Kanada Das Geheimnis des Sees, der seine Farbe ändert

Der kanadische Lake Louise im Banff-Nationalpark ist ein Postkartenmotiv. Legt man viele solcher Postkarten nebeneinander, fällt auf, dass der See völlig unterschiedliche Farben hat. Photoshop-Bearbeitungen? Mitnichten. Für den Farbwechsel sind vielmehr die umliegenden Gletscher und Flüsse verantwortlich.

Nichts für Taucher, aber für Kanuten: der gletschergespeiste Lake Louise | © mikeharbison iStock

Auf den meisten Bildern strahlt er in einem leuchtenden Türkis. Dabei gibt es ihn auch in intensivem Dunkelblau bis mattem Weiß. Der berühmteste See des kanadischen Banff-Nationalparks (Provinz Alberta) ist eben vielseitig. Zu verdanken hat er das einer speziellen „Zutat“, nämlich dem Rock Flour (Gesteinsmehl), das das Licht unterschiedlich reflektiert und somit für mehrere Farbvariationen sorgt. Doch wie kommt das dort hinein?

Die umliegenden Gletscher sorgen mit ihrer Bewegung dafür, dass Felsen zu mikroskopisch kleinen Sedimenten gemahlen wird, zu Gesteinsmehl. Dieses wird von den Schmelzwasserflüssen der Gletscher zu Tal gebracht – und in den See hinein. Im Winter sinken die Sedimente nach unten, was den See im Frühjahr nach der Schnee- und Eisschmelze klar macht und tief blau. Werden die Sedimente wieder aufgewühlt, bricht sich das Licht daran und sorgt für eine eher milchige und türkise Farbe.

» Mehr spannende MARCO POLO Reise-News

von Solveig Michelsen

Passende Reiseangebote für Kanada


ANZEIGE
MARCO POLO Topseller
Kanada MARCO POLO Reiseführer
Kanada MARCO POLO Reiseführer
11,99 €
Jetzt kaufen
Kanada 1:4 000 000 MARCO POLO Kontinentalkarte
Kanada 1:4 000 000 MARCO POLO Kontinentalkarte
11,99 €
Jetzt kaufen
Kanada West - Rocky Mountains Marco Polo Reiseführer
Kanada West - Rocky Mountains Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Kanada Ost - Montréal Marco Polo Reiseführer
Kanada Ost - Montréal Marco Polo Reiseführer
12,99 €
Jetzt kaufen
Toronto. MARCO POLO Citypläne 1:15000
Toronto. MARCO POLO Citypläne 1:15000
6,99 €
Jetzt kaufen
ANZEIGE
Nach oben