Argentinien

Uhrzeit 18:09

Temperatur 35 °C

Argentinien: Ausflüge & Touren

Was für ein Land!

Tango und Patagonien: Das sind die beiden häufigsten Assoziationen zu Argentinien, die das Land weltweit einmalig machen. Zwischen der Intimität des Tanzes in der Metropole Buenos Aires und der immensen Einsamkeit Patagoniens finden Reisende in ein und demselben Land ganze Welten: das Echo der inkaischen Zivilisation in der Puna, der Hochebene des Nordwestens; die tropische Exotik um die Wasserfälle von Iguazú; die Weinrouten in Mendoza und Salta; die Spuren der spanischen Kolonialherrschaft in Córdoba... und all dies auf einem für Europäer äußerst günstigen Preisniveau.

ANZEIGE

Argentinien - alles im Überblick

< 1 - 10 von 7107 Locations >
  • Karte
  • Liste
Regionen in Argentinien
Empfehlungen
Auswahl anzeigen
Erweiterter Filter»
Garganta del Diablo Sehenswertes, Puerto Iguazú MARCO POLO getestet

Am Garganta del Diablo, dem »Teufelsrachen«, gibt es Wanderwege, auf denen man z.T. direkt am Wasser entlanglaufen…
Mehr »

(0)

Karte Merken

El Quincho del Tío Querido Essen & Trinken, Puerto Iguazú MARCO POLO getestet

Dieses Restaurant ist ein typisches argentinisches Grillrestaurant…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Finca La Media Luna Hotels, San Agustín de Valle Fértil MARCO POLO getestet

Finca La Media Luna Dieses Boutique-Hotel begrüßt Sie in La Majadita, 10 km von San Agustin del Valle Fertil entfernt. Freuen Sie sich…
Mehr »

(0)

Karte Merken

The Paradise Hotels, Puerto Pirámides MARCO POLO getestet

The Paradise In einem steinernen Kolonialgebäude am Strand von Puerto Pirámides liegt das The Paradise im Naturschutzgebiet der…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Hostería Las Piedras Hotels, San Miguel Del Monte MARCO POLO getestet

Hostería Las Piedras
Mehr »

(0)

Karte Merken

Don Enrique Lodge Hotels, Misiones MARCO POLO getestet

Don Enrique Lodge
Mehr »

(0)

Karte Merken

Bosque Encantado Cabañas Hotels, Villa Carlos Paz MARCO POLO getestet

Bosque Encantado Cabañas
Mehr »

(0)

Karte Merken

Hotel Luna Daniela Hotels, Purmamarca MARCO POLO getestet

Hotel Luna Daniela
Mehr »

(0)

Karte Merken

Hotel Embassy All Suites Hotels, Buenos Aires MARCO POLO getestet

Hotel Embassy All Suites Das Hotel Embassy All Suites in der Innenstadt von Buenos Aires bietet geräumige Apartments mit Küchenzeile. Nur 2…
Mehr »

(0)

Karte Merken

Lola House Hotels, Buenos Aires MARCO POLO getestet

Lola House Gelegen in der Wohngegend von Boedo empfängt Sie das Lola House in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und bietet…
Mehr »

(0)

Karte Merken

< 1 - 10 von 7107 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

ANZEIGE

Weitere Locations in Argentinien

Alle Locations im Überblick|Detailansicht
  • Theater & Oper Teatro Colón: Auch das ist Buenos Aires: die Pracht eines der bedeutendesten Opernhäuser der Welt Merken
  • La Boca Pittoreskes Hafenviertel genuesischer Einwanderer in Buenos Aires, in dem das Stadion des beliebtesten Fußballclubs, der Boca Juniors, blaugelb leuchtet Merken
  • Palermo Designerlokale, Restaurants, Museen, Parkanlagen und Patriziervillen im wahrscheinlich vielseitigsten Stadtteil von Buenos Aires Merken
  • San Telmo Historisches Viertel, in dem das Buenos Aires des 19. Jhs. erhalten blieb Merken
  • Andenüberquerung Zu Pferd über die Anden - ein Abenteuer ohnegleichen für alle, die Zeit und Kondition haben Merken
  • Valle de la Luna/Reserva Provincial Ischigualasto Ehemaliges Dinosauriertal, heute eine phantastische Mondlandschaft Merken
  • Tren a las Nubes und Antofagasta de la Sierra Der „Zug zu den Wolken“ durchquert die nordwestargentinische Berglandschaft der Anden auf schwindelnder Höhe Merken
  • Quebrada de Humahuaca Am südlichen Rand des Inkareichs lebt die Indianerkultur im Alltag und in Festen fort Merken
  • Esteros del Iberá Kaimane und exotische Vegetation in der Sumpflandschaft der Provinz Corrientes Merken
  • Jesuitenreduktionen San Ignacio Mini: Die Utopie des harmonischen Zusammenlebens von Spaniern und Indianern in den Jesuitendörfern au dem 17. und 18. Jh. Merken
  • Cataratas del Iguazú Grandiose Wasserfälle inmitten vom Urwald an der brasilianischen Grenze Merken
  • Parque Nacional Los Glaciares/Glaciar Perito Moreno Glaciar Perito Moreno: Der weltbekannte patagonische Gletscher erstreckt sich auf 195 km² im Lago Argentino Merken
  • Península Valdés Wale, Pinguine, Seelöwen und Seeelefanten zeigen sich aus fast greifbarer Nähe Merken
  • Tango Einladung zum Tangotanzen: Im Gricel in Buenos Aires können Sie selber tanzen oder einfach nur zuschauen Merken
  • Theater & Oper Off-Theater: Im Camarín de las Musas in Buenos Aires wird international anerkanntes Theater gespielt Merken
  • Lederwaren Leder oder Lamawolle?: Die besten Geschäfte in Buenos Aires für Lederkleidung oder farbige Textilien aus dem Nordwesten Merken
  • La Cupertina Der Eintopf im Kürbis: Die carbonada isst man im Nordwesten, aber man findet sie auch in Buenos Aires - besonders lecker im La Cupertina Merken
  • La Boca Moderne Kunst in historischem Viertel: Internationale Avantgarde in der Fundación Proa mit dem besten Terrassenblick auf das traditionelle Bocaviertel in Buenos Aires Merken
  • Cariló, Pinamar und Villa Gesell 276 Stufen über dem Ozean: Vom Leuchtturm Faro Querandí bei Villa Gesell liegt Ihnen der Atlantische Ozean zu Füßen Merken
  • Weinkeller Weinlandschaften: Die Weingüter Etchart, Colomé und Salentein: Weinproben und Unterkunft in schönster Landschaft Merken
  • Cachi und Valles Calchaquíes Bizarre Berglandschaft und Indianerdörfer: Der Weg ist das Ziel auf der Fahrt nach Cachi Merken
  • Colón/El Palmar Stonehunting und Wasserschweine: Der Fluss Uruguay schwemmt Halbedelsteine an und bietet Lebensraum für die riesigen Nager Merken
  • Bosque Petrificado Versteinerte Wälder: Der Bosque Petrificado in der patagonischen Steppe Merken
  • Valle de los Dinosaurios Jurassic Park in Patagonien: Das Valle de los Dinosaurios: eine der bedeutendsten Dinofundstellen der Welt Merken
  • Museo de los Niños Kinderarbeit?!: Das Museo de los Niños in Buenos Aires: eine Spielstadt, in der Kinder die Berufe der Erwachsenen übernehmen Merken
  • Tourist-Information Informationen erhält man über das örtliche Tourismusbüro (Victoria Aguirre 311 | Tel. 03757/420800) und über die Parkverwaltung (Tel. 03757/491469 | www.parquesnacionales.gov.ar | www.iguazuargentina.com). Merken
  • Restaurants Außerhalb der Hotels ein gutes Restaurant zu finden ist recht schwierig. Zu empfehlen: La Rueda (Av. Córdoba 28/Victoria Aguirre | Tel. 03757/422531 | €-€€). Gegrilltes und Fisch gibts im El Quincho del Tío Querido (Av. Bonpland 110 | Tel. 03757/420151 | www.eltioquerido.com | €-€€). Merken
  • Touren in den Urwald Der subtropische Regenwald um die Wasserfälle mit seiner berauschenden Artenvielfalt lädt zur Fotosafari und zu Spaziergängen ein. Wer weiter in den dichten Urwald eindringen möchte, kann eine Tour über den Macucopfad bis zum unteren Iguazúfluss und dann im Schlauchboot am Arrecheafall vorbei zurück zur Garganta del Diablo der Iguazúfälle buchen (Iguazú Jungle Explorer | Hotel Internacional Iguazú und im Park | Tel. 03757/421696 | www.iguazujunglexplorer.com). Merken
  • Alexander Mittelklasse mit Swimmingpool und Snackbar. 50 Zi. | Av. Córdoba 222 | Tel./Fax 03757/420249 | www.alexanderhotel.com.ar | €€ Merken
  • Hotel Bourbon Cataratas Von einem Park umgebenes Luxushotel auf brasilianischer Seite an der Straße zu den Wasserfällen (22 km entfernt). 312 Zi. | Rodavia das Cataratas km 2,5 | Tel. 005545/35213900 | www.bourbon.com.br | €€€ Merken
  • Esturión Hotel mit Schwimmbad und drei guten Restaurants. 123 Zimmer, zum Teil mit Flussblick. Av. Tres Fronteras 650 | Tel./Fax 03757/420100 | www.hotelesturion.com | €€-€€€ Merken
  • Hotel Rafain Centro Viersternehotel mit 120 Zimmern auf der brasilianischen Seite im Zentrum von Foz do Iguaçu. Rua Marechal Deodoro 984 | Tel./Fax 005545/35213500 | www.rafaincentro.com.br | €€ Merken
  • Tropical 4 km außerhalb liegt das kleine Hotel mit 60 Zimmern in einem eigenen kleinen Park. Schwimmbad und Restaurant. Ruta 12 km 4 | Tel. 03757/420650 | www.hoteltropicaliguazu.com.ar | €€ Merken
  • Cataratas del Iguazú Im Parque Nacional de Iguazú werden Sie Zeuge eines unvergesslichen Naturschauspiels. Die großen Wasser, wie die Guaraní die Wasserfälle nennen, stürzen sich aus 70 m Höhe in die hufeisenförmige Schlucht. Die Front der Fälle, in ein weites Delta mit zahllosen Inseln aufgefächert, misst 2,7 km. Die Luft flirrt vor Hitze, gewaltige Gischtmassen lassen bei Sonnenschein kleine Regenbogen entstehen, die gesamte Gegend ist von einem ständigen Dröhnen erfüllt. Merken
  • Foz do Iguaçu Die einzige Gelegenheit, eine Gesamtansicht der Wasserfälle zu erleben, ist ein Ausflug in den brasilianischen Ort Foz do Iguaçu. Ein 1,5 km langer, gepflasterter Weg führt dort den Fällen gegenüber am Urwaldrand entlang. Mit einem Lift kann man außerdem die Florianofälle hinauffahren. Ausflüge nach Brasilien organisiert Sol Iguazú Turismo (Puerto Iguazú | Av. Victoria Aguirre 316 | Tel. 03757/421147 | www.soliguazu.com.ar). Merken
  • San Ignacio Mini Auch von Puerto Iguazú aus kann man in einem Tagesausflug die Jesuitenreduktion San Ignacio Mini besuchen (tgl. 8-19 Uhr | Eintritt 25 Pesos inkl. Führung). Der Bus macht unterwegs Halt in einer Mateplantage und in der Edelsteinmine Wanda, in der hauptsächlich Amethyste gefördert werden. Merken
  • Oficina de Turismo Buenos Aires 132 | Tel. 0343/4230183 | www.turismo.entrerios.gov.ar Merken
  • Spezialitäten In den Flüssen der Region tummeln sich zahlreiche schmackhafte Süßwasserfische wie der pejerrey de río, der sábalo und der bis zu 20 kg schwere und 80 cm lange dorado. Lassen Sie sich hier keinesfalls einen dorado a las brasas entgehen. Der Fisch wird, mit Oregano, Zwiebeln, Tomaten und Paniermehl gefüllt, auf dem Holzkohlegrill gegart. Merken
  • La Baxada Die trilogía de pescados bietet die Möglichkeit, die Flussfische pacú, boga und surubí in feiner Mandelsauce zu kosten - in einem hübschen Haus am Ufer. Av. Laurencena/Vélez Sarsfield | Tel. 0343/4228803 | www.labaxada.com.ar | €€-€€€ Merken
  • Los Pipos Frisch gefangene Flussfische aus dem Paraná. Av. de las Américas 3685 | Tel. 0343/4350566 | € Merken
  • Hafen Westlich des Badestrands am Paraná schließt sich der alte Hafen mit historischem Gerät, hölzernen Fischerbooten und Ausblicken über den Fluss an. Merken
  • Kathedrale Am östlichen Ende der Plaza 1° de Mayo steht diese älteste Kirche Paranás im Renaissancestil. Sie beherbergt neben einer aus Deutschland importierten Orgel einen eindrucksvollen Altar, der Jungfrau des Rosenkranzes gewidmet. Merken
  • Howard Johnson Mayorazgo Luxushotel nahe beim großen Urquiza-Park. 123 Zi. | Av. Etchevehere/Miranda | Tel./Fax 0343/4230333 | www.hjmayorazgo.com.ar | €€€ Merken
  • Gran Hotel Paraná 120 Zimmer in zentraler Lage, ausgezeichnetes Restaurant La Fourchette. Urquiza 976 | Tel. 0343/4223900 | Fax 4223979 | www.hotelesparana.com.ar | €€ Merken
  • Paraná Hotel Plaza Jardín 55 Zimmer, ebenfalls im Zentrum. 9 de Julio 60 | Tel. 0343/4231700 | Fax 4223205 | www.hotelesparana.com.ar | € Merken
  • Colón/El Palmar Der Ferienort Colón am Ufer des Río Uruguay mit seinen breiten Sandstränden und üppigem Palmenbestand blickt auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurück. Die imposanten Klippen am Uferrand und eine sommerliche Durchschnittstemperatur von 30 Grad tun ihr Übriges, um den 21000 Ew., hauptsächlich Nachfahren französischer und Schweizer Einwanderer, ein Auskommen im lokalen Tourismus zu garantieren. Von Paraná aus ist Colón über die Ruta 18 nach Osten und weiter über die Ruta 130 nach Südosten zu erreichen, insgesamt 280 km. Merken
  • Esteros del Iberá Abenteuerreisen in die Sümpfe von Iberá in der Nachbarprovinz Corrientes veranstalten viele Reiseunternehmen sowie die Hotels im kleinen Ort Colonia Pellegrini am Lagunenufer (Posada de la Laguna | 8 Zi. | Guazú Virá | Tel. 03773/499413 | www.posadadelalaguna.com | €€€; Rancho Inambú | 6 Zi. | Yerutí zwischen Pehuajó und Aguapé | Tel. 03773/1543615 | www.ranchoinambu.com.ar | €-€€). Kaimane, Wasserschweine und tropisches Flair gehören auch zu den Fotosafaris und Reitausflügen, die für die Gäste der Estancias Atalaya (Tel. 03783/433269 | www.hresa.com | €€ mit Vollpension) in Itatí und La Pelada (Tel. 03777/460032 | www.hresa.com | €€-€€€ mit Vollpension) in Esquina organisiert werden. Itatí ist ein winziger Hafen am Río Paraná. Die ältesten Bauwerke des Orts (4600Ew.) wurden 1615 von Jesuitenpadres gebaut. Merken
  • Goya Schon die Fahrt in die gut 350 km nördlich von Paraná gelegene Stadt (67000 Ew.) ist ein Erlebnis. Der Weg führt durch Sümpfe und Zitronenhaine über die Ruta 12. Um 1772 gegründet, ist Goya heute ein Zentrum des Reis- und Tabakanbaus. Palmenhaine laden zu Spaziergängen ein, und für Angler gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu Exkursionen. Touristeninformation: José Gómez 953 (am Busterminal) | Tel. 03777/431762 | www.goyateespera.com.ar Merken
  • Información Turística Colón 1985 | Tel. 03752/447540 | www.turismo.misiones.gov.ar Merken
  • Mercado Artesanal Neben dem Regionalmuseum (Alberdi 600) im Parque República de Paraguay finden Sie diesen Kunstgewerbemarkt mit schönen Korbwaren. Merken
  • Spezialitäten In Misiones sind die Ureinwohner, die Tupiguaraníes, noch allseits präsent. Dieser Einfluss macht sich auch in der Küche bemerkbar. Fragen Sie z.B. nach yopará, einem Eintopf aus Mais, Erbsen und Maniok, und yaguá hacú, mit Zwiebeln, Petersilie und Knoblauch angebratenen Fleischstückchen. Diese werden häufig zu gebackenen Maniokknollen gereicht. Merken
  • El Mensú Traditionelles Restaurant mit regionaler Küche (pastel de mandioca, Flussfisch). Gute Weinkarte. Santa Fe/3 de Febrero | Tel. 03752/437288 | €€ Merken
  • La Querencia Besonders bei Einheimischen beliebt. Bolívar 322 | Tel. 03752/437117 | € Merken
  • Museo Regional Aníbal Cambas Fundstücke aus den Jesuitenreduktionen und Kunsthandwerk der Guaraníindianer. Di-Fr 8-12 und 16-20, Sa 9-12 Uhr | Eintritt frei | Alberdi 600 | im Parque República de Paraguay Merken
  • Palacio del Mate Der Matepalast ist ein den Teepflanzern gewidmetes Gebäude, in dem das Museum der schönen Künste (Museo de Bellas Artes) untergebracht ist. Mo-Fr 8-12 und 16-20 Uhr | Eintritt frei | Rivadavia 1846 Merken
  • Hotel Posadas Stilvolles Hotel in zentraler Lage. 68 Zi. | Bolívar 1949 | Tel. 03752/440888 | Fax 430294 | www.hotelposadas.com.ar | €€ Merken
  • Libertador Gepflegte Atmosphäre auf 31 Zimmern. San Lorenzo 2208 | Tel. 03752/436901 | Fax 439448 | www.libertadorposadas.com.ar | €-€€ Merken
  • Corrientes Das gut 300 km westlich von Posadas gelegene Corrientes ist mit 317000 Ew. die kleine, aber von modernem Geschäftsleben geprägte Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Orangen- und Akazienbäume säumen die nüchternen Straßen, die im Februar mit dem Karneval spektakulär belebt werden. Das alte Franziskanerkloster (Mendoza 468) gehört zu den wenigen gut erhaltenen historischen Gebäuden der Stadt. Ab 1608 gebaut, beherbergt es zahlreiche Reliquien und religiöse Geräte aus der Gründerzeit. Eine Spezialität der Stadt sind Flussfische (z. B. surubí in Alufolie gebacken). Merken
  • Jesuitenreduktionen Von Posadas aus sind die Reste der Missionsstationen mit Linienbussen problemlos zu erreichen. Zahlreiche Reisebüros bieten Halbtagsausflüge (55 km) nach San Ignacio Mini (tgl. 8-19 Uhr | Eintritt 12 Pesos) an, der schönsten der Reduktionen. San Ignacio Mini ist vor allem berühmt für seine Bauwerke aus Buntsandstein und Basalt, seine Arkadengänge und indianische Kirchenmalerei. Wer genügend Zeit hat, sollte sich auch die Missionsstädte Candelaria (20 km), Santa Ana (40 km) und Loreto (50km) ansehen. Merken
  • Dirección Provincial de Turismo Buenos Aires 93 | Tel./Fax 0387/4310950 | www.turismosalta.gov.ar Merken
  • Kunsthandwerk Rund 400 Kunsthandwerker regionaler und indianischer Tradition stellen sonntags ihre Textilien und sonstige Waren im Markt auf der Straße aus, wo abends lokale Musik und Kochkunst den Ton angeben (So 9-22 Uhr | Balcarce 400-900). Die Werkstatt des berühmten Silberschmieds Horacio Bertero liegt in der Los Parrales 1002 (Tel. 0387/4399422). Der traditionelle Mercado Artesanal (tgl. 9 bis 21 Uhr | Av. San Martín 2555) bietet auch Kunsthandwerk. Merken
  • José Balcarce Die Zutaten der 1000-jährigen Andenküche in feiner Zubereitung mit Gourmetappeal. Necochea 590 | Tel. 0387/4211628 | www.cocinadealtura.com.ar/jose-balcarce.php | €-€€ Merken
  • Portezuelo Restaurant im gleichnamigen Hotel auf dem Hang vom Berg San Bernardo mit Blick auf die Stadt. Internationale und regionale Küche. Av. del Turista 1 | Tel. 0387/4310104 | €€ Merken
  • La Vieja Estación Das Lokal der Brüder Fidel und Tupac Puggioni hat sich zu einem Treffpunkt für Folklore und regionale Kü-che entwickelt. Die Speisekarte bietet die klassischen Gerichte der salteños wie empanadas und locro an, daneben innovativ wiederentdeckte indianische Zutaten wie Lamafleisch und das Inkakorn Quinoa. Balcarce 877 | Tel. 0387/4217727 | www.la-viejaestacion.com.ar | €€ Merken
  • Iglesia San Francisco Einen Häuserblock entfernt steht die barocke Franziskuskirche. Mit ihrem auffälligen Anstrich in Dunkelrot, viel Gold und vor allem den aus Stein gehauenen Vorhängen über dem Haupteingang wirkt sie wie eine italienische Operndekoration. Sie stammt aus dem Jahr 1796, der Glockenturm (53 m) wurde erst später errichtet. Merken
  • Museo de Arqueología de Alta Montaña (MAAM) Das eindrucksvoll eingerichtete Museum stellt abwechselnd die drei inkaischen Kindermumien aus, die auf 6717 m Höhe am Gipfel des Vulkans Llullaillaco gefunden wurden. Di-So 11-19.30 Uhr | Eintritt 30 Pesos | Mitre 77 | www.maam.org.ar Merken
  • Museo Histórico del Norte Das Museum ist im schlichten, weiß getünchten Rathaus von 1626 untergebracht, das wunderschöne Innenhöfe besitzt. Neben peruanischen Ikonen werden hier aber auch technische Geräte ausgestellt: Eine alte Traubenpresse aus Leder und Holz sowie die Druckerpresse der Jesuitenpadres gehören dazu. Di-Fr 9.30-18, Sa/So 8.30-13.30 Uhr | Eintritt 5 Pesos | Caseros 549 | www.museonor.gov.ar Merken
  • Casa Real Hotel Modernes Haus nahe dem Stadtzentrum. 83 Zi. | Mitre 669 | Tel. 0387/4212200 | Fax 4219496 | www.casarealsalta.com | €€€ Merken
  • Hotel Regidor Gutes Mittelklassehotel mit Restaurant im Zentrum gegenüber der Plaza 9 de Julio. 30 Zi. | Buenos Aires 8 | Tel. 0387/4311305 | www.hotelregidor.com.ar | €€ Merken
  • Cachi und Valles Calchaquíes Eine Fahrt nach Cachi (150 km südwestlich von Salta) durch die fruchtbaren Valles Calchaquíes, die heiligen Täler, wie sie die Indianer nennen, führt durch eine bizarre Bergwelt mit malerischen Indianerdörfern, in denen Chilischoten angebaut und Ziegen gezüchtet werden. Bunte Erzgebirge, sattes Grün in den Tälern und knallrote Chilischoten, die an den Hängen zum Trocknen ausgelegt werden, beleben die stille Bergwelt. Zu den Höhepunkten der Reise gehört ein Besuch im Parque Nacional Los Cardones (www.parquesnacionales.gov.ar). Der Nationalpark beherbergt riesige Kandelaberkakteen. Diese cardones blühen erst im Alter von 40 Jahren und sind bei den Indianern wegen ihrer süßen Früchte und des widerstandsfähigen Holzes beliebt. Hier steht das inzwischen selten gewordene Vikunja, ein besonders wolliges Lama, unter Naturschutz. Merken
  • Parque Nacional El Rey 190 km östlich von Salta liegt dieser Nationalpark mit einem weiten Gebiet nahezu unberührten Urwaldes. Hier werden Jaguare, Pumas, Tapire und Andenhirsche geschützt. Merken
  • Tren a las Nubes und Antofagasta de la Sierra Der „Zug zu den Wolken“ fährt von April bis November von Salta aus zur letzten größeren Ortschaft vor der chilenischen Grenze, San Antonio de los Cobres (Mi, Fr, So | hin und zurück 17 Std. | 140 US$ | www.trenalasnubes.com.ar), und überwindet dabei auf der 217 km langen Fahrt einen Höhenunterschied von 3300 m. Aus der fruchtbaren, blühenden Umgebung von Salta gelangen die Reisenden in zunehmend engere Täler mit steilen Felswänden und baumhohen Kandelaberkakteen. Vom Wagenfenster aus sieht man kleine steinerne Pyramiden am Rand der Gleise. Diese pachetas sind Geschenke der Ureinwohner an ihre Erdmutter Pachamama. Niemand weiß, wie alt diese Steinhaufen sind, die nicht abgetragen werden dürfen. Merken
  • Quebrada de Humahuaca Am Eingang des Flusstals, in der beeindruckenden Schlucht Quebrada de Humahuaca, beginnt das Reich Pachamamas. Eine Kette kleiner Indianerdörfer und die Reste inkaischer Festungen lassen erahnen, wie das Leben der Indianer in den Kolonialstädten einst ausgesehen haben mag. Die Ruta Nacional 9, die sich durch das langsam ansteigende Tal schlängelt, war im 17. Jh. die Hauptverkehrsader zu den reichen Minen Potosís und noch früher der Königsweg der Inkas. Merken
  • Kultur und mehr Die Provinzhauptstadt bietet im Sommer eindrucksvolle Chorkonzerte im Cabildo (Independencia 30). Fragen Sie bei der Touristeninformation nach dem Programm. Im Teatro del Libertador (Av. Vélez Sarsfield 365 | Kartenverkauf Di-Sa 9-14 und 15-20, So 17-20 Uhr) aus dem Jahr 1891 werden Opern und Theaterstücke aufgeführt. Auch das Angebot an Musikkneipen und Pubs ist groß in Córdoba. Merken
  • Agencia Córdoba Turismo Im Cabildo (Rathaus), Deán Funes/Independencia | Tel. 0351/4341200 | www.cordobaturismo.gov.ar Merken
  • Il Gatto Die Restaurantkette überzeugt mit vernünftigen Preisen, einem Kindermenü und schmackhaften Gerichten (Pizza und Pasta) und ist ein beliebter Treffpunkt für junge Leute. Av. General Paz 120 | Tel. 0351/4261272; Av. Colón 628 | Tel. 0351/4230334 | € Merken
  • Novecento Das Restaurant im Innenhof des historischen Rathauses bietet das typisch argentinische bife de chorizo mit Zutaten der Mittelmeerküche. Deán Funes 33 | Tel. 0351/4230660 | € Merken
  • Kirchen Die Basílica de Santo Domingo mit einem alten Bildnis der Jungfrau des Rosenkranzes erhebt sich an der Kreuzung Deán Funes/Avenida Vélez Sarsfield. Die Außenmauer ist mit bemalten Kacheln geschmückt, die die Geschichte der Stadt erzählen. An der Plaza San Martín erhebt sich die 1782 geweihte Kathedrale. Die harmonische Verbindung von kolonialer Architektur und indianischen Stilelementen macht ihren besonderen Reiz aus. Im Convento de Santa Teresa an der Kreuzung Independencia/27 de Abril sollten Sie Sie sich den wunderschönen Innenhof anschauen. Zwei Häuserblocks entfernt an der Ecke Caseros/Obispo Trejo steht die älteste Kirche der Stadt, die Iglesia de la Compañía de Jesús. Ihr Dach wurde aus Zedernholz der ehemaligen Reduktionen (christliche Indianersiedlungen unter Missionarsleitung) fertiggestellt, die Querstreben sind vergoldet. Merken
  • Museo Histórico Colonial An der Ecke Rosario de Santa Fe/Ituzaingó steht das einzige noch erhaltene Wohnhaus aus der Kolonialzeit, heute Historisches Provinzialmuseum mit Möbeln, Gemälden, Waffen und Dokumenten aus der Zeit der Vizekönige. Mo-Fr 8.30-14 Uhr | Eintritt 2 Pesos Merken
  • Gran Hotel Dorá Sehr guter Service auf 111 Zimmern im Stadtzentrum. Entre Ríos 70 | Tel. 0351/4212031 | Fax 4240167 | www.hoteldora.com | €€ Merken
  • Interplaza Modernes Haus mit 117 Zimmern und Pool. San Jerónimo 137 | Tel./Fax 0351/4268900 | www.corplaza.com | €€€ Merken
  • Windsor Gutes Mittelklassehotel mit Schwimmbad und Wellnessabteilung Windsor Terrace. 81 Zi. | Buenos Aires 214 | Tel./Fax 0351/4224012 | www.windsortower.com | €€-€€€ Merken
  • Cerro Champaquí Eine besondere Art, sich einen Überblick über die gesamte Region zu verschaffen, ist eine dreitägige Exkursion zu Pferd von Villa General Belgrano über Villa Alpina zum Gipfel des Cerro Champaquí (2884 m). Auch von La Cumbrecita oder vom Westen aus San Javier (Provinz San Luis) kann man den Champaquí zu Pferd, zu Fuß oder im Geländefahrzeug bezwingen. Merken
  • Jesús María Hier befindet sich eine alte estancia der Jesuitenpadres aus dem Jahr 1618. Die Missionare bauten seinerzeit den ersten amerikanischen Wein an, der den Königen in Spanien eingeschenkt worden ist. Heute enthalten die komplett renovierten Gebäude das Museo Jesuítico Nacional (Mitte März-Mitte September Mo-Fr 8-19, Sa/So 10-12 und 14-18, Mitte September bis Mitte März Di-Fr 9-19, Sa/So 11-13 und 15-19 Uhr), eine Sammlung sakraler Gewänder sowie wechselnde Ausstellungen zur Geschichte der Provinz. Anfahrt auf der Ruta 9 oder mit öffentlichen Bussen. Weitere zwei - Estancia de Caroya und Estancia Santa Catalina - der insgesamt sechs Jesuitenestancias aus dem 17. Jh. in Córdoba befinden sich in naher Umgebung von Jesús María. Unweit steht die schlichte Kapelle von Candonga, in dessen unmittelbarer Nähe die Posada Las Perdices (Tel. 03543/493999 | www.laaldeadecandonga.com.ar | €€) einen idyllischen Aufenthalt in den Bergen bietet. Merken
  • Villa General Belgrano In dem kleinen Städtchen 90 km südlich von Córdoba im bayerischen Hüttenstil hat sich ab 1930 eine deutschstämmige Kolonie angesiedelt. Inzwischen hat sich der von dichten Wäldern umschlossene Ort 80 km südwestlich von Córdoba zu einem beliebten Ferienziel mit zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten in Chalets und Hotels entwickelt. Im Oktober wird das Bierfest gefeiert und zu Ostern das Fest der Wiener Torten. Nur 700 m südwestlich, doch optisch vollkommen abseits vom Dorf, kann man in den Bungalows der Cabañas de Santiago (Av. Belgrano | Tel. 03546/464371 | www.cabdesantiagovgb.com.ar | €€-€€€) mit herrlichem Ausblick auf die Sierra de los Comechingones logieren. Merken
  • Dirección Provincial de Turismo San Martín 1143 | Tel./Fax 0261/4202800 | www.turismo.mendoza.gov.ar Merken
  • La Marchigiana Bekannt als beste italienische Küche in Mendoza. Patricias Argentinas 1550 | Tel. 0261/4230751 | www.marchigiana.com.ar | €€ Merken
  • 1884 Die Küche von Francis Mallmann in der Nachbarstadt Godoy Cruz loben viele als die beste in Argentinien. Belgrano 1188 | Godoy Cruz | Tel. 0261/4242698 | www.escorihuela.com | €€€ Merken
  • Museo Municipal de Arte Moderno Das Museum ist eine der lebendigsten Kunststätten im argentinischen Binnenland. Mo-Sa 9-20, So 16-20 Uhr | Eintritt frei | Plaza Independencia Merken
  • Museo Enoteca Giol Das Weinmuseum ist der größten Winzerei Mendozas angeschlossen. Mo-Fr 9-18, Sa/So 15-19 Uhr | Carril Ozamis 1040 | Maipú, 16 km südl. von Mendoza Merken
  • Hotels In Mendoza finden häufig Kongresse statt, sodass es sich empfiehlt, im Voraus zu reservieren. Merken
  • Aconcagua Moderne Architektur, 150 Zimmer und Suiten. San Lorenzo 545 | Tel./Fax 0261/5200500 | www.hotelaconcagua.com | €€€ Merken
  • Park Hyatt Luxushotel mit 86 Zimmern in historischem Hotelgebäude. Breite Barterrasse mit Blick auf den Hauptplatz Plaza Independencia. Chile 1124 | Tel. 0261/4411234 | www.mendoza.park.hyatt.com | €€€ Merken
  • Gran Hotel Ritz Gepflegtes Haus mit 39 Zimmern. Perú 1008 | Tel./Fax 0261/4235115 | www.ritzhotelmendoza.com.ar | €€ Merken
  • Aconcagua Der Traum aller Bergsteiger ist die Besteigung des 6960 m hohen Aconcaguas rund 200 km westlich von Mendoza. Der Gipfel befindet sich in einem Naturpark, zur Besteigung oder zum Trekking an seinen Flanken muss man sich eine gebührenpflichtige Genehmigung besorgen (www.aconcagua.mendoza.gov.ar). Für den Aufstieg zu seiner Spitze, der nur von Dezember bis März möglich ist, benötigt man eine gute körperliche Verfassung, genug Zeit (wenigstens zehn Tage) und einen zuverlässigen Bergführer. Von Puente del Inca aus geht es mit dem Maultier zur Plaza de Mulas (4400 m). Steile Pfade führen zur Basishütte. Hier sollte man sich einige Tage lang zunächst an die Hö-he gewöhnen. Die zweite Hütte liegt auf 6000 m. Verlässliche Informationen zum Bergwandern bekommen Sie in Guaymallén beim Club Andinista (Fray Luis Beltrán 357 | Tel. 0261/4319870 | www.clubandinista.com.ar). Aymará Adventures & Expeditions (9 de Julio 1023 | Tel. 0261/4202064 | www.aymara.com.ar) organisiert sowohl die Besteigung des Aconcaguas als auch Führungen zu Fuß oder zu Pferd durch die Berge. Merken
  • Andenüberquerung Von Jujuy im Norden bis Chubut im Süden gibt es ein Dutzend gut befahrbare Grenzübergänge nach Chile. Der meistbefahrene ist die Ruta 7 von Mendoza nach Santiago de Chile über den Cristo Redentor (3870 m), ein monumentales Friedensdenkmal auf der Grenze. Weiter südlich ist die Ruta 231 beliebt, die ebenfalls vollständig auf Asphalt von Bariloche nach Osorno führt. Im Winter sind die Straßen öfters wegen Schnee geschlossen. In Chile gilt ein striktes Verbot für die Einfuhr von frischen Lebensmitteln! Um mit dem Mietwagen nach Chile einreisen zu dürfen, benötigen Sie in einigen Fällen eine Genehmigung und/oder müssen eine Extragebühr entrichten. Merken
  • Puente del Inca Rund 170 km westlich von Mendoza auf der Route nach Chile gelangt man zum sagenhaften Puente del Inca. Der natürliche Felsbogen spannt sich auf 2700 m Höhe 21 m über den schmalen, sprudelnden Río Mendoza. Einst wurde die Brücke von Inkas auf ihrem Weg nach Cuzco genutzt. Kurz hinter der Brücke beginnt der Aufstieg zum Lago Horcones. Vom See aus bietet sich ein atemraubender Blick auf die verschneiten Gipfel der Anden. Heute ist Puente del Inca Ausgangspunkt für Trekkingtouren in die Umgebung. Es gibt einige wenige Hotels und Restaurants. Merken
  • Uspallata Der Weg in das gut 90 km von Mendoza entfernte Städtchen Uspallata in den Voranden führt an der Raffinerie von Luján de Cuyo vorbei zunächst nach Cacheuta. Hier warten heiße Quellen, ein Moorbad und ein traditionelles Hotel in 1200 m Höhe auf Besucher (Hotel Termas de Cacheuta | Ruta Provincial 82 | km 38 | Tel. 02624/490152 | www.termascacheuta.com | €€ mit Vollpension). Cacheuta ist gleichzeitig Ausgangspunkt für Ausritte und Trekking in die Täler der Vorkordillere. Merken
  • Valle de la Luna/Reserva Provincial Ischigualasto 500 km nördlich von Mendoza (über San Juan) bildet das Tal von Ischigualasto zusammen mit dem Tal von Talampaya eine etwa 6000 km² umfassende Erosionslandschaft. Zahlreiche Science-Fiction-Filme sind in dieser unglaublichen Felsenwelt gedreht worden. Wind und Wasser haben dem Gestein natürliche Skulpturen abgerungen. Zwischen Staub und Felsen findet man immer wieder versteinerte Farne und Gräser, die davon zeugen, dass hier vor Urzeiten ein anderes Klima geherrscht hat. Merken
  • Weinkeller Eine knappe halbe Stunde östlich von Mendoza empfängt das Weingut (auch Restaurant) Familia Zuccardi (Ruta Provincial 33 7,5 km nordwärts von der Ruta Nacional 7 | Tel. 0261/4410000 | www.familiazuccardi.com) Besucher, die an der Weinlese teilnehmen, im Fahrrad das Gut durchkreuzen, im Ballonflug darüberfliegen, kochen oder einfach die Weine, z.B. den Santa Julia, probieren können. Etwas weiter entfernt in Cañada Seca, 15 km außerhalb der Stadt San Rafael, befinden sich die Weinkeller von Lávaque (Ruta Provincial 165 | Tel. 02627/497132 | www.vinasdealtura.com). Bodegas Salentein (Ruta Provincial 89/Videla | Los Árboles | Alto Valle de Uco | Tel. 02622/429090 | www.bodegasalentein.com) bietet neben Kunstausstellungen, einem Weinmuseum und einem Restaurant auch Unterkunft in den 16 Zimmern der Posada Salentein (€€€ mit Vollpension). Ausführliche Informationen über Weinkeller auf www.caminosdelvino.com. Merken
  • Los Mugu Fisch (Spezialität gegrillte Meeräsche) und Meeresfrüchte in einem soliden Familienbetrieb am Hafen. Av. 11 Nr. 240 | Tel. 02252/421148 | € Merken
  • La Querencia Regionale Küche, Fisch, Paella. Calle 1 Nr. 2453 | Tel. 02252/423081 | € Merken
  • Ozeanarium Mundo Marino Im Ozeanarium sind neben Delphinen, Pinguinen, Robben und Seelö-wen auch dressierte Raubwale zu sehen, die verletzt am Strand gerettet wurden. Auch 3 km weite Krebskolonien können vom Ozeanarium aus besichtigt werden. Jan./Feb. tgl. 10 bis 20, März und Dezember 10-18, April bis November Fr-So 10-18 Uhr | www.mundomarino.com.ar Merken
  • Punta Rasa Vom Leuchtturm Faro San Antonio aus überblickt man die gesamte Landzunge Punta Rasa. Eine imaginäre Linie zieht von hier aus bis Punta del Este, dem mondänen Strandort am südöstlichen Ende Uruguays, die Grenze zwischen Río de la Plata und Atlantischem Ozean. Das farblich gemischte, leicht trübe und nur schwach salzige Wasser zeugt vom Übergang vom Fluss zum Meer. Auf mehreren Küstenstreifen erstrecken sich weite Krebskolonien, ein Leckerbissen für die Zugvögel, die daher in Scharen Punta Rasa anfliegen. Merken
  • Correa Schlichtes Haus mit 30 Zimmern, guter Service. Von April bis November nur am Wochenende geöffnet. Talas del Tuyú 2883 | Tel./Fax 02252/421212 | € Merken
  • Gran Hotel Fontainebleau Hotelkasten mit 79 Zimmern, alle mit Blick aufs Meer. Von April bis Oktober nur Fr-So geöffnet. Calle 3/Costanera | Tel. 02252/421187 | Fax 011/47771919 | www.fontainebleau.com.ar | €€ Merken
  • Estancia Juan Gerónimo Auf halbem Weg zwischen Buenos Aires und San Clemente befindet sich die estancia (11 Zi. | Tel. 02221/481414 | www.juangeronimo.com.ar | €€€) auf einem 40 km² weiten Gelände (Unesco-Biosphärenreservat). Sie ist ein idealer Ausgangsort für Birdwatching an der Lagune - fast 60 verschiedene Arten kann man beobachten. Eine zweitägige Tour mit Ornithologen (auch englisch oder deutsch) können Sie beim Tourismusbüro Flyer (Reconquista 617 | Tel. 011/43138224 | www.flyer.com.ar) in Buenos Aires buchen. Merken
  • Veranstaltungstipps Das abendliche Unterhaltungsangebot ist erstaunlich vielfältig und wird durch alljährlich stattfindende Filmfestivals und Kunstausstellungen bereichert. Es lohnt sich, beim Ente Municipal de Turismo (Emtur) nach dem offiziellen Programm zu fragen. Merken
  • Ente Municipal de Turismo Bulevar Marítimo Peralta Ramos 2270 | Local 51 | Tel. 0223/4951777 | Fax 4944110 | www.turismomardelplata.gov.ar Merken
  • Restaurants Der italienische Einfluss in Mar del Platas Küche lässt sich kaum verleugnen. Neben Pasta gibt es frischen Fisch und originell zubereitete Meeresfrüchtegerichte. Die Auswahl an guten Restaurants ist groß, nur sind sie leider oft sehr voll. Merken
  • Antares Beliebter Treffpunkt der lokalen Jugend zum hausgebrauten Bier. Córdoba 3025 und Bernardo Irigoyen 3851 | an der Playa Grande | Tel. 0223/4924455 | € Merken
  • Espigón de Pescadores Hier isst man Fisch in passender Umgebung: auf dem Fischerclubdamm, umgeben vom Meer. Escollera del Club de Pescadores, Boulevard Marítimo/Av. Luro | Tel. 0223/4931713 | €-€€ Merken
  • Piedra Buena Der beste Schwarzhecht (merluza negra) im Fischrestaurant im Hafen. Centro Comercial del Puerto, Local 7 | Tel. 0223/4801632 | www.piedrabuena-mdq.com.ar | €€-€€€ Merken
  • Puerto Der Hafen ist mehr als einen Besuch wert. Hier können Sie direkt vom Kutter frischen Fisch und Krabben kaufen, den Fischern beim Flicken der Netze und beim Reusenknüpfen zusehen oder sich einfach an dem Schauspiel ergötzen, das die Seehunde beim Einlaufen der Fischflotte veranstalten. Der Hafen von Mar del Plata, in dem auch heute noch Italienisch gesprochen wird, hat sich im Lauf der Jahre zu einer Art Altersheim für Robben entwickelt. Immer mehr bequem gewordene alternde Seehunde lagern an der steinigen Küste und nahe der Mole und warten auf Fischabfälle. Besonders freche Exemplare wagen sich auch schon mal auf die kleinen Fischerboote. Merken
  • Hotels Die Stadt besteht hauptsächlich aus Hoteltürmen und Gasthäusern, auch private Unterkünfte und Ferienbungalows sind zu haben. Während der Sommermonate empfiehlt es sich, bereits von Buenos Aires aus zu reservieren, da es oft zu Engpässen kommt, wenn sich zu den Sommerfrischlern auch noch Ärzte- und Chemikerkongresse gesellen. Merken
  • Hotel Calash Ruhiges, helles Haus im Tudorstil in der Nähe von Strand und Busterminal. 21 Zi. | Falucho 1355 | Tel. 0223/4516115 | www.entodalacosta.com.ar/calash | €€ Merken
  • Hermitage Hotel Das traditionelle Luxushotel der Patrizierfamilien, renoviert, mit 330 Zimmern. Av. Colón 1643 | Tel. 0223/4519081 | www.hermitagehotel.com.ar | €€€ Merken
  • Iruña Zentral gelegen, doch mit freier Sicht auf Strand und Meer. 104 Zi. | Diagonal Alberdi 2270 | Tel. 0223/4911060 | www.hoteliruna.com | €€-€€€ Merken
  • Barranca de los Lobos 20 km südlich der Stadt gibt es noch eine Seelöwenkolonie in natürlicher Umgebung am Steinstrand. Merken
  • Cariló, Pinamar und Villa Gesell Der wohl schönste Ort an der gesamten Ferienküste, das rund 120 km nördlich von Mar del Plata gelegene Cariló, ist als Countryclub angelegt worden. Dichter Wald zwischen den Häuschen sorgt für Abgeschiedenheit. Noch sind die Straßen nicht asphaltiert, und auch was die Architektur betrifft, ist die Stadtverwaltung streng: Neue Projekte müssen sich harmonisch in das Gesamtbild einfügen. Im Januar wird am Strand ein Poloturnier auf Sand gespielt; die Reiter gehören zur Poloelite, doch der Eintritt ist frei. Merken
  • Cabo de Hornos Einwöchige Segeltour um das Traumziel aller Segler Merken
  • Cerro Fitz Roy Die imposanten Türme des Massivs laden zu Ausflügen ein Merken
  • Parque Nacional Los Glaciares/Glaciar Perito Moreno Glaciar Perito Moreno: Der riesige Gletscher kalbt krachend in den Lago Argentino Merken
  • Península Valdés Zuflucht für Seelöwen, Pinguine, Wale und Seeelefanten Merken
  • Aluminé Die nordpatagonischen Seen kann man von Aluminé (Provinz Neuquén) aus gut anfahren (Hotelempfehlung: Hotel de la Aldea | 42 Zi. | Ruta 23/Capitán Crouzelles | Tel. 02942/496340 | www.hoteldelaldea.com.ar | €€). Am Ufer des Sees Pulmari, 36 km von Aluminé, liegt das exklusive Piedra Pintada Resort (12 Zi. | Tel./Fax 02942/496396 | www.piedrapintada.com.ar | €€€ mit Vollpension), wo man rund 180 Vogelarten beobachten kann. Die Mapucheindianer beanstanden allerdings die Land- und Seeabgabe in Pulmari an den italienischen Hotelinhaber. Merken
  • Bosque Petrificado Die moderne Stadt (125000 Ew.) Comodoro Rivadavia im Süden der Provinz Chubut an der Atlantikküste ist der Ausgangspunkt für Exkursionen in die Welt der versteinerten patagonischen Wälder. Der Bosque Petrificado José Ormaechea ist über die Rutas 26 und 20 nach Sarmiento zu erreichen. Merken
  • Cabo de Hornos Segeltörns nach Kap Hoorn, zur legendären Isla de los Estados und durch die Gletscher der Darwinkordillere beginnen alle in Ushuaia. Merken
  • Cerro Fitz Roy Wanderungen im Schatten der imposanten Türme des Fitz-Roy-Massivs beginnen im kleinen Ort El Chaltén (500 Ew.) 220 km nördlich von Calafate. Das Basiscamp des Cerro Torre kann man von hier in einer Tageswanderung erreichen und dann aus 2500 m Höhe einen atemraubenden Rundblick über die patagonischen Anden genießen. Merken
  • Falklandinseln/Islas Malvinas Ob der im Südatlantik gelegene Archipel der Malvinas, so der spanische Name, zu Großbritannien oder zu Argentinien gehört, das ist für Argentinier keine Frage. Seit der britischen Besetzung im Jahr 1833 hat kaum je eine argentinische Regierung ihren Souveränitätsanspruch aufgegeben. Argentinien geht es dabei besonders um den Zugriff auf die reichhaltigen Vorkommen an Erdöl und Krill und um den Zugang zur Antarktis. Das Problem ist durch den Falklandkrieg 1982 ganz und gar nicht gelöst worden. Großbritannien unterhält heute einen kostspieligen Marinestützpunkt auf den Inseln, und die Kelper (Falklandbewohner) haben jeden Kontakt zu den Einwohnern Argentiniens abgebrochen. Lan-Chile fliegt für rund 520 Euro samstags von Punta Arenas im chilenischen Feuerland (einmal im Monat auch mit Zwischenlandung im argentinischen Río Gallegos) die Inseln an, die sich größter Beliebtheit bei Ornithologen erfreuen. Hier nisten der gigantische Albatros und der elegante Königspinguin. Auskunft: Stanley Services Ltd. | Port Stanley | Tel. 00500/22622 | Fax 22623 | www.visitorfalklands.com und www.falklands.gov.fk; Falkland Islands Tourist Board | Tel. 00500/22215 | Fax 22619 Merken
  • Parque Nacional Los Glaciares/Glaciar Perito Moreno Den riesigen, bis vor wenigen Jahren noch im Wachstum begriffenen Kontinentalgletscher, den imposanten Glaciar Perito Moreno (250 km lang, am See 4 km breit, mit 195 km² Flä-che so groß wie die Stadt Buenos Aires) am Lago Argentino, besucht man am günstigsten von El Calafate aus, einem kleinen Ort, der mit einem modernen Flughafen und zahlreichen Hotels und Restaurants ausgestattet ist. Von dort aus werden Bustouren und Wanderungen auf dem Gletscherrücken sowie Bootsausflüge zu weiteren der mehr als 100 Gletscher im Nationalpark Los Glaciares angeboten. Merken
  • Parque Nacional de Tierra del Fuego Auf einer Gesamtfläche von 630 km² bietet Feuerlands Nationalpark neben Bergketten, ausgedehnten Hochmooren, Flüssen, tiefen Tälern und dichten Südbuchenwäldern auch felsige Meeresküste. Er ist besonders für Birdwatching geeignet: Hier treffen flugunfähige Dampferenten auf Wildgänse, Austernfischer, Albatrosse und Waldvögel wie den schwarzen Magellanspecht. Auch der Kondor lebt hier. Merken
  • Península Valdés Die quirlige Hafenstadt Puerto Madryn an der rauen patagonischen Küste ist das Tor zur Halbinsel Valdés (Zugang 45 Pesos) und ihrer faszinierenden Tierwelt. Über einen 35 km langen Landstreifen, den Istmo Ameghino, mit der Küste verbunden, teilt Valdés die Buchten Golfo San José und Golfo Nuevo. Die beiden Straßen Ruta 2 und 3 bilden einen Rundweg, der alle sehenswerten Punkte miteinander verbindet. Vom Aussichtsturm des Informationszentrums hat man einen Rundblick über das ganze Gebiet. Merken
  • Punta Tombo 110 km südlich von Trelew zieht sich diese Landzunge 3,5 km weit in den Atlantischen Ozean hinein und bietet auf flachen Sandstränden ideale Brutbedingungen für Magellanpinguine. Hier befindet sich die größte Pinguinkolonie außerhalb der Antarktis mit mehreren Millionen Tieren. Merken
  • San Carlos de Bariloche Ein Besuch in Bariloche (95000 Ew.) führt Reisende in die „Argentinische Schweiz“. 770 m über dem Meer, ist die Stadt von Seen und Bergen umgeben. Der See Nahuel Huapi mit einer Oberfläche von 550 km² bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Angeln, Segeln sowie Wasserski- und Kajakfahren. Unter den Hotels sticht das Llao Llao Hotel & Resort (201 Zi. | Av. Bustillo km 25 | Tel./Fax 02944/448530 | www.llaollao.com | €€€) wegen seiner günstigen Berglage hervor. Merken
  • Valle de los Dinosaurios Im Dinosauriertal in der Provinz Neuquén, einer der reichsten paläontologischen Fundstellen der Welt, geht es durch versteinerte Wälder, an den Fußstapfen der prähistorischen Tiere vorbei und durch die lokalen Museen. Dort sind u. a. das Skelett eines 13 m großen fleischfressenden Gigantosaurus und die fossilen Knochen eines 40 m langen Argentinosaurus zu sehen. In der Ortschaft Plaza Huincul befindet sich das Dinosauriermuseum Carmen Funes (Mo-Fr 9-19.30, Sa/So 9-21 Uhr | Ruta 22/Ruta Provincial 17). Das lokale Tourismusbüro (Tel. 0299/4967637) am östlichen Stadteingang gibt Auskunft über Ausflüge zu den Fundstätten. www.interpatagonia.com/paleontologia/hallazgos.html Merken
  • Touren in den Urwald Floating: Mit dem Schlauchboot auf dem Río Iguazú oberhalb der Wasserfälle treiben Merken
  • Esteros del Iberá Abenteuerurlaub in den Sümpfen von Corrientes Merken
  • Jesuitenreduktionen San Ignacio Mini: Die schönste Jesuitenreduktion aus dem Jahr 1610 Merken
  • Cataratas del Iguazú Tropischer Urwald umgibt die gigantischen Wasserfälle an der Grenze zu Brasilien Merken
  • Cerro Champaquí Aufstieg zum höchsten Gipfel Córdobas Merken
  • Andenüberquerung Auf den Spuren des Generals San Martín auf dem Pferderücken über die Anden Merken
  • Puente del Inca Natürliche Felsenbrücke über den sprudelnden Río Mendoza Merken
  • Valle de la Luna/Reserva Provincial Ischigualasto Bizarre Felsformationen im Nationalpark Merken
  • Tren a las Nubes und Antofagasta de la Sierra Mit dem Zug durch die Hochanden Merken
  • Quebrada de Humahuaca Indianerdörfer aus der Kolonialzeit Merken
  • Puerto Der Hafen von Mar del Plata ist zum Asyl für alternde Robben geworden Merken
  • Punta Rasa Auf der Landzunge werden Sumpfhirsche und Zugvögel geschützt Merken
  • Cariló, Pinamar und Villa Gesell Cariló: Der architektonisch gelungene Badeort an der Küste gleicht einem Countryclub Merken
  • Estancia Juan Gerónimo Birdwatching an der Lagune: Zu Gast bei Weißkehlkolibri und Pampaammer Merken
  • Museo del Mar in Mar del Plata 30000 Meeresmuscheln und die Mehrzahl der argentinischen Meer- und Süßwasserfische in großen Aquarien. Mitte Dez.-Mitte März tgl. 10-23.30, Mitte März-Mitte Dezember 10-20 Uhr | Eintritt 20 Pesos, Kinder 16 Pesos | Av. Colón 1114 | www.museodelmar.com Merken
  • Theater & Oper Teatro Colón: Weltklassetheater am Río de la Plata Merken
  • La Boca Hafenviertel mit italienischem Flair und bunten Häusern Merken
  • Museo de Arte Hispanoamericano Isaac Fernández Blanco Prachtvolle koloniale Silberarbeiten Merken
  • Palermo Parks, Patrizierpaläste, Design und Restaurants in den vier Winkeln dieses Stadtteils Merken
  • San Telmo Lebendigstes und volkstümlichstes Stadtviertel von Buenos Aires Merken
  • La Plata Sehenswerte Stadt, 1880 am Reißbrett entworfen Merken
  • Nachtleben Buenos Aires bietet ein breites Abendprogramm. Nach 22 Uhr strömen die Nachtschwärmer in die City, nach San Telmo, Palermo und Recoleta. Man legt Wert auf elegante Kleidung, allerdings sind, kombiniert mit witzigem Zubehör, auch Jeans und Turnschuhe stadtfein. Aktuelle Infos auf www.vuenosairez.com und www.wipe.com.ar. Merken
  • Cafés Die Cafés an allen Ecken geben der Stadt einen gemütlichen Charakterzug und sind ein angenehmes Gegengewicht zur Hektik des Straßenlebens. Tango und Nostalgie gehören zum Flair dazu. Das Café Tortoni (Av. de Mayo 825 | www.cafetortoni.com.ar), die etwas heruntergekommene Confitería Ideal (Suipacha 384 | www.confiteriaideal.com) und das neu aufgeputzte Las Violetas (Medrano/Av. Rivadavia | www.lasvioletas.com) gehören zu den traditionellsten. Aber auch im anspruchsvollen La Biela (Quintana/Ortiz | www.labiela.com) in Recoleta oder im bescheideneren Varela Varelita (Scalabrini Ortiz/Paraguay) wurde viel des Alltags und der Geschichte der porteños entschieden oder wenigstens ausgiebig besprochen. Merken
  • Kino Wer gern ins Kino geht, findet auf der Avenida Corrientes die traditionelle Kinostrecke der City. Über 220 Kinosäle bieten ein breites Filmangebot, das auch für nicht Spanisch Sprechende interessant ist, denn alle Filme laufen im Original mit spanischen Untertiteln. Raritäten werden im Kino des Stadttheaters San Martín (Sala Lugones | Corrientes 1530) und im Universitätskino Cine Cosmos (Corrientes 2046), argentinische Filme im Complejo Tita Merello (Suipacha 442) gezeigt. Es gibt täglich bis zu sechs Vorführungen in jedem Haus und samstags eine Spätvorstellung ab 1 Uhr. Eintritt 25 Pesos, Mo-Do vor 17 Uhr 12,50 Pesos Merken
  • Musik & Diskotheken Im Milión (Paraná 1048 | www.milion.com.ar), einem dreistöckigen, 100-jährigen Haus, trifft sich im Innern oder im Garten internationales Publikum allen Alters zu Bier, Imbiss, Musik und Kunst. Salsa, Bolero und Merengue wird im Azúcar (Corrientes 3330 | www.azucarsalsa.com) und im La Salsera (Yatay 961 | www.lasalsera.com) gelehrt und getanzt. Merken
  • Tango Wer mag, kann in der Tangohauptstadt abends Tanzunterricht nehmen. Wer es wagt, kann auch im Gricel (La Rioja 1180 | www.clubgriceltango.com.ar) Tango tanzen oder auch nur vom Tisch aus zuschauen, wie die Paare auf dem Parkett komplizierte Figuren beschreiben. Weitere Lokale: Torquato Tasso (Defensa 1575 | Tel. 011/43076506 | www.torquatotasso.com.ar) mit der besten Livemusik, La Viruta (Armenia 1366 | Tel. 011/47746357), Salón Canning (Scalabrini Ortiz 1331 | Tel. 011/48326753), Club Sunderland (Lugones 3161 | Tel. 011/45419776) oder Sin Rumbo (Tamborini 6157 | Tel. 011/45719577), die beiden Letztgenannten im Stadtteil Saavedra. Merken
  • Theater & Oper Das legendäre Opernhaus Teatro Colón (Cerrito zwischen Tucumán und Viamonte | www.teatrocolon.org.ar) soll nach Meinung vieler Experten die beste Akustik der Welt haben. 2010 ist das Haus nach vierjähriger Restaurierung, die den Glanz des Theaters aufpoliert hat, wieder eröffnet worden. Merken
  • Tourist-Information Zahlreiche Informationsstände in der Innenstadt sowie an den Flughäfen (www.bue.gov.ar). Zentrale der Secretaría de Turismo: Av. Santa Fe 883 | Tel. 0800/5550016 | www.turismo.gov.ar Merken
  • Bücher & Presse Buenos Aires hat eine starke Verlegertradition. Eine gute Bücherauswahl findet man bei Cúspide (Vicente López 2050 | Florida 628 und Corrientes 1316 | www.cuspide.com), Prometeo (Corrientes 1916, und Honduras/Gurruchaga | www.prometeolibros.com.ar), dem Ladengeschäft des Universitätsverlags Eudeba (Av. Rivadavia 1573 | www.eudeba.com.ar), und bei El Ateneo (Florida 340, und Av. Santa Fe 1860 | www.tematika.com) - der größten Buchhandlung Südamerikas - in einem ehemaligen Kinosaal. Im Antiquariat Librería Henschel (Reconquista 533 | www.buch-henschel.com.ar) stöbert man zwischen alten Reiseberichten über Argentinien, Stadtansichten und Landkarten - auch auf Deutsch und Englisch. In der Bibliothek vom Goethe-Institut (Corrientes 319 | www.goethe.de/buenosaires) liegen deutschsprachige Literatur, Sachbücher und Zeitschriften aus. Die Zeitungskioske auf der Fußgängerstraße Florida führen internationale Presse. Merken
  • Kaufhäuser Zu ausgedehntem Schaufensterbummeln laden die großen Einkaufszentren ein. Die wichtigsten sind: Galerí-as Pacífico (Florida/Córdoba), Shopping Alto Palermo (Av. Coronel Díaz 2098), Patio Bullrich (Av. del Libertador 740), Paseo Alcorta (Salguero 3172), Buenos Aires Design Center (Av. Pueyrredón/Av. Libertador) und das im Art-déco-Gebäude des ehemaligen zentralen Gemüsemarkts der Stadt installierte Shopping Abasto (Corrientes/Agüero). Das bei Weitem modernste, Dot (Vedia 2636 | www.dotshopping.com.ar), liegt im nördlichen Stadtteil Saavedra, aber mit dem Taxi schnell zu erreichen. Merken
  • Kunstgewerbe Die Flohmärkte von San Telmo und San Isidro laden sonntags zum Bummeln ein. Die ganze Woche über ge-öffnet haben die Antiquitätengeschäfte rund um die Plaza Dorrego in San Telmo zwischen Carlos Calvo, Defensa und Bolívar. In den Fair-Trade-Geschäften von Arte y Esperanza (Balcarce 234, und Suipacha 892) oder bei Cuenca del Plata (Agüero 1672) bzw. La Vicuñita (Sucre 2380/Belgrano) können Sie sich gut mit Kunsthandwerk aus dem Nordwesten eindecken. Einige moderne Designer wie Marianela Bieri und Silvia Roldán (Urden Urben | Tel. 011/47977405 | www.losartesanos.com) oder Marina Hearne (Tel. 011/1559467773 | www.marinahearne.com.ar) und María Marta Mayol (Tel. 011/1544725425 | www.mariamartamayol.com) übernehmen die Traditionen der inidianischen Textilien. Merken
  • Lederwaren In den Ladengalerien der zentralen Fuß-gängerstraßen Florida und Lavalle sowie in den angrenzenden Straßen gibt es zahlreiche Ledergeschäfte. Die Abwertung des Pesos hat Lederwaren zum beliebtesten Einkaufsobjekt für Touristen gemacht. Typische Mitbringsel sind originelle Handtaschen: Casa López (Marcelo T. de Alvear 640 und 658 oder Galerías Pacífico | Local 241 | Florida/Córdoba | www.casalopez.com.ar) oder François Saber (Rodríguez Peña 1986). Avantgardistisches Lederdesign gibts in Palermo Viejo bei Uma (Honduras 5225). Lederkleidung zum besten Preis findet man auf der Höhe der Nummern 600-700 der Straße Murillo in Chacarita (Murillo 666 | Siciliano, SLM, El Calafate). Exklusiv und teuer ist hingegen La Martina (Av. Alvear 1920 | www.lamartinacueros.com). Merken
  • Musik DVDs und CDs kauft man günstig in der Fußgängerzone Florida oder auf der Avenida Corrientes zwischen Avenida 9 de Julio und Avenida Callao. An der letzteren Ecke befindet sich Zival's, ein Lokal mit ausgezeichneter Tangoauswahl und gutem CD-Sortiment. Merken
  • Schmuck & Accessoires Origineller Modeschmuck bei Susanna Cruz (Av. Callao 1751), La Mercería (Armenia 1708) und Luna Garçon (Libertad 1185). Modernen Schmuck bietet María Medici (Thames 1565 | www.mariamedici.com.ar). Zeitgenössisches Design und allerlei Objekte in traditionellen und unkonventionellen Materialien finden sich bei Calma Chicha (Honduras 4950) und in extravaganter Form auch im Vade Retro (Thames 1612). Merken
  • Secondhandkleidung Kleider und Hüte aus den Vierziger- bis Siebzigerjahren führt Feria Alma Zen (Anchorena 660 | www.feriaalmazen.com.ar). Merken
  • Spezialitäten In den letzten Jahren hat sich nicht nur das Angebot an Ethnoküche vervielfältigt, sondern auch eine Generation von Köchen herausgebildet, die in den lokalen Traditionen Inspiration für originelle und zeitgenössische Gerichte finden. Merken
  • Bio Makrobiotische Speisekarte im grünen Lokal in Palermo. Humboldt 2199 | Guatemala | Tel. 011/47743880 | €€ Merken
  • La Brigada Nach einer Umfrage unter argentinischen Gastrojournalisten eine der besten parrillas in Buenos Aires, mitten im historischen San Telmo gelegen. Estados Unidos 465 | Tel. 011/43615557 | €€ Merken
  • Club Eros Einfache Küche in einem viel besuchten Clubrestaurant in Palermo mit reichlich irreführendem Namen. Uriarte 1609 | Honduras | Tel. 011/48321313 | € Merken
  • La Cupertina Nordargentinische Küche bester Art: empanadas, locro und carbonada in Palermo. Cabrera 5296 | Tel. 011/47773711 | €-€€ Merken
  • El Cuartito Die Wände dieser klassischen Pizzeria sind mit Fotos argentinischer Sportler und Filme tapeziert. Die fugazetta (Zwiebelpizza mit Käse) gehört zu den Spezialitäten des Hauses. Talcahuano 937 | Tel. 011/48164331 | € Merken
  • Filo Moderne italienische Küche, buntes Ambiente und DJs. San Martín 975 | Tel. 011/43110312 | www.filo-ristorante.com | €€ Merken
  • Los Inmortales Traditionelles Pizzarestaurant, seit einem halben Jahrhundert Treffpunkt nach Kino und Theater, mit unzähligen Fotos der Tangogrößen dekoriert, von Carlos Gardel bis Astor Piazzolla. Av. Corrientes 1369 | Tel. 011/43735303 | www.losinmortales.net | € Merken
  • Lezama Vor dem gleichnamigen Park in San Telmo ein typisches Restaurant mit vielen Stammgästen: freundliche, kompetente Kellner, auf deren Tipps Verlass ist, einfache, schmackhafte Gerichte in spanisch-italienischer Tradition, lebendiges Ambiente. Brasil 359 | Tel. 011/43610114 | €-€€ Merken
  • El Obrero In der alten Kneipe der Arbeiter von Boca lassen sich heute sogar Wim Wenders oder Bono sehen. Zinntheke und solides Menü. Caffarena 64 | Tel. 011/43629912 | € Merken
  • Oviedo Fisch und Meeresfrüchte in bester spanischer Tradition. Berutti 2602 | Tel. 011/48213741 | www.oviedoresto.com.ar | €€€ Merken
  • Patagonia Sur Argentinische Küche auf feinste Art vom international anerkannten Chef Francis Mallman in einem typischen Haus des Bocaviertels. Vuelta de Rocha 801 | Tel. 011/43035917 | www.restaurantepatagoniasur.com | €€€ Merken
  • Puratierra Regionale Zutaten in feiner und doch einfacher Zubereitung, zu der ein gro-ßer Lehmofen entscheidend beiträgt. 3 de Febrero 1167 | Tel. 011/48992007 | www.puratierra.com.ar | €€€ Merken
  • El Repecho Traditionelle parrilla in einem Haus vom Anfang des 19. Jhs. | Carlos Calvo 242 | Tel. 011/43611269 | €-€€ Merken
  • Tomo I Ada Concaro führt die beste Küche in Buenos Aires - nach übereinstimmender Meinung der beiden meistgelesenen Restaurantguides der Stadt. Wenige, einfache Zutaten in exquisite Speisen zu verwandeln, das ist ihre Kunst. Carlos Pellegrini 521 | Zwischenstock im Gebäude des Hotel Panamericano | Tel. 011/43266695 | www.tomo1.com.ar | €€€ Merken
  • Touren durch die Stadt Es ist unmöglich, Buenos Aires zu Fuß zu erkunden, aber es empfiehlt sich, einige seiner barrios auf eigene Faust zu durchstreifen. An den Zeitungskiosken in der Innenstadt erhält man Buspläne, aber Abfahrtszeiten werden nicht angegeben, denn man kann davon ausgehen, dass die colectivos (www.loscolectivos.com.ar) im Fünfminutenrhythmus fahren. Gehalten wird an jeder zweiten Straßenecke. Wer es schneller liebt, kann auf eines der zahlreichen Taxis zurückgreifen, die in Buenos Aires relativ preisgünstig sind. Empfehlenswert ist es jedoch, das Taxi über Telefon zu bestellen oder, falls man es auf der Straße anhalten muss, eins zu wählen, das einer Funktaxifirma angehört (Radiotaxi Pídalo | Tel. 011/49322222; Radiotaxi Premium | Tel. 011/52380000). Und schließlich verbindet auch die U-Bahn, die subte, alle wichtigen Stadtteile miteinander. Die sechs Linien des Anfang des 20. Jhs. eingeweihten Untergrundnetzes werden seit einigen Jahren langsam ausgeweitet und modernisiert. Eine besondere Attraktion stellt die Linie A dar, die älteste, die seit 1913 unter der Avenida de Mayo und der Avenida Rivadavia verläuft: Ihre Bahnsteige sind - wie auch die der Linien B und D - mit bunten Kachelbildern dekoriert. Besonders sehenswert ist die Station Perú, und manchmal fährt auch noch einer der alten Züge. Gleichzeitig ist die U-Bahn aber auch das schnellste und billigste Verkehrsmittel in der Stadt (1,10 Pesos pro Fahrt | www.subte.com.ar). Merken
  • Avenida de Mayo Die 33 m breite Prachtstraße verbindet die Plaza del Congreso mit der Plaza de Mayo. Sie ist so stark befahren, dass man die mehrstöckigen Paläste im Stil des Art nouveau nur am Wochenende in Ruhe betrachten kann. Besonders schön ist das Café Tortoni (Nr. 829 | www.cafetortoni.com.ar). Hier verkehrten bereits Artur Rubinstein, José Ortega y Gasset und Federico García Lorca. Heute ist das etwas düstere Lokal Bühne für Tangoshows und Jazzkonzerte. Merken
  • La Boca Das Hafenviertel südlich von San Telmo am Fluss Riachuelo hat sich seit den Zwanzigerjahren des 20. Jhs. nicht wesentlich verändert. La Boca war das Armenviertel der Großstadt. Hier fanden italienische Fischer, Basken, Kroaten und Galicier Arbeit an den Docks. Geld gab es kaum, zum Hausbau benutzte man Wellblech und Holzlatten. Oft wurden die Hafenarbeiter in Naturalien bezahlt, dazu gehörten auch die Reste von Schiffslack. So erklärt sich die pittoreske Bemalung der Behausungen. Auch heute noch werden sie von den Hafenarbeitern bewohnt. Besonders gut erhalten sind die verschachtelten Häuschen am Caminito, der Gasse zwischen den Straßen Magallanes und Del Valle Iberlucea. Merken
  • Manzana de las luces Von der Perú 272 aus werden Rundgänge durch den historischen Stadtkern zwischen Bolívar, Moreno, Perú und Alsina organisiert. Das Herz der Altstadt, auch manzana de las luces genannt, birgt neben der Kirche San Ignacio und der historischen Fassade der Universität auch ein geheimes Tunnelsystem aus dem 18. Jh. Die Tunnel dienten u. a. Schmugglern als Fluchtwege. Führungen Mo-Fr 15, Sa/So 15, 16.30 und 18 Uhr | 7-9 Pesos | www.manzanadelasluces.gov.ar Merken
  • Museo de Arte Latinoamericano (MALBA) Die private Sammlung von Eduardo Constantini und große Gastausstellungen moderner lateinamerikanischer Kunst im neuesten Museumsgebäude der Stadt. Do-Mo 12-20, Mi 12-21 Uhr | Eintritt 18 Pesos, Mi frei | Av. Figueroa Alcorta 3415 | www.malba.org.ar Merken
  • Museo de Arte Hispanoamericano Isaac Fernández Blanco Schon das Gebäude selbst lohnt einen Besuch. Hinter der kolonialen Fassade verbergen sich reich bepflanzte Patios und die umfangreichste öffentliche Sammlung kolonialen Silbers in Südamerika. Feb.-Dez. Di-Fr 14-19, Sa/So 11-19 Uhr | Eintritt 1 Peso, Do frei | Suipacha 1422 | www.museofernandezblanco.buenosaires.gob.ar Merken
  • Museo de Arte Popular José Hernández Das liebevoll eingerichtete Museum beherbergt Kunsthandwerk aus der Zeit der Gauchos und Ureinwohner des La-Plata-Raums und eine auf Gaucholiteratur spezialisierte Bibliothek. März-Jan. Mi-Fr 13-19, Sa/So 10-20 Uhr | Eintritt 1 Peso | Av. Libertador 2373 | www.museohernandez.org.ar Merken
  • Museo Nacional de Bellas Artes Den schönen Künsten gewidmet, stellt das Museum neben Impressionisten und argentinischen Künstlern eine neue ständige Sammlung präkolumbischer Kunst aus der Andenregion aus. Di-Fr 12.30-20.30, Sa/So 9.30-20 Uhr | Eintritt frei | Av. del Libertador 1473 | www.mnba.org.ar Merken
  • Museo Eduardo Sívori Das kleine Museum im Palermopark stellt Werke zeitgenössischer argentinischer Künstler aus. Di-Fr 12-20, Sa/So 10-20 Uhr | Eintritt 1 Peso, Mi und Sa frei | Av. Paseo de la Infanta 555 | www.museosivori.org.ar Merken
  • Palermo Das Stadtviertel ist viergeteilt: das schicke Palermo Chico, das Designerviertel Palermo Viejo, das vom Showbusiness geprägte Palermo Hollywood und das eigentliche Palermo, wo sich die große Parkanlage Bosques de Palermo ausbreitet. Merken
  • Plaza de Mayo Seit 1580 ist die Plaza de Mayo das Herz der Stadt. Hier steht auch der alte Cabildo (Rathaus) von 1765 mit seiner zweistöckigen Arkadenfassade und einem Mittelturm. Gegenüber dem Cabildo steht an der Ostseite des Platzes die Casa Rosada (1873 bis 1894), der Amtssitz des Staatspräsidenten. Vom Balkon der Casa Rosada aus hielten die Präsidenten ihre Reden, und nicht selten wurde das Militär eingesetzt, um den Platz von Demonstranten zu räumen. Nicht ohne Grund haben die Mütter und Großmütter der Verschwundenen (www.abuelas.org.ar | www.madres.org | www.madresfundadoras.org.ar) der Militärdiktatur sich diesen Ort für ihre wöchentlichen Demonstrationen (Do 15.30 Uhr) ausgesucht. Merken
  • Puerto Madero Das aufgefrischte Hafenviertel Puerto Madero hat sich zum Ziel für kulinarische Ausflüge gemausert. Besonderen Reiz hat der Blick auf die Stadt, den man vom neueren Ostufer der Docklandschaft aus gewinnt. Spaziergänge zwischen den architektonisch interessanten Neubauten auf den alten Docks werden meist mit einem Besuch in einem Restaurant beendet. Dabei ist die Auswahl recht groß: Chila (Av. Alicia Moreau de Justo 1160 | Tel. 011/43436067 | www.chilaweb.com.ar | €€€) bietet Fisch und Pasta in feinster Zubereitung. El Mirasol (Av. Alicia Moreau de Justo 202 | Tel. 011/43156277 | www.elmirasol.com.ar | €€) gehört zu den guten parrillas der Sadt. Abends kann man in Asia de Cuba (Pierina Dealessi 750 | Tel. 011/48941328 | www.asiadecuba.com.ar | €€) exotisch essen und ab 1 Uhr zur Disko bleiben. Ein exquisites Steakrestaurant ist das Cabaña Las Lilas (Av. Alicia Moreau de Justo 516 | Tel. 011/43131336 | €€€). All diese Restaurants haben eine Terrasse mit Blick auf das träge dahinfließende Wasser der ehemaligen Hafendocks des Río de la Plata, an denen heute Yachten anlegen. Merken
  • Recoleta Hier zeigt sich Buenos Aires überraschend französisch. Seit 1880 entwickelte sich der elegante Stadtteil zur Residenz der liberalen Oligarchie des Landes. Prunkpaläste wie die heutige französische Botschaft (Cerrito 1399), die brasilianische Botschaft (Arroyo/Cerrito), das ebenfalls in einer Patrizierresidenz eingerichtete Palacio Duhau Park Hyatt Hotel (Alvear 1661) oder auch der elitäre Jockey-Club (Av. Alvear 1345) erinnern an die wirtschaftlichen Glanzzeiten der vorletzten Jahrhundertwende. Heute sind die extravaganten Bauten längst zwischen Büro- und Apartmenthäusern eingekeilt. Edelboutiquen liegen vor allem zwischen den Nummern 1700 und 1900 in der Avenida Alvear und Avenida Presidente Quintana. Merken
  • San Telmo Einst die vornehmste Wohngegend der Hauptstadt, wurde der Stadtteil San Telmo Ende des 19. Jhs. fluchtartig von den Bürgern verlassen, als hier eine Gelbfieberepidemie ausbrach. Wer es sich leisten konnte, zog aufs Land, nach San Isidro, das nun zur neuen Residenz der vornehmen porteños wurde. Die riesigen Herrenhäuser in San Telmo wurden unterdessen zu Mietskasernen für Immigranten umfunktioniert, viele kleine Läden und Hinterzimmerkneipen entstanden in jener Zeit. Merken
  • Che Lagarto Hostel in San Telmo, beliebter Treffpunkt junger Reisender. 100 Betten in 20 Zimmern. Venezuela 857 | Tel. 011/43434845 | www.chelagarto.com | € Merken
  • Che Lulú Als Avantgardehotel bezeichnet sich dieses Haus der Trendy Hotels Group. 8 Zi. | Emilio Zolá 5185 | Tel. 011/47720289 | www.chelulu.com | €€ Merken
  • The Cocker Fünf Zimmer in einem Altbau in San Telmo, von den englischen Gastgebern liebevoll eingerichtet. Av. Juan de Garay 458 | Tel. 011/43628451 | www.thecocker.com | €€-€€€ Merken
  • Esplendor Modernes Design im ältesten Hotel der Stadt. Zentral gelegen, ausgezeichneter Service. 51 Zi. | San Martín 780 | Tel. 011/52175700 | www.esplendorbuenosaires.com | €€€ Merken
  • Faena Hotel Ein altes Dockgebäude in Puerto Madero, von den Topdesignern Alan Faena und Philippe Starck in ein Luxushotel im leicht dekadent gefärbten Stil der Belle Époque umgewandelt. 110 Zi. | Martha Salotti 445 | Tel. 011/40109000 | Fax 40109001 | www.faenahotelanduniverse.com | €€€ Merken
  • 5Five Junges Hotel in Palermo mit 16 nordargentinisch inspirierten Zimmern. Honduras 4742 | Tel. 011/52355555 | www.fivebuenosaires.com | €€€ Merken
  • Gran Hotel Hispano Die 60 Zimmer reihen sich um einen spanischen Innenhof. Av. de Mayo 861 | Tel. 011/43452020 | Fax 43315266 | www.hhispano.com.ar | €€ Merken
  • Home Hotel Ein noch recht neues Hotel in Palermo mit 20 Zimmern, Swimmingpool, Spa und Restaurant. Honduras 5860 | Tel. 011/47781008 | www.homebuenosaires.com | €€€ Merken
  • NH Jousten Stilvoller Bau aus dem Jahr 1928, zentral in der City gelegen und kürzlich restauriert. 84 Zi. | Corrientes 280 | Tel. 011/43216759 | www.nh-hotels.com | €€€ Merken
  • Livian Guest House Sechs Zimmer in einem alten Haus, in dem bildende Kunst und Musik die Atmosphäre prägen. Palestina 1184 | Tel. 011/48628841 | www.livianguesthouse.com.ar | €€ Merken
  • My BA Hotel Zehn elegante Zimmer in einem Gebäude, das in den Vierzigerjahren nach den Richtlinien des architektonischen Rationalismus im Stadtteil Belgrano gebaut wurde. Zabala 1925 | Tel. 011/47875765 | www.mybahotel.com | €€€ Merken
  • Recoleta Hostel Jugendhotel mit 70 Betten, Hostelling International angeschlossen. Libertad 1216 | Tel. 011/48124419 | www.trhostels.com.ar | € Merken
  • Tango City Hostel mit 102 Betten und Internetzugang in San Telmo; vor allem junge Europäer und Nordamerikaner. Piedras 680 | Tel./Fax 011/43005764 | www.hitangocity.com | € Merken
  • Biblioteca La Nube Die große Kinderbibliothek veranstaltet auch zahlreiche Aktivitäten. Mo-Fr 10-13 und 15-19 Uhr | Jorge Newbery 3537 | www.lanube.org.ar Merken
  • Museo de los Niños Im „Museum der Kinder“ im Shoppingzentrum Abasto dürfen die Kinder allerlei Berufe ausüben. Di-So 13-20 Uhr | Eintritt 10 Pesos, Kinder 18 Pesos, Sa/So 12 bzw. 26 Pesos | Corrientes/Agüero | www.museoabasto.org.ar Merken
  • Museo Participativo de Ciencias Im Centro Cultural Recoleta erklären Experimente die physikalischen Phänomene der Natur auf erlebnisreiche Weise. Mitte März-Mitte Dezember Di-Fr 10-17, Sa/So 15.30-19.30, Mitte Dez.-Mitte März Di-So 15.30-19.30 Uhr | Eintritt 15 Pesos | Junín 1930 | www.mpc.org.ar Merken
  • Teatro San Martín Das Theater besitzt auch ein festes Puppenspielerensemble, das erstklassige Inszenierungen bietet. Corrientes 1530 | Tel. 011/43710111 | www.teatrosanmartin.com.ar Merken
  • Estancias Viele Landgüter, die estancias, laden in der Umgebung zu einer Landpartie ein. Auf der Estancia Los Talas (Tagesausflug 150 Pesos/Person, mit Übernachtung und Vollpension 300 Pesos | Cuartel III, RP 47 Richtung Navarro | Tel. 02323/424063 | biblioteca_furt@yahoo.com.ar) 80 km westlich in der Nähe von Luján gibt es Reitausflüge, Sulkyfahrten über die Felder und asado, aber auch eine eindrucksvolle Bibliothek mit 40000 Büchern im rustikalen Haus von 1824. Um das prachtvolle Landhaus der Estancia Villa María erstreckt sich ein großer Park. Reiten und ein asado gehören zum Programm (Tagesausflug 100 Euro, mit Übernachtung 140 Euro/Person | Máximo Paz | Ruta 205 km 47,5 | Reservierung Tel. 011/60912064 | www.estanciavillamaria.com). Merken
  • La Plata 50 km von Buenos Aires entfernt liegt die Provinzhauptstadt La Plata. Am Reißbrett entworfen, entstand 1882 eine moderne Stadt mit architektonischen Schmuckstücken. Das perfekte Schachbrettmuster wird von vier Diagonalen durchzogen, die zu den öffentlichen Plätzen führen. Diese befinden sich jeweils in exakt gleichem Abstand zueinander. Merken
  • San Antonio de Areco Die Gegend um San Antonio de Areco wurde in der Vergangenheit in estancias (Landgüter) unterteilt, auf denen Pferde und Rinder gezüchtet werden. Im Museumsdorf Parque Criollo y Museo Ricardo Güiraldes (Mi-Mo 11-17 Uhr | Eintritt 4 Pesos | www.museoguiraldes.com.ar) sind einige der Gebäude erhalten, die der Dichter Ricardo Güiraldes in seinem Gauchoepos „Don Segundo Sombra“ verewigte. Busse fahren von Buenos Aires nach Areco von der Busstation Retiro aus (42 Pesos hin und zurück). Merken
  • Tigre 30 km nördlich von Buenos Aires beginnt das weit verzweigte Delta des Río Paraná. Das rund 2600 km² große Delta ist eine sumpfige Inselwelt. Der südlichste Flussarm ist der Río Luján, an dessen linkem Ufer vor der Mündung in den breiten La-Plata-Strom die Vorstadt Tigre liegt. Zwischen den Flüssen Luján und Paraná erstreckt sich das etwa 100 km² große Naturschutzgebiet Paraná de las Palmas. Merken

Preis-Vergleich: Günstige Flüge & Mietwagen von über 500 Anbietern vergleichen und buchen

Fügen Sie Ihren Lieblingsort hinzu! Location hinzufuegen

Legen Sie Ihren Lieblingsort in Argentinien als Location an - egal ob Kneipe, Boutique, Aussichtspunkt, Park oder Denkmal.

Location anlegen

» Tutorial: So einfach können Sie Locations anlegen.

Fragen & Antworten zu Argentinien
fred-mcderp
Flughafensteuer in Argentinien? gefragt von fred-mcderp, 07.08.2014

Stimmt das, dass in Argentinien jeder Passagier bei Flügen ab Ezeiza ein Flughafensteuer bezahlen muss? Falls ja, wie viel muss man zahlen? [1 Antwort]

Jetzt antworten
fred-mcderp
Von Argentinen nach Chile reisen? gefragt von fred-mcderp, 07.08.2014

Hallo. Wer weiß, ob man leicht von Argentinien nach Chile  reisen kann? Wie komme ich über die Grenze und was muss ich beachten? [2 Antworten]

Jetzt antworten
fred-mcderp
Argentinien oder Chile? gefragt von fred-mcderp, 27.06.2014

Argentinien oder Chile? Welches Land könnt ihr eher empfeheln? Ich würde gerne einen Sommerurlaub dort verbringen und suche einen Ort wo es ... [1 Antwort]

Jetzt antworten

Fragen zu Argentinien:
» Alle Fragen zu Argentinien
» Eigene Frage zu Argentinien stellen

MARCO POLO Topseller
Argentinien. Marco Polo Reiseführer Buenos Aires
Argentinien. Marco Polo Reiseführer Buenos Aires
11,99 €
Jetzt kaufen
MARCO POLO Reiseführer Argentinien, Buenos Aires (eBook / pdf)
MARCO POLO Reiseführer Argentinien, Buenos Aires (eBook / pdf)
7,99 €
Jetzt kaufen
ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben