Landes im Neuen Arsenal auf den Überresten der Unteren Burg zeigt 700000 Exponate aus Archäologie, Volkskunst, Architektur. Vor dem Museum thront herrschaftlich König Mindaugas. | Arsenalo 1 | Di-So 10-17 Uhr (Mi freier Eintritt) | www.lnm.lt Merken
  • Peter-und-Paul-Kirche/šv. Petro ir Povilo Bažnyčia Apostel und Heilige, Fürsten, Ritter, Bettler, Menschen unterschiedlichsten Standes und Alters vom Kind bis zum Greis, Tod und Teufel in biblischen Szenen, Schlachten und philosophischen Sujets: Über 2000 Stuckfiguren schauen von Kuppel, Bögen und reich verzierten Wänden herab - und nicht ein Gesicht, nicht eine Pose, nicht ein einziges Motiv wiederholt sich. Italienische Meister schufen dieses schönste Werk des litauischen Hochbarocks in fast 20-jähriger Arbeit. | Antakalnio 1 | tgl. 7-12 u. 14-19 Uhr Merken
  • Pilies Gatvė Die Burgstraße, die älteste Straße der Altstadt, verband einst die Untere Burg mit dem Marktplatz. Wunderschön restaurierte Kaufmannshäuser, verwinkelt abzweigende Gassen, mittelalterliche Hinterhöfe, Kirchen und alte Klöster laden zum Bummeln ein. Die Pilies und ihre Verlängerung Didžioji gatvė, die Große Straße, sind berühmt für ihr Kunsthandwerk, den großen Souvenirmarkt und viele Straßencafés. Merken
  • Republik Užupis Der „Montmatre von Vilnius“. Hier wohnen vor allem Künstler und Leute, die bewusst und reichlich satirisch gegen Zeitgeist und Konsumwahn anleben und ihr Viertel jenseits der fünf Vilnia-Brücken zum Zeichen dessen 1997 als „Unabhängige Republik Užupis“ ausriefen. Weltweit haben die Res Publica Užupio und ihre kreativ-idealistischen Bewohner mehr als 200 Botschafter, unter ihnen auch der Dalai Lama, der das Viertel 2001 besuchte und zum Ehrenbürger ernannt wurde. Unbedingt besuchen sollte man die Galeriekneipe Užupio Kavinė gleich hinter der Brücke - sie ist der offizielle „Regierungssitz“ der Republik und ein sehr symbolhaltiger Ort ihrer Philosophie (Užupio 2 | Tel. 5/2122138 | tgl. 10-23 Uhr). Merken
  • Staatliches Jüdisches Museum/Lietuvos Valstybinis Zydų Muziejus Sechs Jahrhunderte blühte das jüdische Leben in Vilne, dem „Jerusalem des Nordens“. Vier Jahre brauchten die Nazis, um alles auszulöschen. Die bewegende Ausstellung in dem grünen Holzhaus bewahrt das Gedächtnis an die Litvak-Kultur und an Vilnius als Zentrum der jüdischen Aufklärung, sie zeichnet den Ghettoalltag und den Holocaust nach und informiert über Neuanfänge wie das „Jewish Ghetto Project“: die Restaurierung eines Teils des historischen jüdischen Viertels. | Pamėnkalnio 12 | Mo-Do 9-17 Uhr (Führungen auch auf Deutsch). Eine Filiale des Museums befindet sich im Jüdischen Gemeindezentrum | Pylimo 4. | www.jmuseum.lt | www.litjews.org Merken
  • Synagoge Die einzige erhaltene von einst fast hundert Synagogen in Vilnius wurde 1894 erbaut, überstand die Nazi- und die Sowjetzeit. Heute feiert hier die jüdische Gemeinde wieder Gottesdienste. | Pylimo 39 | So-Fr 10-14 Uhr Merken
  • Universität Die „Alma Mater Vilnensis“, 1579 aus einem Jesuitenkolleg hervorgegangen und älteste Hochschule des Baltikums, ist eine Welt für sich. Der palastartige Gebäudekomplex mitten in der Altstadt verbindet Barock, Renaissance und Klassizismus und umschließt zwölf Innenhöfe. Besonders schön ist der Große Hof mit seinen offenen Arkadengängen, gerahmt von der spätbarocken Johanneskirche. Die einstige Universitätskirche mit ihrem frei stehenden Renaissance-Glockenturm, dem höchsten der Altstadt (68 m), birgt das Wissenschaftsmuseum (Mo-Sa 10-17 Uhr). Merken
  • Vingis-Park/Vingio parkas Der größte, älteste und beliebteste aller Stadtparks liegt in einer weiten Flussschleife der Vilnia. Auf und vor der großen Amphitheaterbühne ist im Sommer immer etwas los. Alle vier Jahre finden hier die legendären Liederfeste statt. Ein Teil des Parks ist als botanischer Garten der Universität reserviert (Botanikos sodas | Tel. 5/2344450). Vergnügungspark im Vingis-Park und Fahrradverleih: Gedimino 100 Merken
  • Hotels Es gibt inzwischen etwa hundert Hotels von Luxus bis schlicht. Die meisten Häuser sind in den letzten Jahren aufwendig renoviert worden und bieten westlichen Standard. Allerdings auch bei den Preisen: Vilnius ist deutlich teurer als alle anderen Städte Litauens. Vor allem die günstigen Hotels und Gästehäuser sind oft ausgebucht, daher sollte man unbedingt zeitig reservieren. Merken
  • Astorija Viersterneluxus (SAS Radisson) hinter einer renovierten Barockfassade, schöne Lage am Altstadtrand mit Blick auf den Kathedralenplatz. 120 Zi. | Didžioji 35 | Tel. 5/2120110 Tel. 2121762 | www.radissonsas.com | €€€ Merken
  • Centro Kubas Kleines, folkloristisch geschmücktes Altstadthotel mit gemütlichen Zimmern. Etwas kitschig, aber schöne, ruhige Lage nahe der Universität. 14 Zi. | Stiklių 3 | Tel. 5/2660860 | Fax 2660863 | www.centrokubas.lt | €€ Merken
  • City Park Neues, sehr modernes Hotel in exklusiver Lage in einer Seitenstraße am Kathedralenplatz. 75 Zi. | Stuokos-Gucevičiaus 3 | Tel. 5/2123515 | Fax 2107460 | www.citypark.lt | €€-€€€ Merken
  • Domus Maria Im 15. Jh. wohnten hier Nonnen vom Orden der Unbeschuhten Karmeliterinnen. Heute bietet das 2004 restaurierte und zum Gästehaus umgebaute einstige Kloster einfache, aber günstige Zimmer in bester Altstadtlage am Aušros-Tor. 39 Zi. | Aušros vartų 12 | Tel. 5/2644880 | Fax 2644878 | www.domusmaria.vilnensis.lt | € Merken
  • Mabre Residence Stilvoll in einem alten Kloster eingerichtetes Hotel, Toprestaurant (Steakhouse), Sauna, Pool. Alles vom Feinsten. 34 Zi. | Maironio 13 | Tel. 5/2122195 | Fax 2122240 | www.mabre.lt | €€€ Merken
  • Mikotel Einfaches Hotel in Bahnhofsnähe, bei Vilnius-Stammgästen sehr beliebt, da sauber und günstig. 24 Zi. | Pylimo 63 | Tel. 5/2609626 | Fax 2609627 | www.mikotel.lt | € Merken
  • Rinno Das kleine Hotel im jüdischen Viertel hat schöne große, modern eingerichtete und für die Lage sehr günstige Zimmer. 17 Zi. | Vingru 24 | Tel. 5/2622828 | Fax 2625929 | www.rinno.lt | €-€€ Merken
  • Shakespeare Jedes Zimmer in diesem luxuriösen Boutique-Hotel ist nach einem berühmten Schriftsteller benannt und entsprechend gestaltet. Lage, Interieur, Service - alles Spitze. Der Preis freilich auch. 31 Zi. | Bernadinu 8/8 | Tel. 5/2665885 | Fax 2665886 | www.shakespeare.lt | €€€ Merken
  • Dieveniškės Schon die geografische Lage macht diese an drei Seiten von Weißrussland umschlossene Landnase 70 km südöstlich von Vilnius interessant. In und um den Hauptort Dieveniškės leben sehr viele Polen in kultureller Autonomie, die Dörfer dieser ethnologisch sehr eigenartigen Region haben ihre Identität und Kultur bis hin zur Sprache bewahrt. | Infozentrum: Poškonys Tel. 380/46624 Merken
  • Europa-Park/Europos parkas Als der junge Bildhauer Gintaras Karosas 1991 begann, in einem Wald 18 km nordöstlich von Vilnius einen Skulpturenpark anzulegen, hielten ihn alle für verrückt. Zumal er behauptete, die Mitte Europas liege in Wahrheit ebendort, nämlich 14 km südöstlicher, als von den Franzosen berechnet. Inzwischen ist Gintaras Karosas ein Star und sein Europa-Park nationale Kultstätte: Schon 90 Skulpturen von Künstlern aus aller Welt, darunter so renommierter wie Sol LeWitt und Dennis Oppenheim, stehen in dem 55 ha großen Museum. | Tgl. 9 Uhr bis Sonnenuntergang | Joneikiškių, Anfahrt über Verkiai | www.europosparkas.lt Merken
  • Kernavė Hier residierten König Mindaugas und Großherzog Traidenis. Fünf imposante Burghügel sind übrig geblieben von Litauens ältester bekannter Hauptstadt - noch vor Trakai. Heute ist Kernavė, 40 km nordwestlich von Vilnius, landesweit berühmt als archäologisches Reservat. Über Ausgrabungen und die Erforschung von 3000 Jahren Siedlungsgeschichte informiert ein Museum (Kerniaus 4 | Mi-So 10-17 Uhr, Mai/Juni auch Di). Merken
  • Medininkai Jedes litauische Kind lernt diesen Ort im Geografieunterricht kennen, denn bei Medininkai, 30 km südöstlich von Vilnius kurz vor der weißrussischen Grenze, liegt die höchste Erhebung des Landes - der 294 m hohe Juozapinės kalnas (Josephsberg), auf dem ein Gedenkstein an König Mindaugas erinnert. In dieser schönen Wandergegend am einsamen Rand EU-Europas zeugen imposante Ruinen von der Burg Medininkai, einst eine der größten des Baltikums. Merken
  • Mittelpunkt Europas/Europos centras Ein schlichter Findling und ein zum EU-Beitritt errichteter, von einem Sternenkranz gekrönter Obelisk auf dem alten Burghügel Bernotai bei Purnuškės, 25 km nördlich von Vilnius, markieren den Mittelpunkt Europas, wie ihn das Nationale Geografische Institut Frankreichs 1989 neu vermessen und festgelegt hat: 25° 19' östlicher Länge und 54° 54' nördlicher Breite - Schnittpunkt der Achsen Nordkap-Kreta und Ural-Gibraltar. | Aus Vilnius nach Norden in Richtung Moletai, bei Purnuškės links nach Bernotai (ausgeschildert) Merken
  • Trakai Nationales Wahrzeichen. Die Inselburg Trakai im Galvė-See, 30 km westlich von Vilnius, ist die alte Haupstadt Litauens. Von hier aus regierten die Großfürsten Vytautas, Kestutis und Gediminas im 13. Jh. ihr Reich. Trakai hat jeder Litauen-Reiseanbieter im Programm, darum gibt es hier oft Gedränge - doch die einzige gotische Wasserburg Europas zu besichtigen, sollten Sie nicht versäumen. Besonders imposant sind der Wohnturm (Donjon) und der sterngewölbte Thronsaal in der fünfstöckigen Hauptburg (Palas). Ein Geschichtsmuseum nimmt die meisten Räume ein. | Di-So 10-18 Uhr Merken
  • Dzūkija-Nationalpark Kiefern, Fichten, Seen und Dörfer wie aus längst vergangenen Zeiten Merken
  • Grūtas-Park/Grūto parkas Ein Gespenst ging um in Europa: Lenin & Co. kommen nicht zur Ruhe Merken
  • Birštonas Im Schleifenpark des Nemunas-Stroms haben manche kräftig zu rudern Merken

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Litauen als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

Fragen & Antworten zu Litauen
danoriXX23
Was denkt ihr über Litauen? gefragt von danoriXX23, 22.10.2014

Hey Hey :) ich glaube ja dass die Länder Estland, Lettland und Litauen total unterschätzt werden! Mich interessiert aber vor allem Litauen... [1 Antwort]

Jetzt antworten
karl-s-haag
Auto oder Flugzeug nach Litauen (Vilnius)? gefragt von karl-s-haag, 29.08.2014

Hallo Zusammen, was empfehlt ihr mir um am besten nach Vilnius zu kommen? Ich komme aus Mitteldeutschland und bin nun am überlegen ob ich fl... [1 Antwort]

Jetzt antworten
karl-s-haag
Ist Vilnius (Litauen) sehenswert? gefragt von karl-s-haag, 29.08.2014

Hallo Zusammen :) ich bin gerade dabei meinen nächsten Urlaub zu planen und dachte da an die baltischen Saaten Estland, Lettland und Litauen... [1 Antwort]

Jetzt antworten

Fragen zu Litauen:
» Alle Fragen zu Litauen
» Eigene Frage zu Litauen stellen

MARCO POLO Topseller
Baltikum 1:800.000 Marco Polo Länderkarten - Estland - Lettland -
Baltikum 1:800.000 Marco Polo Länderkarten - Estland - Lettland -
0,00
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer Baltikum, Estland, Lettland, Litauen (eBook /
MARCO POLO Reiseführer Baltikum, Estland, Lettland, Litauen (eBook /
0,00
Jetzt kaufen
ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben