Australien

Uhrzeit 16:15

Temperatur 28 °C

Was für ein Land!

Downunder stillt Fernweh total: exotische Tropen im Norden, das Inselparadies Tasmanien im Süden, einsame Sandstrände mit glühenden Sonnenuntergängen im Westen; im Osten dagegen pralles Leben, ob in der pulsierenden Metropole Sydney oder in den quirligen Ferienzentren am Great Barrier Reef. Und mittendrin der charismatische Monolith des Uluru/Ayers Rock. Australien bedeutet Natur im Überfluss. Australien bedeutet aber auch lässige Lebensart voller Lebenslust: Segeln, surfen, sich auf das Wochenende am Strand freuen, Austern schlürfen, Bier aus der Flasche trinken - die Aussies muss man einfach mögen.

ANZEIGE

Australien - alles im Überblick

< 1 - 10 von 8739 Locations >
  • Karte
  • Liste
Regionen in Australien
Empfehlungen
Auswahl anzeigen
Erweiterter Filter»
qualia Hotels, Hamilton Island MARCO POLO getestet

qualia Auf Hamilton Island begrüßt Sie das luxuriöse qualia am Rande des Great Barrier Reef. Freuen Sie sich hier in diesem…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Gold Sovereign Motor Inn Hotels, Ballarat MARCO POLO getestet

Gold Sovereign Motor Inn
Mehr »

(0)

Karte Merken

Paradise Hotel & Resort Hotels, Norfolk Island MARCO POLO getestet

Paradise Hotel & Resort
Mehr »

(0)

Karte Merken

Maple Grove Guesthouse Hotels, Yackandandah MARCO POLO getestet

Maple Grove Guesthouse
Mehr »

(0)

Karte Merken

Junction Motel Hotels, New Norfolk MARCO POLO getestet

Junction Motel Nur 5 Gehminuten vom Fluss Derwent River entfernt bietet Ihnen das Junction Motel beheizbare Zimmer mit kostenfreiem…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Mornington Bed & Breakfast Hotels, Mornington MARCO POLO getestet

Mornington Bed & Breakfast
Mehr »

(0)

Karte Merken

Adelaide DressCircle Apartments - Bower Street Hotels, Adelaide MARCO POLO getestet

Adelaide DressCircle Apartments - Bower Street
Mehr »

(0)

Karte Merken

Emporio Apartments Hotels, Maroochydore MARCO POLO getestet


Mehr »

(0)

Karte Merken

Sandy Bay Holiday Park Hotels, Busselton MARCO POLO getestet

Sandy Bay Holiday Park
Mehr »

(0)

Karte Merken

The Castle - Villa by the Sea Hotels, Cowes MARCO POLO getestet

The Castle - Villa by the Sea
Mehr »

(0)

Karte Merken

< 1 - 10 von 8739 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

ANZEIGE

Weitere Locations in Australien

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Harbour Bridge Ein Höhepunkt im Sydney-Programm: die Klettertour auf die Hafenbrücke Merken
  • Opera House Das muschelförmige Bauwerk am Hafen von Sydney ist ein Designwunder - und eines der Wahrzeichen von Downunder Merken
  • Federation Square Die größte Sammlung australischer Kunst in futuristischen Gebäuden am Ufer des Yarra in Melbourne Merken
  • Blue Mountains National Park Die Wildnis vor den Toren Sydneys - endlose Wälder, steile Schluchten und heilige Stätten der Aborigines Merken
  • Fraser Coast Fraser Island: Wale, Delphine, Dingos, endlose Strände und unwirklich blaues Wasser Merken
  • Daintree National Park und Cape Tribulation Die schönsten tropischen Regenwälder Australiens Merken
  • Uluru & Kata Tjuta Obwohl inzwischen Ziel des Massentourismus geworden, ist und bleibt der imposante Uluru (früher Ayers Rock) ein Muss für viele Besucher Merken
  • Pinnacles (Nambung) National Park Bizarre Felsnadeln, von Sonne und Sand verewigt Merken
  • Barossa Herrlicher Wein, Schwarzbrot, Sauerteig - und historische Dörfer in lieblicher Umgebung Merken
  • Kangaroo Island Pinguine, bizarre Seedrachen, seltene Känguruhs, Koalas und riesige Seehundkolonien in wilder Natur Merken
  • Aussie Rules Australian Rules: Ein „Footy“-Spiel mit Zehntausenden begeisterten Einwohnern Melbournes ist ein ganz besonderes Erlebnis Merken
  • Flug Abenteuer Der fliegende Postbote: Abenteuerliche Flugzeugtour von Cairns in das wilde Buschland der Cape York Peninsula Merken
  • Royal Botanic Gardens Traditionelle Lebensweise: Ein Koori-Führer erklärt Alltag und Kultur der Boon wurrung und Woi wurrung im botanischen Garten von Melbourne Merken
  • Alice Springs Desert Park Ganz besondere Natur: Der Alice Springs Desert Park in der zentralaustralischen Wüste Merken
  • Sehenswertes im Park Gigantische Wildnis: Das Arnhemland wird kaum von Touristen besucht Merken
  • Cable Beach Romantisches Naturschauspiel: Staircase to the Moon in Broome Merken
  • Lemonthyme Lodge Luxuriöse Ökohütten: Die Lemonthyme Lodge in Tasmanien liegt mitten im Bergwald mit Papageien, Schnabeltieren und Tasmanischen Beutelteufeln Merken
  • Snowy Mountains Im Galopp durchs Pferdeparadies: Wanderritte mit Reynella Rides durch Flüsse und Eukalyptuswälder der Snowy Mountains Merken
  • Apollo Bay Hübscher Fischerort: Apollo Bay ist die erste Adresse für Besucher der Great Ocean Road Merken
  • Wilsons Promontory National Park Australische Tierwelt: Im Wilsons Promontory National Park leben Wombats, Känguruhs, Koalas, Wasservögel, Delphine und Seehunde Merken
  • Carnarvon National Park Abgelegene Schlucht: Ein Besuch im Carnarvon National Park ist ein unvergesslicher Treck in die Zeit der Dinosaurier Merken
  • Cape York Tropischer Norden: Cape York ist ein Ziel für all jene, die Wildnis und die Kultur der Aborigines erleben wollen Merken
  • Cape Leveque Phantastische Küste: Cape Leveque ist der Geheimtipp unter australischen Naturliebhabern Merken
  • Flinders Ranges National Park Aboriginekultur aus erster Hand: Auf Iga Warta erlebt man die tiefe Verbindung von Natur und Kultur der Adnyamathanha-Aborigines Merken
  • Art Gallery of New South Wales Einblick in die Kunst der Aborigines Merken
  • Circular Quay Restaurants, Cafés und Hafentouren Merken
  • Harbour Bridge Über Stahltreppen und Leitern aufs Wahrzeichen der Stadt Merken
  • Opera House Revolutionäres Design für das kulturelle Zentrum Sydneys Merken
  • The Rocks Historische Pubs, alte Warenhäuser, tolle Shops Merken
  • Royal Botanic Gardens Exotische Pflanzen und beste Aussicht Merken
  • Sydneys Strände Bondi Beach: Australiens berühmtester Strand Merken
  • Blue Mountains National Park Tiefe Wildnis unweit des Stadtrands Merken
  • Bars Minus 5 (Opera Quays, Circular Quay East | www.minus5experience.com | kein Ruhetag | ab Circular Quay zu Fuß) ist buchstäblich eine coole Bar, die inmitten von Eisblöcken bei Temperaturen unter dem Nullpunkt vor allem Wodka serviert. Gäste erhalten einen warmen Mantel und dürfen maximal 30 Minuten bleiben - um anschließend aufgewärmt im benachbarten Restaurant Lenin Platz zu nehmen. Merken
  • Diskotheken Die Zentren des Nachtlebens liegen in der Oxford Street und den angrenzenden Vierteln Paddington und Kings Cross. Hier einige Adressen von Clubs, die vor allem an Wochenenden bis etwa 5 Uhr geöffnet haben: Kinselas (Bourke Street 383 | Bus 389); Sugareef (20 Bayswater Road | Bus 326 bis Kings Cross); Oxford Hotel (134 Oxford Street | Bus 333). Merken
  • Kasino Star City: Beeindruckendes Kasino mit hübschen Wasserspielen am Eingang und Shoppingmeile. | 80 Pyrmont Street | www.starcity.com.au | Monorail Merken
  • Theater & Oper Company B/Belvoir Street Theatre: Australiens führendes Theater, das u. a. Mel Gibson hervorbrachte. Karten für Aufführungen sind leider schnell vergriffen. Das Programm ist oft sehr experimentell. | 25 Belvoir Street | Tel. 02/96993444 | www.belvoir.com.au | Bus 310 bis Surry Hills Merken
  • Sydney Visitor Centre Argyle/Playfair Street, The Rocks Centre | Tel. 02/92408788 | www.sydneyvisitorcentre.com.au Merken
  • Shopping in Sydney Die prachtvollen Sandsteinbauten der Strand Arcade (255 Pitt Street | City Rail bis Town Hall) und des Queen Victoria Building (455 George Street | City Rail bis Town Hall) beherbergen schicke Boutiquen, Designergeschäfte und Teesalons. Merken
  • Restaurants Die meisten und vor allem auch gute Restaurants finden Sie rund um Circular Quay und in Darling Harbour (Cockle Bay Wharf und Kings Street Wharf). Etwas außerhalb der City werden Sie fündig an der Oxford Street (Darlinghurst) und an der Bayswater Road bzw. Macleay Street in Kings Cross und Potts Point. Versäumen Sie nicht, mittags zum Sydney Fish Market zu gehen und mit frischen Garnelen und Austern einen delikaten Lunch am Wasser zu genießen (Pyrmont Bridge Road/Bank Street | Light Rail Station: Fish Market). Merken
  • Aria Einen solch schönen Ausblick auf Hafenbrücke und Oper wie im Aria hat man sonst nirgendwo. Die großen Glasfronten machen das Dinner genauso zum Erlebnis wie die herrliche, moderne australische Küche. | 1 Macquarie Street | Tel. 02/92522555 | Sa mittags geschl. | €€€ | Circular Quay East Merken
  • Bambini Trust Café Essen und Ambiente vom Feinsten, der Kaffee wird aus Italien eingeflogen. Tipp: Tagsüber einen Coffee/Latte to go ordern und im benachbarten Albert Park genießen. | 185 Elizabeth Street | Sa/So geschl. | City Rail bis Martin Place Merken
  • Il Baretto Preisgünstig und doch sehr gut - so ein Lokal kommt bei den Sydneysidern an, weswegen hier zu allen Tageszeiten ein enormer Betrieb herrscht. Serviert werden Spezialitäten aus Norditalien, aber auch herzhafte Pasti und Pizzen. | 496 Bourke Street | Tel. 02/93616163 | So geschl. | €-€€ | Bus 389 bis Darlinghurst (Stanley Street) Merken
  • Bécasse Sydneys Starrestaurant. Der begabte Küchenchef Justin North kocht hier französische Gerichte vom Feinsten. | 204 Clarence Street | Tel. 02/92834440 | Sa mittags und So/Mo geschl. | €€€ | Bus 504 bis George Street/Hunter Street Merken
  • Harbourkitchen & Bar Chef Danny Drinkwater kredenzt in dem trendigen Restaurant im Park Hyatt Hotel leichte Pazifikküche. | 7 Hickson Road | Tel. 02/92561661 | kein Ruhetag | €€ | Bus 438 bis George Street/Wynyard Merken
  • Harry's Café de Wheels Ein Gourmet darf sich dabei nicht erwischen lassen: Bei Harry's gibt es seit Jahrzehnten pies, die undefinierbaren australischen Fleischtörtchen, in vielen Variationen. | Cowper Wharf Road | Tel. 02/93573074 | kein Ruhetag | € | Bus 311 bis Potts Point Merken
  • Icebergs Hier ist alles vom Feinsten - vor allem das Essen. Originelle Fischküche. | 1 Notts Avenue, Bondi | Tel. 02/93659000 | www.idrb.com | Mo geschl. | €€€ | Bus 333 bis Bondi/Campbell Parade Merken
  • Manta Die Räumlichkeiten sind eher schlicht gehalten - schwarze Holztischchen und weiße Wände mit wenigen Bildern. Und das ist Programm fürs Essen: Die herrlich frischen Austern werden ebenso schnörkellos serviert wie der Tintenfisch auf arabische Art. | The Wharf at Woolloomooloo | Cowper Wharf Road | Tel. 02/93323822 | kein Ruhetag | €€€ | Bus 311 bis Potts Point Merken
  • Sailors Thai Canteen Laut, lecker, und alle sitzen an einem (langen) Tisch; sehr authentische Thaiküche. | 106 George Street | The Rocks | So geschl. | €€ | Bus/City Rail/Fähre bis Circular Quay, dann zu Fuß über George Street Merken
  • Wildfire Für die kreative internationale Küche (Regenbogenforelle in Zitrusbouillon) mit Preisen überhäuft wurde Sydneys gastronomischer Shooting Star. Reservierung ratsam. | Ground Level Overseas Passenger Terminal | Circular Quay West | Tel. 02/82731222 | kein Ruhetag | €€€ | bis Circular Quay, dann zu Fuß entlang Circular Quay West Merken
  • Aquarium In tiefen Plastiktunneln wandern Sie durch den Ozean. Überwältigend: das künstliche Barrier Reef mit tropischen Fischen und klassischer Musik. | Aquarium Pier | Darling Harbour | tgl. 9-22 Uhr | Eintritt 25 A$ | www.sydneyaquarium.com.au | Zug: Town Hall | Ferry: Aquarium Pier | Monorail: Darling Park | Sydney Explorer Bus: Stop 24 Merken
  • Art Gallery of New South Wales Das Haus am botanischen Garten beherbergt Werke australischer und internationaler Künstler. Besonders sehenswert: die impressionistischen Gemälde der australischen Heidelberg School und Yiribana, die weltweit größte ständige Ausstellung der Kunst der Aborigines. | Art Gallery Road | The Domain | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt frei, kostenlose Führungen 11, 12, 13 und 14 Uhr in verschiedenen Galerien | www.artgallery.nsw.gov.au | Bus 441 ab York Street (Queen Victoria Building) | Sydney Explorer Bus: Stop 6 Merken
  • Australian Museum Fleisch fressende Riesenkänguruhs, Monsterwombats und mit messerscharfen Zähnen bewehrte Dinosaurier - Sydneys naturhistorisches Museum gibt einen engagierten und oft humorvollen Einblick in die frühe Entstehungsgeschichte des australischen Kontinents und der darauf lebenden Menschen und Tiere. | 6 College Street | tgl. 9.30-17 Uhr | Eintritt 10 A$ | www.amonline.net.au | City Rail bis Town Hall Station, dann zu Fuß über die Park Street Merken
  • Australian National Maritime Museum Das nationale Seefahrtsmuseum liegt direkt am Wasser des Darling Harbour. Die Ausstellung hebt die Bedeutung des Meers und der Seefahrt für die Bewohner der Rieseninsel Australien hervor. | 2 Murray Street | tgl. 9.30-17 Uhr | Eintritt 10 A$ | www.anmm.gov.au | Bus 443 ab Circular Quay oder York Street | Fähre ab Circular Quay bis Pyrmont Bay | Monorail bis Harbourside Station Merken
  • Circular Quay Hier legen alle Fähren an - mit schneller Verbindung zur Bahn und zum zentralen Busbahnhof. Die breite Hafenpromenade am Circular Quay führt von den Rocks bis zum Opernhaus. Ein einmaliges Erlebnis, das ganz neue Ausblicke auf das Stadtpanorama beschert, ist eine Hafenrundfahrt lautlos gleitend in einem Seekajak, als geführte Tour zu buchen bei Sydney Harbour Kayaks | Tel. 02/99604389; Captain Cook Cruises veranstaltet Hafentouren mit Lunch/Dinner | tgl. 9.30-20 Uhr | ab 55 A$ | No. 6 Jetty | Circular Quay | Tel. 02/92061122 | www.captaincook.com.au | The Spit Bridge, Mosman | Bus ab Wynard Station Stand C Richtung Mosman Merken
  • Darling Harbour/king's Wharf Der einstige Industriehafen von Sydney ist heute ein attraktives Vergnügungszentrum. Regelmäßig an den Wochenenden finden hier auf mehreren Freilichtbühnen Aufführungen statt. | Mit Monorail und Lightrail oder mit dem Matilda Rocket Explorer ab Circular Quay (alle 45 Min. ab 9.55 Uhr | www.matilda.com.au Merken
  • Harbour Bridge Früher konnte man die 1932 eröffnete Sydney Harbour Bridge nur von weitem besichtigen - seit 1998 kann man sie besteigen. Die Dreieinhalbstundentour ist heute eine der Hauptattraktionen von Sydney. Die Touren sind oft Wochen im Voraus ausgebucht, Kameras dürfen nicht mitgenommen werden. Über Stahlleitern, stählerne Brücken und Treppen können Sie bis zum höchsten Punkt des Brückenbogens (134 m) klettern. | Bridge Climb | 5 Cumberland Street | The Rocks | ab 170 A$ | Tel. 02/82747777 | www.bridgeclimb.com | Bus/City Rail/Fähre bis Circular Quay, dann zu Fuß durch The Rocks Merken
  • Justice & Police Museum Wo heute ein spannender und bisweilen gruseliger Einblick in die Geschichte und Geschichten der Gangster und Ganoven in und um Sydney vermittelt wird, war bis 1890 die Wachstation der Wasserpolizei untergebracht. Ein restaurierter Schnellgerichtsraum, einige Ausnüchterungszellen und eine Sammlung von Mordwaffen, aber auch Hinterlassenschaften der legendären Ned-Kelly-Gang zählen zu den Highlights. | Albert/Phillip Street | Jan. tgl. 10-17, Feb.-Dez. Sa/So 10-17 Uhr | Eintritt 7 A$ | zu Fuß ab Circular Quay Merken
  • Museum of Contemporary Art Andy Warhol ist in der Ausstellung vertreten, ebenso wie Christo und andere bedeutende zeitgenössische Künstler aus aller Welt. Ausgefallenes verkauft der kleine Museumsladen, Schmackhaftes serviert das MCA-Café. | 140 George Street | Circular Quay/The Rocks | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt frei | zu Fuß ab Circular Quay Merken
  • Opera House Das schimmernde Muscheldach des Opernhauses direkt am Hafen ist das Wahrzeichen der Stadt Sydney. Mit dem revolutionären Design des Gebäudes gewann der dänische Architekt Jörn Utzon einen Architektenpreis - und das Recht, die Oper in Sydney zu bauen. Nach sieben Jahren Ärger mit australischen Bürokraten, denen das Projekt zu teuer wurde, gab Utzon auf. Sein Werk wurde erst nach 14 Jahren Bauzeit vollendet - mithilfe einer Lotterie, die das notwendige Geld einbrachte. Die Oper beherbergt die Opernbühne, einen Konzertsaal und ein Theater. | Sydney Opera House | Bennelong Point | Führungen tgl. 9-17 Uhr (26 A$) | www.sydneyoperahouse.com | Bus/City Rail/Fähre bis Circular Quay, dann zu Fuß entlang Circular Quay East | Buslinien 324, 325 und 438 Merken
  • The Rocks Die Rocks am westlichen Ende des Circular Quay sind der älteste Teil von Sydney. 1788 errichteten Sträflinge auf dem felsigen Untergrund die ersten richtigen Bauten der Stadt. Die Sandsteingebäude, die heute den Kai und die engen Pflastersteinstraßen säumen, stammen von Anfang oder Mitte des 19. Jhs. In den 1970er-Jahren sollten die historischen Gebäude Wolkenkratzern weichen. Die Bauarbeitergewerkschaft weigerte sich jedoch, die Häuser abzureißen. Damals schickte der Staat die Polizei - heute stehen die Rocks unter Denkmalschutz. Die unmittelbare Nähe zum Circular Quay und die vielen Kneipen und Restaurants haben aus den Rocks (www.therocks.com.au) mittlerweile ein sehr beliebtes touristisches Viertel gemacht, besonders beliebt ist am Wochenende der Freiluftmarkt. An vergangene Zeiten erinnert das hübsche Rocks Discovery Museum (2-8 Kendall Lane via Argyle Street | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt frei | www.rocksdiscoverymuseum.com). Lebendige Geschichte vermitteln die 90-minütigen Rocks Walking Tours (Mo-Fr 12.30, Sa/So 11.30 und 14 Uhr | 23 Playfair Street | Tel. 02/92476678 | www.rockswalkingtours.com.au) | Bus/City Rail/Fähre bis Circular Quay Merken
  • Royal Botanic Gardens Die botanischen Gärten liegen an der schönsten Hafenbucht von Sydney - nicht weit vom Opernhaus entfernt. Einst waren dort die Felder der ersten Farm der Sträflingskolonie. 1816 wurde der erste Teil des Gartens angelegt, der vor allem australische Bäume und Pflanzen ausstellt. Ein gepflegter Weg führt vom Opernhaus am Wasser entlang bis zu Lady Macquarie's Chair, einem in Fels gehauenen Sitz. Die Frau des Gouverneurs Macquarie sah sich von dort das Treiben im Hafen von Sydney an. Interessant: ein kühler Palmenhain mit zahlreichen Flughunden, der große Kräutergarten und das gläserne Tropenhaus. | Tgl. 7-20, März-Okt. bis 18.30 Uhr | www.rbgsyd.gov.au | City Rail bis Circular Quay, Martin Place oder St. James Merken
  • Sydney Tower Das Oberservation Deck (ca. 24 A$) ist eine Möglichkeit, Sydney entspannt von oben zu sehen, ebenso ein Besuch im Tower Restaurant oder Café (Tel. 02/82233800 | €-€€€). Abenteuerlich wird es, wenn Sie sich für den etwa 1,5 Stunden dauernden Skywalk entscheiden (tgl. 9-22 Uhr | Tel. 02/93339200 | www.skywalk.com.au | ab 89 A$), denn der Plattformboden in 268 m Höhe ist gläsern! Das 360-Grad-Panorama ist grandios, und ein Audioguide in deutscher Sprache liefert Erklärungen. | Pitt Street/Market Street, Centrepoint Shopping Complex | Monorail Centrepoint Merken
  • Taronga Zoo Hervorragende Sammlung australischer Tiere. Besonders schön: das Nachthaus, die tägliche Seal Show geretteter Seelöwen und die Freiflugshow australischer Vögel. | Head Road | Bradleys | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 22 A$ | www.zoo.nsw.gov.au | Fähre ab Circular Quay (kostenlos in Verbindung mit Zooticket, Infos im Visitor Centre gegenüber Wharf 4) Merken
  • Sydneys Strände Die über 30 Strände Sydneys ziehen sich fast 100 km die Küste entlang. Bondi Beach, der berühmteste, ist mit Linienbussen oder dem Bondi Explorer Bus ab Circular Quay zu erreichen. Von Bondi führt ein Wanderweg an Klippen und Tamarama, Bronte und Clovelly Beach entlang bis nach Coogee (etwa 2 Std.). Coogee Beach ist ein hübscher Familienstrand mit Hotels, Restaurants und Cafés. Merken
  • Manly Backpackers Beachside Tolle Lage, nur 50 m vom feinsandigen Strand entfernt. Die Einrichtungen sind sehr gepflegt. 4 Zi., 3 Schlafsäle | 28 Raglan Street | Tel. 02/99773411 | Fax 99774379 | www.manlybackpackers.com.au | € | Fähre ab Circular Quay Merken
  • Quay West Suites Sydney Luxushotel mit Hafenaussicht und einem tollen „römischen“ Pool. 121 Zi. | 98 Gloucester Street | Tel. 02/92406000 | www.mirvac.com.au | €€€ | ab Circular Quay zu Fuß Merken
  • Old Sydney Holiday Inn Atriumhotel mitten in den Rocks; die Zimmer sind teilweise etwas klein, einige haben Blick auf Oper und Harbour Bridge, der jedoch für alle Gäste vom Pool auf dem Dach aus einfach unschlagbar ist. 175 Zi. | 55 George Street | Tel. 02/92520524 | Fax 92512093 | www.ichotelsgroup.com | €€€ | Circular Quay Merken
  • Tricketts B&B Die Eigentümerin Liz Trickett hat das viktorianische Stadthäuschen in ein kleines, behagliches Schmuckstück umbauen lassen. Es gibt viele Restaurants in der näheren Umgebung. 7 Zi. | 270 Glebe Point Road | Tel. 02/95521141 | Fax 96929642 | €€ | Bus 431 bis Glebe Point Merken
  • Victoria Court Hotel Romantisch, klein und fein. In den besten Zimmern dieses bald 120 Jahre alten Hauses gibt es offene Marmorkamine, riesige Spiegel, glitzernde Leuchter, schmiedeeiserne Balkone. 25 Zi. | 122 Victoria Street | Tel. 02/93573200 | Fax 93577606 | www.victoriacourt.com.au | €€ | Bus 389 Merken
  • Y On the Park Der Geheimtipp schlechthin - nicht nur für Backpacker, sondern auch für Familien gibt es sehr saubere Zimmer mit riesigen Schränken und sogar Safes. 150 Zi. | 5-11 Wentworth Avenue | Tel. 02/92642451 | Fax 92856288 | www.ywca-sydney.com.au | €-€€ | Bus 389 Merken
  • Blue Mountains National Park 110 km westlich von Sydney beginnt die Wildnis der Blue Mountains. Die Three Sisters, eine beeindruckende Felsformation in der Nähe des Städtchen Katoombas, haben eine große spirituelle Bedeutung für die Aborigines der Gegend. Von der Aussichtsplattform in der Nähe der Three Sisters haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die tiefen Schluchten und dicht bewaldeten Bergketten des Nationalparks. Übernachten können Sie z.B. in einer der zehn hölzernen cabins der Jemby-Rinjah Eco Lodge mitten im Busch | 336 Evans Lookout Road | Blackheath | Tel. 02/47877622 | www.jembyrinjahlodge.com.au | €€-€€€. Informationen, Karten, Bücher etc. gibt es beim NPWS Blue Mountains Heritage Centre (Govetts Leap Road | Blackheath | Tel. 02/47878877 | www.visitbluemountains.com.au | www.ltl.com.au). Merken
  • Homebush Bay Mit der River-Cat-Fähre ab Circular Quay Wharf 5 kommen Sie am besten zum Olympic Park in Homebush Bay, 14 km außerhalb. Vom Olympic Park Visitor Centre kann man einer Karte durch Parks und Gärten zu den schönsten olympischen Bauten folgen. Wer sich vom Laufen erholen möchte, sollte seine Badesachen mitbringen - und sich in einen der vielen Pools des Sydney Aquatic Centre stürzen. Visitor Centre | Herb Elliot Avenue | www.sydneyolympicpark.com.au | tgl. 9-17 Uhr Merken
  • Hunter Valley Das Hunter Valley, etwa 160 km nördlich von Sydney, ist das älteste Weinanbaugebiet Australiens mit über 50 ausgezeichneten Weingütern (www.winecountry.com.au). Sie produzieren feine, fruchtige Weißweine und einige Rotweine (Pinot Noir und Shiraz). In vielen Weingütern gibt es erstklassige Restaurants und luxuriöse Unterkünfte. Merken
  • Koala Hospital Rührend kümmern sich Tierärzte um verletzte Koalas Merken
  • National Gallery of Australia Guter Einblick in das Kunstschaffen Merken
  • Parliament House Der Muss-Besuch im politischen Herzen Australiens Merken
  • Veranstaltungen Einen Veranstaltungskalender finden Sie unter www.outincanberra.com.au. Merken
  • Bars Hippo Lounge Bar: Bekannt für die besten Martinis der Stadt. Die Eigentümer Sasha Trpkovski und Robert Reck haben auch ein Faible für guten Live-Jazz. Probieren Sie mal den hauseigenen Jet Li, einen fruchtigen Cocktail. | 17 Garema Place | Mi-So ab etwa 17 Uhr Merken
  • Theater Canberra Theatre: Es beheimatet auch das kleine Studiotheater Playhouse Theatre und konzentriert sich auf Dramen, Musicals und Comedy. London Circuit | Tel. 02/62571077 | gebührenfrei Tel. 1800/041041 | www.canberratheatre.org.au Merken
  • Canberra Visitors Centre Northbourne Avenue | Tel. 02/62050044 | www.visitcanberra.com.au Merken
  • Anise Gutes Restaurant der gehobenen Preisklasse. Australische Küche mit europäischem und gelegentlich arabischem Einfluss. | 20 West Row | Melbourne Building | Tel. 02/62570700 | kein Ruhetag | €€€ Merken
  • Sammy's Kitchen Exzellente asiatische Küche im Stadtzentrum. Versuchen Sie das Shan Tung Chicken. Reservierung empfiehlt sich. | Bunda Street | Garema Centre | Tel. 02/62471464 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • National Gallery of Australia Internationale Kunst aus fünf Jahrtausenden und eine hervorragende Sammlung von teils bis zu 30000 Jahre alten Aboriginalarbeiten. | Parkes Place | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt frei | www.nga.gov.au Merken
  • National Museum of Australia Das 2001 eröffnete Museum gibt einen guten Einblick in die Geschichte und vielseitige Kultur Australiens. Die Themenpalette reicht von der Geschichte der Aborigines bis zur Bedeutung, die der Brotaufstrich Vegemite für die Kultur der Australier hat. | Lawson Cres | Acton Peninsula | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt frei | www.nma.gov.au Merken
  • Parliament House Das Parlamentsgebäude ist Sitz der beiden nationalen Parlamente, dem Repräsentantenhaus (im grünen Saal) und dem Senat (im roten Saal). Der 81 m hohe Fahnenmast auf dem Dach ist zum Symbol der Stadt Canberra geworden. Mit Kosten von 1,1 Mia. A$ ist das 1988 eingeweihte Haus das teuerste je in Australien gebaute Gebäude. Mehr als 3000 Kunstwerke sind im Parlament ausgestellt, viele davon in den öffentlich zugänglichen Räumen. Kostenlose Führungen (mit Audioguide in Deutsch) können direkt vor Ort gebucht werden. Ein Besuch ist gerade dann interessant, wenn im Parlament die Fragestunde (Question Time) stattfindet. Gegenseitige Beschimpfungen und Anpöbeleien zwischen Regierung und Opposition sind nicht ungewöhnlich. Merken
  • Canberra City Backpackers Günstige und für den Preis sehr komfortable Unterkunft mitten im Stadtzentrum. | 7 Akuna Street | Tel. 02/62573999 (gebührenfrei Tel. 1800/300488 | www.canberrabackpackers.net.au | €€ Merken
  • Questacon The National Science & Technology Centre lockt mit mehr als 170 interaktiven Ausstellungen. | King Edward Terrace | www.questacon.edu.au | tgl. 10-17 Uhr | Erwachsene 15 A$, Kinder 9 A$ Merken
  • Federation Square Schräge Architektur beherbergt die größte Sammlung australischer Kunst Merken
  • Melbourne Museum Einblick in die Geschichte und Kultur der Aborigines Merken
  • Royal Botanic Gardens Sport, Konzerte und Fledermäuse in Melbournes „grüner Lunge“ Merken
  • Phillip Island Befrackte Winzlinge marschieren abends in der Penguin Parade Merken
  • Puffing Billy Zweistündige Rundfahrt mit der ältesten noch operierenden Dampflok Australiens. | 40 km östlich von Melbourne | Old Monbulk Road | Belgrave Station | www.puffingbilly.com.au | Erwachsene ab 29 A$, Kinder ab 14,50 A$ Merken
  • Skyrail Gondeln gleiten über Schluchten und die Kronen des Regenwalds Merken
  • Tjapukai Cultural Centre Hier erfahren Sie alles über Kultur, Geschichte und Mythen der örtlichen Aborigines Merken
  • Fraser Coast Fraser Island: Wale, Delphine und Dingos leben im unwirklich blauen Wasser und in den Urwäldern der riesigen Sandinsel Merken
  • Daintree National Park und Cape Tribulation Tropische Regenwälder, Traumstrände und wolkenumhüllte Berge Merken
  • Movieparks & Co Spaß (fast) ohne Ende: Etwa 60 km südlich von Brisbane und 20 Fahrminuten nördlich von Surfers Paradise (Gold Coast) dreht sich alles ums Vergnügen: Seaworld (www.seaworld.com.au) mit Delphindressuren und Wasserakrobatik, der tolle Filmpark Warner Bros. Movieworld (www.movieworld.com.au) und gleich nebenan das Wasserparadies Wet ‘n Wild sowie das allerdings eher für Erwachsene geeignete Australian Outback Spectacular (www.outbackspectacular.com.au). Dreamworld (www.dreamworld.com.au) ist ein Erlebnispark u. a. mit Achterbahnfahrten und einem Riesenrad. | Tgl. 10-17 Uhr | Erwachsene ab 64 A$, Kinder ab 42 A$ Merken
  • Kings Canyon/Watarrka Wandern in einem Millionen Jahre alten Gebirge Merken
  • Uluru & Kata Tjuta Ein roter Monolith und 36 mysteriöse „Köpfe“ Merken
  • Nitmiluk National Park Katherine Gorge: Eine der schönsten Schluchten des Landes überhaupt Merken
  • Ningaloo Reef Eines der schönsten und vielfältigsten Korallenriffe der Welt Merken
  • Pinnacles (Nambung) National Park Bizarr aufragende Felsnadeln in der einsamen Sandwüste Merken
  • Wave Rock Interessante Felsformation 350 km südöstlich von Perth Merken
  • Investigator Science and Technology Centre Spaß haben und dabei noch jede Menge lernen: Das macht das Investigator Science and Technology Centre in Adelaide möglich. Geheimnisse der Wissenschaft werden hier spielerisch gelüftet, ob bei verblüffenden Tests der Erdanziehung oder bei spannenden Einsichten in den menschlichen Körper. Ein Supertipp für die - in South Australia zugegeben wenigen - Regentage, bzw. ein angenehm temperierter Fluchtpunkt, wenn die Sommerhitze Aktivitäten draußen verbietet. | Rose Terrace | Wayville, neben den Royal Adelaide Showgrounds | tgl. 10-17 Uhr | Erwachsene 5 A$, Kinder 3 A$ Merken
  • Barossa Deutsches Siedlererbe in lieblicher Landschaft Merken
  • Flinders Ranges National Park Rote Felsen, tiefe Schluchten und Höhlenmalereien Merken
  • Kangaroo Island Insel für Tierliebhaber: seltene Känguruharten, Seehunde, Koalas und zahllose Pinguine Merken
  • Adventureworld Geheimnisvolle Höhlen, ein Wunderschloss, die Skyrail-Gondel und jede Menge Plantschbecken. | 79 Progress Drive | Bibra Lake | 16 km südlich von Perth City | www.adventureworld.net.au | Okt.-April tgl. 10-17 Uhr | Erwachsene 39 A$, Kinder 32 A$ Merken
  • Port Arthur Ruinen mit grausamer Geschichte in lieblicher Umgebung Merken
  • Franklin-Gordon Wild Rivers National Park Geheimnisvoller Urwald mit Farnen, Flechten und wilden Flüssen Merken
  • Alpenrail Die riesige Modelleisenbahn fährt durch ein nachgebautes, 200 m² großes Berner Oberland mit vielen Brücken, Häuschen und Straßen. | 82 Abbotsfield Road | Claremont bei Hobart | www.alpenrail.com.au | tgl. April-Sept. 10-16.30, Okt.-März 9.30-16.30 Uhr | Erwachsene 11,50 A$, Kinder 4,50 A$ Merken
  • Batemans Bay Visitor Centre Princes Highway | Tel. 02/44726900 | www.naturecoasttourism.com.au Merken
  • Starfish Deli Fisch- und Pizzarestaurant direkt am Wasser. | Clyde Street | Tel. 02/44724880 | kein Ruhetag | € Merken
  • Murramurang National Park Der Nationalpark zieht sich an einer spektakulären Küste mit kleinen Sandstränden, steilen Klippen und Höhlen entlang. Wanderer und Fossiliensucher kommen hier auf ihre Kosten. Am Pebbly Beach, einem kleinen, geschützten Strand, gibt es zahlreiche, fast zahm wirkende Zwergkänguruhs. Merken
  • Surf Beach Country Retreat B & B mit Meerblick, Mineralquelle, Pool, Massagen, Aromatherapie. 18 Zi. | 676 The Ridge Road | Tel. 02/44711671 | www.surfbeachretreat.com.au | €€-€€€ Merken
  • Jervis Bay National Park Der Park rund 100 km nördlich von Batemans Bay besteht aus Heideland, Eukalyptuswäldern und einigen kleinen Nischen mit Regenwald. Känguruhs, Wallabies und Flughunde sind fast überall zu sehen. Papageien setzen sich auf die Arme und Schultern derjenigen, die Papageienfutter mitgebracht haben. In der geschützten Bucht mit den gleißend weißen Stränden und kristallklarem Wasser leben Delphine und Pinguine. Im Winter kann man Wale beobachten (Dolphin Watch Cruises | 50 Owen Street, Huskisson | tgl. 13 Uhr | ab 22 A$ | Tel. 02/44416311 | www.dolphinwatch.com.au). Merken
  • Kiama Der hübsche, historische Teil des Städtchens (11000 Ew.) 130 km nördlich von Batemans Bay zieht sich an einer zerklüfteten Felsenküste entlang bis zum Blowhole, der besonderen Attraktion von Kiama. Bei Südwestwind türmen sich die Wellen vor den Felsen auf, rasen in eine tiefe Seehöhle und steigen in einer bis zu 60 m hohen Fontäne durch ein Loch im Fels empor. Merken
  • Snowy Mountains Die Berge im Hinterland der Südküste werden bisher nur von wenigen ausländischen Touristen besucht. Dabei sind die Snowies nicht nur für Wintersportler attraktiv. Im Sommer können Sie in dem riesigen Nationalpark echte Bergeinsamkeit erleben, wie es sie in Europa nicht mehr gibt. Ein Großteil der „australischen Alpen“, die sich bis nach Victoria ziehen, ist geschützt - in New South Wales im Mount Kosciuszko National Park, in Victoria im Alpine National Park. 2003 und 2006 haben Waldbrände erheblichen Schaden in der Region angerichtet. Touristische Hauptorte sind Cooma, Thredbo und Jindabyne. Merken
  • Byron Visitor Centre 80 Jonson Street | Tel. 02/66858050 | www.visitbyronbay.com Merken
  • Boomerang grill Weltküche vom Allerfeinsten in einen ganz eigenen, kreativen Mix. | Shop 5 | 2 Fletcher Street | Tel. 02/66855264 | mittags geschl. | €€ Merken
  • Fins Fisch und Fun ist die Devise: In dem durchgestylten Lokal tummeln sich die Trendsetter der Stadt. | The Beach Hotel | Bay Street | Tel. 02/66855029 | kein Ruhetag | €€€ Merken
  • Cape Byron Die von James Cook auf seiner ersten Reise (1768-71) benannte Halbinsel ragt weit ins Meer hinein. Sie können mit dem Auto bis zum alten Leuchtturm fahren oder dem gut angelegten Wanderpfad vom Aussichtspunkt Captain Cook Lookout folgen (3,5 km). Von dort haben Sie eine überwältigende Aussicht auf Watego's Bay. Im Juni/Juli und von September bis November kann man gut Wale beobachten. Merken
  • The Arts Factory Backpackers Lodge Ausgeflippte Unterkünfte (tipis, fünfeckige hölzerne cabins, Hängematten auf einer künstlichen Insel, Zelt, hübsches cottage). | Skinners Shoot Road | Tel. 02/66857709 | www.artsfactory.com.au | €-€€ Merken
  • Byron at Byron Resort Weite Terrassen, Möbel aus Bambus, kleine Wasseranlagen im Garten - das Resort ist eine Wohltat mitten im Regenwald, etwa fünf Minuten außerhalb von Byron Bay. 92 Zi. | 77 Broken Head Road | Tel. 02/66392000 | www.thebyronatbyron.com.au | €€€ Merken
  • Rae's on Watego's Sieben Luxussuiten mit Meeresblick. | 8 Marine Parade | Watego's Beach | Tel. 02/66855366 | www.raes.com.au | €€€ Merken
  • Dorrigo National Park Der Park liegt 900 m hoch in den Bergen der Great Dividing Range, 250 km südlich von Byron Bay. Er ist einer der schönsten und zugänglichsten Nationalparks von New South Wales. Besonders gut: der 70 m hohe Skywalk, ein 250 m langer Pfad durch die Baumkronen des Regenwalds (Dorrigo Rainforest Centre | tgl. 9-17 Uhr | Dome Road | www.dorrigo.com). Übernachten können Sie im benachbarten Bellingen (www.bellingen.com) im Rivendell B & B (4 Zi. | 10 Hyde Street | Tel. 02/66550060 | www.rivendellguesthouse.com.au | €). In und um das hübsche historische Städtchen (2690 Ew.) haben sich zahlreiche Künstler, Kunsthandwerker und alternative Landwirte niedergelassen. Gute Kunstgeschäfte und ein nettes Café gibt es in der Bellingen Butter Factory (Doepel Street 2). Merken
  • Murwillumbah und Mount Warning Das Hinterland von Byron Bay ist faszinierend: Nahe beieinander liegen hier Bananenplantagen, dichter Regenwald und kleine Orte mit einem bunten Gemisch alternativer Läden. Von Byron Bay fahren Sie am besten zuerst nach Mullumbimby, dann über den Highway bis nach Murwillumbah (etwa 50 km). Von da an geht es weiter über schmale, kurvige Straßen bis nach Uki, Nimbin, Lismore und die kleine Künstlerkolonie Bangalow. Zwischen Murwillumbah und Uki liegt die Abfahrt zum Mount Warning National Park. Der Mount Warning ist der Rest eines riesigen Vulkans, der vor Millionen von Jahren ausbrach. Zwischen den Lavaformationen entstand eine einmalige Ökonische mit herrlichem Regenwald und seltener Flora und Fauna. Es lohnt sich, den Mount Warning zur frühen Morgenstunde zu besteigen (etwa 2 Std.), wenn die Sonne über dem östlichsten Punkt Australiens aufgeht und das Tiefland in ein faszinierendes Licht taucht. Aber Achtung: Das letzte Stück ist nur etwas für Schwindelfreie. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Merken
  • Visitor Information Centre Gordon Street/Gore Street | Tel. 02/65818000 | Fax 65818010 | www.portmacquarieinfo.com.au Merken
  • Port Macquarie Fish Market Hier gibt's u. a. frische Austern zu günstigen Preisen. | Clarence Street | am Hafen | Mo-Fr 8-18.30, Sa bis 16.30, So bis 16 Uhr Merken
  • Austernfarmen In den Gewässern von Port Macquarie wird ein Gutteil der Austern, die in Australien verkauft werden, gezüchtet. Einige Rundfahrten stoppen an den Austernfarmen, zum Beispiel Port Macquarie Cruise Adventures/Waterbus Evergladers Tour | Short Street Town Wharf | Tel. 02/65838483 | Tel. 1300/555890. Merken
  • Koala Hospital Hier werden plüschige Patienten versorgt: Die größte Tierklinik dieser Art in Australien wird ehrenamtlich geführt und beherbergt oft mehr als 30 Koalas. Die hier aufgenommenen Beuteltiere wurden zum Beispiel bei Verkehrsunfällen oder Buschbränden verletzt. Sie werden von Tierärzten fachgerecht behandelt und nach ihrer Gesundung wieder in die freie Wildbahn entlassen. Gefüttert werden die Koalas täglich um 15 Uhr. | Lord Street | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt frei, Spenden erwünscht | www.koalahilfe.de | www.koalahospital.org.au Merken
  • Sea Acres Rainforest Centre Auf einem 1,3 km langen Board-Walk - dem angeblich längsten Holzweg der Welt - werden Sie, teilweise in einer Höhe von bis zu 7 m, durch einen unberührten tropischen Regenwald geführt. Displays zeigen, wie die zweitgrößte Regenwaldlandschaft in New South Wales entstanden ist. Nehmen Sie sich mindestens eine Stunde Zeit. | Pacific Drive 6 km nördlich des Stadtzentrums | tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 20 A$ Merken
  • Sails Resort Das beste Hotel am Platz mit einem sehr guten Restaurant liegt direkt am Wasser, allerdings etwas außerhalb der Stadt, aber in der Nähe von Einkaufszentren. 83 Zi. | Park Street | Tel. 02/65833999 | Fax 65840397 | www.sailsresort.com.au | €€-€€€ Merken
  • Sundowner Breakwall Tourist Park In der Nähe der Stadt und direkt am Strand gelegen, sehr sonniger Platz. 22 cabins und Wohnungen | 1 Munster Street | Tel. 02/65832755 | Fax 65840123 | www.sundownerholidays.com | € Merken
  • Kempsey Seit 1974 kommen alle Akubra-Hüte Australiens aus dem kleinen Städtchen (11000 Ew.) 40 km nördlich von Port Macquarie. Unverwüstlich müssen sie sein, Regen und Sonne genauso aushalten wie Frost. Der Filz wird aus Kaninchenhaaren gefertigt - nur das weiche Unterfell wird dabei verwendet. Der Name Akubra stammt aus der Sprache der Aborigines - er bedeutet Kopfbedeckung. Leider kann die einzige Fabrik nicht besichtigt werden. Bei der Kempsey Visitor Information (Pacific Highway/South Kempsey Park | Tel. 02/65631555 | Fax 65631537 | www.macleayvalleycoast.com.au | tgl. 9-17 Uhr) können Sie sich jedoch ein 15-minütiges Video über die Herstellung der Hüte ansehen und sich im Ort in verschiedenen Geschäften mit Akubras eindecken. Merken
  • Ausgehen in Melbourne Ballett, klassische Konzerte, Theater- und Opernaufführungen finden weitgehend im Victorian Arts Centre statt, Ticketbuchungen unter Tel. 03/96457970 | Mo-Fr 9-17 Uhr oder beim Bass-Service | Tel. 1300/136166 (www.ticketmaster.com.au). Restkarten zum halben Preis (nur Barzahlung) gibt es am Tag der jeweiligen Vorstellung am Halftix-Kiosk (Bourke Street Mall | Mo und Sa 10-14, Di-Fr 11-18 Uhr). Merken
  • Melbourne Visitor Information Centre Federation Square | Flinders Street/Russell Street | Tel. 03/96589955 | www.visitvictoria.com Merken
  • Shopping in Melbourne Melbourne ist eine ideale Stadt für Shoppingfans. Tipp: Starten Sie auf der Flinders Street gegenüber der Flinders Street Station und gehen Sie in die Degraves Street, überqueren die Flinders Lane und weiter zum Centre Place (zwischen Flinders Lane und Collins Street). Überall wird erstklassiger Kaffee serviert. Überqueren Sie die Collins Street und gehen schräg in die Block Arcade, die Sie zur Little Collins Street führt, die zwischen der Block Arcade und Russell Street besonders interessant ist. In der Nähe (Ecke Bourke Street Mall und Elizabeth Street) befindet sich auch die älteste Einkaufsarkade der Stadt, die Royal Arcade (beste Schokolade bei Koko Black). Melbournes eleganteste Einkaufsmeile ist die Collins Street (www.collinsstreet.com.au). Designerlabels gibt es im teuren Stadtteil Toorak auf der Toorak Road und in der Chapel Street in Prahan, Geschenkideen, Souvenirs und Mode im Southgatekomplex an der Southbank. Merken
  • Melbourne Central Mehr als ein Shoppingcenter mit rund 180 Geschäften, Restaurants und Boutiquen, die australische Marken wie Coogi und R. M. Williams (schicke Outbackmode) führen. Das Central ist ein architektonisches Kunstwerk. Um den 100 Jahre alten Shot-Ziegelsteinturm wurde eine mächtige Glaskuppel gebaut. | Swanston Street/La Trobe Street Merken
  • Queen Victoria Market Berge von glänzenden Orangen und Zitronen, sorgfältig gestapelte Apfelpyramiden, Mangos, süße Kuchen und Croissants, Stände mit Würsten und Parmaschinken, Hunderte von Käsesorten, frisch gebackenes Brot - und über allem der bittersüße Duft starken Espressos und asiatischer Gewürze - das ist der über 100 Jahre alte Queen Victoria Market am nördlichen Ende der City. Hier kann man leicht einen halben Tag verbringen. | Di und Do 6-14, Fr 6-18, Sa 6-15, So 9-16 Uhr | www.qvm.com.au Merken
  • Becco Himmlische Desserts und eine raffinierte italienische Küche haben das Lokal vor allem bei Melbournians beliebt gemacht. | 11-25 Crossley Street | Tel. 03/96633000 | So geschl. | €€ Merken
  • Circa Mitten im Zentrum des Nachtlebens, im Stadtteil St. Kilda Beach, befindet sich eines der stilvollsten Restaurants von Melbourne (im Designerhotel The Prince). Besonders empfehlenswert: das fünfgängige Schnuppermenü (tasting menu). | 2 Acland Street | Tel. 03/95361122 | kein Ruhetag | €€€ Merken
  • Melbourne Oyster Bar Exzellentes Seafoodrestaurant. | 209 King Street | Tel. 03/96701881 | www.melbourneoysterbar.com.au | Sa/So mittags geschl. | €€ Merken
  • Richmond Hill Café & Larder Australisches Spezialitätengeschäft, Straßencafé und Restaurant, besonders berühmt für guten Käse. Moderne australische Küche. | 48-50 Bridge Road | Tel. 03/94212808 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Aussie Rules Die Einwohner von Melbourne sind sportbesessen. Im australischen Winter füllen jedes Wochenende Zehntausende Fans mehrere Stadien der AFL-Fußballclubs. Sie spielen Aussie Rules, eine ganz eigene, wahnsinnig schnelle und athletische Art des Fußballs, in dem fast alles erlaubt scheint. Tickets über Ticketmaster Bass (Tel. 1300/136122) oder das Internet buchen (www.afl.com.au). Merken
  • Aquarium Tiefseebegeisterte können hier den Ozean erleben, ohne sich die Füße nass zu machen. Besucher wandern in Plexiglastunneln durch die Unterwasserwelt. Eine Attraktion der besonderen Art ist eine Tauchpartie zu den Haien des Aquariums. | Queenswharf Road/King Street | tgl. 9.30-17, Jan. bis 21 Uhr | Eintritt 24 A$ | www.melbourneaquarium.com.au Merken
  • Federation Square Der riesige, moderne Museums- und Restaurantkomplex direkt am Ufer des Yarra, gegenüber dem Flinders-Street-Bahnhof, feiert das 100-jährige Bestehen des Bundesstaats. In den spitzen, schrägen, verglasten oder mit Zink verkleideten Gebäuden befindet sich die größte Sammlung australischer Kunst, darunter eine ausgezeichnete Kollektion alter und moderner Kunst der Aborigines und die Sammlung der National Gallery of Victoria. | Tgl. 11-18 Uhr | Eintritt frei | www.fedsq.com Merken
  • Golden Mile Heritage Trail Die meisten Highlights der Stadt sind zu Fuß erreichbar. Die kostenlose Official Melbourne Visitors' Map macht es Besuchern leicht. Sie brauchen nur dem in Goldfarbe eingezeichneten Golden Mile Heritage Trail zu folgen (Golden Mile Booklet ca. 4 A$ | zweistündige geführte Tour tgl. 10 Uhr ab Federation Square, ca. 20 A$ | Tel. 03/99280000 | www.visitvictoria.com.au). Er führt durch die schicksten Citystraßen und durch Chinatown, vorbei an viktorianischen Einkaufsarkaden, Theatern, mehreren Museen, dem pompösen Royal Exhibition Building und endet am Melbourne Museum. Merken
  • Immigration Museum Hier können Sie hautnah erleben, welche Schwierigkeiten die Menschen auf sich nahmen, die als Einwanderer nach Australien kamen. | 400 Flinders Street | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt 7 A$ Merken
  • Melbourne Museum Das futuristische, interaktive Museum verbindet Architektur und Natur - mitten im Museum kann man in einem Wald spazieren. Die Bunjilaka-Ausstellung im Erdgeschoss ist eine ausgezeichnete Einführung in die spirituelle, kulturelle und politische Geschichte und Gegenwart der Ureinwohner Australiens. | Nicholson Street/Carlton Gardens | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt 15 A$ Merken
  • Observation Decks Gleich zweimal kann man in Melbourne hoch hinaus: Von der 253 m hohen Plattform der Rialto Towers haben Sie einen Paradeblick (525 Collings Street | tgl. 11-23.30 Uhr | www.melbournedeck.com.au), ebenso wie von der 88. Etage des brandneuen Wohngebäudes Eureka Tower an der Southbank. In The Edge, einem Erker in 300 m Höhe für zwölf Personen, wird auf Knopfdruck das Glas von undurchsichtig auf transparent geschaltet - ein schwindelerregender Überraschungseffekt (Riverside Quay | tgl. 10-22 Uhr | www.eurekaskydeck.com.au). Merken
  • Old Melbourne Gaol Das düstere alte Gefängnis vermittelt einen Eindruck des harschen Justizsystems der ehemaligen britischen Kolonie Victoria. Zwischen 1845 und 1929 wurden dort 135 Menschen hingerichtet. Spannend sind die Abendführungen durchs Gefängnis bei Kerzenlicht (Hangman's Night Tours | tgl. 19.30, Sommer 20.30 Uhr). Russell Street/Mackenzie Street | mit City Circle Tram bis Russell Street/Latrobe Street fahren | tgl. 9-17 Uhr. Karten für die Abendführungen müssen über Ticketek | Tel. 132849, gebucht werden. Merken
  • Polly Woodside Maritime Museum Das von Freiwilligen restaurierte Segelschiff von 1885, das neben dem Seefahrtsmuseum vor Anker liegt, vermittelt Besuchern einen Eindruck des Alltags einer Seglermannschaft um die Wende zum 20. Jhs. | Southbank/Lorimer Street East | tgl. 10-16 Uhr | Eintritt 9,90 A$ | www.nattrust.com.au Merken
  • Royal Botanic Gardens Der über 35000 m² große botanische Garten am Ufer des Yarra ist das grüne Juwel der Stadt - mit Seen, Wander- und Radwegen, über 60000 seltenen Pflanzenarten aus aller Welt, Papageien, Flughunden, nachtaktiven Possums, schattigen Alleen, formellen Gärten und eleganten tea rooms. Im Sommer finden abends Openairveranstaltungen auf der überdachten Bühne der Sydney Myer Music Bowl statt. Ein besonderes Erlebnis ist der Aboriginal Heritage Walk. Auf einem Gang durch den botanischen Garten erklären Koori-Führer ihre Geschichte und Kultur. Sie zeigen, welche Pflanzen und Früchte als Nahrungs- oder Heilmittel gesammelt und wie sie zubereitet wurden. | Visitors Centre/Observatory Gate | Birdwood Avenue | www.rbg.vic.gov.au | Do/Fr 11, So (14-tgl.) 10.30 Uhr (Dauer ca. 2 Std.) | Eintritt 16 A$ Merken
  • St. Kilda Beach Das historische Strandbad St. Kilda ist einer der lebhaftesten Stadtteile von Melbourne. Der alte Pier und die viktorianischen Bäder am Strand sind sorgfältig renoviert worden. Auf der palmengesäumten Esplanade bieten sonntags Künstler und Kunsthandwerker ihre Waren an. In den breiten, geschäftigen Straßen gibt es Hunderte Restaurants und Cafés, Handleser und Geschäfte mit schriller Retromode. Mit der Straßenbahn erreichen Sie das Strandbad von der City aus in etwa 15 Minuten. Merken
  • The Lindrum Klassisches Boutiquehotel mitten im Zentrum, schräg gegenüber die Haltestelle der kostenlosen City Circle Line. 59 Zi. | 26 Flinders Street | Tel. 96681111 | Fax 96681199 | www.hotellindrum.com.au | €€€ Merken
  • The Prince Tolarno Boutique Hotel Eines der schicksten Hotels der Stadt, supermodern eingerichtet und cool gestylt. 40 Zi. | 2 Acland Street | Tel. 03/95361111 | Fax 95361100 | www.theprince.com.au | €€€ Merken
  • Travelodge Ein gutes Standardhotel, ideal nahe dem Yarra River an der Southbank. Jedes der 275 Zimmer hat eine Miniküche, einen Fernseher und Internetanschluss. | Southgate Avenue/Riverside Quay | Tel. 03/86969600 | Fax 96901160 | www.travelodge.com.au | €€ Merken
  • Vibe Savoy Ideal gelegen zwischen Docklands, Central Business District und Southbank, gleich gegenüber der Southern Cross/Spencer Street Station. Art-déco-Ambiente, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 172 Zi. | 630 Little Collins Street | Tel. 03/96228888 | Fax 96228818 | www.vibehotels.com.au | €€ Merken
  • Apollo Bay Das hübsche Fischerdorf 130 km südwestlich von Melbourne (2500 Ew.) mit Strand und abenteuerlichem Hinterland eignet sich gut für den ersten längeren Aufenthalt auf der Küstenstraße Great Ocean Road. Übernachten können Sie im Captain's at the Bay (21 Pascoe Street | Tel. 03/52376771 | Fax 52377337 | www.captains.net.au | €€). Moderne australische Küche bietet La Bimba (125 Great Ocean Road | Tel. 03/52377411 | kein Ruhetag | €€), vor allem frischen Fisch und Langusten. Merken
  • Ballarat Goldfields Gold, Gold, Gold! Wer selber Gold suchen, in einer Postkutsche reisen oder hübsch „behütete“ Damen in schicken Reifröcken bewundern möchte, sollte unbedingt Ballarat (85000 Ew.), 110 km nordwestlich von Melbourne, besuchen (www.ballarat.com). Hier begann 1851 der australische Goldrausch, hier wurden einige der größten Goldnuggets der Welt gefunden. Die alte Stadt, inklusive Bäckereien, Pubs, Minentunneln und einer kleinen Schule, gibt es heute noch - in Sovereign Hill, einem lebenden Museum am Rand von Ballarat. Abends erinnert die Licht- und Tonschau „Blood on the Southern Cross“ an den kurzen Aufstand der Goldgräber gegen die britische Kolonialregierung 1854, die sogenannte Eureka Stockade, der blutig niedergeschlagen wurde. (Sovereign Hill Gold Mining Township | Main Road/Bradshaw Street | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt 29 A$ | www.sovereignhill.com.au) | Ton- und Lichtschau tgl. zu unterschiedlichen Zeiten (Eintritt 35 A$ | unbedingt vorbuchen | Tel. 03/53329740) Merken
  • Phillip Island Die Insel 140 km südöstlich von Melbourne ist über eine Brücke zu erreichen. Tolle Strände wie der Cape Woolamai Beach laden zum Schwimmen und Sonnenbaden ein. Am Summerland Beach im Süden springen jeden Abend winzige Fairy-Pinguine an Land. Sie watscheln in würdevollen Prozessionen bis zu ihren Bruthöhlen (www.penguins.org.au). Das Beobachten der Pinguine ist streng reguliert. Tickets (18 A$) gibt es beim Phillip Island Information Centre (www.phillipisland.com) auf der linken Seite, 1 km nach der Brücke von San Remo, täglich zu unterschiedlichen Zeiten. Tagesausflüge werden ab Melbourne anbeboten. Merken
  • Port Fairy In der denkmalgeschützten Hafenstadt (4000 Ew.) am Ende der Great Ocean Road kann man sich herrlich von der Fahrt ausruhen. Oscars Waterfront Boutique Hotel ( 41 b Gipps Street | Tel. 03/55683022 | Fax 55683042 | www.oscarswaterfront.com | €€€) bietet fünf luxuriöse, liebevoll eingerichtete Doppelzimmer mit Aussicht auf den Fluss und die Gärten der wunderschönen alten Villa. Das Victoria Hotel (€€) serviert moderne australische Küche. Die Gastgeber Min und Michael Myers vermieten auch sieben gut ausgestattete Apartments in Sandsteincottages in der Nähe des Hotels. | 42 Bank Street | Tel. 03/55682891 | www.vichotel.com | €€. Auskunft: Visitor Information Centre | 22 Bank Street | Tel. 03/55682682 | www.greatoceanroad.org Merken
  • Wilsons Promontory National Park Die Halbinsel Wilsons Promontory in den Gippslands 200 km südöstlich von Melbourne (Küstenstraße Richtung New South Wales) ist ein Paradies für Wombats (Norman Beach). Känguruhs, Wallabies, Possums, Emus und Koalas sind vor allem in der Dämmerung aktiv. Nachts kommen winzige Glider zum Vorschein. Bunte Papageien und Tausende Wasservögel leben in den Eukalyptuswäldern und Sümpfen der Flussmündung. Vor den zahlreichen weißen Stränden spielen Delphine, Pinguine und Seehunde. Merken
  • Gateway Tasmania Travel Centre John Street/Paterson Street | Tel. 03/63363133 | www.gatewaytas.com.au Merken
  • Fee and Me Eines der besten Restaurants in Australien, mediterrane und asiatische Küche. Unbedingt reservieren! | 190 Charles Street | Tel. 03/63313195 | mittags und So geschl. | €€€ Merken
  • Stillwater Pfiffiges Bistro; Chef Don Frameron bezeichnet seine vielfach preisgekrönte Küche als Freestyle Australian - kreativ ist sie allemal. | Ritchie's Mill | Patterson Street | Tel. 03/63314153 | kein Ruhetag | €€€ Merken
  • Cataract Gorge Die Wildnis liegt nur 15 Gehminuten von der City entfernt: Die tiefe Schlucht des reißenden South Esk River führt bis ins Herz der Stadt. Eine rund einstündige Wanderung geht über die schwankende Alexandra-Hängebrücke zum steilen Eagle Eyrie Lookout und weiter zum alten Toll House an der Kings Bridge. Merken
  • Alice's Cottages & Spa Hideways Elf Luxusapartments, die mittelalterlich, im Rokokostil oder im Stil indischer Maharadschas eingerichtet sind. | 129 Balfour Street | Tel. 03/63342231 | www.cottagesofthecolony.com.au | €€-€€€ Merken
  • The Ship that never was „The Ship that never was“, ein witziges Stück über einen erfolgreichen Fluchtversuch aus der Sträflingskolonie, wird täglich um 17.30 Uhr im Theater des Strahan Visitor Centre aufgeführt. Ticket 12 A$ Merken
  • Strahan Visitor Centre The Esplanade | Tel. 03/64717622 | Fax 64717533 | www.westcoast.tas.gov.au Merken
  • The Strahan Village Gute Unterkunftsmöglichkeiten aller Preisklassen direkt am Hafen. 140 Zi. und Apartments | The Esplanade | Tel. 03/64714200 | Fax 64714389 | www.strahanvillage.com.au | €-€€ Merken
  • Franklin-Gordon Wild Rivers National Park Ausflugsschiffe fahren von Macquarie Harbour in den tiefschwarzen Gordon River durch einen der wenigen Urwälder der gemäßigten Zone mit bis zu 2000 Jahre alten Bäumen (etwa 6 Std.). | Gordon River Cruises | The Esplanade | Tel. 03/64714300 | www.strahanvillage.com.au Merken
  • Lyell Highway Der Lyell Highway (A 10) führt von Queenstown 30 km östlich von Strahan Richtung Hobart 56 km mitten durch die Wildnis. Die völlig zerstörte Umwelt um die alte Bergbau- und Holzfällerstadt Queenstown steht in starkem Kontrast zu den Schönheiten der Natur, die Sie auf kurzen Wanderungen zu beiden Seiten des Highway erleben können, etwa zu den Nelson Falls (20 Min.) und Donaghy's Lookout (50 Min.). Der Frenchmans Cap Walking Track beansprucht vier bis fünf Tage. Merken
  • Tasmanian Travel and Information 5 Best Street | Tel. 03/64244466 Merken
  • Lucas' Hotel Gutes Bier und herzhafte Küche mit frischen tasmanischen Produkten. | Latrobe, 9 km südlich | 46 Gilbert Street | Tel. 03/64261101 | kein Ruhetag | €-€€ Merken
  • Tiagarra Tasmanian Aboriginal Cultural Centre Das Zentrum erklärt die 35000 Jahre alte Geschichte der tasmanischen Aborigines. Mit Laden für Aboriginekunst und Café. | Mersey Bluff auf dem Weg zum Leuchtturm | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 4 A$ Merken
  • Rannoch House B&B Die fünf Luxuszimmer des alten Farmhauses sind liebevoll im viktorianischen Stil eingerichtet; reichhaltiges Frühstück. | 5 Cedar Court | East Devonport | Tel. 03/64279818 | Fax 64279181 | www.rannochhouse.com.au | Mitte Juni-Aug. geschl. | €€€ Merken
  • Stanley Viktorianische Häuser und kleine Geschäfte säumen die alte Hauptstraße von Stanley (540 Ew., 100 km nordwestlich) unterhalb von The Nut (Circular Head). Der steile Felsen mit Sessellift ist ein beliebtes Ausflugsziel. Sie können Pinguine und Seelöwenkolonien besuchen oder eine Bootstour in die wuchernde Arthur River Wilderness unternehmen. Stanley's on the Bay (15 Wharf Road | €-€€) und Julie and Patrick (2 Alexander Terrace | €) sind ausgezeichnete Restaurants, und in den cabins des Beachside Retreat direkt am Strand können Sie romantisch übernachten (3 Zi. | 31 Church Street | Tel. 03/64581348 | www.beachsideretreat.com | €€-€€€). Informationen und Buchungen: Stanley Visitor Information | 45 Main Road | Tel. 03/64581330 Merken
  • Tasmanian Travel Centre Davey Street/Elizabeth Street | Tel. 03/62308233 | www.tourism.tas.gov.au Merken
  • Mit Zitrone Hier bekommen Sie moderne australische Küche serviert; Bistrostil. | 333 Elizabeth Street | Tel. 03/62348113 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Prosser's on the Beach Chef de Cuisine Stuart Prosser erlernte seine Kunst in Frankreich und Asien. | Beach Road | Long Point | Tel. 03/62252276 | So geschl. | €€€ Merken
  • Naturally Tasmania Tours Das Unternehmen Naturally Tasmania Tours (Tel. 03/62279800 | Fax 62279911 | www.naturtas.com.au) bietet sehr schöne mehrtägige Spezialtouren für Gruppen ab zwei Personen an (auch in deutscher Sprache). Dabei geht es besonders um die Beobachtung der Tierwelt und die Entdeckunge der Natur Tasmaniens. Merken
  • Battery Point Winzige historische Arbeiterhäuschen mit blühenden Vorgärten, alte Sandsteinvillen, alternative Cafés, Buchläden und Antiquitätengeschäfte prägen den ältesten Stadtteil von Hobart um die Hampden Road (Arthur's Circus). Merken
  • Lenna of Hobart Luxushotel in denkmalgeschützter Villa. 50 Zi. | 20 Runnymede Street | Tel. 03/62323900 | www.lenna.com.au | €€€ Merken
  • Prince of Wales Kleines Hotel mit bequemen Zimmern, zentral gelegen. 10 Zi. | 55 Hampden Road | Tel. 03/62236355 | www.princeofwaleshotel.net.au | €€ Merken
  • Freycinet National Park Die Hauptattraktion der Gegend, 90 km nordöstlich von Hobart. Sie können fast 150 Vogelarten beobachten. Es gibt zahlreiche Wombats und kleine Känguruhs. Besonders schön: die zwei- bis dreistündige Wanderung durch Eukalyptuswälder an die weißsandigen Strände der Wineglass Bay. Picknick und Badesachen mitnehmen! Ideal für die Übernachtung: Freycinet Lodge, sehr schön am Wasser gelegen und guter Ausgangspunkt für Touren (Tel. 03/62570101 | www.puretasmania.com.au | €€€). Merken
  • Mount Field National Park Im ältesten Nationalpark Tasmaniens, etwa 80 km westlich von Hobart gelegen, finden Sie unterschiedliche Öko-Nischen auf engem Raum, darunter Seen und Regenwälder, Geröllfelder aus der Eiszeit, neblige Hochmoore und kühle Berggipfel. Tasmanische Beutelteufel und Schnabeltiere sind leicht zu finden. Im benachbarten, ländlichen Ellendale vermieten John und Ann Trigg zwei schöne, kleine Holzhäuser mit Garten und Veranda: Hopfield Country Cottages | 990 und 1015 Ellendale Road | Tel. 03/62881223 | Fax 62881207 | €€ Merken
  • Port Arthur Die Ruinen der „schlimmsten Strafkolonie des britischen Empires“ befinden sich auf der malerischen Tasmanian Peninsula etwa 100 km südlich von Hobart. Das interaktive Port Arthur Visitor Centre und tägliche Führungen vermitteln ein Bild des Alltags der Sträflinge (8.30-17 Uhr | 25 A$ | www.portarthur.org.au). Die örtlichen Gespenster lernen Sie für 17 A$ auf der abendlichen Ghost Tour kennen. Übernachten in Offiziersquartieren aus der Sträflingszeit können Sie in den Cascades Colonial Cottages in fünf Luxusapartments an einer idyllischen Bucht. | 533 Main Road | Koonya | Tel. 03/62503873 | Fax 62503013 | www.cascadescolonial.com.au | €€€ Merken
  • Katherine Visitor Centre Lindsay Street/Katherine Terrace | Tel. 08/89722650 | www.krta.com.au Merken
  • Diggers Den Handfestes für Fernfahrer - und gutes, kühles Bier. | 7 Victoria Highway | Tel. 08/89710422 | kein Ruhetag | € Merken
  • Katherine In Town B & B Guest House Freundliches Boutiquehotel. 3 Zi. | 13 Pearce Street | Tel. 08/89711005 | Fax 89711309 | €€ Merken
  • Nitmiluk National Park Der Eingang zum Park liegt rund 30 km östlich von Katherine. Dort befindet sich auch der Ausgangspunkt für Bootsfahrten durch die Katherine Gorge (www.travelnorth.com.au). Die Schlucht ist nicht nur wegen ihrer steilen Klippen beeindruckend; sie ist Heimat einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen und von großer spiritueller Bedeutung für die Aborigines. 42 km nördlich von Katherine am Stuart Highway ist die Abzweigung zu den ebenfalls im Nitmiluk-Nationalpark gelegenen Edith Falls. Am dortigen Wasserloch ist Camping erlaubt - eine gute Übernachtungsmöglichkeit für alle, die nicht in Katherine selbst bleiben wollen. Merken
  • Bowali Visitor Centre Das Touristenbüro kurz vor Jabiru ist ein Muss für alle Besucher des Kakadu-Nationalparks: gute Ausstellung zur Geschichte des Parks, Karten und andere Orientierungshilfen. | Tel. 08/89381121 | www.environment.gov.au Merken
  • Sehenswertes im Park Sie sollten für eine Reise in den Park mindestens zwei bis drei Tage einplanen. Ein Besuch von Yellow Waters Creek ist ein einzigartiges Erlebnis. Auf einer Bootsfahrt durch die Feuchtgebiete sieht man nicht nur die gefährlichen Salzwasserkrokodile, sondern etwa 280 Vogel- und 1600 Pflanzenarten. Die beste Zeit für die zweistündige Bootstour ist während der Trockensaison am frühen Abend. Touren starten bei der Gagadju Lodge in Cooinda (Yellow Water Cruises | Tel. 08/89790145 | www.yellowwatercruises.com). Merken
  • Gagudju Crocodile Holiday Inn Mit dreieinhalb Sternen das beste Hotel im Kakadu-Nationalpark. Das Gebäude hat die Form eines Krokodils. 110 Zi. | Tel. 08/89799000 | Fax 89799098 | www.ichotelsgroup.com | €€€ Merken
  • Kakadu Lodge & Caravan Park Die Anlage in Jabiru bietet verschiedene Unterkünfte, von 42 Zimmern bis zum einfachen Zeltplatz. | Tel. 08/89792422 | Fax 89792254 | www.aurora-resorts.com.au | €-€€ Merken
  • Deckchair Cinema Hollywoodstars unter dem Sternenhimmel von Darwin? Kein Problem: Zwischen April und November öffnet das Freilichtkino der Darwin Film Society mit 250 Liegestühlen (deckchairs) und 100 Sitzen seine Pforten. Sitzkissen werden auf Wunsch verliehen. Es gibt zu Essen und zu Trinken (ab 18.30 Uhr, auch Bier und Wein), die Atmosphäre nahe Darwins Hafen ist einmalig. Das Kinoprogramm (www.deckchaircinema.com.au) beginnt um 19.30 Uhr, eine zweite Vorstellung findet, meist am Wochenende, um ca. 21.30 Uhr statt. | Eingang an der Esplanade oder an der Jervois Road am Wharf Precinct Merken
  • Tourism Top End Visitor Centre Mitchell Street/Knuckey Street | Tel. 08/89362499 | www.tourismtopend.com.au | www.australiasoutback.de (offizielle Website des Northern Territory in deutscher Sprache) Merken
  • Märkte und Souvenirs Darwin ist berühmt für seine vielen Märkte, z.B. den Parap Market am Samstagvormittag und den Mindil Beach Sunset Market (Gilruth Avenue/Fannie Bay | April-Okt. Do 17-22 Uhr) sowie den Rapid Creek Market (Rapid Creek Business Village | 48 Trower Road, ca. 20 Min. von Darwin City entfernt | Fr 15-21 Uhr, So 6.30-13 Uhr). Infos zu allen Märkten (auch in anderen Städten) unter www.marketsonline.com.au. Die wertvollen Zuchtperlen des Northern Territory können Sie bestaunen in der Australian Pearling Exhibition (Kitchener Drive | Stokes Hill Wharf | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt ca. 6,60 A$) und kaufen z.B. bei Paspaley Pearls (Bennett Street/Smith Street Mall). Eine große Auswahl des wohl beliebtesten Australiensouvenirs, des Akubra-Huts, finden Sie im etwas versteckt liegenden Laden Shady Lady. Merken
  • Restaurants Bis zum Jahr 2015 wird der Wharf Precinct umgestaltet und erhält u. a. ein großes Convention Centre. Bis es soweit ist, machen schon einmal viele Restaurants an der Stokes Hill Wharf Appetit (kostenloser Pendelbus Do-So zwischen 16.30 und 22 Uhr alle 30 Min. ab Town Hall). Groß ist die Auswahl auch entlang der Mitchell Street und an der Cullen Bay Marina. Merken
  • Pee Wee's Unter Palmen, mit tollem Ausblick auf die Fanny Bay, können Sie sich hier an kreativer australischer Küche und feinen Weinen laben. | Alec Fong Lim Drive | East Point Reserve | Tel. 08/89816868 | kein Ruhetag | €€€ Merken
  • Yots Greek Taverna Boardwalk Café mit Blick auf die Yachten; griechische Küche. | 54 Marina Boulevard | Tel. 08/89814433 | kein Ruhetag | €-€€ Merken
  • Aquascene Fish Feeding Jeden Tag bei Flut kommen Fische bei Doctor's Gully nahe zum Ufer, um gefüttert zu werden. Nicht jedermanns Sache, aber viel Spaß für die Kinder. Merken
  • Botanic Garden 1870 legte der deutsche Gärtner Maurice Holtz Darwins prächtigen botanischen Park an. Obwohl Hurrikan Tracy 197480 Prozent der Pflanzen und Bäume niederfegte, erholte sich das Grün sehr bald wieder. Mit über 400 Palmenarten, die zum Teil in einem Miniaturregenwald gedeihen, einer kleinen Orchideenzucht, einem künstlichen Wasserfall und Sumpfgelände zählt das 420000 m² große Gelände zu den artenreichsten Parks der Südhalbkugel. | Gilruth Avenue/Gardens Road | tgl. 7-20 Uhr | Eintritt frei Merken
  • Crocodylus Park Der professionell geführte Park bringt die Riesenechsen gefahrlos näher. | 815 McMillans Road (Knuckey Lagoon), ca. 15 Min. Fahrt von Darwin City Richtung Airport | tgl. 9-17 Uhr, einstündige Touren und Fütterung 10, 12 und 14 Uhr | Eintritt 25 A$ | www.wmi.com.au Merken
  • Museum & Art Gallery of the Northern Territory Das Museum gibt einen sehr guten Einblick in Kultur und Natur des Northern Territory. Es führt eine interessante Sammlung von Aboriginekunst. Auch die Ausstellung zum Wirbelsturm Tracy ist einen Besuch wert. | Conacher Street | Fannie Bay | Mo-Sa 9-17, So 10-17 Uhr | Eintritt frei Merken
  • Cullen Bay Serviced Apartments Modernes Apartmenthotel mit Kochgelegenheit. 95 Zi. | 26 Marine Boulevard | Tel. 08/89817999 | Fax 89810171 | www.cullenbayapts.com.au | €€-€€€ Merken
  • Saville Park Suites Schönes Viersternehotel an der Esplanade. 204 Zi. | 88 The Esplanade | Tel. 08/89434333 | Fax 89434388 | www.savillehotelgroup.com.au | €€€ Merken
  • Value Inn Einfaches und günstiges Zweisternehaus direkt im Zentrum. 93 Zi. | 50 Mitchell Street | Tel. 08/89814733 | Fax 89814730 | www.valueinn.com.au | €€ Merken
  • Territory Wildlife Park Große, teilweise renaturierte Anlage, die einen sehr guten Einblick in die Fauna und Flora des Northern Territory vermittelt. | Berry Springs | 60 km südlich von Darwin | tgl. 8.30-18 Uhr | Eintritt 20 A$ | www.territorywildlifepark.com.au Merken
  • Litchfield National Park Der Nationalpark 160 km südlich von Darwin ist eine wilde Oase mit Wasserfällen, Schluchten, Regenwäldern und riesigen Termitenhügeln. In verschiedenen Wasserlöchern kann man schwimmen, ohne sich vor Krokodilen fürchten zu müssen. Merken
  • Outback-Pubs Lust auf einen rustikalen Outback-Kneipenbummel? Bojangles Saloon & Restaurant, 80 Todd Street, (Liveübertragung von Konzerten und Pubatmosphäre auch im Internet unter www.boslivesaloon.com.au) bietet sich für einen Drink ebenso an wie die Todd Tavern (1 Todd Mall). Merken
  • Central Australian Tourism Industry Association Gregory Terrace/Todd Mall | Tel. 08/89525800 | www.travelnt.com | www.centralaustraliantorism.com Merken
  • Papunya Tula Artists Aboriginalkunst aus der 240 km nordwestlich gelegenen Wüstengemeinde Papunya im typischen Punktestil ist nicht nur ein sehr schönes Andenken, sondern kann, je nach Künstler, auch eine Kapitalanlage sein. Direktverkauf der Papunya-Gemeinde bei Papunya Tula Artists | 63 Todd Mall | www.papunyatula.com.au. Bei teureren Werken ein Echtheitszertifikat verlangen! Merken
  • Bluegrass Willkommen im ersten Gourmetrestaurant im Outback: Insbesondere die Desserts haben es hier in sich. Himmlisch zum Beispiel die hausgemachte Pavlova, eine australische Baiserspeise. | Todd Street/Stott Terrace | Tel. 08/89555188 | www.bluegrassrestaurant.com.au | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Alice Springs Desert Park Der Park ist eine Mischung zwischen Museum und Zoo und gibt einen sehr guten Einblick in die Natur der zentralen Wüste. | Larapinta Drive | tgl. 7.30-18 Uhr | Eintritt 20 A$ Merken
  • Anzac Hill Von hier aus haben Sie einen guten Überblick über Alice Springs. Besonders bei Sonnenauf- und -untergang strahlt das MacDonnell-Gebirge im Hintergrund in phantastischem Rot. Merken
  • Old Telegraph Station Reserve Die liebevoll renovierte alte Telegrafenstation, 1872 aus gehauenen Felsblöcken erbaut, versetzt zurück in die Pioniertage Australiens. | North Stuart Highway | tgl. Winter 8-19, Sommer 8-21 Uhr | Eintritt 2,60 A$ Merken
  • Royal Flying Doctor Service 1939 eröffneten die fliegenden Ärzte ihr Büro in Alice Springs. Heute werden sie, wie man beim Besuch erfährt, vor allem bei Autounfällen im Outback gerufen. Die Vorführungen des etwa 15-minütigen, sehr interessanten Videos über die Arbeit des RFDS beginnen alle halbe Stunde, danach kann man einige Minuten dem Funkverkehr lauschen und Memorabilia besichtigen. | 8-10 Stuart Terrace | Mo-Sa 9-17, So 13-17 Uhr | Eintritt 7 A$ Merken
  • School of the Air 1,3 Mio. km² - das größte Klassenzimmer der Erde bietet viel Platz. Im Outback bekommen die Kinder den Schulunterricht über viele hundert Kilometer hinweg via Internet. Durch eine Glasscheibe kann man dem Lehrer zusehen, über Mikrofon zuhören. | 80 Head Street | Mo-Fr 8.30-16.30, So 13.30-16.30 Uhr | Eintritt 6,50 A$ Merken
  • Alice Springs Resort Ein beliebtes Viereinhalbsternehotel außerhalb des Stadtzentrums. 144 Zi. | 34 Stott Terrace | Tel. 08/89514545 | Fax 89530955 | www.alicespringsresort.com.au | €€ Merken
  • Alice Tourist Apartments Günstiges Apartmenthotel. 24 Zi. | Gap Road/Gnoilya Street | Tel. 08/89522788 | Fax 89532950 | www.alicespringshotels.com | €-€€ Merken
  • Hermannsburg Das mehrheitlich von Aborigines bewohnte Dorf (450 Ew.) 126 km westlich von Alice Springs beheimatet eine ehemalige deutsch-lutheranische Missionsstation. Eine gute und gelegentlich bedrückende Ausstellung erinnert an die nicht unbedingt gelungenen Versuche, mittels deutscher Zucht und Ordnung die Ureinwohner zum christlichen Glauben zu bekehren. Bekannte Bewohner waren der Aboriginal-Maler Albert Namatjira (1902-59), der Gründer einer neuen, eher westlichen Art der Malerei des Outback, sowie Professor Ted Strehlow, der bedeutendste Erforscher der Kultur der zentralaustralischen Arrente-Aborigines. | Missionsstation März-Nov. tgl., Dez.-Feb. Mi-Mo 9-17 Uhr | Eintritt 6 A$ Merken
  • Kings Canyon/Watarrka Noch vor wenigen Jahren ein Geheimtipp für Rucksacktouristen, hat sich der Kings Canyon 420 km südwestlich von Alice Springs zu einer der größten Attraktionen im Northern Territory entwickelt. Teerstraßen führen von Alice Springs oder Uluru über den Lasseter Highway und die Luritja Road fast bis zum Aufstieg in diese Millionen Jahre alte Sandsteinschlucht mit bis zu 270 m hohen Klippen. Eine Alternative ist die Fahrt über den Mereenie Loop ab Glen Helen oder Hermannsburg, für den allerdings ein Allradauto benötigt wird. Zwei Spaziergänge mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad werden in Kings Canyon angeboten. Unterkunft im 7 km vor der Schlucht liegenden Kings Canyon Resort (Tel. 08/89567442 | www.kingscanyonresort.com.au | €€-€€€) oder der Kings Creek Station (Tel. 08/89567474 | www.kingscreekstation.com.au | €), einer Farm, von der es 35 km bis zur Schlucht sind. Auch eine Wanderung im Kings Canyon sollte nur in den kühleren Tageszeiten unternommen werden. Wasser nicht vergessen! Merken
  • Uluru & Kata Tjuta Der Uluru, oder Ayers Rock, wie er früher genannt wurde, liegt etwa 450 km südwestlich von Alice Springs und ist auf Teerstraßen in einem gewöhnlichen Fahrzeug zu erreichen. Wie kein anderes Wunder der Natur hat sich der 348 m hohe Monolith, der sich einem Eisberg gleich mehrere Kilometer tief in den Boden erstreckt, zu einem Symbol für Australien entwickelt. Der Uluru lockt jedes Jahr Hunderttausende Besucher ins rote Zentrum. Für die Anangu-Aborigines aber ist die Stätte von größter spiritueller Bedeutung und ein wichtiger Zeuge ihrer Schöpfungsgeschichte. Der Felsen wurde 1873 vom Entdecker William Gosse benannt. Seit 1985 sind der Uluru und die benachbarten Kata Tjuta Teil eines 1325 km² großen Nationalparks. 1985 wurde das Gebiet den Anangu zurück gegeben. Merken
  • Visitor Information Flinders Mall | Tel. 07/47213660 | www.townsvilleonline.com.au Merken
  • Blue Bottle Café Smartes Restaurant in Strandnähe mit pfiffiger Speisekarte und perfekt zubereiteten Kaffeespezialitäten. Die angeschlossene Gallerie bietet eine attraktive Auswahl an Schmuck- und Glaswaren. | The Strand/Gregory Street | Tel. 07/47712121 | Mo abends und So geschl. | €€€ Merken
  • Reef HQ Hochinteressante Darstellung der Unterwasserwelt des Great Barrier Reef in einem riesigen Aquarium. | Tgl. 9.30-17 Uhr | 2 Flinders Street East | www.reefhq.com.au und www.gbrmpa.gov.au | Eintritt 20 A$; im Gebäude nebenan befinden sich das Imax Theatre mit einer riesigen Leinwand und das Museum of Tropical Queensland mit einer Saurierausstellung. Merken
  • Strand Park Hotel Einige der 45 Suiten in der großzügigen Apartmentanlage lassen auf Magnetic Island blicken. Der Strand ist gleich vor der Tür, die Innenstadt nur einen kleinen Spaziergang entfernt. Wer abends nicht selber kochen will, ist gut beraten, zum Dinner im hauseigenen Restaurant Naked Fish Platz zu nehmen - vielleicht unter dem riesigen Feigenbaum draußen. Leckere Fischgerichte! | 59-60 The Strand | Tel. 07/47507888 | www.strandparkhotel.com.au | €€ Merken
  • Magnetic Island Die Ferieninsel mit eher durchschnittlichen Stränden, 8 km von Townsville entfernt, wird auch von vielen Tagesausflüglern besucht. Fährverbindungen (ca. 26 A$ hin und zurück) | bestehen mehrmals tgl. ab Breakwater Terminal (Sunferries | Tel. 07/47713855 | www.sunferries.com.au). Merken
  • Tourism Tropical North Queensland 51 The Esplanade | Tel. 07/40513588 | www.destinationqueensland.com | www.tropicalaustralia.com.au Merken
  • Kunst und Kunsthandwerk Am Wochenende verkaufen Künstler und Kunsthandwerker ihre Waren am frisch renovierten Pier. Merken
  • Red Ochre Grill Rezepte und Zutaten der Aborigines machen den Reiz der Speisen in diesem ungewöhnlichen Restaurant aus. | 43 Shields Street | Tel. 07/40510100 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Flug Abenteuer Eine tolle Sache: mit einem ehemaligen Piloten der Küstenpatrouille 300 km übers Barrier Reef fliegen und aus speziellen gewölbten Fenstern einen sagenhaften Blick genießen (bei Reefwatch Air Tours | Tel. 07/40359808 | www.reefwatch.com | etwa 180 A$). Luftig geht's auch beim Mailrun der Aero Tropics zu - Sie begleiten den australischen Postboten für einen Tag auf die Cape York Peninsula und können dabei Riff, Regenwald, Strände und das weite Buschland von oben betrachten (www.aero-tropics.com.au). Merken
  • Riffausflüge Von Cairns aus werden Tagestouren zum Outer Reef (z.B. Sunlover Cruises | Tel. 07/40311055 | www.sunlover.com.au) oder ein Besuch auf der kleinen Koralleninsel Green Island angeboten (Great Adventures | Tel. 07/40515644 | www.greatadventures.com.au). Komfortable 3- bis 7-tägige Minikreuzfahren hat Captain Cook Cruises im Programm (1200-2800 A$ | Tel. 07/40314433 | www.captaincook.com.au). Merken
  • Tauchen Diversionoz in Palm Cove (20 Min. nördlich | Tel. 07/40390200 | www.diversionoz.com) veranstaltet Tagestouren in schnellen Booten zum Riff - mit Tauchunterricht in deutscher Sprache. Schnorchler zahlen 130 A$, Taucher 190 A$ für zwei Tauchgänge. Merken
  • Flecker Botanic Gardens Mehr als 100 Palmenarten, Orchideen und Schlingpflanzen geben einen ersten Eindruck von der Vielfalt der Tropen. Der Aboriginal Plant Use Garden zeigt Pflanzen, die die Aborigines schon vor Jahrtausenden als Nahrungsmittel oder Heilpflanzen nutzten. | Collins Avenue | Mo-Fr 7.30-17.30, Sa/So 8.30-17.30 Uhr Merken
  • Skyrail Die 7,5 km lange Seilbahn führt in das bergige Hinterland von Cairns mit einer faszinierenden Vegetation. Die Gondeln gleiten über die Täler, sehen kann man auch die Wasserfälle des Barron River. An zwei Haltestellen werden Flora und Fauna des Regenwalds erklärt. Der Zielort Kuranda, einst ein alternatives Hippiedorf, ist ein reichhaltiger Souvenirmarkt. Zurück fahren Sie am besten mit dem Kuranda Scenic Train, der sich auf abenteuerlicher Strecke hinab in die Ebene windet. Tipp: Buchen Sie die Ultimate Kuranda Experience, einen Ausflugstag, der morgens am Tjapukai Cultural Centre beginnt, anschließend mit der Skyrail (www.skyrail.com.au) nach Kuranda führt, dann mit dem letzten Zug (www.railaustralia.com.au) am Nachmittag zurück nach Cairns (ca. 120 A$, Buchung z.B. bei Tourism Tropical North Queensland. Merken
  • Tjapukai Cultural Centre Der Aboriginal Cultural Park wird von örtlichen Aboriginegruppen betrieben und befindet sich gleich neben der Talstation der Seilbahn Skyrail. Eine Tour durch den Park umfasst eine Einführung in die Mythen und einen guten Film über die Geschichte der Aborigines seit der Ankunft der weißen Siedler, den Besuch eines Museums, eine Tanzdarbietung, eine Vorführung des Didgeridoos, Speer- und Bumerangwerfen. | Buchungen Tel. 07/40429900 | www.tjapukai.com.au Merken
  • Bay Village Tropical Retreat Das kleine Hotel liegt mitten in Cairns in Gärten mit tropischen Pflanzen und einem Swimmingpool. Die klimatisierten, geschmackvollen Zimmer sind mit Bambusmöbeln eingerichtet. 62 Zi. | Lake Street/Gatton Street | Tel. 07/40514622 | Fax 40514057 | www.bayvillage.com.au | €€ Merken
  • Holiday Inn Dieses sympathische Hotel der Mittelklasse liegt am Rand der Esplanade und damit zentral; von vielen der Zimmer können Sie einen schönen Ausblick aufs Meer genießen. 237 Zi. | Tel. 07/40506070 | Fax 40313770 | www.ichotelsgroup.com | €€-€€€ Merken
  • Atherton Tableland 50 km westlich von Cairns ragen dicht bewachsene Berge vulkanischen Ursprungs bis zu 900 m hoch auf. In uralten Kratern, um tiefe Seen und spektakuläre Wasserfälle sind faszinierende Ökonischen entstanden, mit einer Vielzahl tropischer Vögel und seltenen Tierarten. Eine der schönsten Stellen ist der geheimnisvolle Mount Hypipamee, dessen geologische Entstehung bis heute nicht geklärt ist. Überall im Tableland gibt es herrliche Wasserfälle mit kristallklaren Wasserlöchern. Vier der schönsten sind über die 15 km lange Strecke Waterfall Circuit ab Millaa Millaa zu erreichen. Unbedingt Badesachen mitnehmen! Merken
  • Cape York Cape York ist ein Ziel für echte Abenteurer. Der an drei Seiten von Meer umschlossene, nördlichste Zipfel Australiens ist beinahe halb so groß wie Deutschland, doch es leben nur ungefähr 10000 Menschen in dieser Wildnis. Die meisten sind Aborigines, die in eigenen Gebieten oder Siedlungen wohnen. Weite Teile von Cape York sind noch unerschlossen: Savannen mit meterhohen Termitenhügeln, lichte Eukalyptuswälder, wuchernder Regenwald. Eine einzige Straße führt von Cairns bis zur Spitze des Kontinents, The Tip oder Pajinka genannt. Die 974 km lange Strecke ist zum größten Teil Staubpiste und nur zur Trockenzeit von Mai bis Oktober befahrbar. Benzin und einfache Unterkünfte gibt es in Roadhouses oder Stations entlang der Straße. Man sollte sich für eine Strecke fünf bis sechs Tage Zeit nehmen. Etliche Veranstalter bieten ab Cairns geführte Touren an (z.B. www.wilderness-challenge.com.au | 7 Tage mit Rückflug nach Cairns, ca. 2900 A$ pro Pers.). Merken
  • Daintree National Park und Cape Tribulation Die Proteste engagierter Umweltschützer haben die wichtigsten und schönsten tropischen Regenwälder Australiens vor dem Abholzen gerettet. Heute steht der atemberaubende Daintree National Park, 110 km nördlich von Cairns, als Teil des Unesco-Welterbes unter internationalem Schutz. Uralte Baumriesen, Lianen, Farne, Palmen und Moose gehen am Meer in Mangrovenwälder über. Pythonschlangen, Flughunde und einer der größten Vögel der Welt, der Laufvogel Cassowary (Kasuar), leben in dieser begeisternden Wildnis. In den beiden größten Flüssen des Nationalparks können Sie auch Salzwasserkrokodile beobachten. Bootstouren auf dem Daintree River, Wanderungen in der Mossmann Gorge und am traumhaften Cape Tribulation vermitteln einen guten Eindruck von der zerbrechlichen Schönheit des tropischen Nationalparks. Daintree hat für die örtlichen Kuku-Yalanji-Aborigines eine hohe spirituelle Bedeutung. Entlang des 2007 ins Leben gerufenen Bama Way zwischen Daintree River und Cooktown gewähren ortsansässige Aboriginalstämme Einblicke in ihren Alltag. Entweder buchen Sie eine zweitägige Tour (ca. 600 A$ | Tel. 07/40537001 | www.adventurenorthaustralia.com) oder stellen sich das Programm selbst zusammen (www.bamaway.com.au). Merken
  • Mission Beach Weil Strandurlaub nördlich von Cairns sehr teuer geworden ist, sind Badorte wie Mission Beach (www.missionbeachtourism.com), 140 km südlich, besonders bei jungen Leuten sehr beliebt. Mission Beach ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen (www.epa.qld.gov.au/parks) und Tauchtouren (www.divingqld.com.au). Auch können Tagesausflüge nach Dunk Island, einer Regenwaldinsel, unternommen werden (www.dunk-island.com). Merken
  • Port Douglas Mit dem Captain Cook Highway führt eine prächtige Panoramastraße dicht an der Küste entlang zum 70 km nördlich von Cairns gelegenen Port Douglas (5000 Ew.). Das bis Ende der 1980er-Jahre noch bescheidene Dörfchen hat sich zum mondänen Resortferienort gemausert - mit entsprechenden Preisen in den meist ausgezeichneten Hotels und Restaurants (www.portdouglaswebs.com.au). Der Four Mile Beach ist ein makelloser Strandabschnitt, der am Ende der Hauptgeschäftsstraße, der Macrossan Street, beginnt. Im kleinen Hafen mit dem hübschen Einkaufszentrum starten jeden Morgen mindestens ein Dutzend Segler und Katamarane zum Great Barrier Reef. Quicksilver-Schiffe legen nach ca. 90-minütiger Fahrt an einem vor Wellen geschützten Ponton am Outer Reef an. Von hier aus werden Tauch- und Schnorcheltouren unternommen (Tel. 07/40872100 | www.quicksilver-cruises.com). Merken
  • Palm Cove Von den diversen Strandabschnitten nördlich von Cairns gehört Palm Cove (ca. 20 Fahrminuten) zum mondänsten. Entlang der ca. 1,5 km langen Promenade am makellosen Palmenstrand reihen sich Vier- und Fünfsterne-Resorts und ein paar nette Cafés und Restaurants. Das Sebel Reef House (69 Zi. | 99 Williams Esplanade | Tel. 07/40553633 | www.reefhouse.com.au | €€€) liegt direkt am Strand und hat wunderschöne Tropenzimmer. Merken
  • Bars Zu den besten Bars der Stadt zählen die cool gestylte Milkbar (2 Caxton Street | Mi-So ab 21 Uhr) und das Bar/Restaurant GPO Hotel (740 Ann Street). Wenn Sie wissen wollen, mit wem Sie in der beliebten Fringe Bar (Ann Street/Constance Street | tgl. außer So ab 16 Uhr) zusammensitzen, hilft ein Blick in www.fringebar.net. Sehr international ist die Atmosphäre in der Downunder-Bar (Edward Street, an der Central Station unterhalb des Backpackerhotels). Gute Livemusik (Hip Hop, Jazz, Rock) gibt es im The Zoo (Mi-Sa | 711 Ann Street/Fortitude Valley | http://thezoo.com.au). Merken
  • Brisbane Tourism Queen Street Mall Pavillon | Tel. 07/30066290 | www.ourbrisbane.com | www.brisbane-australia.com Merken
  • Queen Street Mall Haupteinkaufsstraße ist die Queen Street Mall mit der hübschen Brisbane Arcade. Originell ist der Riverside Market (So 8-16 Uhr, Eagle Street Pier). Merken
  • Restaurants Eine Auswahl ausgezeichneter Restaurants finden Sie am Riverside Centre und Eagle Street Pier sowie im Fortitude Valley und in New Farm (Merthyr Road/Brunswick Street). Given Terrace und Caxton Street (Paddington) sowie Park Road (Milton) sind weitere Adressen, ebenso die South Bank. Merken
  • Anise In der wohl besten Weinbar der Stadt bekommen Sie sehr gute Gerichte der französischen Küche. | 697 Brunswick Street | Tel. 07/33581558 | So abends und Mo mittags geschl. | €€ Merken
  • Breakfast Creek Hotel Beliebter Biergarten, der für seine mächtigen Steaks bekannt ist. | 2 Kingsford Smith Drive | Tel. 02/32625988 | kein Ruhetag | € Merken
  • Tukka „Takka“ wird das Restaurant ausgesprochen, ähnlich wie „Tucker“, der umgangssprachliche Begriff für alles, was eine Mahlzeit ausmacht. Auf den Tisch kommt feinstes bush food, innovativ und vor allem typisch australisch. Nicht verpassen! | 145 B Boundary Street, West End | Tel. 07/38466333 | Mo-Sa mittags geschl. | €€ Merken
  • Lone Pine Koala Sanctuary Koalas, Känguruhs, Possums, Emus, Schnabeltiere und Wombats leben auf dem ausgedehnten Gelände, etwa 8 km südwestlich der City. Lone Pine ist der größte Koalapark der Welt. | Fig Tree Pocket | Jesmond Road | tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 20 A$ | www.koala.net Merken
  • Queensland Cultural Centre, Art Gallery and Museum Der wuchtige Betonkomplex am südlichen Flussufer und zu beiden Seiten der Victoria Bridge hat es in sich: So überrascht die Art Gallery (Mo-Fr 10-17, Sa/So 9-17 Uhr) mit anspruchsvoller Kunst der Ureinwohner und Malerei oder Bildhauerei europäischer Künstler in wechselnden Ausstellungen und besitzt mit der Gallery of Modern Art (GoMA) die größte Galerie für moderne Kunst in Australien (www.gallerymodern.qld.gov.au), während das Museum (tgl. 9-17 Uhr) anschaulich über Historie und Naturgeschichte von Queensland informiert. Merken
  • South Bank Parklands Mitten in der Stadt, am Südufer des Brisbane River, wurde das 160000 m² große ehemalige Ausstellungsgelände der Expo 88 zu einem tollen Erlebnispark umgestaltet (Haupteingang: Glenelg Street). Sehenswert ist das Butterfly House (tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 8,50 A$) mit der größten Schmetterlingspopulation ganz Australiens. Als origineller Badesee wurde eine Lagune mit einem künstlich aufgeschütteten Sandstrand angelegt. Drumherum gibt es eine Vielzahl verschiedener Restaurants und Imbissbuden, die bis spät am Abend geöffnet sind (www.visitsouthbank.com.au). Merken
  • Hotel Ibis Brisbane Gutes Mittelklassehotel im Stadtzentrum. 218 Zi. | 27-35 Turbot Street | Tel. 07/32372333 | Fax 32372444 | www.ibishotel.com | €€ Merken
  • Kookaburra Inn Backpackers Einfache Unterkunft für Junge und jung Gebliebene. 18 Zi. | 41 Phillips Street | Tel. 07/38321303 | Fax 38329735 | www.kookaburra-inn.com.au | € Merken
  • Rydges South Bank Zentral an der South Bank gelegen, Zimmer teilweise mit Blick auf den Fluss und die Innenstadt. 305 Zi. | 9 Glenelg Street | Tel. 07/33640800 | Fax 32550899 | www.rydges.com | €€-€€€ Merken
  • Carnarvon National Park Die etwa 750 km lange Fahrt von Brisbane über Roma zur Carnarvon Gorge lohnt sich: In der 200 m tiefen Schlucht des Carnarvon-Flusses haben uralte Pflanzenarten überlebt. Steile Felsüberhänge verbergen Felsmalereien und Handabdrücke; sie stammen von den Garinbal-Aborigines, die dort schon vor Tausenden von Jahren nach Nahrung suchten. Auskunft in der Ranger Station (Tel. 07/49844505 | www.epa.qld.gov.au). Camper müssen sich Wochen vorher anmelden. Einzige Alternative ist die Carnarvon Gorge Wilderness Lodge, 30 Safarikabinen mit Zeltdächern, Mahlzeiten und Touren inklusive (Tel. 07/38764644 | Fax 38764645 | www.carnarvon-gorge.com | €€-€€€). Merken
  • Fraser Coast Die Fraser Coast 300 km nördlich von Brisbane ist besonders aus zwei Gründen bekannt. Hervey Bay gilt unter Kennern als ein exzellenter Ort, um Wale zu beobachten. Auch Fraser Island ist weltweit einmalig: Mit einer Fläche von 1840 km² ist sie die größte Sandinsel der Erde. 1992 wurde sie als Unesco-Welterbe unter Schutz gestellt. Die Insel ist bis zu 240 m hoch und Heimat einer außerordentlich vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt. Fraser Island kann mit einer geführten Tour oder mit dem eigenen Allradfahrzeug entdeckt werden. Der Zugang zur Insel erfolgt entweder mit dem Flugzeug oder mit der Fähre ab Hervey Bay bzw. Rainbow Beach (www.greenbarge.com | www.rainbow-beach.org). Die Regenwälder und etwa 40 Süßwasserseen sind über Sandpisten erreichbar. Einer der schönsten Seen mit einem schneeweißen Strand ist der Lake McKenzie. Das Kingfisher Bay Resort (262 Zi. | Tel. 07/41203333 | Fax 41203326 | www.kingfisherbay.com | €€€) ist die beste Unterkunft. Merken
  • Gold Coast Nur etwa 60 km südlich von Brisbane liegt die Gold Coast, eine 70 km lange Küste mit 35 zum Teil erstklassigen Surfstränden. Das Zentrum der Gold Coast, Surfers Paradise, ist ein Anblick, an den man sich gewöhnen muss: eine Skyline mit Hochhäusern, die an eine amerikanische Großstadt erinnert. In der Umgebung gibt es mehrere erstklassige Vergnügungsparks, die man vom 300 m hohen Q1-Gebäude in Surfers Paradise in der Ferne sehen kann (So-Do 8-20.30, Fr/Sa 8-24 Uhr | ca. 20 A$ | www.q1observationsdeck.com.au). Weitere Informationen bekommen Sie unter www.goldcoasteguide.com und www.goldcoasttourism.com.au. Merken
  • Lamington National Park Im Hinterland der Gold Coast, 180 km südlich von Brisbane. Ein Wanderwegenetz von insgesamt 160 km erstreckt sich über das hügelige Gelände der McPherson Range. O'Reilly's Rainforest Guesthouse (25 Zi. | Lamington National Park Road via Canungra | Tel. 07/55440644 | Fax 55440638 | www.oreillys.com.au | €€€) bietet exzellent geführte Regenwaldwanderungen an. Eine Alternative dazu ist die Binna Burra Mountain Lodge (30 cabins | Beechmont | Tel. 07/55333758 | Fax 55333658 | www.binnaburralodge.com.au | €€-€€€). Merken
  • Sunshine Coast Auf einer Länge von über 150 km, zwischen Bribie Island und Fraser Island, reihen sich Traumstrände und hübsche Badeorte aneinander. Lohnend ist die Fahrt ab Caloundra bis Noosa Heads im Norden. Dieser schmucke Badeort (www.noosaguide.com) ist mit der Schwesterstadt Noosaville das touristische Zentrum der Sunshine Coast (www.sunshinecoast.org). Tagsüber locken herrlich breite und geschützte Strände wie Main Beach, Marcus Beach oder Peregian Beach. Abends macht man es sich in vielen Straßencafés und Restaurants auf der Hastings Street gemütlich, nachts flaniert man auf der Strandpromenade unterm Sternenhimmel. Für kurze Wanderungen bietet sich der 4,3 km² große, stadtnahe Noosa National Park an. Nur mit mit dem Geländewagen (www.4wdhire.net) erschließt sich die kunterbunte Sandsteinklippenlandschaft des Cooloola National Park im Norden. Merken
  • Panache Ein Restaurant mit französischen und mediterranen Gerichten. Hier können Sie mit Aussicht auf die Lagune vor Airlie Beach speisen. | 263 Shute Harbour Road | Tel. 07/49466337 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Flug über das Riff Air Whitsunday landet nach einem Rundflug mit dem Wasserflugzeug am Riff zum Schnorcheln. | 2,5 Std. 295 A$ | Tel. 07/49469111 | www.airwhitsunday.com.au Merken
  • Inseltouren Tagestouren zum Riff mit Aufenthalt zum Schnorcheln oder Ausflüge zu verschiedenen Inseln ab 80 A$ (Three Island Discovery Cruise) veranstaltet Fantasea Cruises (11 Shute Harbour Road | Tel. 07/49465811 | www.fantasea.com.au). Merken
  • Tauchen Mehrere Tauchschulen in Airlie Beach bieten mehrtägige Ausflüge sowie Kurse für Anfänger und erfahrene Taucher ab etwa 300 A$ an, z.B. Whitsunday Scuba/Dive Australia (Tel. 07/49461067 | www.scubacentre.com.au oder www.seethewhitsundays.com). Merken
  • Airlie Waterfront B & B Drei klimatisierte, hübsch eingerichtete Zimmer oder Apartments mit Meeresblick - und morgens gibt es ein tropisches Frühstück auf der Veranda. | Broadwater Avenue/Mazlin Street | Tel. 07/49467631 | www.airliewaterfrontbnb.com.au | €€€ Merken
  • Backpackers by the Bay Preiswerte Unterkunft mit Pool. 20 Zi. | 12 Hermitage Drive | Tel. 07/49467267 | www.backpackersbytheday.com | € Merken
  • Coral Sea Resort Hotel mit Palmen, Swimmingpool mit Aussicht auf die Whitsundays. 77 Zi. | 25 Ocean View Avenue | Tel. 07/49466458 | Fax 49466516 | www.coralsearesort.com | €€ Merken
  • Whitsunday Islands Vor der Küste um Airlie Beach liegen 74 tropische Inseln und zahlreiche kleine Inselchen, die Whitsunday Islands. Nur acht von ihnen sind bewohnt. Einige sind reine Ferieninseln mit Hotelanlagen und Nachtleben, andere geschützte Nationalparks, die man auf Tagesausflügen besuchen kann. Ausflugsboote setzen Romantiker und Abenteurer für eine Nacht oder ein paar Tage auf einer der vielen unbewohnten Inseln ab. Whitsunday Island, die unbewohnte Hauptinsel, ist ein besonders schöner Nationalpark mit Mangrovenwäldern und dem schneeweißen, feinsandigen Whitehaven Beach, dem schönsten Strand von Queensland. Lindeman, Long Island und South Molle Island verfügen jeweils über Unterkünfte. Merken
  • Daydream Island Das Eiland scheint geradewegs aus dem Traumreisenkatalog ausgeschnitten worden zu sein: weiß gebleichte Korallensandstrände, dahinter im Wind schunkelnde Palmen und im Innern blühende Gärten unter regenwaldbedeckten Hängen. Verständlich, dass die winzige, nur etwa 1 km lange und 5 km vom Festland entfernte Insel vielen einen Tagesausflug wert ist. Am langen Sandstrand bietet der Beach Club Annehmlichkeiten wie Schwimmbecken, Gastronomie und alle möglichen Wassersportutensilien zum Ausleihen. Wer im Daydream Island Resort (122 Zi. | Tel. 07/49488488 | Fax 49488499 | €€€) übernachtet, kann sich abends vom luftigen Outdoorkino unterhalten lassen. | Fähre ab Shute Harbour oder Hamilton Island Merken
  • Hamilton Island Die größte der Whitsundays ist auch die mit der besten touristischen Infrastruktur - was Vor- und Nachteile hat. Mit Düsenjets kann man einerseits die Insel von Melbourne und Sydney aus direkt anfliegen (etwas teurer als der Flug nach Proserpine, dafür ist man schneller am Urlaubsort), andererseits sorgen die diversen Hotels für spürbar größeren Andrang an den Swimmingpools und Stränden. Von Hamilton aus verkehren regelmäßig Fähren zu den anderen Inseln, einige davon kann man auch im Rahmen einer Tagestour besuchen (www.hamiltonisland.com.au). Merken
  • Hayman Island Auf der nördlichsten Insel der Whitsunday-Gruppe bietet ein Resort der Superlative allen Luxus. Hayman Resort | 244 Zi. | Tel. 07/49469100 | Fax 49469410 | www.hayman.com.au | €€€ Merken
  • Mount Isa In der urigen Minenstadt (22000 Ew.) 1000 km westlich von Airlie Beach erwartet Sie ein Highlight: Eine hervorragende Zusammenfassung aller Attraktionen und Charakteristika der Stadt, aber auch des Outback liefert der Outback at Isa-Park mit Visitor Centre. So ist die neue Untergrundtour in der Hard Times Mine, einem 1,2 km langen Schacht, fast genauso gut wie die einstige Underground Tour der Mount Isa Mines, die man oft wochenlang im Voraus buchen musste. Im angeschlossenen Riversleigh Fossils Centre and Laboratory können Sie miterleben, wie Fossilien aus dem Riversleigh-Unesco-Welterbegebiet nahe Mount Isa präpariert werden. Auch die Kalkadoon-Aborigines informieren über die Kultur der einstigen Ureinwohner des Gebiets um die Stadt (19 Marian Street | Tel. 07/47491555 | www.outbackatisa.com.au | tgl. 8.30-17 Uhr). Reizvoll ist ein Ausflug in den Lawn Hill National Park, eine tropische Oase mit Bademöglichkeiten in der Lawn Hill Gorge. Ignorieren Sie dort nicht die Riversleigh Fossil Fields, eine der vier bedeutendsten Fossilienfundstätten der Welt mit einzigartigen Zeugnissen der urzeitlichen australischen Tierwelt (www.riversleigh.qld.gov.au). Merken
  • Cradle Mountain Visitor Centre An der Parkeinfahrt | Tel. 03/64921133 | www.parks.tas.gov.au Merken
  • Dove Lake Im eiskalten Wasser des Sees spiegeln sich die Felsenspitzen des Cradle Mountain (1560 m). Um den See führt ein gut ausgebauter Wanderweg, vorbei an moosüberwachsenem Unterholz und hohen Baumriesen mit armdicken Schlingpflanzen. Die ein- bis zweistündige Wanderung beginnt am Parkplatz, 7,7 km von der Einfahrt zum Nationalpark entfernt. Merken
  • The Overland Track Der rund 65 km lange Overland Track von Cradle Mountain bis zum Lake St. Clair führt in etwa fünf Tagen durch Bergregionen, Hochmoore, uralte Regenwälder und tiefe Täler mit spektakulären Wasserfällen. Infos zu geführten Touren unter www.tas-ex.com oder www.cradlehuts.com.au | Nov.-April Reservierung notwendig (www.overlandtrack.com.au) Merken
  • Cradle Mountain Tourist Park Preiswerte Möglichkeit zu übernachten, ungefähr 2 km vor der Einfahrt zum Nationalpark. 36 cabins | Tel. 03/64921395 | Fax 64921438 | www.cosycabins.com | € Merken
  • Lemonthyme Lodge Rund 25 km außerhalb des Nationalparks Richtung Moina. Gäste wohnen in 29 luxuriösen Blockhütten mitten in einem Wald voller Tiere. Das Restaurant im hölzernen Haupthaus ist ausgezeichnet. | Cradle Mountain Road | Tel. 03/64921112 | www.lemonthyme.com.au | €€€ Merken
  • Visitor Information Centre Gebäude des District Council | Hutchison Street | Tel. 1800/637076 | Fax 08/86725699 | www.opalcapitaloftheworld.com.au Merken
  • Opale Eine Reihe von Geschäften in der Hutchison Street verarbeiten Opale und verkaufen Schmuck. Die Preise sind hier um einiges niedriger als in den Großstädten (www.opalcutter.com.au). Merken
  • Tom & Mary's Taverna Griechisches Restaurant. | Hutchison Street | Tel. 08/86725622 | kein Ruhetag | € Merken
  • Old Timers Mine In dieser 1918 von Hand ausgegrabenen ehemaligen Opalmine werden Touren angeboten. Auch zwei Dugout-Wohnungen sind zu besichtigen. Ein idealer Ersatz für einen Besuch in einer aktiven Mine, die in Coober Pedy wegen der Gefahren nicht offiziell angeboten werden. | Crowders Gully Road | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 8 A$ Merken
  • Radeka's Dugout Backpackers Das Inn & Underground Motel bietet Dugout-Unterkünfte für jedes Budget - von preiswerten Kajütenbetten bis zur unterirdischen Familiensuite. 8 Zi. | Oliver Road | Tel. 08/86725223 | Fax 86725821 | www.radekadownunder.com.au | €-€€ Merken
  • The Breakaways Reserve Dieses farbenreiche Hügelgebiet 32 km nördlich von Coober Pedy dient immer wieder als Filmkulisse. Der Panorama Hill etwa spielte eine wichtige Rolle in dem 1979 gedrehten Actionfilm „Mad Max“, der dem australischen Schauspieler Mel Gibson zum internationalen Durchbruch verhalf. Merken
  • Ausgehen in Adelaide Die Donnerstagsbeilage der Zeitung „Adelaide Advertiser“ gibt einen guten Überblick über Theater, Konzerte, Opern, Musicals und Ausstellungen. Tickets für viele Veranstaltungen werden über BASS gebucht (Tel. 131246 | www.bass.sa.com.au). Die populärste Livebühne haben Fowlers Live (68 North Terrace | www.fowlerslive.com.au) und Enigma für Rockmusik (Do-Sa | 173 Hindley Street | www.enigmabar.com.au). Die umfangreichste Programmauswahl (Konzerte, Kino etc.) finden Sie unter www.essentialadelaide.blog.com. Im SA Visitor and Travel Centre gibt es den kostenlosen HIP-Guide to Adelaide, der zuverlässig aktuelle Tipps auflistet. Merken
  • South Australian Visitor and Travel Centre 18 King William Street | Tel. 08/83032033 | www.adelaidesecrets.com | www.southaustralia.com Merken
  • Einkaufen in Adelaide In Adelaide kann man gut Opale, Outback-Kleidung, Kunsthandwerk und Aboriginekunst kaufen. Rundle Mall ist das Shoppingzentrum mit Kaufhäusern, Boutiquen, Cafés und Arkaden. Merken
  • Central Market Der überdachte Markt beherbergt über 80 Stände mit wunderbarem Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch aus der Umgebung von Adelaide. In kleinen Buden kann man asiatische und europäische Gerichte probieren. | Di, Do, Fr und Sa | Grote Street Merken
  • Restaurants Der Central Market und die benachbarte Gouger Street bieten die größte Auswahl an Restaurants und Cafés. Die Rundle Street in der Innenstadt ist eine Alternative, ebenso im Norden die Melbourne Street oder die O'Connell Street, im Süden die Hutt Street. Merken
  • Bliss Organic Café Restaurant mit vegetarischen Gerichten und frisch gepressten Obstsäften. | Compton Street | Tel. 08/82310105 | So geschl. | € Merken
  • Hilton Restaurants Ausschließlich mit Produkten aus South Australia bereitet die Küche von The Brasserie (kein Ruhetag | €€) die erstklassigen Speisen zu, während sich The Grange (So-Di geschl. | €€-€€€) mehr um die Fusionsküche „West-Ost“ kümmert. | 223 Victoria Square | im Hotel Hilton | Tel. 08/82172000 Merken
  • The Manse Stilvoll eingerichtetes Restaurant mit moderner europäisch-australischer Küche. | 142 Tynte Street | North Adelaide | Tel. 08/82674636 | kein Ruhetag | €€€ Merken
  • Adelaide Botanic Garden Friedlicher Park mit Seen und einem wunderschönen Glashaus mit tropischem Regenwald. | North Terrace | tgl. 9 Uhr bis Sonnenuntergang, Führungen tgl. 10.30 Uhr ab Botanic Gardens Restaurant | www.environment.sa.gov.au/botanicgardens Merken
  • Art Gallery of South Australia Australische und internationale Kunst, wechselnde Wanderausstellungen. | North Terrace | tgl. 10-17, Führungen 11 und 14 Uhr | Eintritt 5 A$ Merken
  • Ayers House Historic Museum Das 1845 gebaute Haus des einstigen Premierministers Sir Henry Ayers mit seinen viktorianischen Möbeln ist ein ausgezeichnetes Beispiel für den Kolonialstil aus dieser Zeit. | 288 Northern Terrace | Di-Fr 10-16, Sa/So 13-16 Uhr | Eintritt 5 A$ Merken
  • Glenelg Eine Straßenbahn fährt vom Victoria Square in etwa 20 Minuten zum beliebtesten Strand von Adelaide. Fünf Minuten von der Straßenbahnhaltestelle entfernt startet der Katamaran von Temptation Sailing an der Holdfast Marina zu 3,5-stündigen Swim-with-Dolphins-Touren (ca. 60 A$ | Tel. 0412/811838 | www.dolphinboat.com.au). Merken
  • Migration Museum Das Museum beleuchtet die Geschichte der Einwanderer nach South Australia bis heute. Darunter gibt es auch viele Informationen über deutsche Einwanderer. | 82 Kintore Avenue | Mo-Fr 10-17, Sa/So 13-17 Uhr | Eintritt frei (Spende erwünscht) Merken
  • National Wine Centre Der futuristische Bau des Weinzentrums liegt am Rand des botanischen Gartens. Hier erfahren Sie interaktiv alles über den Wein Südaustraliens, das vor allem für seine erdigen, würzigen Rotweine bekannt ist. Das Zentrum hat einen ausgezeichneten Keller, bei dem Sie auch rare australische Weine kaufen können, die es im Ausland nicht gibt. | Yarrabee House | Botanic Road | Weinproben tgl. 10-17.30 Uhr | www.wineaustralia.com.au Merken
  • Rodney Fox Shark Museum In über 30 Jahren Arbeit hat der Dokumentarfilmer und „Weißer-Hai-Experte“ eine Vielzahl teils Furcht erregender Stücke gesammelt. In einem Kino werden Rodneys Filme gezeigt. Im Museum können Sie Tauchtrips ins Reich des Weißen Hais an der südaustralischen Küste buchen. | Old Town Hall | Mosely Square | tgl. 10-17 Uhr | www.rodneyfox.com.au | Eintritt 6,50 A$ Merken
  • South Australian Museum Die Ingarnendi-Ausstellung des naturhistorischen Museums zeigt Alltag, Kultur, Spiritualität und medizinische Errungenschaften der australischen Ureinwohner aus der Zeit vor der Ankunft der ersten europäischen Siedler. | North Terrace | tgl. 10-17 Uhr | www.samuseum.sa.gov.au Merken
  • Tandanya - National Aboriginal Cultural Institute Das Kulturinstitut der Kaurna-Aborigines beherbergt Galerien mit Kunst- und Kunsthandwerk, wechselnde Ausstellungen. Es werden verschiedene Führungen angeboten (zwischen 40 Minuten und einem halben Tag), für die man sich sieben Tage im Voraus anmelden muss, Infos unter www.tandanya.com.au. | 253 Grenfell Street | tgl. 10-17 Uhr Merken
  • Glenelg Beach Hostel Preisgekrönte Backpacker-Unterkunft in einem altem Prachtbau des Strandvororts. 30 Zi. | 1-7 Mosely Square | Tel. 08/83760007 | www.glenelgbeachhostel.com.au | € Merken
  • Sussex Cottage Eines von neun fein restaurierten Häuschen mit nostalgischen Betten, die sich als B&B über die Innenstadt und North Adelaide verteilen. Suchen Sie sich eines aus: Tel. 08/82721355 | www.adelaideheritage.com | €€€ Merken
  • Adelaide Hills Etwa 30 km außerhalb von Adelaide beginnt eine liebliche Hügellandschaft, die Adelaide Hills (www.adhills.com.au). Dort gründeten 183950 deutsch-lutheranische Familien, die mit dem Schiff „Zebra“ nach Südaustralien gekommen waren, den Ort Hahndorf (1700 Ew.). Fachwerkhäuser deutscher Bauweise, eine alte deutsche Metzgerei, ein deutsches Gasthaus, ein antikes Uhrenmuseum und zahlreiche oft deutschtümelnde Andenkenläden und Restaurants locken jedes Jahr eine große Zahl von Touristen nach Hahndorf. Merken
  • Barossa Herrlicher Wein, Schwarzbrot, Sauerteig, Käse, Oliven, geräucherte Wurst und Schinken - und historische Dörfer in lieblicher Landschaft: Das ist Barossa, ein Muss für Weinliebhaber. Das Gebiet liegt etwas 55 km nordöstlich von Adelaide. Es beherbergt über 50 Weinkellereien. 1840 siedelten sich im Barossagebiet die ersten britischen Bauern an. Ab 1842 fanden Lutheraner aus Schlesien, Brandenburg und Posen hier ein neues, tolerantes Zuhause, in dem sie ihre Religion frei ausüben konnten. Sie brachten die ersten Weinreben in das heute weltberühmte Weinanbaugebiet. Die erste deutsche Siedlung, Bethany, ist ein traditionelles Hufendorf. Tanunda (3500 Ew.), das ehemalige Langmeil, ist ein guter Ausgangspunkt für eine Wein- und Schlemmertour durch die Region. Man bleibt am besten mindestens eine Nacht, z.B. im Blickinstal B & B (Rifle Range Road | Tanunda | Tel. 08/85632716 | www.users.bigpond.com/blickinstal | €€) mit zwölf gemütlichen Zimmern, Blick über die Weinberge und großem Frühstück. Auskunft: Barossa Wine & Visitor Centre (66-68 Murray Street | Tanunda | Tel. 08/85630600 | www.barossa-region.org). Hier bekommen Sie auch die Winery Map, die den Scenic Drive 4 durch das Barossa Valley beschreibt. Stopps lohnen sich bei den Winzern an der Para Road sowie bei Seppelt, Penfolds, Charles Melton, Bethany Wines und Villa Tinto. Merken
  • Eyre Peninsula Traumhafte Küste mit feinen Sandstränden zeichnet die Halbinsel 500 km westlich von Adelaide aus; im Hinterland finden sich Wüstenebenen und Wildnisgebiete der Gawler Ranges und der ausgetrocknete Salzsee Lake Gairdner. Zentrale Anlaufstelle ist das Kangaluna Camp, eine komfortable Zeltunterkunft, von der aus es ca. zwei Fahrstunden bis zur Baird Bay sind. Dort kann man mit Seelöwen und Delphinen schwimmen. Infos zu Touren: http://gawlerrangessafaris.com.au Merken
  • Flinders Ranges National Park Die bizarren rot oder violett schimmernden Felsenformationen des rund 950 km² großen Nationalparks ragen über 400 km nördlich von Adelaide aus einer weiten Ebene. Tiefe Schluchten durchziehen die überwiegend trockene Zone. Merken
  • Kangaroo Island 120 km südwestlich von Adelaide liegt Kangaroo Island. Für Tierliebhaber ist die 150 km lange Insel ein Muss. Man kann von Adelaide mit dem Flugzeug nach Kangaroo Island fliegen (ca. 30 Minuten Flugzeit, Regional Express/Rex | Tel. 131713 | www.rex.com.au oder Air South | Tel. 08/82344988 | www.airsouth.com.au) oder mit der Autofähre in knapp einer Stunde von Cape Jervis auf der Fleurieu Peninsula nach Penneshaw übersetzen (Kangaroo Island Sealink Ferry | Tel. 131301 | www.sealink.com.au | PKW mit zwei Personen etwa 330 A$). Auf der Insel gibt es kein öffentliches Verkehrssystem. Über die Hälfte von Kangaroo Island ist dicht bewaldet, über 30 Prozent der Wildnis ist Nationalpark. An den Stränden der Insel lagern riesige Seehund- und Seelöwenkolonien. Im Seal Bay Conservation Park (Führungen tgl. ab 9 Uhr) an der Seal Bay im Süden können Sie in Begleitung von Rangern eine Kolonie von mehreren Hundert Seelöwen besuchen. Pinguine nisten gleich neben der Anlegestelle für die Fähre. Pelikane drängen sich abends um den Pier von Kingscote. Im Winter ruhen sich Southern Right Whales vor der Insel aus. Wer nicht nur wandern und Tiere sehen möchte, kann auf Kangaroo Island schwimmen, surfen, tauchen, reiten, Fahrrad fahren, Honig und Eukalyptusölprodukte kaufen - und sehr gut essen. Übernachten können Sie zum Beispiel in den cabins der Flinders Chase Farm Accommodation (Tel. 08/85597223 | €) oder im The Kings B & B (Luxussuite mit Meeresblick | Tel. 08/85537003 | €€€). Tagesausflüge ab Adelaide mit Bus und Fähre dauern ca. 16 Stunden. Sinnvoll ist die Hinfahrt (Abfahrt ca. 6.30 Uhr) mit dem Bus und der Rückflug gegen 18 Uhr (organisiert Sealink | www.sealink.com.au), besser noch, man plant zwei Tage für die Insel ein. Gute naturkundliche Touren, auch in deutscher Sprache und für Selbstfahrer, organisiert APT (Tel. 08/85530386 | www.kiodysseys.com.au). Umfassende Infos unter www.tourkangarooisland.com.au Merken
  • Victor Harbor In Victor Harbor (11500 Ew.), 84 km südlich von Adelaide auf der Fleurieu Peninsula, gibt es das frisch renovierte South Australian Whale Centre (Railway Terrace 2) mit Informationen über die Southern Right Whales, die man hier von Juni bis September beobachten kann. Die Victor Harbour vorgelagerte Insel Granite Island ist das Zuhause von rund 2000 kleinen Fairy-Pinguinen. Die Insel ist über eine hölzerne Brücke zu erreichen. Bis dahin kommen Sie mit der von schweren Kaltblütern gezogenen historischen Pferdebahn. Übernachten können Sie in der Cape Jervis Station (15 Zi. | Cape Jervis Road | Apartments, B & B und Ferienhäuser | Tel. 08/85980288 | www.capejervisstation.com.au | €€). Merken
  • Ausgehen in Perth Jeden Donnerstag steht im kostenlosen „Xpress“, was in Perth gerade hip ist (www.xpressmag.com.au) und welche Liveband wo auftritt. Nachtleben findet vor allem im Stadtteil Subiaco (Hay Street) statt. Merken
  • C-restaurant Drehrestaurant im 33. Stock mit gemütlicher Lounge, toll zum Sonnenuntergang. | Level 33 | 44 St. Georges Terrace | So-Fr 11-24, So 17-24 Uhr Merken
  • Must Wine Bar 40 offene Weine und 500 Flaschenweine auf der Karte - das Angebot ist überwältigend. Dazu gibt's französische Snacks. | 519 Beaufort Street | www.must.com.au | kein Ruhetag Merken
  • Western Australian Tourist Centre Forrest Place/Wellington Street | Tel. (gebührenfrei in Australien) 1300/361351 | Fax 08/94810190 | www.westernaustralia.com | www.perth.citysearch.com.au Merken
  • Geschäfte und Arkaden Der Großteil der Geschäfte und Arkaden befindet sich im Bereich von St. Georges Terrace sowie in der William Street, Wellington Street und Barrack Street. Merken
  • Emperor's Court Das Restaurant gilt bei vielen Kennern als bester Chinese in ganz Western Australia. | 66 Lake Street | Northbridge | Tel. 08/93288860 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Fraser's Restaurant Genießen Sie herrliche Fischküche, verbunden mit tollen Ausblicken auf den Kings Park und die Stadt. Superlecker ist die Schokoladen-Nuss-Torte mit Mascarponecreme, getränkt mit Amaretto. | Fraser Avenue | Kings Park | Tel. 08/94817100 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Old Swan Brewery Brauereirestaurant, das mit einem vielfältigen Angebot an Gerichten und gutem selbsgebrauten Bier aufwartet. | 173 Mounts Bay Road | Crawley | Tel. 08/92118999 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Fremantle Schöne, restaurierte Gebäude geben Perths Hafenstadt einen ganz besonderen Charme. Gute Restaurants (z.B. am Fishing Boat Harbour) und Cafés entlang der South Street, Läden und Märkte (Victoria Market Hall, Ecke Henderson/South Terrace | Fr 9-21, Sa 9-17, So 10-17 Uhr) locken die Besucher an - entweder per Zug oder per Boot ab Swan Bell Tower/Barrack Street Jetty. Auskunft: Fremantle Tourist Bureau | Kings Square High Street | Tel. 08/94317878 | www.fremantlewa.com.au Merken
  • Kings Park Nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt, ist der Park eine Oase der Ruhe für müde Stadtwanderer. Sehr schöner Rundblick vom Kings Park Lookout und vom DNA Observation Tower aus. Merken
  • Perth Mint Hier können Sie die weltgrößte Sammlung von Goldnuggets bestaunen und sogar beim Gießen des Edelmetalls dabei sein. | 310 Hay Street | Mo-Sa 9-16, So 9-13 Uhr | Eintritt 7 A$ Merken
  • The Swan Bells In dem Glockenturm kann man nachgebildete Glocken aus der Londoner Kirche St. Martin in the Fields hören (tgl. außer Mi und Fr 12 und 13 Uhr). | Barrack Square/Riverside Drive | tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 6 A$ | www.swanbells.com.au Merken
  • Western Australian Museum Das Museum gibt einen guten Einblick in die Geschichte der Kolonie. | Francis Street | tgl. 9.30-17 Uhr | Eintritt frei | www.museum.wa.gov.au Merken
  • Billabong Backpackers Resort Neues, komfortables Billighotel. 56 Zi. | 381 Beaufort Street | Tel. 08/93287720 | Fax 93287721 | www.billabongresort.com.au | €-€€ Merken
  • Fremantle Colonial Accommodation Drei charmante cottages im Zentrum sowie ein B&B mit vier Zimmern. | 215 High Street | Tel. 08/94306568 | Fax 94306405 | www.fremantle.colonialaccommodation.com.au | €€-€€€ Merken
  • Hyatt Regency Zentral gelegenes Fünfsternehotel. 367 Zi. | 99 Adelaide Terrace | Tel. 08/92251234 | Fax 92251241 | €€€ Merken
  • Kalgoorlie-Boulder Mit einer Distanz von etwa 600 km ist eine Reise von Perth zu den Goldfeldern im Osten mehr als ein Ausflug. Doch der Besuch von Kalgoorlie-Boulder und Umgebung lohnt sich. 1892 entdeckt, sind die Goldvorkommen noch heute ein wesentlicher Grund für den Wohlstand Western Australias. Das Gebiet wird beherrscht von Tagebauminen. Auskunft über Touren: Kalgoorlie Boulder Tourist Centre | Tel. 08/90211966 | Fax 90212180 | www.kalgoorlie.com Merken
  • Pinnacles (Nambung) National Park Ein Paradies für Fotografen: Die spektakuläre Ansammlung von bis zu 5 m hohen Kalksteinsäulen, 260 km nördlich von Perth, besucht man wegen der Lichtverhältnisse am besten am frühen Morgen. Ob sich hier die biblische Erzählung von Lots Frau hätte zutragen können, die zur Salzsäule erstarrte? Zumindest manche der Pinnacles erinnern an Stein gewordene Menschen. Wer den 5 km langen Rundweg durch den Säulenwald entlangfährt oder zwischen den Kegeln für ein Foto posiert, der mag sich die Geschichte wirklich gut vorstellen können. Wann die Pinnacles entstanden, ist zwischenzeitlich geklärt: vor rund 150000-80000 Jahren. Die Sonne buk hohlen Baumstümpfen den durch Wind angetriebenen Wüstensand auf. Durch chemische Reaktionen verklumpte das Granulat zur Kalksäule, an der wieder neuer Sand haften blieb. Merken
  • Rottnest Island Die 11 km lange und 5 km breite Insel 18 km vor Perth ist ein gutes Wochenendausflugsziel. Fährunternehmen bieten ein- und mehrtägige Touren auf die für ihre interessante Natur bekannte Insel an. Auskunft: Rottnest Island Visitor Centre | Tel. 08/93729752 | www.rottnestisland.com Merken
  • Der Südwesten Der Südwesten von Western Australia hat ein angenehmes Klima, das Besuche während des ganzen Jahres erlaubt. Nur etwa drei Stunden Autofahrt südlich von Perth gelegen, hat sich die Region zwischen Bunbury, Busselton, Margaret River und Pemberton in den letzten Jahren zu einem Wochenendziel für qualitätsbewusste Westaustralier entwickelt. Weine von Weltklasse bei Margaret River und Pemberton, Käse, Honig, kombiniert mit einer schönen Landschaft und menschenleeren Stränden, machen den Südwesten zu einem erholsamen Urlaubsziel. Merken
  • Wave Rock Ein imposantes Felsgebilde in Form einer 15 m hohen Welle 350 km südöstlich von Perth in der Nähe des Orts Hyden. Geformt wurde die bizarre Riesenwoge von Wind und Wetter, Hitze, Frösten und herabstürzenden Regenfluten, die das seltsame Streifenmuster hinterließen. Der Wave Rock ist über 2 Mio. Jahre alt. Merken
  • Kununurra Visitor Centre Coolibah Drive | Tel. 08/91681177 | www.kununurratourism.com Merken
  • Purnululu National Park Ein gut zweitägiger Abstecher von Kununurra oder ein Zwischenstopp für Reisende auf der Great Northern Road. Der Besuch des Nationalparks ist allerdings nur während der Trockenzeit, etwa von Mai bis September, möglich. Erst in den 1980er Jahren vom Tourismus entdeckt, gelten die von Flechten in verschiedenen Farbtönen gestreiften Sandsteinformationen der Bungle Bungles 300 km südlich von Kununurra als mindestens so spektakulär wie der Uluru (Ayers Rock) im Northern Territory. Ab Great Northern Road ist der Park auch bei guten Witterungsbedingungen nur für Allradfahrzeuge zugänglich (schwierige Schotterstrecke mit mehreren Bachdurchquerungen). Merken
  • Exmouth Visitors Centre Murat Road | Tel. 08/99491176 | Fax 99491441 | www.exmouth.com.au Merken
  • Ningaloo Health Ein echtes Paradies für Liebhaber biologischer Küche. | 3 A Kennedy Street | Tel. 08/99491400 | tgl. 9-17 Uhr | € Merken
  • Seabreeze Resort Kinderfreundliches Mittelklassehotel auf dem Gelände der Marinebasis unter deutscher Leitung; gutes Restaurant. | 116 North C Street | Tel. 08/99491800 | Fax 99491300 | www.seabreezeresort.com | €€ Merken
  • Cape Range National Park Der an das Ningaloo Reef grenzende Nationalpark 39 km von Exmouth besticht mit einer Vielzahl geologischer Besonderheiten, Fossilien und 630 Blütenpflanzen. Eine Tour mit Ningaloo Safari Tours (23 Ningaloo Street | Tel. 08/99491550 | Fax 99491624 | www.ningaloosafari.com | 152 A$) gibt einen guten Überblick über die Schönheit des Nationalparks. Merken
  • Karijini National Park Mit 6000 km² der zweitgrößte Nationalpark des Bundesstaats, gilt der Karijini 500 km östlich mit seinen orangeroten Felsformationen als einer der landschaftlich spektakulärsten. Unterkunft und Verpflegungsmöglichkeiten in Tom Price und Paraburdoo. Im Park selbst ist Camping erlaubt. Merken
  • Monkey Mia In Monkey Mia 450 km südlich können Sie aus nächster Nähe Delphine beobachten. Die Tiere schwimmen fast jeden Morgen in Strandnähe des Monkey-Mia-Reservats (Eintritt 6 A$ pro Person) und dürfen - unter strikter Kontrolle - in knietiefem Wasser gefüttert werden (www.monkeymiadolphims.org). Zehntausende von Besuchern kommen deswegen jedes Jahr in das Gebiet von Shark Bay. Die Praxis ist allerdings nicht unumstritten. Kritiker glauben, die Fütterung mache die Tiere von Menschen abhängig. Das Monkey Mia Dolphin Resort (Monkey Mia Road | Shark Bay | Tel. 08/99481320 | Fax 99481034 | www.monkeymia.com.au | €-€€€) ist eine Camping- und Hotelanlage mit verschieden teuren Unterkünften. Merken
  • Ningaloo Reef Das 260 km lange Riff, seit 1987 Meeresschutzgebiet, erstreckt sich vom kleinen Küstendorf Coral Bay (www.exmouth.wa.au) entlang der Halbinsel in Richtung Norden. Das Riff steht dem ostaustralischen Barrier Reef in punkto Schönheit und Vielfalt in nichts nach. Es ist Heimat von mindestens 220 verschiedenen Korallen- und 500 Fischarten. Das Zusammentreffen nährstoffreicher Meeresströmungen und die Nähe zum Kontinentalschelf erklären die einzigartige Artenvielfalt. Vier Meeresschildkrötenarten leben am Riff, ebenso wie Mantarochen, Buckelwale, Seekühe und verschiedene Haiarten. Einen Ruf geschaffen hat sich das Ningaloo Reef als einer von nur wenigen Orten, wo Walhaie aus nächster Nähe beobachtet werden können. Schnorchler dürfen mit diesen bis zu 18 m langen Fischen schwimmen - ein einzigartiges Erlebnis. Keine Angst: Die Giganten sind Planktonfresser und völlig ungefährlich. Merken
  • Broome Visitor Centre Broome Highway/Bagot Street | Tel. 08/91922222 | Fax 91922063 | www.broomevisitorcentre.com.au Merken
  • Perlen Mehrere Läden im Stadtzentrum bieten Perlen an. Achtung: Die billigeren Süßwasserperlen (Fresh Water Pearls) stammen nicht von hier, sondern aus Asien. Merken
  • Cheffy's at the Roey Nettes Pubrestaurant mit Biergarten mitten in der Stadt (Roebuck Bay Motel). | Dampier Terrace | Tel. 08/91921221 | kein Ruhetag | € Merken
  • Matso's Café & Brewery Eine Legende in Broome. Restaurant mit eigener Brauerei. | 60 Hammersly Street | Tel. 08/91935811 | kein Ruhetag | €€ Merken
  • Cable Beach Der rund 6 km vom Stadtzentrum entfernt beginnende, 22 km lange Sandstrand ist die größte Attraktion in Broome (www.broomecam.com). Busse fahren regelmäßig an den Strand. Obwohl es in den Gewässern der Kimberley von Haien und Krokodilen wimmelt, soll es an diesem Strand bisher keine Konfrontation zwischen den Tieren und Schwimmern gegeben haben. Ein einzigartiges Naturspektakel zwischen März und Oktober ist das Staircase to the Moon genannte Phänomen. Die Treppe zum Mond kommt an drei Tagen im Monat zu Stande, wenn sich der Vollmond bei Ebbe in den Schlammfeldern der Roebuck Bay spiegelt. Auskunft über die Daten kann das Touristenbüro geben. Merken
  • Wilderness Park Malcolm Douglas, der echte „Crocodile Dundee“, hat sich als Fänger gefährlicher Salzwasserkrokodile auch im deutschen Fernsehen einen Namen gemacht. In seinem neuen, großen Park (eröffnet Ende 2007) zeigt er über 200 Krokodile und andere wilde Tiere. Geplant sind auch Night Walks. | Great Northern Highway | 16 km von Broome entfernt | www.malcolmdouglas.com.au Merken
  • Broome Beach Resort Neueres Resort mit angenehm ausgelegten cabins verschiedener Größe in der Nähe des Cable Beach. | 4 Murray Road | Tel. 08/91583300 | Fax 91583339 | www.broomebeachresort.com | €€€ Merken
  • BBO Campground Idealer Campingplatz (kein Stromanschluss, auch einige cabins) für Vogel- und Naturliebhaber an der Roebuck Bay, ca. 25 km von Broome entfernt. Interessante kurze Wanderwege mit Erklärungen. Unter Ornithologen gilt dieses Vogelobservatorium als eines der fünf bedeutendsten der Welt. | Crab Creek Road | 6 km unasphaltiert | Tel. 08/91935600 | Fax 91923364 | www.broomebirdobservatory.com | € Merken
  • Cable Beach Club Resort Die Topadresse in Broome, direkt am Cable Beach. Die für Broome typische Wellblecharchitektur gibt der Anlage einen besonderen Charakter. | Tel. 08/91920400 | Fax 91922249 | www.cablebeachclub.com | €€€ Merken
  • Cape Leveque Die wilde, zum größten Teil den Aborigines gehörende Dampier-Halbinsel ist ein ideales Ausflugsziel für Allradfahrer. Eine 200 km lange Sand- und Schotterpiste führt in den Norden nach Cape Leveque, wo einsame Strände zum Fischen und Sonnenbaden gleichermaßen geeignet sind. Der Campingplatz Kooljaman | Tel. 08/91924970 | Fax 91924978 | www.kooljaman.com.au | €-€€€, bietet Luxussafarizelte, cabins und Zeltplätze an. Eine Vorausbuchung ist unbedingt erforderlich. Merken
  • Willie Creek Pearl Farm Die Perlenstation rund 40 km nördlich von Broome bietet eine gute Einführung in die aufwändige, aber lohnende Kunst der Perlenzucht. | Buchungen Tel. 08/91936000 | www.williecreekpearls.com.au Merken

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Australien als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

Fragen & Antworten zu Australien
mzmz5555
Welches Auto für Australiendurchquerung? gefragt von mzmz5555, 14.08.2014

Welches Auto sollte man mieten (nutzen) wenn man plant Australien (inkl. Outback) mit dem Auto zu durchqueren? Ist hier ein Mietwagen das pa... [1 Antwort]

J_i_neugebauer
Tasmanien sehenswert? gefragt von J_i_neugebauer, 25.05.2014

Meine nächste Reise geht nach Australien, genauer gesagt nach Melbourne. Lohnt sich ein Abstecher nach Tasmanien und wenn ja, warum? Habe g... [1 Antwort]

joni674
Safari in Australien? gefragt von joni674, 25.05.2014

Hi, ich bin ein großer Safari-Fan, war u.a. schon in Kenia und Südafrika. Diese Jahr möchte ich nach Australien reisen und auch dort ein,... [1 Antwort]

Fragen zu Australien:
» Alle Fragen zu Australien
» Eigene Frage zu Australien stellen

MARCO POLO Topseller
Australien - Sydney. MARCO POLO Reiseführer
Australien - Sydney. MARCO POLO Reiseführer
14,99 €
Jetzt kaufen
Australien. 1:4 Mio. MARCO POLO Kontinental-/ Länderkarte
Australien. 1:4 Mio. MARCO POLO Kontinental-/ Länderkarte
9,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer Australien, Sydney (eBook / pdf)
MARCO POLO Reiseführer Australien, Sydney (eBook / pdf)
10,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer Australien, Sydney (eBook / ePub)
MARCO POLO Reiseführer Australien, Sydney (eBook / ePub)
10,99 €
Jetzt kaufen
Sydney. MARCO POLO Citypläne 1:15000
Sydney. MARCO POLO Citypläne 1:15000
6,99 €
Jetzt kaufen
ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben