17.07.2013

Männer zu schwer Indische Billig-Airline stellt nur noch Frauen ein

Sparen, wo es nur geht: GoAir hat angekündigt, nur noch Frauen als Flugbegleiter einzustellen. Da diese im Schnitt leichter sind, ließen sich pro Jahr rund 385.000 Euro an Kerosinkosten sparen. Zumindest werden die 132 Stewards nicht rausgeworfen.


GoAir will in den kommenden Jahren stark wachsen, und dafür muss die Billig-Fluglinie offenbar sparen. Die Flotte soll bis 2020 um 80 zusätzliche Flugzeuge erweitert, 2.000 neue Piloten und Flugbegleiter sollen verpflichtet werden, berichtet die Zeitung „Times of India“. Die meisten davon werden dünne Frauen sein. Denn die Fluggesellschaft will mit allen Mitteln ihre Maschinen leichter machen und so Kerosin sparen. Und Frauen seien nun mal durchschnittlich 15 bis 20 Kilogramm leichter als Männer, erklärte GoAir der Zeitung.


Doch damit nicht genug. Die Airline reduziert außerdem den Umfang ihres Bordmagazins und füllt die Wassertanks seiner Maschinen nur noch zu 60 Prozent. Die Maßnahmen seien durch den Kursverfall der Rupie notwendig geworden. Die indische Währung habe im vergangenen Jahr 27 Prozent ihres Werts gegenüber dem US-Dollar verloren, klagte Giorgo De Roni, der Chef der Airline. „Alle großen Ausgaben – das Leasing der Maschinen, Ersatzteile und Kerosinkosten – sind mit dem Dollar verknüpft“, sagte De Roni. 

 

Von Jonathan Frey


Tablet-PC gewinnen

Gewinnen Sie einen ASUS Transformer Book T100 - der perfekte Begleiter für Ihre nächste Reise.

ANZEIGE
Anzeige
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben