20.09.2012

USA USA: Seattle - das andere Amerika

Der Bundestaat Washington und besonders die Umgebung von Seattle bieten zu jeder Jahreszeit und für jeden Saisonsport die richtigen Locations. Ob Skifahren in den Bergen, Wandern in den tiefen Wäldern oder einfach nur die Ruhe auf einer der einsamen Inseln genießen, es gibt immer Neues zu entdecken.


Seattle wird wegen der vielen Grünflächen und der schönen Natur auch Smaragdstadt genannt|Jade Gordon/stockxchng

Um die ganze Vielfalt von Seattle und der Umgebung der Stadt erkunden zu können, sollte man sich viel Zeit nehmen. Sowohl lange als auch kurze Fahrten ins Umland lohnen sich. Mit dem Schiff ist man zum Beispiel in nur 35 Minuten auf Bainbridge Island. Hier warten kleine Kunstgalerien und Boutiquen sowie gemütliche Cafés auf die Besucher, ideal um dem Großstadtgetümmel für ein paar Stunden zu entfliehen. Besonders sehenswert ist der Blick auf die Skyline von Seattle. Aber auch die San Juan Islands sind, insbesondere für Naturliebhaber, einen Besuch wert. Am schönsten ist ein Flug dorthin mit einem Wasserflugzeug. Flugzeuge, zum Beispiel von Kenmore Air, starten vom Union Lake oder vom King County International Airport aus.


Aktivitäten zu allen Jahreszeiten


Der 4.392 Meter hohe Mount Rainier liegt etwa 85 Kilometer von Seattle entfernt. Er eignet sich sowohl zum Ski-oder Schlittenfahren als auch für Wanderungen auf Schneeschuhen oder Fahrten mit dem Schneemobil. Auf der nordöstlichen Seite des Mount Rainier befindet sich das größte Ski Resort Washingtons - das Crystal Mountain Resort. Hier warten elf Sessellifte, einige Restaurants und Hotels auf die Besucher. Ist der Schnee langsam geschmolzen, kann man dann auf verschiedenen Wegen wandern und das imposante Panorama genießen. Mount St. Helens, ein Vulkan vier Stunden von Seattle entfernt, hält auch einige interessante Dinge bereit. Beim Ausbruch 1980 hinterließ er Spuren des Lavaflusses, denen man noch heute folgen kann. Informationen und die Geschichte des Vulkans kann man im Visitors Center des Nationalparks nachlesen.


Eine kleine Berühmtheit


Seit "Twilight" ist der kleine Ort Forks im Nordwesten Washingtons zu einer kleinen Berühmtheit geworden. Fans aus der ganzen Welt pilgern täglich in das kleine Dorf, um ihren Idolen ganz nah zu sein. Auch wenn die "Twilight"-Filme nicht gewesen wären, Forks ist allemal einen Besuch wert. Die Natur besticht durch Regenwälder, glasklare Seen, Wasserfälle, Berglandschaften und weite Lavendelfelder. Kein Wunder, dass es als Filmkulisse ausgewählt wurde. Je nach Ziel dauert die Anreise zwei bis fünf Stunden. Ein kleiner Tipp zum Schluss: Wenn einen echten Bayern das Heimweh packt, dann sollte man Leavenworth einen Besuch abstatten. In dem original nachgebauten, kleinen bayerischen Dorf, bieten Gaststätten original Schweinshaxn, Sauerkraut und Bier an.


Von Eva Goldschald - Marco Polo NEWS-Redaktion


»Reiseführer Seattle
» Schnäppchen-Hotels in Seattle buchen


Tablet-PC gewinnen

Gewinnen Sie einen ASUS Transformer Book T100 - der perfekte Begleiter für Ihre nächste Reise.

ANZEIGE
Anzeige
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben