Griechenland Festland

Uhrzeit 21:14

Temperatur 14 °C

Griechenland Festland: Ausflüge & Touren

Überblick

Griechenlands Festland bietet Berge, Strände und Seen - und dazu die Städte Athen und Thessaloniki mit ihren zahlreichen Kulturschätzen.

ANZEIGE

Griechenland Festland - alles im Überblick

< 1 - 10 von 6363 Locations >
  • Karte
  • Liste
Regionen in Griechenland Festland
Empfehlungen
Auswahl anzeigen
Erweiterter Filter»
Téatro Ellinikós Chorós Dóra Strátou Theater, Athína MARCO POLO getestet

Die professionelle Volkstanzgruppe ist die Nummer eins in Hellas. Unter freiem Himmel zeigt sie in historischen Trachten…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Ethnikos Kipos Parks, Athen MARCO POLO getestet

Mitten im Großstadttrubel Athens liegt eine Oase der Ruhe und Entspannung: der Nationalgarten (Ethnikós Kípos). Im…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Akrópolis Antike Stätten, Athína MARCO POLO getestet

Akrópolis Athens Akrópolis ist das bekannteste Monument der griechischen Antike. Den Griechen gilt sie als Nationaldenkmal, auf…
Mehr »

(1)

Karte Merken

Mouseío Akrópolis (Akrópolis-Museum) Museen, Athína MARCO POLO getestet

Das 2009 eröffnete Museum nur einige Hundert Meter südlich des Akrópolis-Felsens ist richtungweisend für…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Mouseío Mpenáki (Benáki-Museum) Museen, Athína MARCO POLO getestet

Obwohl das Museum auch einige Objekte aus der Antike, dem koptischen Ägypten, der byzantinischen Zeit sowie der…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Mousío Kikladikó kai archaías technís (Museum für kykladische Kunst) Museen, Athína MARCO POLO getestet

Die frühkykladische Kunst wirkt - obwohl 4000-5200 Jahre alt - ausgesprochen modern. Sie entstand u. a. auf Náxos, M…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Likavittós Berge / Hügel & Täler, Athína MARCO POLO getestet

Der 277 m hohe Kalksteinfelsen beherrscht mehr noch als der Akrópolishügel das Bild Athens. Er erhebt sich über das…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Archaía Agorá (Agorá) Antike Stätten, Athína MARCO POLO getestet

Archaía Agorá (Agorá) Das Herz der antiken Stadt Athen schlug auf ihrem Markt- und Versammlungsplatz, der Agorá. Auf einer annähernd…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Kentrikí Agorá (Markthallen) Flohmärkte, Athína MARCO POLO getestet

Kentrikí Agorá (Markthallen) Athens Markthallen sind über 100 Jahre alt, haben aber gerade erst ein Facelifting erhalten. Alle Metzger präsentieren…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Marktviertel Geographical, Thessaloníki MARCO POLO getestet

Das Marktviertel von Thessaloníki liegt zwischen den Straßen Odós Tsimiskí und Odós Egnatía sowie Odós El. Veniz…
Mehr »

(0)

Karte Merken

< 1 - 10 von 6363 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

ANZEIGE

Weitere Locations in Griechenland Festland

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Akrópolis Vier Tempel auf einem Fels über der Altstadt von Athen haben Griechenlands antiken Glanz bewahrt Merken
  • Archäologisches Nationalmuseum Auch für Museumsmuffel ein Muss in Athen, denn hier gehen Sie durch 5000 Jahre Kunstgeschichte Merken
  • Mystrás Kirchen, Klöster, eine Burg und ein Palast zu Füßen des wilden Taigéttos-Gebirges ganz in der Nähe des berühmten Sparta Merken
  • Athos Zutritt haben nur Männer mit speziellem Visum, aber eine Bootsfahrt entlang der Küste wird niemandem verwehrt Merken
  • Sithonía-Halbinsel Badeparadies für Individualisten und wildester Finger der Chalkidikí Merken
  • Víkos-Schlucht Die eindrucksvollste Schlucht Griechenlands können Sie in sieben Stunden durchwandern. Bester Ausgangspunkt ist das schöne Dorf Monodéndri Merken
  • Pílion-Rundfahrt 145 km Kurvenfahrt, die sich lohnen: herrliche Natur, grandiose Strände, uralte Dörfer und stimmungsvolle Hotels. Wanderer fühlen sich hier besonders wohl Merken
  • Kanal von Korinth Das technische Meisterwerk ist auch ein Schwindel erregendes Fotomotiv Merken
  • Epidauros/Epídavros Griechenlands besterhaltenes Theater, in dem jeden Sommer antike Tragödien und Komödien aufgeführt werden Merken
  • Máni Wehrdörfer wie im Mittelalter und historische Wohntürme Merken
  • Cíne París Stars und Sterne: Im Athener Dachgartenkino Cíne París sitzt man unterm Sternenhimmel - und zwar gleich neben der Akrópolis Merken
  • Hafen Skurrile Bar: Sie befindet sich in Nauplia und heißt Láthos, also Fehler. Nicht hinzugehen wäre ein solcher Merken
  • O Prínkipos Prinzen-Café: Das Café Prínkipos in Thessaloníki ist eins der schönsten des Landes Merken
  • Numismatisches Museum im Schliemann-Haus Reicher Heinrich: Wie prachtvoll der Hobbyarchäologe und Ausgräber Trojas Heinrich Schliemann in Athen residierte, zeigt dort das Numismatische Museum Merken
  • Oliven- und Olivenöl-Museum Alles über Oliven: Wie aus Oliven Öl und Seife werden, illustriert ein Museum in Sparta Merken
  • Imaret Romantisch wohnen: Im Hotel Imaret in Kavala wohnen Sie in einer alten Koranschule Merken
  • Arsénis House Familienanschluss: In der Pension Arsénis an den Metéora-Klöstern kümmert sich die ganze Familie um Sie Merken
  • Préspa-Seen Pelikane und Karpfen: An den Préspa-Seen können Sie beim Karpfenessen Pelikane beobachten Merken
  • Philíppi Ein Bad im Schlamm: Lýdia Laspóloutra: Wo der Apostel Paulus erstmals eine Europäerin taufte, baden die Griechen heute im Heilschlamm Merken
  • Olimbiáda Nachbarn des Aristoteles: Das Hotel Germany liegt bei der Geburtsstätte des Philosophen in Olimbiáda Merken
  • Mesolóngi Südseehaft speisen: Die Tische der Taverne Alykés bei Mesolongi stehen über dem Wasser Merken
  • Neméa Olympiaden verstehen: In Neméa haben Archäologen ein antikes Stadion perfekt restauriert Merken
  • Katakoló Antike Technik: In Katákolo kann man über die technischen Erfindungen der alten Griechen ins Staunen geraten Merken
  • Dimitsána Alternative Energien: Im Wasserkraftmuseum bei Dimitsána sehen Sie, dass man mit alternativen Energien sogar Schwarzpulver produzieren kann Merken
  • Bootscharter Besondere Bootstour: Auf Sithonía können Sie sich mit sogenannten Kaíkis zu unbewohnten Inseln schippern lassen Merken
  • Kloster Ósios Loukás Mittelalterliches Kloster mit großartigen Mosaiken Merken
  • Mesolóngi Erinnerungen an den Freiheitskampf gegen die Türken Merken
  • Hängebrücke und Zauberbaum Auf der zweitgrößten Insel Griechenlands, Euböa, gibt es zwischen Prokópi und Mandoúdi direkt an der Hauptstraße einen zauberhaften Platanenwald. Gegenüber der Taverne Alexíou führt eine schwankende hölzerne Hängebrücke über einen Bach. Man überquert sie und folgt dem anschließenden Feldweg etwa 300 m weit nach rechts. Dann hält man sich an der Gabelung links und steht nach wenigen Schritten vor einer der mächtigsten Platanen Griechenlands. Sie ist 28 m hoch und misst auch im Kronenumfang 28 m. In ihrem hohlen Stamm, der über 6 m Durchmesser hat, kann man herrlich spielen. Merken
  • Folklore und Moderne Folkloristisch geht es im Tourist Club zu; auf einem Hügel nahe dem alten Archäologischen Museum liegt die Diskothek Zorbás. Merken
  • Städtische Tourist-Information Im Sommer tgl. 9-20 Uhr | an der Hauptstraße am Weg zu den Ausgrabungen | Tel. 2624023125 Merken
  • Landestypisches Die vielen Läden an der Hauptstraße bieten vor allem gute Museumskopien in jeder Größe an. Moderne griechische Kunst, erlesene griechische Weine, eine umfassende Auswahl an Griechenlandliteratur in vielen Sprachen sowie griechische Musik finden Sie bei Orpheus an der Hauptstraße. Merken
  • I Drosiá Einfache Taverne mit schönem Panoramablick über die grüne Umgebung im Dorf Mirákas, 4 km von Olympia entfernt. €€ Merken
  • Praxitélis Einfache Taverne mit griechischer Hausmannskost, Hühnchen- und Kaninchengerichten. Odós Spiliópoulou | neben dem Polizeirevier | € Merken
  • Archäologisches Museum Kernstück ist der große Zentralsaal. An den Längsseiten sind die Marmorskulpturen aus den Giebelfeldern des Zeus-Tempels aufgestellt, an den Schmalseiten hängen die zwölf Metopen von den Stirnseiten des Tempels. Sie zeigen die zwölf Taten des Herakles. In den Giebelfeldern sieht man (rechts) den Kampf zwischen Lapithen und Kentauren und (links) die Vorbereitungen zum Wagenrennen zwischen den mythischen Helden Pelops und Oinomaos. Merken
  • Ausgrabungen Religiöser Mittelpunkt des Heiligtums war der Zeus-Tempel im Zentrum der Ausgrabungen. Sein Unterbau demonstriert ebenso wie die vielen herumliegenden, mächtigen Säulentrommeln seine einstige Größe. Im Innern stand eines der sieben antiken Weltwunder: eine 14 m hohe Statue des Zeus aus Gold, Silber, Elfenbein und Edelsteinen. Der Künstler Phidias schuf sie in einer Werkstatt, deren Überreste der Westseite des Zeus-Tempels unmittelbar gegenüberlagen. Merken
  • Museum der Geschichte der Olympischen Spiele Im klassizistischen Bau des früheren Archäologischen Museums. Fundobjekte wie antike Siegerlisten und Sportgeräte, Sonderthemen wie „Sport und Frauen in der Antike“. Oberhalb der Straße von den Ausgrabungen ins Dorf | Öffnungszeiten wie Archäologisches Museum | Eintritt frei Merken
  • Museum der Olympischen Spiele Das sehenswerte Museum illustriert die Geschichte der Olympischen Spiele der Neuzeit. Tgl. 8-15.30 Uhr | obere Dorfstraße | Eintritt 2 Euro Merken
  • Hotels Die Auswahl ist groß und reicht vom First-Class-Hotel bis zur Jugendherberge. Die Touristinformation hilft bei der Vermittlung von Privatzimmern. Ruhig gelegen sind: Merken
  • Europa Motorisierten Reisenden zu empfehlendes Hotel. Der Best-Western-Hotelgruppe angeschlossen, auf einem Hügel über Olympia. 700 m zur Platía, 1 km zu den Ausgrabungen. Familiäre Atmosphäre, Pool, Tennisplatz, auch Ausritte werden organisiert. 42 Zi. | Tel. 2624022650 | Fax 2624023166 | www.hoteleuropa.gr | €€ Merken
  • Olýmpion Astý Ganz ruhig am äußersten Ortsrand mit freiem Blick bis zum Meer gelegen. Im Jahr 2000 eröffnete eine einheimischen Familie das Hotel mit Pool und Tennisplatz, das auch Zimmer für Familien und solche mit offenem Kamin anbietet. Die Zufahrt ist im Ort ausgeschildert. 43 Zi. | Tel. 2624023665 | Fax 2624023123 | www.olympionasty.gr | €€€ Merken
  • Pelops Freundliches Hotel in klassizistischem Bau. Spezialangebote, zum Beispiel Kochkurse. 18 Zi. | Odós Varelá 2 | neben der Kirche | Tel. 2624022543 | Fax 2624022213 | www.hotelpelops.gr | € Merken
  • Andrítsena Das große Bergdorf (575 Ew.) an der Straße von Olympia nach Megalópoli und zum Tempel von Bassae ist sehr ursprünglich und daher besuchenswert. Viele kleine, meist sehr altertümlich wirkende Läden und Tavernen säumen die Gassen, an der Platía fließt köstliches, erfrischendes Wasser aus einem Rohr im Stamm einer alten Platane. Unterkunft bieten das Hotel Theoxénia am Ortsausgang in Richtung Megalópoli (35 Zi. | Tel. 2626022219 | €€) und die im traditionellen Stil erbaute Pension Epikurian Apollo an der Platía an der Hauptstraße (5 Zi. | Tel. 2626022840 | www.diakoporama.gr | €). 56 km südöstlich Merken
  • Bassae/Vassai Der Anblick des einsam in den Bergen gelegenen Apollon-Tempels von Bassae ließ zwei Jahrhunderte lang die Herzen aller Griechenlandreisenden höher schlagen. Kein anderer Tempel außerhalb Athens war besser erhalten und architektonisch interessanter. Jetzt ist er zum Schutz in ein futuristisch anmutendes Zelt gehüllt, Säulen und Gebälk werden durch Rohre und Stützen verunziert. Der Tempel darf nicht mehr betreten werden, eine eingehende Betrachtung ist wegen der Enge des Zeltes kaum möglich (Juli-Okt. tgl. 8-19.30 Uhr, Nov.-Juni Di-So 8.30-15 Uhr | am besten vorher telefonisch rückfragen: Tel. 2624022529 | Eintritt 3 Euro). 70 km südöstlich Merken
  • Kalávrita Die Kleinstadt Kalávrita (1750 Ew.) liegt friedlich auf 700 m Höhe am Rand eines Gebirgstals. Was es zu sehen gibt, sind jedoch Denkmäler, die an Krieg und Mord erinnern. Am 25. März 1821 rief Bischof Germanos von Patras im 7 km außerhalb der Stadt gelegenen Kloster Agía Lávra zum letztlich erfolgreichen Befreiungskampf gegen die Türken auf, die alte Klosterkirche vor dem neuen Klosterkomplex ist dadurch zu einem Nationaldenkmal geworden (tgl. 9.30 bis 13.30, 16-17, 18-19.30 Uhr). Merken
  • Kalógria Einer der schönsten Küstenstriche des Peloponnes erstreckt sich zwischen Kunupélli und Kalógria. Der kilometerlange Sandstrand wird von Dünen gesäumt, Salz- und Süßwassersümpfe sowie der im Sommer manchmal austrocknende Prókopos-See prägen das Hinterland. Ein lichter Küstenwald aus Aleppokiefern, Schirmpinien und Walloneneichen wird von vielen kleinen Wegen durchzogen, die zu Wanderungen einladen, an den Sümpfen und Gewässern leben Grau- und Seidenreiher. Merken
  • Kástro Eine der schönsten und besterhaltenen Burgen des Peloponnes steht auf einem Hügel über der flachen Halbinsel Killíni. Die Festung Chlemoútsi im Dorf Kástro wurde für den fränkischen Kreuzritter Geoffroy II. de Villehardouin erbaut. Den Kern der Anlage bildet die sechseckige Zitadelle, deren überwölbte Säle entlang der Außenmauern noch ein Bild vom ritterlichen Leben vermitteln. Der Blick von der Festung reicht übers Ionische Meer bis zur Insel Zákinthos. Das Dorf Kástro ist ein guter Standort für motorisierte Urlauber, die von hier in kurzer Zeit viele gute Sandstrände erreichen, deren schönster der kilometerlange Golden Beach ist. 60 km nordwestlich Merken
  • Katakoló Die Attraktion des Kreuzfahrtschiffhafens ist außer den dicken Pötten und Luxuslinern das spannende Museum der antiken Technik direkt an der Uferstraße mit Rekonstruktionen vieler antiker Erfindungen (tgl. tagsüber, im Wuinter keine festen Öffnungszeiten | Eintritt 2 Euro). 40 km westlich Merken
  • Loutrá Killínis Das bescheidene Thermalbad mit kilometerlangem Dünenstrand entwickelt sich seit 2004 dank eines neuen Grecotel-Ferienresorts zum modernsten Strand- und Wellnesszentrum Griechenlands. Die Hotels gehören verschiedenen Kategorien an, nähere Informationen zum Beispiel unter www.grecotel.gr. 55 km nordwestlich Merken
  • Méga Spíleo Das 940 m hoch gelegene Kloster an der Straße und nahe der Zahnradbahn von der Küste nach Kalávrita scheint mit dem dahinter 100 m hoch aufragenden Fels verwachsen. Bis zum siebten Stockwerk schmiegt es sich an ihn und bezieht eine Grotte mit in den Klosterkomplex ein. Im Klostermuseum sind ein Notenbuch aus dem 18. Jh., ein aus Goldfäden in elf Jahren Arbeit geschaffenes, etwa 400 Jahre altes Kreuz und eine illuminierte Bibelhandschrift auf Pergament aus dem 12. Jh. beachtenswert (tgl. von Sonnenauf- bis -untergang | Eintritt Museum 2 Euro). 167 km nordöstlich Merken
  • Patras/Pátra Griechenlands drittgrößte Stadt (160400 Ew.) nach Groß-Athen und Thessaloníki ist für viele motorisierte Urlauber dank ihres bedeutenden Fährhafens das Eingangstor zu Griechenland. Die Innenstadt von Europas Kulturhauptstadt 2006 mit ihren vielen Plätzen und Boutiquen, mit Cafés und Bars bietet viele Einkaufsmöglichkeiten. Gut essen können Sie tagsüber in der schon 1906 gegründeten Taverne Nikoláras (tgl. ab 11 Uhr | Odós Agíou Nikoláou 50 | €). Merken
  • Río Río liegt an der Nahtstelle zwischen dem Golf von Patras und dem Golf von Korinth. Seit 2004 überspannt hier eine ästhetisch sehr gelungene, 2883 m lange Hängebrücke den Golf von Korinth. Außerdem pendeln hier bei Tag und Nacht Autofähren über die Meerenge. Am Fährhafen steht eine weitläufige venezianisch-türkische Festung (April-Okt. Di-So 8.30 bis 19 Uhr, Nov.-März Di-So 8.30 bis 15 Uhr). 112 km nördlich Merken
  • Akrópolis und Altstadt Dörfliche Atmosphäre im mittelalterlichen Festungswall von Thessaloníki Merken
  • Athos Auch eine Bootsfahrt entlang der Küste mit Blicken auf die Klöster ist unvergesslich Merken
  • Olymp Am Götterberg Olymp zeigt sich Griechenland von seiner grünen Seite Merken
  • Sithonía-Halbinsel Herrliche Sandstrände und gute Fischtavernen Merken
  • Vérgina Gold und Gräber im ungewöhnlichsten Museum des Landes Merken
  • Bootscharter Der Mann der schwäbischen Reisebüroinhaberin Petra Friedrich ist Fischer. Er betreibt in Ormós Panagía s (Sithonía) ein neues hölzernes Kaíki mit einfachen Kabinen, in denen bis zu 12 Passagiere Platz finden. Man kann das Boot chartern und sich zu unbewohnten Inseln und an abgeschiedene Strände bringen lassen. Kosten: 450-600 Euro/Tag. Friedrich Travel am Hafen | Tel. 2375031480 | www.friedrich-travel.com Merken
  • Tsaf Tsuf Miniaturzüge auf Gummirädern fahren durch viele Urlaubsorte. Der witzigste ist sicherlich der „Tsaf Tsuf“ von Thessaloníki. Vom Weißen Turm aus fährt er 20 Minuten am Meer entlang, alle drei offenen Waggons werden kräftig mit griechischen Kinderliedern beschallt. Der Zug ist auch auf einer witzigen Homepage im Internet zu finden (www.tsaftsuf.gr). Weißer Turm | Mo-Fr 17.30-22, Sa/So 11-22 Uhr | Kinder unter 14 J. 2 Euro, Erwachsene 3 Euro Merken
  • Waterland Eines der größten Spaßbäder Griechenlands liegt nahe der Schnellstraße von Thessaloníki auf die Chalkidikí. Auf 15 ha bietet das Waterland Riesenrutschen und Wellenbecken, einen künstlichen Flusslauf für Schlauchbootfahrten, einen Minizoo und eine Fahrschule mit Elektroautos. Juni-Sept. tgl. ab 10 Uhr, je nach Wetter bis 18 oder 20 Uhr | Kinder bis 3 J. Eintritt frei, Kinder zwischen 4 und 14 J. 11 Euro, ab 2 Stunden vor Schließung 9,50 Euro, Erwachsene 14,50 bzw. 11 Euro | von der Schnellstraße bis Ausfahrt Néa Rysíon, dort Richtung Vassiliká (ausgeschildert) | kostenloser Zubringerbus von der Platía Aristotélous in Thessaloníki | Fahrplanauskunft/Infos über aktuelle Schlusszeiten: Tel. 2392072025 | www.waterland.gr Merken
  • Akrópolis Sie muss man gesehen haben Merken
  • Akrópolis-Museum Meisterwerk für Meisterwerke Merken
  • Archaía Agorá Wo Sokrates philosophierte Merken
  • Archäologisches Nationalmuseum Schatzkammer Griechenlands Merken
  • Kerameikós Ausgrabungsstätte mit viel Atmosphäre Merken
  • Likavittós Athen, Akrópolis, Piräus und das Meer aus der Vogelperspektive Merken
  • Markthallen Hier brodelt das Athener Leben Merken
  • Pláka Athens Altstadt ist abends am schönsten Merken
  • Ägina/Égina Schöne Insel vor den Toren Athens Merken
  • Kap Soúnion Klassisches Ausflugsziel zum Sonnenuntergang Merken
  • Museumshafen Trocadéro Im wenig besuchten Museumshafen kann man sich auf dem 1912 erbauten Schlachtschiff „Averof“ nahezu völlig frei bewegen, geht durch Mannschaftsquartiere und sieht den Admiralssalon, steigt zur Brücke hinauf und blickt in den Maschinenraum. Der Besuch ist auch pazifistischen Familien anzuraten, denn Kriegsbegeisterung kommt hier bestimmt nicht auf. Straßenbahn (Tram) vom Athener Síndagma-Platz Richtung Néo Faliró bis zur Haltestelle Trocadéro | Mo-Fr 9-13, Sa/So 11-15 Uhr, außerdem Juni-Okt. Mo, Mi, Fr 17-19, Nov.-Mai Mo, Mi, Fr 15-17 Uhr | Eintritt 2 Euro Merken

Willkommen in Griechenland (Festland)

Griechenland liegt im östlichen Mittelmeer zwischen dem Balkan und der Türkei. Obwohl das Land Hunderte von Inseln hat, lebt die Mehrheit der Griechen auf dem Festland, welches rund 80% der Gesamtfläche des Landes ausmacht. Die zwei größten Städte des Landes - Athen und Thessaloniki - sowie der Großteil der antiken Sehenswürdigkeiten, viele Berge, Schluchten und Seen, liegen alle auf Griechenlands Festland und laden zu einem vielseitigen Urlaub ein.


Welches Wetter erwartet mich in Griechenland, Festland?

Das Klima ist mediterran mit heißen, trockenen Sommern und milden Wintern. In den Bergen ist es im Winter kalt. Die beste Reisezeit für Griechenland, Festland, ist April bis Oktober. Falls Sie weniger heißes Wetter im Urlaub mögen, sind Frühling und Herbst die optimale Reisezeit für Griechenland, Festland.


Welche Region eignet sich für meine Reise nach Griechenland, Festland?

Athen und Attika nordwestlich der Hauptstadt beeindrucken mit dem Kontrast aus vielen Altertümern und modernen Szenetreffs. In Makedonien und Thrakien erleben Sie die Ursprünglichkeit Griechenlands, stille Seen und einsame Strände. Mittelgriechenland ist eine abwechslungsreiche Landschaft aus vielen Inseln, Lagunen, Steilküsten und vor allem Bergen. Olympia auf der Halbinsel Peloponnes ist der Ort, an dem die Olympischen Spiele erfunden und erstmals ausgetragen wurden.

Familien Singles Verliebte Nachtschwärmer Aktivurlauber
Athen und Attika
Makedonien und Thrakien
Mittelgriechenland
Olympia

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Griechenland, Festland?

Besonders viele Sehenswürdigkeiten gibt es im Zentrum von Athen, z. B. das Akropolis-Museum und das Historische Nationalmuseum mit vielen Zeugnissen griechischer Geschichte. Zu den Attraktionen der Hauptstadt gehören auch das Archäologische Nationalmuseum und der Trocadero-Hafen. Highlights in Thessaloniki sind die Kirche Agía Sophía aus dem 8. Jahrhundert und das Byzantinische Museum. Schließen Sie in Ihr Sightseeing auch den Olymp-Bergstock mit ein, eines der Must-Sees und höchste Erhebung in Griechenland, Festland.


Checkliste: Daran sollten Sie vor Ihrer Griechenland, Festland-Reise denken

Papiere

Sie benötigen nur Ihren Personalausweis.

Impfungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Geld

Sie zahlen in Euro, Ihre EC-Karte wird an fast allen Geldautomaten akzeptiert.

Versicherungen

Denken Sie bei Ihrer Urlaubsvorbereitung eventuell an eine Reiserücktrittsversicherung.

Sonstiges

Denken Sie bei der Reiseplanung daran, die richtigen Schuhe für heiße Sandstrände und möglicherweise felsige Wanderwege einzupacken.


Was muss ich bei der Anreise beachten?

Mit dem Flugzeug

Die Hauptflughäfen sind Athen und Thessaloniki. Die Flugzeit aus Deutschland beträgt 2,5 bis 3 Stunden. Es gibt Busse für den Transfer in die Stadtzentren.

Mit dem Taxi

Einigen Sie sich vor der Fahrt über den Preis. Nehmen Sie keine Taxis, in denen noch jemand anderes sitzt.

Mit dem Auto

Die Fahrt mit dem PKW dauert mindestens 25 Stunden von Süddeutschland aus durch das Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens.

Mit der Bahn

Die Fahrt von München nach Athen oder Thessaloniki dauert mindestens 30 Stunden und erfordert mehrmaliges Umsteigen.


Checkliste: Was gibt es vor Ort in Griechenland, Festland zu beachten?

Wasser

Trinken Sie am besten nur Mineralwasser.

Essen & Trinken

Lassen Sie sich in Restaurants bei frischem Fisch vorher den Preis nennen, um Überraschungen zu vermeiden.

Trinkgeld

Üblich ist ein Trinkgeld von 5 bis 10%.

Saison

Hochsaison sind die Sommermonate.

Das sollten Sie vermeiden/Bloß nicht

Es gibt keine gesetzlichen Verbote, doch sollten Sie nicht leicht bekleidet an religiösen Stätten erscheinen. Zu den Do´s and Dont´s gehört, in waldbrandgefährdeten Gegenden keine Zigarettenstummel achtlos wegzuwerfen und Kloster nur vormittags zu besuchen. Wissenswertes dazu erfahren Sie in Ihrem Hotel vor Ort.

Insider-Wissen/Empfehlung

In mehreren Orten Griechenlands können Sie in Bio-Hotels ökologisch korrekt übernachten.

Sicherheit

Achten Sie bei größeren Menschenansammlungen auf Ihre Wertgegenstände.

Sonstiges

Falls Sie mit dem Auto unterwegs sind, brauchen Sie einen Feuerlöscher im Wagen. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Griechenland Festland als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

MARCO POLO Topseller
Griechenland Festland. Marco Polo Reiseführer
Griechenland Festland. Marco Polo Reiseführer
14,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer Griechenland Festland (eBook / pdf)
MARCO POLO Reiseführer Griechenland Festland (eBook / pdf)
10,99 €
Jetzt kaufen
Griechenland - Kykladen - Korfu - Sporaden MARCO POLO Karte 1:300.000
Griechenland - Kykladen - Korfu - Sporaden MARCO POLO Karte 1:300.000
8,99 €
Jetzt kaufen
Griechenland 1:800.000 MARCO POLO Länderkarten
Griechenland 1:800.000 MARCO POLO Länderkarten
9,99 €
Jetzt kaufen
Griechisch MARCO POLO Sprachführer
Griechisch MARCO POLO Sprachführer
9,99 €
Jetzt kaufen
ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben