14.06.2013

Reisenews Die teuersten und die günstigsten Städte der Welt

Der Trip Index 2013 vergleicht 49 Metropolen auf der ganzen Welt miteinander. Als Vergleichswert dienen eine Hotelübernachtung für zwei Personen, ein Abendessen und ein Cocktail pro Person sowie zwei Taxifahrten. Die Ergebnisse werden anhand von amüsanten Hochrechnungen präsentiert.


Oslo ist laut Trip Index 2013 die teuerste Stadt der Welt. | © Robert Rozbora, iStock

Dass Oslo die teuerste Metropole der Welt ist – dicht gefolgt von Zürich, Stockholm und New York –, überrascht nicht wirklich. Auch Sofia (Bulgarien), Hanoi (Vietnam) und Warschau (Polen) hat man eher am unteren Ende der Skala erwartet. Interessant sind allerdings die feinen Unterschiede. So ist die Hotelübernachtung zum Beispiel in New York am teuersten (durchschnittlich 290 € fürs Doppelzimmer), die Taxifahrt in London (32 € für zwei Strecken mit insgesamt 6 km) und der Cocktail in Paris (51 € für zwei Personen). Dass trotzdem Oslo die Hitliste der teuersten Städte anführt, liegt am Preis des Abendessens: im Schnitt 211 € für zwei Gänge und eine Flasche Wein.

Richtig amüsant wird es dann bei folgenden Überlegungen: Für ein Abendessen in Paris bekäme man fast acht Dinners in Hanoi, für einen Cocktail in Paris gibt es beinahe acht in Kapstadt, und für eine Übernachtung in New York kann man vier Mal in Sofia nächtigen. Oder: Drei Taxifahrten in Zürich entsprechen einer Hotelübernachtung in Hanoi; zwei Abendessen in Taipeh (Taiwan) kosten genauso viel wie zwei Cocktails in Seoul (Südkorea). Vor dem nächsten Städtetrip lohnt sich also der Blick auf den vollständigen Index, den man unter www.tripadvisor.de finden kann.


von Solveig Michelsen


Tablet-PC gewinnen

Gewinnen Sie einen ASUS Transformer Book T100 - der perfekte Begleiter für Ihre nächste Reise.

ANZEIGE
Anzeige
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben