Italien

Uhrzeit 09:05

Temperatur 10 °C

Sehenswertes in Italien

Kategorien in Italien
  • Weitere »
Regionen in Italien
Empfehlungen
Erweiterter Filter»
< 1 von 656 >
Museo Regionale Archeologico Museen, Siracusa MARCO POLO getestet

Siziliens größtes Museum, das die Funde aus der Vorgeschichte sowie der griechischen und römischen Antike ganz…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Museo Nazionale delle Arti del XXI. Secolo Museen, Roma MARCO POLO getestet

Museo Nazionale delle Arti del XXI. Secolo Die Schockwellen, die Zaha Hadids Museum für die Kunst des 21. Jhs. schlägt, werden so schnell nicht verebben. Weder…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Pinacoteca di Brera Museen, Milano MARCO POLO getestet

Pinacoteca di Brera Der Palazzo di Brera, 1605 als Jesuitenkolleg begonnen, beherbergt heute eine Kunstakademie, eine Bibliothek und…
Mehr »

1 2 3 4 5 (1)

Karte Merken

Museo Nazionale del Bargello Museen, Firenze MARCO POLO getestet

Die hohen Gewölbe dieses zinnengekrönten Palastes beherbergen die größte Sammlung italienischer Skulpturen des 14.-…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Piazza del Campo Kunstgalerien, Siena MARCO POLO getestet

Piazza del Campo Ihre einzigartige Harmonie verdankt die zum Rathaus hin abfallende Piazza - was weiße Streifen im roten…
Mehr »

1 2 3 4 5 (8)

Karte Merken

Galleria Borghese Museen, Roma MARCO POLO getestet

Galleria Borghese Wunder gibt's, aber die dauern in Rom etwas länger: Nach siebzehnjähriger Restaurierung wurde das barocke Lustschlö…
Mehr »

1 2 3 4 5 (1)

Karte Merken

Galleria degli Uffizi Museen, Firenze MARCO POLO getestet

Galleria degli Uffizi Das Gebäude wurde nach Plänen Giorgio Vasaris im Auftrag Cosimo I. de'Medici 1559-81 erbaut, um die Ämter des Staats…
Mehr »

1 2 3 4 5 (4)

Karte Merken

Centrale Montemartini Museen, Roma MARCO POLO getestet

Centrale Montemartini Eine strahlend weiße Venus, die Aphrodite von Knidos, römische Kaiser, Feldherren und Philosophen in einem ehemaligen…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Museo Archeologico dell'Alto Adige Museen, Bozen MARCO POLO getestet

Die Gletschermumie "Ötzi" ist absoluter Mittelpunkt im Museum, das rund um diesen Fund auf 1200 m2 viel Wissenswertes…
Mehr »

1 2 3 4 5 (0)

Karte Merken

Piazza dell'Anfiteatro Statuen und Plätze, Lucca MARCO POLO getestet

Beim Bau der Wohnhäuser an dem ovalen Platz folgte man dem Grundriss des römischen Amphitheaters, das einmal hier…
Mehr »

1 2 3 4 5 (2)

Karte Merken

1 - 10 von 656

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

Sehenswertes

Eine Stadt voller Sehenswürdigkeiten ist Rom. Das Kolosseum, das Forum Romanum oder die Sixtinische Kapelle sind nur einige der schönsten Orte. Aber auch Venedig mit dem Markusplatz und der Schiefe Turm von Pisa sind bekannte Sehenswürdigkeiten in Italien. Genießen Sie das mediterrane Klima am Gardasee und besuchen Sie Limone oder stellen Sie sich in Verona unter den Balkon von Romeo und Julia.

Weitere Sehenswürdikgeiten in Italien

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken
  • Dom mit Baptisterium Künstlerischer Höhepunkt des Baptisteriums, der 1059 geweihten, achteckigen Taufkirche, sind die Eingangsportale, der Südeingang von Andrea Pisano, die Nord- und Ostportale von Lorenzo Ghiberti. Mit dem Bau des Doms, des viertgrößten christlichen Gotteshauses, begann man 1296, die mächtige, 25000 t schwere Kuppel kam erst 1420 bis 1434 dazu. Sie baute Filippo Brunelleschi, der in die Kunstgeschichte als Wegbereiter der Renaissanceformsprache einging. Und kein Geringerer als Giotto entwarf den Kirchturm. Baptisterium: Mo-Sa 12 bis 19, So 8.30-14 Uhr; Dom Mo-Mi und Fr 10-17, Do 10-15.30, Sa 10 bis 16.45, So 13.30-16.45 Uhr; Kuppel Mo-Fr 8.30-19, Sa 8.30-17.40 Uhr; Campanile tgl. 8.30-19.30 Uhr; Museo dell'Opera del Duomo Mo-Sa 9-19.30, So 9-13.40 Uhr | Piazza Duomo 9 | www.operaduomo.firenze.it Merken
  • Galleria degli Uffizi In diesem gewaltigen Gebäudekomplex befindet sich eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt, mit Spitzenwerken der europäischen Malerei vom 13. bis 18. Jh. - ein Muss für alle Kunstfreunde. Di bis So 8.15-18.50 Uhr, im Sommer verlängerte Zeiten, in der Hochsaison ist Voranmeldung ratsam (Tel. 055294883 | Loggiato degli Uffizi (bei der Piazza della Signoria) | www.polomuseale.firenze.it Merken
  • Museo Nazionale del Bargello Renaissanceskulpturen vom Allerfeinsten, mit Werken von Donatello, Michelangelo, Giambologna u.a. Tgl. 8.15-13.50 Uhr, 1., 3., 5. So und 2. und 4. Mo im Monat geschl. | Via del Proconsolo 4 Merken
  • Palazzo Pitti/Giardino di Boboli Der gigantische Palast der Kaufmannsfamilie Pitti (15. Jh.) und später der Großherzöge der Toskana auf der linken Arnoseite beherbergt heute zahlreiche wertvolle Museen. Erholen kann man sich anschließend im Barockpark Giardino di Boboli (tgl. 8.15 Uhr-Sonnenuntergang, erster und letzter Mo des Monats geschl. | Eintritt). Ein Sammelticket ermöglicht auch den Besuch des nahen, wunderschönen Giardino Bardini, (Eingang Via dei Bardi und Costa San Giorgio). Merken
  • Piazza della Signoria Seit 700 Jahren städtischer Mittelpunkt: Im gotischen Palazzo Vecchio tagt noch heute die Stadtverwaltung. Weltberühmte Skulpturen schmücken die Piazza wie der David des Michelangelo (Kopie, Original im Museum Galleria dell'Accademia | Di-So 8.15-18.50 Uhr), die Figurengruppen (Kopien) von Giambologna und Cellini unter der Loggia dei Lanzi, der Neptunsbrunnen von Bartolomeo Ammanati (1576), dazu Cafés zum Ausruhen. Merken
  • Ponte Vecchio Die berühmteste Brücke Italiens mit zahlreichen Goldschmiedeläden (seit dem 16. Jh.) verbindet die Herrschaftspaläste Palazzo Vecchio und Palazzo Pitti. Merken
  • San Lorenzo Die Privatkirche des mächtigen Medici-Clans mit den berühmten Familiengräbern Cappelle Medicee von Michelangelo in der Sacrestia Nuova. Mo-Sa 8.15-16.50, So 8.15 bis 18.50 Uhr, 2. und 4. So sowie 1., 3. und 5. Mo im Monat geschl. | Eingang Piazza Madonna degli Aldobrandini Merken

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Italien als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

ANZEIGE
Promotion

Angebote: Pauschalreisen Italien

Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben