Island

Uhrzeit 21:23

Temperatur -1 °C

Anzeige

Island - alles im Überblick

1 - 10 von 700 Locations
Regionen in Island
Empfehlungen
Erweiterter Filter»
1 - 10 von 700

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

Weitere Locations in Island

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken
  • Nýidalur Der isländische Wanderverein Fí besitzt zwei Hütten (€), die Platz für 120 Personen bieten. Von der grünen Ebene hat man ein guten Blick auf die Gletscher. Ein schön gelegener Zeltplatz ist auch vorhanden. Buchung über Fí Merken
  • Hofsjökull Der drittgrößte Gletscher des Landes bedeckt 995 km². Sein weithin sichtbarer weißer Schild ist bis zu 1760 m hoch. Doch so friedlich er scheint, so schlummert unter seinem Gipfel doch ein Vulkan. Am Südostrand des Gletschers liegt das Naturschutzgebiet Þjórsárver, ein Feuchtgebiet mit typischer Moorvegetation, Seen und Tümpeln, durchzogen von zahlreichen Abflüssen des Gletschers. Es ist ein bevorzugtes Brutgebiet der Kurzschnabelgänse, rund 11000 Paare brüten hier. Merken
  • Nýidalur Dieses Tal an der Südseite des Gletschers Tungnafellsjökull liegt über 800 m hoch und ist überraschend grün, wahrscheinlich der höchste Punkt im Land mit blühenden Wiesen. Im Süden des Tals liegt eine Touristenhütte, die ein idealer Ausgangsort für Wanderungen in die Umgebung ist: So liegt zum Beispiel südlich des Tungnafellsjökull am Berg Eggja (1271 m) eine geothermische Zone. Merken

Was für eine Insel!

Tosende Geysire, riesige Gletscher, faszinierende Lavawüsten, schwarze Strände, steile Klippen, atemberaubende Wasserfälle. In der einzigartigen Natur Islands erlebt man nicht nur Abenteuer wie Rafting oder Gletschertouren, sondern kann auch in warmen Bädern entspannen und träumen. Die Insel im Norden ist ein Eldorado für jeden Naturliebhaber, überraschend in ihrer Vielfalt und Schönheit. Im Sommer webt die Mitternachtssonne ihren Zauber, im Winter entfalten die Polarlichter ihre Magie. In Reykjavík, der lebendigen Mini-Metropole, trifft sich die angesagte Kunstszene: ein In-Ort für Kultur und Shopping.

mehr »

Anzeige

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Island als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben