09.06.2013

Touristen-Etikette Venedig stellt Benimm-Regeln für Gäste auf

Venedig ist von dem Verhalten der Touristen genervt. Ständig füttern sie die Tauben auf dem Markusplatz oder laufen in Badehose durch die Stadt. Damit soll nun Schluss sein: Die Stadt am Mittelmeer stellt nun Verhaltensregeln für ihre Gäste auf – allerdings freiwillig.


Venedig hofft, die Urlauber zu einem besseren Verhalten bewegen zu können.| © majana, iStock

Mit einer zehn Punkte umfassenden Liste hofft die Initiative „Venice Yours Too, Respect It“, die Urlauber zu einem besseren Verhalten bewegen zu können. Unter anderem sollen die Touristen keine gefälschten Produkte von Straßenhändlern kaufen, den Tauben auf dem Markusplatz nichts zu essen geben, den Müll nicht achtlos wegwerfen und nicht in Badekleidung durch die Stadt spazieren.


Die Urlauber-Etikette ist freiwillig


Die Verhaltensregeln wurden in sieben Sprachen übersetzt und liegen nun als Infoblatt in der Stadt aus. Aber keine Angst: Wer sich nicht an die Touristen-Etikette hält, hat nichts zu befürchten außer bösen Blicken der Einheimischen. Bei den Regeln handelt es sich lediglich um Bitten an die Urlauber, nicht um Gesetze.


Venedig setzte schon einmal Touristen-Aufpasser ein


Venedig gehört zu den schönsten Städten der Welt und lebt vom Tourismus. Jedes Jahr kommen etwa 20 Millionen Besucher. Dauerhaft leben nur 60.000 Einwohner an der Lagune. Bereits im Jahr 2007 schickte die Stadt weibliche Aufpasser zu den touristischen Hot Spots. Die wiesen die Urlauber dann darauf hin, nicht barfuß zu laufen oder im Gehen zu essen.

 

Von Jonathan Frey


Tablet-PC gewinnen

Gewinnen Sie einen ASUS Transformer Book T100 - der perfekte Begleiter für Ihre nächste Reise.

ANZEIGE
Anzeige
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben