Japan

Uhrzeit 03:59

Temperatur 6 °C

Anzeige

Japan - alles im Überblick

Regionen in Japan
Empfehlungen
Erweiterter Filter»
< 1 von 7019 >
Tōkyō-to Chōsha Sehenswertes, Tōkyō MARCO POLO getestet

Tōkyō-to Chōsha Monumental - so lässt es sich wohl am treffendsten beschreiben, dieses 243 m hohe Bauwerk aus Granit und Stahlbeton.…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Ageha Clubs, Tōkyō MARCO POLO getestet

Mit Sicherheit einer der besten Clubs Asiens, wenn nicht sogar der beste. Die Haupttanzfläche bietet über 2000 Leuten…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Tōkyō Kokuritsu Hakubutsukan Museen, Tōkyō MARCO POLO getestet

Hier folgt ein Superlativ auf den anderen: Japans lange Zeit größtes Museum besitzt die weltgrößte Sammlung…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Meiji-jingū Sehenswertes, Tōkyō MARCO POLO getestet

1920 eingeweiht, 1945 zerbombt, 1958 wieder aufgebaut: Kurz, aber bewegt ist die Geschichte des Schreins, der dem Meiji-…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Tsukiji shijō Märkte, Tōkyō MARCO POLO getestet

Tsukiji shijō Selbst Morgenmuffel sollten wenigstens einmal in aller Herrgottsfrühe aus den Federn schlüpfen, um eines der…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Sensōji Sehenswertes, Tōkyō MARCO POLO getestet

Sensōji Im Jahr 628, so will es die Legende, zogen zwei Fischer mit ihren Netzen eine kleine Statue der Barmherzigkeitsgöttin…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Ota Kinen Bijutsukan Museen, Tōkyō MARCO POLO getestet

Je kleiner das Museum, desto größer der Kunstgenuss! Ein Satz, der auf das besucherfreundlich gelegene Ōta-Museum…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Yabu-soba Essen & Trinken, Tōkyō MARCO POLO getestet

Der Küchenstil des Lokals ist regional. Ein japanischer Garten umgibt Tokios berühmtestes Soba-Restaurant, und…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Ginza Sehenswertes, Tōkyō MARCO POLO getestet

Im Ginza-Viertel präsentiert sich Tokio als Metropole mit fernöstlichem Reiz. Hier kann man edel und exklusiv…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Roppongi Hiruzu Sehenswertes, Tōkyō MARCO POLO getestet

"Die Stadt in der Stadt" ist schon jetzt das Wahrzeichen des modernen Tokio. Rund 2 Mrd. Euro hat der im Jahr 2003 erö…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

1 - 10 von 7019

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

Weitere Locations in Japan

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken
  • Tourist Information Center Am Hauptbahnhof | Tel. 0467/22-3350. Geich daneben befindet sich auch ein Fahrradverleih. Merken
  • Daibutsu/Großer Buddha Der berühmte Große Buddha ist die Hauptattraktion der Stadt. Die über 13 m hohe Figur stammt aus dem Jahr 1252 und befand sich einst in einer Tempelhalle, die 1495 einer gewaltigen Flutwelle zum Opfer fiel. Heute sitzt der Große Buddha im Freien, wodurch seine Ruhe und Harmonie ausstrahlende Wirkung besonders gut zur Geltung kommt. | Tgl. 7-18, im Winter 7-17.30 Uhr | Eintritt 220 ¥ | Enodenbahn bis Hase Merken
  • Engaku-Tempel Der in der Nähe des Bahnhof Kita-Kamakura gelegene Engaku-ji stammt aus dem Gründungsjahr 1282 und ist der älteste Zen-Gebäudekomplex Japans. | Tgl. 8-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Kencho-Tempel Der Kencho-ji ist der größte der fünf Zen-Tempel Kamakuras und wurde 1253 von einem chinesischen Priester gegründet. | Tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 200 ¥ Merken
  • Tokei-Tempel In den 1285 gegründeten „Scheidungstempel“, Tokei-ji, (gegenüber Engaku-ji) flüchteten Frauen, als Scheidungen noch den Männern vorbehalten waren. Hatte eine Frau drei Jahre hier gelebt, galt sie praktisch als geschieden. | Tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 50 ¥ Merken
  • Tsurugaoka-Hachimangu Mit seiner bewegten Vergangenheit und einem Schatzhaus, das Kunstwerke aus mehr als 1000 Tempeln dieser Gegend birgt, gilt der Schrein als wichtigster der Stadt. | Di-So 9-16 Uhr | Eintritt 150 ¥ Merken
  • Restaurants Kamakura ist ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend vielfältig ist die Gastronomie. Gute Restaurants konzentrieren sich in der Einkaufsstraße Komachi-dori und auf der Hauptstraße, die vom Bahnhof zum Tsurugaoka Hachimangu führt. Merken
  • Hachinoki Kenner schwören auf das Haus: Serviert werden elegante Kaiseki-Menüs der buddhistisch-vegetarischen Küche unter historischem Dach. | Mo geschl. | am Eingang des Kencho-ji | Tel. 0467/22-8719 | www.hachinoki.co.jp | €€ Merken
  • Sobashubo Kura Ein beliebter Shop für köstliche Soba- und Hühnerspießchen. | In Bahnhofsnähe | 11.30-24 Uhr | Tel. 0466-50-6007 | www.ishonan.com/sobashubo_kura | € Merken

Was für ein Land!

Wer nach Japan fährt, sucht das Besondere. Er will erleben, wie eine ganze Nation im kollektiven Kirschblütenrausch versinkt, mit eigenen Augen sehen, wie die Laubfärbung Tempel und Gärten in ein prächtiges Gemälde verwandelt. Er will in heißen Quellen entspannen, frischesten Rohfisch essen, im Shinkansen mit dem pünktlichsten Zug der Welt reisen, in stilvollen Gärten die geglückte Verbindung von Architektur und Mensch empfinden, in lärmenden High-Tech-Vierteln die Zukunft bestaunen. Er wird extrem höfliche Menschen treffen und sich wundern, wie sie auf engstem Raum in stiller Harmonie miteinander auskommen.

mehr »

Anzeige

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Japan als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

ANZEIGE
Promotion

Angebote: Pauschalreisen Japan

Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben