Florida

Uhrzeit 17:11

Temperatur 26 °C

Was für eine Region!

Wer würde Florida nicht ein Paradies nennen? Vom Wintergrau geplagte Nordlichter träumen von seinen endlosen Sandstränden und vom Klingeln der Eiswürfel im tropischen Cocktail. Kinder träumen von Micky Maus und Achterbahnen. Und Zuwanderer - Florida ist der am schnellsten wachsende US-Bundesstaat - denken an die hohe Lebensqualität und an die glorreiche Abwesenheit der Einkommenssteuer. Alles in allem ein beneidenswertes Fleckchen Erde, das die Floridians genießen. Und das sie gerne mit Besuchern aus aller Welt teilen. Denn: Nirgendwo in den USA wird „Fun“ größer geschrieben als hier.

Der American Way of Life ist ein Mythenmix aus Freiheit und Freizeit, Sonne und Sand, Optimismus und Offenheit, schnellem Geld und schnellem Genuss. Nirgendwo in den USA erleben Sie diese unbekümmerte Lebensart so ausgeprägt wie in Florida, dem Sunshine State.

Auf demselben Breitengrad wie Nordafrika aalt sich Florida zufrieden unter meist blauem Himmel. Die Stimmung entspricht den Aussichten: überwiegend heiter. Obwohl nur knapp halb so groß wie Deutschland, gehört das Land mit seiner Küstenlinie von 3000 km Länge (wenn man alle Inseln berücksichtigt, sind es sogar 13600 km) mit zu den populärsten Reisezielen der Welt. 2006 erzielte Florida mit 84,6 Mio. Besuchern einen neuen Rekord. Bevorzugt ist der Winter, wenn die Quecksilbersäule hier auf Temperaturen steigt, wie es sie in Europa und im Norden der USA nur im Sommer gibt.

Nicht nur smaragdgrünes Meer und weiße Strände gehören zu den natürlichen Attraktionen Floridas. Gefährliche Alligatoren leben in freier Wildbahn, majestätische Silberreiher, Pelikane und Seeadler bevölkern die Mangrovenwälder und die Brackwassergebiete. Aquariumbunte Fische schwärmen durch die bizarren Unterwasserlandschaften der Riffe vor den Keys. Auch die Zivilisation setzt spektakuläre Akzente: An der Ostküste starten turmhohe Raketen vom Spaceport Cape Canaveral aus und befördern Raumschiffe und Satelliten in die Erdumlaufbahn. Und in Orlando locken gigantische Freizeitparks mit der phantastischen Comicwelt Walt Disneys. Der 27. Staat der USA lebt den American Way of Life im großen Stil, mit gut ausgebautem Straßennetz. So können Sie die Landschaft bequem erkunden. Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie überall: Es gibt mehr als 6000 Hotels und Motels. Und auf jedem Abstecher landeinwärts reist für Sie die Gewissheit mit: Kein Ort liegt weiter als 90 km vom Meer entfernt.

Das moderne Florida trübt den Blick dafür, dass dieser Teil der Welt die erste von Europäern entdeckte Region Nordamerikas war. Außer dem Namen Florida und einigen Hinterlassenschaften in St. Augustine, der ältesten Siedlung in den USA, ist vom Fund des Spaniers Juan Ponce de León im Jahr 1513 nicht viel geblieben. So wirkt es wie eine Ironie der Geschichte, dass der Süden einige Jahrhunderte später doch noch hispanisiert wurde. Denn Miami und Umgebung sind längst politisches und wirtschaftliches Exil für Kubaner, Nicaraguaner und Salvadorianer, die zusammen mit Französisch sprechenden Schwarzen aus Haiti mehr als die Hälfte der Bevölkerung von Greater Miami stellen.

Das Florida von heute ist ein starkes Kontrastprogramm zu den historischen Ereignissen, die die Region erlebt hat. Die Vision, die sich Industrielle und Bauunternehmer vor der Wende zum 20. Jh. für die Halbinsel ausmalten, machte vieles vergessen: den Sezessionskrieg 1861-65, die Rassentrennung, die Diskriminierung der Indianer. Männer wie der Milliardär Henry Flagler mit ihren Eisenbahnlinien und staatlichen Hotels schufen einen Landstrich mit Urlaubsfluidum. Die Investoren profitierten davon, dass die American Medical Association 1885 den Südzipfel von St. Petersburg, Pinellas Point, zum gesündesten Fleck der USA ausrief. Der Run begann.

Die luxuriösen Hotels lockten reiche Amerikaner aus dem Norden. Glühbirnenerfinder Thomas A. Edison und Autokonstrukteur Henry Ford bauten sich Residenzen. Florida wurde zum Ziel einer zugvogelartigen Bewegung, der sich Jahr um Jahr mehr Gäste anschlossen. Ganze Orte entstanden auf dem Reißbrett und wurden, wie Palm Beach und Boca Grande, zum Synonym für herrlichen Strandurlaub. Zu den Urlaubern gesellten sich zum Glück auch Naturschützer. Schon die US-Präsidenten Theodore Roosevelt und Harry Truman trieben die Einrichtungen von Schutzgebieten voran. Für die, die nach ihnen kamen, blieb ein - streng regulierter - Naturraum: Freizeitskipper schippern auf nun beschilderten Wasserwegen durch Floridas Inselwelt.

Höhepunkt der Entwicklung ist die rund um Orlando gebaute Ferienwelt mit Walt Disney World als Mittelpunkt einer Vielzahl von Vergnügungsparks, die Florida zu einem Gebiet mit Ganzjahrestourismus und zum idealen Reiseziel für Familien mit Kindern gemacht hat.

Die letzten 100 Jahre haben das Land mit seinen 18,1 Mio. Einwohnern nicht nur zum viertbevölkerungsreichsten US-Bundesstaat gemacht, sondern auch zu einem der wohlhabendsten. Die Stimmung ist kosmopolitisch. Eine Ausnahme bildet dabei nur der Nordwesten - der sogenannte Panhandle. Seine Bewohner sind als Patrioten bekannt und als Waffennarren berüchtigt.

Florida ist über 150000 km² groß: Von Pensacola nach Key West erstreckt sich der Staat über rund 1342 km. Die Halbinsel, die von den geschmolzenen Eismassen der Eiszeit geformt wurde, bekam ihre charakteristische Landschaft vor etwa 6000 Jahren. Zahlreiche Flüsse und rund 30000 kleine und große Seen prägen die Natur, in der die höchste Erhebung nur ganze 103 m über Meeresniveau hinausragt.

Je nach Jahreszeit bewegen sich die Touristenströme in unterschiedliche Richtungen. Die Redneck-Riviera rund um Pensacola ist ein Sommerferienziel und vor allem bei alteingesessenen Südstaatlern (rednecks) populär, denen die mondänen Abschnitte, etwa die Goldküste zwischen Fort Pierce und Fort Lauderdale, nur wenig behagen. Die Westküste entlang des Golfs von Mexiko ist ein Paradies für Pensionäre und junge Familien, die sich zwischen Cedar Key und Marco Island niedergelassen haben. Auch die Nordostküste zwischen Jacksonville und Cape Canaveral ist bei Familien beliebt.

Besucher aus Europa streben vor allem nach Zentralflorida zu den Vergnügungsparks und Attraktionen in Orlando, nach Miami, der pulsierenden Metropole mit karibischem Flair, sowie in das Naturschutzgebiet der Everglades und auf die Florida Keys. Den American Way of Life finden Sie aber überall. Genauso wie das echte Florida. Wer es entdecken will, darf bei seiner Reise nie vergessen: Es lohnt sich, genau hinzusehen. Der Sunshine State ist mehr als die Summe seiner Klischees.

ANZEIGE

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen finden

Promotion

Angebote: Pauschalreisen Florida

Bilder zu Florida

  • Key West
  • Die Welt erkunden!
  • Florida
weitere Bilder zu Florida

Social Media

Anzeige
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben