Bretagne

Uhrzeit 01:53

Temperatur 10 °C

Anzeige

Bretagne - alles im Überblick

1 - 10 von 3019 Locations
Regionen in Bretagne
Empfehlungen
Erweiterter Filter»
1 - 10 von 3019

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

Weitere Locations in Bretagne

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Les Abers Abers sind Gezeitenflusstäler und ihre Mündungsbuchten; die malerischen Aber Benoît und Aber Wrac'h (20 km nordwestlich von Brest) schneiden besonders tief in die hügeligen grünen Wälder ein, Letzterer immerhin 32 km. An der Küste laden Dünen wie die von Ste-Marguerite und Corn-ar-Gazel zum Sonnenbad. Ein schöner Spaziergang bietet sich in St-Pabu: Parken Sie Ihren PKW im Zentrum. Gehen Sie dann nordwestlich Richtung Pointe de Kervigorn und an deren Zufahrtsweg bei Haus Nr. 31 hinunter zu den Felsen. Bei Ebbe öffnet sich vor Ihnen ein wunderbarer feiner Sandstrand, bei Flut eine kristallklare Lagune wie in der Südsee. Ausgedehnter ist die Wanderung auf dem leichten Rundweg am Aber Wrac'h entlang. Er führt von Landéda ins waldige Hinterland, vorbei an Salzweiden und Feuchtwiesen; parken Sie am Parking du Port und folgen einfach den grünen Wegmarkierungen. Planen Sie für diese Tour (etwa 8,5 km) zwei bis drei Stunden ein. Merken
  • Le Conquet/Pointe St-Mathieu 5 km südlich des Fischerorts (2500 Ew.) mit dem schönen Badestrand Blancs-Sablons, etwa 25 km westlich von Brest, steht an der umtosten Pointe St-Mathieu ein Leuchtturm in einer Kirchenruine (12.-16. Jh.). Stimmungsvoll ist ein Abendessen am riesigen Kamin der Hostellerie de la Pointe St-Mathieu, in der Sie auch gleich logieren können. 27 Zi. | Tel. 0298890019 | www.pointe-saint-mathieu.com | kein Ruhetag | €€-€€€ Merken
  • Le Folgoët Die hübsche Basilika des Orts (3200 Ew.) 23 km nordöstlich von Brest mit schönem Turm und eindrucksvollem Steinlettner (15. Jh.) ist Anfang September berühmtes Wallfahrtziel frommer Bretonen. Hier trug sich im 14. Jh. angeblich ein Wunder zu. Der im Wald lebende Salaün sprach immerzu nur zwei Worte: Ave Maria. Nach seinem Tod spross aus dem Grab, direkt aus seinem Mund, eine Lilie, deren Blütenstempel die goldenen Buchstaben Ave Maria bildete. Merken
  • Île d'Ouessant Auf der Fahrt pflügt die oft von Delphinen begleitete Fähre durch die Strömung. Am Ankunftshafen können Sie Fahrräder leihen, um die 8 km lange und 4 km breite Insel (www.ot-ouessant.fr) zu umrunden. Wanderer nehmen eher den Inselbus ins verträumte Lampaul (1000 Ew.) und gehen zur nordwestlichen Pointe de Pern mit superbem Blick auf die Leuchttürme auf See. Nirgends sonst ist die Bretagneküste so wild. Von hier führt der Küstenpfad nach Nordost, wo man zuweilen bei der Île Keller Kegelrobben beobachten kann. Besuchen Sie bei Regen das Heimatmuseum Niou Uhella in einem alten Gehöft (Di-So April bis Sept. 10.30-17.30 oder 18.30, sonst 13.30-16 Uhr | Eintritt 3,30 Euro). Technikfreaks ziehen das Leuchtturmmuseum im Phare de Creac'h vor (April-Sept. tgl. 10.30-18.30, sonst Di-So 10.30-17 Uhr | Eintritt 4,10 Euro). Merken
  • Phare de l'Île Vierge Der Aufstieg zu Europas höchstem Leuchtturm (82,5 m, 360 Stufen) 35 km nördlich von Brest belohnt Sie mit der einmaligen Aussicht auf die Riffküste des Léon. Die Insel selbst ist zu klein, als dass sie zu besichtigen wäre. Fähren verkehren von April bis Oktober je nach Tidenhub von Kervenni, Perros oder Aber-Wrac'h (Tel. 0298047093 | www.abers-tourisme.com | Turmbesuch inkl. Fähre 17,50 Euro). Merken
  • Plougastel-Daoulas Im französischen Erdbeermekka (10000 Ew.), 8 km südöstlich von Brest, betört der nach der Pestepidemie von 1598 errichtete Kalvarienberg mit 180 Figuren. Am nahen Kap entdecken Sie reizende kleine Häfen und Landspitzen wie die Pointe de l'Armorique mit einer schönen Aussicht auf die Rade de Brest. Die Landcrêperie An Ti Coz serviert hier köstliche Crêpes und Galettes (Ty Floc'h | Tel. 0298405647 | Juni-Sept. kein Ruhetag, sonst Mo geschl. | €). Merken
  • Le Continental (Océania) Im Herzen der Stadt gelegenes Haus mit internationalem Standard. Mögen Sie Ruhe, nehmen Sie kein Zimmer über der Rue de Lyon! 70 Zi. | Square de la Tour d'Auvergne | Tel. 0298805040 | www.oceaniahotels.com | €€-€€€ Merken
  • Hôtel Plaisance Neues Haus am Yachthafen; in den Zimmern mit Hafenblick schlummern Sie beim Klackern der Takelage gegen Segelmasten ein. 47 Zi. | 37, rue du Moulin Blanc | Tel. 0298423333 | www.hotelplaisance.fr | €-€€ Merken
  • Le Quartz Die Nationalbühne (1500 Plätze) bietet von Oktober bis Juni viele attraktive regionale und internationale Konzert-, Tanz- und Musikveranstaltungen. 60, rue du Château | Tel. 0298339500 | www.lequartz.com Merken
  • Soul Food Café Es ist immer etwas eng, wenn dienstags zwischen 21.30 und 0 Uhr nervöse Nachwuchsbands die Bühne der Musikkneipe erklimmen, um sich neugierigen Zuhörern zu stellen. 77, rue Auguste Kervern | So geschl. Merken
  • Office de Tourisme Place de la Liberté | Tel. 0298442496 | www.brest-metropole-tourisme.fr Merken
  • La Recouvrance Ein besonderes Vergnügen ist die Ausfahrt auf dieser Militärschiffreplik von 1817, das dringende Post zustellen sowie die afrikanische und die Antillenküsten bewachen sollte. Sie können sowohl eintägige (85 Euro) als auch Mehrtagesausfahrten machen, z.B. nach Cherbourg (4 Tage, 572 Euro). Tel. 0298339540 | www.larecouvrance.com Merken
  • Spadium Neues und größtes Spaßbad der Bretagne (7500 m²) mit mehreren Becken, Spiellagune, Whirlpools. Plantschen Sie lieber im Meer, liegt gleich davor Brests Stadtstrand, die Plage du Moulin Blanc (www.spadium.fr). Merken
  • Château/Marinemuseum Brests einzig wirklich altes, auf Fundamenten einer Römerfeste errichtetes Bauwerk (11. Jh.) hütet das Marinemuseum mit Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten, Gemälden, alten Karten und Schriften. Von der Terrasse blicken Sie auf den Marinehafen und die imposante, 64 m hohe Hubbrücke Pont de Recouvrance (1954). Place du Château | April-Sept. tgl. 10-18.30, sonst 13.30-18.30 Uhr | Eintritt 5 Euro Merken
  • Océanopolis Mehr Fisch geht nicht: Eine wahre Lawine von Meerestieren bricht über Besucher des vom französischen Meeresforschungsinstitut Ifremer mitgetragenen Riesenaquariums herein. Gezeiten, Wetter und das Leben im Meer werden multimedial und wissenschaftlich aktuell erklärt. Kommentierte Fütterungen mit Tauchern und Versuchsapparaturen sind lehrreich und machen Spaß. Moulin Blanc | Juli/Aug. tgl. 9-19 Uhr, Nebensaison siehe www.oceanopolis.com | Eintritt 15,80 Euro Merken
  • Port de Commerce/Arsenal In den Docks werden 500000-t-Schiffe gewartet und Erdgastanker (grün mit weißem Aufdruck LNG, liquified natural gas) entgast. Ein kleiner Streifzug vermittelt die verschiedenen Aspekte des Hafentreibens. Parken Sie Ihr Auto am Quai de la Douane. Am Quai Malbert imponiert der weltgrößte Seenotrettungsschlepper „Abeille Bourbon“ (2005, 80 m) mit enormer Leistung (21700 PS) und schenkeldickem Schleppseil. Rechts um die Ecke haben Sie einen schönen Ausblick auf den neuen Yachthafen und das dahinterliegende Marinearsenal mit der hier ankernden französischen Atlantikflotte. Das Arsenal besichtigen dürfen nur Bürger aus EU- bzw. Nato-Mitgliedsländern mit Reisepass. Fotografieren ist nicht gestattet. Porte de la Grande Rivière | Sommer Mo-Fr 14.30-16, Sa/So 14.30-15 Uhr | Eintritt frei (Trinkgelder willkommen) Merken
  • Bio- und Landmarkt Überdachter Biomarkt im Ortsteil Kerinou. Rue du Moulin à Poudre | Di 16-20 Uhr Merken
  • Dialogues Die Buchhandlung lockt mit einem Riesenangebot an Meeresliteratur, Kartenmaterial und schönen Bildbänden. Rue de Siam, Forum Roull Merken
  • Crêperie Blé Noir Genießen Sie mitten im Botanischen Garten, weit weg vom Stadtlärm, üppige Crêpes! Vallon du Stang Alar | Tel. 0298418466 | kein Ruhetag | € Merken
  • La Fleur de Sel Brests Topadresse. Der Hausname ist Programm: Das edle Salz fehlt bei kaum einer Speise. Erlesen ist z.B. die in der Schale gebackene Jakobsmuschel mit Trüffelbutter. 15, rue de Lyon | Tel. 0298443865 | Sa mittags und So geschl. | €€-€€€ Merken
  • Ma Petite Folie Fisch oder Meeresfrüchte auf einem alten, trockengelegten Langustenfänger am Yachthafen. Der Service ist sympathisch, außer wenn es voll und hektisch wird. Die Küche hat es nicht immer sehr eilig; knurrt Ihr Magen schon, essen Sie besser woanders. Port du Moulin Blanc | Tel. 0298424442 | kein Ruhetag | €€ Merken

Was für eine Region!

Die Bretagne - sturmumtoster letzter Vorposten Westeuropas vor der unendlichen Weite des Atlantiks. Hier begegnen sich Relikte versunkener Kulturen, granitene Monumente mittelalterlicher Baukunst und moderne Technik. Alle zeugen vom charmant trotzigen Selbstbewusstsein der Bretonen, die erst seit 500 Jahren zu Frankreich gehören. Vor dem Hintergrund ihrer bewegten Geschichte erlebt die Bretagne heute einen beispielhaften Aufwind als Ferienziel: angesichts der abwechslungsreichen Landschaften mit Steilküsten und goldgelben Postkartenstränden und dem überaus reichen Kulturerbe kein Wunder!

mehr »

Anzeige

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Bretagne als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben